Willkommen 

RE: Eure Meinung zu "Modul oder Nicht Modul"

#1 von Bergkönigin ( gelöscht ) , 29.02.2016 13:24

Hallo Modellanlagenbauer,

ich möchte euch um euer Wissen bitten.
Ich baue an einer "Modulanlage", zumindestens dachte ich das bisher.
Leider habe ich mit dieser Behauptung woanders(nicht in unserem Forum) ziemlich negative Reaktionen
hervorgerufen.Leßt doch bitte den letzten Artikel hier im Forum, wo ich Genaueres schildere :

viewtopic.php?f=47&t=130188&start=25

und teilt mir hier oder dort eure Meinung dazu mit

vielen Dank
Grüße
Tobias


Bergkönigin

RE: Eure Meinung zu "Modul oder Nicht Modul"

#2 von Dr. No , 29.02.2016 14:00

Hallo Tobias,

wirklich sehr schöne Arbeit, die Du machst, und auch klasse ins Bild gesetzt - mein Kompliment !

Warum 'hängst" Du Dich an der Frage, ob es nun Module, Segmente oder eine Kombination sind, so auf ? Meinem Verständnis haben "Module" standardisierte Übergänge (je nachdem, welcher Norm oder Vorgabe sie entsprechen) und können sehr vielfältig kombiniert werden. Meine Vermutung ist, dass es bei Dir wohl eher Segmente sind, die nicht oder nur sehr eingeschränkt kombinierbar sind.

Aber - ist doch eigentlich egal, oder ?

VG, Michael


Epoche IV (+/-); ECoS I (4.1.2) + Mobile Control II / TouchCab; Märklin C- und K-Gleis; Keine Markenbindung.


 
Dr. No
InterRegio (IR)
Beiträge: 227
Registriert am: 06.03.2010


RE: Eure Meinung zu "Modul oder Nicht Modul"

#3 von Bergkönigin ( gelöscht ) , 29.02.2016 14:21

Hallo Michael,
danke für die erste Meinung.
Der Rangierbahnhof, den ich im Forum gerade zeige, ist selbstverständlich nicht frei kombinierbar.
Die eingleisigen Elemente sind es hingegen schon, von denen ich hier allerdings nur eine Zeichnung, die Schnittstelle zeige .Die Schnittstellen sind alle gleich.

Ich hatte der Sache auch keine große Bedeutung zugemessen.Aber da hat sich was aufgetürmt....
Gruß
Tobias


Bergkönigin

RE: Eure Meinung zu "Modul oder Nicht Modul"

#4 von hks77 , 29.02.2016 14:37

Hallo Tobias,

ab min 1:34



Kann man genauso auf Modul und Segment anwenden.
Es werden so viele falsche Bezeichnungen verwendet, z. B. Anhänger / Wagen (was bei mir regelmäßig Gänsehaut verursacht), über die immer mehr hinweggesehen wird, bis irgendwann das Falsche zum Richtigen wird.
Ich denke man sollte schon korrekte Begriffe verwenden, aber muss nicht ständig wie ein Verrückter darauf herumreiten.
Also, wenn man den korrekten Begriff kennt, sollte man ihn auch verwenden.


Gruss Jürgen

Spielbahnplan pur gefällig: https://abload.de/img/grnscheidnurc3e_aktuetnly7.jpg


hks77  
hks77
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.356
Registriert am: 09.02.2009
Ort: Engelskirchen
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung 2x MS2
Stromart Digital


RE: Eure Meinung zu "Modul oder Nicht Modul"

#5 von Schwanck , 29.02.2016 15:05

Moin,

beides hat seinen Reiz. Für Leute mit Raumproblemen ist Modul gut. Wer es lieber flächig hat oder flussig oder wendel-bergig , der braucht etwas Festes.


Tschüss

K.F.


Schwanck  
Schwanck
ICE-Sprinter
Beiträge: 7.248
Registriert am: 22.08.2006
Ort: OWL
Spurweite H0, 1
Stromart Digital


RE: Eure Meinung zu "Modul oder Nicht Modul"

#6 von Schachtelbahner , 09.04.2016 19:45

Hi Tobias.

Eigentlich habe ich das in deinem anderen Strang schon erklärt, machen wir eine Wiederholung.

Zu deiner Frage.

Das ist eindeutig eine Modulanlage, lasse dich da nicht für Dumm verkaufen. Hier haben sich mal wieder Plattenbahner gemeldet.

Sobald man 3 oder mehr Teile einer Anlage hat deren Teile frei untereinander tauaschbar sind handelt es sich um eine Modulanlage. Das einzige Kriterium ist das Einheitliche Kopfstück. Wer dieses Kopfstück nun entwickelt hat und ob es von mehreren eingesetzt wird ist unerheblich. Innerhalb einer Modulanlage gibt es nun auch Teile die nicht frei tauschbar sind, Bahnhof, Industrieanschluss etc. Ist ja auch klar, diese Teile sind halt etwas größer sollen aber auch transportabel sein. Diese Teile sind auch Module, da man diese geschlossenen Teile in eine Modulanlage integrieren kann, sie bestehend halt aus mehreren Segmenten. Das einzige was wichtig ist sind die genormten Kopfteile. Die Norm hat man halt selbst festgelegt.

Meine Dachbodenanlage besteht auch aus Modulen mit selbst erstellter Norm. ich kann aber diese Teile auch im Fremo verwenden weil ich dazu ein Übergangssegment gebaut habe das auf der einen Seite zu meinen Teilen und auf der anderen Seite zum Fremo passt. Mein Link unten führt zu diesen Modulen, es handelt sich dort um ein Modul aus 5 Segmenten. Ich baue zur Zeit ein Modul bestehend aus 3 Segmenten Fremo Konform.

Es sei noch vermerkt, dass es im Fremo viele Unterschiedliche Kopfteile gibt und nur von der Befestigung einheitlich sind, die Geländeform jedoch total Unterschiedlich und wir sprechen da immer noch von Modulen. Und wer noch mehr Infos wünscht kann die Seite von Harald Brosch mal einsehen, dort wird man fündig dass es eine ganze Menge unterschiedlicher Normen gibt.

Ich hoffe, etwas zur Erhellung beigetragen zu haben.

Eine M 8 Schraube ist genormt genau wie eine M 10 Mutter nur passen beide nicht zusammen.

Warum Du hier nochmal nachfragst ist mir schleierhaft zumal Du mit deiner Bauqualität die meisten hier weit hinter dir lässt, fast nicht mehr zu sehen. Diese unselige Diskussion über Modul oder nicht, da kannst Du von oben lächelnd herab sehen. Die Meckerer dürfen erst mal selber besser bauen und dann lästern.


Grüße von Kurt
dem Schachtelbahner
aus dem Nationalpark Nahe Hunsrück
bleibt Corona negativ

Nicht vom Leben träumen, sondern Träume erleben
47 Videos auf meinem Kanal
https://www.youtube.com/results?search_q...telbahner&sm=12


 
Schachtelbahner
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.776
Registriert am: 06.04.2012
Ort: 55765 Ellweiler
Spurweite H0
Steuerung Selektrix und DCC
Stromart DC, Digital


RE: Eure Meinung zu "Modul oder Nicht Modul"

#7 von paule89 , 07.06.2016 21:43

Hallo Tobias und die Anderen,

wissenschaftlich gesehen, ist ein Modul alles andere als 100 % klar definiert. Module sind untereinander austauschbare Elemente eines Systems, die über eine Schnittstelle mit anderen Elementen des Systems verbunden werden können. Dabei müssen Module in der Regel beim Austausch nicht angepasst werden.

VW z.B. hat ein Baukastensystem, bei dem es drei Grundversionen gibt und alle Fahrzeuge auf einer dieser Grundversionen aufbauen. Dabei werden auch "Module" verwendet. Getriebe, Motor usw. können dabei im weiteren Sinne auch als Module gesehen werden, die in begrenztem Rahmen ohne Anpassung untereinander ausgetauscht werden können (aber wer, außer manchem Tuner, tauscht den Motor oder das Getriebe nach der Produktion aus?).

Unter Modulen können auch Abhängigkeiten untereinander vorliegen, z.B. wird ein "Grundmodul" mit Stromanschluss benötigt, ein zweites Grundmodul kann aber nur angeschlossen werden, wenn der Stromanschluss deaktiviert wird.

Die alleinige "Zerlegbarkeit" von etwas ist dabei noch keine echte Modularität. Sobald aber eine Schnittstelle vorliegt, an der Teile eines Systems ausgetauscht werden können kann dies auf Modularität hinweisen. Dabei können auch mehrere verschiedene Schnittstellen innerhalb eines Systems vorliegen.

Bezogen auf deine Anlage sehe ich (stimmt das so?), dass du fünf Segmente zu einem langen Stück zusammenfügst, dass vorne und hinten eine Schnittstelle hat. Kann man diese fünf Segmente über diese Enden an andere Module anschließen, so hast du aller wahrscheinlichkeit nach ein Modul gebaut, dass man auch "Sondermodul" nennen kann, da es wahrscheinlich die Maße von einschlägigen Modulnormen in der Länge sprengt. Trotzdem ist es dann in der Gesamtheit der 5 Segmente ein Modul.

Das Mittelsegment mit zwei Geraden und der Straße kann ja evtl. auch entfernt werden, ohne einbußen im Zusammenbau zu haben und ist somit ein Modul innerhalb deiner fünf Segmente.

Es kommt immer auf den Blick/die Perspektive an, die die Systemgrenze definiert. Diese ist letztlich ausschlaggebend für die Bewertung: Modul oder nicht-Modul.

Viele Grüße und viel Freude


Planung eines Bahnhofs auf Modulen: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&p=1679471#p1679471


paule89  
paule89
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 30
Registriert am: 13.04.2016
Ort: München


RE: Eure Meinung zu "Modul oder Nicht Modul"

#8 von Schachtelbahner , 08.06.2016 00:41

Zitat von paule89
Hallo Tobias und die Anderen,

wissenschaftlich gesehen, ist ein Modul alles andere als 100 % klar definiert. Module sind untereinander austauschbare Elemente eines Systems, die über eine Schnittstelle mit anderen Elementen des Systems verbunden werden können. Dabei müssen Module in der Regel beim Austausch nicht angepasst werden.

VW z.B. hat ein Baukastensystem, bei dem es drei Grundversionen gibt und alle Fahrzeuge auf einer dieser Grundversionen aufbauen. Dabei werden auch "Module" verwendet. Getriebe, Motor usw. können dabei im weiteren Sinne auch als Module gesehen werden, die in begrenztem Rahmen ohne Anpassung untereinander ausgetauscht werden können (aber wer, außer manchem Tuner, tauscht den Motor oder das Getriebe nach der Produktion aus?).

Unter Modulen können auch Abhängigkeiten untereinander vorliegen, z.B. wird ein "Grundmodul" mit Stromanschluss benötigt, ein zweites Grundmodul kann aber nur angeschlossen werden, wenn der Stromanschluss deaktiviert wird.

Die alleinige "Zerlegbarkeit" von etwas ist dabei noch keine echte Modularität. Sobald aber eine Schnittstelle vorliegt, an der Teile eines Systems ausgetauscht werden können kann dies auf Modularität hinweisen. Dabei können auch mehrere verschiedene Schnittstellen innerhalb eines Systems vorliegen.

Bezogen auf deine Anlage sehe ich (stimmt das so?), dass du fünf Segmente zu einem langen Stück zusammenfügst, dass vorne und hinten eine Schnittstelle hat. Kann man diese fünf Segmente über diese Enden an andere Module anschließen, so hast du aller wahrscheinlichkeit nach ein Modul gebaut, dass man auch "Sondermodul" nennen kann, da es wahrscheinlich die Maße von einschlägigen Modulnormen in der Länge sprengt. Trotzdem ist es dann in der Gesamtheit der 5 Segmente ein Modul.

Das Mittelsegment mit zwei Geraden und der Straße kann ja evtl. auch entfernt werden, ohne einbußen im Zusammenbau zu haben und ist somit ein Modul innerhalb deiner fünf Segmente.

Es kommt immer auf den Blick/die Perspektive an, die die Systemgrenze definiert. Diese ist letztlich ausschlaggebend für die Bewertung: Modul oder nicht-Modul.

Viele Grüße und viel Freude



Hast Du da was neues geschrieben?? Das hatten wir weiter oben schon.


Grüße von Kurt
dem Schachtelbahner
aus dem Nationalpark Nahe Hunsrück
bleibt Corona negativ

Nicht vom Leben träumen, sondern Träume erleben
47 Videos auf meinem Kanal
https://www.youtube.com/results?search_q...telbahner&sm=12


 
Schachtelbahner
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.776
Registriert am: 06.04.2012
Ort: 55765 Ellweiler
Spurweite H0
Steuerung Selektrix und DCC
Stromart DC, Digital


RE: Eure Meinung zu "Modul oder Nicht Modul"

#9 von paule89 , 08.06.2016 07:53

Zitat

Zitat von Schachtelbahner


Hast Du da was neues geschrieben?? Das hatten wir weiter oben schon.




Hallo Kurt,

da ich mich schon von einer anderen Seite mit dem Thema "Module" beschäftigt habe, wollte ich einfach noch eine weitere Sicht hinzufügen, um die Argumente zu unterstreichen

Das Thema Module ist eben nicht immer einfach und eindeutig. Sobald es von der Grundnorm abweichende Sonderlösungen gibt, wird es immer schwieriger. Vielleicht hat deswegen Google sein modulares Smartphone bist heute nicht auf den Massenmarkt gebracht.

Viele Grüße, Paul


Planung eines Bahnhofs auf Modulen: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&p=1679471#p1679471


paule89  
paule89
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 30
Registriert am: 13.04.2016
Ort: München


RE: Eure Meinung zu "Modul oder Nicht Modul"

#10 von Schachtelbahner , 08.06.2016 11:37

Hi Paul.

Wir behandeln hier Spielzeug, nichts anderes und darauf wollen wir das ganze mal reduzieren. Wir sind keine Akademiker und keine Griffelspitzer, von daher ist das Nonsens. Das einzige was wichtig ist, ist ein störungsfreier Betrieb von einem zum anderen Teil und wenn die Teile dann noch untereinander tauschbar sind reden wir von Modulen.

Das genügt uns vollkommen.

Sollte wieder erwarten etwas nicht passen so wird es passend gemacht.


Grüße von Kurt
dem Schachtelbahner
aus dem Nationalpark Nahe Hunsrück
bleibt Corona negativ

Nicht vom Leben träumen, sondern Träume erleben
47 Videos auf meinem Kanal
https://www.youtube.com/results?search_q...telbahner&sm=12


 
Schachtelbahner
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.776
Registriert am: 06.04.2012
Ort: 55765 Ellweiler
Spurweite H0
Steuerung Selektrix und DCC
Stromart DC, Digital


RE: Eure Meinung zu "Modul oder Nicht Modul"

#11 von 19jowa47 , 11.08.2016 11:50

Einen schoenen guten Tag aus Wien,
Ich habe jetzt das Projekt Krimml etwas erweitert, wollte die "Grazer" Schnittstelle unbedingt verwenden, aber dabei geht vollkommen das
Vorbild verloren, der Zusammenfluss von zwei Baechen und der Verlauf der Strasse sind nicht mehr unterzubringen.
Dann habe ich mir Neukirchen im Pingau etwas vorgenommen: H0e und die neuen Fremo Profile waeren vielleicht mit dem Vorbild zu machen.
Leider auch nicht. Neukrichen hat nur Rueckfallweichen links. Also auf einer Bahnhofseite auf jeden Fall ca. 65 bis 75 mm aus dem Mittel.Und
der Höhenunterschied Schiene zu Strasse neben dem Bahnhof ist mindestens 78 mm - also auch nicht zu verwenden.
Und ich möchte die Vorbildlichkeit nicht Normen an Modulschnittstelle opfern.
O'DER???
mfg aus Wien
Josef, Penzing


19jowa47  
19jowa47
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 63
Registriert am: 28.10.2015


RE: Eure Meinung zu "Modul oder Nicht Modul"

#12 von 99651 ( gelöscht ) , 11.08.2016 13:39

Hallo Josef,

niemand sagt, dass ein Modul ein Rechteck sein muss. Wenn ich deine Beschreibung zu dem Gleisplan richtig verstehe, so bietet sich vielleicht ein Parallelogramm an. Entweder über das ganze Modul oder auch nur an einem Segment, des Bahnhofes. Dieser wird ja vermutlich aus mehreren Kästen bestehen. Es ist auch nicht verboten, die Kästen breiter als die definierte Modulköpfe zu machen. Man hat dann eben nur einen etwas hässlichen Sprung, so dass es hübscher ist den Übergang schräg zu gestalten.

Was die Straße angeht, soll diese vom Bahnhofsmodul sich auf weitere Streckenmodule erstrecken oder hast du nur Bedenken wegen dem Höhenunterschied und evtl. zu niedrigen Modulkastenhöhe? Bei ersterem, wirst du wohl kein Modulprofil finden, welches genau die Situation abbildet. Dafür ist sie zu speziell. Ansonsten kannst du natürlich ohne Probleme auch höhere Seitenwände an deinen Kästen anbauen, um genügend Platz für die Landschaftsgestaltung zu haben. Es ist halt dann mehr Gewicht und Volumen, welches transportiert werden muss. Daher versucht man die Unterkonstruktion möglichst minimal zu halten. Ein Modulprofil definiert aber immer nur den Landschaftsverlauf an der Stelle, wo zwei Module zusammen stoßen. Dazwischen kannst du in Breite, Höhe, Verschwenkung vollkommen frei gestalten.

Da du relativ frei, eine Reihe von unterschiedlichen Profilen aufzählst stellt sich mir auch die Frage nach deiner Intention, warum du Module bauen willst. Willst du dich mit anderen zum gemeinsamen Spielen treffen, dann ergibt sich aus der Wahl der Gruppe meist automatisch das zu verwendende Profil. Auch Reisetauglichkeit ist dann ein ernstzunehmender Faktor. Planst du Module, da du zu Hause die Sachen nur temporär aufbauen kannst, die Anlage dynamisch erweitern willst oder du so hoffst auf einen evtl. Umzug besser vorbereitet zu sein. So ergeben sich mehr Freiheiten. Es kann auch dort Sinn machen sich was Stecker, Schienenoberkante über Fußboden und Befestigungsbohrungen angeht, an eine verbreitete Norm zu halten. Wenn deine Vorstellung aber eine Höhen versetzte Straße neben der Bahn ist, dann definiere doch für dich ein eigenes Profil, welches dieser Landschaftskontur entspricht.
Es ist auch ein Unterschied, ob der Bahnhof frei im Raum stehen soll, wie bei Modultreffen üblich, oder hauptsächlich bei dir zu Hause fest an einer Wand. In dem Fall würde man die Abmessung der Segmentkästen wohl so wählen, dass sie einen direkten Abschluss zu Wand bilden und dafür evtl. seitliche Sprünge beim freistehenden Aufbau in Kauf nehmen. Wohingegen wenn der Bahnhof meistens frei steht, man aus optischen Gründen meist die Kästen an den Enden wieder auf "Normbreite" abschrägt.

Hoffe das hilft dir weiter,
Gruß
Michael


99651

RE: Eure Meinung zu "Modul oder Nicht Modul"

#13 von Schachtelbahner , 11.08.2016 16:35

Hallo Josef.

Schau mal in diesen Bericht, http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=105077&start=125

Mein im Bau befindliche Modul Sägewerk das aus 3 Segmenten besteht. Die Gleise liegen innerhalb der Segmente außermittig. In der Platzaufteilung hat hier alles auf die 50 cm Tiefe gepasst. Hätte es nicht gepasst so hätte ich alle Segmente breiter als 50 cm gebaut. Ursprünglich hatte ich geplant das Werk um einiges Tiefer als das Hauptgleis zu legen, in dem Fall hätten die Segmentkästen einen höheren Rahmen erhalten. Aus Transportgründen habe die Idee verworfen. Alle 3 Segmente sind ein Modul was auch so in der Fremo Moduldatenbank so hinterlegt ist.

Grundsätzlich kannst Du deine Anlage so gestalten wie Du das willst. Reicht der Platz zur Geplanten Gestaltung in der Breite nicht aus werden die Teile entsprechend Größer. Wichtig ist halt nur, dass an Stellen an denen dieses Gelände an andere Module angedockt wird die gleichen Schnittstellen sind. Ob die Module nun 50 cm oder etwa für einen Bahnhof 100 cm Tief sind spielt keine Rolle. Auch die Rahmenhöhe richtet sich ausschließlich an deine Anforderung, z.B. eine Hängende Schlucht die schon mal 100 cm unter dem Gleis liegen kann. Das alles sind Gelände Formen die im Fremo vorhanden sind. Einzig und alleine Wichtig ist für den Fremo dass für das Nachbarprofil die Kopfstücke passen müssen. Was innerhalb der Module gebaut wird ist einzig und alleine Sache des Erbauers.

Es ist noch nicht mal Notwendig ein Übergangsmodul von einer Tiefe von 50 auf das Maß X zu bauen. Man kann und darf aber nicht man muss.


Grüße von Kurt
dem Schachtelbahner
aus dem Nationalpark Nahe Hunsrück
bleibt Corona negativ

Nicht vom Leben träumen, sondern Träume erleben
47 Videos auf meinem Kanal
https://www.youtube.com/results?search_q...telbahner&sm=12


 
Schachtelbahner
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.776
Registriert am: 06.04.2012
Ort: 55765 Ellweiler
Spurweite H0
Steuerung Selektrix und DCC
Stromart DC, Digital


RE: Eure Meinung zu "Modul oder Nicht Modul"

#14 von 19jowa47 , 25.12.2016 09:11

Danke Karl und Michael fuer eure detaillierten Antworten mit gutem Rat jeweils versehen.
Tut mir leid dass es mit dem Beantworten so lange bei mir dauerte, aber da kam zuerst Ende August ein OP und jetzt nach 3 Monaten ziemlich viel ambulante Rehab. Daneben habe ich noch ein paar Projekte bearbeitet....
Ich hänge hier zwei Fotos an, die ich voriges Jahr machte. Ihr seht die Verbindung in der Ecke von Krimml mit dem unmittelbar anschliessenden Bogen. Ich war allerdings selbst noch nie in Krimml. Da hatte ich meinem Freund vertraut, aber da ist ein dummer Fehler drinnen. Die Strasse verlaeuft ja ganz knapp neben den Gleisen. Und am Zusammenfluss der Salzach mit der Krimmler Aache kommt eine schoene Brueckenkonstruktion. Aber das ist alles bei der "Grazer Schnittstelle" nicht unterzubringen.
Da ich vorher auch Neukirchen mit Rückfallweichen plante, bin ich gedanklich und in der Konstruktion auf die Fremo Schnittstelle gegangen, aber die muss auch hoeher sein, damit sie besser zum Vorbild passt.
Schade ich kann die beiden Bilder nicht anhaengen, Meldung "ungeueltige Dateierweiterung...", gibt es da irgend eine Grössenlimit???
Na ja, viele Ideen, aber vorerst muss ich mich ganz auf was anderes konzentrieren. Vor mir liegen Kilo Papier aus dem Nahen Osten....
mfg aus Wien
Josef


19jowa47  
19jowa47
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 63
Registriert am: 28.10.2015


RE: Eure Meinung zu "Modul oder Nicht Modul"

#15 von Schachtelbahner , 25.12.2016 14:24

Hallo Josef,

frohe Weihachten.

Zuerst bitte die Bilder auf ein hochladbares Vormat verkleinern z.B. 600x800 mit diesem Programm: der grandiose kleine Bildverkleinerer. Musst Du suchen und Hochladen, kostet nichts.

In deinem Bilder Ordner wird eine zweite Datei mit den verkleinerten Bilder gespeichert. Du kannst nun das verkleinerte Bild anklicken Kopiere und hier einfügen. Das war alles.


Grüße von Kurt
dem Schachtelbahner
aus dem Nationalpark Nahe Hunsrück
bleibt Corona negativ

Nicht vom Leben träumen, sondern Träume erleben
47 Videos auf meinem Kanal
https://www.youtube.com/results?search_q...telbahner&sm=12


 
Schachtelbahner
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.776
Registriert am: 06.04.2012
Ort: 55765 Ellweiler
Spurweite H0
Steuerung Selektrix und DCC
Stromart DC, Digital


RE: Eure Meinung zu "Modul oder Nicht Modul"

#16 von 19jowa47 , 25.12.2016 15:52

So jetzt habe ich wieder das GIMP Programm soweit im Kopf dass es auch funktioniert.
Ich hoffe dass ich auf der laengsten Strecke mit 820 pixel und <200 kB Bildgroesse es auch anhaengen kann.
NEIN, funktioniert nicht, ich verstehe nicht was da eine ungültige Dateierweiterung *.jpg sein soll.
Ungültige Dateierweiterung: krimml ue_segment 005_A.jpg
mfg aus Wien Penzing
Josef


19jowa47  
19jowa47
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 63
Registriert am: 28.10.2015


RE: Eure Meinung zu "Modul oder Nicht Modul"

#17 von Schachtelbahner , 26.12.2016 13:13

Das hier hätte ich auch gleich verlinken können: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=30&t=30285

Das funktioniert auf jedenfall.

Frohe Rest Weihnachten


Grüße von Kurt
dem Schachtelbahner
aus dem Nationalpark Nahe Hunsrück
bleibt Corona negativ

Nicht vom Leben träumen, sondern Träume erleben
47 Videos auf meinem Kanal
https://www.youtube.com/results?search_q...telbahner&sm=12


 
Schachtelbahner
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.776
Registriert am: 06.04.2012
Ort: 55765 Ellweiler
Spurweite H0
Steuerung Selektrix und DCC
Stromart DC, Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 197
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz