Willkommen 

RE: Die Mark Michingen in N - Der Dornberg wird grün

#2751 von Nutri , 10.06.2021 12:39

Oh, oh Hubert,
Was ist denn auf den letzten Fotos passiert?
Das ist ja fürchterlich...




Das ist ja richtig, richtig g..gut geworden. Hast Du evtl. in letzter Zeit Deine Finger mal betrachtet, insbesonders die Daumen?
Die dürften doch wohl grün, grasgrün sein, oder?

Grüße


Markus
(alias Rhön-Yeti, alias Nutri)
Hentershausen? Hier geht's lang>
Erfahrungen vererben sich nicht - jeder muss sie allein machen.(Tucholsky)


hubedi hat sich bedankt!
 
Nutri
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.461
Registriert am: 12.05.2009
Ort: Vorderrhön- Landkreis Fulda
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung ESU ECOS1
Stromart AC, Digital


RE: Die Mark Michingen in N - Der Dornberg wird grün

#2752 von V200001 , 10.06.2021 12:58

Hallo Hubert.
Richtig Klasse geworden. Besonders die Farben und der Waldboden sind sehr gelungen. Da steckt einiges an Zeit und Muse drin, das ist nicht nur eine Grasmaster Pampasgras Vergrünung. Die Bäume und Sträucher 1A, das passt alles mein Lieber.
Beste Grüße. Pierre



g86-ALT-SCHWARZBURG.html
g99-Aufbau-nach-Abbau-und-Umzug.html
g73-NEU-SCHWARZBURG.html
Gleisdreieck mit Testkreis https://www.youtube.com/watch?v=hThvqNqviLU
Ein Freund http://www.appenfluhertal.com/

Die Schwerkraft des Geistes lässt mich nach oben fallen. Simone Weil.


hubedi und fneurieser haben sich bedankt!
 
V200001
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.704
Registriert am: 07.11.2010
Ort: Pfalz am Rhein
Gleise Fleischmann Modellgleis
Spurweite H0
Steuerung Analog
Stromart DC


RE: Die Mark Michingen in N - Der Dornberg wird grün

#2753 von LaNgsambahNer , 10.06.2021 17:36

Zitat von hubedi im Beitrag #2748

Zitat von LaNgsambahNer im Beitrag #2736
... Aber btw. könntest Du mir den Name der Pillen per PN mitteilen? ...

@Kai
Freut mich, dass es Dir gefällt.
Pillen ... meinst Du welche gegen den Frust bzw. die Schreibblockade?


Moin Hubert,
Ich meinte die Pillen die Du vor Gestaltung deines Textes eingenommen haben muß.
Wie immer trifft dein Humor bei mir gnadenlos ins Hirn.... positiv natürlich.
Genauso wie deine Baukunst, so jetzt auch noch der Landschaftsbau, die für mich vorbildlich sind.

Das einzige was mich "ärgert", ist das ich nicht soviel Platz und damit Möglichkeiten habe.
Oke, ich bin sowieso mehr für Sachen die halbwegs mobil sind (2 x 0,8m )

Für mich sieht die Landschaftsbildung sehr "Friedlmäßig" aus ( das soll ein Lob sein )
Alles wirkt so harmonisch das man da gerne Urlaub machen möchte.
Ich geh dann mal virtuell wandern und melde mich demnäxt wieder.


Gröt ut Hamborg
Kai 🍺
Spur N________4ever


hubedi hat sich bedankt!
 
LaNgsambahNer
InterCity (IC)
Beiträge: 744
Registriert am: 31.07.2016
Ort: Hamburg
Gleise Peco Code 55
Spurweite N
Steuerung FCC / z21
Stromart Digital


RE: Die Mark Michingen in N - Der Dornberg wird grün

#2754 von GSB , 11.06.2021 21:36

Hallo Hubert,

ob ich das da auf dem Weg bin, kann ich so ohne Ranzoomen nicht spontan beantworten... Aber wenn ich da ohne Rucksack rumlaufe, müßte ich zumindest die Feldflasche am Gürtel haben. Und meist bin ich auch nicht allein unterwegs, sondern mit meiner Lebensgefährtin oder einem alten Schulfreund. Aber die Gegend würde mir auf jeden Fall gefallen.

Ja das die Bäume immer schneller ausgehen als man denkt, kenne ich gut... Dann mal los in die Baumschule und Nachschub besorgen.

Gruß Matthias


GSB - eine schmalspurige Privatbahn viewtopic.php?uid=18821&f=64&t=97308

GSB 2.0 - Neustart mit Modulen viewtopic.php?f=64&t=171465


hubedi hat sich bedankt!
 
GSB
Gleiswarze
Beiträge: 12.429
Registriert am: 26.08.2013
Ort: Württemberg
Spurweite H0e
Steuerung MultiMaus


RE: Die Mark Michingen in N - Der Dornberg wird grün

#2755 von N-Max , 13.06.2021 13:48

Hallo Hubert,

ich war lange nicht mehr hier und jetzt auch noch ein neues Forum, bis ich da als "Silver-Surfer" mich zurecht finde dauert es auch noch seine Zeit. Nachdem ich wieder her gefunden habe, hat es mich auch nicht überrascht, dass ich von Deiner Landschaft wieder begeistert bin, großartig!!.

Zitat von hubedi im Beitrag #2748







Und diesen Herrn möchte ich gleich mal zitieren, "Teufel noch mal" sind Deine Felsen gut, ich versuche schon seit Jahren eine glaubhafte Felsenstruktur hinzubekommen, leider ist es mir bisher nicht Ansatzweise gelungen. Da würde ich gerne mal bei Dir in die Schule gehen. Der H0-Herrscher aus der Unterwelt, gefällt mir auch sehr gut, zumal ich für meine letzte Arbeit am Stadttor auch noch zwei (Schein)Heilige aus der H0 Welt besorgen muss und nach Fertigstellung dieses Themas, würde der Teufel auch sehr gut passen.

Der Waldboden ist grandios, mehr kann ich dazu nicht sagen.

Noch einen schönen Sonntag und alles Gute
Max


hubedi und derOlli haben sich bedankt!
N-Max  
N-Max
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 322
Registriert am: 09.03.2014


Die Mark Michingen in N - Neue Bilder vom Dornberg

#2756 von hubedi , 14.06.2021 19:54

Hallo zusammen,

wir hatten in den letzten Tagen lieben Besuch ... bedingt durch diese miesen-fiesen Viren sind die Möglichkeiten ja bis vor kurzem sehr eingeschränkt gewesen. Daher haben wir uns sehr auf unsere Enkelchen gefreut. Die Arbeiten an der Anlage ruhten natürlich bis auf ein paar Kleinigkeiten. Die will ich Euch nicht vorenthalten. Und dann müssen wir die Identität des Wanderers klären. Mit den neuen Bildern sollte das gelingen. Doch vor den Bildern die Post. Vielen lieben Dank für Eure Beiträge und an die Stummis, die den Bedanken-Button betätigt haben.

Zitat von Brumfda im Beitrag #2749
... Du hasst mich gleich in den Urlaubsmodus gebeamt. ... Du kannst gerne noch ein paar mehr Fotos, Perspektiven und Stilleben zeigen. Mir wird das alles andere aks langweilig! ...


@Felix
Das mache ich doch gern und Deinem Wunsch nach weiteren Bildern komme ich weiter unten nach. Ich hoffe, auch diese Ansichten können gefallen.

Zitat von Deutzfahrer im Beitrag #2750
... altrote V 100 mit einem Silberling ... Nebenbahn Atmosphäre pur !!! ...


@Jürgen
Ich mag die alten Brummer ebenfalls. Ich bin dabei, mir ein paar Wendezüge zusammenzustellen. Inzwischen hat noch eine 212er - diesmal von Fleischmann - den Weg zu mir gefunden. Die Restaurierung der Minitrix-Version war relativ aufwendig. Der Umbau hat sich m.E. durchaus gelohnt. Darüber und auch über die Silberlinge werde ich noch berichten.

Zitat von Nutri im Beitrag #2751
Oh, oh Hubert ...Hast Du evtl. in letzter Zeit Deine Finger mal betrachtet, insbesonders die Daumen?
Die dürften doch wohl grün, grasgrün sein, oder? ...


@Markus
Nachdem sich das große, grüne Monster vorerst in die Schranken verweisen ließ, war die Anpflanzung auf der Anlage naheliegend. Der Daumen ... hm ... ich schaue mal gerade nach ... ja, doch, ein kleiner grüner Schimmer ist tatsächlich zu erkennen.

Zitat von V200001 im Beitrag #2752
... die Farben und der Waldboden sind sehr gelungen. Da steckt einiges an Zeit und Muse drin, ...


@Pierre
Das Lob aus Deiner Tastatur freut mich sehr. Gerade auf Deiner Anlage ist eine gelungenen Gestaltung zu bewundern. Deine Arbeiten sind für mich ein Vorbild.

Zitat von LaNgsambahNer im Beitrag #2753
... Ich meinte die Pillen die Du vor Gestaltung deines Textes eingenommen haben muß.
Wie immer trifft dein Humor bei mir gnadenlos ins Hirn. ... Das einzige was mich "ärgert", ist das ich nicht soviel Platz und damit Möglichkeiten habe. ... Alles wirkt so harmonisch das man da gerne Urlaub machen möchte. ...


@Kai
Oh, diese Pillen meinst Du ... ... tatsächlich brauche ich dazu keine Chemie. Ich bin bereits als Kind mit lustigen Geschichten aufgewachsen. Mein Vater war ein begnadeter Erzähler und er erfand für uns Kinder immer tolle Abenteuer. Da ist wohl was hängen geblieben ...
Es freut mich, wenn ich auch Dich in den Urlaubsmodus versetzten konnte. Für mich ist das Anpflanzen der Vegetation ebenfalls eine entspannende Tätigkeit. Klar, das Gestalten der Feinheiten ist an einigen schwer zu erreichenden Stellen eine gewisse körperliche Herausforderung. Aber das ist schnell vergessen, wenn das fertige Ergebnis dann verpixelt auf dem Monitor erscheint.
Tja, auf den Bildern entdecke ich dann aber immer noch Stellen, die der Nacharbeit bedürfen. Mal sehen, was Euch noch so auffällt ...
Da ich fast den ganzen Dachboden für meine Anlage beanspruchen darf, fühle ich mich durchaus privilegiert. Ich habe für die Mark Michingen nicht mal den ganzen Platz genutzt. Dennoch, so viel Platz ist m.E. gar nicht notwendig. Der Dioramenbau ist m.E. durchaus eine interessante Alternative zu einer kompletten Anlage. Hier im Forum gibt es genug Beispiele, welche herausragenden Detaillierungen so zu erreichen sind. Bei einem größeren Projekt stößt man an andere Grenzen. Eine Ausarbeitung wie auf Dioramenniveau ist m.E. einfach nicht bzw. nur partiell zu machen.

Zitat von GSB im Beitrag #2754
... ob ich das da auf dem Weg bin, kann ich so ohne Ranzoomen nicht spontan beantworten... Aber wenn ich da ohne Rucksack rumlaufe, müßte ich zumindest die Feldflasche am Gürtel haben. Und meist bin ich auch nicht allein unterwegs, sondern mit meiner Lebensgefährtin oder einem alten Schulfreund. ...


@Matthias
Ich denke, mit den neuen Bildern wird das zu klären sein. So viel vorweg, Du bist es nach Deinen Angaben nicht.
Aber es wird (hoffentlich) noch mehr schöne Plätzchen auf der Anlage geben ...

Zitat von N-Max im Beitrag #2755
... ich versuche schon seit Jahren eine glaubhafte Felsenstruktur hinzubekommen, leider ist es mir bisher nicht Ansatzweise gelungen. Da würde ich gerne mal bei Dir in die Schule gehen. ...


@Max
Der Beelzebub hat allerdings bei der Felsgestaltung nicht geholfen. Ich musste selbst ran. Das bedeutete zunächst das Studium des Originals um dann gleich festzustellen, es kann nicht so nachgestellt werden, wie es die Natur vormacht. Wir haben es ja bekanntlich mit arg gestauchten Landschaften zu tun. Allein mit ein paar einigermaßen großen Bäumchen zeigt sich flott, wie groß so ein Maulwurfshügel im Verhältnis wirklich ist.
Wie Du oben nachlesen kannst, bestehen meine Felsen aus Steinabgüssen, die ich dann zu einem Mosaik zusammensetzte. Dann stellte ich mir geologischen Prozesse vor, die der Felsformation zugrunde liegen könnten. Im Falle des Dornbergs sollten modellvulkanische Verformungen und Schichtungen sichtbar werden. Es freut mich, dass Dir meine Interpretation gefällt. Fertig ist die farbige Ausgestaltung noch nicht und beim Bauen oder beim Betrachten der Testbilder fallen mir immer wieder Stellen auf, die mir nicht optimal erscheinen. Ob es mal wirklich fertig wird, ist dann eine Definitionsfrage bzw. eine einfache Entscheidung.

@ALL
Zunächst möchte ich die Identität des Wanderers klären:



Nee, ein Rucksack ist nicht zu erkennen und eine Begleitung ist ebenfalls nicht auszumachen. Bleibt noch die Trinkflasche. Dazu gehen wir nochmal näher heran:


Gar nicht so einfach, den Wanderer in dieser Größer vor die Linse zu bekommen. Aber jetzt ist es klar, Matthias kann es ganz bestimmt nicht sein. Es handelt sich vielmehr um Rudi Mentär aus Bad Dachstein. Wie konnte ich den nur mit Matthias verwechseln. Man kann es am Gang bereits erkennen, Rudi genießt im Städtchen den Ruf, etwas merkwürdig und einfach gestrickt zu sein. Ich kenne ihn nicht persönlich, aber nee ... mit Matthias hat er nix zu tun.

Aber zu meinem Erstaunen entdeckte ich die die in der Modellwelt bekannten und als Touristen getarnten Wanderbuchautoren Mat Schuh und seinen Bruder Pit Schuh aus Südamerika. Sie haben sich einen besonderen Namen durch ihre Dokumentationen und Reiseberichte zu den Ruinen der Städte der südamerikanischen Ureinwohner gemacht.



Als den bereits im letzten Bericht erwähnten Touristen konnte ich Mat Schuh auf der Nahaufnahme nun eindeutig erkennen. Geboren wurde er bei Preiser als Deuter während seine fotografierende Begleitung ihre Herkunft NOCH verschweigt. Naja, wenn man den beiden ins Gesicht schaut, weiß man wohl warum.

Pit Schuh ist auf dem nächsten Bild leider etwas verhuscht. Er eilt gerade den kleinen Abhang empor, um seien Bruder zu erreichen:



Auf der Bank sitzt uns zugewandt eine junge Frau, die den Geburtsort mit Mat Schuh und Pit Schuh teilt. Die stehende Fotografin mit den dicken Füßen bewohnte die gleiche Schachtel wie die Dame auf dem vorherigen Bild. Der Herkunftsort zeigt sich in der Großaufnahme überraschend deutlich. Mit dem bloßen Auge fallen die bei weitem nicht so auf. Allein die dicken Füße ... ob ich die Kamerafrauen wieder in ihre Schachtel oder zum Schönheitschirurgen entlasse ... hm ... mal sehen?

Nun aber zur Landschaftsgestaltung. Vorweg wieder eine Übersicht:



(Wenn Ihr auf das Bild klickt, wird eine größere Auflösung geladen.)

Jetzt aber flott noch ein paar Ergänzungen, denn ich habe irrtümlich den Speicherknopf betätigt ...

Diese Felsen muss ich noch nacharbeiten ...





Hier fehlt noch die endgültige Kolorierung und teilweise der Bewuchs.

Dem Tunnelportal habe ich bereits ein paar Gräser gegönnt:



Der Wald wurde etwas dichter und mit ein paar Sträuchern ergänzt:



So, das war es erst einmal für heute. Jetzt flott hochladen und noch den Fehlerteufel vertreiben. Eigentlich könnte das doch der Erzengel erledigen. Aber wenn man ihn mal wirklich braucht, steht er lieber in Siegerpose auf seinem Denkmal ... nee.

LG
Hubert


Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)


 
hubedi
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.000
Registriert am: 24.10.2015
Ort: Südhessen
Gleise Selbstbaugleise, Arnold-Peco Umbauten
Spurweite N
Steuerung Digikeijs DR5000, Lenz
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 15.06.2021 | Top

RE: Die Mark Michingen in N - Neue Bilder vom Dornberg

#2757 von Schienenchaos , 14.06.2021 20:17

Servus Hubert!
Deine Szenen und die Darstellung der Natur/Vegetation wirken absolut überzeugend! Da möchte man unbedingt up-to-date bleiben!

LG
Benedikt




5/2020: c5-Beiwagen und erste Radsätze selbstgedreht


hubedi hat sich bedankt!
 
Schienenchaos
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 278
Registriert am: 05.02.2013


RE: Die Mark Michingen in N - Neue Bilder vom Dornberg

#2758 von Darius , 14.06.2021 22:25

Hallo Hubert,

Die Ecke schaut schon richtig klasse aus
Und die Bewohmer sind ja sehr urige Typen

Viele Grüße
Daniel


Hier geht´s zur Baubegleitung:
https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=158655 "Opa´s MoBa reloaded"

Sollte ich mal im Eifer des Gefechts vergessen, wer ich bin: Mein "echter" Name ist Daniel.


hubedi hat sich bedankt!
 
Darius
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.515
Registriert am: 04.01.2018
Ort: München
Gleise Fleischmann ohne Bettung (ex Roco)
Spurweite N
Steuerung DR5000 und iTrain
Stromart Digital


RE: Die Mark Michingen in N - Neue Bilder vom Dornberg

#2759 von Jürgen , 15.06.2021 11:12

LOOOOL

danke Hubert für die schönen Bilder. Was Frauen und die Schuhe betrifft, ist das immer ein eigenes Thema, zumindest im Klischee ... Apropos Schuh: mit Mat Schuh und Pit Schuh hast Du ja den Vogel abgeschossen. Auch Rudi Mentär ist Klasse. Mach nur weiter so, Du wirst schon sehen, was Du davon hast, ... nämlich viele Leser und Poster, die Du dann alle beantworten musst.

Herzliche Grüße aus dem Schwarzwald
Jürgen


Mein Erstling von 2002/2003: Rosentalviadukt, Friedberg, Hessen um 1960

Meine aktuellen Projekte: Maulbronn, ein schwäbischer Endbahnhof, 21.Juni 1922 und Zeitreise nach und in Maulbronn-West


hubedi hat sich bedankt!
 
Jürgen
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.245
Registriert am: 16.12.2005
Gleise Roco, Tillig
Spurweite H0
Steuerung DCC
Stromart Digital


RE: Die Mark Michingen in N - Neue Bilder vom Dornberg

#2760 von Lanz-Franz , 15.06.2021 13:42

Hallo Hubert.
Die Landschaft mit Flora und Fauna wird immer toller.
Und dann die Typen die sich da aufhalten... Namen haben die...
MfG Werner


mfG Werner -und immer 50mA Reserve imTrafo
Schmalspur 1:87 : Die Birkenbahn https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=133452
Gartenbahn : https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?...578793#p1578793


hubedi hat sich bedankt!
 
Lanz-Franz
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.864
Registriert am: 19.01.2016
Ort: zwischen D-dorf und Köln
Gleise diverse
Spurweite H0m, G
Steuerung z21;Massoth_1210Z;RC
Stromart Digital


RE: Die Mark Michingen in N - Neue Bilder vom Dornberg

#2761 von respace99 , 15.06.2021 22:12

Hallo Hubert

Wie ich feststelle, habe ich auch Deinen Thread mit der Umstellung aus dem Blickfeld verloren und dadurch Einiges verpasst - darum setze ich auch bei Die wieder eine Duftmarke.


Gruss
Giorgio


i5 QuadCore 4GB RAM / WIN10 Pro 64Bit / TC9.0B2 Gold / 2L-DCC / SpurN
2x IB2 / 2x IB1 V2.000 / DR5000 / LocoNet+s88N / Qdecoder Z1-16 +Signal / LDT / WA5+WA4D / WDECN-TN

Link zur Gotthard Nordrampe im Stummiforum


hubedi hat sich bedankt!
 
respace99
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 255
Registriert am: 01.02.2011
Homepage: Link
Ort: Schweiz
Gleise Peco Code55
Spurweite N
Steuerung TrainController
Stromart DC, Digital


RE: Die Mark Michingen in N - Neue Bilder vom Dornberg

#2762 von scabaNga , 17.06.2021 11:58

Hallo Hubert,

so .... jetzt bin ich nach ich-weiß-nicht-wieviel Tagen endlich am (derzeitigen) Ende Deines Berichts (über den ich zufällig gestolpert bin) angekommen und kann wie alle meine Vorredner nur sagen "Gaaanz großes Kino, sowohl Deine Mark Michingen wie auch Deine sehr gut geschriebenen und humorvollen Berichte"

Was Du hier in N erschaffst ist grandios, da blicke ich auf meine Holzwüste und frage mich ob's überhaupt lohnt weiter zu machen Aber natürlich werde ich das tun, auch wenn ich niemals Deine Perfektion erreichen werde -- und aus den vielen Seiten Baubericht weiß ich das Du dieses P-Wort nicht magst, ich verwende es trotzdem

Ich freue mich jetzt schon auf die nächsten Einträge!

Viele Grüße
Mike


nee nee es gibt (noch) keinen Baubericht ... die Holzwüste will keiner sehen!


hubedi und derOlli haben sich bedankt!
 
scabaNga
Beiträge: 3
Registriert am: 13.10.2020
Ort: Kapstadt, SA
Spurweite N
Steuerung Rautenhaus RMX, TC9 Silver
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 17.06.2021 | Top

RE: Die Mark Michingen in N - Neue Bilder vom Dornberg

#2763 von GSB , 18.06.2021 11:39

Hallo Hubert,

bei deinen Geschichten rund um die Miniwelt und deren Bewohner kann man einfach immer nur breit grinsen oder herzhaft

Da gerät die wunderschöne Landschaft fast in den Hintergrund...

Und ich konnte da ja gar nicht in der Mark Michingen gewesen sein - nach der Durchsicht alter Fotos war ich an dem Wochenende mit dem Schulfreund bei Bettingen wandern, wir hatten dann Rast bei der schönen Burgruine gemacht:



Gruß Matthias


GSB - eine schmalspurige Privatbahn viewtopic.php?uid=18821&f=64&t=97308

GSB 2.0 - Neustart mit Modulen viewtopic.php?f=64&t=171465


hubedi hat sich bedankt!
 
GSB
Gleiswarze
Beiträge: 12.429
Registriert am: 26.08.2013
Ort: Württemberg
Spurweite H0e
Steuerung MultiMaus


Die Mark Michingen in N - von Büschen und Genderunterschieden

#2764 von hubedi , 18.06.2021 17:54

Hallo liebe Modellbahnfreunde,

heute kann ich leider keine neuen Anlagenbilder präsentieren, denn es hat sich auf meinem Dachboden nichts getan. Mein Rechner hatte einen Beinahe-Crash der Datenfestplatte. Mit meinem Backup und etwas digitalem Voodoo konnte ich aber alles restaurieren. Die ganze Aktion hat allerdings einige Arbeit und Nerven gekostet. Naja, der Platte konnte ich keinen Vorwurf machen. Sie arbeitete schon jahrelang treu im Gedächtnisdienst. Als die SMART-Tools Alarm meldeten, wäre es beinahe zu spät gewesen.

Wie ich oben bereits beschrieben hatte, ging mein Fichtenvorrat zur Neige. Die Baumschule hat zwar inzwischen zwei Paletten mit zusammen ca. 100 Bäumen geliefert, aber das reicht nur für ein paar Quadratdezimeter. Der Arbeitsplatz wanderte angesichts der aktuellen Temperaturen auf die Terrasse und dann hieß es fleißig drehen, drehen und als das fertig war ... weiterdrehen.
Die aktuelle Erfahrung lehrt, es werden nicht nur gr0ße Bäume gebraucht, sondern mindestens genau so viele kleinere Büsche in der einfachen bis doppelten Größe der Modellbevölkerung. Seemoosästchen sehen zwar prima aus, aber sie sind in dieser Höhe extrem empfindlich und somit eher für den hinteren Teil der Anlage geeignet. Für den vorderen Anlagenrand überlegte ich mir ein paar neue Methoden, um schnell und rationell zu brauchbaren Ergebnissen zu kommen.

Bevor ich zu den näheren Erläuterungen kommen, zuerst die Post:

Zitat von Schienenchaos im Beitrag #2757
... Da möchte man unbedingt up-to-date bleiben! ...


@Benedikt
Ja gerne, ich freue mich, wenn Du dabei bleibst ...

Zitat von Darius im Beitrag #2758
... Und die Bewohmer sind ja sehr urige Typen ...


@Daniel
Danke für das Lob. Und klar, gerade die Bad Dachsteiner Einwohner sind für Ihren Eigensinn und ihre Individualität bekannt. Ich werde natürlich immer wieder ein paar Modellmenschen hier vorstellen. Die meisten sind mir persönlich bekannt.

Zitat von Jürgen im Beitrag #2759
... Mach nur weiter so, Du wirst schon sehen, was Du davon hast, ... nämlich viele Leser und Poster, die Du dann alle beantworten musst ...


@Jürgen
Ich antworte gerne, Also ihr Leser und Poster, die ihr den Drang verspürt, etwas zu schreiben, tut Euch keinen Zwang an ...

Zitat von Lanz-Franz im Beitrag #2760
... Und dann die Typen die sich da aufhalten... Namen haben die...


@Werner
Och, Du kennst ja erst einen Bruchteil der Leute. Da wäre noch die gertenschlanke Anna Konda aus Brasilien mit ihrem schicken Jaguar. Leider spricht sie auf Grund ihrer besonderen Zunge etwas zischelnd. Oder die glückliche Marie Huana aus Kuba. Nee, wie die diesem Geigenkasten - oder auf kubanisch Fidel Castro - entkommen ist. Das ist allein schon einen höchst spannende Geschichte. Es gibt noch so viel zu erzählen ... und meine Enkelchen warten auf die neuesten Abenteuer meines pfiffigen Helden, der Ratte Matz Ratzfatz. Aber ich kann ja nicht nur Geschichte erfinden. Schließlich habe ich noch eine Anlage zu bauen. Und überhaupt, das ist hier eine ernstzunehmende Veranstaltung ... jawohl, ja ... .

Zitat von respace99 im Beitrag #2761
... darum setze ich auch bei Die wieder eine Duftmarke ...


@Georgio
Moment, ich schnüffel mal ... ja, ich rieche was ...

Zitat von scabaNga im Beitrag #2762
... da blicke ich auf meine Holzwüste und frage mich ob's überhaupt lohnt weiter zu machen Aber natürlich werde ich das tun, auch wenn ich niemals Deine Perfektion erreichen werde -- und aus den vielen Seiten Baubericht weiß ich das Du dieses P-Wort nicht magst, ich verwende es trotzdem ...


@Mike
Natürlich lohnt es sich. Du wirst Dich wundern, wie schnell sich die Holzwüste in eine grün-blühende Landschaft verwandeln kann.
In der Mark Michingen war für lange Zeit die Marsoptik das vorherrschende und zunehmend frustrierende Bild. Es hätte mich nicht gewundert, wenn irgendwann ein paar verflogene Marsrover bei mir aufgetaucht wären. Die Reaktionen bei der NASA oder bei den Chinesen hätte ich gern gesehen.
Ja, das P-Wort im Zusammenhang mit der Mark Michingen gehört nicht zu meinem Wortschatz. Dafür sehe ich viel zu viele Ungereimtheiten. Aber hier können alle das schreiben, was ihnen zu den Bildern gerade einfällt. Natürlich freue ich mich über die lobende Anerkennung.
Ach ja, für die Fleißarbeit des Lesens vergebe ich glatt sechs Fleißkärtchen. Das heißt, Du kannst Dir nun für`s nächste Mal ein Bild aussuchen und bestellen.

Zitat von GSB im Beitrag #2763
... bei deinen Geschichten rund um die Miniwelt und deren Bewohner kann man einfach immer nur breit grinsen oder herzhaft ...


@Matthias
So soll es sein!
Ihr habt es Euch aber so richtig gut gehen lassen. Mir wäre der herzhafte Biss in das braune Stück Polystyrol zwar etwas zu trocken gewesen, aber nach einer anstrengenden Wanderung ist jede Stärkung willkommen.

@All
Nun möchte ich dem Geheimnis des Beitragstitels auf den Grund gehen. Was haben Büsche mit dem Gendern zu tun? Um diese Frage zu klären, schauen wir uns vielleicht einmal die neuen Büsche an:





Wie ... wat .... wat sachst Du ... auf mich kommt es gar nicht an, sondern auf die Büsche?
Jetzt hör mir mal zu. Ich sach Dir mal wat. Ich lass gleich los ...
Mal sehen, wat Du dann sachst ...


Als ich meiner Frau die ersten Büsche zeigte meinte sie spontan: "Die sind ja süß!"

Ich habe doch gar keinen gefärbten Puder- oder Kristallzucker zum Belauben genommen. Nee, alles Weizenkleie und feine Turf-Flocken von Woodland.
Ich gehe also nach draußen, um die Büsche bei Tageslicht auf der vorderen Sonnenterrasse zu verpixeln. Genau in diesem Augenblick kommt unsere Nachbarin aus ihrer Tür und fragt interessiert: " Na, was hast Du denn wieder Schönes gebaut?"
Ich reiche Ihr die Palette ... "Nee, die sind aber süß!"

Also hier im Forum gibt es ja eine ganze Reihe von Fachtermini zur Beschreibung von Modellbauarbeiten ... vorbildgetreu, großes Kino, grandios, genial, toll, klasse, überzeugend, gelungen ... nur um ein mal ein paar Adjektive der letzten Beiträge zu zitieren. Aber 'süß' war nicht dabei. Das scheint so ein Frauending zu sein oder so. Als alter weißer Mann ( und dann noch Modelleisenbahner ) darf ich sicher darüber spekulieren, ob die kleinen Büsche vielleicht den Beschützerinstinkt ansprechen. Nein, diese Büsche werden nicht mehr wachsen und sie bleiben so groß, wie sie nun gerade sind. Sie sollen auch nicht wachsen, sondern so bleiben.

Büsche kann man nie genug haben, das ist die Erfahrung meiner bisherigen Begrünungsaktion. Die kleinen Gewächse sind sicher einem Schnellschuss entsprungen und sie haben noch Verbesserungspotential. Dafür geht der Bau flott von der Hand. Das Skelett besteht einfach aus verdrilltem Bindedraht, der dann mit Grasfasern bestreut bzw. elektrostatisch beschossen wird. Noch eine Prise Laub ... nein, kein Zucker ... fertig ist der Busch. Also heißt es, fleißig weiterdrehen ...

Mal sehen, was ich beim nächsten Mal zeigen kann.

LG
Hubert


Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)


 
hubedi
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.000
Registriert am: 24.10.2015
Ort: Südhessen
Gleise Selbstbaugleise, Arnold-Peco Umbauten
Spurweite N
Steuerung Digikeijs DR5000, Lenz
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 18.06.2021 | Top

RE: Die Mark Michingen in N - von Büschen und Genderunterschieden

#2765 von LaNgsambahNer , 18.06.2021 19:16

Zitat von hubedi im Beitrag #2764

Aber ich kann ja nicht nur Geschichte erfinden. Schließlich habe ich noch eine Anlage zu bauen. Und überhaupt, das ist hier eine ernstzunehmende Veranstaltung ... jawohl, ja ... .

LG
Hubert


Jawohl ja.... mindestens so ernst wie Karl Marx seine Reden.... 🤪🤪🤪🤪
Aber ohne die Geschichten wärs nur halb so schön hier


Gröt ut Hamborg
Kai 🍺
Spur N________4ever


hubedi hat sich bedankt!
 
LaNgsambahNer
InterCity (IC)
Beiträge: 744
Registriert am: 31.07.2016
Ort: Hamburg
Gleise Peco Code 55
Spurweite N
Steuerung FCC / z21
Stromart Digital


RE: Die Mark Michingen in N - von Büschen und Genderunterschieden

#2766 von 211064 , 19.06.2021 13:14

Tach Hubert,

wie soll ich sagen: deine Landschaftsgärtnerei ist affent*tt*nturbog*il und vor allem ein Fest fürs Auge!


Viele Grüße
Christoph

Bekennender Marzibahner

Meine kleine Segmentanlage

Außerdem:
Bü Jägerruh


hubedi hat sich bedankt!
 
211064
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.039
Registriert am: 08.11.2014


RE: Die Mark Michingen in N - von Büschen und Genderunterschieden

#2767 von Fraenki , 20.06.2021 06:51

Hallo Hubert

Zitat von hubedi im Beitrag #2764
Also hier im Forum gibt es ja eine ganze Reihe von Fachtermini zur Beschreibung von Modellbauarbeiten ... vorbildgetreu, großes Kino, grandios, genial, toll, klasse, überzeugend, gelungen ... nur um ein mal ein paar Adjektive der letzten Beiträge zu zitieren. Aber 'süß' war nicht dabei. Das scheint so ein Frauending zu sein oder so. Als alter weißer Mann ( und dann noch Modelleisenbahner ) darf ich sicher darüber spekulieren, ob die kleinen Büsche vielleicht den Beschützerinstinkt ansprechen.


Die nächste Steigerung wäre der Milcheinschuß gewesen.


Gruß
Frank
🇩🇪

Ich habe die erlaubnis von Hr.Vorsteher,Hr.Dahlhaus,Hr.Bügel,Hr.Peplies,Hr.Kleinschmidt,Hr.Pillmann,Bilder von bahnen-wuppertal und vauhundert.de im Forum zu benutzen
Thema:
Von Schwelm-Loh nach Wuppertal-Wichlinghausen


hubedi und N-Max haben sich bedankt!
 
Fraenki
InterCity (IC)
Beiträge: 718
Registriert am: 21.09.2007
Homepage: Link
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung Roco z21
Stromart Digital


RE: Die Mark Michingen in N - von Büschen und Genderunterschieden

#2768 von Miraculus , 20.06.2021 08:01

Guten Morgen Hubert,

Danke für die tolle Geschichte um Erzengel Hubriel und den Dorn des Anstoßes.

Das zwischenzeitlich eingezogene Grün sticht einem sofort wie ein Dorn ins Auge und

Aber im Ernst, ich stelle mir gerade vor, dass dort unten, am Ende des Erdrutsches ein Fangzaun für nachrutschendes oder rollendes Erdreich stehen könnte, um zu verhindern, dass das auf die Trasse fällt. Konkret alte Holzbohlen/Schwellen zwischen H-/U-Stahlpfosten.

Der Kurzzug auch.


LG


Gruß


Peter

Anlage im Bau: Baubericht! "Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen"

Unter: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=165487

Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. "


hubedi hat sich bedankt!
 
Miraculus
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.018
Registriert am: 05.05.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3&MS2, CAN-Bus CdB & WDP 18.
Stromart AC, Digital

zuletzt bearbeitet 20.06.2021 | Top

RE: Die Mark Michingen in N - von Büschen und Genderunterschieden

#2769 von andreas_herzog , 21.06.2021 14:04

Hallo Hubert,
ich kann nur sagen: WOW! Die letzten Bilder die ich in Erinnerung hatte waren allesamt in braun und holz-Tönen.... und plötzlich ist hier dier Frühling / Sommer ausgebrochen. Schaut jedenfalls fantastisch aus! Die Begrünung ist für mich immer eine wunderbare Transformation der gesamten Anlage.
Freu mich schon auf weitere Bilder!

LG
Andreas


Maßstäbe: HO und N
Traincontroller Silber, RMX950, MÜT
www.kasteNbahner.com - Signale und Zubehör in Spur H0 und N


Meine Anlage hier im Forum: Kastenbahners Modellbahn


hubedi hat sich bedankt!
 
andreas_herzog
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 251
Registriert am: 07.10.2005
Homepage: Link


RE: Die Mark Michingen in N - von Büschen und Genderunterschieden

#2770 von scabaNga , 22.06.2021 15:01

Hallo Hubert,

und wieder sind die Fortschritte und deren Bilder super! Danke dafür!

Zitat von hubedi im Beitrag #2764
Ach ja, für die Fleißarbeit des Lesens vergebe ich glatt sechs Fleißkärtchen. Das heißt, Du kannst Dir nun für`s nächste Mal ein Bild aussuchen und bestellen.

Hmmmmm da werde ich dann mal gaaanz genau überlegen was ich denn gern hätte Aber da fällt mir bestimmt was ein ich sag dann Bescheid!

Viele Grüße
Mike


nee nee es gibt (noch) keinen Baubericht ... die Holzwüste will keiner sehen!


hubedi hat sich bedankt!
 
scabaNga
Beiträge: 3
Registriert am: 13.10.2020
Ort: Kapstadt, SA
Spurweite N
Steuerung Rautenhaus RMX, TC9 Silver
Stromart Digital


RE: Die Mark Michingen in N - von Büschen und Genderunterschieden

#2771 von 211064 , 22.06.2021 22:10

Apropos Ma Chu und Pit Chu: Das begegnete mir kurz, nachdem ich deine Geschichte gelesen habe:


Viele Grüße
Christoph

Bekennender Marzibahner

Meine kleine Segmentanlage

Außerdem:
Bü Jägerruh


Brumfda und hubedi haben sich bedankt!
 
211064
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.039
Registriert am: 08.11.2014


RE: Die Mark Michingen in N - von Büschen und Genderunterschieden

#2772 von Recycle , 24.06.2021 17:27

Zitat von 211064 im Beitrag #2771

Das begegnete mir kurz, nachdem ich deine Geschichte gelesen habe ...


Das ging mir gestern auch so (nachdenklicher Smiley)


Gruß Christian

Meine Projektch-N


hubedi hat sich bedankt!
 
Recycle
InterCity (IC)
Beiträge: 763
Registriert am: 27.09.2018
Ort: Untermosel
Gleise Arnold
Spurweite N
Steuerung Hand & Hirn
Stromart DC, Analog


Die Mark Michingen in N - Das Tal wird grün

#2773 von hubedi , 25.06.2021 17:45

Hallo werte Baubegleiter und Freunde der Mark Michingen,

Zeit für ein kleines Update. Obwohl, eigentlich müsste ich Downdate schreiben, denn es geht bei der Arbeit ins Tal. Die aktuelle Begrünungskampagne könnte diesmal ein Rückentraining im Studio locker ersetzen. Allein das Bekleben der Felsen hinter dem Viadukt gestaltete sich für die Rückenmuskulatur ziemlich anstrengend. Schließlich wollte ich die mühsam errichtete Brücke nicht abreißen oder beschädigen. Die Detaillierung dieses Landschaftsteils dürfte wohl in der Mark Michingen der körperlich anstrengendste Gestaltungsabschnitt sein ... naja, mal von der unterirdischen Verdrahtung und einigen anderen schönen Sachen mal ganz abgesehen.

Vor dem Bildbericht erst Eure Post:

Zitat von LaNgsambahNer im Beitrag #2765
... Jawohl ja.... mindestens so ernst wie Karl Marx seine Reden....


@Kai
Der war auch Modellbahner und hat darüber geredet ... ja, nee, iss ja doll ... das wusste ich noch gar nicht.

Zitat von 211064 im Beitrag #2766
... wie soll ich sagen: deine Landschaftsgärtnerei ist affent*tt*nturbog*il und vor allem ein Fest fürs Auge!


@Christoph
Boh ... was für ein Lob ... vielen Dank!

Zitat von Fraenki im Beitrag #2767
... Die nächste Steigerung wäre der Milcheinschuß gewesen. ...


@Frank


Zitat von Miraculus im Beitrag #2768
... Aber im Ernst, ich stelle mir gerade vor, dass dort unten, am Ende des Erdrutsches ein Fangzaun für nachrutschendes oder rollendes Erdreich stehen könnte, um zu verhindern, dass das auf die Trasse fällt. Konkret alte Holzbohlen/Schwellen zwischen H-/U-Stahlpfosten. ...


@Peter
Hm ... danke für den Tipp. Darüber muss ich mal nachdenken. Ich weiß nicht, wie man in den 60er/70ern darüber gedacht hat. Das Sicherheitsbedürfnis war m.E. bei weitem nicht so ausgeprägt wie heute. Dennoch, Dein Vorschlag ist durchaus angebracht.

Zitat von andreas_herzog im Beitrag #2769
... Die letzten Bilder die ich in Erinnerung hatte waren allesamt in braun und holz-Tönen.... und plötzlich ist hier dier Frühling / Sommer ausgebrochen. ... Die Begrünung ist für mich immer eine wunderbare Transformation der gesamten Anlage. ... Freu mich schon auf weitere Bilder! ...


@Andreas
Was Du auf den Bildern siehst, ist vielleicht 10% der Anlagenoberfläche. Dennoch hast Du völlig recht. Der gesamte Charakter der Modelllandschaft ändert sich bereits mit diesem relativ kleinen Abschnitt. Der Frühsommer ist auch genau die Jahreszeit, die ich nachbilden wollte. Es freut mich, dass ich die Farben offenbar erkennbar getroffen habe. Tatsächlich musste ich noch einige ältere Bäume farblich anpassen, damit auch sie zum Gesamtbild passten. Im Zusammenspiel der Grüntöne zeigte sich erst beim Bauen so richtig, wo noch Handlungsbedarf bestand. Mit wachsender Grünfläche bekam ich das immer besser in den Griff.
Weitere Bilder findest Du unten.

Zitat von scabaNga im Beitrag #2770
... Hmmmmm da werde ich dann mal gaaanz genau überlegen was ich denn gern hätte ...


@Mike
Ok, ich bin gespannt ...

Zitat von 211064 im Beitrag #2771
... Das begegnete mir kurz, nachdem ich deine Geschichte gelesen habe ...


Zitat von Recycle im Beitrag #2772
... Das ging mir gestern auch so (nachdenklicher Smiley) ...


@Christoph und Christian
Ähnlichkeiten der Namen mit bestimmten antiken Städten sind natürlich reeeeeein zufällig ...

@All

Zu Beginn meines heutigen Bauberichtes möchte ich Euch zunächst im Überblick mit der Baustelle bekannt machen:



Liebe Stummis, das ist das Arbeitsfeld.
Liebes Arbeitsfeld, das sind die Stummis. Also benimm Dich, Du wirst jetzt beobachtet.

Überall wo es auf dem Bild braun ist, soll es grün werden. Der weiße Trog mit Schwänzchen ist bekanntlich mein Quellsee mit Abfluss. Wasserdarstellung ... ... das gehört nicht zu meinen Stärken. Der erste Versuch ging prompt in die Hose. Ich musste alles raus kratzen und neu machen. So lernt man es ... aber nur vielleicht ...

Der Zwickel zwischen den beiden sich trennenden Streckenästen leuchtete ebenfalls in unpassend hellem Spachtelfarbton aus dem Grün hervor. Das musste sich ändern



Der bereits angedeutete unangenehmste Teil der Arbeit war das Begrünen der Felsen hinter dem Viadukt. Die stundenlange Detailarbeit bei ausgestrecktem Arm konnte ich am Abend deutlich im Rücken spüren. Modellbahnbau als sportliche Herausforderung.





Die Brücke diente dabei als Ablage für die unterschiedlichsten Grasbüschel. Ein Einheitsgrün hätte m.E. niemals den Eindruck eines bewachsenen Felsens hervorrufen können. Selbst auf nacktem Gestein wächst in der Natur eine erstaunliche Vielfalt an Flechten; Moosen und mehr oder weniger vertrockneten Pflanzen aller Art. Mit Turf in den schillerndsten Farben und den zum größten Teil selbsterstellten Büscheln versuchte ich Mutter Natur ein wenig nachzuahmen.
Im Gesamtbild geht die Vegetationsvielfalt und die ganze Mühe beinahe unter. Wenn man an diese Ecke der Anlage herantritt sieht es einfach nach einem Flecken mit Bewuchs aus. Meine Frau meinte dann tatsächlich sogar, "Ja, es sieht prima aus."
Ich denke, diese Selbsverständlichkeit ist aber eigentlich genau der erwünschte Effekt. Wenn wir draußen die Natur bewundern, nehmen wir wohl auch "nur" das Gesamtbild auf. Aber wenn an diesem Gesamtbild etwas wegfallen würde, kämen uns diese Ungereimtheiten doch störend ins Bewusstsein. Beispiel: Ich habe ca. 150 Minibüsche gebaut und jetzt bereits die Hälfte davon verbraten. Wo sind sie hin? Sie fügen sich beiläufig so glatt in das Gesamtbild ein, dass sie kaum auffallen. Aber zuvor haben sie mir irgendwie gefehlt.

Klar, bei einer Modelllandschaft ist der Kopf sicher noch großzügiger als im wirklichen Leben. Ich denke, es ist dennoch ein guter Lackmustest, ob Details als störend oder fehlend wahrgenommen werden. Der Härtetest sind natürlich Fotos der Szenerie. Mal sehen, wie weit dieser Test dann vor Euren fachkundigen Augen ausfällt ...

Gleich vorweg ... es ist nur ein Zwischenstand und es fehlen noch einige Sachen. Aber die Arbeiten mussten unterbrochen werden, denn der Nachmittagszug mit den Pendlern aus Klustal rückte an. Der Preiserleins strebten dem wohlverdienten Feierabend zu und sie hätten für Verzögerungen nach einem langen Arbeitstag kaum Verständnis aufgebracht. Also griff ich zur Kamera, um die Zug aus verschiedenen Perspektiven abzulichten:





Auf dem letzten Bild ist das erste Grün am Abhang zu erkennen. Der Humus überzog sich zwar recht schnell mit erstem Gras und ein paar Pionierkräutern, aber es fehlen die Büsche und Bäume.

Kurz bevor der Zug an mir vorbeirauschte, gelang mir noch ein Schnappschuss schräg von der Seite:



Hier sieht man, wie viel Gemüse der Elektrostat am Zwickel vorbei auf die Tunnelstrecke geschossen hat ...

Apropos Zwickel ... das Bild vom Bau lässt vielleicht erahnen, wie viele Büsche, Schichten und Pflanzen zusammen kamen, bis ich einigermaßen mit dem Wildwuchs zufrieden war. In der Mitte leuchtet sogar das aufgesprühte Latexbindemittel feucht heraus. Auf dem Bild tritt der Kleber erst recht hervor. Zudem fehlte zum Aufnahmezeitpunkt noch einiges an Vegetation. Ich zeige das Foto trotzdem, denn es ist ja ein Bauthread:



Und damit sind wir richtig beim Thema Bauen angekommen ... hier geht's aktuell weiter:



Der Wasserlauf erhielt seine Steinchen aus einer Tüte, die mir Lutz als Sammlung einmal geschenkt hat. Sie baden gerade in einer Dreckbrühe, um die richtige Steinfarbe zu erhalten. Vielen Dank nochmal! Die Tütchen leisten gerade hervorragende Dienste.

Für das spätere Auffüllen der Wassernachbildung habe ich das Bachbett zuvor nochmal genau auf seine waagerechte Lage geprüft. Schließlich will ich später das Modellwasser nicht nur in einer Vertiefung versammelt vorfinden. Ich bin wirklich gespannt, ob mir diese Disziplin letztlich doch noch gelingt.

LG
Hubert


Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)


 
hubedi
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.000
Registriert am: 24.10.2015
Ort: Südhessen
Gleise Selbstbaugleise, Arnold-Peco Umbauten
Spurweite N
Steuerung Digikeijs DR5000, Lenz
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 25.06.2021 | Top

RE: Die Mark Michingen in N - Das Tal wird grün

#2774 von derOlli , 25.06.2021 18:24

Hallo Hubert,

dein Viadukt
Hast du dafür Mauerplatten verwendet?
Ich habe mich schon geärgert das ich mit Einzelsteinen angefangen habe. Das dauert


Gruß von Olli


Über einen Besuch in meinem Kellerland würde ich mich freuen:
viewtopic.php?f=64&t=110273


hubedi hat sich bedankt!
 
derOlli
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.678
Registriert am: 14.01.2014
Ort: Berlin
Spurweite H0
Steuerung OpenDCC
Stromart DC, Digital


RE: Die Mark Michingen in N - Das Tal wird grün

#2775 von hubedi , 25.06.2021 18:57

Hallo Olli,

Zitat von derOlli im Beitrag #2774
... Hast du dafür Mauerplatten verwendet?
Ich habe mich schon geärgert das ich mit Einzelsteinen angefangen habe. Das dauert ...


Die Brücke besitzt einen Kern aus Sperrholz für jeden Einzelbogen. Die habe ich dann mit Hekidur- zusammen mit selbstgeprägten Styrodurplatten beklebt. Die ziemlich empfindliche Oberfläche der Schaumstoffplatten härtete ich mit einem Auftrag aus verdünntem Weißleim. Abschließend kam dann die Farbe drauf.
Nach dem Verkleben der einzelnen Bögen zu einem Polygon entstand der Brückenkopf mit den Fußweg aus Kanthölzchen und dünnem Birkensperrholz. Das harte Sperrholz schützt von oben die Kanten der Mauerplatten. In der Summe erhielt ich eine erstaunlich stabile Brücke.

Der Brückenbau aus Einzelsteinchen ist ja eine irre Geduldsarbeit, die mich bei dieser Größe sicher einige Wochen beschäftigt hätte. Klar, das Ergebnis wäre sicher schöner ausgefallen. Aber auch meine Bauweise führt m.E. zu brauchbaren Modellen.

LG
Hubert


Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)


fneurieser, derOlli, Darius, Nutri und Ulf_B haben sich bedankt!
 
hubedi
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.000
Registriert am: 24.10.2015
Ort: Südhessen
Gleise Selbstbaugleise, Arnold-Peco Umbauten
Spurweite N
Steuerung Digikeijs DR5000, Lenz
Stromart Digital


   

Industrie Module in 1:87
Oberthal 2.0 - Oster-Sonderzug

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 134
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz