Willkommen 

RE: Kaufüberlegungen zur 141 Piko, Märklin, Roco, Fleischmann

#1 von 103 113-7 , 13.02.2016 10:57

Hallo,

nachdem ich den Kauf der 143/243 zurückgestellt habe bis Piko die Maschine ausliefert und sich meine Frau nun für die Modellbahn interessiert, soll sie nun auch ihre erste Lok bekommen. Sie hat sich die 141 der DB in blau ausgesucht.

Grundsätzlich gibt es diese Lok von folgenden Herstellern:
Märklin (3034) - hier auch in blau, ansonsten ozeanblau-beige, chromoxydgrün und orientrot
Märklin (neu) - nur in ozeanblau-beige, grün und verkehrsrot, tw. mit SDS-Motor

Roco - blau als Vorserienmaschine (mit Maschinenraumfenstern)
Roco - nur in ozeanblau-beige, grün und verkehrsrot

Piko - blau, grün, verkehrsrot, ozeanblau-beige (auch mit blauem Dach)

Fleischmann - grün, ozeanblau-beige und verkehrsrot und orientrot? und verkehrsrot?

Weitere Rahmenbedingungen sind:
Es wird z. Zt. noch analog gefahren. Die Ecos 2 sowie Lokprogrammer sind aber vorhanden. Alle Umrüstungen habe ich mit ESU gemacht und bin sehr zufrieden damit. Daher möchte ich auch gerne dabei bleiben.
Eine grüne 141 (3034) mit ESU-Sound habe ich und bin begeistert. Verwendet wird bislang der Originallautsprecher, der mit dem Decoder daherkommt.
Eine Roco Vorserienmaschine in blau, bereits AC analog, geistert noch irgendwo in einem Karton herum.
Ich möchte meiner Frau natürlich eine Soundlok spendieren.

Meine Überlegungen:
Märklin ist raus, da es die neue nicht in blau gibt. Auch sollen die Führerstandsfrontfenster nicht so gut getroffen sein (finde den Threat gerade nicht)

Roco: m.W. gibt es keine blaue Serienmaschine von Roco. Die Vorserie habe ich bereits (wenn ich auch nicht weiß wo genau ). Hier würde mich aber trotzdem der Vergleich interessieren, da mir noch eine grüne mit Doppellampen fehlt. Da will aber auf die Piko warten, die dieses Jahr noch kommt und dann Märklin, Fleischmann, Piko und Roco miteinander vergleichen.

Hier auch ein paar Videos mit Informationen:
https://www.youtube.com/watch?v=75X2ICz3YlA
https://www.youtube.com/watch?v=4EqR3PDBL3o

Hier ein paar Info- und Vergleichsthreats:
viewtopic.php?f=2&t=110183&hilit=Piko+141
viewtopic.php?f=2&t=128081&p=1431779&hilit=Piko+141#p1431779
viewtopic.php?f=2&t=131606&p=1473038&hilit=Piko+141#p1473038


Somit läuft wohl alles auf die Piko hinaus. Hier ein Vorstellungsthreat zur Lok:
viewtopic.php?f=2&t=123311&p=1418493&hilit=Piko+141+blau#p1418493


Es gibt die Lok in DC ohne Decoder unter der Nummer 51514 http://www.piko-shop.de/index.php?vw_typ...kel&vw_id=19238 zu 139,99 EUR UVP
oder in AC mit Decoder unter der Nummer 51515 http://www.piko-shop.de/index.php?vw_typ...kel&vw_id=19239 zu 159,99 UVP
sowie einen Sounddecoder dazu mit der Nummer 56364 http://www.piko-shop.de/index.php?vw_typ...kel&vw_id=16821 zu 114,99 EUR.

Meine Überlegungen sind nun: nehme ich die AC-Variante zahle 20 EUR mehr und verwende den Decoder anderweitig (habe aber bislang keine Verwendung dafür, da ich keine andere Lok mit entsprechender Schnittstelle habe (ich verwende eigentlich nur die 8-pol bzw. 21 MTC). Dafür muss ich die Lok nicht umbauen. Das würde mich dann 159,99 Lok plus 114,99 Sounddecoder = 274,98 EUR kosten und ich habe einen Decoder über, den ich anderweitig verwenden kann.

Oder nehme ich die DC-Variante zu 139,99 EUR plus 114,99 EUR plus Schleifer (nehme jetzt mal den Piko 56111) zu 8,50 EUR und komme dann auf 263,48 EUR?

Meine Überlegungen und Fragen:
1. DC analog oder AC digital kaufen
Welche Decoder verwendet Piko? Da ich den Lokprogrammer habe, möchte ich gerne ESU verwenden, um Updates aufspielen zu können. Railcom und MFX kann der Decoder ja. Somit hat man ein komfortable Anmeldung. Falls es ein ESU ist, kann man den frei zugänglich mit dem Lokprogrammer bearbeiten? Wenn ja, so wäre es interessant, die AC-Variante zu kaufen, da ich so für 20 EUR an einen LoPi IV käme, den ich anderweitig verwenden kann. Mit der Plux22 Schnittstelle habe ich noch keine Erfahrungen. Eine Schnittstellenplatine kann ich bei ESU nicht finden. Gibt es da andere Hersteller? Wichtig wäre mir, dass ich nicht noch auf der Platine dann die Kabelanlöten muss. Ich würde mir das ganze gerne so wünschen wie bei der 21 pol MTC-Schnittstelle. Da sind die Kabel alle vorbereitet angelötet. Konnte auch bei anderen Herstellern auf die Stelle nichts finden. Loks mit fest eingebauter Plux22 Schnittstelle habe ich nicht. Falls es also keine "verkabelte" Plux 22 Schnittstelle gibt, wird es wohl auf die DC-Variante hinauslaufen.
Die müsste ich dann umbauen.

2. Umbau DC auf AC
Das sollte nicht die Schwierigkeit sein, die Kabel umzulöten. Wie sieht es mit der Schleifermontage aus? Hat die DC Lok die gleichen Drehgestellböden wie die AC Lok, so dass sich ein Schleifer montieren lässt (Stichwort Einfedertiefe?
Welchen Schleifer nehme ich - den Piko oder geht auch der Brawa Silenco (Nr. 2225. Kostet wohl auch um die 8 EUR)? Welcher ist leider und vor allem betriebssicherer? Insbesondere soll er nicht verbiegen und sicher über K-Gleise (auch komplizierte Weichenstraßen mit DKW und Bogenweichen) laufen.
Muss das Radsatzmaß angepasst werden? In einem Threat habe ich gelesen, dass eine Anpassung für C-Gleis nicht notwendig war. Das wäre auch kein Problem, ich habe die Fohrmann-Lehre zum Zusammendrücken. Dann noch die Frage des Profils. Ist das bei beiden Radsätzen AC und DC gleich. Ich möchte nämlich auf jeden Fall eine betriebssichere Lok.

3. Sounddecoder
Welchen Sounddecoder soll ich nehmen? M.E. stammt der von Piko verwendete Decoder aus dem Haus ESU? Falls ja, ist der frei programmierbar? Ansonsten würde ich den ESU Loksound 4 nehmen. Wie ist der Sound im Vergleich? Den ESU habe ich. Er gefällt mir recht gut, allerdings "knallt" es auch beim Herunterschalten, das ist m.W. bei dem Niederspannungsschaltwerk der 141 nicht vorbildgerecht. Oder hat ESU da nachgebessert? Mein Sound ist nämlich schon ca. 3-4 Jahre alt. Den Piko habe ich mir Probe angehört, klingt auch gut. Wie kommt der aber in der Lok rüber. MeinLoksound ist richtig schön laut. Hier ein Threat: https://www.youtube.com/watch?v=I519jOVexKI

4. Lautsprecher
Welchen Lautsprecher soll ich nehmen? Bislang habe ich das immer unverändert gelassen. D. h. ich habe den Esu-Loksound Lautsprecher verwendet. Macht es Sinn, einen anderen zu nehmen bei Loksound IV? Ich habe viel Gutes von den Zimo Lautsprechern gehört. Falls die besser sind, welchen soll ich da nehmen. Einmal vom Widerstand her, zum anderen von den Maßen. Hat jemand da Erfahrungen? Gerne würde ich auch mal ein Bild vom Lautsprecherplatz mir angucken. Falls ich den Piko-Sounddecoder verwende. Lohnt sich da ein Tausch auf Zimo? Wenn ja, welchen soll ich da nehmen?

5. Kaufpreis
Oben habe ich mit UVP Preisen agiert. Zur Zeit habe ich im Netz als günstigsten Preis rund 115 EUR für die DC-Variante gefunden http://www.ebay.de/itm/like/181733097620...chn=ps&lpid=106 und 132 EUR für die AC-Variante http://www.ebay.de/itm/like/361294998076...chn=ps&lpid=106 . Vielleicht hat jemand noch einen Tipp? Gebraucht ginge auch. Was soll ich für den Sounddecoder veranschlagen? Günstigster Preis waren hier knapp über 100 EUR http://www.ebay.de/itm/like/381535104927...chn=ps&lpid=106.

Ich hoffe, meine Überlegungen umfassen alle Kaufparameter? Für weitere Gedanken wäre ich sehr dankbar.
Ich freue mich auf Eure Antworten und Anregungen, da es mir sehr wichtig ist, hier das richtige zu machen - ist es doch die erste Lok für meine Frau (mit der ich sie jetzt richtig "infizieren" will mit dem Modellbahnvirus .

Euch allen ein wunderbares MoBa-Wochenende

Michael


Viele Grüße

Michael


 
103 113-7
InterCity (IC)
Beiträge: 710
Registriert am: 01.09.2012
Spurweite H0, 1
Stromart AC, Digital


RE: Kaufüberlegungen zur 141 Piko, Märklin, Roco, Fleischmann

#2 von Lokpaint , 13.02.2016 11:04

Hallo

Sowohl Märklin wie auch Roco hatten/haben blaue Serienmaschinen im programm.

Eine blau/beige oder verkehrsrote hatte roco aber noch nie, obwohl die Fleischmann Loks technisch roco sind.

Bart


 
Lokpaint
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.925
Registriert am: 10.11.2006
Homepage: Link
Ort: Vlaardingen
Gleise M-Gleise 3600
Spurweite H0
Steuerung Analog, IB. CS2


RE: Kaufüberlegungen zur 141 Piko, Märklin, Roco, Fleischmann

#3 von Elokfahrer160 , 13.02.2016 11:47

Hallo Michael,

schön dass du deiner Gattin eine E 141 spendieren möchtest. Wie Bart (Lokpaint) schon vor mir mitteilt, solltest du noch etwas recherchieren,
denn sowohl Roco als auch Märklin haben die blaue E 41 / 141 im Programm, und Piko natürlich auch. Ich besitze alle diese E 41 Modelle.

1) Märklin: hier gab es im Jahr 2015 eine MHI Serie der blauen E 41 012 , das ist allerdings eine Ep. III Maschine, die noch die E 41 in Ihrer
blauen Farbgebung , das Modell zeigt die E 41 aus dem Jahr 1958, der Sound ist gut gemacht, m.E fast so gut wie der von ESU
das Modell ist AC digital Sound und ist aktuell beim Joes, Frickenhausen für 234,950 plus Versand noch zu bekommen

2) Piko: hier gibt es noch immer die Epoche IV Variante , das ist die E 141 041 (Piko 51515) und Piko zeigt die Maschine nach dem Jahr 1968
die Lok hat ein Kunststoffgehäuse, zusammen mit dem Sounddecoder 56364 eine prima Lok, dem Originaldecoder von Piko merkt man
seinen Einkaufspreis an , er zirpt beim Fahren, ich habe alle meine Piko E 41 mit dem Piko/ESU Sounddecoder 56364 umgerüstet und bin
sehr zufrieden dami, der Sound wurde von ESU im Jahr 2013 in Darmstadt neu aufgenommen und er entspricht dem Original.
Bei meinem Händler kostet die Piko Maschine in AC digital Euro 140,80 plus Decoder Euro 101,20 macht in Summe = 242,00 Euro

3) Roco: hier gab es mal die blaue E 141 033 , eine Maschine aus der Ep. IV , das Modell ist aber nur noch gebraucht erhältlich , ich habe
die Roco Maschine in AC digital (ohne Sound) auf einer Börse für ca. 100.-- neuwertig gekauft. Da die Konstruktion aber mindestens
30 Jahre alt ist, hat das Roco Modell (Roco 68625) mehrere Gussteile, die eine Nachrüstung mit Sound wegen dem Lautsprechereinbau
sehr schwierig macht, Fräsarbeiten fallen an. Die Roco Loks der E 41 Serie haben alle noch Glühlampen, die anderen sind mit LED`s
ausgestattet.

Bei Roco gab es auch eine blaue E 41 062 (Roco 69659) eine Epoche III Maschine, die gibt es aber häufig auf Börsen noch zu kaufen.

Auch Fleischmann hatte mal eine sehr gute E 141 im Programm, die gab es in DC /AC digital mit Sound, aber es ist eben die grüne E 41
die FL nachgebildet hat. Die nicht mehr benötigten Piko Decoder aus den E 41/141 verwende ich als Funktionsdecoder weiter

Viel Spass beim Auswählen - Elokfahrer 160


Elokfahrer160  
Elokfahrer160
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.359
Registriert am: 06.05.2014


RE: Kaufüberlegungen zur 141 Piko, Märklin, Roco, Fleischmann

#4 von moppe , 13.02.2016 12:25

Zitat von 103 113-7

Meine Überlegungen und Fragen:
1. DC analog oder AC digital kaufen
Welche Decoder verwendet Piko?



ESU OEM für sound und "Uhlenschrott" für digitale loks ohne sound.

Zitat von 103 113-7

Mit der Plux22 Schnittstelle habe ich noch keine Erfahrungen. Eine Schnittstellenplatine kann ich bei ESU nicht finden.



Was willst du mit ein schnittestellenplatine?
In der Loks sind ein PluX22 Schnittstelle. Für ihn kaufen du ein Decoder mit PluX22 Schnittstelle (LokPilot oder LokSound).
Analoge DC loks, hab ein blindstecker, wer du herausnehmen und ihren decoder einstecken.

Zitat von 103 113-7

3. Sounddecoder
Welchen Sounddecoder soll ich nehmen? M.E. stammt der von Piko verwendete Decoder aus dem Haus ESU? Falls ja, ist der frei programmierbar?



Ja, es ist LokSounf V4, aber es ist ein OEM version. Du kannst alle CV's ändern, aber kein neues sound anliegen.


Klaus


"Meine" Modellbahn:http://www.modelbaneeuropa.dk
Dänisches Bahnforum: http://www.baneforum.dk
PIKO C4 "Horror Gallery": http://moppe.dk/PIKOC4.html


 
moppe
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.178
Registriert am: 07.08.2011
Homepage: Link
Ort: Norddeusche halbinsel
Gleise Roco, PECO, Märklin/Trix, PIKO,
Spurweite H0, H0e, N, Z
Steuerung Z21, Lenz, MpC Gahler+Ringsmeier, Games on Track/Faller
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Kaufüberlegungen zur 141 Piko, Märklin, Roco, Fleischmann

#5 von 103 113-7 , 14.02.2016 11:03

Zitat von Lokpaint
Hallo

Sowohl Märklin wie auch Roco hatten/haben blaue Serienmaschinen im programm.

Eine blau/beige oder verkehrsrote hatte roco aber noch nie, obwohl die Fleischmann Loks technisch roco sind.

Bart



Hallo Bart,

vielen Dank für die Hinweise. Ich habe dann mal recherchiert:

Zur Roco:
Da ich schon eine Roco habe (mit der Vorserienmaschine) und es wohl nicht ohne Fräsarbeiten geht, scheidet sie wohl aus. Ansonsten eine wunderschöne Maschine, die wohl sonst auch in die engere Wahl käme wenn es nicht um Sound ginge.

Zur Märklin:
Lt. dieser Seite http://www.modellbau-wiki.de/wiki/E_41 kommt die Märklin 30345 als E41 048 daher. Da ich Eproche IV fahre und meine Frau DoStos dazu haben will (später dazu mehr) passt die Epoche leider nicht. Auch stimmt das Gehäuse nicht bzgl. der Doppellampen: Lt. dieser Homepage http://www.deutsche-lokomotiven.de/e41/kon.php hatten die Loks bis zur E41 120 Einfachlampen. Die 141 048 hatte lt. diesem Bild bis mindestens 1989 Einachlampen http://www.bahnbilder.de/bild/deutschlan...gen-150889.html, und da war sie schon in chromoxydgrün. Also hat Märklin hier leider einen Lackierungs- oder Gehäusefehler gemacht. Also darf man es dann nicht so genau nehmen.

Zur Roco verkehrsrot und ozeanblau/beige:
Danke für den Hinweis, das hatte ich jetzt nicht recherchiert, war aber eigentlich davon ausgegangen, dass es die gibt, da es ja ein "Allerweltsmodell" ist. Dass sich Roco das entgehen lässt? Wohl wegen des Zusammenschlusses mit Fleischmann hat man darauf verzichtet? Aber Fleischmann hat nur die Version mit den Doppellampen im Programm. Hier gibt m. E. Roco unnütz Boden preis: keine Einfachlampen in diesen Farben.


Viele Grüße

Michael


 
103 113-7
InterCity (IC)
Beiträge: 710
Registriert am: 01.09.2012
Spurweite H0, 1
Stromart AC, Digital


RE: Kaufüberlegungen zur 141 Piko, Märklin, Roco, Fleischmann

#6 von 103 113-7 , 14.02.2016 11:28

Zitat von Elokfahrer160
Hallo Michael,

schön dass du deiner Gattin eine E 141 spendieren möchtest. Wie Bart (Lokpaint) schon vor mir mitteilt, solltest du noch etwas recherchieren,
denn sowohl Roco als auch Märklin haben die blaue E 41 / 141 im Programm, und Piko natürlich auch. Ich besitze alle diese E 41 Modelle.

1) Märklin: hier gab es im Jahr 2015 eine MHI Serie der blauen E 41 012 , das ist allerdings eine Ep. III Maschine, die noch die E 41 in Ihrer
blauen Farbgebung , das Modell zeigt die E 41 aus dem Jahr 1958, der Sound ist gut gemacht, m.E fast so gut wie der von ESU
das Modell ist AC digital Sound und ist aktuell beim Joes, Frickenhausen für 234,950 plus Versand noch zu bekommen

2) Piko: hier gibt es noch immer die Epoche IV Variante , das ist die E 141 041 (Piko 51515) und Piko zeigt die Maschine nach dem Jahr 1968
die Lok hat ein Kunststoffgehäuse, zusammen mit dem Sounddecoder 56364 eine prima Lok, dem Originaldecoder von Piko merkt man
seinen Einkaufspreis an , er zirpt beim Fahren, ich habe alle meine Piko E 41 mit dem Piko/ESU Sounddecoder 56364 umgerüstet und bin
sehr zufrieden dami, der Sound wurde von ESU im Jahr 2013 in Darmstadt neu aufgenommen und er entspricht dem Original.
Bei meinem Händler kostet die Piko Maschine in AC digital Euro 140,80 plus Decoder Euro 101,20 macht in Summe = 242,00 Euro

3) Roco: hier gab es mal die blaue E 141 033 , eine Maschine aus der Ep. IV , das Modell ist aber nur noch gebraucht erhältlich , ich habe
die Roco Maschine in AC digital (ohne Sound) auf einer Börse für ca. 100.-- neuwertig gekauft. Da die Konstruktion aber mindestens
30 Jahre alt ist, hat das Roco Modell (Roco 68625) mehrere Gussteile, die eine Nachrüstung mit Sound wegen dem Lautsprechereinbau
sehr schwierig macht, Fräsarbeiten fallen an. Die Roco Loks der E 41 Serie haben alle noch Glühlampen, die anderen sind mit LED`s
ausgestattet.

Bei Roco gab es auch eine blaue E 41 062 (Roco 69659) eine Epoche III Maschine, die gibt es aber häufig auf Börsen noch zu kaufen.

Auch Fleischmann hatte mal eine sehr gute E 141 im Programm, die gab es in DC /AC digital mit Sound, aber es ist eben die grüne E 41
die FL nachgebildet hat. Die nicht mehr benötigten Piko Decoder aus den E 41/141 verwende ich als Funktionsdecoder weiter

Viel Spass beim Auswählen - Elokfahrer 160




Hallo, vielen herzliche Dank zu Deinen Anmerkungen, sie waren sehr hilfreich.

Hier meine weiteren Überlegungen:

zu 1. Märklin:
hier stimmen im Gegensatz zur 30345 (s. o.) bei der 39415 Gehäuse (Einfachlampen) und blaue Farbe. Preislich (zumindest wenn man das Angebot von Joes Modellbahnlädle heranzieht http://joes-modellbahnlaedle.net/epages/.../Products/39415liegt sie auch in der gleiche Range wie die Piko plus Sounddecoder. Allerdings spricht folgendes gegen sie:
Epoche III: ich fahre nämlich Epoche IV. Und meine Frau hat sich dafür auch noch DoStos ausgesucht. Das wird noch hart zu argumentieren (später dazu mehr). Gut man könnte sie umnummerieren, aber da habe ich auch wieder Aufwand und Kosten.
Decoder: Wenn der Sound gut ist, ist es kein Argument mehr gegen Märklin. Allerdings habe ich eine Ecos 2 und einen Lokprogrammer. Da wäre natürlich einen ESU Decoder schöner. Auch das MFX+ bringt mir mit der Ecos 2 nichts.

zu 2. Piko:
Danke für den Hinweise auf den normalen Decoder. Dann sollte ich die analoge DC-Variante kaufen, da der Decoder zirpt und daher dieses wohl dann auch in einer anderen Lok tut, wenn ich ihn dort weiterverwende. Als Funktionsdecoder wäre er mit rund 20 EUR doch teurer als die normalen Funktionsdecoder. Daher ist wohl, so wie Du es auch gemacht hast, die klügste Lösung, gleich einen Sounddecoder reinzustecken. Hier nun nur noch die Frage, ob den OEM-Sounddecoder von Piko oder gleich den ESU-Loksound. Hier gilt es das Für und Wider zwischen dem Preis abzuwägen. Ich muss mal schauen, zu welchem Preis ich den Loksound IV bekomme. Dieser hat den Vorteil, dass er frei programmierbar ist. D. h. ich kann auch einen neuen Sound aufspielen. Das geht beim Piko-OEM-Decoder ja leider nicht. Dann muss ich auch mal schauen, ob der neu aufgenommene 141 Sound von ESU auch frei downloadbar ist. Weißt Du das vielleicht, ob es der selbe Sound ist, den ich mir von ESU herunterladen kann.

zu 3. Roco:
Danke für diesen wichtigen Hinweis mit den Fräsarbeiten. Mir gefallen die Roco Einheitsloks sehr. Ich habe auch schon mehrere davon. Allerdings ist in diesem Falle der Soundeinbau, der nicht ohne Fräsarbeiten vonstatten geht, das K.O.-Kriterium für das Roco-Modell. Zumal ich mit der Vorserienmaschine schon eine habe.

Nochmals vielen Dank für diese ganz wichtigen Tipps.

Viele Grüße

Michael


Viele Grüße

Michael


 
103 113-7
InterCity (IC)
Beiträge: 710
Registriert am: 01.09.2012
Spurweite H0, 1
Stromart AC, Digital


RE: Kaufüberlegungen zur 141 Piko, Märklin, Roco, Fleischmann

#7 von 103 113-7 , 14.02.2016 11:38

Zitat von moppe

Zitat von 103 113-7

Meine Überlegungen und Fragen:
1. DC analog oder AC digital kaufen
Welche Decoder verwendet Piko?



ESU OEM für sound und "Uhlenschrott" für digitale loks ohne sound.

Zitat von 103 113-7

Mit der Plux22 Schnittstelle habe ich noch keine Erfahrungen. Eine Schnittstellenplatine kann ich bei ESU nicht finden.



Was willst du mit ein schnittestellenplatine?
In der Loks sind ein PluX22 Schnittstelle. Für ihn kaufen du ein Decoder mit PluX22 Schnittstelle (LokPilot oder LokSound).
Analoge DC loks, hab ein blindstecker, wer du herausnehmen und ihren decoder einstecken.

Zitat von 103 113-7

3. Sounddecoder
Welchen Sounddecoder soll ich nehmen? M.E. stammt der von Piko verwendete Decoder aus dem Haus ESU? Falls ja, ist der frei programmierbar?



Ja, es ist LokSounf V4, aber es ist ein OEM version. Du kannst alle CV's ändern, aber kein neues sound anliegen.


Klaus




Hallo Klaus,

vielen Dank für die super Tipps. Der normale Decoder scheint ja nicht so gut zu sein, da er ja zirpt. Auch in den Videos sieht es so aus, als wäre er der am schlechtesten regelnde Decoder (wobei das schlecht sich auf den Vergleich der getesteten Loks bezieht).

Bzgl. der Schnittstellenplatine meine ich es andersherum:
Wenn ich den Decoder aus der 141 herausnehme und einen Sounddecoder in die 141 einbaue, wollte ich den Uhlenbrockdecoder in einer anderen Lok verwenden. Ich habe aber keine Lok mit einer PluX22 Schnittstelle. Ich muss noch einige Loks digitalisieren, da hätte ich ihn dann verwenden können. Aber dann muss ich erst eine Schnittstellenplatine einbauen. So habe ich es immer gemacht. Entweder 8-pol oder 21-pol MTC-Schnittstellenplatine rein. Es gibt aber wohl keine PluX22 Schnittstellenplatine? Zumindest habe ich jetzt auf die Schnelle keine gefunden.

Danke für den Hinweis auf den OEM-Decoder. Dann muss ich mir die Frage stellen, ob ich ihn mal updaten möchte. Zuvor ist geschrieben worden, dass es ein Soundupdate gab bei der 141. Das könnte ich auf eine OEM-Decoder ja nicht aufspielen. Von daher muss man schauen, wieviel diese Optionen einen kostet - sprich Wieviel kostet der normale ESU-Sounddecoder mehr als der Piko/ESU-OEM-Decoder. Hier muss ich mal schauen, zu wieviel ich den ESU-Sounddecoder bekomme.


Viele Grüße

Michael


 
103 113-7
InterCity (IC)
Beiträge: 710
Registriert am: 01.09.2012
Spurweite H0, 1
Stromart AC, Digital


RE: Kaufüberlegungen zur 141 Piko, Märklin, Roco, Fleischmann

#8 von drum58 , 14.02.2016 11:50

Zitat von 103 113-7
Es gibt aber wohl keine PluX22 Schnittstellenplatine? Zumindest habe ich jetzt auf die Schnelle keine gefunden.



Hallo Michael,

doch es gibt auch PluX-Schnittstellenplatinen, z.B. von Tams http://tams-online.de/epages/642f1858-c3...cts/70-01035-01 oder von AMW http://amw.huebsch.at/Produkte/PluXAdapter.htm.
Tams ist PluX 22, AMW PluX 16. Nach meiner Erfahrung reicht meist die PluX 16, die zudem sehr klein ist (ich will aber auch keinen Sound). Für Sound muss es aber wohl schon die PluX22 sein.

Gruß
Werner


drum58  
drum58
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.274
Registriert am: 17.01.2014
Homepage: Link
Ort: Moos-Bankholzen
Spurweite H0
Steuerung Lenz LZV 200 und LZV 100
Stromart DC, Digital


RE: Kaufüberlegungen zur 141 Piko, Märklin, Roco, Fleischmann

#9 von 103 113-7 , 14.02.2016 12:06

So hier kommt nun mein vorläufiges Fazit:

Es wird wohl die Piko-Lok werden, da sie epochenmäßig (Epoche IV) passt und ich decodermäßig auf ESU setzen kann.

Gegen die Märklin (hier kommt nur die 39415 in Frage) spricht der Märklin-Decoder, den ich nicht frei programmieren bzw. updaten kann. MFX+ bringt mir mit der Ecos 2 nichts.

Gegen Rocos 62625, 68625, 43638, 43888 (DC bzw. AC) spricht der schwierige Soundeinbau, der nicht ohne Fräsarbeiten durchführbar ist. Ansonsten hätte es die Piko verdammt schwer.

Zur Piko Lok:
Hier werde ich wohl zur DC-Variante greifen, da ich so 20 EUR spare, da ich für den auszutauschenden Uhlenbrockdecoder keine weitere Verwendung habe:
1. Er soll zirpen und nicht die Leistungen eines LoPi IV erreichen.
2. Ich kann ihn mit dem Lokprogrammer nicht updaten.
3. Für einen Funktionsdecoder ist er mit 20 EUR recht teuer.

Jetzt stellen sich mir noch folgende Fragen:
1. AC-Umbau
Das Umlöten der Kontakte ist kein Problem auf der Platine. Ein Problem könnte die Schleifermontage werden. Verwendet Piko unterschiedliche Getriebeabdeckungen, so dass bei der DC-Variante der Schleifer nicht einfedern kann? Oder ist auch bei der DC-Variante eine einfache Schleifermontage möglich?

2. Schleifer
Welchen Schleifer soll ich verwenden - den Piko oder den Brawa? Ich habe mit dem Brawa Silencio (Art. Nr. 2225) sehr gute Erfahrungen gemacht: sehr leise und geringe Einfedertiefe. Doch wie passt der auf die Piko-Lok?

3. Sounddecoder
Verwende ich den OEM-Loksounddecoder oder den Loksound IV? Preislich tun die sich nicht viel. Dann werde ich wohl den ESU-Loksound nehmen. Hier aber die Fragen dazu:

3a. verfügbare Sounddatei
Ist die neu aufgenommene Sounddatei auch im Download bei ESU verfügbar?

3b.
Haben beide Decoder den gleichen Lautsprecher? Beim OEM-Decoder gehe ich davon aus, dass der in die Lok passt. Wie sieht's aber mit dem Loksound-Lautsprecher aus? Oder sollte ich besser einen anderen nehmen? Hier im Forum hat es viele gute Meinungen zu den Zimo-Lautsprechern gegeben? Welcher passt da: Maße und technische Spezifikation?

Ich hoffe, dass mir hier noch jemand helfen kann. Dann kann ich das Projekt angehen.

Euch allen einen schönen Sonntag!

Viele Grüße

Michael


Viele Grüße

Michael


 
103 113-7
InterCity (IC)
Beiträge: 710
Registriert am: 01.09.2012
Spurweite H0, 1
Stromart AC, Digital


RE: Kaufüberlegungen zur 141 Piko, Märklin, Roco, Fleischmann

#10 von Bernd der Baumeister , 14.02.2016 13:44

Servus Michael,

auch wenn vielleicht die Entscheidung schon gefallen ist, aber die Roco 141 033 lässt sich auch ohne Fräsarbeiten auf Loksound 4 umrüsten.

Ein super Modell mit klasse Laufeigenschaften aus meiner Sicht, vor allem wenn man bedenkt wie alt die Konstruktion schon ist und für um die 100€ in der Bucht zu bekommen. Meine hat eine 8-polige Schnittstelle, damit ist die Umrüstung ein Kinderspiel. Nur das abschaltbare Rücklicht wird nochmal eine kleine Bastelei.

Bilder zum Umbau gibt es hier:

viewtopic.php?f=64&t=110060&start=300#p1360501

Die Nicht-Sound-Decoder der Piko-Loks kannst du getrost vergessen, meine sind alle nach kurzer Zeit rausgeflogen, da die Fahreigenschaften mies waren. Auch mit dem OEM ESU-(PIKO)-Sound-Decoder habe ich so meine Probleme, das nächste Mal wird's bei mir ein Original Loksound 4 mit dem passenden Soundprojekt.

Grüße


Bernd

Meine Anlage Neustadt a.d. Sand, schaut doch mal in den 70ern vorbei (Bild klicken):



"Lang ist der Weg durch Lehren, kurz und wirksam durch Beispiele"; Seneca


 
Bernd der Baumeister
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.001
Registriert am: 04.03.2014
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Kaufüberlegungen zur 141 Piko, Märklin, Roco, Fleischmann

#11 von Buegelfalte , 15.02.2016 16:20

Zitat von 103 113-7

Zur Märklin:
Lt. dieser Seite http://www.modellbau-wiki.de/wiki/E_41 kommt die Märklin 30345 als E41 048 daher. Da ich Eproche IV fahre und meine Frau DoStos dazu haben will (später dazu mehr) passt die Epoche leider nicht. Auch stimmt das Gehäuse nicht bzgl. der Doppellampen: Lt. dieser Homepage http://www.deutsche-lokomotiven.de/e41/kon.php hatten die Loks bis zur E41 120 Einfachlampen. Die 141 048 hatte lt. diesem Bild bis mindestens 1989 Einachlampen http://www.bahnbilder.de/bild/deutschlan...gen-150889.html, und da war sie schon in chromoxydgrün. Also hat Märklin hier leider einen Lackierungs- oder Gehäusefehler gemacht. Also darf man es dann nicht so genau nehmen.



Blaue 141 waren zu Beginn der Epoche IV bereits recht selten, die letzten waren (in einem extrem schlechten Lackzustand) von München aus unterwegs. 1975 wurde die letzte umlackiert. Dostos passen da (wenn man es genau nimmt) also nicht.

Der Piko-Schleifer der 141 hat eine recht ungewöhnliche Länge, da weiß ich auf die Schnelle gar nicht, ob es da passenden Ersatz von anderen Anbietern gibt. Umrüsten wollte ich meine nämlich früher oder später auch.


Grüße, Björn


Buegelfalte  
Buegelfalte
InterCity (IC)
Beiträge: 959
Registriert am: 08.07.2007
Gleise K-Gleis, Tillig
Spurweite H0e
Steuerung ECos
Stromart DC


RE: Kaufüberlegungen zur 141 Piko, Märklin, Roco, Fleischmann

#12 von Lokpaint , 15.02.2016 16:57

Hallo

Ein Brawa 2225 geht mit ein wenig schnitzarbeit.

141 034 hat es sogar noch in Blau zur "ohne umlaufende Regenrinne" geschafft.



Bart


 
Lokpaint
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.925
Registriert am: 10.11.2006
Homepage: Link
Ort: Vlaardingen
Gleise M-Gleise 3600
Spurweite H0
Steuerung Analog, IB. CS2


RE: Kaufüberlegungen zur 141 Piko, Märklin, Roco, Fleischmann

#13 von Buegelfalte , 15.02.2016 17:07

Eine der letzten drei Münchner 141 in blau, im August 1975 umlackiert, die allerletzte war dann bis Ende des Jahres die 015. Die 034 war in dieser Form ohne Regenrinne (meine ich) aber eine Einzelgängerin.


Grüße, Björn


Buegelfalte  
Buegelfalte
InterCity (IC)
Beiträge: 959
Registriert am: 08.07.2007
Gleise K-Gleis, Tillig
Spurweite H0e
Steuerung ECos
Stromart DC


RE: Kaufüberlegungen zur 141 Piko, Märklin, Roco, Fleischmann

#14 von OttRudi ( gelöscht ) , 15.02.2016 17:24

Zitat von Buegelfalte
[
Blaue 141 waren zu Beginn der Epoche IV bereits recht selten, die letzten waren (in einem extrem schlechten Lackzustand) von München aus unterwegs. 1975 wurde die letzte umlackiert. Dostos passen da (wenn man es genau nimmt) also nicht.



Vorbild gerecht, kann man nur die ehmaligen Nürnberger S-Bahn Loks einsetzen, denn nur diese wurden mit ZKW-Wendezugsteuerung ausgerüstet. Fabrlich mit dem mintgrünen Dostos sieht das orange/kieselgrau der Lok ganz gut aus.


OttRudi

RE: Kaufüberlegungen zur 141 Piko, Märklin, Roco, Fleischmann

#15 von Lokpaint , 15.02.2016 17:35

Zitat von Buegelfalte

Die 034 war in dieser Form ohne Regenrinne (meine ich) aber eine Einzelgängerin.



Hallo

Stimmt.

Bart


 
Lokpaint
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.925
Registriert am: 10.11.2006
Homepage: Link
Ort: Vlaardingen
Gleise M-Gleise 3600
Spurweite H0
Steuerung Analog, IB. CS2


RE: Kaufüberlegungen zur 141 Piko, Märklin, Roco, Fleischmann

#16 von 103 113-7 , 22.02.2016 23:17

Hallo Bart,
hallo Björn,

vielen Dank für die Infos. Dann werde ich mir wohl lieber den Piko-Schleifer besorgen.


Viele Grüße

Michael


 
103 113-7
InterCity (IC)
Beiträge: 710
Registriert am: 01.09.2012
Spurweite H0, 1
Stromart AC, Digital


RE: Kaufüberlegungen zur 141 Piko, Märklin, Roco, Fleischmann

#17 von kleineWelt , 31.01.2017 20:22

Habe heute die BR141 von Piko bekommen (51524), DC-Modell ohne Digital.

Vielleicht ein paar Worte dazu von mir

Lautstärke des Motors/Antriebs: noch gut (weder richtig superleise, noch störend laut). Art des Motorgeräusches: noch angenehm (geht noch angenehmer, ist aber nicht so schlimm, dass ich die Lok jetzt von der Anlage verbannen, oder zurückschicken würde).

Detaillierungsgrad: gut, was man sicher auch erwarten kann.

Führerstandsfigur: keine. Sonstige Dinge, die mir negativ oder positiv aufgefallen sind: keine.

Summa summarum: für einen Preis um die 130 € vielleicht kein must-have, aber sicher eine nette schöne Lok, die ihr Geld wert ist, und durchaus ihren Platz in der Sammlung haben kann.

Alles natürlich meine eigene Meinung.

Viele Grüße
Chris


...habe für mich erkannt: nur wenn man auch dran baut, wird's irgendwann fertig.


 
kleineWelt
InterCity (IC)
Beiträge: 930
Registriert am: 04.10.2015


RE: Kaufüberlegungen zur 141 Piko, Märklin, Roco, Fleischmann

#18 von Einheitslok , 02.02.2017 21:19

[quote="103 113-7" post_id=1507660 time=1455444225 user_id=15509]
Zur Roco verkehrsrot und ozeanblau/beige:
Danke für den Hinweis, das hatte ich jetzt nicht recherchiert, war aber eigentlich davon ausgegangen, dass es die gibt, da es ja ein "Allerweltsmodell" ist. Dass sich Roco das entgehen lässt? Wohl wegen des Zusammenschlusses mit Fleischmann hat man darauf verzichtet?
[/quote]

Das hat damit nichts zu tun.
Das Roco-Modell hat die umlaufende Regenrinne, zumindest in orientrot und verkehrsrot gab es keine Lok in dieser Ausführung mehr - und selbst in o/b wenn überhaupt nur noch sehr wenige (tendentiell aber eher keine).
Das Roco-Modell in diesen Farben wäre also schlichtweg falsch.


Einheitslok  
Einheitslok
InterRegio (IR)
Beiträge: 126
Registriert am: 08.03.2009
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Kaufüberlegungen zur 141 Piko, Märklin, Roco, Fleischmann

#19 von kleineWelt , 23.04.2017 11:12

Zitat von im Beitrag Kaufüberlegungen zur 141 Piko, Märklin, Roco, Fleischmann
Habe heute die BR141 von Piko bekommen (51524), DC-Modell ohne Digital. (...)
Lautstärke des Motors/Antriebs: noch gut (weder richtig superleise, noch störend laut). Art des Motorgeräusches: noch angenehm (geht noch angenehmer, ist aber nicht so schlimm, dass ich die Lok jetzt von der Anlage verbannen, oder zurückschicken würde).

Das muss ich, nach ausgiebigen Tests und Vergleich mit den neu abgeschmierten Modellen meines Fuhrparks, etwas korrigieren.

Die Piko scheint ab und an immer mal wieder etwas zu knarren. Und das liegt nicht an meiner Spezial-PWM-Ansteuerung, auch mit geglättetem Gleichstrom macht sie das.

Störend ist das insbesondere, weil es eben nicht regelmäßig, sondern unregelmäßig ist.

Vielleicht musste der Antrieb beim Modell aus Platzgründen da etwas zurückstecken, zugunsten der Platine für den Decoder- und Soundeinbau...


...habe für mich erkannt: nur wenn man auch dran baut, wird's irgendwann fertig.


 
kleineWelt
InterCity (IC)
Beiträge: 930
Registriert am: 04.10.2015


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 191
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz