Willkommen 

RE: Magnolia Trail - building Hilldale ....

#1 von clearwater ( gelöscht ) , 15.04.2016 23:29

Hi miteinander

wer mich kennt weiß daß ich seit rund 15 Jahren dem Virus der Amerikanischen Modellbahn verfallen bin.
Seit rund 10 Jahren bin ich Mitglied im FREMO (ja, das "böse F-Wort") und da Gründungsmitglied und Gruppensprecher
der Southwest-Division - einer Gruppe die nur Amerikanische Eisenbahn im Maßstab H0 fährt.

Hardy - (m)ein Freund aus der Gruppe und ich haben beschlossen daß wir ein bißchen Strecke brauchen.
20m (METER) haben wir uns vorgenommen. Er 9 und ich 11.

Meine Module sind 90cm lang - 12 Stück - also rund 10,8m. Ich werde hier über ihre Entstehung berichten.
Es wird ein "Siding" oder "Umfahrung" auf Deutsch mit 9m Nutzlänge damit wir auch mal etwas längere Züge
aneinander vorbei bringen. Neugierige sind willkommen!

Gruß T3homas


clearwater

RE: Magnolia Trail - building Hilldale ....

#2 von clearwater ( gelöscht ) , 15.04.2016 23:58

Dann probieren wir doch mal ob das mit den Bildern klappt ...
ich persönlich finde die Begrenzung auf 1024*768 nicht zeitgemäß.
In anderen Foren gibt es eine Begrenzung in KB - z.B. 200 KB - Größe egal - da kann jeder Bilder einstellen
wie sie passen. Vielleicht greifen die Moderatoren ja mal diese Idee auf ....
















clearwater

RE: Magnolia Trail - building Hilldale ....

#3 von babybahner , 16.04.2016 11:44

Hallo Thomas,

noch ein US Bahner mit eigenem Thread

Das sieht schon sehr viel versprechend aus, da bleibe ich auf jeden Fall weiter dran!

Schönes Wochenende!


Cheers, Max

Meine Teppichbahn:
US/kanadische Teppichbahn


 
babybahner
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 338
Registriert am: 03.01.2015


RE: Magnolia Trail - building Hilldale ....

#4 von clearwater ( gelöscht ) , 16.04.2016 21:47

Hi Babybahner

danke für die Blumen, stay tuned!

Gruß Thomas


clearwater

RE: Magnolia Trail - building Hilldale ....

#5 von clearwater ( gelöscht ) , 16.04.2016 22:00

Vor die Modulkästen haben die Götter allerdings den Schweiß gesetzt.
2 Tage bin ich auf Knien rumgerutscht und habe insgesamt 3 komplette Holzplatten
mit der Handkreissäge in handliche Stücke zerkleinert.

Die Deckplatten bestehen aus 10er Pappelsperrholz (das war eine Platte) und die
Kastenseiten aus 10er Birke Multiplex. Das ist stabil!
Wer genau hinschaut sieht von links nach rechts im Stirnbrett:

Transportschraubenloch (M6er Einschlagmutter drin)
Paßstift aus Stahl
10er Verschraubloch für 8er Flügelmutter
30er Kabelschacht Loch
10er Verschraubloch für 8er Flügelmutter
Paßstift aus Stahl
Transportschraubenloch (M6er Einschlagmutter drin)



So sind alle Segmente aufgebaut.
"Selbstmurmelnd" daß alle mit dem gleichen Anschlag gebohrt wurden und daß Segmente untereinander
in der Reihenfolge austauschbar gestaltet sind / werden.

Die beiden "Wasserkreuzungs-Segmente" im Rohbau - Stellprobe:




und mal die Vorderkante auf Geländekontour geschnitten.


... ach ja - FEC = Florida East Coast - das werdet Ihr jetzt öfter sehen ...


clearwater

RE: Magnolia Trail - building Hilldale ....

#6 von shaddowcanyon , 17.04.2016 11:27

Hallo Thomas,

Zwanzig Meter neue Strecke. Hört sich gut an, sieht auch schon eindrucksvoll aus! Bin ja gespannt wie es aussieht, wenn's soweit ist.

Solche Dimensionen gehen wohl nur im Verein. Während ich hier darüber nachsinne, ob ich nicht auch eine ähnlich effektive Streckenerweiterung gebrauchen könnte, blättert meine Frau demonstrativ in den Gelben Seiten unter "S" wie Scheidungsanwälte.

Wir habe im Oktober in Rodgau schon die Anlage der FREMO-Freunde Unna bewundern dürfen. Wir sind auf Eure aber nicht minder gespannt.

Hans Martin & Manu


The Presidents, Chief Engineers, Finance Directors, Baggage Porters, and Yard Sweepers
of the Benton Valley Railroad Line : viewtopic.php?f=64&t=109585

Les Aventures du Chasseur Noir
viewtopic.php?f=168&t=138761


 
shaddowcanyon
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.157
Registriert am: 27.04.2014
Homepage: Link
Ort: Darmstadt
Gleise Märklin K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CU 6021
Stromart Digital


RE: Magnolia Trail - building Hilldale ....

#7 von clearwater ( gelöscht ) , 17.04.2016 18:58

Zitat von shaddowcanyon
Hallo Thomas,

.... Während ich hier darüber nachsinne, ob ich nicht auch eine ähnlich effektive Streckenerweiterung gebrauchen könnte,
blättert meine Frau demonstrativ in den Gelben Seiten unter "S" wie Scheidungsanwälte.
...

Hans Martin & Manu



Hallo Hans Martin

und - was hat der Anwalt gesagt? Oder läßt Du jetzt die Strecke flitzen - das währe aus Modellbahnersicht natürlich schade!
O.K. ein bißchen Spaß muß sein Hübsch habt Ihr Eure Anlage gebaut!

Meine FREMO-Gruppe kann man jederzeit besuchen - der Link steht im ersten Posting.
Ich dachte mir ich rühre einfach mal ein bißchen die Werbetrommel - bei uns hat nicht jeder ein Brett
im Hemd um den steifen, geraden Gang hinzulegen den so manche Kritiker dem FREMO nachsagen!

Gruß T3homas


clearwater

RE: Magnolia Trail - building Hilldale ....

#8 von clearwater ( gelöscht ) , 17.04.2016 19:22

Hi miteinander

die Weichen an Ein- und Ausfahrt habe ich selber gebaut.
Vorlagen zum Bauen kann man sich im Netz "downloaden", zum Beispiel hier:
http://www.handlaidtrack.com/Fast-Tracks...plates-s/83.htm


Doch schön der Reihe nach - die Einfahrt:
(Ach ja - Westküste und Mitte (Santa Fe, UP, BN) gehört auch zu meinem Fuhrpark ....)




Und so wird es gemacht - nur daß das hier 5er Weichen sind (aus einem anderen Projekt)
und ich in der Einfahrt 6er und 7er Weichen ge/verbaut habe. Die sind einfach noch länger und schlanker.
Eine Gleisbauschablone wie die oben rechts erleichtert zumindest das Bauen, zwingend nötig ist sie nicht!




Die Stellschwelle ist bei mir immer mit 2 Stück 0,5mm Stahldraht an der Weichenzunge angelötet.
Der Draht geht in "Z" Form durch die Stellschwelle und damit bleibt alles beweglich.
Ich liebe es wenn sich die Weichenzunge wie beim Original sanft und langsam verbiegt.
Da kommt dann das "Feeling" so richtig rüber daß da jemand im Stellwerk manuell den Großen
Hebel umlegen muß und die Stahlseile wie Gitarrensaiten spannt ....




Die Schienenprofile stammen von Tillig Elite. bekommt man im gut sortierten Einzelhandel
(oder beim guten Versender ...).


clearwater

RE: Magnolia Trail - building Hilldale ....

#9 von clearwater ( gelöscht ) , 18.04.2016 21:41

Weichenstellpult im Nachtdesign. Die beiden Taster sind mit gelben LEDs hinterleuchtet.
Die Frontblende aus leicht gebürstetem Aluminium ist solide und alltagstauglich.
Die LEDs zeigen an wie es bei Ein- und Ausfahrt jeweils um die Weichen steht.

Davon gibt es 4 Stück - an jedem Einfahrtmodul auf je beiden Seiten eines.




Weichensteuerung mit handelsüblichem RC-Servo auf der Platine links, Rückmeldeplatine rechts.
Das Servo stellt gemütlich in 3 Sekunden die Weiche und ein Relais polarisiert die Herzstücke um.
Beide Seiten (Einfahrt wie Ausfahrt) werden über ein mehradriges Kabel miteinander verbunden
Wenn an einem der 4 Pulte ein Weichentaster betätigt wird wird das zugeordnete Weichenpaar
umgeschaltet und die Rückmeldepulte passen die Darstellung der Weichenstraße an.
So ist man jederzeit von jedem Platz aus handlungsfähig.






Es soll auch Leute geben die sowas mit Schlüsselsperren lösen - aber das ist irgendwie nicht mein Ding.
"KISS" = "Keep it simple stupid" gefällt mir da als Motto aus der Sicht des Anwenders besser.


clearwater

RE: Magnolia Trail - building Hilldale ....

#10 von shaddowcanyon , 19.04.2016 18:43

Hallo T3homas,

Der Weichenselbstbau sieht wirklich klasse aus, auch die Weichensteuerung.

Ich nehme an, das LED-Display informiert auch darüber, ob die Weichen z.B. für einen Gleiswechsel korrekt polarisiert sind (speziell auch die potentiell aufzufahrende Weiche) und zeigt noch bestehende Lücken im Fahrweg an ?

Grüße

Hans Martin

Ach ja, der Anwalt. Keine Ahnung wie das Gespräch gelaufen ist. Aber ich mache mir keine Sorgen. Auch unter Anwälten gibt es schließlich viele Modelleisenbahner. Die kennen das Thema.


The Presidents, Chief Engineers, Finance Directors, Baggage Porters, and Yard Sweepers
of the Benton Valley Railroad Line : viewtopic.php?f=64&t=109585

Les Aventures du Chasseur Noir
viewtopic.php?f=168&t=138761


 
shaddowcanyon
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.157
Registriert am: 27.04.2014
Homepage: Link
Ort: Darmstadt
Gleise Märklin K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CU 6021
Stromart Digital


RE: Magnolia Trail - building Hilldale ....

#11 von clearwater ( gelöscht ) , 19.04.2016 19:15

Hallo Hans Martin

danke für die Blumen - tun gut!

Die Polarisation ist einfach "mit erledigt" - darüber braucht sich niemand Gedanken machen.
Die LEDs zeigen lediglich die (recht übersichtliche) Fahrstraße an die anliegt.
Lücken im Fahrweg kennt die Schaltung nicht. Gleis-Belegt Meldungen gibt es Stand heute auch nicht.
Was noch kommen wird ist eine Steuerung für einen Bahnübergang in Hilldale - der Stadt die an dem
Streckenabschnitt geplant ist und sich über 3 Segmente erstreckt.
Später vielleicht noch eine 433MHz Funkfernsteuerung für die Weichen mit Signalen - damit der Dispatcher
das Siding aus der Ferne steuern kann - aber das ist aktuell noch "Zukunftsmusik".

Schön daß Der Anwalt Modellbahner ist - das hat was ....

Gruß T3homas


clearwater

RE: Magnolia Trail - building Hilldale ....

#12 von clearwater ( gelöscht ) , 19.04.2016 19:51

Gelände - da hat jeder so seine Methode wie er das baut.
Mir kommt es auf 3 Sachen an:
1.) Leichtbau so gut es geht
2.) trotzdem realistisches Aussehen (look and feel wie der Ami sagt)
3.) Robust - damit es den regelmäßigen Auf- und Abbauten im FREMO stand hält

Damit fallen für mich "Hasendrahtgeflechte mit Gips" genau so aus wie "Pappkonstrukte mit Kleister und Gips"
oder "getackerte Fliegengitter". Am Punkt 3.) zerschellen die alle!

Meine Wahl lautet: Styrodurplatten mit PU-Leim ankleben, Gelände daraus schnitzen mit
Messer, Schmirgel, Stemmeisen oder was sonst noch so Furchen kratzen kann und dann
mit Fliesenkleber (möglichst elastischem) leicht überziehen.

Im Unterschied zu Gips und Füllstoff hat Fliesenkleber nach dem Abbinden eine rauhe, leicht
sandige Oberfläche die prima Farben und Weißleim annimmt. Das gibt einen soliden Unterbau
für ein feines Gelände.

PU-Leim ist der Kleber der Wahl wenn man Styrodur auf Holz oder mit sich selbst verkleben will.
Wohl dem der an welchen ran kommt. Die Brühe ist das beste womit man sowas kleben kann!

[Kommentar]
PU-Leim - ist seit ein paar Jahren ein Problem - irgendwer in der EU hat entschieden daß der
Privatbürger keinen mehr kaufen darf. Wenn ich mich jetzt hier wertend äußere bekomme ich
vielleicht noch Ärger mit Ärdowahn .. oder wie der heißt - also lasse ich es lieber gleich sein....
Diese Meinungsäußerung stelle ich unter dem Schutz von Artikel 5 des Grundegesetzes! Reine Vorsorge!
[/Kommentar]

Genug gescholten - so sieht sowas dann in der Praxis aus:



Hier wird ein Entwässerungskanal eines Sumpfgebietes überquert.
Faul und sparsam wie die Eisenbahngesellschaft ist hat sie die Furt verkleinert, einen Damm
aufgeschüttet und eine minimalistische Brücke über den Ablauf gezaubert die von zwei
Stützmauern getragen wird ....







Kurven "natürlich" mit Überhöhung - man gönnt sich ja sonst nix!
Das Gleisbett ist aus 4mm Kork geschnitzt und dann in Form geschmirgelt.
Ach ja - der Radius beträgt rund (210 und 215)cm! Das entspricht rund 187m beim Original.


clearwater

RE: Magnolia Trail - building Hilldale ....

#13 von clearwater ( gelöscht ) , 20.04.2016 21:43

Das nächste Segment mit Wasser-Überquerung - "The Senseless River Bridge".
Ich wollte eine möglichst lange, 2-spurige Brücke haben und habe mich für diese hier entschieden:


http://www.shop.cvmw.com/200-Ft-Parker-T...-Track-1900.htm


Zum Bauen dieses Ungetüms (200 scale Foot long = 70,07cm in 1:87, jede Menge Klein-
und Kleinst-Teile) brauche ich aber etwas Muße die mir in letzter Zeit zumindest ab ging.
Also habe ich beschlossen daß ich bis die Brücke fertig ist eine Behelfs- oder Ersatzbrücke
als Platzhalter mit den selben Maßen einsetzen werde. Die muß dann auch nicht so fein
detailliert sein - sie soll nur die Größe und das "Brücken - feeling" richtig wieder geben.

Den Original Bauplan habe ich auf ein paar Stücke Pappe übertragen und dann ging es los.
Ein paar Kaffee Rührhölzchen verkleben ...




Ein paar Silvesterraketen schneiden, verschleifen und zusammenkleben,
Für den Unterbau noch ein paar Brettchen aus 3mm Pappelsperrholz verkasten ....




und mit etwas Geduld, Spucke und Weißleim bekommt man ein recht ansehnliches Ergebnis.




Jetzt noch etwas Anthrazit Abtönfarbe drüber und schon sieht es fast wie eine Brücke aus ...



Und stabil ist das Luder auch noch - 3 Betonsteine 20*10*8cm hatte ich schon drauf liegen.
Keinen Muks hat sie gemacht obwohl sie die Last frei tragen mußte!
Also: Vor Kreuzungen von Special Duty Mehrfachtraktionen auf der Brücke habe ich keine Angst!!
Ach ja - der SOUTHERN Waggon ist ein 86 Fuß High Cube Box Car - maßstäbliche Länge 30,13cm.
Wie´n D-Zug Wagen eben - nur für Güter. Er hat je Seite je 2 doppelte Schiebetüren (silbern)
damit man mit dem Stapler schneller rein- und wieder raus kommt.
Ist halt alles ein bißchen Durchsatz optimiert bei den Amis ....


clearwater

RE: Magnolia Trail - building Hilldale ....

#14 von Railbuzzer , 21.04.2016 07:33

Hallo,
...also wenn das eine Behelfs- oder Ersatzbrücke sein soll, ein Provisorium sozusagen, da verstehe ich die Welt nicht mehr....
Ungläubige Grüße,
Gert


Zur Rio Chama & Northern Railroad Company (in diesem Forum) geht es hier:

Rio Chama im Netz: http://www.riochama.de - mit vielen Fotos


 
Railbuzzer
InterCity (IC)
Beiträge: 506
Registriert am: 22.11.2009
Homepage: Link
Ort: Mannheim
Spurweite H0
Steuerung MS2
Stromart AC, Digital


RE: Magnolia Trail - building Hilldale ....

#15 von stefandotti ( gelöscht ) , 21.04.2016 07:39

Zitat von clearwater
Das nächste Segment mit Wasser-Überquerung - "The Senseless River Bridge".
Ich wollte eine möglichst lange, 2-spurige Brücke haben und habe mich für diese hier entschieden:


http://www.shop.cvmw.com/200-Ft-Parker-T...-Track-1900.htm


Zum Bauen dieses Ungetüms (200 scale Foot long = 70,07cm in 1:87, jede Menge Klein-
und Kleinst-Teile) brauche ich aber etwas Muße die mir in letzter Zeit zumindest ab ging.
Also habe ich beschlossen daß ich bis die Brücke fertig ist eine Behelfs- oder Ersatzbrücke
als Platzhalter mit den selben Maßen einsetzen werde. Die muß dann auch nicht so fein
detailliert sein - sie soll nur die Größe und das "Brücken - feeling" richtig wieder geben.

Den Original Bauplan habe ich auf ein paar Stücke Pappe übertragen und dann ging es los.
Ein paar Kaffee Rührhölzchen verkleben ...




Ein paar Silvesterraketen schneiden, verschleifen und zusammenkleben,
Für den Unterbau noch ein paar Brettchen aus 3mm Pappelsperrholz verkasten ....




und mit etwas Geduld, Spucke und Weißleim bekommt man ein recht ansehnliches Ergebnis.




Jetzt noch etwas Anthrazit Abtönfarbe drüber und schon sieht es fast wie eine Brücke aus ...



Und stabil ist das Luder auch noch - 3 Betonsteine 20*10*8cm hatte ich schon drauf liegen.
Keinen Muks hat sie gemacht obwohl sie die Last frei tragen mußte!
Also: Vor Kreuzungen von Special Duty Mehrfachtraktionen auf der Brücke habe ich keine Angst!!
Ach ja - der SOUTHERN Waggon ist ein 86 Fuß High Cube Box Car - maßstäbliche Länge 30,13cm.
Wie´n D-Zug Wagen eben - nur für Güter. Er hat je Seite je 2 doppelte Schiebetüren (silbern)
damit man mit dem Stapler schneller rein- und wieder raus kommt.
Ist halt alles ein bißchen Durchsatz optimiert bei den Amis ....


Also wenn bei mir mal alle Behelfsbrücken so ausschauen brauch ich keine Bausätze kaufen.
Kann man dich auch engagieren? [SMILING FACE WITH OPEN MOUTH AND SMILING EYES]
Feine Arbeit.

Franz Josefs Bahn. Heiligenstadt. Epoche VI. ÖBB


stefandotti

RE: Magnolia Trail - building Hilldale ....

#16 von schaerra , 21.04.2016 08:26

Hallo,

die Brücke


Gibt es beim anmalen keine Probleme damit das sich das Holz verzieht?


freundliche Grüsse
Helmut Fritz

Hier gehts nach Alaska & Kanada
viewtopic.php?f=64&t=87454

Die Biertisch Anlage D/A/CH
viewtopic.php?f=64&t=98141


 
schaerra
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.842
Registriert am: 01.04.2009
Spurweite H0, G
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Magnolia Trail - building Hilldale ....

#17 von BigDiesel , 21.04.2016 18:08

Hi,

wenn es jemand interessiert, hier geht es mit der zweiten Kurve weiter. Ich versuch mal das Erzählniveau ähnlich hoch zu halten wie mein Freund Thomas.

Grüße
Hardy


Gruß
Hardy

Mein Baubericht Marengo Swamp
Baubericht WiFi-Messwagen


 
BigDiesel
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 381
Registriert am: 28.04.2005
Ort: Nordbaden
Gleise Peco Code83, Eigenbau
Spurweite H0
Steuerung IB
Stromart Digital


RE: Magnolia Trail - building Hilldale ....

#18 von clearwater ( gelöscht ) , 21.04.2016 21:00

Hi miteinander

schön wieder bei Euch zu sein.

@railbuzzer (Gert): ich hoffe ich liege richtig wenn ich Deinen Kommentar als "Lob" verstehe - danke für die Blumen!

@stefandotty: engagieren - grundsätzlich ja, leider bin ich auf die nächsten 4 Jahre vorab ausgebucht.
Freut mich auf jeden Fall wenn es Dir gefällt!

@schaerra (Helmut): Die Silvesterraketen sind hart im nehmen - ein bißchen naß machen mit der Farbe interessiert die
überhaupt nicht. Verziehen - kein Problem!
Die Felsen auf Deiner Anlage sehen gut aus - gefallen mir! Ach ja- so einen Volvo Bagger habe ich auch - der verlädt bei
mir in Clearwater Betonröhren ...

@Hardy: Hi, willkommen an Bord!
Kaum schreibst Du fühle ich mich ertappt! Der Plan - Du hast ja recht - den hätte ich als erstes posten sollen!
Aber Du weißt ja: das Alter - auch ich werde schusselig ... Das hole ich sofort nach, danke für den Hinweis!


Gruß T3homas


clearwater

RE: Magnolia Trail - building Hilldale ....

#19 von clearwater ( gelöscht ) , 21.04.2016 21:23

Der Plan .. der Plan .. wo ist der ?

Ahhh! Gefunden - in den Tiefen meiner Festplatte hatte er sich versteckt.
Also: meine ersten Ideen zum Magnolia Trail gehen zurück auf den September 2013.
Da habe ich an einem trüben Abend das hier gezeichnet (nein, keinen Flux-Kompensator
und ich bin auch nicht am Klo vom Beckenrand gefallen als ich eine Uhr aufhängen wollte ... flaster: ):




Ein in meinen Augen im FREMO wesentliches Thema ist das Thema:
Wie lagere und wie transportiere ich Module zu einem Treffen?
Im FREMO hat sich der Begriff "Doppeldecker" eingebürgert. Darunter versteht man
2 Module oder Segmente die mit der Oberseite zueinander mit Hilfe zweier stirnseitig verschraubter
Transportbretter zu einer provisorischen Kiste verschraubt werden. Dadurch ist die Geländeseite
einigermaßen geschützt beim Transport und es ist mit wenigen Handgriffen aufbaubar.
Also habe ich auf Basis meines Entwurfes die Transport- und Lagereinheiten geplant.
Beim ersten Entwurf habe ich (natürlich) um jeden Zentimeter gegeizt. Nicht weil
"Geiz geil ist" sondern weil ich nichts bauen werde wofür ich keinen Lagerplatz habe!




Nach den obigen Entwürfen habe ich - als es ernst wurde folgende Überlgegungen angestellt:
Strecke: 12 Segmente á 90 cm Außenkantenlänge
2 Tauchmodule die höher sind als die anderen damit man sich nicht so tief bücken muß.
Wer genau hinguckt sieht unter dem Hügel eine Tauchmöglichkeit und unter der Stadt
(Hilldale, von rechts Segment 2..4, klappbar geplant = Segment 3 der Bahnübergang).
Das habe ich dann verworfen zu Gunsten eines festen Tauchmodules und eines weiteren
Streckenstückes und damit war ich dann netto bei 12 Segmenten und nicht bei 11 wie auf
dem letzten Bild.


clearwater

RE: Magnolia Trail - building Hilldale ....

#20 von clearwater ( gelöscht ) , 21.04.2016 21:31

Apropos Plan:

morgen ist Stammtisch unserer FREMO-Gruppe.
Wer jetzt auf den Geschmack gekommen ist oder beschlossen hat Kontakt zu uns aufzunehmen:
Man findet uns ab 19:00 Uhr in Karlsruhe im Restaurant:

"Schwarzer Adler" , Breite Straße 117, 76135 Karlsruhe, 0721/886177

Neugierige sind immer willkommen!

Gruß T3homas


clearwater

RE: Magnolia Trail - building Hilldale ....

#21 von shaddowcanyon , 22.04.2016 18:05

Hallo T3homas,

Dem Kompliment zur gelungenen behelfsbrücke kann ich mich nur anschließen.

Ich selbst bin auch ein großer Freund von handgezeichneten Entwürfen. Da kann man schön an den Details der Landschaft redigieren, bis es passt. Gefällt mir gut. Im Übrigen zeichne ich auch nicht besser als Du, nicht mal an klaren Abenden.

Spielen da eigentlich auch geologische Überlegungen eine Rolle ? Es gibt ja für viele Orte bestimmte typische Landschaftsformationen: gerade im Südosten der USA dürfte ja viel Gebirge aus Sedimentgestein, mit ausgedehnten Ebenen dazwischen zu finden sein. Das scheint mir in Deinem Entwurf durchaus herauszukommen. Und Eisenbahnstrecken hat ja niemand beliebig in die Topografie geschnitten, sondern immer unter Vermeidung von Steigungen und Reduzierung der Brücken und Tunnel aus notwendige Minimum. Bin sehr gespannt.

Grüße

Hans Martin


The Presidents, Chief Engineers, Finance Directors, Baggage Porters, and Yard Sweepers
of the Benton Valley Railroad Line : viewtopic.php?f=64&t=109585

Les Aventures du Chasseur Noir
viewtopic.php?f=168&t=138761


 
shaddowcanyon
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.157
Registriert am: 27.04.2014
Homepage: Link
Ort: Darmstadt
Gleise Märklin K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CU 6021
Stromart Digital


RE: Magnolia Trail - building Hilldale ....

#22 von clearwater ( gelöscht ) , 23.04.2016 23:09

Zitat von shaddowcanyon
Hallo T3homas,

Dem Kompliment zur gelungenen behelfsbrücke kann ich mich nur anschließen.
...




Danke für die Blumen!


Zitat von shaddowcanyon

...
Spielen da eigentlich auch geologische Überlegungen eine Rolle ? .... Bin sehr gespannt.

Grüße

Hans Martin



Da muß ich Dich leider enttäuschen! Meine Gegend ist wie gesagt Florida und ein bißchen drum herum.
Die höchste Erhebung von Florida ist der Britton Hill mit 105m über Normal Null und da bohrt
niemand einen Tunnel durch - den wollte ich haben um eine Tauchstation (wo man unter dem Modul
durchkrabbelt) besser darzustellen und noch Material zu haben damit es keine "Labberplatte" wird.
Der Hügel sollte einfach nur glaubwürdig aussehen - sonst nix. Sorry Hans Martin.

Gruß T3homas


clearwater

RE: Magnolia Trail - building Hilldale ....

#23 von clearwater ( gelöscht ) , 23.04.2016 23:21

Heute hatte ich mal Lust auf was anderes.

Mein Dodge Monaco wartet noch auf eine Modifizierung.
Wie man ein Auto anmalt setze ich jetzt mal als bekannt voraus. Mir geht es drum dieses
Dingen auch noch mit etwas Leben zu füllen.

Man zerlege die Karre und fräse die Rückleuchten aus. Die 5*2mm LEDs habe ich dann noch auf 1mm
runtergeschliffen und eingesetzt als Rückleuchten. Über den 1K Ohm Widerstand habe ich sie in
Serie geschaltet - macht bei denen bei 12V ~ 7mA - diffuses leuchten.



Rückansicht eines breiten Ami-Schlittens:




Unter der Motorhaube tun dann 2 BAT54S Dienst als Brückengleichrichter. Die beiden Vorwiderstände
auf der Platine dienen den Frontscheinwerfern damit sie nicht zu hell werden.



und so sieht das dann vorn vorne aus - wer jetzt Assoziationen zu irgend welchen Filmen bekommt
in denen viele Polizeiwagen auf der Straße verschrottet werden - unterlegt mit Blues-Musik ist wahrscheinlich
auf dem richtigen Pfad unterwegs....


clearwater

RE: Magnolia Trail - building Hilldale ....

#24 von Vincent Vega ( gelöscht ) , 23.04.2016 23:36

....sehr cool...im Auftrag des Herrn unterwegs...
Beste Grüsse
Jake, äh Michael


Vincent Vega

RE: Magnolia Trail - building Hilldale ....

#25 von clearwater ( gelöscht ) , 24.04.2016 20:57

Zitat von Vincent Vega
....sehr cool...im Auftrag des Herrn unterwegs...
Beste Grüsse
Jake, äh Michael




Hi Jake, äh Michael

genau so isses - fehlen noch die Insaßen des Wagens ...

Gruß Thomas


clearwater

   

Steuerung
Hualapai Mountains Cattle Ranch

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 97
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz