RE: Irgendwo in Sachsen...

#1 von Reuter20 ( gelöscht ) , 02.06.2016 17:13

....liegt der Bahnhof Hohendorf. Ursprünglich war er ein Durchgangsbahnhof an der Strecke von Karlstein nach Felsburg
( nach sächsischer Lesart KsF-Linie ) . Die kleine Lokeinsatzstelle beheimatete die Schiebeloks für die anschließende Steigung nach Felsburg.
In den 1950er Jahren wurde dieser Streckenabschnitt wegen gravierender Schäden an einer Brücke und der aufwändigen Betriebsführung stillgelegt.
Seitdem ist Hohendorf nun Endpunkt der Strecke. Der Abschnitt Karlstein - Hohendorf allerdings wurde in der Folgezeit aufgewertet
( Signalausrüstung, Achsfahrmasse ), um den Anforderungen im Reise- und Güterverkehr gerecht zu werden.
Der Berufs- und Schülerverkehr ist recht umfangreich, in den Schulferien verkehrt sogar ein Eilzugpaar für Urlaubsgäste und mehrere Kinderferienlager in der Umgebung. Der Steinbruch liefert Schotter für die Bauvorhaben der DR. Es gibt umfangreichen Stückgutverkehr und viele Anschließer ( Kohlehandel, BHG, Möbelfabrik ). Überlebensgarantie für die Strecke ist allerdings der Anschluß eines Spezialbetriebes der NVA.
Inzwischen herrscht auf der Strecke Dieseltraktion, nur bei V100-Mangel springt noch mal die in Sachsen recht seltene 75er ( die eigentlich für museale Zwecke erhalten werden soll ) im Personenzugdienst ein.
Benutzt man den Wanderweg vom Haltepunkt Moosgrund an der Felskante entlang sieht man im Tal den Bahnhof Seelitz an der Hauptstecke Karlstein - Altenfels. Er war einst nur Abzweigstelle für eine Güterumgehungsbahn, wurde aber kurz darauf schon zum Bahnhof erweitert.
Mit der Elektrifizierung und dem ständigen Wachsen der Kreisstadt stieg die Bedeutung im Berufsverkehr, die einstige Güterstrecke wurde S-Bahn-Linie. Die Städteexpresszüge halten hier allerdings nicht, wohl aber Schnell- und Eilzüge.



Soweit die Gedanken, die meiner Anlage zugrunde liegen.
Einige Fakten : Mehrteilige Holzrahmenbauweise,
5,40 x 1,60
Abstützung der Ebenen über Gewindestangen.
Hauptbahn : Tillig-Standard, analog-DC mit automatischen Schattenbahnhof und Pendelzugautomatik für die S-Bahn,
Nebenbahn Tillig-Standard und Piko A-Gleis, digital aktuell mit Piko SmartControl.
Epoche III - IV

Bilder bekomme ich im Moment gerade nicht geladen, werden später nachgeliefert !


Reuter20

RE: Irgendwo in Sachsen...

#2 von Reuter20 ( gelöscht ) , 02.06.2016 20:11

Oh, ich lese gerade, Bilder gehen nur über Bilderdienste.
Das wird dauern, mit so was hab ich mich noch nie beschäftigt.


Reuter20

RE: Irgendwo in Sachsen...

#3 von Reuter20 ( gelöscht ) , 03.06.2016 08:33

So, mal sehen, ob das mit abload geklappt hat :











P.S. : in der Zwischenzeit ist die Oberleitung schon weiter fortgeschritten...


Reuter20

RE: Irgendwo in Sachsen...

#4 von Reuter20 ( gelöscht ) , 03.06.2016 09:24

...und gleich noch ein paar:



Reuter20

RE: Irgendwo in Sachsen...

#5 von Reuter20 ( gelöscht ) , 03.06.2016 09:37












Reuter20

RE: Irgendwo in Sachsen...

#6 von steve1964 , 03.06.2016 10:45

-
Hallo Reuter ( kannst du noch deinen Vornamen verraten ? )
schöne Anlage mit Thema aus der DR-Zeit .
Ist es Pikos 118 , die schicke Lady in weinrot ? 4 - oder 6 - achsig ?
Diese Fahrleitungsmasten kommen mir bekannt vor, gestanztes Messingblech,
habe sie einen Sockel mit 4 Löchern für die Nägelchen ?
VG
Steve
-


Ich baue, also bin ich.


 
steve1964
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.717
Registriert am: 15.02.2010
Gleise M, K, C, Roco Line, Geo Line, GT, Peco Code 55, Jouef, Fleischmann Messing, Hübner, Märklin 1
Spurweite H0, 1, N
Stromart AC, DC


RE: Irgendwo in Sachsen...

#7 von Reuter20 ( gelöscht ) , 03.06.2016 13:14

Hallo Steve,

mein Vorname ist Thomas, Reuter20 ist der Funkrufname einer meiner damaligen Planloks, der 106 818.
( ironischerweise heisst mein Gruppenleiter heute so )
Von ihr konnte ich wenigstens noch das FDJ-Emblem in die Neuzeit retten.
Die 118CC ist vom Gützold ( super Teil ),
die BB auf der Hauptbahn ist das aktuelle Piko-Modell.
Die Fahrleitungsmasten sind vorwiegend Kunststoff, aus alten Hobbex-Beständen , nur neu lackiert.
Aber du hast recht, auf dem Bild am Tunnelportal sind noch ein paar ältere zu sehen,
die sind aber schon ersetzt worden.
Ein Quertragewerk habe ich mir von Viessmann gegönnt , quasi als Beratungsmuster . Elf Stück davon wären erstmal unbezahlbar.


Reuter20

RE: Irgendwo in Sachsen...

#8 von pollotrain , 03.06.2016 17:59

Moin Thomas

Namensvetter Deine Anlage ist so ganz nach meinen
Vorstellungen, die alte "DDR",
Hoffe bald mehr Bilder zu sehen, ich bleibe dran.


Gruß Thomas

GKB




Rummelplatz
viewtopic.php?f=27&t=151781

Marzipandealer


 
pollotrain
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.605
Registriert am: 11.06.2015
Ort: Nähe von Lüneburg
Gleise Roco H0e / Märklin
Spurweite H0e


RE: Irgendwo in Sachsen...

#9 von Reuter20 ( gelöscht ) , 06.06.2016 13:31

Meine ersten Modellbahnerfahrungen sammelte ich als Kind auf ( immer nur Weihnachten aufgebauten ) Anlagen,
deren Entwürfe mein Vater aus den Büchern "Modellbahnanlagen" und "Modellbahnanlagen2" von Klaus Gerlach ( Transpressverlag, 1964 und 1967 )
entlehnte. Noch heute blättere ich gern in diesen Büchern. Die Fotos haben, trotz recht klobiger Modelle, irrsinnig großen Weichen-und Signalantrieben und Hutnickel-Profil-Gleisen auf Pappschwellen eine ganz besondere Atmoshäre.
Viele der Gleispläne, besonders die kleineren , etwa vier bis fünf Quadratmeter, gäben mit heutigen Mitteln ( Flexgleise, Unterfluranriebe )
bestimmt echte Schmuckstücke, absolut zeitlos.
Diese besondere Stimmung wollte ich etwas kopieren, darum habe ich einige Bilder mal schwarz/weiss gemacht. Das sie obendrein noch etwas unscharf sind, kommt dem Zweck nur entgegen.



























http://abload.de/image.php?img=img_1364swjdzdz.jpg





Der Brekina-Ikarus ist übrigens beleuchtet - auch so eine neuzeitliche Mode wie Sound - teuer, aber eben auch geil.
( Ein Ikarus mit Sound wäre doch auch was, oder ? ).
Vielleicht entnehmt ihr es den Bildern, ich habe auch eine Schwäche für den W 50.
Seine Aufbauvielfalt ist für jeden Bastler eine Herausforderung. Und obwohl es, gerade nach der Reanimation von EsPeWe,
wirklich feine Dinge zu kaufen gibt, bleibt noch manche Lücke, die in Eigenbau ( Kitbashing ) gefüllt wird, wie z.B. Kehrmaschine
( mit freundlicher Unterstützung von Wiking ), Ladebordwand und Ladekran ( beides von herpa ). Frühere Eigenbauten aus Teenagerzeiten
bleiben dann doch lieber in der Kiste .
Ähnlich sieht es mit dem Robur aus. Da hat es mit besonders der Halbbus angetan. Was hat man nicht alles versucht ( bei einem richtigen Bus die Fenster zugespachtelt und so was ). Dann kam endlich der erste Bausatz von vv - aus Resin, auch nicht so der Knaller.
Nun endlich hat sich modelltec meiner erbarmt !
Auch über V&Vs Skoda 1202 Kombi freue ich mich, damit verknüpfen sich auch schöne Erinnerungen an Ferien auf dem Land...


Reuter20

RE: Irgendwo in Sachsen...

#10 von Reuter20 ( gelöscht ) , 18.07.2016 09:56

Noch weit entfernt ist Hohendorf vom Erdgaszeitalter.
Somit wird erstmal das Gaswerk ( noch älter mit " Städtische Leuchtgasanstalt " beschriftet ) ein wenig auf Vordermann gebracht.



Soeben ist die ( frisch hauptuntersuchte ) V 60 aus dem Anschluss des Steinbruchs zurückgekehrt.
Die Wagen gehen nun mit der als " Schotterbereitschaft " wartenden Ludmilla in Richtung Karlstein Gbf..



118 270 war mit dem morgendlichen Personenzug nach Hohendorf nicht sonderlich gefordert, fährt aber trotzdem erst mal in´s Bw.
Die Rückfahrt des Zuges übernimmt heute die 75er, weil die planmäßige 110er mit einem NVA-Bedarfssonderzug beschäftigt ist.



Für den Erweiterungsbau der Möbelfabrik nutzt man die Ladestrasse, sehr zum Missfallen des Bahnhofsvorstehers, als Bauhof .
Da kann er aber nichts machen, wenn das Rba zustimmt. So macht es das Beste draus und riskiert mal einen Blick in das Innere des Tatra-Betonmischers, der aber offensichtlich Probleme macht.





Für den Bau wichtiger Industrieanlagen gibt es auch immer mal das ein oder andere "Schmeckerchen " : Ein Liaz-Lastzug mit Ladekran ist schon nicht alltäglich, hier holt er gerade Bewehrungsstahlmatten vom Bahnhof ab.


Reuter20

RE: Irgendwo in Sachsen...

#11 von TTFux , 21.07.2016 17:05

Hallo Thomas,

heute komme ich gleich mal zum Gegenbesuch vorbei!
danke für deinen Besuch in meiner kleinen Industrie-Bahn nach Cottbuser Vorbild, und wie es der Zufall so will, kennst du ja die Gegend!
du zeigst hier ja auch ein paar nette Modelle, bin gespannt, was du hier noch so zeigen wirst.

Schöne Grüße ausm Wachturm...oder so...


Der Meister wollte es kaum glauben, man kann auch mit dem Hammer schrauben!
Erik

Ab sofort könnt Ihr Hier mein Treiben im Sächsischen beobachten
(Modulbau, DR, Ep.3/4, Nebenbahn, digital, z21, TT, 1:120)
und meine Küchentischbasteleien könnt Ihr HIER bestaunen.


 
TTFux
InterCity (IC)
Beiträge: 808
Registriert am: 03.11.2011
Ort: Cottbus
Gleise Tillig Modellgleis
Spurweite TT
Steuerung z21
Stromart Digital


RE: Irgendwo in Sachsen...

#12 von Tim sein Papa , 17.11.2016 16:09

Hallo Thomas,

ich stell hier mal einen Fuß rein, ob der vielen durch die Bilder aufgewachten Erinnerungen!

Apropos Bilder: wann kommen die nächsten?


VG Normen
(ich passe meine Baugeschwindigkeit meinem Umfeld an --> BER !!)

mein Projekt Seidenstadt 2.0: viewtopic.php?f=15&t=164465
die Anlagenplanung: viewtopic.php?f=24&t=162034#p1870803


Tim sein Papa  
Tim sein Papa
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.481
Registriert am: 08.11.2013
Ort: Berlin
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Irgendwo in Sachsen...

#13 von Reuter20 ( gelöscht ) , 11.10.2017 12:47

Nach einiger Zeit mal wieder neue Bilder aus Hohendorf.
Dort ist die Bevölkerung im Moment ziemlich verunsichert, in letzter Zeit werden auffallend häufig verdächtige grüne Container in das ohnehin ziemlich geheimnisvolle NVA-Objekt geliefert. Sowohl mit der Bahn als auch auf der Strasse . Was geht da vor ?





Reuter20

RE: Irgendwo in Sachsen...

#14 von Reuter20 ( gelöscht ) , 11.10.2017 13:10

Die "Mutterdienststelle " der Hohendorfer Est hat einen interessanten Neuzugang: die 108 036.
Mit ihren 1000PS und dem beinahe revolutionären Strömungswendegetriebe muss sie sich nun im Nahgüterdienst mit all seinen Unterwegsrangierarbeiten bewähren. Die Personale sind schon mal begeistert, die Rangierer nicht so....





Reuter20

RE: Irgendwo in Sachsen...

#15 von Reuter20 ( gelöscht ) , 11.10.2017 13:27

Für dieses Bild hätte man beim Vorbild nur einen ganz knappen Zeitrahmen gehabt :
1976 begann der Städteexpressverkehr,
1977 zerknallte der Kessel der 01 1516 in Bitterfeld



Reuter20

RE: Irgendwo in Sachsen...

#16 von Reuter20 ( gelöscht ) , 11.10.2017 13:34

So schnell geht das :
Noch bei der letzten Fotostrecke hiess es, das Erdgaszeitalter wäre noch weit entfernt vom Hohendorfer Gaswerk - nun ist der Umbau in vollem Gange !



Reuter20

RE: Irgendwo in Sachsen...

#17 von Reuter20 ( gelöscht ) , 11.10.2017 13:39

Noch ein paar Bilder von den gestrigen Fotofahrten :



Reuter20

RE: Irgendwo in Sachsen...

#18 von Reuter20 ( gelöscht ) , 18.01.2018 19:07

Und noch ein paar Bilder....


20180118_183905g5usx.jpg][/url]n


Reuter20

RE: Irgendwo in Sachsen...

#19 von Reuter20 ( gelöscht ) , 18.01.2018 19:09

url=http://abload.de/image.php?img=20180118_170448q7s2l.jpg][/url]


Reuter20

RE: Irgendwo in Sachsen...

#20 von Reuter20 ( gelöscht ) , 18.01.2018 19:14






Reuter20

RE: Irgendwo in Sachsen...

#21 von Sachse74 , 30.01.2018 23:44

Hallo Thomas,

Schöne Anlage mit einem super Thema.
Hast du auch einen Gleisplan deiner Anlage?

Grüße Michael


Meine Anlage: viewtopic.php?f=15&t=140104

SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen


 
Sachse74
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 490
Registriert am: 03.02.2016
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Irgendwo in Sachsen...

#22 von Frank K , 31.01.2018 00:04

Servus, Thomas,

da Du thematisch ähnlich tickst, wie ich, kommst Du gleich auf meine Beobachtungsliste .

Magst Du bitte Deine Bilder wieder als "Direktlicks für Foren" einstellen? Dann werden sie wieder groß und locken mehr Stummis in Deinen Trööt mit Deiner schönen Anlage. Und ja - ein Gleisplan zur Orientierung wäre natürlich auch toll ...

Ciao, Frank




Grainitz II - Der Bautrööt:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=1...834173#p1834173

Filmisches auch auf Youtube! https://www.youtube.com/channel/UCHnXoBQ...3I_YqgZQ/videos


 
Frank K
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.752
Registriert am: 17.02.2017
Ort: Rosenheim
Spurweite TT
Stromart Digital


RE: Irgendwo in Sachsen...

#23 von Reuter20 ( gelöscht ) , 31.01.2018 16:05

So richtig gefällt mir das mit den kleinen Bildern auch nicht, die letzten sind nur mit dem Smartphone eingestellt, da ist echt nicht das gelbe.
Ein Gleisplan , womöglich noch mit Wintrack oder so erstellt, existiert nicht. Das Prinzip war im Kopf, während des Bauens wurde dann noch das ein oder andere optimiert.
Der Bahnhof an der Hauptbahn ist nur ein Fake, die Weichen sind nicht angetrieben. Kürzere Züge (Pz) stoppen mit einer Aufenthaltsaitomatik am Bahnsteig, längere Schnellzüge und Güterzüge fahren durch, weil ihr letzter Wagen weiter weg ist und den Reedkontakt noch nicht aktiviert hat, wenn die Lok im Haltabschnitt ist.
Die S-Bahn fährt auch automatisch mit einer Pendelzugautomatik.
Somit bleibt mir Zeit zum Rangieren in Hohendorf.
Auch der Hohendorfer Gleisplan ist anders als der vorher gezeichnete, beim Bauen kamen mir noch so ein paar Gedanken...
Allerdings trage ich mich mit dem Gedanken, die jetzige Anlage abzutragen. Die neue soll dann etwas kürzer und schmaler werden, um mehr Bewegungsfreiheit im Hobbyraum zu haben. Damit würde die Hauptbahn zur reinen Paradestrecke ohne Bahnhof oder Haltepunkt, und die Nebenbahn erhält einen Durchgangsbahnhof, aber mit ähnlich viel Güterverkehr.
Auch eine an-der-Wand-lang-Lösung wäre überlegenswert, genau so wie eine L-Form, bei der der linke Schenkel bis in den Werkstattraum reichen würde.
Das sind aber im Moment wirklich nur Gedankenspiele.
Gegenwäetig ist die Anlage als Fotomotiv bei Kollegen beliebt, die immer mal ein Modell in der Bucht verticken wollen und dafür schöne Fotos brauchen. Die dann neu gekauften Modelle können Probe gefahren werden, da es sowohl analog- als auch digitalen Strom gibt.
Dafür ist dann schon mal der komplette Regierungszug mit 14 Wagen über die Nebenbahn gejuckelt...


Reuter20

RE: Irgendwo in Sachsen...

#24 von Voll die Bea ( gelöscht ) , 10.02.2018 17:30

Hallo Thomas.
Hier dann mal mein Gegenbesuch. Tja, von der Ex-DDR hab ich ja null Ahnung von daher finde ich deine Anlage schon mal sehr interessant. Die Schwarzweiß-Fotos sind sehr gelungen. Aber wie Frank schon sagte ... bitte stell doch wieder die Direktlinks rein. Ist doch egal, wenn die Fotos net so toll sind. Das einzelne Anklicken der Bilder ist recht mühselig und macht nicht wirklich Spaß.
Ach ja ... bisher hat mir das Bild mit dem "Kaufhaus" am besten gefallen. Sieht aus wie mit einem Zuckerstift geschrieben

Liebe Grüße
Bea


Voll die Bea

RE: Irgendwo in Sachsen...

#25 von myfo , 15.02.2018 17:50

Hallo Thomas

Nun haben wir es endlich mal zum Gegenbesuch geschafft. ops:

Absolut unser Ding dein Anlagenthema und auch die detailreichen Szenen gefallen uns ausgezeichnet
Dann sind wir mal gespannt, ob du noch weiter detaillieren willst oder eben neu baust... wir werden dran bleiben.

LG
Mylina&Follet


Neu was wäre wenn... Bannewitz! https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=1...748807#p1748807


myfo  
myfo
InterCity (IC)
Beiträge: 676
Registriert am: 01.08.2015


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 179
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz