Willkommen 

RE: Baubericht Faller Palettenfabrik Art. 130188

#1 von Lord_Nelloz , 05.04.2016 22:52

Hallo Stummis,

nachdem ich auf der Suche nach einem Baubericht für die Palettenfabrik von Faller im Netz nirgendwo fündig geworden bin, dachte ich, ich mach mal den Anfang. Auch um den vielen Bauberichten hier im Forum, von denen ich zehre, einen hinzuzufügen, der evtl. jemand anders als Inspiration dient.

Wer sie nicht kennt, so sollte sie aussehen:


Bevor ich mich dem wirklich schönen Modell widme, möchte ich hiermit der Firma Faller noch etwas ins Stammbuch schreiben. Auf eine E-Mail-Anfrage reagiert man im Hause Faller nämlich leider nicht.

Man verkauft den Bausatz als "Patiniertes Modell". Was bei mir ankam, war Folgendes:

Eine Schiebetür mit gelber(!) Farbe in den Fugen:

Luftblasen auf Treppenstufen:

Luftblasen auf Regenrinnen:

Gitter mit tollen Mustern:

Luftblasen auf Außenwänden:


Liebe Firma Faller,
das ist schxxxx! Grundsätzlich ist es ja eine tolle Idee, dem Kunden ein patiniertes Modell zur Verfügung zu stellen, aber dann muss das auch so direkt baubar sein. Einfach die Spritzlinge in verschiedene Farbtöpfe zu tauchen funktioniert nicht. Mal abgesehen davon, dass die Farbwahl eher suboptimal ist (warum gelbe Farbe in Holzfugen?), läuft bei Ihrer Methode die Farbe auch nur in eine Ecke. Da hat man dann viel zu viel davon und anderswo ist fast nix. Dann lieber nicht patiniert und man kann selbst ran. Oder noch besser, dem Kunden die Wahl lassen ob er ein patiniertes Modell haben will oder nicht.

Nun aber wieder Beschwerdemodus aus, denn es soll hier ja um den Baubericht eines ansonsten wirklich gelungenen Modells gehen.

Die Frage, die mir Faller auf meine E-Mail-Anfrage nicht beantworten konnte, war, wie man die verdammte Farbe wieder abbekommt. Die habe ich mir nun selbst mit Isopropanol und einer alten Zahnbürste beantwortet. Damit konnte ich zumindest soviel Farbe abnehmen, dass es keine Flecken mehr gab. Ich hatte ja eh vor, dem Ganzen einen anderen Anstrich zu verpassen.

Dazu habe ich zuerst die Holzwände für die beiden Seitenanbauten mit einer wilden Mischung aus diversen Revell-Aqua Grau und Brauntönen bemalt. Diese Farbpalette ist es geworden:


(Ich glaube, es war) Steingrau, Hellgrau, Staubgrau, Khakibraun, Erdfarbe und Olivgrau.

Die habe ich in bester Emmanuel-Nouaillier-Manier nass in nass fleckig auf die Spritzlinge aufgebracht und dann mit einem angefeuchteten Pinsel sanft flächig überpinselt, so dass es keine größeren Farbflecken sondern eine relativ homogene Farbe mit einzeln durchscheinenden Farbnuancen wurde. Kommt auf dem Bild nicht ganz so gut rüber, nur an der Stelle unter der Rollenführung über dem Tor sieht man das noch etwas besser:


Nach dem Trocknen folgte dann das obligatorische Einsauen mit einer stark verdünnten schwarz/braunen Mischung. Nachdem das Ganze dann wiederum getrocknet war, habe ich mit einem fast trockenen Pinsel und weißer, mit einem Hauch Beige gebrochener Farbe, das ganze leicht graniert. Nachdem das dann wieder getrocknet war, habe ich mit einem handelsüblichen Roco-Rubber die Farbe teilweise in kreisenden Bewegungen wieder runtergeschliffen, so dass ich auf eine schöne Holzstruktur kam:



Für das große Schiebetor (das mit der ehemals gelben Farbe) und den Mittelbau habe ich als Basisfarbe Revell Erdfarbe Nr. 87 verwendet, was eine gute Basis für dunkleres Holz bietet:


Nach Abdunkeln und Granieren sowie einem Aufbau der Wände sieht es so aus:


Die Türe hat dann noch (neu)rostige Rollen sowie eine altrostige Rollenführung spendiert bekommen:


Kommen wir zu den Dächern:
Die hat Faller mit hellblauer Farbe getränkt.


Also auch hier alles auf Anfang
Aber erst einmal zusammengebaut und lose aufgelegt, damit man sieht, wo die Reise hingeht:


Die Seitenwände habe ich übrigens in einer dreckigen Putzfarbe gestrichen, die waren im Original wesentlich heller, was irgendwie falsch aussah, sowie mit holzbraunen Fensterrahmen versehen:


Nunja, die Dächer. Ich habe mich für eine dunklere Ziegelfarbe entschieden. Dazu habe ich Hobbyline 75504 Orange Acrylmattfarbe und Revell 37 Ziegelrot zu etwa gleichen Teilen gemischt und zusätzlich nass in nass Flecken in reinem Ziegelrot aufgebracht:


Nach dem Abdunkeln mit einer dünnen Mischung aus schwarzer und grauer Acrylfarbe und dem teilweisen wieder Abtupfen der noch nassen Farbe, dem Granieren mit oranger Farbe sowie einigen ausgebesserterten Ziegeln sehen die Dächer so aus:


Es fehlen noch die obligatorische Mörtelspur an den Ortgängen sowie Triefspuren und Moos.

Gauben eingebaut und aufgelegt:


Soviel zum aktuellen Baustand.

Es soll noch Inneneinrichtung und Beleuchtung rein. Dazu hatte ich mir vorgestellt, für den Mittelteil aus Balsaholz Wände und Decken einzuziehen und die Seitenteile mit einer Art umgekehrter Papiermaske zu versehen, wo ich mir dann aus Texturdateien Holzwände etc. gestalte. Da werde ich noch experimentieren müssen, ob das überhaupt funktioniert. Und dann natürlich auch noch die weitere Ausgestaltung wie Regenrinnen, Schornstein, Ladegüter etc. was bei dem Bausatz dankenswerterweise doch reichlich vorhanden ist.

Ich hoffe, Ihr hattet etwas Spaß beim Lesen und schaut mal wieder rein, wenn ich (dann wohl eher kleine) Fortschritte poste.

Und direkt noch eine Frage:

Hier sieht Faller neben der Gaube einen Aufkleber mit einer mir irgendwie unbekannten Textur vor. Es soll wohl ein Fenster darstellen, da noch Fensterglas und ein Rahmen drum soll. Was hat Faller sich dabei gedacht? Soll das ein Dachflächenfenster darstellen? Oder ein Lüftungsgitter? Oder, oder?

Ich bin ratlos. Wenn es ein Dachflächenfenster sein soll, würde ich das aber lieber "echt" verglasen, d.h., dass man von oben runterschauen kann. Wie bekomme ich in den Spritzling da am elegantesten ein Loch gesägt? An Werkzeug hätte ich ein Dremel-Imitat mit Trennscheiben und verschiedenen Fräsaufsätzen und eine Laubsäge. Funktioniert das damit irgendwie? Denn wenn man von oben in die Werkstatt schauen könnte, wäre das schon klasse. Jemand ne Idee?


Viele Grüße
Christoph


Lord_Nelloz  
Lord_Nelloz
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 413
Registriert am: 22.09.2014
Ort: südl. NRW
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung z21start
Stromart DC, Digital


RE: Baubericht Faller Palettenfabrik Art. 130188

#2 von Mario Nette ( gelöscht ) , 06.04.2016 10:27

Moin Christoph,

schöne Idee einen so detaillierten Baubericht zu erstellen. Ich mag solche Berichte, da man sich sehr oft an den Erfahrungen und Techniken bereichern kann. Also gucke ich mal wieder hier rein und bin gespannt, wie die Palettenfabrik am Ende aussieht.

Zitat von Lord_Nelloz
(..) dem Kunden die Wahl lassen ob er ein patiniertes Modell haben will oder nicht.


Sehe ich auch so. Ich habe "patinierte" Wartungsgruben rumliegen, wo einfach nur schwarze Farbe reingekippt wurde. Sieht unschön aus...

Zitat von Lord_Nelloz
An Werkzeug hätte ich ein Dremel-Imitat mit Trennscheiben und verschiedenen Fräsaufsätzen und eine Laubsäge.


Ich bin zwar nicht der Modellbauer mit der größten Erfahrung, aber einen Dremel würde ich nicht verwenden. Die Drehzahlen lassen den Kunststoff durch die Wärmeentwicklung beim Bearbeiten schmelzen und im Wasserbad macht es bestimmt keinen Spaß die Teile zu bearbeiten.
Dann wäre die Verwendung einer Laubsäge mit feinstem Sägeblatt und gut fixiertem Werkstück eher von Erfolg gekrönt. Mit Schlüsselfeilen kann man die Schnittflächen dann etwas nachfeilen und entsprechend in Form bringen.

Es interessiert mich aber auch und vielleicht hat kommt hier noch die zündende Idee...

Weiterhin viel Spaß und Erfolg,
Mario


Mario Nette

RE: Baubericht Faller Palettenfabrik Art. 130188

#3 von Michael B. , 06.04.2016 11:03

Hallo Christoph,

falls Du das Dachflächenfenster weiter verfolgst: ich würde mit einem Skalpell und einem Stahllineal die Öffnung Schicht für Schicht ritzen.

Von der Dremel-Methode würde ich ebenfalls Abstand nehmen.


Herzliche Grüße

Michael


 
Michael B.
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.065
Registriert am: 30.04.2005
Spurweite H0, H0m
Steuerung Märklin CS 2
Stromart AC, DC, Digital


RE: Baubericht Faller Palettenfabrik Art. 130188

#4 von kölnischwasser , 06.04.2016 11:31

Hallo Christoph,

bei einem Haus meines kleinen Dioramas habe ich die Dachflächenfenster erst mit einer Kleinbohrmaschine mit eingespannter Frässpitze vorgearbeitet und dann mit Schlüsselfeilen und Cutter nachgearbeitet. Es ist aber so wie Mario beschrieben hat. Je nach Drehgeschwindigkeit schmilzt das Material mehr als das es gefräst wird und bei zu höher Geschwindigkeit kann die Frässpitze auch verkleben. Deshalb vielleicht an einem Stück aus der Bastelkiste ausprobieren und möglichst nur für die Flächen machen. Die Ränder dann später nachfeilen. Ansonsten ist es hilfreich, wenn die Ränder später durch den Rahmen eines Dachflächenfensters abgedeckt werden.

Bei meiner letzten Alterung habe ich mich auch an den Techniken von Emmanuel Nouaillier versucht, die Anzahl der Arbeitsschritte aber in ähnlicher Weise wie du etwas vereinfacht. Deine behutsame Alterung der Palettenfabrik finde ich gut gelungen. Nur die Fenstergitter hätte ich eher farblich abgesetzt und mit leichten Rostspuren versehen. Ich freu´mich auf weitere Bilder.


Grüße aus Köln

Jens

Mein erstes Diorama
Meine Erfahrungen mit Uhlenbrock Digital


 
kölnischwasser
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 266
Registriert am: 17.06.2013
Ort: Köln
Spurweite H0
Steuerung Uhlenbrock
Stromart Digital


RE: Baubericht Faller Palettenfabrik Art. 130188

#5 von Behagen ( gelöscht ) , 06.04.2016 12:53

Hallo Christoph

Gefällt mir gut was Du bis hierhin zeigst.
Die Ausgangslage war ja nicht wirklich optimal, was Faller sich da gedacht hat?
Was das Dachfenster betrifft, da würde ich auch nur mit dem Bastelmesser(Skalpell, Cutter) rangehen.
Alles andere wäre mir zu grob und müsste stärker nachbearbeitet werden.
Wenn Du nicht "frei Händig" ritzen willst, empfehle ich Dir ein Aluminiumlineal mit Schneidekante, falls Du so etwas noch nicht hast.
Bekommt man im Büro- und Künstlerbedarf.
Da gibt es verschiedene Varianten, ich habe eins mit einer zirka 5mm starken Stahlkante, da kann man den Cutter gut daran führen.

Gruß Bernd


Behagen

RE: Baubericht Faller Palettenfabrik Art. 130188

#6 von Lord_Nelloz , 06.04.2016 14:10

Hallo Ihr vier,

vielen Dank für Eure netten Kommentare.

Tja, was sich Faller bei ihrer "Patinierung" gedacht hat, weiß ich auch nicht so recht. Ob das, was bei mir ankam evtl. auch ein Produktionsfehler einer bestimmten Charge ist und die normalerweise nicht so aussehen? Mir fehlen die Vergleiche. Das einzige, was ich von Faller noch habe ist eine Verladerampe. Lt. Verpackung auch ein "patiniertes" Modell, über das aber auch nur schwarze Farbe gekippt wurde. Zu allem Überfluss ist das auch noch auf der Webseite einmal mit Schenkel links und einmal mit Schenkel rechts abgebildet, aber nur auf eine Art baubar. Und ratet mal, welche Seite ich gebraucht hätte? Richtig! Die, die nicht baubar ist... Naja, war billigst aus der Grabbelkiste einer Moba-Ausstellung erstanden. Ärgerlich aber trotzdem.

Da Ihr also auch der Ansicht seid, dass das wohl ein Dachflächenfenster darstellen soll, werde ich die Idee mit dem Skalpell aufgreifen. Manchmal liegen die einfachen Lösungen doch so nah Da nachher sowieso noch der Rahmen dran soll, muss das Ganze auch nicht ganz exakt werden. Ein Stahllineal habe ich, nur keins mit Schneidekante. Aber das sollte als Schneideführung auch so reichen.

@Jens: Die Fenstergitter noch etwas zu altern bzw. verrosten ist eine gute Idee. Habe ich überhaupt nicht drüber nachgedacht.

Vergessen habe ich auch, den Betonboden zu fotografieren. Da habe ich aber im Endeffekt auch nichts anderes gemacht, als bei den Seitenteilen. Erst mit der Reißnadel ein paar Beschädigungen aufgebracht und dann verschiedene Grau, Braun und Beigetöne wahllos aufgepinselt und mit angefeuchtetem Flächenpinsel relativ gleichmäßig gemacht. Wieder etwas abgedunkelt und dann am Ende mit einem feinen Schleifpapier etwas Struktur reingebracht, sowie hier und da mit etwas sandfarbener Pulverfarbe aufgehellt.


Viele Grüße
Christoph


Lord_Nelloz  
Lord_Nelloz
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 413
Registriert am: 22.09.2014
Ort: südl. NRW
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung z21start
Stromart DC, Digital


RE: Baubericht Faller Palettenfabrik Art. 130188

#7 von Borchi , 07.04.2016 18:59

Hallo Cristoph,

wie Mario schon geschrieben hat, solch detaillierte Bauberichte sollten häufiger eingestellt werden. Besonders Anfänger, wie ich, können aus solchen Berichten eine Menge lernen.

Das Faller Modellbausätze mit solch verunglückten Farbarbeiten in den Handel gibt, das hätte ich nicht geglaubt. Aber es ist besonders schön zu sehen, was du daraus machst. Das macht besonders unerfahrene Modellbauer Hoffnung, verunglückte Farbarbeiten (sogar ab Werk) wieder zu korrigieren zu können.

Ein wirklich schöner Bericht,

Gruß

Achim


 
Borchi
InterRegio (IR)
Beiträge: 117
Registriert am: 04.12.2015
Ort: Bremen
Gleise C-Gleis und K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2
Stromart AC, Digital


RE: Baubericht Faller Palettenfabrik Art. 130188

#8 von Lord_Nelloz , 07.04.2016 21:49

Hallo Achim,

auch Dir vielen Dank für Deine netten Worte. Das freut mich, dass Interesse an einem solchen Bericht besteht und motiviert mich, weiterzumachen.

Da Du erwähntest, dass Anfänger aus einem solchen Bericht viel lernen können, wird dich jetzt vielleicht überraschen, dass dieses Projekt mein Erstlingswerk im Bereich Altern und ausstatten wird. Den sauberen Zusammenbau und das Bemalen eines Gebäudes habe ich, wie in meinem Bauthread (siehe Signatur) nachzuverfolgen ist, bisher auch (mal von meinen jugendlichen Versuchen vor 20 Jahren abgesehen) nur an einem kleinen Bahnhof ausprobiert. Aber mir dabei -leider- zum Thema Alterung etc. noch recht wenig Gedanken gemacht. Das jetzt nachher noch am zusammengebauten Gebäude zu tun, ist wesentlich schwerer. Da habe ich mich jetzt auch noch nicht rangetraut. Aber auf jeden Fall zeigt mein Baubericht zumindest, dass das Altern von Gebäuden kein Hexenwerk ist. Wenn ich auch selbst noch gaaaaanz weit von solchen Dingen wie in der Ruhmeshalle gezeigt werden entfernt bin und wohl auch niemals hinkommen werde. Aber dort schaue ich mir sehr vieles ab, da auch dort außerordentlich viele tolle Bauberichte zu finden sind. Und Vorbildfotos, Vorbildfotos, Vorbildfotos. Wenn Du irgendwo was siehst, was Du irgendwie nachahmenswert findest, Smartphone zücken und fotografieren.

Kauf Dir auf einer Moba-Ausstellung oder bei Ebay einfach ein billiges Irgendwas, was evtl. auf Deine Anlage passen würde und versuch es einfach. Wasserlösliche Acrylfarben sind nicht teuer und gut zu handhaben. Wenn Du etwas Ahnung vom Mischen von Farben hast, reichen eigentlich Rot, Gelb, Blau, Schwarz und Weiß. Ich hab das nicht und mir deshalb einen größeren Schwung Revell Aqua Farben zugelegt, was mir dann zumindest manchmal reproduzierbare Ergebnisse ermöglicht. Andererseits sind reproduzierbare Ergebnisse auch nicht immer gut, da die Natur ja auch reichlich Nuancen bereithält. Ein paar gute Pinsel solltest Du Dir aber schon gönnen. Und wirklich was falsch machen kannst Du eigentlich auch nicht, entweder wieder überpinseln oder mit z.B. Isopropanol wieder entfernen.

Und ich kann jedem nur das Buch von Emmanuel Nouaillier "Perfekt bis ins Detail" oder seine Kapitel aus diversen Eisenbahn Journalen empfehlen.

So,
nachdem das Ritzen des Dachfensters mittels Skalpell wunderbar funktioniert hat, widme ich mich jetzt der Papiermaske für die Inneneinrichtung. Es bleibt also spannend Vielleicht gehts ganz schnell, vielleicht brauch ich ewig...


Viele Grüße
Christoph


Lord_Nelloz  
Lord_Nelloz
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 413
Registriert am: 22.09.2014
Ort: südl. NRW
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung z21start
Stromart DC, Digital


RE: Baubericht Faller Palettenfabrik Art. 130188

#9 von Borchi , 08.04.2016 19:41

Hallo Christoph,

wenn das ein Erstlingswerk ist, dafür sieht es wirklich sehr professionell aus. Du hast recht, ich sollte in der Tat so anfangen. Ein Modell zum Ausprobieren habe ich bestimmt schon. Vielen Dank für die Literaturempfehlung. Ich habe mir schon mal ein Heft von MIBA „Farben, Pinsel, Airbrush“ geholt.
Bis ich etwas vorzeigen kann, das dauert wohl noch. Aber das kommt noch.

Für deinen Rat besten Dank, noch viel Erfolg.

Gruß

Achim


 
Borchi
InterRegio (IR)
Beiträge: 117
Registriert am: 04.12.2015
Ort: Bremen
Gleise C-Gleis und K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2
Stromart AC, Digital


RE: Baubericht Faller Palettenfabrik Art. 130188

#10 von roadwulf , 10.09.2016 07:28

Hallo oder moin moin
Ich verstehe eigentlich nicht warum man einen Bausatz der so viele Mängel hat nicht einfach zurück gibt.Es ist ja richtig das man als Modellbauer so einiges beheben kann.Aber einen Bausatz der so schlampig hergestellt worden ist und den man für einen nicht unerheblichen Preis gekauft hat und sollte in Ordnung sein.Vieleicht merkt Faller ja irgendwann das man die Kunden nicht so dreist abspeisen kann.
Mfg Reinhold


roadwulf  
roadwulf
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 67
Registriert am: 06.11.2013
Ort: Selm
Spurweite H0
Steuerung Roco Maus
Stromart DC


RE: Baubericht Faller Palettenfabrik Art. 130188

#11 von Lord_Nelloz , 10.09.2016 07:46

Moin Reinhold,

grundsätzlich hast Du Recht. Und dass man sich im Hause Faller auch nicht bemüßigt fühlte, auf eine entsprechende E-Mail zu antworten, macht die Sache auch nicht besser.

Bei mir hätte ich aber zuvorderst erst einmal den Händler durch den Mehraufwand bestraft, der ja mein erster Ansprechpartner ist, wenn sich die Firma Faller tot stellt.

Und da ich ja sowieso vor hatte, die Fabrik einer farblichen Komplettsanierung zu unterziehen, war mir das dann zu viel Aufwand. Wenn ich vorgehabt hätte, das so direkt aus der Schachtel nachzubauen, hätte ich sicher anders reagiert.

In der Sache selbst gibt es leider nichts neues mehr. Nachdem das Grundgerüst steht, habe ich mich jetzt erst einmal dem Landschaftsbau gewidmet. Wo es aber auch noch keine vorzeigbaren Ergebnisse gibt. Learning by doing und try and error-Verfahren, wie der Engländer sagen würde, dauert halt was länger....


Viele Grüße
Christoph


Lord_Nelloz  
Lord_Nelloz
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 413
Registriert am: 22.09.2014
Ort: südl. NRW
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung z21start
Stromart DC, Digital


RE: Baubericht Faller Palettenfabrik Art. 130188

#12 von zehkuppler , 10.09.2016 10:22

Hallo Christoph,

eine Frage: warum hat der zentrale "Turm" eine dunklere Wandfarbe? Wird da ein anderes Wandmaterial nachgestellt?
Danke sagt Willi.

PS: Sieht übrigens insgesamt gut aus!
PPS: die gelbe Faller-Tunke soll wohl Sägestaub andeuten?


allen Stummis immer genug Strom am Gleis und im Hirn wünscht
Rangierer Willi


 
zehkuppler
InterCity (IC)
Beiträge: 567
Registriert am: 13.12.2015
Ort: Nürnberg
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Baubericht Faller Palettenfabrik Art. 130188

#13 von Lord_Nelloz , 10.09.2016 18:08

Hallo Willi,

der mittlere Turm hat eine andere Bretterstruktur und ist auch im Faller'schen Original andersfarbig. Das habe ich dann irgendwie übernommen. Kann man natürlich auch alles in der gleichen Farbe machen. Ich finde nur, so ist es etwas aufgelockerter...

Tja und Sägestaub? Vielleicht. Aber dann auch irgendwie nicht richtig gelungen.


Viele Grüße
Christoph


Lord_Nelloz  
Lord_Nelloz
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 413
Registriert am: 22.09.2014
Ort: südl. NRW
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung z21start
Stromart DC, Digital


RE: Baubericht Faller Palettenfabrik Art. 130188

#14 von acbahner2005 , 10.09.2016 19:04

Moin Christoph,

einen sehr schönen Bericht hast Du uns da vorgestellt. Irgendwie kommt mir der Bausatz bekannt vor, war das evtl. früher mal ein Raifeisengebäude? Habe von Faller auch div. patinierte Bausätze gekauft und eigentlich sind alle grotenschlecht eingefärbt.
Das Faller auf Kritik oder Ersatzteilwünsche nicht resgiert scheint auch zur Regel zu werden. Sehr ärgerlich, aber dieses Verhalten zeigen einige Hersteller.

Solltest Du Texturen für die Innenausstattung suchen, schaue doch mal bei textures.com vorbei.

Werde Dein Projekt weiterhin beobachten,

Gruß
Manuel


mit modellbahnerischen Grüßen

Manuel

Meine Anlage: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?...4&hilit=erlenau

Mein H0e Bahnhof: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?...lit=h0e+bahnhof


 
acbahner2005
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.012
Registriert am: 13.08.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0, H0e
Steuerung CS2/3, Can Digital, WDP
Stromart AC, Digital


RE: Baubericht Faller Palettenfabrik Art. 130188

#15 von Lord_Nelloz , 12.09.2016 10:15

Zitat von acbahner2005
Moin Christoph,

einen sehr schönen Bericht hast Du uns da vorgestellt. Irgendwie kommt mir der Bausatz bekannt vor, war das evtl. früher mal ein Raifeisengebäude? Habe von Faller auch div. patinierte Bausätze gekauft und eigentlich sind alle grotenschlecht eingefärbt.
Das Faller auf Kritik oder Ersatzteilwünsche nicht resgiert scheint auch zur Regel zu werden. Sehr ärgerlich, aber dieses Verhalten zeigen einige Hersteller.

Solltest Du Texturen für die Innenausstattung suchen, schaue doch mal bei textures.com vorbei.

Werde Dein Projekt weiterhin beobachten,

Gruß
Manuel



Hallo Manuel,

ja, kürzlich bin ich bei EBay über einen alten Faller-Bausatz eines Raiffeisen-Lagerhauses (Art. 959, also noch ganz alt...) gestolpert, der mir auch seeehr bekannt vorkam. Also alter Wein in neuen Schläuchen, was das Produkt vom Grundsatz her aber nicht unbedingt schlechter macht. Das Modell an sich gefällt mir sehr gut. Nicht zu wuchtig, aber auch nicht zu klein. Zur Patinierung: Scheinbar ist es dem geneigten Fallerkäufer egal, sonst wäre das sicherlich schon längst wieder vom Markt verschwunden. Der eine übermalt es sowieso wieder und der andere lässt es eben so. Den Bausatz nur deswegen im Regal liegen zu lassen, wird wohl keiner tun. Und die Kosten für die "Patinierung" sind bei deren Methode ja auch extrem marginal, so dass ein unpatiniertes Modell nicht wesentlich günstiger würde. Wenn man aber noch wie hier so umfangreich nacharbeiten muss, weil in der Fertigung geschlampt wurde, ist das natürlich ärgerlich und grundsätzlich absolut reklamationswürdig.

textures.com kenne ich. Eine Biberschwanzziegeltextur diente mir als Vorlage für das Dach. Für Innen (wenn es denn endlich mal an die Reihe kommt) werde ich da sicher auch wildern.


Viele Grüße
Christoph


Lord_Nelloz  
Lord_Nelloz
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 413
Registriert am: 22.09.2014
Ort: südl. NRW
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung z21start
Stromart DC, Digital


RE: Baubericht Faller Palettenfabrik Art. 130188

#16 von gaulois , 25.09.2016 11:53

Hallo Christoph,
Danke für den Baubericht. Ich habe so eine Schachtel bei mir noch unaufgebaut, da hat es mir keine Ruhe gelassen, mal nachzusehen, ob Dein Bausatzinhalt repräsentativ ist, denn ein Kollege hatte den Bausatz auch und war sehr zufrieden damit.

Es ist ein Haufen Spritzlinge im Bausatz, der nicht patiniert ist (Maschinen, Paletten etc.), was auch so zu erwarten wäre.

Die im Bausatz enthaltenen Dächer scheinen mir einfach, aber doch akzeptabel dezent patiniert. Das passt, auch wenn ich selbst schon deutlich stärker verwitterte Dächer geschaffen habe.

Leider sind die Farbflecken und Luftblasen bei meinem Bausatz auch vorhanden, allerdings muss ich sagen, dass dies zumeist an Stellen ist, wo es später ohnehin nicht sichtbar sein wird.

Allgemein kann man sagen, dass die komplett flachen Oberflächen schlimm aussehen, die Oberflächen mit Struktur hingegen ziehen die "Verschmutzung" magisch in die Ecken, da passt es, an den Laderampen aber z. B. eben nicht, weil sie in der Oberfläche zu glatt sind, eine angeraute Oberfläche wäre hier leichter zu patinieren gewesen.

Bei den Bretterwänden hast Du wohl ein besonders schlechtes Exemplar erwischt, bei meinem Bausatz sind die nämlich fehlerfrei, also ohne Luftblasen. Gleiches gilt für Treppen, Fensterrahmen und in eingeschränktem Maße auch für die Dachrinnen, deren Innerstes man aber, wenn man vorbildgerecht sein will, auf jeden fall noch mal mit einer Drecksbrühe behandeln muss.

Bei den Türen muss ich leider bestätigen, dass auch mein Bausatz da im Ergebnis inakzeptabel ist. Was die da gemacht haben, fällt bei mir auch komplett durch. Bei den Container-Außenseiten ist die Patinierung teilweise gut verlaufen, aber an einer Stelle auch nicht so der Hit. die Rückseite ist eine Katastrophe, die Container müssten also voll sein, oder innen ebenfalls noch mal neu patiniert werden, vielleicht nach dem Zusammenbau, damit sich da auch schön was in den Ecken sammeln kann.

Da ich aber ohnehin keine Bausätze mehr aufbaue, deren Farbschema ich nicht auch gleich verändere, fällt das nicht so sehr ins Gewicht.

Ich muss nun fairerweise hinzufügen, dass ich den Bausatz für das, was in der Schachtel ist, zu einem sehr moderaten Preis gekauft habe, da ist meine Enttäuschung über die Türen und Container nicht so groß. Es stimmt schon, dass man das besser machen kann, aber es stimmt schon, dass das dann wohl auch Auswirkungen auf den Preis haben dürfte, ich wäre dann nicht mehr bereit, so einen Bausatz zu kaufen. Da hat es Faller schwer, sich zu entscheiden, welche Kunden man bedienen möchte.

Wenn ich so meinen Bausatz mit Deinem vergleiche, komme ich zu dem Ergebnis, dass Du vielleicht - abgesehen von dem Türen-Spritzling - einen erwischt hast, der zu früh nach der Zugabe von Netzmittel patiniert wurde, wo sich dann noch Bläschen gebildet haben, ein Phänomen, das ja beim selbst Patinieren auch auftreten kann. Das spricht für eine - Achtung Spekulation ! - unterschiedliche Qualität je nach Zeitpunkt, in dem die Spritzlinge die Alterung durchlaufen.

Ich werde meinen Bausatz aber - so wie es aussieht - mit nur wenig Verbesserungen aufbauen können.


In der Krise: Zu Hause bleiben und weiter den Nachwuchs fördern!
Gruß aus dem Rheinland
Gerd 50 014

Von Sassenach nach Bullay:


die KBS481 und 246


 
gaulois
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.010
Registriert am: 26.07.2008
Gleise K-Gleis
Spurweite H0, H0e
Steuerung CS2 4.2.9 - GFP 3.8.1
Stromart AC, Digital


RE: Baubericht Faller Palettenfabrik Art. 130188

#17 von Lord_Nelloz , 25.09.2016 21:42

Hallo Gaulois,

danke für Deinen Bericht zum Bausatz. In der Quintessenz bei Dir "okayer" als bei mir, aber immer noch nicht so, dass man direkt aus der Schachtel ein schönes Ergebnis bekommt.

Ich frag mich die ganze Zeit, ob es nicht besser von Faller wäre, dem Kunden einen unpatinierten Bausatz und eine kleine Patinierungsanleitung mitzugeben. Wahrscheinlich würde schon reichen: "Nehmen sie den Wasserfarbkasten Ihrer Kinder und pinseln Sie Spritzling A mit stark verdünnter schwarzer Farbe, Spritzling B mit stark verdünnter brauner Farbe und Spritzling C mit stark verdünnter XYZ-Farbe an, lassen alles trocknen und Sie haben ein besseres Ergebnis als das, was wir ihnen als "patiniertes Modell" verkaufen. Und wenn's Ihnen nicht gefällt, können Sie es mit Wasser wieder abwischen und neu versuchen. Denn unsere dilletantischen Patinierversuche bekommen Sie ohne Chemie nicht mehr ab. Und wir sagen ihnen auch nicht, wie..."


Viele Grüße
Christoph


Lord_Nelloz  
Lord_Nelloz
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 413
Registriert am: 22.09.2014
Ort: südl. NRW
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung z21start
Stromart DC, Digital


RE: Baubericht Faller Palettenfabrik Art. 130188

#18 von gaulois , 25.09.2016 22:11

Hallo Christoph,
natürlich könnten sie das tun, aber ich bezweifle, dass sie das tun werden ... Ich frag mich, wie viel billiger der Bausatz dann noch werden könnte, denn die Preisspanne ist ja so schon recht hoch, wenn man einzelne Verkäufer miteinander vergleicht.

Dass man die Farben nicht runterbekommt, finde ich etwas merkwürdig, andererseits aber ja klar, wenn Faller so patinieren möchte, dass die Farbe dauerhaft drauf bleibt und womöglich auch noch bei Sonneneinstrahlung lange lichtecht bleiben soll

Aber was soll's, für die bereits gekauften Bausätze ändert sich ja nichts mehr und da wir beide mit Farbe ran gehen, sollte das Problem dann nach dem Bau eines von gestern sein...

Die von Dir gezogene Quint-Essenz trifft zu. Aber nicht ärgern, das Hobby soll ja entspannend sein (auch wenn einige Hersteller das scheinbar nicht so ganz verstanden zu haben scheinen).


In der Krise: Zu Hause bleiben und weiter den Nachwuchs fördern!
Gruß aus dem Rheinland
Gerd 50 014

Von Sassenach nach Bullay:


die KBS481 und 246


 
gaulois
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.010
Registriert am: 26.07.2008
Gleise K-Gleis
Spurweite H0, H0e
Steuerung CS2 4.2.9 - GFP 3.8.1
Stromart AC, Digital


RE: Baubericht Faller Palettenfabrik Art. 130188

#19 von myfo , 26.09.2016 00:11

Nabends

Also grundsätzlich verstehen wir es nicht.
Wir waren erst vor paar Wochen in Gütenbach (und dort schon ziemlich enttäuscht, was einem als Besucher angeboten wurde) und hatten das Gefühl, dass man selbst als Besucher nicht wirklich ernst genommen werden sollte und bestenfalls einfach kaufen soll.
Wenn wir diesen Baubericht (inklusive Reaktionen) hier lesen, werden wir beim nächsten Bausatz-Kauf sicher vorsichtiger sein, was Faller-Produkte anbelangt.

Verstehen tun wir dies einfach nicht...bisher war für uns Faller (je nach Motiv) einer der Favoriten.

@Gaulois: Dir natürlich DANKE für deinen Baubericht und viel Freude mit dem Modell.

LG
Follet&Mylina


Neu was wäre wenn... Bannewitz! https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=1...748807#p1748807


myfo  
myfo
InterCity (IC)
Beiträge: 658
Registriert am: 01.08.2015


RE: Baubericht Faller Palettenfabrik Art. 130188

#20 von Lord_Nelloz , 26.09.2016 14:05

Zitat von gaulois
Hallo Christoph,
natürlich könnten Sie das tun, aber ich bezweifle, dass sie das tun werden ... Ich frag mich, wie viel billiger der Bausatz dann noch werden könnte, denn die Preisspanne ist ja so schon recht hoch, wenn man einzelne Verkäufer miteinander vergleicht.

Dass man die Farben nicht runterbekommt, finde ich etwas merkwürdig, andererseits aber ja klar, wenn Faller so patinieren möchte, dass die Farbe dauerhaft drauf bleibt und womöglich auch noch bei Sonneneinstrahlung lange lichtecht bleiben soll

Aber was soll's, für die bereits gekauften Bausätze ändert sich ja nichts mehr und da wir beide mit Farbe ran gehen, sollte das Problem dann nach dem Bau eines von gestern sein...

Die von Dir gezogene Quint-Essenz trifft zu. Aber nicht ärgern, das Hobby soll ja entspannend sein (auch wenn einige Hersteller das scheinbar nicht so ganz verstanden zu haben scheinen).



Ich schrieb ja auch weiter oben schon, dass ich nicht glaube, dass der Bausatz unpatiniert wesentlich billiger würde. Ganz im Gegenteil, die aufgerufenen Preise finde ich bei dem eigentlich schönen Bausatz durchaus in Ordnung und den Preis würde ich auch bei einem unpatinierten Bausatz zahlen. Nur erwarte ich halt, wenn ich den kaufe, dass die Ware auch ok ist. Die Spritzlinge werden ja höchstwahrscheinlich von Hand in die Schachtel gelegt. Und so etwas wie bei mir MUSS da auffallen. Das ist sowas von nicht zu übersehen. Die Qualitätskontrolle bei Faller hat da also hochgradig versagt (so es denn überhaupt eine gibt).

Aber ärgern tu ich mich jetzt auch nicht mehr deswegen. Mit Isopropanol, einer alten Zahnbürste sowie Küchenkrepp bekommt man die Farbe weitestgehend ab. Nur mit Isopropanol und Zahnbürste kann man die Farbe zumindest soweit verwischen, dass es (von der Farbwahl gelb mal abgesehen) auch leidlich so aufzubauen gewesen wäre. Aber der Aufwand ist größer, als einen unpatinierten Bausatz selbst mit Wasserfarben einzusauen. Vor allem, da man da die Kontrolle über die verwendeten Farben behält. Und derjenige, der sowieso vorhat, den Bausatz neu zu bemalen, kann sich den Aufwand des vorherigen "entluftblasen" sparen.

Zitat von myfo
Nabends

Also grundsätzlich verstehen wir es nicht.
Wir waren erst vor paar Wochen in Gütenbach (und dort schon ziemlich enttäuscht, was einem als Besucher angeboten wurde) und hatten das Gefühl, dass man selbst als Besucher nicht wirklich ernst genommen werden sollte und bestenfalls einfach kaufen soll.
Wenn wir diesen Baubericht (inklusive Reaktionen) hier lesen, werden wir beim nächsten Bausatz-Kauf sicher vorsichtiger sein, was Faller-Produkte anbelangt.

Verstehen tun wir dies einfach nicht...bisher war für uns Faller (je nach Motiv) einer der Favoriten.



Ich schaue auch normalerweise nicht, ob mir der Hersteller, sondern der Bausatz gefällt. Ob da jetzt Faller, Auhagen, Kibri, Vollmer, Pola oder was auch immer draufsteht, ist mir herzlich egal.

Geärgert hat mich der Umgang der Firma Faller mit dem Thema. Per E-Mail habe ich keine Reaktion bekommen und auf der Intermodellbau in Dortmund drückte mir der Messemensch nur eine Visitenkarte der Firma Faller mit den allgemeinen Kontaktdaten in die Hand mit den Worten "Wenden Sie sich mal dahin, ich kann Ihnen hier jetzt auch nichts dazu sagen." Auf meinen Einwand, das hätte ich erfolglos versucht, kam dann nur, versuchen Sie es halt nochmal... Vielen Dank, auf Wiedersehen. War vielleicht auch nur eine männliche Messehostess, die ja in den seltensten Fällen mit Ahnung vom Produkt gesegnet sind. Wobei ich beim Rest der Messe den Eindruck hatte, dass dort ausschließlich Fachpersonal an den Ständen war.

Das schlimme ist, ich werde daraus nicht lernen und weiterhin Fallerbausätze kaufen, wenn mir die Bausätze gefallen Denn von der Maßhaltigkeit und so weiter sind die ja astrein.


Viele Grüße
Christoph


Lord_Nelloz  
Lord_Nelloz
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 413
Registriert am: 22.09.2014
Ort: südl. NRW
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung z21start
Stromart DC, Digital


RE: Baubericht Faller Palettenfabrik Art. 130188

#21 von gaulois , 26.09.2016 22:17

Zitat von Lord_Nelloz
Das schlimme ist, ich werde daraus nicht lernen und weiterhin Fallerbausätze kaufen, wenn mir die Bausätze gefallen Denn von der Maßhaltigkeit und so weiter sind die ja astrein.



Das ist nichts Schlimmes, das ist gut. Ich werde auch weiter Faller-Bausätze (und auch die der anderen Hersteller) kaufen.

Der Preis der Palettenfabrik war in der Tat mehr als ok und in der Regel sind die Bausätze es auch. Also kein Grund, den Hersteller zu meiden. Schlimmer finde ich fehlende Maßstäblichkeit bei manchen Modellen (kann man ja nur schwer ändern), aber das ist dann ein anderes Thema, eine Grundsatzdiskussion oder generelle Herstellerschelte wollte ich nicht vom Zaun brechen.


In der Krise: Zu Hause bleiben und weiter den Nachwuchs fördern!
Gruß aus dem Rheinland
Gerd 50 014

Von Sassenach nach Bullay:


die KBS481 und 246


 
gaulois
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.010
Registriert am: 26.07.2008
Gleise K-Gleis
Spurweite H0, H0e
Steuerung CS2 4.2.9 - GFP 3.8.1
Stromart AC, Digital


RE: Baubericht Faller Palettenfabrik Art. 130188

#22 von myfo , 26.09.2016 23:26

Nabends

Hmm, würdet ihr auch, wenns um des "Deutschen liebstes Kind" nämlich das Auto geht, gleich handeln?

Der niegel nagel neue Golf oder die E-Klasse (was ja preislich eher zu Faller passt) einfach so übernehmen trotz Lackierfehlern und Kratzern etc. ? :

Einfach nur, weils ja ein passendes (hier abgemünzt auf die Modelle von Faller) Produkt ist?

Wir sagen: NEIN!
Solange Faller derzeit sowohl im QM wie auch im Kundenservice solche Probleme hat, werden wir da nix kaufen.

Zitat

Das schlimme ist, ich werde daraus nicht lernen und weiterhin Fallerbausätze kaufen, wenn mir die Bausätze gefallen Denn von der Maßhaltigkeit und so weiter sind die ja astrein.


Das ist nichts Schlimmes, das ist gut. Ich werde auch weiter Faller-Bausätze (und auch die der anderen Hersteller) kaufen.



Sorry, solange es genug Leute gibt, die so denken, werden aus Gütenbach keine Verbesserungen kommen.... warum auch?

Naja, schaun mer mal WIR werden vorerst (und das bereits seit unserem Besuch in Gütenbach im Sommer) ganz sicher erstmal die Finger von lassen.
Zum Glück haben wir gerade Marktwirtschaft.

LG


Neu was wäre wenn... Bannewitz! https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=1...748807#p1748807


myfo  
myfo
InterCity (IC)
Beiträge: 658
Registriert am: 01.08.2015


RE: Baubericht Faller Palettenfabrik Art. 130188

#23 von Johannes O'Donnell , 27.09.2016 08:49

Guten Morgen Allerseits!
Ich erinnere mich an den Bausatz, den ich einst (über 10Jahre her) als Landhandlung kaufte, ihn aber nie geöffnet habe und ihn letztendlich voriges Jahr weiterverkaufte. Der Käufer war mit dem Bausatz sehr zufrieden, so dass ich davon ausgehe, dass damals die Faller Welt noch in Ordnung war und die Produkte noch mit Sorgfalt gefertigt und geprüft wurden.
Mit den Turbulenzen zum Ende der “Nuller Jahre“ ist da nicht nur entlassen, sondern auch einiges verschlankt worden. Wenn man bedenkt, dass der zusätzliche Arbeitsschritt “Alterung“ zumindest die Betrachtung des Spritzlings erfordert, bevor die Farbe draufgeklatscht wird...
Alterungen ab Werk sind eh mit Vorsicht zu betrachten, da gibt es in der Branche schon genug Produkte mit fragwürdigem Qualitätsniveau. Gute “Alterer“ wie hier im Forum immer wieder zu sehen sind zeigen immer wieder, wieviel Arbeitsschritte und Trockenzeiten notwendig sind, um ein Modell o. Bausatz in ein überzeugendes Endprodukt zu verwandeln. Das kann man nicht in einem Handstreich bewerkstelligen...und eine gute Alterung würde kein Kunde bezahlen wollen. Also einfach lassen, aber wenigstens den glänzenden Spritzling eingehend prüfen und alles ist gut. Dem Autor dieses Beitrags sei für seine tolle Arbeit gedankt, aber für seine Erfahrung mit dem Faller “Kundenservice“ bedauert.
Gruß Johannes

Gesendet von meinem ALE-L21 mit Tapatalk


Typischer Märklin-Chaot - Epochenfrei und Grenzenlos!


Johannes O'Donnell  
Johannes O'Donnell
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.256
Registriert am: 21.12.2005


RE: Baubericht Faller Palettenfabrik Art. 130188

#24 von Lord_Nelloz , 27.09.2016 10:21

Zitat von myfo
Nabends

Hmm, würdet ihr auch, wenns um des "Deutschen liebstes Kind" nämlich das Auto geht, gleich handeln?

Der niegel nagel neue Golf oder die E-Klasse (was ja preislich eher zu Faller passt) einfach so übernehmen trotz Lackierfehlern und Kratzern etc. ? :

Einfach nur, weils ja ein passendes (hier abgemünzt auf die Modelle von Faller) Produkt ist?

Wir sagen: NEIN!
Solange Faller derzeit sowohl im QM wie auch im Kundenservice solche Probleme hat, werden wir da nix kaufen.



Hmm, wenn ich die niegelnagelneue E-Klasse direkt nach dem Kauf sowieso in schweinchenrosa umlackieren will, ist es mir wahrscheinlich egal, ob der Lack, der drauf ist, unsauber gearbeitet ist, ja. Die Alternative wäre, nochmal auf ein neues Fahrzeug zu warten, was dann mit sauberer Lackierung kommt, die aber sowieso wieder runter kommt.

Wenn Kratzer drauf sind, die bis ins Blech gehen, dann würde ich den Wagen (wie einen beschädigten Spritzling im Bausatz) aber natürlich auch reklamieren.

Zitat von Johannes O'Donnell
Ich erinnere mich an den Bausatz, den ich einst (über 10Jahre her) als Landhandlung kaufte, ihn aber nie geöffnet habe und ihn letztendlich voriges Jahr weiterverkaufte. Der Käufer war mit dem Bausatz sehr zufrieden, so dass ich davon ausgehe, dass damals die Faller Welt noch in Ordnung war und die Produkte noch mit Sorgfalt gefertigt und geprüft werden.



Der war allerdings noch nicht patiniert, wenn ich das richtig in Erinnerung habe. Leider wird der bei Ebay zu Mondpreisen (ab 70 Euro aufwärts) gehandelt, sonst hätte ich evtl. den genommen. Ich habe für die Palettenfabrik jetzt knappe 50 Euro gezahlt.

Zitat von gaulois

Der Preis der Palettenfabrik war in der Tat mehr als ok und in der Regel sind die Bausätze es auch. Also kein Grund, den Hersteller zu meiden. Schlimmer finde ich fehlende Maßstäblichkeit bei manchen Modellen (kann man ja nur schwer ändern), aber das ist dann ein anderes Thema, eine Grundsatzdiskussion oder generelle Herstellerschelte wollte ich nicht vom Zaun brechen.



Das würde ich gerne als Schlußwort zum Thema stehen lassen und mich dann irgendwann dem weiteren Baubericht widmen. Wann das sein wird? Keine Ahnung...


Viele Grüße
Christoph


Lord_Nelloz  
Lord_Nelloz
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 413
Registriert am: 22.09.2014
Ort: südl. NRW
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung z21start
Stromart DC, Digital


RE: Baubericht Faller Palettenfabrik Art. 130188

#25 von Salzbahn ( gelöscht ) , 27.09.2016 11:17

Morgen,

seit wann gibt es die Baupläne so von Faller ?
http://www.faller.de/xs_db/DOKUMENT_DB/w...2704_anl_01.pdf


Salzbahn

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 228
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz