Willkommen 

RE: Decoder-Programmierung mit mDT3

#1 von paelzersebbi , 12.04.2016 19:05

Hallo,

ich versuche mich mittlerweile schon länger an der Programmierung der neuen Märklin Decoder mit dem ebenfalls neuen Decoder-Programmier-Stick und der dazugehörigen Software von Märklin. Da ich mich noch nicht so gut mit der ganzen Digitaltechnik auskenne, bin ich auf einige Fragen und Probleme gestoßen, die ganz konkret zwei Umbauten betreffen.

Umbau 1 - Märklin 3065 - V60

Hier habe ich ein Problem mit der Telex-Kupplung. Ich würde gerne beide Kupplungen einzeln steuern und muss aber (damit diese nicht magnetisieren) diese jeweils nach 2-3 Sekunden wieder abschalten. Wie kann ich genau programmieren, dass dies nach einer bestimmten Zeit automatisch abgeschaltet wird? Auf Screenshots aus CS2 Tutorials habe ich gesehen, dass es dort eine extra Aufgeführte Zeitfunktion gibt, bei der man eine Dauer einstellen kann. Diese gibt es in der mDT-Software nicht.

Des weiteren würde ich gerne eine Funktion haben, mit der ich das Licht auf beiden Seiten einschalten kann und eine um beide Telexkupplungen gleichzeitig für 2-3 Sekunden zu lösen (hier auch die Frage: geht das generell?).

Umbau 2 - Märklin 3060 - F7 Unit

Ich habe hier die Beleuchtungsplatine aus neueren Modellen dieser Lok als Ersatzteil bestellt und diese wie folgt angeschlossen:
- Aux 1: Mars-Light
- Aux 2: Nummernschildbeleuchtung
- Frontbeleuchtung am entsprechenden Anschluss.

Es funktioniert auch soweit alles und ich konnte die Licht Einstellungen ganz normal Programmieren. Da ich noch eine B-Unit anhängen möchte (4060), soll diese ebenfalls mit der entsprechenden Beleuchtungseinheit ausgestattet werden. Dafür müsste ich aber erneut zwei Ausgänge opfern, sodass es keine Anschluss-Möglichkeit mehr für die Führerstandsbeleuchtung gäbe. Kann man hier irgendwie programmieren, dass man z.B. beide Mars-Lights an einem Aux hat und dann nur das Mars Light in Fahrtrichtung läuft. Oder muss man etwas ganz anderes machen, was ich jetzt nicht auf dem Schirm habe?

Ich bin wie immer für jede Hilfe dankbar!

P.S.: Gibt es irgendwo eine ganz allgemeine und vereinfachte Einführung in die Software?


paelzersebbi  
paelzersebbi
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 86
Registriert am: 14.12.2015


RE: Decoder-Programmierung mit mDT3

#2 von Desiro , 12.04.2016 19:38

Hallo,

Umbau 1: Bei ESU glaube ich findet sich so etwas explizit unter Abkupplungsfunktion, tlw. sogar mit abrücken. Das mit den Lampen dürfte mit etwas Funktionsmapping möglich sein (jedenfalls bei ESU, dort geht so etwas auch ohne Programmer verhältnismäßig komfortabel mithilfe deren Software). Bei den Kupplungen würde ich aufpassen, das die Strombelastbarkeit des Decoders groß genug ist.

Umbau 2: Hier gibt es einen entsprechenden Theard: viewtopic.php?t=133939
Das könnte helfen.

Grüße
Desiro


Desiro  
Desiro
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 42
Registriert am: 01.02.2016


RE: Decoder-Programmierung mit mDT3

#3 von TT800 , 12.04.2016 20:54

Hallo Threadersteller!

Natürlich gibt es im mDT3 Zeitfunktionen; sogar mehrere. Die Forensuche hilft wirklich:
viewtopic.php?f=5&t=128629&hilit=telex+mdt3#p1437685
Versuche einmal nur nachzuempfinden, wie das prinzipiell funktioniert. Du musst ja nicht gleich mit dem Kupplungswalzer beginnen.

Das Funktionsmapping wird eben durch "logische" Befehle ergänzt - und da gehört der Timer dazu.

Für den Anfänger verwirrend ist nur, dass eine (rechts) definierte Funktion auf der linken Seite wieder als Auslöser einer weiteren Funktion konfiguriert werden kann. Aber genau das machst Du Dir zunutze:
Mit der Funktionstaste schaltest Du einen Timer ein, und dieser wiederum schaltet die Telex!

Und dann kann/muss man noch verschiedene Auslöser-Schaltphasen (Flanke, Pegel, etc.), ferner Richtung und Bewegung als Bedingungen für das Auslösen der Aktion definieren.

Man lernt am besten, wenn man ein fertiges Projekt von der Bibliothek ladet und nachvollzieht. Suche eines mit einer Telex und mache es einfach nach.


Viele Grüße,
Stephan
__________________________________________________________________________
[60211{60128connected}+60215{GUI:4.2.13|GFP:3.81}+60216{GUI3:2.3.1(8)|GFP3:12.113}+CS3webApp]
Insider seit 1993 - HeimatBf: MIST Wien - http://www.insider-stammtisch.net/


TT800  
TT800
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.458
Registriert am: 31.07.2009
Ort: Weinviertel, Niederösterreich
Spurweite H0
Steuerung Märklin
Stromart Digital


RE: Decoder-Programmierung mit mDT3

#4 von paelzersebbi , 12.04.2016 23:10

Zitat von TT800
Für den Anfänger verwirrend ist nur, dass eine (rechts) definierte Funktion auf der linken Seite wieder als Auslöser einer weiteren Funktion konfiguriert werden kann. Aber genau das machst Du Dir zunutze:
Mit der Funktionstaste schaltest Du einen Timer ein, und dieser wiederum schaltet die Telex!



Genau da bin ich raus. Kannst du mir erklären was der Unterschied zwischen den Funktionen rechts und den Funktionen links ist bzw. wie genau diese miteinander verknüpft sind oder verknüpft werden? Im Endeffekt verstehe ich momentan noch nicht wie die beiden Seiten zusammenhängen bzw. was genau der Unterschied ist.

In deinem Beitrag zum Kupplungswalzer steht dann beispielsweise auf der rechten Seite etwas noch unterhalb der Timerfunktion (die abgestufte Auflistung mit den Pfeilen). Wie kann man denn sowas erstellen?

Auf jeden Fall schon einmal vielen Dank. Ich werd mich später mal noch damit auseinander setzen.


paelzersebbi  
paelzersebbi
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 86
Registriert am: 14.12.2015


RE: Decoder-Programmierung mit mDT3

#5 von TT800 , 13.04.2016 00:15

Zitat von paelzersebbi
Genau da bin ich raus. Kannst du mir erklären was der Unterschied zwischen den Funktionen rechts und den Funktionen links ist bzw. wie genau diese miteinander verknüpft sind oder verknüpft werden? Im Endeffekt verstehe ich momentan noch nicht wie die beiden Seiten zusammenhängen bzw. was genau der Unterschied ist.


Links steht immer der Auslöser einer Funktion und rechts was ausgelöst wird - also die Funktion.
Links die Ursache - rechts die Wirkung;
links die Funktionstaste X - rechts ist definiert, was beim Drücken ( = entweder positive Flanke oder positiver Pegel) dieser Funktionstaste passiert.

Dieses Prinzip gilt auch für andere mögliche Auslöser, die alle aufgelistet sind. Zum Beispiel ein in der Lok montierter Sensor (der auf im Gleis montierte Magnete reagiert):
Links die Ursache ( = Lok löst durch Überfahren den Impuls aus) - rechts die Wirkung (zum Beispiel ein Hornsignal)
ALLES, WAS WEISS IST, IST AKTIVIERT! Veränderungen meist durch rechte Maustaste möglich.

Hast Du schon beobachtet, dass die weißen Felder rechts sich verändert zeigen, wenn Du links auf einen anderen Auslöser klickst?

So, und hast Du auch beobachtet, dass eine rechts aktivierte Funktion dann auch links weiß angezeigt wird, also als möglicher Auslöser aktiviert ist? Du kannst Dir das dann als Kettenreaktion vorstellen. Und diese Kettenreaktion ist durch die Bedingungen toll steuerbar. Beispiel:
Der oben erwähnte Sensoreingang löst einmal nur einen Timer aus; "fallende/negative Flanke" bedeutet das Ende der jeweiligen Aktivität, also den Ablauf des Timers. Diese Bedingung setze ich für den Hornsound, der vom Timer ausgelöst werden soll. Also eine Kettenreaktion, wenn der Sensor den Timer einschaltet und dieser erst nach Ablauf der eingestellten Zeit den Hornsound einschaltet.

ACHTUNG FALLE!
Wenn Du dafür den Timer1 verwendest, dann wird immer beim Ablauf vom Timer1 das Horn ertönen. Auch wenn Du den Timer1 mit dem positiven Pegel für die Telex verwendest!

Ich hoffe, das hat weitergeholfen.


Viele Grüße,
Stephan
__________________________________________________________________________
[60211{60128connected}+60215{GUI:4.2.13|GFP:3.81}+60216{GUI3:2.3.1(8)|GFP3:12.113}+CS3webApp]
Insider seit 1993 - HeimatBf: MIST Wien - http://www.insider-stammtisch.net/


TT800  
TT800
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.458
Registriert am: 31.07.2009
Ort: Weinviertel, Niederösterreich
Spurweite H0
Steuerung Märklin
Stromart Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 217
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz