RE: Märklin 60982 Digital Decoder Lichtwechsel

#1 von AlphaLok ( gelöscht ) , 14.04.2016 18:50

Servus!

Hat jemand eine Idee wie Märklin digital den Lichtwechsel vornimmt?

Ich hab vor mir eine Lok, in die soll der 60982 Decoder rein, klappt auch alles, nur der Lichtwechsel nicht!
Fahre ich vorwärts, hab ich Licht, fahr ich rückwärts , fließt nichts durch die Kabel!
In der Lok ist eine "Platine" mit 1 Anschluss links, 1 Anschluss rechts, verbinde ich links mit - und rechts mit + leuchtet die Lok weiß (vorwärts) und hinten rot (Rücklicht), verbinde ich links mit + und rechts mit - , ist es genau umgekehrt da die Lok ja auch in die andere Richtung fährt!
So sollte sie es auch tun, nur funktioniert das mit dem 60982 Decoder nicht!
Muss ich eventuell was einstellen?

Danke und Viele Grüße,
AlphaLok

PS: bisher hab ich das gehandhabt indem ich das Rückwärtslicht auf die Funktion F1 gelegt hab, würde ich aber nur extrem ungern tun, da ich eine ganz besondere Lok vor mir hab!


AlphaLok

RE: Märklin 60982 Digital Decoder Lichtwechsel

#2 von TT800 , 14.04.2016 21:32

Also mit dieser dürftigen Beschreibung des Problems wird kaum jemand fundierte Ratschläge geben können. Wenn wenigstens eine Artikelnr. oder gar ein Bild der Lokplatine dabei wäre!

Solltest Du im Osten Österreichs zu Hause sein, dann komme am Samstag mit der Lok zu unserem Stammtisch. Näheres in meiner Signatur.


Viele Grüße,
Stephan
__________________________________________________________________________
[60211{60128connected}+60215{GUI:4.2.13|GFP:3.81}+60216{GUI3:2.4.1(0)|GFP3:12.113}+CS3webApp]
Insider seit 1993 - HeimatBf: MIST Wien - http://www.insider-stammtisch.net/


TT800  
TT800
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.774
Registriert am: 31.07.2009
Ort: Weinviertel, Niederösterreich
Spurweite H0
Steuerung Märklin
Stromart Digital


RE: Märklin 60982 Digital Decoder Lichtwechsel

#3 von AlphaLok ( gelöscht ) , 15.04.2016 00:03

Hallo,

Welche Informationen denn? Kann gerne weitere Auskunft geben!
Im Prinzip geht es mir nur darum, wie der original Märklin Nachrüst Digitaldecoder 60982 mit Kabelbaum (Das ist auch die Artikelnummer) den Lichtwechsel vornimmt, damit ich entsprechend verkabeln kann! In der Beschreibung vom Decoder hab ich nichts dergleichen gefunden
Die Lok war vorher analog und wurde jetzt digitalisiert, habe ich schon des öfteren gemacht, nur der Lichtwechsel klappte nie!
Wie gesagt, vorwärts fließt Strom durch Plus und Maße vom Decoder, ändere ich die Richtung auf Rückwärts, fließt kein Strom mehr durch die beiden Kabeln fürs Licht, Phasen sind dann auch nicht invertiert (das würde übrigens mein Problem lösen).
Foto kann ich dann gerne morgen abend nachreichen, dann komm ich dazu sie aufzumachen!
Eine Lokplatine an sich gibt es bei der nicht, ist nur eine kleine "Platine" (kann man nicht mal richtig so nennen) fürs Licht!

Genau genommen reicht es mir auch schon wie Märklin generell den Lichtwechsel bei Richtungsänderung elektronisch gelöst hat, dann könnte ich mir eventuell noch Bauteile besorgen!

Diesen Samstag ist bei mir ganz schlecht, aber cool das es so einen Stammtisch gibt! Da schau ich gerne mal vorbei!

Liebe Grüße


AlphaLok

RE: Märklin 60982 Digital Decoder Lichtwechsel

#4 von TT800 , 15.04.2016 09:33

Zitat von AlphaLok
Welche Informationen denn? Kann gerne weitere Auskunft geben!
Im Prinzip geht es mir nur darum, wie der original Märklin Nachrüst Digitaldecoder 60982 mit Kabelbaum (Das ist auch die Artikelnummer) den Lichtwechsel vornimmt, damit ich entsprechend verkabeln kann!
...
Genau genommen reicht es mir auch schon wie Märklin generell den Lichtwechsel bei Richtungsänderung elektronisch gelöst hat, dann könnte ich mir eventuell noch Bauteile besorgen!


Es war die Artikelnummer der Lok gemeint!
Gibt es getrennte (also 4) Lichtanschlüsse oder sind weiß und vom anderen Ende rot zusammengefasst?

In einem Nachrüst-Digitaldecoder funktioniert der Lichtwechsel so, wie man (und nicht Märklin) ihn programmiert. Welche Möglichkeiten hast Du zum Programmieren?
Soll die Lok trotz Digitalisierung auch wieder analog betrieben werden?
Welches Steuergerät benützt Du?

Für's Erste genug offene Fragen.


Viele Grüße,
Stephan
__________________________________________________________________________
[60211{60128connected}+60215{GUI:4.2.13|GFP:3.81}+60216{GUI3:2.4.1(0)|GFP3:12.113}+CS3webApp]
Insider seit 1993 - HeimatBf: MIST Wien - http://www.insider-stammtisch.net/


TT800  
TT800
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.774
Registriert am: 31.07.2009
Ort: Weinviertel, Niederösterreich
Spurweite H0
Steuerung Märklin
Stromart Digital


RE: Märklin 60982 Digital Decoder Lichtwechsel

#5 von Clooney , 15.04.2016 09:47

Mal ganz prinzipiell hat der Decoder einen Anschluss für eine Beleuchtung für vorne und einen für Hinten.
Je nach Fahrtrichtung leuchtet als entweder vorne oder hinten (Standard Einstellung).

Willst Du jetzt also parallel dazu die roten Schlussleuchten anschließen, muss Du diese entsprechend an den passenden Anschluss anschließen.
Bsp:
Anschluss 1: Vorne weiß + hinten rot
Anschluss 2: Vorne rot + hinten weiß

Dann sollte das soweit passen. Habe das auch so an meinem Schienenbus 3016 angeschlossen und funktioniert.


Gruß Jochen

Meine Saunakellerbahn: RE: Saunakellerbahn
Anlageplanung: RE: Endlich eigene MoBa im Saunakeller


Clooney  
Clooney
InterCity (IC)
Beiträge: 582
Registriert am: 02.01.2016
Ort: Gammelshausen
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3 & iTrain 5
Stromart AC, Digital


RE: Märklin 60982 Digital Decoder Lichtwechsel

#6 von DipsyTeletubby , 15.04.2016 12:07

Also ich habe das so verstanden, in einer Nicht-Märklin-Lok befindet sich eine Lichtplatine mit nur zwei Anschlußleitungen
und im Analogbetrieb wurde der Lichtwechsel rot / weiß durch Umpolung der Spannung, vermutlich über Dioden, realisiert.

Die einfachste, aber unschöne Variante wäre, die Lichtausgänge des Decoders nicht zu benutzen,
sondern die Lichtplatine einfach parallell zum Motor zu schalten,
da auch beim Motor, abhängig von der Fahrtrichtung die Spannung umgepolt wird.
Allerdings ist dann die Helligkeit der Lampe abhängig von der Fahrgeschwindigkeit.

Deshalb wäre die bessere Variante die Lichtplatine umzubauen.

Der Märklindecoder 60982 müßte nach NEM-Kabelfarben verdrahtet sein,
also sind die blaue Leitung des Decoders +20V (Versorgungsspannung für Verbraucher) falls der Verbraucher nicht gegen Gehäusemasse verschaltet wurde.
Ansonsten dient die Gehäusemasse als Plusspannungversorgung und der blaue Draht darf nicht am Verbaucher angeschlossen werden.
Der Nachteil ist dann aber, daß die Beleuchtung flackert.

Die Lichtausgänge weiß für vorn und gelb für hinten schalten gegen GND.

Du mußt also Deine Lichtplatine in der Lok so umbauen, daß die weiße und die rote Lampe gemeinsam mit der + 20 V Leitung versorgt werden und keine elektrische Verbindung zum Lokgehäuse haben und die andere Seite der Lampen müssen elektrisch getrennt werden,
sodaß diese dann an die Lichtausgänge weiß bzw. gelb des Decoders einzeln angeschlossen werden können.


CS2 60215 mit 4.2.13 (14) - GFP 3.81


 
DipsyTeletubby
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.145
Registriert am: 09.07.2007
Gleise M-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2
Stromart Digital


RE: Märklin 60982 Digital Decoder Lichtwechsel

#7 von AlphaLok ( gelöscht ) , 19.04.2016 16:44

Hallo,

Vielen Dank Dipsy und Clooney ihr habt beide absolut recht!

Die "Platine" funktioniert genau so wie von Dipsy beschrieben, ich habe blöderweise den Anschluss gelb irgendwie übersehen, das war mein Problem, mit eurer beiden Hilfe funktioniert der kleine jetzt einwandfrei!
Die Lok ist übrigens ein von mir auf Märklin umgerüsteter (weil meine Verwandten schon immer Märklin gefahren sind und ich so etliches daheim habe) ÖBB 4020 von der Firma Klein Modellbahn (also detailgetreu), läuft jetzt perfekt, hätte sogar noch Platz für einen Sounddecoder

Danke euch viel mals!!

Liebe Grüße


AlphaLok

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz