RE: Mühltal. Brauche NOCH weitere Hilfe für Anlage 2*1m

#1 von LJL ( gelöscht ) , 22.03.2016 22:21

Hallo,

vermutlich wird die Realisierung meiner Traumanlage noch 30-40 Jahren brauchen. Erst dann werde ich genügend Zeit, Platz und Geld haben. So lange möchte ich aber nicht warten, stattdessen möchte ich nun erst einmal eine kleine Anlage erstellen, welche auch in einer kleinen Wohnung Platz findet.

Die Größe sollte 1*2 m nicht überschreiten. Gleissystem sollte Märklin K-Gleis sein. Kleine Radien und kurze Weichen sehen zwar scheiße aus, lassen sich aber bei dieser Größe wohl nicht vermeiden. Da ich absolut fantasielos bin, habe ich mir mal die Gleispläne der NOCH-Fertiggelände angesehen und habe auch einen passenden gefunden. Es handelt sich hierbei um das NOCH-Fertiggelände Mühltal. Dieses würde ich gerne an verschiedenen Stellen optimieren. Ziel der Optimierungen ist es die Anlage realistischer zu gestalten und gleichzeitig den Spielspaß zu erhöhen.

  1. Der Gleiswechsel im Bahnhof soll entfallen.
  2. Die Verbindung von den Abstellgleisen zum Bahnhof auf der linken Seite soll entfallen
  3. Die Verbindung vom Bahnhof zu den Abstellgleisen soll auf der rechten Seite nur eingleisig realisiert werden.
  4. Der Bahnhof soll zwei Durchfahrgleise und ein Abstellgleis erhalten.
  5. Schattenbahnhof 1 soll an die Abstellgleise anschließen. (Da wo auch NOCH eine Erweiterung vorsieht)
  6. Schattenbahnhof 2 soll an die Hochbahn in der rechten Ecke anschließen. (Da wo auch NOCH eine Erweiterung vorsieht)


Nun würde ich gerne eure Meinungen zu meinen Ideen hören.
Leider passt die Neigung zum 2. Schattenbahnhof nicht, was ja auch kein Wunder ist. Schließlich ist de Schattenbahnhof auf Ebene 0 und der Anschluss an die Anlage auf Ebene 2.

Ich sehe da drei Möglichkeiten:
  1. Ich verzichte auf den zweiten Schattenbahnhof
  2. Ich lasse die 10 % Steigung
  3. Die komplette Planung wird umgestellt


Auf den Schattenbahnhof möchte ich nicht verzichten, da anderenfalls Züge, welche den Bahnhof verlassen direkt wieder in diesen einfahren würden. Bei 10% Steigung würden wohl auch 110 cm Märklin-Züge versagen. Kommt also auch nicht in Frage. Bleibt als Lösung nur eine komplette Neuplanung. Diese sollte folgende Anforderungen erfüllen:
  • Durchgangsbahnhof mit mindestens 2 Durchfahrgleisen (Nutzlänge 110 cm) und 1 Stumpfgleis
  • Rangier-/Güterbereich mit drei Stumpfgleisen
  • Darstellung der freien Strecke
  • Anschluss des Durchgangsbahnhofes in beiden Richtungen an Schattenbahnhöfe
  • verfügbarer Platz ca. 2*1m


Es würde mich freuen, wenn ihr mich mit Rat und Tat unterstützen könntet. Im Anhang findet ihr meine aktuelle Planung. Diese habe ich mit der Freeware SCRUM erstellt.

Vielen Dank

Lars

Dateianlage:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Dateien zu sehen

LJL

RE: Mühltal. Brauche NOCH weitere Hilfe für Anlage 2*1m

#2 von Modellbahnianer ( gelöscht ) , 13.08.2016 20:57

Wäre vielleicht ein Selbstbau auch möglich?Wenn ja bräuchtest du dann noch immer 2 Schattenbahnhöfe wenn einer 3 gleisig wäre?Welche Epoche möchtest du fahren?Welches Gleissystem?


Modellbahnianer

RE: Mühltal. Brauche NOCH weitere Hilfe für Anlage 2*1m

#3 von LJL ( gelöscht ) , 19.10.2016 21:00

Hallo,

Die Anlage soll im Selbstbau entstehen. Das Noch Fertiggelände war mehr als Inspiration gedacht. Gleissystem sollte Märklin K-Gleis werden. Von diesem habe ich bereits einiges.
ich habe die Planungen umgestellt und auch den Fragebogen fleißig ausgefüllt:

1. Titel
Mühltal Kleinstanlage auf 2*1 m

2. Spurweite & Gleissystem
Märklin H0 K-Gleis

3. Raum & Anlage

3.1 Raumskizze, evtl. auch Bilder davon
Die Anlage soll an zwei verschiedenen Orten aufgestellt werden:

  • 1-Raumwohnung zwischen Couchtisch und Fernseher auf dem Fußboden
  • Hauptwohnung auf der Gästeliege

=> Die Anlage muss transportabel und verstaubar sein.

3.2 Anlagenform (L, U, Rechteck, An der Wand entlang...)
Rechteck

3.3 Anlagengrösse oder verfügbare Fläche im Raum
0,9*1,9 m. Die Fläche entspricht der verfügbaren Aufstellfläche an den beiden Orten. Am Ort 1 könnte die Anlage durch einen fliegenden Aufbau erweitert werden. (Daher die niedrige Höhe knapp über dem Fußboden.)

4. Technisches
4.1 Modellbahn vs. Spielbahn
Spielbahn.

4.2 Hauptbahn und/oder Nebenbahn
Nebenbahn

4.3 Mindestradius (sichtbar / verdeckt)
R1

4.4 Maximale Steigung
Steigungen sind nicht auf der eigentlichen Anlage nicht geplant. Bei der fliegenden Erweiterung würde die Erweiterung von der Anlagenebene auf den Fußboden führen. Die Steigung würde sich hier nach der Leistungsfähigkeit richten.

4.5 Maximale Zugslänge
5-6 Güterzugwagen (meist 2-Achser)

4.6 Modulgröße (maximal)
Die Anlage muss transportabel sein. Zur Zeit würde sie in einer Mercedes C-Klasse (S204) transportiert. Die maximale Modulgröße beträgt daher 90*140 cm

4.7 Eingriffslücken / Servicegang
nicht vorgesehen

4.8 Anlagenhöhe der Hauptebene
Knapp über dem Fußboden. Welche Höhe sollte ich mindestens einplanen, um Unterflurmotoren montieren zu können?

4.9 Schattenbahnhof / Fiddle Yard
Evtl. als Teppichbahnerweiterung

4.10 Oberleitung ja / nein
Nein.

5. Steuerung
5.1 Fahren analog oder digital
DELTA oder analog

5.2 Steuern analog oder digital
analog

5.3 PC-Steuerung


6. Motive
6.1 Epoche
III-IV. Es wird jedoch gefahren, was gefällt.

6.2 Bahnhofstyp(en)
Nebenbahnhof mit 2 Bahnsteiggleisen, Güterabfertigung, Rangierbereich und Industriegleisanschluss

6.3 Landschaft
Sommer

6.4 Szenerie (Stadt, Vorstadt, Land; Industrie, Gewerbe)
noch offen

6.5 Bw (Bahnbetriebswerk), Lokeinsatzstelle (Kleinst-Bw)


7. Sonstiges
7.1 Vorhandene Fahrzeuge
Verschiedene Märklinloks und Wagen zwischen 1950 und 2000

7.2 Vorhandener Gleisplan (eigener, Link zu anderen)
Siehe Anhang (Link zu Onedrive)

7.3 Betrieb als Einzelspieler oder zu mehrt
alleine

7.4 Budget
sollte hoffentlich nicht zu groß werden. Die Gleise sind zum großen Teil schon vorhanden. Signale, Antriebe, Decoder, Häuser, Unterbau, etc. fehlen noch.

7.5 Zeitplan
Weihnachten 2017 sollte die Anlage fertig sein. Weihnachten 2016 sollte das Grundgerüst stehen.

7.6

8. Anhänge
https://1drv.ms/f/s!Ar31RO6neWa8tK9WBroDf4O7jkP-uw

9. Fragen
Den Gleisplan wird man nicht mehr großartig optimieren können. Vielleicht gelingt euch aber auch ein Wunder. Folgende abschließende Fragen hätte ich noch:
  • Welche Formsignale könnte ihr als Alternative zu den Viessmannsignalen empfehlen? Die Anlage sollte auch mal eine Kinderhand aushalten können und dafür sind mir die Viessmann zu teuer und zu empfindlich
  • An welchen Stellen würdet ihr die Platte für den Transport zerteilen?
  • Wie hoch muss die Anlage mindestens sein, um bei Bedarf Unterflurmotoren einzubauen?


Ich freue mich auf eure Ratschläge

Viele Grüße
Lars


LJL

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 214
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz