Willkommen 

RE: alte analoge M-Gleis Anlage digitalisieren?

#1 von ALWIM , 15.01.2016 22:12

Ich habe mich jetzt mal ans Werk gemacht, meine alte komplett auf analog ausgelegte Anlage zu digitalisieren. Habe den Entstörkondensator bei 3 Gleisen entfernt, die Mittelleitertrennung bei 2 der 3 Stellen entfernt und den K83 für Weichen provisorisch eingebaut. Weichen lassen sich schalten. Lok fährt theoretisch. Jetzt zum Problem:
nach ein paar Sekunden, fangen die Lichter der Weichen für ein paar Sekunden an zu blinken, um dann wieder normal zu leuchten? Meine Vermutung ist, dass da vielleicht ein kurzer drauf ist oder irgendein Bauteil noch Probleme macht? Die CS2 geht nicht auf Stopp! Als ich die Mittelleitertrennung drin hatte, konnte ich so ein blinken nicht feststellen. Desweiteren bleibt die Lok dauernd stehen (Kontaktschwierigkeiten?). Diese Aussetzer machen echt keinen Spaß! Kann ich etwas gege die Aussetzer tun? Warum blinken die Lichter der Weichen für ein paar Sekunden? Ein Anlagenfoto liefere ich vielleicht noch nach. Müssten 3 Anschlussgleise mit der Entstördrossel gewesen sein? Vielleicht kennt einer das Problem mit dem Blinken?

Gruß
ALWIM


Mein letzter Zugang:
1x Lockdown...


ALWIM  
ALWIM
InterRegio (IR)
Beiträge: 196
Registriert am: 05.04.2014


RE: alte analoge M-Gleis Anlage digitalisieren?

#2 von Lokfuchs , 16.01.2016 08:16

Sind die weichenlaternen separat mit strom versorgt, oder hängen die am bahnstrom?

Wenn am bahnstrom, ist dass nach "power on" das mfx-suchen der cs2.


LG
Guido


 
Lokfuchs
InterCity (IC)
Beiträge: 603
Registriert am: 15.07.2011
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: alte analoge M-Gleis Anlage digitalisieren?

#3 von ALWIM , 16.01.2016 14:02

Zitat von Lokfuchs
Sind die weichenlaternen separat mit strom versorgt, oder hängen die am bahnstrom?

Wenn am bahnstrom, ist dass nach "power on" das mfx-suchen der cs2.


Die Weichenlaternen hängen am Bahnstrom. Was mich aber wundert ist, dass das flackern nicht aufhört bzw. immer wieder mal für ein paar Sekunden kommt! Nach xx Sekunden flackert das Licht immer wieder mal. Dann ist alles normal und es geht von vorne los. Sobald das flackern da ist, hört man auch so ein komisches kleines Geräusch? Irgendwie unheimlich das ganze?

Von den 8 verbauten Weichen, sind bisher nur 4 an einen K83 angeschlossen. 1 Weiche lässt sich nicht mehr schalten? Vielleicht ist das die Wurzel des Übels? Außerdem sind noch ca. 9 Lampen vorhanden, die ich ebenfalls über einen speziellen Decoder aus- und einschalten könnte. Könnte der K84 bzw. der neue M84 sein?

Mal schauen was ich machen kann, um die Fehler zu beheben.

Edit: Die neuen Stecker sind der totale Mist! Die alten waren viel besser! Durch den K83 bin ich gezwungen die neuen Stecker zu verwenden!

Edit2: Ich habe fast das Gefühl, dass man gegen dieses Flackern nichts machen kann?

Gruß
ALWIM


Mein letzter Zugang:
1x Lockdown...


ALWIM  
ALWIM
InterRegio (IR)
Beiträge: 196
Registriert am: 05.04.2014


RE: alte analoge M-Gleis Anlage digitalisieren?

#4 von Sinerb , 10.07.2016 19:25

Grüß Dich

da die Weichen am Bahnstrom hängen kommt es zum
sogenannten Motarola-Flackern das heißt wenn Daten für die Decoder
geschickt wird, egal ob Lok oder Weiche wird der Strom kurz unterbrochen

digital ist 01001 das heißt 0 kein Strom 1 Strom

Abhilfe ist gelbes Kabel zur Magnetspule ablöten und Lampen mit Extrastrom versorgen(alter Trafo) Masse braun ans Gleis anschließen
Gelb- Lichtstrom dann NUR an die Lampen.

Gruß Sinerb


"Eine Regierung muss sparsam sein,weil das Geld, das sie erhält aus dem Blut und Schweiß ihres Volkes stammt."
Friedrich der Große


Sinerb  
Sinerb
InterCity (IC)
Beiträge: 602
Registriert am: 08.03.2014
Ort: Berlin
Gleise M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung MS2
Stromart Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 197
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz