Willkommen 

RE: Zugschlußerkennung mit HALL-Sensor.

#1 von SET800 , 09.03.2016 08:32

Hallo,
für meine Automatikbetriebsweise war ich auf der Suche nach einer Zugschlußerkennung.

Jetz besorgte ich mit den Siemens-Sensor "TLE 4905L" , funktioniert hervorragend.

Nedym-Magnete kleiner als ein halber Zuckerürfel reichen aus um 15mm Scahltabstand zu erreichen.

Der Sensor ist genügend klein um ihn zwischen den Schwellen zu plazieren. Eisenblech auf der Rückseite stört nicht, man kann ihn also auch auf den M-Gleisen plazieren. Auch ein Stahl-Waggonboden verbessert nur den möglichen Schaltabstand.
Zu beachten ist daß der Sensor uniporal ist, man muß also auf die Magetpolung beim Anbringen achten.

Zugschlußerkennnung bedeutet auch ein "verlorender" Waggon führt nicht zum Eisenbahnunfalll.


SET800  
SET800
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.344
Registriert am: 05.12.2010
Ort: Mühldorf am Inn
Spurweite H0, Z
Stromart AC, Digital


RE: Zugschlußerkennung mit HALL-Sensor.

#2 von SET800 , 10.03.2016 08:05

Ergänzung,
wenn man das Signal des Sensors mittels Optokoppler auswertet kann dieser einpolig an Schienenmasse gelegt werden und mit einer Leitung von 12V - 15V DC versorgt und zur Signalauswertugn angeschlossen werden.

Schaltung, den open-collector Ausgang mit 3,3kOhm an den Versorgungspin. Die 12V über den Optokoppler einspeisen, parallel zur LED des Kopplers einen Widerstand 330Ohm der den Ruhestrom aufnimmt.

Die zusätzlichen ca. 4mA wenn ein Magnetfeld erkannt wird steuern den Optokoppler durch.


SET800  
SET800
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.344
Registriert am: 05.12.2010
Ort: Mühldorf am Inn
Spurweite H0, Z
Stromart AC, Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 178
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz