Willkommen 

RE: Ideen gesucht: Erste H0-Anlage (2,60m x 1,20m)

#1 von Tamagotchi , 06.12.2015 18:11

Liebe Forumteilnehmer,

vor meiner Bitte um Hilfe möchte ich mich kurz vorstellen. Mein Name ist Björn und ich wohne in der Nähe von Basel. Ich bin 37 Jahre alt und würde mich gerne dem Modellbahnbau widmen, da ich nun nach einem Umzug zum ersten Mal über einen warmen, trockenen und nicht völlig zugestellten Kellerraum verfüge.

Gerne möchte ich euch um Hilfe bitten, da ich nach etlicher Internet-Recherche und zahlreichen frustigen Versuchen mit Wintrack noch keinen vernünftigen Gleisplan zusammengebracht habe.

Im Folgenden habe ich meine Gedanken mit Hilfe des Planungsfragebogens zusammengefasst.

1.1 Welches Motiv soll deine Anlage haben? (Region/Landschaft? Haupt- oder Nebenbahn? Gibt es einen oder mehrere Bahnhöfe? ... Zwischen- oder Endbahnhof/-höfe? Gibt es Industriegleisanschlüsse?)
Ich hätte gerne eine industriellen Ruhrpott-Touch. Ein kleiner Endbahnhof mit Industrieanschluss wäre schön; ein sinnvoller Durchgangsbahnhof lässt sich wohl auf der zur Verfügung stehenden Fläche nicht verwirklichen.

1.2 Welche Fahrzeuge sollen auf deiner Anlage fahren? In welchem Zeitraum/welcher Epoche soll deine Anlage angesiedelt sein?
Güterzüge und Nahverkehrszüge. Epoche III/IV.

1.3 Welche von den genannten Wünschen sind ein unbedingtes Muss, welche sind verhandelbar?
Das Gemisch aus Güter- und Nahverkehjrszügen ist nicht verhandelbar; vom Rest alles.

1.4 Was reizt dich besonders an deinem Vorhaben? (Rangieren, realistischer Fahrbetrieb nach Fahrplan, lange Züge fahren sehen, Konstruieren und Bauen, Landschaftsgestaltung ... oder?)
Für mich wären Rangiermöglichkeiten interessant; die Landschaftsgestaltung ist für mich wichtig: Ich hätte ungern eine idyllische Voralpenlandschaft irgendwo in Bayern.

1.5 Gibt es im Internet publizierte Gleispläne, die dir gefallen haben und die in deine gewünschte Richtung gehen? Gibt es erste Ideenskizzen, die deine Antworten anschaulicher machen können?
Leider nur sehr eingeschränkt. Was ich schön fände, wäre ein Endbahnhof mit Kehrschleife und kleinem Schattenbahnhof.

2.1 Welche Fläche steht dir zur Verfügung? (Raum? Raumecke? Aufstellfläche, die nur zeitweise zur Verfügung steht? Bücherregal?)
Fläche von 2,60m auf 1,20 m.

2.2 Zu welcher Spurweite tendierst du? (diese Frage hängt naturgemäß eng mit der Frage nach dem verfügbaren Platz zusammen)
H0 von Märklin, präferiert K-Gleis.

3 ... und was beim gemeinsamen Nachdenken hilfreich sein könnte: Zum Beispiel: Baust du allein oder hast du Helfer? Willst du alleine oder mit anderen Bahnbetrieb machen? Hast du (auch) Interesse an Fahrtreffen mit anderen?
Ich baue alleine. Bitte beachtet auch, dass dies meine erste Anlage ist, und ich viele Techniken noch erlernen muss. Es besteht eventuell in Zukunft die Möglichkeit, die Anlage zu erweitern, und zwar zu einer L-Form. Eine Skizze des Raums stelle ich im nächsten Post zur Verfügung.


Im Voraus schon einmal vielen Dank für eure Ideen und Vorschläge. Über jeden Input bin ich dankbar.

Viele Grüsse
Björn


Tamagotchi  
Tamagotchi
S-Bahn (S)
Beiträge: 23
Registriert am: 22.11.2015


RE: Ideen gesucht: Erste H0-Anlage (2,60m x 1,20m)

#2 von Tamagotchi , 06.12.2015 18:39

Hier die Raumskizze:



Der lilafarbene Teil könnte die zukünftige Erweiterung sein. Derzeit stehen dort noch Regale.


Tamagotchi  
Tamagotchi
S-Bahn (S)
Beiträge: 23
Registriert am: 22.11.2015


RE: Ideen gesucht: Erste H0-Anlage (2,60m x 1,20m)

#3 von gbnl ( gelöscht ) , 08.12.2015 09:40

Hallo,

da hier nicht viel Platz ist hier eine rangierlastige Idee. Leider kann ich die Bilder nicht direkt einbinden.

https://onedrive.live.com/?cid=A81BDDFC5...3%21110&o=OneUp

Die Idee ist ein kleiner Endbahnhof mit Empfangsgebäude (EG), Ladestrasse (LS) und Lokschuppen (LSch). Über eine kleine Waggon-Drehscheibe wird der Industrieanschluß erreicht. DIese kann ebenfalls einen Timesaver erhalten, so wäre ein gemeinsames Rangieren mit zwei Personen möglich.

http://1drv.ms/1HSiJH3

hier noch ein paar Anregungen zur Integration des Timesaver in Layouts.

http://anlagenideen.blogspot.de/search?q=timesaver

Beste Grüße


gbnl

RE: Ideen gesucht: Erste H0-Anlage (2,60m x 1,20m)

#4 von Bahnmen ( gelöscht ) , 04.01.2016 23:26

Hallo Björn,

zuerst mal Willkommen hier im Stummiforum und allzeit viel Spaß hier

Nun, als ich gelesen habe, deine Anlage soll Ruhrpotttouch haben, musste ich an die Zeit denken, wo ich selber im Ruhrgebiet gearbeitet habe. Dann würde ich dir empfehlen, auf jeden Fall eine Zechenanlage nachzubauen. Das schöne daran ist, das man sehr viel in Eigenbau leisten kann, sprich Kitbashing (mehrere Bausätze zu einem Projekt machen) und viel patinieren sollte. Denn in den früheren Jahren waren die Häuser grau von dem Kohlenstaub. Auch Kohlehalden kann man einfach herstellen. Ich finde, das wird ein tolles Projekt werden, was du vorhast. Schau dir einfach mal alte Bilder an von der Zeche Zollverein, dann hast du gute Impressionen.

Dann bin ich mal auf die Umsetzung gespannt und sag bis denne


Bahnmen

RE: Ideen gesucht: Erste H0-Anlage (2,60m x 1,20m)

#5 von FleischmannBahner , 06.01.2016 13:21

Hallo Björn,

von mir auch erstmal (...) :

Eine Zeche auf so "kleinem" Raum darzustellen ist nicht unbedingt einfach, aber ich habe mal geschaut was ich da so machen kann. Hier mein erstes Ergebnis:

Die Idee ist recht simpel. Beginnen wir aber erstmal Hinten. Die blaue Strecke ist für Personenverkehr gedacht. Der Personenverkehr steht klar im Hintergrund und es reicht, wenn dort bloß Triebwägen fahren. Da diese Züge nicht "wenden" müssen, reicht rechts im Tunnel auch nur ein Abstellgleis, anstatt einer Rampe zum Schattenbahnhof.
Unterhalb der Personenstrecke befindet sich die Zeche. Die zwei sichtbaren Abstellgleise sollten selbsterklärend sein, die zwei rosa- und das orangefarbene Gleis aber nicht unbedingt. Der Trick ist Tarnung. Dadurch, dass die Gleise im Gebäude verschwinden erscheint es so, als würden sie weit bis in die Halle hinein reichen. Natürlich geht das gar nicht, da ja gleich die Plattenkante kommt. Das Orange Gleis aber macht in der Halle einen Bogen und wird versteckt hinten hinaus geführt. So kannst du auch mit längeren Zügen fahren.

Links hinter der Autobrücke haben wir was ähnliches. Die Gleise verschwinden unter der Autobrücke ( Je Breiter diese ist, desto besser ). Die Autobrücke und die Stadthäuser davor versperren die Sicht auf die Gleise, und diese werden dann durch die Häuser hinab geführt ( zum Schattenbahnhof ). Diese Tarnung ist etwas gewagt, und sollte es nicht möglich sein die Gleise sinnvoll verschwinden zu lassen, kannst du sie auch hinter einer Kulisse verschwinden lassen.
Die Rampen zum Schattenbahnhof haben jeweils eine Steigung zwischen 3° und 3,6°. Das ist viel, sollte aber bei den Kurzen Zügen kein Problem sein.
Ich hoffe, du konntest grob verstehen was ich meine ( Weil ich kann das nicht so gut beschreiben ). Wenn nicht, frag mich einfach und ich versuche best möglich zu antworten .

LG aus NBG, Wilhelm.


Auf dem Weg zur Modellbahn :D

Meine Anlagenplanung - aktuell leider auf Eis gelgt


FleischmannBahner  
FleischmannBahner
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 408
Registriert am: 20.12.2013
Spurweite H0
Stromart DC, Analog


RE: Ideen gesucht: Erste H0-Anlage (2,60m x 1,20m)

#6 von Tamagotchi , 07.01.2016 22:53

Lieber Wilhelm,

vielen Dank für diesen wunderbaren Vorschlag. Habe mich wirklich über diesen Gleisplan gefreut. Vor allem schätze ich deinen zeitlichen Aufwand.

In der Zwischenzeit habe ich auch nochmal recherchiert und einen Gleisplan in einer der Märklin-Magazine gefunden. Diesen habe ich geringfügig adaptiert (sprich: eine Bogenweiche in der Abfahrt zum Schattenbahnhof hinzugefügt). Der Gedanken ist, dass diese kleine Anlage, an der ich ja auch gerne das Bauen und Gestalten (zum grossen Teil auch handwerklich) üben möchte, später erweitert werden kann.



Oben rechts auf dem Plan möchte ich das Gleis in einer Rechtskurve an die vordere Anlagenkante bringen, so dass es in der Zukunft zusammen mit der Anschlussmöglichkeit durch die zusätzliche Bogenweiche als Zu- bzw.Abfahrt auf und von diesem Anlagenteil dienen kann.
Mir ist dabei klar, dass der Märklin-Plan im nicht sichtbaren Bereich enge Radien enthält, aber irgendwie bin ich nach tagelangem Rumprobieren und suchen zu dem Schluss gekommen, dass ich das im jetzigen Stadium wohl hinnehmen muss. Auch bin ich von meinem ursprünglichen Plan abgekommen. Der liesse sich wohl nur mit vielen Zugeständnissen realisieren.

Kurz nach Weihnachten habe ich mir auch eine kleine digitale Startpackung gekauft (Märklin Art.nr. 29711), um mal erste Versuche mit der digitalen Steuerung von Weichen und Signalen zu starten. Ich glaube, da gibt es noch viel zu lernen. Bin aber auf jeden Fall angefressen.
Übermorgen geht es jetzt zum Baumarkt meines Vertrauen, um die Latten für den Rahmen und Sperrholzplatten für die Trassen und Landschaft zu besorgen. Bin mal gespannt, ob ich das handwerklich hinbekomme.

Viele Grüsse aus der regnerischen Nordwestschweiz
Björn


Tamagotchi  
Tamagotchi
S-Bahn (S)
Beiträge: 23
Registriert am: 22.11.2015


RE: Ideen gesucht: Erste H0-Anlage (2,60m x 1,20m)

#7 von eisabahn , 07.01.2016 23:53

Hallo Björn,
ich verspreche, ich spreche es nur einmal kurz an, aber da du neu anfängst hast du es in der Hand: 3 Leiter oder 2 Leiter.

Was nützen erstklassige Detaillierung und Kilometersteine mit exakter Beschriftung, wenn dann 3 Gleise liegen.
Quelle Foto: modellbahn-im-Museum.de


Geduld ist die schwierigste Form von Tapferkeit.
Gruß Torsten
eisabahn.de


 
eisabahn
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 339
Registriert am: 04.09.2014
Homepage: Link
Ort: Thueringen
Spurweite H0, H0e
Stromart DC, Digital


RE: Ideen gesucht: Erste H0-Anlage (2,60m x 1,20m)

#8 von FleischmannBahner , 08.01.2016 00:41

Hallo Björn.

Schön, dass dir mein Plan gefällt .
Den Märklin Plan finde ich für eine Einsteigeranlage OK, jedoch würde ich keinen Durchgangsbahnhof bauen, sondern einen Kopfbahnhof.
Ich denke nämlich, dass die Steigung im "Schattenbahnhof" problematisch wird. Wenn ich dazu komme, schicke ich ein bis zwei Pläne, die ähnlich sind, aber nicht unbedingt einen Sbhf mit Gefälle haben.

Ich möcht' auch noch meinen Senf dazu geben, zu dem Thema welches Torsten grade angesprochen hat ( Das soll hier aber keine Zwei- oder Dreileiter Diskussion werden! ) :
Für den einen ist Zweileiter, für den anderen Dreileiter die liebste Art. Ich würde dir von Anfang an zu Zweileiter raten. Natürlich haben Dreileiter Gleise den Vorteil, dass man nicht auf die Polung der Gleise achten muss ( Schleifen lassen sich leichter bauen ), aber dennoch finde ich Zweileiter Material besser ist. Du hast nämlich meist mehr Auswahl / kannst kombinieren ( bezüglich der Gleise ) und kannst dadurch freier und "dynamischer" planen. Bei kleinen Anlagen zieht Märklin ziemlich gleich mit anderen Herstellern, bei größeren Anlagen kann aber das "relativ kleine" Weichensortiment zum Problem werden.

LG ausm verregnetem Nürnberg, Wilhelm.

P.s.: Denk nach und entscheide dich für die richtige Seite! ( Zweileiter ) (! Nicht Ernst nehmen !)


Auf dem Weg zur Modellbahn :D

Meine Anlagenplanung - aktuell leider auf Eis gelgt


FleischmannBahner  
FleischmannBahner
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 408
Registriert am: 20.12.2013
Spurweite H0
Stromart DC, Analog


RE: Ideen gesucht: Erste H0-Anlage (2,60m x 1,20m)

#9 von FleischmannBahner , 08.01.2016 14:34

Wie versprochen, der erste Plan:



Die Idee ist, den Bahnhof mehr oder minder als Trennung-/Dreiecks-Bahnhof auszuführen. Die beiden Ausfahrten werden dann einfach zu einer Schleife verbunden und du hast da schon mal kein Problem mehr mit der Steigung. Am Bahnhof selbst gibt es einen LS und eine Rampe, sowie einen Bahnsteig für die Züge der Nebenbahn. Für mehr Spaß am Betrieb hat der Bahnhof auch einen Anschluss zum angrenzenden Steinbruch ( oder etwas Ähnlichem ) erhalten. Den Schattenbahnhof kannst du dann über einen Wendel unten an das weiße Gleis im Tunnel anbinden. Zusätzlich kannst du im Tunnel der Schleife am Bahnhof noch eine Überhol-Möglichkeit einbauen

Ich hoffe, dir gefällt's ,

LG, Wilhelm.


Auf dem Weg zur Modellbahn :D

Meine Anlagenplanung - aktuell leider auf Eis gelgt


FleischmannBahner  
FleischmannBahner
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 408
Registriert am: 20.12.2013
Spurweite H0
Stromart DC, Analog


RE: Ideen gesucht: Erste H0-Anlage (2,60m x 1,20m)

#10 von E-Lok-Muffel , 11.01.2016 17:55

Hallo Björn,
Du hast ganz ähnliche Platzverhältnisse wie ich, und Wilhelm ist auf eine ähnliche Lösung gekommen,
guckst Du bei mir!

uLi


Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!


 
E-Lok-Muffel
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.561
Registriert am: 06.01.2015
Ort: Ingelheim
Gleise C + K
Spurweite H0
Steuerung mit den Fingern = digital!!!
Stromart AC


RE: Ideen gesucht: Erste H0-Anlage (2,60m x 1,20m)

#11 von Tamagotchi , 12.01.2016 22:43

Hallo Wilhelm,

den letzten Plan finde ich super. Eine Bitte habe ich dazu: Könntest du eventuell den Teil oben links, der durch den Tunnel verdeckt ist, "entblättern", damit ich die Gleisnummer sehen kann?

Auch zum Gleiswendel habe ich eine Frage: Ich habe im Internet gesehen, dass es vorgefertige zu kaufen gibt. Würdet ihr das empfehlen oder doch lieber den Selbstbau versuchen?

Vielen Dank
Björn


Tamagotchi  
Tamagotchi
S-Bahn (S)
Beiträge: 23
Registriert am: 22.11.2015


RE: Ideen gesucht: Erste H0-Anlage (2,60m x 1,20m)

#12 von FleischmannBahner , 13.01.2016 00:07

Hallo Björn,

natürlich hab' ich den Plan auch ohne Wald :

Es bietet sich auch an, im Tunnel eine Überholstelle mit einzuplanen, sofern der Platz davor es zulässt:

Andernfalls könnte man auch die Bogenweiche weglassen, und das obere Überholgleis ( das an der Anlagenkante ) nur als "Wendegleis" für Triebzüge benutzen, damit die den Tunnel nicht versperren.

Sofern du etwas mit Holz arbeiten kannst, würde ich dir den Eigenbau empfehlen. Ich weiß nicht, ob vorgefertigte Wendel besser oder schlechter sind, aber mehr lernst du beim Eigenbau, du kannst ihn besser der Anlage anpassen und Anleitungen gibt's ja auch noch genügend, wenn du dir nicht sicher bist.

So viel von mir,

LG, Wilhelm.

P.S.: Wenn ich auch den restlichen Unterbau machen soll, dann melde dich einfach


Auf dem Weg zur Modellbahn :D

Meine Anlagenplanung - aktuell leider auf Eis gelgt


FleischmannBahner  
FleischmannBahner
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 408
Registriert am: 20.12.2013
Spurweite H0
Stromart DC, Analog


RE: Ideen gesucht: Erste H0-Anlage (2,60m x 1,20m)

#13 von Tamagotchi , 13.01.2016 12:39

Hallo Wilhelm,

Danke für dein Hilfeangebot. Ich werde das heute abend mal selber versuchen und dann hier meinen Entwurf zur Diskussion stellen.

Die oben gestellte Frage, ob 2- oder 3-Leiter, habe ich noch nicht beantwortet. Ich werde beim Märklin 3-Leitersystem bleiben. Da habe ich schon ein kleines bisschen Material und bin auch in jungen Jahren schon angeimpft worden. Die Möglichkeit, Kehrschleifen ohne zusätzliche Elektronik bauen zu können, ist natürlich für Anfänger auch kein Nachteil

Viele Grüsse
Björn


Tamagotchi  
Tamagotchi
S-Bahn (S)
Beiträge: 23
Registriert am: 22.11.2015


RE: Ideen gesucht: Erste H0-Anlage (2,60m x 1,20m)

#14 von E-Lok-Muffel , 14.01.2016 13:08

Hallo Björn,
wenn Du Wilhelm´s Vorschlag annimmst ist eine Wendel nicht unbedingt nötig, um "auf Tiefe" zu kommen. Du kannst genauso die Rampe von der Anlagenvorderkante weiter einmal um die Anlage weiter herumführen. Eine Runde um die Anlage bei 3% (Weniger geht nicht) dürften so ca. 20 cm Höhenunterschid ergeben, bei der Größe der Anlage und bei wenigen Abstellgleisen ist das ausreichend. Eine Wendel verschlingt massig Platz und geht damit auf Kosten der Gleislänge im Schattenbahnhof, der ja wahrscheinlich bei Dir als Kehrschleifenbahnhof angelegt wird. Ich bau's ja als rund, um mehr Fahrmöglichkeiten zu haben...

Einen Vorschlag hab ich aber noch, egal, ob Du Dich für WEndel oder Rampe entscheidest. Es geht um die Zugänglichkeit zum Tiefgeschoss. Auf Deiner Skizze vom ANfang steht die Anlage in der rechten Ecke des Raumes, d. h. Du kommst von links und hinten schlecht ran. Deshalb würde ich den Gleisplan von Wilhelm spiegeln, dass die Rampe/ Wendel nach links kommt, so kannst Du von rechts besser in den Schattenbahnhof (r)eingreifen, wenn etwas hakt...

Gruß
uLi


Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!


 
E-Lok-Muffel
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.561
Registriert am: 06.01.2015
Ort: Ingelheim
Gleise C + K
Spurweite H0
Steuerung mit den Fingern = digital!!!
Stromart AC


RE: Ideen gesucht: Erste H0-Anlage (2,60m x 1,20m)

#15 von FleischmannBahner , 14.01.2016 20:19

Moin.

Ich würde da Uli teils zustimmen, teils weniger. Eine Rampe zu bauen ist keine schlechte Idee, weil du hast, wie erwähnt, mehr Platz für den SBHF. Da musst du aber darauf achten, dass dir die Rampe nicht bei Eingriffen in den Schattenbahnhof in den Weg kommt.
Der zweite Einwand ( bzgl. der Seite des Wendels ) ergibt auch Sinn, hierzu würde ich aber noch zusätzlich vorschlagen die Anlage auf Füße mit Rollen zu stellen und in Segmente aufzuteilen. Die Segmente helfen dir mit der Mobilität, da du ( zum Beispiel ) leichter drei kleinere Anlagenteile als eine ganze Anlage durch die Tür bekommst. Die Rollen sind wieder aus anderen Gründen. Wenn du an der Anlage bauen möchtest ( vor Allem im hinteren Teil ), oder ein Zug entgleist im Bahnhof, dem Wendel/der Rampe oder im Schattenbahnhof an der Wand, dann hast du dein Nachsehen, wie du da hin kommst ( denn 1,20 ist ordentlich ). Außerdem kannst du dann auch die Anlage einfach in die Mitte vom Raum schieben und da "spielen", und wenn du fertig bist kommt die wieder ins Eck.

LG, Wilhelm.


Auf dem Weg zur Modellbahn :D

Meine Anlagenplanung - aktuell leider auf Eis gelgt


FleischmannBahner  
FleischmannBahner
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 408
Registriert am: 20.12.2013
Spurweite H0
Stromart DC, Analog


RE: Ideen gesucht: Erste H0-Anlage (2,60m x 1,20m)

#16 von Tamagotchi , 14.01.2016 21:40

Hallo zusammen,

heute nach Feierabend habe ich noch ein bisschen an den Gleisplänen gearbeitet (Mein Wintrack-Fertigkeit wird langsam besser).

An der oberen Ebene habe ich ein paar Änderungen vorgenommen und einen kleinen Schattenbahnhof habe ich auch noch geplant. In der Tat konnte ich dabei auf einen Gleiswendel verzichten. Das Gefälle von der oberen Ebene (Höhe 14 cm) zum Schattenbahnhof (0 cm) ist durchschnittlich 3,7%. Im Forum lese ich, dass das nicht 100%ig top ist, aber wohl noch tolerierbar.

Hier die beiden Ebenen:

Oben


Schattenbahnhof


Das Gleis unten recht im Schattenbahnhof soll in der Zukunft mal eine Erweiterungsmöglichkeit darstellen. Muss sagen, bin mittlerweile recht zufrieden mit dem Plan - vor allem Dank eurer Hilfe.

Habt ihr noch Ergänzungen oder Kommentare?

Grüsse und einen erholsamen Abend
Björn


Tamagotchi  
Tamagotchi
S-Bahn (S)
Beiträge: 23
Registriert am: 22.11.2015


RE: Ideen gesucht: Erste H0-Anlage (2,60m x 1,20m)

#17 von FleischmannBahner , 14.01.2016 22:17

Hallo Björn,

zwei Vorschläge hätte ich noch:
- Lege den SBHF tiefer ( durch einen weiteren Wendel oder Rampe ), um eine größere Eingriffshöhe zu haben; du kommst so leichter an die Züge ran.
- Versuche, im sichtbaren Bereich schlanke Weichen zu benutzen. Das sieht meist besser aus.

Ich würde auch nochmal die möglichen Spielszenarien durchgehen, also was man alles machen könnte. Wenn du von der Menge her zufrieden bist, dann lass den Plan so. Wenn du aber merkst, dass dir diese zu wenige sind und dir der Spaß schnell ausgehen könnte, würde ich nochmal über einen Anschluss nachdenken .

LG, Wilhelm.


Auf dem Weg zur Modellbahn :D

Meine Anlagenplanung - aktuell leider auf Eis gelgt


FleischmannBahner  
FleischmannBahner
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 408
Registriert am: 20.12.2013
Spurweite H0
Stromart DC, Analog


RE: Ideen gesucht: Erste H0-Anlage (2,60m x 1,20m)

#18 von E-Lok-Muffel , 15.01.2016 09:08

Hallo Björn,
der Plan sieht schon ganz gut aus, aber ich stimme Wilhelm zu, eine halbe Umdrehung mehr bei der Rampe hat zwei Vorteile: mehr Eingriffstiefe und Deine Speichergleise liegen am vorderen Anlagenrand, sind für Dich also besser erreichbar...

Gruß uLi


Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!


 
E-Lok-Muffel
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.561
Registriert am: 06.01.2015
Ort: Ingelheim
Gleise C + K
Spurweite H0
Steuerung mit den Fingern = digital!!!
Stromart AC


RE: Ideen gesucht: Erste H0-Anlage (2,60m x 1,20m)

#19 von Tamagotchi , 15.01.2016 09:48

Hallo Uli und Wilhelm,

Danke für die Hinweise. Dann gehe ich heute abend nochmal dran und verlege den SBH.

Kurze administrative Frage: Mit dieser letzten Änderung wäre ja dann die Planung abgeschlossen. Würde es eurer Meinung nach Sinn machen, einen Bau-Thread im entsprechenden Forum zu eröffnen, damit andere Anfänger eventuell von meinem Lehrgeld profitieren können?

Grüsse
Björn


Tamagotchi  
Tamagotchi
S-Bahn (S)
Beiträge: 23
Registriert am: 22.11.2015


RE: Ideen gesucht: Erste H0-Anlage (2,60m x 1,20m)

#20 von Tamagotchi , 15.01.2016 22:08

Guten Abend allerseits,

hier der Gleisplan mit nun 21cm Abstand zwischen oberer Ebene und Schattenbahnhof.

Oben


Schattenbahnhof


Viele Grüsse
Björn


Tamagotchi  
Tamagotchi
S-Bahn (S)
Beiträge: 23
Registriert am: 22.11.2015


RE: Ideen gesucht: Erste H0-Anlage (2,60m x 1,20m)

#21 von pfahl_04 ( gelöscht ) , 17.01.2016 11:03

Zitat von Tamagotchi
hier der Gleisplan mit nun 21cm Abstand zwischen oberer Ebene und Schattenbahnhof.


verstecke doch die unglaubwürdige Schleife oben und führe sie versteckt zu dem unteren Streckenast zurück, dann kannst du beiden häßlichen Bogenweichen durch eine mittelfette Weiche ersetzen oder notfalls die neuen R3/4BW aus dem C-Programm einsetzen


pfahl_04

RE: Ideen gesucht: Erste H0-Anlage (2,60m x 1,20m)

#22 von E-Lok-Muffel , 17.01.2016 13:27

Hallo Björn,

Das sieht schon mal klasse aus, damit kannst Du viel Spaß haben.

Eine Idee hab ich noch: Wenn Du schon eine Verbindung für eine spätere Erweiterung planst, solltest Du auch eine Verbindung zur Rampe planen, damit Du nicht immer über den SBF auf den oberen Anlagenteil fahren musst / Stichwort Gleisdreieck. Du musst das nicht sofort realisieren, Du solltest jedoch im Gleisplan ein Gleis einsetzten, das Du, wenn es soweit ist, problemlos durch eine Weiche ersetzen kannst.
Das mit den Weichen ist nicht so das Problem, bei dem Industrie-Szenario, das Du anstrebst, sind kleine Radien eher normal.

Gruß
uLi


Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!


 
E-Lok-Muffel
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.561
Registriert am: 06.01.2015
Ort: Ingelheim
Gleise C + K
Spurweite H0
Steuerung mit den Fingern = digital!!!
Stromart AC


RE: Ideen gesucht: Erste H0-Anlage (2,60m x 1,20m)

#23 von diebo , 11.03.2016 07:20

Hallo Björn,
da Du auch eine Anlage mit bescheidenen Maßen planst (wie ich auch), habe ich über Deinen Gleisplan nachgedacht.

Wichtiger als eine größere Durchfahrtshöhe finde ich eine geringe Steigung,
deshalb würde ich nicht für eine hohe Durchfahrshöhe plädieren,
sondern für eine Höhendifferenz von 14cm, besser noch 12cm, um eine Steigung von nur etwas über 3% zu erhalten.

Weiter würde ich überlegen, ob ich die Abfahrt für eine Erweiterung wirklich brauche und dafür soviel Platz einplane.

Die Gleise im Schattenbahnhof könnten auch länger sein (Du gibt für den Bahnhof extra Längen an) und es könnten auch 4 Gleise sein.

Deshalb meine bescheidene Variante für den unteren Teil:



Karlheinzhausen


 
diebo
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 472
Registriert am: 07.01.2016
Ort: Bocholt
Gleise Märklin K-Gleis
Steuerung digital fahren - analog steuern


RE: Ideen gesucht: Erste H0-Anlage (2,60m x 1,20m)

#24 von pfahl_04 ( gelöscht ) , 11.03.2016 08:09

Es ginge auch noch mehr im ZS.
Aber das mit der Höhe war sicher anderes gemeint; Der Abstand zwischen ZS und dem Bahnhof, damit man unten gut rankommt; der Rest kann ja hochgerampelt oder auch gewendelt werden.


pfahl_04

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 43
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz