Willkommen 

RE: Stellpult Weichen / Signal Feedback

#1 von northstar , 08.03.2016 00:59

Hallo,

ich bin leider auf dem Gebiet der Elektronik eine ziemliche Niete, darum sorry wenn die Frage hier zu trivial ist...

Meine Märklin Weichen werden analog geschaltet. Märklin bietet dafür ein Schaltpult mit optischem Feedback an, d.h. ich sehe immer, wie die Weiche geschaltet ist. Jede Diode hat da eine Mini-Schaltung in dem Pult aber ich kann nicht erkennen, was es genau ist.

Nun möchte ich statt dieser unschönen Schaltpulte mir gerne ein Stellpult basteln. Die Umstellung der Weichen über Taster ist kein Problem - aber ich hätte gerne auch das optische Feedback. Was muss ich basteln, damit ich auf dem Schaltpult auch entsprechend 2 Dioden ansteuern kann? Eventuell kann man ja auch beleuchtete Taster nehmen?

Falls jemand in dieser HInsicht Erfahrung hat, wäre ich für Hilfe dankbar.

Bei Signalen sollte es dann ja ebenso funktioniern, oder?

Vielen Dank
Tobias


northstar  
northstar
InterRegio (IR)
Beiträge: 159
Registriert am: 16.02.2016
Ort: Köln
Spurweite H0, Z, G
Stromart Digital, Analog


RE: Stellpult Weichen / Signal Feedback

#2 von klein.uhu , 08.03.2016 01:15

Moin,

Leider machst Du keinerlei Angaben:
- Digital oder analog?
- welche Weichen welches Gleissystems (M, K, C)?
- welche Signale (die alten mit Doppelspulenantrieb, die neuen)?

Bei den Weichen funktioniert das ohne weiteren Aufwand nur, wenn die Weichen eine Endabschaltung haben (M oder C). Die Lösung steht übrigens z.B. In den Anleitungen der K-Gleis Weichen.

Bei den alten Signalen kann man eine technisch einfache Rückmeldung nur über die Zugbeeinflussung für die Oberleitung erreichen, denn eine Endabschaltung der Magnetantriebe gibt es da nicht.

Vorher müßte man aber oben genannte Informationen von Dir haben.
Sicher kommen jetzt noch einzige Einwände anderer, denn mit entsprechendem Mehraufwand geht es auch anders.

Gruß klein.uhu


| : | ~ analog

Gruß von klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


klein.uhu  
klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9.780
Registriert am: 30.01.2006
Spurweite H0
Steuerung mit Hand und Verstand
Stromart AC, Analog


RE: Stellpult Weichen / Signal Feedback

#3 von northstar , 08.03.2016 01:21

Danke schonmal!

Gefahren wird Digital, Weichen (C-Gleis, so weit ich weiss mit Endabschaltung - sind ganz neu) und Signale (Viessmann 4500 & 4501) werden analog geschaltet.
K-Gleis Weichen hab ich leider keine, daher auch keine Anleitung dafür.

Noch eine kleine Zusatzfrage: Welche Art von Tastern würdet ihr empfehlen?

Danke!
Tobias


northstar  
northstar
InterRegio (IR)
Beiträge: 159
Registriert am: 16.02.2016
Ort: Köln
Spurweite H0, Z, G
Stromart Digital, Analog


RE: Stellpult Weichen / Signal Feedback

#4 von northstar , 08.03.2016 22:00

Ich denke es würde schon reichen zu wissen, wie die Dioden in den Märklin-Stellpulten verdrahtet sind - das sollte dann für die Weichen funktionieren. Hat das irgendjemand mal herausgefunden oder kann man das irgendwo nachlesen?


northstar  
northstar
InterRegio (IR)
Beiträge: 159
Registriert am: 16.02.2016
Ort: Köln
Spurweite H0, Z, G
Stromart Digital, Analog


RE: Stellpult Weichen / Signal Feedback

#5 von Der Ruinenbaumeister , 08.03.2016 22:42

Hier ist ein Link: http://www.bernd-raschdorf.de/rueckmeldung.htm

Falls du mit Gleichstrom schaltest, kannst du den obersten Schaltplan gleich übernehmen. 12 V sind eventuell zu wenig Spannung, aber mit 16 bis 18 V sollte es hinhauen. Falls du mit Wechselstrom schaltest, empfiehlt es sich, zu jeder LED eine Diode 1N4148 in Reihe zu schalten.

Taster kannst du verwenden, wie du willst. Du solltest aber auf den Nennstrom achten. Ein Weichenantrieb zieht durchaus mal seine 1,5 A. Ein Kurzhubtasterchen mit 50 mA Nennstrom kann da schon mal überfordert sein.


Gruß
Clemens

Mein Blog.


 
Der Ruinenbaumeister
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.191
Registriert am: 01.04.2011


RE: Stellpult Weichen / Signal Feedback

#6 von klein.uhu , 08.03.2016 22:47

Moin,

Wie schaltest Du die Weichen und Signale: analog? Ich vermute es mal wegen des Stellpults. Ob Du digital fährst ist da nebensächlich. Dann funktioniert bei allen Weichen mit Endabschaltung dieser Schaltplan:
http://www.1zu160.net/elektrik/weichenmeldung.php
So mache ich das auch. Einfache Drucktaster genügen, Stromstärke beachten. Man kann auch Kipptaster verwenden, die sehen aus wie Kippschalter, rasten aber in der Endstellung nicht ein, nur Momentkontakt solange man den Knebel festhält, Bezeichnung (EIN)-AUS-(EIN) - die (...) bedeuten bei der Schalterbeschreibung Momentkontakt. Im Gleisbildpult kann man auch die Taster sparen und Messingnägel mit Runden Köpfen nehmen - geschaltet wird dann mit einem Stift, der mit "Masse" verbunden ist. Anzeige erfolgt mit den beschriebenen LED (Vorwiderstand und Schutzdiode nicht vergessen).

Weitere Angaben findest Du hier im Forum:
viewtopic.php?t=112931

Falls Du doch digital schaltest, muss ICH passen, aber dann melden sich sicher noch andere.

Gruß klein.uhu


| : | ~ analog

Gruß von klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


klein.uhu  
klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9.780
Registriert am: 30.01.2006
Spurweite H0
Steuerung mit Hand und Verstand
Stromart AC, Analog


RE: Stellpult Weichen / Signal Feedback

#7 von northstar , 09.03.2016 00:48

Super, vielen Dank - das hilft doch schon enorm weiter.

Wenn ich die Schaltung, die Clemens vorgeschlagen hat, umsetze - was für LEDs setze ich da ein - 12V? - oder ist der 1KOhm Widerstand dafür da, auch andere LEDs zu verwenden - wenn welche?

Der Vorschlag von Klein-Uhu ist ja ähnlich, auch hier ist 1KOhm als Widerstand. Hier ist aber noch eine Schutzdiode drin, die bei der anderen Schalte fehlt - ist die zu empfehlen und wofür ist die gut?

Sorry, bin da wie erwähnt ein ziemlicher Elektronik-Analphabet.

1,5A für die Taster sollten also ausreichen - das dürfte kein Problem sein. Die Idee mit den Stiften ist praktisch, passt aber nicht in das optische Bild, das ich mir vorstelle. Die kleinsten Taster mit 1,5A die ich gefunden habe sind 7mm im Durchmesser. (http://www.ebay.de/itm/400900757479?_trk...K%3AMEBIDX%3AIT). Gibt es noch kleinere oder andere, die sich evtl. noch schöner anbringen lassen als mit so einer hässlichen Mutter?

Viele Grüsse
Tobias


northstar  
northstar
InterRegio (IR)
Beiträge: 159
Registriert am: 16.02.2016
Ort: Köln
Spurweite H0, Z, G
Stromart Digital, Analog


RE: Stellpult Weichen / Signal Feedback

#8 von Der Ruinenbaumeister , 09.03.2016 08:11

LEDs sind in der Regel nicht für 12V ausgelegt. Ausnahmen sind solche mit integriertem Vorwiderstand. Ich rate dir, dich auf der Homepage von Rainer Lüssi mit den Grundlagen vertraut zu machen: http://stayathome.ch/licht_mit_led.htm

Mit dem passenden Vorwiderstand kannst du jede LED für die Schaltung verwenden, vorausgesetzt du überschreitest nicht ihren Nennstrom.

Der Schaltplan von klein.uhu basiert auf dem gleichen Prinzip wie der von mit verlinkte. Allerdings kommt es dabei bei jedem Stellvorgang zu einer Belastung einer LED in Sperrrichtung, die nicht durch die Sperrdiode D1 verhindert wird. Daher würde ich für jede LED eine eigene Sperrdiode vorsehen.


Gruß
Clemens

Mein Blog.


 
Der Ruinenbaumeister
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.191
Registriert am: 01.04.2011


RE: Stellpult Weichen / Signal Feedback

#9 von northstar , 09.03.2016 10:41

Vielen Dank - der Basisartikel hat geholfen.

Wenn ich einen 1KOhm Widerstand nutze, ist es dann egal, ob es eine 1,8 oder 3,6V LED ist?

Ich würde dann 3mm 15mA 1,8/2,1V rote und grüne LEDs mit einem 1KOhm Widerstand nutzen und für jede LED einen seperaten Widerstand mit 1N4148 Sperrdiode.


northstar  
northstar
InterRegio (IR)
Beiträge: 159
Registriert am: 16.02.2016
Ort: Köln
Spurweite H0, Z, G
Stromart Digital, Analog


RE: Stellpult Weichen / Signal Feedback

#10 von klein.uhu , 09.03.2016 10:51

Zitat von northstar

1,5A für die Taster sollten also ausreichen - das dürfte kein Problem sein. Die Idee mit den Stiften ist praktisch, passt aber nicht in das optische Bild, das ich mir vorstelle. Die kleinsten Taster mit 1,5A die ich gefunden habe sind 7mm im Durchmesser. (http://www.ebay.de/itm/400900757479?_trk...K%3AMEBIDX%3AIT). Gibt es noch kleinere oder andere, die sich evtl. noch schöner anbringen lassen als mit so einer hässlichen Mutter?

Moin,

Tipp: nicht über Ebay suchen, sondern direkt bei Conrad oder Reichelt, z.B.:
http://www.reichelt.de/Drucktaster-Druck...T=112&OFFSET=16
Reichelt ist oft um vieles Billiger als Conrad!

Beim C-Gleis dürfte 1A auch ausreichen, habe ich aber keine Erfahrung mit.

Irgendwie mußt Du die Taster ja befestigen, mit Mutter haben fast alle. Weil mir diese Taster auch zu "dick" waren (Platzbedarf im Gleisbild, und unter der Gleisbildplatte ebenfalls beachten!) habe ich die Idee mit den Messingnägeln aus einem ehemaligen MiBa-Beitrag übernommen. Da sieht man von oben nur den Kopf aus Messing mit 2-4 mm Durchmesser, untern ist nur der Nagelpin, Messing läßt sich auch gut löten.

Alternativ diese Kippschalter (eigentlich von der Funktionein Taster) mit (EIN)-AUS-(EIN):
http://www.reichelt.de/Kippschalter/HS-6...artnr=HS+637+H2
kosten aber ein mehrfaches, brauchen unter der Gleisbildplatte mehr Platz, sind aber extrem zuverlässig.

Alle kleineren mir bekannten Taster haben zu geringe Schaltleistung, auch wenn man für C-Weichen weniger als 1,5 A braucht. Soviel kleiner sind sie im Durchmesser auch nicht, zusätzlich bräuchte man wegen der Stromstärke dann ein Relais. Das erhöht dann wieder die Kosten und den Platzbedarf.

Tipps zum Gleisbildstellpult gibt es hier im Forum massenweise (SUCHE verwenden), z.B.:
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=21...isbild&start=25
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=21...isbild#p1296550
http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=21...isbild#p1016571

Gruß klein.uhu


| : | ~ analog

Gruß von klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


klein.uhu  
klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9.780
Registriert am: 30.01.2006
Spurweite H0
Steuerung mit Hand und Verstand
Stromart AC, Analog


RE: Stellpult Weichen / Signal Feedback

#11 von northstar , 15.03.2016 15:30

Vielen Dank schonmal für die Hilfe, die Tests haben alle funktioniert, auch bei den Viessmann Signalen. Soweit alles alles ok, aber....

Ich habe jetzt bei Reichelt Drucktaster bestellt, die allerdings nur 0,5 A aushalten (sollten eigentlich 1A aushalten, war aber falsch beschriftet, haben sie jetzt korrigiert... ).
http://www.reichelt.de/T-113A-RT/3/index...EARCH=T+113A+RT

Hier wurde ja gesagt, das die 1-1,5A aushalten können sollten. Kann ich die 0,5er trotzdem im Schaltpult nutzen oder ist das riskant? Was würde da im Zweifel passieren?

Tobias


northstar  
northstar
InterRegio (IR)
Beiträge: 159
Registriert am: 16.02.2016
Ort: Köln
Spurweite H0, Z, G
Stromart Digital, Analog


RE: Stellpult Weichen / Signal Feedback

#12 von klein.uhu , 15.03.2016 16:35

Es könnte passieren, dass Dir die Kontakte mit der Zeit verschmoren.

Ich habe ähnliche Taster, anderer Einsatzzweck. Bisher keine Probleme.
Da Du C-Weichenantriebe und Viessmann-Signale schaltest, sehe ich da erst mal kein Problem. Anders wäre es bei alten M-Gleisweichenantrieben und alten Märklin-Signalen, die ziehen schon mal kräftiger Strom.

Bau eine Testschaltung mit einer Weiche und einem Signal, wenn möglich miss da mal den Schaltstrom. Dann weißt Du es sicher.

Gruß klein.uhu


| : | ~ analog

Gruß von klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


klein.uhu  
klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9.780
Registriert am: 30.01.2006
Spurweite H0
Steuerung mit Hand und Verstand
Stromart AC, Analog


RE: Stellpult Weichen / Signal Feedback

#13 von Der Ruinenbaumeister , 15.03.2016 17:31

Ganz im Gegenteil, die neuen Antriebe ziehen mehr Strom. Bei 50 Hz ist der Blindwiderstand der Spule vernachlässigbar, deswegen richtet sich der Maximalstrom nach dem ohmschen Widerstand, und der liegt eben nur bei knapp 12 Ω. Es fließen also bei 18 V etwa 1,5 A. Beim M-Gleis hingegen beträgt der Widerstand etwa 30 Ω.

Was die Schalter angeht: Vom Kauf zurücktreten, bessere Schalter nehmen. Passieren kann nichts, außer dass der Schalter schneller verschleißt und irgendwann ausgetauscht werden muss.


Gruß
Clemens

Mein Blog.


 
Der Ruinenbaumeister
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.191
Registriert am: 01.04.2011


RE: Stellpult Weichen / Signal Feedback

#14 von klein.uhu , 15.03.2016 17:53

Wenn dem so ist wie Clemens es beschreibt, dann hat er Recht.
Diese Taster sind auch mechanisch nicht beste Qualität.

Gruß klein.uhu


| : | ~ analog

Gruß von klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


klein.uhu  
klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9.780
Registriert am: 30.01.2006
Spurweite H0
Steuerung mit Hand und Verstand
Stromart AC, Analog


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 47
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz