Willkommen 

RE: Hilfe zu ESU V200 erbeten - GELÖST

#1 von Christian_Ndb , 23.01.2016 14:29

Einen schönen Samstag allerseits,

mittlerweile fühle ich mich etwas ratlos. Wie Ihr dem Title entnehmen könnt, geht es um die ESU V200. Ich wollte so eine Maschine haben und scheine wohl, einem Fluch zum Opfer gefallen zu sein.

Letzte Woche holte ich Maschine Nr. 1. Nach wenigen Runden des Einfahrens und Programmierens: Sromaufnahme (AC, 3-Leiter) plötzlich nicht mehr vorhanden und Lok tot.

Zum Händler, Lok zurückgegeben. Der Liebe Mann hat eine größere Menge V200 im Bestand und hatte gleich Austauschexemplare zur Hand. Als eine Maschine nen silbernen Punkt im Altroten Gesicht hatte und die nächste ein einlackiertes Haar am Rahmen, war Nr. 3 optisch einwandfrei. Toller Händler, wirklich super Service.
Lok Nr. 2 mit nach Hause genommen, aufgegleist, ein paar Runden gefahren und programmiert, Raucherzeuger eingeschaltet, bbzzzzzzzzz, 2 Minuten später spielt der Dekoder Schlagzeug und die Maschine hat einen Kurzschluss....

Peinlich berührt ob der erneuten Reklamation wieder zum Händler und Maschine Nr. 3 geholt. Wieder optisch wunderbares Modell, auf dem Testgleis auch toll gefahren. Also, fester Händedruck zum Abschied, jetzt muss es aber, aller guten Dinge sind ja 3. Am Abend zuhause aufgegleist, Gefahren, Dekodereinstellungen angepasst, Raucherzeuger getestet, alles wunderbar, hurra. Das war gestern.

Heute Mittag sollte die Lok dann ihren ersten Zug auf der Anlage ziehen und erstmals einige Minuten durchlaufen. Nach wenigen Minuten "Dauer"Betriebes plötzlich vereinzelte Aussetzer. Bestimmt nur Gleis schmutzig... Powerpack? Konnte vielleicht nicht richtig laden, da Dreck am Gleis und viele Verbraucher der Lok aktiv (Lampen, Rauch, Sound,...). Gleis geputzt, Lokräder geputzt, nochmal von vorn.... Pustekuchen leider, die Lok bekommt nach ca. 1-2 Min Fahrens die ersten kurzen Aussetzer im Sound, dann Ruckler, kurz darauf bleibt sie stotternd stehen und ist 'tot'. Stupst man sie kurz darauf wieder an, schafft sie vllt. noch ne Runde, um dann wieder zu verhungern...

Das ist jetzt Lok Nr. 3, was zum Geier ist da Los? Meine anderen ESU und Märklin Loks laufen einwandfrei, auch jetzt, kann also an der Anlage definitiv nicht liegen! Ich habe keinen Bock mehr, schon wieder das Teil zurückzutragen, man erklärt mich wohl bald für verrückt...

Ist vielleicht dieses Problem hier bekannt und evtl. LEICHT zu beheben? Z.B. Schleifer, Kontakte oder was weiß ich? Schön langsam vergeht mir die Lust an dieser an sich tollen Maschine...

Ich danke für konstruktive Hilfe und grüße herzlich,

Christian


Christian_Ndb  
Christian_Ndb
InterRegio (IR)
Beiträge: 129
Registriert am: 17.04.2015


RE: Hilfe zu ESU V200 erbeten - GELÖST

#2 von volkerS , 23.01.2016 14:39

Hallo Christian,
zuerst mal mein Beileid zu deinem Ärger und Glückwunsch, dass du so einen kulanten Händler hast.
Zurück zum Problem. So wie du es schilderst hört sich das Ganze nach einem Wärmeproblem an.
Ich würde testweise mal das Gehäuse abheben, sofern dies ohne Probleme (wegen Garantie) möglich ist.
Und dann beobachen wie sie sich verhält.
Alternativ nur Fahren ohne alle Zusatzfunktionen. Also Licht aus, Raucherzeuger aus, Sound aus.
Wenn sie dann läuft schrittweise die Funktionen in Betrieb nehmen und Beobachten.
Und am Montag mit einem detailierten Fehlerbericht zurückgeben.
Wegen der ja mehrfach erfolgten Nachbesserung könntest du jetzt wahrscheinlich sogar schon vom Kauf zurücktreten.
Volker


volkerS  
volkerS
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.719
Registriert am: 14.10.2014


RE: Hilfe zu ESU V200 erbeten - GELÖST

#3 von Christian_Ndb , 23.01.2016 16:52

Hallo Volker,

denke auch, dass es mit Temperatur Zusammenhängen muss. Jedoch kommen die Aussetzer mit darauffolgendem Stehenbleiben unabhängig von der Anzahl eingeschalteter Verbraucher. Es ist also egal, ob die Lok ohne Licht, Sound usw. fährt, oder alle Stromfresser wie Raucherzeuger usw. zusätzlich aktiviert sind - nach einigen Runden kommt der erste Aussetzer, eine Runde später häufen sich diese bis noch eine Runde später die Fuhre stehen bleibt. Lässt man sie stehen und wackelt nach ein oder zwei Min. daran rum, fährt sie samt vollem Programm wieder los, um kurz darauf das Spiel zu wiederholen...

Kennt das Problem niemand?

Aufmachen und nach Fehler suchen werde ich besser nicht. Brech ich dabei irgendwas ab oder geht was verloren, wars das mit zurückgeben... Aber ich verliere schön langsam den Glauben an dieses Modell - kann mir irgendwie nicht mehr vorstellen, dass die Nächste (Nr. 4) dann dauerhaft funktionieren soll... Und das vierte Mal jetzt die Tüte mit der Lok zurücktragen - das wird eh bereits schön langsam lächerlich alles... Hätte ich nicht schon eine ESU, die rundum toll funktioniert und begeistert - die Firma wäre für mich völlig indiskutabel geworden...

Hat denn hier jemand eine V200, die völlig normal funktioniert und mir das Modell noch empfehlen kann?

Grüße,

Christian


Christian_Ndb  
Christian_Ndb
InterRegio (IR)
Beiträge: 129
Registriert am: 17.04.2015


RE: Hilfe zu ESU V200 erbeten - GELÖST

#4 von Elokfahrer160 , 23.01.2016 17:02

Hallo Christian,

meine ESU BR 215 hatte das gleiche Problem , das war der Raucherzeuger und die damit verbundene ( zu hohe ) Temperatur.
Mach mal den Raucherzeuger aus und teste dann jede Funktion (Beleuchtung, Sound etc ) einzeln. Ganz zum Schluss , wenn alles
fehlerfrei funktioniert , dann nochmals den Raucherzeuger einschalten und fahren, evtl. auch mal ohne das Gehäuse.

Meine Diesellok BR 215 hat danach einwandfrei funktioniert, ich musste sie nicht umtauschen. Meine V 200 habe ich gleich im
Laden stehen lassen (Epoche III Variante) weil die Buchstaben - DEUTSCHE BUNDESBAHN - abgefallen waren bzw. schief aufgeklebt waren
Ich habe seitdem keine ESU Lok mehr gekauft. Ob ich mir die neue E 94 Zulege, entscheid ich im MOBA Laden, wenn sie einwadfrei
läuft. Ansonsten sind ESU Loks im rauhen Betriebsalltag eher für mich eine herbe Enttäuschung , siehe die V 60, die containerweise
nach PRC Land zurückgeschickt wurde.

Grüsse - Elokfahrer160


Elokfahrer160  
Elokfahrer160
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.313
Registriert am: 06.05.2014


RE: Hilfe zu ESU V200 erbeten - GELÖST

#5 von P_8 , 23.01.2016 17:05

Hallo Christian
Also meine V 200 in Epoche 3 Ausführung funktioniert ohne Problem und das schon seit sie ausgeliefert wurde. Es gibt sie, die fehlerfreien Modelle.
Dann wünsche ich dir, bei dem erneuten unvermeidlichen Besuch bei deinem Fachhändler, das du auch endlich ein fehlerfreies Modell bekommst.

Gruß
Michael


the difference between a man and a boy is the price of the toy


 
P_8
InterRegio (IR)
Beiträge: 169
Registriert am: 01.02.2011
Spurweite H0, 0
Stromart AC, Digital


RE: Hilfe zu ESU V200 erbeten - GELÖST

#6 von supermoee , 23.01.2016 17:28

Hallo Christian.

deine Probleme sind schon alle hier im Forum, bzw. im ESU Forum geschildert worden. Du bist nicht der einzige. Ich weiss, schwacher Trost. Dir sind auch alle diese Probleme hintereinander vorgekommen. Das ist rekordverdächtig. An deiner Stelle würde ich die Lok zurückgeben und das Geld zurück verlangen. Dein kulanter Händler sollte die Loks ESU um die Ohren schmeissen. Mein Händler hat ESU aus dem Programm genommen. "Sie sollen ihren Schrott selbst an den Mann bringen. Er hätte die Schnauze voll, den Kasper für ESU zu spielen" hiess es (oder so ähnlich)

Der silberne Punkt und das einlackierte Haar sind aber neu. Davon hatte ich noch nicht gelesen gehabt.

Gruss

Stephan


MM freie Zone, während DCC sich bei der Steuerung von Loks immer breiter macht. Sonst mfx.


supermoee  
supermoee
Gleiswarze
Beiträge: 11.238
Registriert am: 02.06.2006
Gleise Maerklin K Gleise
Spurweite H0
Steuerung Maerklin CS2 4.2.13 GFP 3.81
Stromart Digital


RE: Hilfe zu ESU V200 erbeten - GELÖST

#7 von Christian_Ndb , 23.01.2016 20:21

Habt vielen Dank für Euere Kommentare! Schade ist, dass das Modell an sich rundum gelungen ist - vom Antrieb, über Sound bis zu Lack und Bedruckung erfüllt es meine Ansprüche total, ich war während der ersten Runden sehr begeistert.

Mit dem Raucherzeuger hat es übrigens nichts zu tun, sie bleibt auch stehen, wenn keine Funktion außer Fahren aktiv ist.

Aber hier haben wir keine Grusch-Mängel, die man übersehen könnte, wenn man wolle, denn sie fährt ja gar nicht mehr. Und dass diese Situation sowohl den Kunden, als auch den Händler in Verlegenheit bringt, macht das Produkt auch nicht unbedingt besser.

Ich weiß nicht, ob ich nochmal Umtausche. Gerade habe ich die Nase voll, vom V200 testen, heimtragen, fahren lassen, Enttäuschung erleben, anrufen, Geschichte erzählen, Händler in Verlegenheit bringen, sich selbst anzweifeln, weil ja die Dritte nun schon hin ist...

Mal kucken, wünsche Euch noch ein schönes Wochenende!

Schöner Gruß,

Christian


Christian_Ndb  
Christian_Ndb
InterRegio (IR)
Beiträge: 129
Registriert am: 17.04.2015


RE: Hilfe zu ESU V200 erbeten - GELÖST

#8 von lokhenry , 24.01.2016 00:15

Hi,
auch ich habe eine ESU Vergangenheit.

Naja, nach zwei missglückten 215er war ich gesättigt und es wurde eine neue Jouef 141 draus, was ich nicht bereut habe, für mich so eine der besten Loks die heute verkauft werden.

Trotzdem habe ich ESU und andere immer eine Chance gegeben, also habe ich mir eine BR 218 gekauft und die läuft bis
heute 1 A und gehört zu den sehr guten im Stall mit NULL Probleme.

Dann die Geschichte mit meiner ersten grüne BR 151 ebenfalls ein Weihnachts Geschenk, die ganze Familie steht bereit um die 151 und die Highlights zu bestaunen, dann der Auftritt, ich lasse die ein Meter vor und ein Meter zurück geschmeidig fahren, dann anhalten und der Panto Vorne hoch, Richtung ändern Panto fährt runter der andere wieder hoch wippt zweimal nach, alles ist wunderschön und alles staunt.

Meine Frau sagt auch noch, da sind so schöne Blitze im Motorraum und ich sagte dazu, zugeben die sind heute sehr hell, aber dann der realistische Rauch und das gleichzeitige abschlaffen eines der Pantos bis auf halber Höhe machte mich doch sehr stutzig.
Was soll ich sagen, es war vorerst das letzte Blitzen auf meiner Anlage.

Aber die dritte Serie letztes Jahr, da hatte ich mir wieder eine grüne geholt und danach heimlich zuhause getestet, ich muss sagen die sieht auch Super aus ist absolut in Ordnung.

Die läuft bei mir immer, wenn ich MoBa mache, alles bestens also habe ich mir eine Schwester in bg/bl dazu geholt und auch diese ist absolut ohne Probleme.

Dann kam Vorletztes Jahr die BR 220 und ich muss sagen, die läuft bei mir auch heute Spitzenklasse.

Zwischenzeitlich, es ist schon zwei Jahre her, kam die erste bestellte V 60 von ESU, mein Händler
rief an und rief freudig die Lok ist da, abholen kommen.

Ok, ich konnte nicht sofort, ein Tag später wieder ein Anruf vom Händler, hat sich alles erledigt, alle Loks sind wieder zurück nach ESU, ich kann mich erinnern, ich war damals ziemlich sauer.

Ok, das hat dazu geführt das ich drei Roco BR 360 auf Sound mit Digitalkupplung umgerüstet habe, das Ergebnis war so gut, das eine ESU eigentlich nicht mehr nötig ist, der Sound ist auch heute ungeschlagen.

Doch zu meinem Erstaunen kam Mitte des letzten Jahres meine bestellte BR 360 wieder zurück und die ist bis heute Tipp – Topp.

Mein Resümee dazu, die Firma ESU hat sich in eine neu Produktgruppe als Hersteller hinein gewagt, die Idee ist sehr gut und sehr Mutig, viel Technik zum realen Preis, doch die Wirklichkeit ist anders und sehr hart und genau hier muss ich der Firma ESU meine Bewunderung aussprechen, weil die Modelle wenn Sie ok sind , das beste im Großserien Bereich ist, was man heute kaufen kann, eine Kompakte Technik mit Super Optik und ich bereue nicht eine einzige Anschaffung aus dem Hause ESU, meine Meinung war sicher mal anders, aber heute freue ich mich auf die neuen Produkte.

Sicher wird bei mir nicht die BRAWA BR 290, sondern auch eine ESU BR 290 ins BW kommen.

Die BR 94, E 94 und BR 290 sind bestellt und ich freue mich auf die Dinger.

Also die Firma ESU ist für mich heute trotz der Probleme die NR 1 für die Modell Umsetzung.

MoBa Gruß

Henry


2L DCC, EP III / IV Mein Thema Grenzbahnhof
DB, ÖBB, SBB, SNCF
Digital mit Lenz LZV 200


 
lokhenry
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.614
Registriert am: 09.08.2007
Gleise Rocoline / Shinohara
Spurweite H0
Steuerung Lenz LZV 200
Stromart DC, Digital


RE: Hilfe zu ESU V200 erbeten - GELÖST

#9 von maier ( gelöscht ) , 24.01.2016 07:01

Hallo!
Wie einige meiner Vorschreiber schon schrieben haben die ESU Loks mit ihrern "Raucherzeugern" Wärmeprobleme.
Ich spreche aus Erfahrung mit der Gravita aus gleichem Hause. Dort ist der "Kabelbaum" so nah am "Getakteten Raucherzeuger"
verlegt, daß die einzelnen Kabel sich so erhitzen das sie miteinander verschmelzen. Mit den dann auftreteten Folgen.
Alles von meinen Vorschreibern berichtet. Nun sind die Vorbauten der Gravita tatsächlich sehr schmal; so das dem
Konstrukteur nur sehr wenig Platz für die viele Technik zur Verfügung steht. Wohlgemerkt spreche ich von der
Gravita. Das gleiche Problem ist noch gravierender bei der V 60.
Abhilfe könnte ein Metallröhrchen bringen, in welchem die vielen Kabel zur Temperaturabschirmung verlegt werden.
Nun das alles kostet und braucht auch Zeit bei der Konstruktion und man muß es austesten. Das geschieht offenbar
nicht; vielmehr überläßt man es dem Kunden. Eine sorgfälltige Montage der Loks (statt der liederlich zusammen-
geschusterten Loks) könnte auch zur Qualität beitragen.
Das sind meine gemachten Erfahrungen mit den "herrlichen " Technikfraeks begeisternden ESU loks.
MfG


maier

RE: Hilfe zu ESU V200 erbeten - GELÖST

#10 von Christian_Ndb , 24.01.2016 09:37

Guten Morgen allerseits,

ja Henry, ähnlich erging es mir auch. Ich habe ebenfalls eine rundum perfekte Maschine ESUs im Haus, eine BR 218, die mich glauben lässt, dass deren Modelle auch richtig Freude machen können. Meine Erste, eine BR 215 in Verkehrsrot, war ebenfalls gut, lediglich eine Pufferfeder (Plastkstreifchen) war abgerissen, was ich erst Zuhause merkte. Also eingeschickt, Wochen später zurückbekommen, NICHTS repariert, aber geschrieben " Puffer erneuert". Was auch immer. Nach dem zweiten Einschicken erhielt ich eine Neumaschine, dafür mit kaputtem Krächzlautsprecher. Daraufhin kapitulierte ich und wandelte in ein Märklin-Helvetiawagenset.

Trotzdem wollte ich Es nochmal probieren und hatte mit der 218 Glück. Die 245 geht eigentlich auch toll, sieht perfekt aus und auf den nicht gescheit arbeitenden Raucherzeuger, aber der wäre wohl - verglichen mit der V200 jetzt, eine Bagatelle.

Jedenfalls schwankt das mit den ESU-Loks nach meiner persönlichen Erfahrung immer zwischen absolut gelungenen und aber völlig unbrauchbaren Modellen. Die Loks, die ich behalten habe, sind richtig klasse und ihren Preis locker wert. Die anderen, wie die V200, sind nicht verwendbar. Entweder ein absolut erheblicher Fehler wie kaputte Teile, Lautsprecher oder gar Unverwendbarkeit der Lok als solche, weil sie dauernd stehen bleibt.

Sieht man von den beiden mit Lackierfehlern behafteten Loks (der einlackierte Fussel wäre zur Not schon gegangen, aber der vorbildliche Händler wollte mich absolut zufrieden stellen und bot mir weitere Originalkartons zum Öffnen an) ab, bekäme ich jetzt Modell Nr. 4., statistisch gesehen packen wir dann die 6. Lok aus, weil 5 davon nicht ganz ok waren bzw. 3 davon absolut unbrauchbar.

Das vergällt die Hoffnung aus ein gutes Modell, bzw. die Freude am Kaufen. Ich kann jetzt wie ein Idiot zum dritten Mal ins Geschäft dackeln und versuchen zu erklären, dass jetzt im 5. Originalkarton (wir haben alle werksversiegelt geöffnet) wieder eine kaputte Maschine drin wäre... Das ist zum einen für mich, auch für ihn eine absolut unangenehme Situation, die schön langsam bizarre Züge (Haha) annimmt.

Ich weiß noch nicht, ob wir Rückabwickeln, oder nochmal einen Versuch starten. Ich kann sie schön langsam nicht mehr sehen, diese schönen Loks mit dem großen Schriftzug, bei denen man fürchtet drauf Zu warten, dass sie einen wieder in Verlegenheit bringen. Schade, dabei wären die Modelle richtig toll, sofern sie laufen.

Grüße,

Christian


Christian_Ndb  
Christian_Ndb
InterRegio (IR)
Beiträge: 129
Registriert am: 17.04.2015


RE: Hilfe zu ESU V200 erbeten - GELÖST

#11 von lokhenry , 24.01.2016 12:15

Naja,

wir sollten fair bleiben und auch zugeben dass andere auch Ihre Probleme haben und dass mit einer Standard Technik die nicht ganz so kompakt und kompliziert ist.

Alle meine Loks der Jahre 2015 die ins BW gekommen sind, ich denke es waren neu 16 Stück hatten ein Problem mit Ausnahme von ESU, REE und Jouef.

Es ging los mit der Roco BR 1200 der NS, die Pantos schlagen nach hinten um und sind unbrauchbar, hier konnte der Händler nichts machen, alle Loks hatten das selbe Problem, ein Zurüstbeutel war nicht komplett.

Roco hat auf den kleinen Weg mir neue funktionierende Pantos gesendet, der Zurüstbeutel war nach zwei Wochen auch da, man bedenke dass der Händler das alle abarbeiten muss.

Dann die blaue NS 1200 von Trix, der Decoder zeigt Alzheimer, die mittleren Räder haben keine Kontakte für die Stromabnahme?

Dann die Piko BR 150 in grün, die Pufferbohle fehlt komplett war nicht in der Verpackung, habe die Lok trotzdem gekauft war die letzte, nach sechs Wochen Pufferbohle bekommen, die Vektron hatte Fehlteile am Drehgestell, habe neue gekauft der Händler glaubt auch nicht mehr,
bei der BR 103 Sandkästen, Trittstufen an der Schürze und Bremszylinder fehlen, sind bestellt, der Händler hat Piko gefragt was da los ist, habe als Piko Neukunde einen Container Wagen als Trostpflaster bekommen eine schöne Geste.

Alle Piko Loks mit drei Achsen pro Drehgestell, haben in der mittleren Achse keine Stromabnahme,
5 Cent gespart, jaja wo Licht ist gibt es auch Schatten.

Dann die Mätrix BR 18.5 nach zwei Wochen Fahren Decoder defekt, meldet sich an, reagiert aber nicht habe eine neue Lok im Tausch als Ersatz bekommen, und so geht das weiter, ich könnte hier zwanzig Seiten schreiben.

Es gibt trotzdem Gutes zu berichten, eine REE SNCF 231 Pazifik hat ohne Probleme den Weg zu mir gefunden, die Umsetzung der Lok Extrem und wie beim klein Serienhersteller kompliziert mit zig angesetzten Teilen, hier habe ich 0 Probleme, andere eben nicht.

Auch zwei Jouef SNCF 141er haben den Weg zu mir gefunden, es sind hoch komplizierte Loks mit einer Unmenge an Details und kleinteile.
Obwohl von der Technik sehr Aufwendig gemacht, bin ich über die Qualitative Umsetzung erstaunt.

Verschleißteile gibt es in Frankreich innerhalb von zwei bis drei Tage, habe durch Blödheit meine Tender Gehäusewand durch Kontaktkleber versaut, habe ein komplettes, fertig bestücktes Gehäuse mit Zig Teilen für 24 € bekommen, eine komplette Steuerung kostet 12,90 und vier komplette große Antriebsräder (Metall wie bei Roco ) 16 €.

Ich denke wenn was passiert wird man nicht über den Tisch gezogen, das Problem aller Hersteller ist,
das die Dinger immer Detaillierter und perfekter werden, hinzu kommt auch die Digitale Technik die dazu aufruft auch zusatzfunktionen zu etablieren, was wieder eine immer kompliziertere Hardwaretechnik mit sich bringt. Wie zbs. Digital Beleuchtung , Rangierlicht, Fernlicht , Kabinenbeleuchtung, Fahrwerksbeleuchtung, Rauchgenerator mit Impulsregelung, Feuerbüchse und zig Möglichkeiten der Motorregelung und der Anpassung dazu usw. nicht zu vergessen die Soundtechnik mit Lautsprecher, Puffer Kondensatoren usw. da wo früher Licht vorne und Licht hinten war, hat uns schon gereicht, es hat sich einiges verändert, die Steuerplatinen die alles machen können werden immer komplizierter.

Und das was wir hier erleben ist nichts anderes als eine kompakte Technik als normal abzutun, geben wir den Hersteller die Chance weiter diese schöne Produkte Herzustellen, wichtig ist das wir verstehen wie kompliziert inzwischen unsere Moba geworden ist und deswegen liebe ich dieses Hobby.

Es ist immer wieder eine neue Heraus Vorderrung



MoBa Gruß

Henry


2L DCC, EP III / IV Mein Thema Grenzbahnhof
DB, ÖBB, SBB, SNCF
Digital mit Lenz LZV 200


 
lokhenry
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.614
Registriert am: 09.08.2007
Gleise Rocoline / Shinohara
Spurweite H0
Steuerung Lenz LZV 200
Stromart DC, Digital


RE: Hilfe zu ESU V200 erbeten - GELÖST

#12 von V Friedrich , 24.01.2016 13:11

Hallo,

ich zitiere mich einmal von selber.

Zitat von V Friedrich
Hallo Kevin,

ich hatte genau die selben Probleme mit meiner BR 221 Reuschling. Nach langem Suchen hatte ich dann auch die Ursache gefunden. Der Schleifer selber hatte intern Kontaktprobleme. Der Schleifer der Reuschling besteht aus zwei Metallteilen die untereinander schlechten Kontakt hatten und es dazwischen sogar zu Funkenbildung kam und wie das dann zwischen den Teilen aussah ist dann ja klar. Da drauf bin ich auch nur gekommen, weil ich mit mal das Schleiferteilchen in der Hand hatte, wie ich die Lok zum Rückversand einpacken wollte. Ich hatte dann die Kontaktflächen gründlich poliert und den Anpressdruck vom Schleifer erhöht und seit dem gibt es keine Probleme mehr.
Ich habe auch eine Vermutung warum es nur bei höheren Geschwindigkeiten vor kam. Da hat das Powerpack nicht mehr genügend Zeit um sich aufzulanden und so fing die Lok an mit den Aussetzern. Bei meiner Lok ging es dann sogar soweit, das der Decoder nach ein paar Runden auf der Anlage keine Lust mehr hatte (war wohl überlastet vom ständigen Laden des Powerpacks) und nur noch wieder zum Leben erweckt werden konnte, wenn ich die Gleisspannung kurz abgeschaltet hatte. Mit abgeschaltetem Powerpack hatte sie sogar auch bei langsameren Geschwindigkeiten die Aussetzer.
Ich weiß jetzt nicht wie die Schleifer von den BR 245 aussehen, daher soll es jetzt nicht heißen, das es bei deiner Lok auch so ist.

Jetzt mach die Lok keine Mucken mehr und macht mir richtig Freude.

Gruß
Volker



Das hatte ich hier viewtopic.php?f=21&t=130210#p1475226 geschrieben.

Gruß
Volker


 
V Friedrich
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.683
Registriert am: 01.11.2008
Homepage: Link
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2, CS3 WDP2018
Stromart Digital


RE: Hilfe zu ESU V200 erbeten - GELÖST

#13 von roschi , 24.01.2016 16:19

Hallo in die Runde
Hab gerade auf die ESU Site geschaut, die V60 ist dort nicht mehr gelistet. Einzige Meldung Juni 2015, sie ist wieder da, gefunden. Offiziell storniert worden? Habe die 151, die 215 und seit kurzem die V220, alle laufen bislang gut. Rauch ist mir nicht wichtig. Erst die 220 habe ich rauchen lassen, bislang fährt sie noch. Nach euren Meldungen werde ich sie nur kurz 'rauchen' lassen. Und: Esu scheint sich doch mit der Eng
Edit. keinen Gefallen tun, nach Brawa scheint ja auch Roco nun auf andere Decoder zu setzen.
LG Roschi


_____________________________________
Schaut auf mein Bauprojekt: viewtopic.php?f=64&t=86882

oder auch nicht.


 
roschi
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.627
Registriert am: 19.12.2011


RE: Hilfe zu ESU V200 erbeten - GELÖST

#14 von Bodo Müller , 24.01.2016 17:28

Zitat von roschi
Hallo in die Runde
Offiziell storniert worden?

Und: Esu scheint sich doch mit der Eng Edit. keinen Gefallen tun, nach Brawa scheint ja auch Roco nun auf andere Decoder zu setzen.
LG Roschi



Ja sie wurde storniert. Siehe in den Beitrag zur ESU v60. --> http://stummiforum.de/viewtopic.php?p=1495294#p1495294

Wieso? Roco hatte doch bereits vor längerer Zeit schon ZIMO Sounddecoder verbaut.


Viele Grüße,
Bodo Müller

2L = Digital mit DCC


 
Bodo Müller
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.649
Registriert am: 12.10.2007
Ort: NRW
Gleise Tillig Elite
Spurweite H0
Steuerung Digital
Stromart DC


RE: Hilfe zu ESU V200 erbeten - GELÖST

#15 von mittelweg , 24.01.2016 18:02

Zitat von roschi
Hallo in die Runde
Erst die 220 habe ich rauchen lassen, bislang fährt sie noch. Nach euren Meldungen werde ich sie nur kurz 'rauchen' lassen.
LG Roschi



Werde wohl meine MaTrix V200 mit einem Rauchsatz ausrüsten.


mittelweg  
mittelweg
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 322
Registriert am: 08.06.2012


RE: Hilfe zu ESU V200 erbeten - GELÖST

#16 von roschi , 24.01.2016 18:07

Hallo Bodo,
Den thread hatte ich nach meinem Posting gesehen. Wenn ich mich recht erinnere bringt Roco Dampfloks mit 'Hennings' Sound raus.

LG Roschi


_____________________________________
Schaut auf mein Bauprojekt: viewtopic.php?f=64&t=86882

oder auch nicht.


 
roschi
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.627
Registriert am: 19.12.2011


RE: Hilfe zu ESU V200 erbeten - GELÖST

#17 von Bodo Müller , 24.01.2016 18:23

Hallo Roschi,

Zitat von roschi
Hallo Bodo,
Wenn ich mich recht erinnere bringt Roco Dampfloks mit 'Hennings' Sound raus.

LG Roschi



ja, das sind Sound-Projekte von Matthias Henning, also quasi "Software". Aufgespielt werden sie jedoch auf ZIMO-Sounddecoder (Hardware). Schau mal in die Zimo Sound-Datenbank unter zimo.at., dort findest du Projekte verschiedener Autoren, die sind dann jedoch "coded".


Viele Grüße,
Bodo Müller

2L = Digital mit DCC


 
Bodo Müller
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.649
Registriert am: 12.10.2007
Ort: NRW
Gleise Tillig Elite
Spurweite H0
Steuerung Digital
Stromart DC


RE: Hilfe zu ESU V200 erbeten - GELÖST

#18 von Christian_Ndb , 24.01.2016 19:30

Guten Abend zusammen!

Lieber Volker, Du hast mir den Tip des Tages / der Woche gegeben Soeben habe ich meinen zum Zurückbringen präparierten Karton nochmals aufgeschnitten und den Schleifer gepimpt. D.h. abgenommen, auseinander gezogen, die Kontaktbögen unten in die Kufe hinein sowie die Fähnchen oben zur Lok hin feinst angeschmirgelt, nachgebogen und das Ganze montiert. Nun sind sämtliche leitende Flächen fein angeschliffen und stramm anliegend - auch der Schleifer drückt stramm nach unten.

Die Lok aufs Gleis, dem Powerpack ein Momentchen gegeben zum Laden und los gings. Ich testete unter härtesten Bedingungen, also länger Zug dran, alle Funzeln an, Sound hoch und Raucherzeuger aktiviert.

Resultat der Maßnahme: Die Lok fuhr ca. 15 - 20 Min. So Betrieben ohne die geringste Störung. SUPER!!! Vielen Dank Volker für diesen Hinweis, jetzt ist diese tolle Lok endlich in Ordnung

Und Henry, ich teile Deine Zeilen, allgemein und bezüglich der Firma ESU, voll und ganz, das tat ich auch vorher, bevor ich die Lok als laufen brachte. Lediglich die Tatsache, oder besser das Pech, zwei Mal hintereinander eine Niete zu ziehen und bei der Dritten Mal zunächst ebenfalls einen Fehler (wenn auch nur an einem so primitiven Teil wie dem Schleifer selbst) vorliegen zu haben, geht einem extrem auf den S***. Da sieht man auch über die Komplexität dieser Modelle hinweg, vergisst, dass wo Anders genauso Fehler passieren und ist einfach nur frustriert und froh, wenn man das mal mitteilen kann. Mit Märklin-Maschinen, v.A. Dampfloks, erlebe ich auch bei ca. jeder dritten Maschine ein Problem. Es kochen halt alle nur mit Wasser.

Prima, die V200 läuft wie ne eins, ich freu mich über die Wendung in diesem Fall und danke dem Stummiforum, insbesondere Volker, für die Lösung meines Problems

Ich wünsche einen schönen Abend!

Christian


Christian_Ndb  
Christian_Ndb
InterRegio (IR)
Beiträge: 129
Registriert am: 17.04.2015


RE: Hilfe zu ESU V200 erbeten - GELÖST

#19 von V Friedrich , 24.01.2016 19:51

Hallo Christian,

nix zu danke!
Es freut mich sehr das ich Dir helfen konnte.

Gruß
Volker


 
V Friedrich
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.683
Registriert am: 01.11.2008
Homepage: Link
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2, CS3 WDP2018
Stromart Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 180
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz