Willkommen 

RE: Cottbuser Anzeiger

#1 von TTFux , 29.12.2015 15:42

Hallo liebe Stummi's,

wie einige sicher in meinem altem Thread ( hier) gelesen haben, habe ich mich nun, nach längerem Überlegen, dazu entschieden das Thema Industriebahn nach Cottbuser Vorbild anzugehen.

Dazu liegt mir folgender Ausschnitt des Gleisplanes vor:



Darauf erkennt man folgende Anschlüße die ich im ersten Bauabschnitt nachbilden möchte:

1.) Anschluß DSG - Deutsches Saatgut
2.) Anschluß A.Neumann - ?
3.) Anschluß VEAB - Volkseigener Erfassungs- und Aufkaufbetrieb – (Aufkaufstellen für die Erzeugnisse von Privatpersonen, zumeist Obst und Gemüse aus dem eigenen Garten, aber auch tierische Produkte, wie Eier und Geflügel und Felle)
4.) Anschluß Rewe
5.) Anschluß Melde - Kornbrennerei

Als nächstes möchte ich Euch mit Hilfe von maps.bing.com, per Luftbild, die Gegebenheiten vor Ort zeigen. Also die Lager der Gleise und der Gebäude. Hervorgehoben habe ich die Anschlüße, die eindeutig zuzuordnen sind


Komplettübersicht

Und damit sich keiner die Augen zerbrechen muss...nochmal in GROß das Ganze. (Ebenfalls mit Hilfe von maps.bing.com erstellt)






Im nächsten Schritt möchte ich, mit Hilfe von Fotoaufnahmen, auf die einzelnen Anschlüße näher eingehen:

A.Neumann:





Rewe - Lagerhaus:


Straßenseite


Hofseite


Durchfahrt mit Laderampe


Lagerschuppen auf dem Hof


Hofansicht - Lagerschuppen und Lagerhaus

Meldefabrik:

Zitat
"Im Jahr 1748 kauft der Tuchmacher Mattheus Melde ein erstes Grundstück »zum Zwecke des Brauens und Brennens« in Cottbus. In den nächsten 127 Jahren wird das Familienunternehmen zur größten Branntweinbrennerei der Region. Mit dem Verkauf im Jahr 1875 wird die Produktpalette um Korn, Likör und Hefe erweitert. 1907 wird die Wortmarke Melde geschützt. Bis 1914 ist G.Melde Cottbus eines der größten Privatunternehmen in Deutschland. Weinhandel, Fruchtsaftpresse und Obstweinkelterei ergänzen bis zum Zweiten Weltkrieg die Geschäftsbereiche. Nach der Enteignung wird die Firma in der DDR unter dem Namen »Konsum Kornbrand- und Likörfabrik Melde« weitergeführt. In Spitzenzeiten arbeiten hier 800 Menschen. 1992 wird die Fabrik verkauft, 1996 der Standort in Cottbus geschlossen."



beides Lausitzer Rundschau 21.10.2010


Fabrikgebäude 1 - Gleisseite


Fabrikgebäude 1 - Gleisseite


Fabrikgebäude 1 - Hofseite


Fabrikneubau links vom Durchbruch (gut zu erkenne ist, wo einmal der Tunnel war)


Fabrikneubau rechts vom Durchbruch


....puuuhhhh Leute also wer es bis hierher durchgelesen hat Respekt!!!
Dafür werdet ihr jetzt mit Modellbahnbilder verwöhnt...

Angefangen habe ich mit einem Ur-Modell des Lagerhauses, es entstand aus Papier und soll nur zur Größenproportion dienen.

Davon entstand zuerst das Tor an der Straßenseite


Nachdem dieses gelang, baute ich den "Würfel" ringsum, anschließend legte ich Kopfsteinpflaster(-platten) aus und konnte so schon die ersten Stellproben durchführen.






Die Durchfahrt

Auch mit der Ausfahrt auf der Hofseite klappt es schon ganz gut








So das war's für's erste...hoffe es gefällt


Der Meister wollte es kaum glauben, man kann auch mit dem Hammer schrauben!
Erik

Ab sofort könnt Ihr Hier mein Treiben im Sächsischen beobachten
(Modulbau, DR, Ep.3/4, Nebenbahn, digital, z21, TT, 1:120)
und meine Küchentischbasteleien könnt Ihr HIER bestaunen.


 
TTFux
InterCity (IC)
Beiträge: 782
Registriert am: 03.11.2011
Ort: Cottbus
Gleise Tillig Modellgleis
Spurweite TT
Stromart Digital


RE: Cottbuser Anzeiger

#2 von pollotrain , 29.12.2015 16:04

Moin Erik

Meinen Respekt, vor Bauherren, welche mit dem Selbstbau sich beschäftigen
Gut, wenn man solch ein Projekt hat, bleibt einem ja gar nichts anderes übrig.
Ich bin zwar kein "Ossi", habe aber diese Zeit ganz gern lieb gewonnen, da ich oft bei
meiner Oma in Leipzig war. Die DR-Zeit hat mich irgendwie mehr inspiriert als die DB.
Deshalb verfolge ich gern mit großem Interesse DR-Vorhaben.


Gruß Thomas

GKB




Rummelplatz
viewtopic.php?f=27&t=151781

Marzipandealer

GÖHRENTINER Weihnachtsmarkt vom 22.11. bis zum 23.12.2021


 
pollotrain
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.251
Registriert am: 11.06.2015
Ort: Nähe von Lüneburg
Gleise Roco H0e / Märklin
Spurweite H0e


RE: Cottbuser Anzeiger

#3 von Tim sein Papa , 29.12.2015 16:58

Hallo Erik,

ich setzt dann mal eine Duftmarke..... und bin gespannt, wie es weitergeht!


VG Normen
(ich passe meine Baugeschwindigkeit meinem Umfeld an --> BER !!)

mein Projekt Seidenstadt 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=164465
die Anlagenplanung: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php...162034#p1870803


Tim sein Papa  
Tim sein Papa
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.427
Registriert am: 08.11.2013
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Cottbuser Anzeiger

#4 von Andy_1970 , 30.12.2015 11:15

Hallo Erik,
da hast Du Dir ein sehr interessantes Thema rausgesucht!
Das hört sich richtig spannend an!
Bin von solchen Selbstbauprojekten absolut begeistert!
Mir selbst traue ich allerdings solche Eigenbauten nicht zu. Deshalb auch meinerseits: Allerhöchsten Respekt
Werde hier gerne öfters vorbeischauen!
Wünsche Dir und Deinen Leuten einen Guten Rutsch ins Neue Jahr!


Viele Grüße
Andy

H0-Projekt Ottbergen: viewtopic.php?f=64&t=126993&p=1417767#p1417767
hier geht´s zum aktuellen N-Projekt Dreyenbeck: viewtopic.php?f=15&t=139390


 
Andy_1970
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.597
Registriert am: 30.07.2015
Ort: Rheinland
Spurweite N
Stromart DC, Digital


RE: Cottbuser Anzeiger

#5 von Djian , 30.12.2015 20:28

Moin Erik,

also da ziehe ich auch schon mal meinen Hut. Da hast du ein handliches Thema, dem du dich die nächsten Jahre widmen kannst. Ich bin schon jetzt gespannt, wie du die ganzen Gebäude herstellen wirst. Wenn du die Nerven behältst, wirst du da scher eine gehörige Lernkurve fliegen und uns noch so manche Anregung geben können!

Dir einen guten Rutsch ins neue Jahr!
Schöne Grüße aus Ostholstein
Matthias


Bautagebuch: Sagau in Segmenten viewtopic.php?f=15&t=73059

Sagau: Ländliches an der Magistrale viewtopic.php?f=64&t=139007


Djian  
Djian
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.364
Registriert am: 20.01.2012


RE: Cottbuser Anzeiger

#6 von Bertyk , 31.12.2015 09:55

Hallo Erik,

nun hat es Dich also gepackt! Ich finde das Thema absolut spannend. Viel Spaß damit im neuen Jahr! Und bitte: Lass uns teilhaben an Deiner Planung und am Baufortschritt!

Vom Strand der Ostsee wünsche ich Dir einen guten und unfallfreien Rutsch ins neue Jahr und viele gute Ideen!


Gruß ins Stummiland!
Bertram
H0e-Mikroanlage "Es war einmal - H0e-Industriebahn": Es war einmal: Eine H0e-Mikroanlage mit Arduino-Steuerung
Aus BertyKs Werstattschuppen: Aus BertyKs Werkstattschuppen: gealterte Wagen


 
Bertyk
InterCity (IC)
Beiträge: 827
Registriert am: 09.02.2013
Ort: Berlin
Spurweite H0e, TT
Steuerung Z21, Daisy 1, Arduino, Heißwolf
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Cottbuser Anzeiger

#7 von DB-IV-Proto87 ( gelöscht ) , 31.12.2015 22:06

Hallo Erik,

Deine Wahl wäre auch meine Empfehlung gewesen, und wenn ich mir Deinen Wagenbausatz ansehe, habe ich auch keine Zweifel an einer erstklassigen Umsetzung.

Prosit 2016 aus Bad Herzfeld,

Alexander


DB-IV-Proto87

RE: Cottbuser Anzeiger

#8 von V200001 , 02.01.2016 08:45

Hallo Erik.
Alles gute und Gesundheit im neuen Jahr.
Dein neues Projekt wird sicher spannend zu sehen wie es wächst. Sehr schöne Vorbildfotos hast du ja schon, die in etwa so umgesetzt, sicher ein Traum werden . Ich wünsche dir auf alle Fälle eine ruhige Hand und die nötige Ruhe für dein Vorhaben.
Beste Grüße Pierre. rost:



Alte Anlage Schwarzburg:
viewtopic.php?f=51&t=53094
Neu-Schwarzburg, der Anfang:
viewtopic.php?f=51&t=53094&start=2850
Die Schwerkraft des Geistes lässt uns nach oben fallen.


g154-NEU-SCHWARZBURG.html Galerie
g86-ALT-SCHWARZBURG.html Galerie
Ein Freund: www.appenfluhertal.com
Die Schwerkraft des Geistes lässt mich nach oben fallen. Simone Weil.


 
V200001
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.736
Registriert am: 07.11.2010
Ort: Pfalz am Rhein
Gleise Fleischmann Modellgleis
Spurweite H0
Steuerung Analog
Stromart DC, Analog


RE: Cottbuser Anzeiger

#9 von TTFux , 02.01.2016 21:33

Hallo Stummi's,

wünsche allen meinen Lesern ein gesundes neues Jahr 2016!
seid Ihr alle gut reingerutscht? ... ich ja mit Punsch...(du dumme Kuh) und Dinner for one...okay neee das stimmt nicht ganz wir waren zu viert und es gab Raclette

Nun nach ein paar Tagen des Thread-Eröffnungs-Post gibt es schon so viele positive Rückmeldungen von euch, das ist SUPER

Also zu erst schnell die Antworten:

@ pollotrain:
Thomas, du bist mein Gast! Schön das ich in dir Erinnerungen an alte Zeiten hervorgerufen habe. Und ähmm ja da wird viel Selbstbau auf mich zu kommen, aber ich denke das wird schon...ich werde mich aber in erster Linie um die Gebäude kümmern, die wirklich was mit dem jeweiligen Anschluß zutun haben...die angrenzenden Wohnhäuser lasse ich erstmal außen vor, bei denen wird es dann etwas kniffliger.

@ Tim sein Papa:
Normen, du bist mein Gast.
Ach du warst das mit der Duftmarke...ich hab mich schon gewundert warum es hier so....
Nein Spaß, freue mich auch in Zukunft hier von dir zu hören.

@ Andy_1970:
Andy, du bist mein Gast.
Na ich habe ja schon etwas Erfahrung sammeln können bei meinem vorhergehenden Projekt, was den Selbstbau betrifft. Ich denke das würdest du auch hinbekommen, vllt. probierst du es ja bei deinem neuen Bauvorhaben einfach mal aus. Kann ja zur ersten Übung nur was ganz Kleines sein.

@ Djian:
Matthias,
Ich habe es so geplant, dass ich die Grundkörper der Gebäude aus Finnpappe bauen werde, so zumindest meine erste Idee, wie ich die Außenhaut gestalten werde, da bin ich mir noch nicht ganz schlüssig, habe da aber schon die Mauerwerksplatten von architekturbedarf und von noch im Auge.
Ich denke auch das es ein "Learning by doing" sein wird, also ein stetiger Lernprozess.

@ Bertyk:
Bertram,
na klar keine Angst, ich werde hier weiterhin vom Planungs- und (später) Baufortschritt berichten!

@ DB-IV-Proto87:
Alexander,
auch dir danke für deinen Besuch! Ja das Wägelchen finden hier viele toll. Danke für dein Kompliment.

@ V200001:
einige Bilder habe ich ja selbst vor Ort geschossen , es ist ja noch viel von der Bausubstanz erhalten, doch hier und da werfen sich mir ein paar Fragen auf, leider fehlen mir Bilder von damals....



So nach der ganzen Post...nun zurück zum eigentlichen Thema:
Ich hatte ja im ersten Posting, schon den ersten Rohbau des Lagerhauses gezeigt...sicher fragt Ihr euch wo ich die Maße dafür herhabe...
nun erstens habe ich meine Schwester mit auf Fototour gehabt, die freundlicherweise hier und da mal den 2m-Gliedermaßstab angehalten hat, um Details aus zumessen, aber den Großteil der Zahlen, wie die Außenmaße, habe ich dann bei Google-maps per Messfunktion eingeholt.
Leider war das nur bei der Satalietenfunktion möglich. Durch Schattenwurf und Verzerrung der Bilder kamen aber teils schräge Ergebnisse raus.

Also stattete ich dem Cottbuser Stadtarchiv vor kurzem einen Besuch ab, mit der Hoffnung an weiteres Kartenmaterial zu gelangen, also trug ich dort dem netten Herren mein Anliegen vor.
Er war auch sofort begeistert und wir gingen an eine ca. 2mx2m große Stadtkarte von Cottbus aus dem Jahre 1914. Wo er mir den Verlauf sämtlicher Gleise zeigte, Spreewaldbahn, Pferdeeisenbahn und der Industrieanschlüße. Doch dummerweise war dort das komplette Bahnareal weiß eingefärbt und die Gleise der Anschlüße als Straße / Weg eingezeichnet...
Aber trotzdem blieb der Besuch nicht ganz ohne positive Erkenntnisse für mich, so erfuhr ich das es in Cottbus ein Gaswerk gab was ebenfalls einen Bahnanschluß hatte, und in meinem Gleisplan (siehe 1. Post) unter VEB Energieversorgung zu finden ist...dieser wird aber erst zu einem späteren Zeitpunkt folgen, mein Hauptaugenmerk liegt ja erstmal bis zum Anschluß Melde.
Desweiterten zeigte mir der gute Mann noch eine Übersichtkarte von Luftaufnahmen um 1945, dort versucht er nun einzelne Bilder, die für mich in Frage kommen, zu vergrößern und schickt sie mir dann per Mail, und zu guter Letzt habe ich noch eine Telefonnummer bekommen, von einem Herren der im Heimatverein tätig ist, und sich mit den einzelnen Anschlüßen gut auskennt und auch auseinander gesetzt hat...das soll also nun mein Mann an vorderster Front sein.

Doch wie nun weiter? Den guten Herren vom Heimatverein wollte ich nun zu Silvester und Neujahr nicht auf den Geist gehen.
Also schaute ich mich mal auf der Internetpräsens der Stadt um ... und siehe da, da gibt es ein Geoportal...na das musste ich mir mal genauer anschauen und nach ein paar Klicks hier und da habe ich eine passende Karte gefunden.
Nun musste ich nur noch alles mit der Messfunktion ausmessen und irgendwie mit Pfeilen als Maßzeichnung anfertigen...
Das dauerte zwar etwas
Aber ich bin ganz zufrieden mit den Ergebnissen, aber nun seht selbst:

Damit ihr euch ein besseres Bild von der Vorbildsituation machen könnt, habe ich nochmal zum Vergleich das Satellitenbild mit eingefügt

Lagerhaus mit Lagerschuppen:

Satellitenbild


Lagerhaus


Lagerschuppen


Satellitenbild Meldeareal


Meldeareal

Da die jetzigen Maße, von denen die ich bisher hatte, abweichen, steht eine Überarbeitung des Vormodells vom Lagerhaus an....wenn ich damit fertig bin, gibt es wieder Foto's.

Bis dahin....


Der Meister wollte es kaum glauben, man kann auch mit dem Hammer schrauben!
Erik

Ab sofort könnt Ihr Hier mein Treiben im Sächsischen beobachten
(Modulbau, DR, Ep.3/4, Nebenbahn, digital, z21, TT, 1:120)
und meine Küchentischbasteleien könnt Ihr HIER bestaunen.


 
TTFux
InterCity (IC)
Beiträge: 782
Registriert am: 03.11.2011
Ort: Cottbus
Gleise Tillig Modellgleis
Spurweite TT
Stromart Digital


RE: Cottbuser Anzeiger

#10 von Bauzugfahrer Andreas , 04.01.2016 01:50

Frohes Neues Jahr und Hallo Erik,

na, da hast du dir ja ein tolle Projekt vorgenommen. In Cottbus war ich bisher erst zwei/dreimal. Aber immer nur im Bhf. Mußte dann Fahrzeuge zum Aw bringen bzw von da abholen.
Ich vermute mal das die Industriebahn - wie üblich - nicht mehr in Betrieb ist, oder?

Deine Fortschritte beim Bau des Projektes werde ich aber mal ganz genau im Auge behalten.

Schöne Grüße und alles Gute für das neue Jahr


Bauzugfahrer Andreas

Neues aus Küppersbusch....
viewtopic.php?f=64&t=105699#p1146368


 
Bauzugfahrer Andreas
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.986
Registriert am: 06.04.2012
Ort: Ruhrpott
Spurweite H0, H0e
Stromart Digital


RE: Cottbuser Anzeiger

#11 von Tim sein Papa , 04.01.2016 08:28

Gesundes Neues Erik,

man da warst Du aber investigativ und zeichnerisch tätig! Hut ab!
Bei der Vorarbeit bin ich jetzt noch mehr auf die Umsetzung gespannt, ich werde die Nieten zählen!!!!


VG Normen
(ich passe meine Baugeschwindigkeit meinem Umfeld an --> BER !!)

mein Projekt Seidenstadt 2.0: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=164465
die Anlagenplanung: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php...162034#p1870803


Tim sein Papa  
Tim sein Papa
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.427
Registriert am: 08.11.2013
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Cottbuser Anzeiger

#12 von E 44 , 04.01.2016 09:52

Hallo Erik,

erstmal ein gesundes neues Jahr.

Dann mal zu deinem Mega-Projekt.
Ich kenne nicht viele, die sich die Arbeit machen um erst einmal zu Recherchieren, was wann gebaut und wie Umgebaut wurde. Genauso wenige machen sich die Arbeit der Firmenrecherche.

Das scheint sich zu lohnen um dranzubleiben.....


Liebe Grüße aus der Südheide
Raimund

Besucht mich doch in "Liebernich"



Testkreis


 
E 44
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.537
Registriert am: 03.05.2013
Gleise I:I
Spurweite H0
Steuerung z21-MM-iPad
Stromart Digital


RE: Cottbuser Anzeiger

#13 von Vincent Vega ( gelöscht ) , 04.01.2016 19:55

Hallo Erik,
Interessantes Thema.
Da ich ja mittlerweile gar nicht so weit weg wohne bleibe ich hier dran, bin gespannt wie Du das umsetzt.
Beste Grüße
Michael


Vincent Vega

RE: Cottbuser Anzeiger

#14 von Dieselmicky , 04.01.2016 20:46

Hallo Erik,

heute mein Gegenbesuch. Du hast dir wirklich ein interessantes und anspruchsvolles Projekt vorgenommen.
Auch ich bin, nach andern Anlagen, eher ein Freund des beschaulich dahin fahrenden Nebenbahnbetriebes oder des Rangierbetriebes.
Ich bin zwar als ehemaliger Lokführer oft die Relation Berlin – Bautzen gefahren (D580 / D587), nach Cottbus aber nie. Fällt mir jetzt richtig auf.
Nur mal so am Rande. Der Gebäudebau wird sicherlich recht aufwendig sein.
Das macht unser Hobby aber gerade so spannend, zu sehen, wie langsam aber sicher eine kleine Modellwelt entsteht.
Ich komme doch noch mal auf das Vorbild zurück. Ich habe das Glück gehabt, noch das Bedienen von solchen Anschlüssen kennen zu lernen, am Stadtrand von Berlin. Nun schreibe ich es einfach mal. Los ging es mit einem Kohlenhändler. Dort sollten eigentlich die Kohlewaggons nur abgestellt werden. Das Umrangieren in der Firma war eigentlich „sein Bier“. Aber,...in der Praxis lief das natürlich ganz anders. Wie sollte der gute Mann auch die Waggons umrangieren? Wir Lokführer rangierten die Waggons alle ladegerecht, dafür gab es 5 Mark. Weiter ging es. Vor (!) dem Bahnübergang hieß es erst einmal anhalten, Handbremse anziehen. Nun wurde zum Bäcker gegangen, Schrippen gekauft, zum Fleischer gegangen und Gehacktes gekauft. Zurück zur Lok und erst mal ein ordentliches Frühstück gemacht. Usw., usw, ich hoffe ich habe nicht zu weit ausgeholt, ich wollte einfach mal beschreiben, wie es tatsächlich bei der Bedienung der Anschlüsse zuging. So etwas ist ja in der einschlägigen Literatur eher weniger zu lesen.
Also, deine Anlage verspricht interessante Erlebnisse.
Übrigens, auch einige meiner Eisenbahnfreunde bauen in der Nenngröße TT.
Fällt mir gerade so ein.
Ich werde auf jeden Fall am Ball bleiben und dich nicht immer mit soviel Text „zutexten“.

Gruß, Ralph


Meine Anlagen: Winterzauber in der Mark und Von der Minex zur Gartenbahn


 
Dieselmicky
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.467
Registriert am: 04.02.2013
Stromart Digital


RE: Cottbuser Anzeiger

#15 von Behagen ( gelöscht ) , 04.01.2016 21:54

Hallo Erik

Ich bin erst jetzt auf Deinen Thread gestoßen.
Als Cottbuser bin ich natürlich sehr gespannt auf das Ergebnis.
Um es vorweg zu nehmen, viel helfen werde ich Dir nicht können, ich habe mich nicht allzu oft in dieser Gegend aufgehalten.
Interessieren würde mich ja in welcher Zeit genau Deine Anlage angesiedelt sein soll.
Ich bin mir nicht sicher ob alle Anschlüsse schon immer Normalspur waren.
Anfang der siebziger Jahre wurde ja die Bimmelguste eingestellt und dann der Anschluss zum Flugplatz auf Normalspur umgebaut.
Ob in diesem Zusammenhang auch andere Gleise umgebaut wurden oder die Anschlüsse sowieso Normalspur waren weiß ich wie gesagt nicht.
Fakt ist aber das eine ganze Zeit Waggons mit dem Cullemayer in dieser Gegend herumgefahren wurden.
Ich wünsch Dir jedenfalls viel Erfolg bei Deiner weiteren Recherche und gutes Gelingen bei Deinem Bau.

Gruß Bernd


Behagen

RE: Cottbuser Anzeiger

#16 von TTFux , 05.01.2016 21:54

Hallo ins Stummi-Versum,

danke für die vielen positiven Wortmeldungen eurerseits, damit hätte ich nie gerechnet! Bin grad etwas sprachlos, ob der vielen Vorschusslorbeeren und der netten Worte

@ Bauzugfahrer Andreas
in meinem Thread Andreas,
richtig wie du schon vermutest, ist die Industriebahn leider nicht mehr in Betrieb, wahrscheinlich war hier mit der Wende, oder jedoch spätestens 1995 Schluß, das kann ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht genau sagen, da bedarf es noch ein wenig Recherche im Stadtarchiv meinerseits.

@ Tim sein Papa
Hallo Normen (wir kennen uns ja schon (daher kein Willkommens-Schild)),
Ja das nimmt etwas Zeit in anspruch, erst alles mit Hilfe des Geoportales auszumessen, und diese dann in die Zeichnungen einzupflegen, aber ob es so perfekt wird, dass man zum Schluß Nieten zählen kann, das steht noch in den Sternen
Aber Vorbereitung ist alles, da hast du wohl recht...lieber Vorbereiten, als nachher Nachbereiten ... oder so

@ E44
in meinem Thread Raimund,
naja ich will ja nicht irgendwas hier bauen, das habe ich ja bei meinem vorherigen Projekt, mehr oder weniger gemacht und deshalb wohl auch das Interesse verloren weiter zubauen...und es ist auch echt interessant nach so etwas zu recherchieren, das mit dem Gaswerk war mir zum Beispiel echt neu...das Gelände ist schon seit Ewigkeiten als Brache in unmittelbarer Nähe zum Stadtcentrum...und man fragt sich schon ewig: Was verdammt ist damit???
Und dann erfährt man, dass da ein Gaswerk stand, und auf einmal macht es KLICK....sozusagen ein AHA-Effekt

@ Vincent Vega
in meinem Thread Michael,
na das wäre ja toll, freue mich doch über jeden Leser und Schreiber

@ Dieselmicky
in meinem Thread Ralph,
Danke für die Anekdote aus deinem früheren Berufsleben, das kann ich mir richtig Vorstellen, wie das so abgelaufen ist...die Frage ist nur ob ein Fleischer oder Bäcker auf der Cottbuser Strecke lag...aber ich denke grade bei der Meldefabrik, wo es zu besten Zeiten 800 Mitarbeiter angestellt waren, gab es sicher mal ein Stück Kuchen oder ähnliches.
Das mit dem Gebäudebau wird sicherlich ein Highlight, deshalb möchte ich ja mit dem Lagerhaus anfangen, da es mir noch "relativ" einfach vorkommt...letztendlich ist es ja ein Quader mit Tunnel wobei dieser die Herausforderung werden wird!
Vor der Melde-Fabrik habe ich auch noch Respekt...aber ich hoffe, auch das wird im Guten enden.
Spurweite TT war ja weit verbreitet in der ehemaligen DDR, ich glaube dass da auch viele bei der Spur geblieben sind...

@ Behagen
in meinem Thread Bernd,
so alt ist der Thread ja noch nicht.... aber dass ich ausgerechnet hier auf einen Cottbuser stoße, hätte ich mir nicht träumen lassen, da freue ich mich natürlich RIESIG!!!
Epochenmäßig wird das ganze in Epoche IVa angesiedelt werden, da ich im zweiten Bauabschnitt ja das Gaswerk mit Anschluß bauen möchte, dieses wurde aber 1965 geschloßen.

Zur Beantwortung deiner restlichen Fragen habe ich mal auf folgende Karte, den Verlauf
der Pferdeeisenbahn Cottbus - Goyatz (1864 bis 1879), dessen Startpunkt in der Berliner Straße war - dunkelgrüner Strich - Punkt - Punkt - Linie
der Spreewaldbahn (1898 bis 1970) - blauer Strichlinie
und der Industriebahn (1879 bis 199?) - dunkelroter Strich - Punkt - Line



folgende Dinge habe ich auf der Karte eingezeichnet:
1.) Spreewaldbahnhof
2.) RAW
3.) Meldefabrik
4.) Gaswerk
5.) Anschluß PGH Glas und Spiegel
6.) Flugplatzgelände
7.) weitere Bahnanschlüße in Merzdorf

um nochmal den genauen Verlauf von Spreewaldbahn, in dem Fall rote Linie, und der Industriebahn direkt am Abzweig zu verfolgen, habe ich
-> HIER <- folgende Karte gefunden:



und dieses Bild:


Quelle: Drehscheibe-online

Puhhh......Damit wäre glaube bewiesen, dass nur die Gleise in Richtung Flugplatz im Jahre 1970 umgespurt wurden, ebenso der Anschluß zu PGH Glas und Spiegel


Pappelallee mit Abzweig PGH Glas und Spiegel


oder will noch jemand Einspruch erheben???


zu den Culemeyer's:
Habe ich herausgefunden, dass gedeckte Güterwagen, meist der Bauart Dresden, von der Ladestraße, welche parallel zum Spreewaldbahnhof lagen (siehe 1.Karte), zur Belieferung der Fleischerei in der Petersilienstraße mit Pökelsalz bis etwa 1990 auf Culemeyer verladen wurden.


In der Karl-Liebknecht-Straße Kreuzung zur Bahnhofsstraße in Richtung Güterbahnhof

Ebenso transportierte die Lackfabrik Kesselwagen in die Gaglower Landstraße.
Und ein Bild habe ich noch, wo solch ein Gefährt im Hof der Genossenschaft für metallverarbeitenden Handwerks des Kreises Cottbus eGmbH steht. (Wo auch immer diese sein möge : )


Quelle: Drehscheibe-online.de

Leider gibt es noch keinen zeigenswerten Fortschritt auf der Moba, aber ich wollte erstmal auf die bisherige Post antworten, worüber ich mich echt riesig gefreut habe!!!


Der Meister wollte es kaum glauben, man kann auch mit dem Hammer schrauben!
Erik

Ab sofort könnt Ihr Hier mein Treiben im Sächsischen beobachten
(Modulbau, DR, Ep.3/4, Nebenbahn, digital, z21, TT, 1:120)
und meine Küchentischbasteleien könnt Ihr HIER bestaunen.


 
TTFux
InterCity (IC)
Beiträge: 782
Registriert am: 03.11.2011
Ort: Cottbus
Gleise Tillig Modellgleis
Spurweite TT
Stromart Digital


RE: Cottbuser Anzeiger

#17 von Behagen ( gelöscht ) , 06.01.2016 13:43

Hallo Erik

Einspruch !
Auf der Seite der Spreewaldbahn steht das die Bimmelguste 1970 eingestellt wurde, aber das umspuren der Strecke zum Flugplatz
erst 1983 durchgeführt wurde. Wenn mich meine Erinnerung nicht trügt wurde der Flugplatz noch einige Zeit nach Stilllegung
der restlichen Strecke mit der Kleinbahn versorgt.
Ich bin übrigens ganz in der Nähe des Flugplatzes groß geworden, in der Vogelsiedlung, falls Dir das was sagt.

Zu Deinen Bildern --- da hast Du ja richtig kleine Schätze ausgegraben.
Auf dem Bild mit dem abgestellten Culemayer kommt mir das Gebäude sehr bekannt vor, ebenso der Zaun.
Hoffentlich blamiere ich mich jetzt nicht, aber mir geistert da die Bahnhofstrasse im Kopf rum.


Das sollte sich aber relativ einfach überprüfen lassen, wenn ich das nächste mal in der Bahnhofstrasse bin sehe ich mal da vorbei.

Gruß Bernd


Behagen

RE: Cottbuser Anzeiger

#18 von TTFux , 06.01.2016 19:40

Hallo Bernd,

Einspruch statt gegeben!

Jetzt wo du es sagst fällt es mir auch eben ein, dass die Strecke erst später umgespurt wurde...aber okay, das war ja eh nur mal so am Rande...wollen ja nicht allzu weit abschweifen, wobei mir noch folgende Erinnerung im Kopfe rumschwirrt:

Ich bin ja in Cottbus geboren, und besuchte die ehemalige 14. Grundschule, das heutiges Max - Steenbeck - Gymnasium, in der Juri - Gagarin - Straße. Im Naturkunde-Unterricht besuchten wir oft den großen Schulgarten in der Dahlitzer Straße, der sich am jetzigen Kreisverkehr zur Pappelallee befindet
Und wie wir da so hin spazierten, tutete es plötzlich laut und von Rechts, also von Richtung Flugplatz, kam auf einmal eine BR 110 angebrummt, da haben wir aber alle nicht schlecht geguckt!

Und wenn ich mir so dein Vorschlag, zwecks des Standpunktes mit dem Culemayer so anschaue, muss ich sagen, dass das sehr gut möglich sein kann. Habe auch eben die Fensterfront an der Seite des Gebäudes in Google-maps und bing maps verglichen...die Gebäude könnten Zwillinge sein...oder aber es ist das identische Gebäude!
Danke, da schon mal, für deine Hilfe!


Ansonsten habe ich heute das Vormodell des Lagerhauses überarbeitet, mit den Maßen aus dem Geoportal, siehe Skizze vom 02.01.2016
Es haben sich folgende Änderungen ergeben:
Das Gebäude ist 2cm kurzer und 1cm schmaler geworden, die Durchfahrt ist hingegen breiter geworden

Aber seht selbst:


Gegenüberstellung Links: Neuer Stand von Heute, Rechts: alter Stand


Gegenüberstellung Links: Neuer Stand von Heute, Rechts: alter Stand


sieht schon mal besser aus, von der Durchfahrtbreite her


Auch die V36 passt!

Der nächste Schritt ist dann, die Fenster im Vormodell zu positionieren.


Der Meister wollte es kaum glauben, man kann auch mit dem Hammer schrauben!
Erik

Ab sofort könnt Ihr Hier mein Treiben im Sächsischen beobachten
(Modulbau, DR, Ep.3/4, Nebenbahn, digital, z21, TT, 1:120)
und meine Küchentischbasteleien könnt Ihr HIER bestaunen.


 
TTFux
InterCity (IC)
Beiträge: 782
Registriert am: 03.11.2011
Ort: Cottbus
Gleise Tillig Modellgleis
Spurweite TT
Stromart Digital


RE: Cottbuser Anzeiger

#19 von pollotrain , 06.01.2016 21:07

Moin Erik

Da kann man nur sagen, Hut ab, ganz schön großes Ziel hast Du Dir da vorgenommen,
aber so ein Wissen und wie Du an die Sache rangehst, wird es wohl ein kleiner Spaziergang
für Dich werden
Ich hoffe nur, das Dein Thread nicht nur unter "Euch" (Cottbusern) geführt wird
Ja, bei der Spreewaldbahn komme ich auch ins schwärmen , ich als
"Schmalspurbahner"


Gruß Thomas

GKB




Rummelplatz
viewtopic.php?f=27&t=151781

Marzipandealer

GÖHRENTINER Weihnachtsmarkt vom 22.11. bis zum 23.12.2021


 
pollotrain
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.251
Registriert am: 11.06.2015
Ort: Nähe von Lüneburg
Gleise Roco H0e / Märklin
Spurweite H0e


RE: Cottbuser Anzeiger

#20 von Behagen ( gelöscht ) , 06.01.2016 21:16

Hallo Erik

Falls es gestattet ist, noch ein Ausflug in Deine und meine Geschichte.
Das Steenbeck-Gymnasium war zu meiner Zeit die 20. und 21. Polytechnische Oberschule(POS)
Ich habe damals in der 6.Klasse dort angefangen, vorher war ich in der 17. POS
Am Anfang war die 21. POS noch nicht fertig, so das wir auch in der 20.POS Unterricht hatten.
Ein furchtbares Durcheinander und Schule auch am Nachmittag.
1977 habe ich dort die Schule mit der 10.Klasse abgeschlossen.
Damals hatte das ganze Gelände auch noch den Namen Bildungszentrum.

Gruß Bernd


Behagen

RE: Cottbuser Anzeiger

#21 von pollotrain , 06.01.2016 21:26

""" Hab ich es doch gewußt """


Gruß Thomas

GKB




Rummelplatz
viewtopic.php?f=27&t=151781

Marzipandealer

GÖHRENTINER Weihnachtsmarkt vom 22.11. bis zum 23.12.2021


 
pollotrain
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.251
Registriert am: 11.06.2015
Ort: Nähe von Lüneburg
Gleise Roco H0e / Märklin
Spurweite H0e


RE: Cottbuser Anzeiger

#22 von punch , 07.01.2016 13:04

Hallo Erik,

wirklich ein tolles Projekt. Was für ein Recherche-Aufwand...
Die Stellproben sind ja schon mal vielversprechend (erst recht mit den geänderten Abmessungen) und die eingestreuten Vorbildfotos lassen einiges erwarten. Eines ist jedenfalls klar: Hier werde ich Dauergast

Viele Grüße

Patrick


Die Sistenixer Lokalbahn

Ab nach Sistenix

Marzibahner mit eigenem Stollenmarzipanbergwerk


punch  
punch
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.802
Registriert am: 03.01.2012
Ort: Nördliches Südhessen
Gleise Roco Line mit Bettung
Spurweite H0
Steuerung Roco Multimaus
Stromart Digital


RE: Cottbuser Anzeiger

#23 von TTFux , 07.01.2016 20:23

N'Abend schön ins Stummiland,

Danke für eure Posting's, habe hier wohl voll ins Schwarze getroffen mit meinem Vorhaben, bei all den positiven Feedbacks!

@ pollotrain:
Hallo Thomas:
Naja so ein einfacher Spaziergang wird es sicher nicht, vor allem wenn ich mich dann an die Likörfabrik begebe, die wird sicher der Hammer werden!
Und nein hier schreiben, doch auch Nicht-Cottbuser, also scheint das Thema ja nicht nur für Ortskundige interessant zu sein, vorüber ich mich natürlich RIESIG freue!

Zum Thema Spreewaldbahn kann ich wirklich nur folgende Seiten wärmstens ans Herz legen:
Spreewaldbahn bei Wikipedia
Die-Spreewaldbahn.de
und auch bei stillgelegt.de gibt es ebenfalls sehr viele Bilder, auch von anderen stillgelegten Schmalspurbahnen.

@ Behagen:
Hallo Bernd,
Danke für deine Vervollständigung der Daten unserer gemeinsam besuchten Schule
JA finde auch dass es in Sachen Schulnamen / -nummerierungen in Cottbus in der damaligen Zeit oft undurchsichtlich war.
Und der Name Bildungszentrum ist mir natürlich auch noch ein Begriff...und wenn wir grad so schön abschweifen...da war doch mal was
Siehe -> hier <-

@ punch:
Hallo Patrick,
ein -liches in meinem Thread!
Freut mich zu hören, dass dir mein Fred gefällt...na dann sage ich mal hallo lieber Dauergast
Ich hoffe ja auf noch mehr Vorbildfoto's aus dem Stadtarchiv, erwarte eig. täglich den Anruf...


So und damit ihr nicht denkt, wir schwafeln hier nur rum, gibt es natürlich auch was aktuelles vom Projekt.
Wie ich gestern schrieb, ging es heute mit der Positionierung der Fenster weiter, bisher habe ich die Straßenseite fertig.
Seht selbst:



Beim Betrachten der Bilder, um die Dimensionen der Fenster einzuschätzen, fiel mir folgender Unterschied der obersten Steinreihen auf:



Darauf ist zu erkennen, dass auf der Straßenseite (oben), viel mehr Steinreihen über der oberen Fensterreihe sind, als auf der Hofseite (unten).
Bisher bin ich nämlich von einem Pultdach ausgegangen, und da auf der Hofseite auch noch Regenrinnen angebracht sind, gehe ich davon aus, dass es sich hier um ein Schrägdach handelt. Dies nur mal so am Rande.

Morgen werde ich mich dann an die Fenster auf der Hofseite wagen


Des weiteren reift bei mir die Überlegungen, ob ich ein Urmodell aus einfacher Pappe, zum Beispiel aus der Rückseite von Schreibblöcken, anfertigen soll


Der Meister wollte es kaum glauben, man kann auch mit dem Hammer schrauben!
Erik

Ab sofort könnt Ihr Hier mein Treiben im Sächsischen beobachten
(Modulbau, DR, Ep.3/4, Nebenbahn, digital, z21, TT, 1:120)
und meine Küchentischbasteleien könnt Ihr HIER bestaunen.


 
TTFux
InterCity (IC)
Beiträge: 782
Registriert am: 03.11.2011
Ort: Cottbus
Gleise Tillig Modellgleis
Spurweite TT
Stromart Digital


RE: Cottbuser Anzeiger

#24 von GSB , 10.01.2016 10:26

Guten Morgen Erik,

nach Deinem Weihnachtsgruß hab ich mich jetzt auch mal zum Gegenbesuch aufgemacht... Ist ja ein ganz schön ehrgeiziges Projekt!

Bin auch mit ner Industriebahn nebenan aufgewachsen, täglich gab's da morgens & nachmittags die Fahrten mit V 60 und Köf 3 zur Bedienung der verschiedenen Anschlüsse - war für uns Kinder immer sehr spannend! Davon ist heute nur noch ein Restbetrieb zu einem großen Stahlhändler übrig geblieben...

Wünsch Dir gutes Gelingen!

Gruß Matthias


GSB - eine schmalspurige Privatbahn viewtopic.php?uid=18821&f=64&t=97308

GSB 2.0 - Neustart mit Modulen viewtopic.php?f=64&t=171465


 
GSB
Tankwart
Beiträge: 12.750
Registriert am: 26.08.2013
Ort: Württemberg
Spurweite H0e
Steuerung MultiMaus


RE: Cottbuser Anzeiger

#25 von 211064 , 10.01.2016 22:56

Hi Erik,

Gegenbesuch ! Deine Industriebahn sieht sehr interessant aus, was Spiel- flaster: - quatsch Betriebsmöglichkeiten angeht und den Selbstbau von Gebäuden . Ich hatte soetwas auch mal ins Auge gefasst, konnte mich aber nicht vom Personenzugverkehr lösen. Deshalb soll mein Alpen den kleinen Hafen bekommen. Heute würde ich das anders machen ...
Ich bin gespannt, wie es bei dir weitergeht. Beim Gebäude-Selbstbau sperre ich die Augen auf, mein EG muss ja auch noch zu Ende gebaut werden. - Ich wäre übrigens für ein Ur- oder Probemodell.


Viele Grüße
Christoph

Bekennender Marzibahner

Meine kleine Segmentanlage

Außerdem:
Bü Jägerruh


 
211064
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.086
Registriert am: 08.11.2014


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 182
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz