Willkommen 

RE: Viel Strecke

#1 von Heichtl , 18.06.2016 15:48

Servus beieinander,

der ein oder andere kennt mich bestimmt oder hat schon mal bei meiner bisherigen Anlage viewtopic.php?f=64&t=125357 vorbei geschaut.
Nachdem ich aber jetzt immer mehr feststelle, dass ich sehr viele Anfängerfehler gemacht hatte, vor allem in Bezug auf Zugänglichkeit, überlege ich derzeit, ob ich nicht, bevor ich die bestehende Anlage umbaue bzw Fehler ausmerze, gleich eine neue Anlage baue.
Die bisherige Anlage umzubauen stelle ich mir aufwendiger vor, als wie einen Neubau...

Jetzt aber erstmal der Fragebogen


1. Titel
Bisher noch nicht vernünftiges eingefallen
___

2. Spurweite & Gleissystem
H0 Märklin M-Gleis
___

3. Raum & Anlage
3.1 Raumskizze, evtl. auch Bilder davon


___
3.2 Anlagenform (L, U, Rechteck, An der Wand entlang...)

L-Form,
___
3.3 Anlagengrösse oder verfügbare Fläche im Raum

3,5m x 2,6m, Tiefe beider Schenkel max. 140cm
___

4. Technisches
4.1 Modellbahn vs. Spielbahn

so ein "Zwischending"
___
4.2 Hauptbahn und/oder Nebenbahn

2 Gleisige Hauptbahn primär
Nebenbahn eher optional, wegen der vorhandenen Fläche eher unrealistisch
___
4.3 Mindestradius (sichtbar / verdeckt)

sichtbar:
R3 (Märklin 3800) 535mm mit R4 (Märklin 3900) 585mm,

ggf auch mit Märklin 2241/2251 (Großkreis 1 / 2 )

verdeckt:
R2, auf R1 würde ich ganz und gar verzichten!!
___

4.4 Maximale Steigung
2%
___
4.5 Maximale Zuglänge

Zuglängen sind zwischen 200cm bis ca 350cm angedacht, gerne länger
___

4.6 Anlagentiefe (minimal, maximal)
___
4.7 Eingriffslücken / Servicegang

beides von Vorteil
___
4.8 Anlagenhöhe der Hauptebene

110 cm
___
4.9 Schattenbahnhof

am liebsten zwei bis drei Stück
___
4.10 Oberleitung ja
___

5. Steuerung
5.1 Fahren analog oder digital
Digital mit CU 6021
___
5.2 Steuern analog oder digital
analog mittels Schaltgleise und Drucktaster
___
5.3 PC-Steuerung
nein
___

6. Motive
6.1 Epoche
3-4
___
6.2 Bahnhofstyp(en)
Bahnhof nicht zwingend erforderlich, eher ein Haltepunkt und/oder ein Gleisanschluß
___
6.3 Landschaft
Berge / Hügel
___
6.4 Szenerie (Stadt, Vorstadt, Land; Industrie, Gewerbe)

eher Strecke mit Gleisanschluß für eine Brauerei und/oder Sägewerk
___
6.5 Bw (Bahnbetriebswerk), Lokeinsatzstelle (Kleinst-Bw)

nein
___

7. Sonstiges
7.1 Vorhandene Fahrzeuge

viele, von Dampfloks bis E-Loks in den Epochen 3-4
___
7.2 Vorhandener Gleisplan (eigener, Link zu anderen)

mein erster Entwurf/Gedanke



___
7.3 Betrieb als Einzelspieler oder zu mehrt

vorrangig allein, hin und wieder ein weiterer Spieler vorhanden
___
7.4 Budget

ist vorhanden, würde aber meine bisherigen Gleise (M-Gleise weiterhin verwenden)
___
7.5 Zeitplan

zur Rente wollte ich dann doch fertig sein
___

8. Anhänge


Im Prinzip hätte ich gern eine Anlage, wo ich meine Züge hauptsächlich fahren sehen kann, aber je nach Lust und Laune auch mal kleine Rangierarbeiten durchführen.
Steuern will ich mittels Blockstellensteuerung (analog) und auf der Sichtfläche ein zwei Signale aufstellen, welche durch mein Betätigen der Drucktaster dann gestellt werden.
Steigung max. 2%, da mit den vorgestellten Zuglängen es sonst diverse Probleme gibt, gerade im R1.

Hoffe soweit erstmal alles erwähnt zu haben.
Fragen, Kritik, Anregungen gerne gesehen.
Gerne auch Vorschläge!

Gruß
Matthias


M-Gleis. Es gibt viel Neues und Besseres, aber was kann Kindheitsträume ersetzen?
Vielleicht K-Gleis, iTrain4, Ecos2? => Heichtlingen


vorherige [url= viewtopic.php?f=64&t=125357]M-Gl.-Anlage[/url]


 
Heichtl
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.575
Registriert am: 19.01.2014


RE: Viel Strecke

#2 von schnuffi02 , 18.06.2016 18:51

Hallo Matthias,

habe mal schnell den Beitrag gewechselt.

Also die zur Verfügung stehende Fläche ist doch toll.

wenn du neu planst solltest du einige Grundüberlegungen anstellen - bei 1,4 m tiefe brauchst du Schlupflöcher um an den hinteren Teil deiner Anlage heranzukommen. Diese Löcher lassen dich dann doch nicht so frei gestalten wie man möchte. Hier kann man das umgehen, wenn man die Anlage rollbar gestaltet . Meine Anlage ist z.Zt. 1,25x2,50 und dann kommt noch ein Modul 1,25 x 1,25 hinten dazu.

Alles auf Alurahmen und Kinderleicht zu bewegen. 1,25 war die Vorgabe vom Baumarkt - die Sperrholzplatten sind dort 1,25 x 0,625 m - d.h. ich muß max 62 cm in die Platte hinein fassen können.

Das Steuerpult würde ich nicht auf die Platte machen - kann doch schwenkbar unter der Platte bleiben - so ähnlich wie die Tischplatte beim Wohnwagen .

Desweiteren wäre noch die Möglichkeit Teile der neuen Anlage als eine Art Module zu bauen, so dass sie falls man noch mal neue Ideen hat leicht abzubauen sind - siehe mein Grillplatz, der ist auf einer separaten kleinen Platte die ich leicht abnehmen kann.

Du bist noch jung - bis zur Rente schafft du das bestimmt

So jetzt lese ich nochmal deinen Beitrag - da fällt mir bestimmt noch eine ganze Menge ein .

Gruß

Wolfgang


Grüsse aus dem Markgräflerland sendet

Wolfgang


Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen. (I. Kant)

Meine Anlage: (im Bau) viewtopic.php?f=64&t=133356

Anlagenbau: (Kleine Objekte) [url]https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=133528


 
schnuffi02
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.000
Registriert am: 16.11.2012
Ort: Markgräflerland
Spurweite H0
Steuerung IB 2
Stromart Digital


RE: Viel Strecke

#3 von 1zu87 , 18.06.2016 19:19

Hallo Matthias,

meine Anlage ist 1,5 Meter tief/breit und deswegen rollbar. Dafür habe ich mir ein Gestell mit "Vario Winkelprofil Schulte" zusammengeschraubt. Bei einer Länge von ca. 6 Metern ist es erstaunlich verwindungsstabil.

Beste Grüße

Karl Heinz


Ein Städtchen in Niederbayern - Burghofen a. d. Donau


1zu87  
1zu87
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.090
Registriert am: 06.04.2014


RE: Viel Strecke

#4 von Heichtl , 18.06.2016 21:22

Hallo Wolfgang und Karl-Heinz,

schön dass ihr mir hierher "gefolgt" seid!
Eigentlich wollte ich keine Anlage auf Rollen, da mit dem zu erwarteten Gesamtgewicht ein verschieben dann doch ein gewisser Kraftakt wird...
Zudem sehe ich bzgl dem Fließenboden ein Problem(Fugen)
Anhand der gleich folgenden Bilder wie es im Untergrund aussehen könnte, versteht ihr auch wieso so auf Rollen die Umsetzung etwas kompliziert werden könnte:

Kurz noch paar Daten:
Die Steigungen sind bei 1% in der Steigung, beim Gefälle knapp über 1% bei ca. 1,2%.
Bei der hinteren Wendeschleife beträgt die Steigung und Gefälle 2,05%, im sichtbaren Bereich sind es übrigends Steigung 1,67 und Gefälle 1,72%
Alle Radien sind R2.
Abstand zwischen den einzelnen Ebenen bei 10cm.


Hier die Bilder:











Bei letzten Bild (alle Ebenen mal übereinander) sieht man auch die Maße, wo ich dann Zugangsklappen vorgesehen hätte.

Das ganze Konstrukt wäre von der untersten Ebene gesehen dann 60cm vom Boden weg, sodaß ich dann da immer schön "bequem" drunter rutschen könnte....
Die Schattenbahnhöfe sind "vorne", so dass ich bei Entgleisungen doch leichter ran komm.

Gruß
Matthias
Matthias


M-Gleis. Es gibt viel Neues und Besseres, aber was kann Kindheitsträume ersetzen?
Vielleicht K-Gleis, iTrain4, Ecos2? => Heichtlingen


vorherige [url= viewtopic.php?f=64&t=125357]M-Gl.-Anlage[/url]


 
Heichtl
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.575
Registriert am: 19.01.2014


RE: Viel Strecke

#5 von Heichtl , 18.06.2016 21:27

noch ein verbessertes Bild (ohne die oberste Sichtebene) zum Verständnis des bisher angedachten Grundrahmens, was eine verschiebbare Anlage doch eher etwas kompliziert gestaltet.



Gruß
Matthias


M-Gleis. Es gibt viel Neues und Besseres, aber was kann Kindheitsträume ersetzen?
Vielleicht K-Gleis, iTrain4, Ecos2? => Heichtlingen


vorherige [url= viewtopic.php?f=64&t=125357]M-Gl.-Anlage[/url]


 
Heichtl
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.575
Registriert am: 19.01.2014


RE: Viel Strecke

#6 von 1zu87 , 18.06.2016 22:40

Hallo Matthias,

auf Seite 19 meines Threads findest du einige Bilder meiner Konstruktion.

Schematisch könnte die unterste Ebene, auf der die Sperrholzplatten liegen, bei dir so ausschauen, an den Ständern werden die weiteren Ebenen angeschraubt.



Zitat
da mit dem zu erwarteten Gesamtgewicht ein verschieben dann doch ein gewisser Kraftakt wird...
Zudem sehe ich bzgl dem Fließenboden ein Problem(Fugen)



mit größeren Schwerlastrollen lässt sich die Anlage bei mir auf dem Teppichboden einwandfrei rollen.

Beste Grüße

Karl Heinz


Ein Städtchen in Niederbayern - Burghofen a. d. Donau


1zu87  
1zu87
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.090
Registriert am: 06.04.2014


RE: Viel Strecke

#7 von hk-dcc-kleinhofen , 18.06.2016 23:34

Hallo Matthias,
auch ich komme aus Deinem alten Thread. Da wo ich was sagen kann, meist aus eigener Erfahrung, habe ich die Antworten entsprechend gekennzeichnet.
Viel Erfolg bei Deinem weiteren Vorgehen.

2. Spurweite & Gleissystem
H0 Märklin M-Gleis
Wenn Du viel genug davon hast ist das OK ansonsten, Schattenbahnhof M für oben würde ich dann K-Gleis nehmen, da hast Du auch ein Flexgleis

3. Raum & Anlage
3.2 Anlagenform (L, U, Rechteck, An der Wand entlang...)
egal
3.3 Anlagengrösse oder verfügbare Fläche im Raum

3,5m x 2,6m, Tiefe beider Schenkel max. 140cm
Bei mehr als 80 cm Anlagentiefe musst Du von der anderen Seite auch eine Zugangsmöglichkeit haben

4.2 Hauptbahn und/oder Nebenbahn

2 Gleisige Hauptbahn primär
Nebenbahn eher optional, wegen der vorhandenen Fläche eher unrealistisch
sehe ich auch so! Oder als Alternative eine eingleisige Nebenbahn mit allen Spielmöglichkeiten und kurzen Zügen. Für die langen Züge eine zweigleisige Paradestrecke ohne Bahnhof. Siehe auch Antwort zu Punkt 4.5
4.3 Mindestradius (sichtbar / verdeckt)

sichtbar:
R3 (Märklin 3800) 535mm mit R4 (Märklin 3900) 585mm,

ggf auch mit Märklin 2241/2251 (Großkreis 1 / 2 )

verdeckt:
R2, auf R1 würde ich ganz und gar verzichten!!
gute Entscheidung

4.4 Maximale Steigung
2% eine gescheite Lok verträgt auch 3%
___
4.5 Maximale Zuglänge

Zuglängen sind zwischen 200cm bis ca 350cm angedacht, gerne länger
Hier fängt Dein Problem an! Bei der zur Verfügung stehenden Fläche musst Du auf einen Bahnhof verzichten. Meine Züge sind zwischen 30 cm und 230 cm und bei einer Raumlänge von 4,70 m musste ich auf einer Seite das Weichenfeld der Bahnhofseinfahrt in die Kurve legen um Gleislängen von etwa 2,60 zu erreichen.

4.6 Anlagentiefe (minimal, maximal)
___
4.7 Eingriffslücken / Servicegang

beides von Vorteil
Volle Zustimmung – also auch berücksichtigen!


4.9 Schattenbahnhof

am liebsten zwei bis drei Stück
Ja, das ist sicher Sinnvoll siehe dann Pkt. 5.3___

5. Steuerung
5.1 Fahren analog oder digital
Digital mit CU 6021
Bei vielen SBHF-Gleisen absolut digital

5.2 Steuern analog oder digital
analog mittels Schaltgleise und Drucktaster
Nur digital, weil Du bei der von Dir angedachten SBHF-Gestaltung den Überblick verlierst
5.3 PC-Steuerung
nein
Muss ich Dir widersprechen. Wenn Du eine Menge SBHF-Gleise hast kannst Du deswegen manuell sicher auch nur 2 Züge fahren. Mit dem PC sind bei mir bei 20 SBHF-Gleisen normalerweise bis zu 5 Züge gleichzeitig unterwegs und mit der Blocksicherung stoßen die auch nicht zusammen!


Zum Schluss noch ein Wort aus eigener (leidvoller) Erfahrung: "Weniger ist mehr"! Schraub Deine Ansprüche zurück mach weniger, aber das besser, schöner, schneller.....


Viele Grüße
Hans

-------------------------------------------------------------------------------
Der direkte Weg zu meiner Anlage:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=156582
Meine alte Anlage:
viewtopic.php?f=64&t=135921


 
hk-dcc-kleinhofen
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 267
Registriert am: 25.03.2016
Gleise Roco-Line mit Bettung
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Viel Strecke

#8 von Heichtl , 19.06.2016 00:22

@Karl-Heinz
vielen Dank für den Hinweis...
hab deine Anlage als stiller Bewunderer im Visier! Nur das mit deiner Lösung mit den Winkelprofilen hatte ich nicht mehr im Hinterkopf
Wenn das alles so gut bei dir funktioniert, dann sicherlich eine super Lösung....werd ich mal darüber nachdenken...


Hallo Hans

schön dass du dich auch hierher verirrt hast!
Ich antworte mal zu der ein oder anderen Anmerkung...

Zitat von hk-dcc-kleinhofen

posting.php?mode=quote&f=24&p=1556971#
2. Spurweite & Gleissystem
H0 Märklin M-Gleis
Wenn Du viel genug davon hast ist das OK ansonsten, Schattenbahnhof M für oben würde ich dann K-Gleis nehmen, da hast Du auch ein Flexgleis




Hab auch paar Flexgleise rumliegen und sind ne Option für die oberste Fläche, sollte ich mit den vorhandenen großen M-Gleis-Radien (3800/3900) nicht hinkommen bzw wenn dass dann nur ein "Gemurkse" werden wird,

Zitat

3,5m x 2,6m, Tiefe beider Schenkel max. 140cm
Bei mehr als 80 cm Anlagentiefe musst Du von der anderen Seite auch eine Zugangsmöglichkeit haben



Deswegen versuche ich ja entsprechende Flächen unter der Anlage freizuhalten bzw die Führung der Gleise so zu legen, dass ich sowas wie nen Servicegang habe bzw dann auch Möglichkeiten von Zugangsklappen habe (es sei denn, ich versuche es doch noch mit ner verschiebbaren Anlage)


Zitat


4.2 Hauptbahn und/oder Nebenbahn

2 Gleisige Hauptbahn primär
Nebenbahn eher optional, wegen der vorhandenen Fläche eher unrealistisch
sehe ich auch so! Oder als Alternative eine eingleisige Nebenbahn mit allen Spielmöglichkeiten und kurzen Zügen. Für die langen Züge eine zweigleisige Paradestrecke ohne Bahnhof. Siehe auch Antwort zu Punkt 4.5
4.3 Mindestradius (sichtbar / verdeckt)



Kurze Züge will ich nicht.... es klingt einfach GEIL, wenn mein "Langer Heinrich" mit den 23 Erzwagen über die Gleise rollt....

Zitat

4.4 Maximale Steigung
2% eine gescheite Lok verträgt auch 3%



Hab jetzt im Wendel eine Steigung von ca. 2,5%
Manche Loks schaffen dass ohne Probleme, manche leider nicht oder nur mit viel "Gas"...
Problem ist, dass trotz Wechsel von Radreifen sich keine Besserung eingestellt hat und diese Loks dann max. 1,5m Wagenzug schaffen...
Zudem ist im "Gefälle" derzeit R1 verbaut und da gibts dann doch diverse Probleme
___

Zitat

4.5 Maximale Zuglänge

Zuglängen sind zwischen 200cm bis ca 350cm angedacht, gerne länger
Hier fängt Dein Problem an! Bei der zur Verfügung stehenden Fläche musst Du auf einen Bahnhof verzichten. Meine Züge sind zwischen 30 cm und 230 cm und bei einer Raumlänge von 4,70 m musste ich auf einer Seite das Weichenfeld der Bahnhofseinfahrt in die Kurve legen um Gleislängen von etwa 2,60 zu erreichen.




Hab ja jetzt auch schon einen Bahnhof, der viel kürzer ist, als viele meiner Züge... aber das will ich nicht mehr
paar Züge sind natürlich kürzer, die könnten dann an einen evtl. Haltepunkt dann halten
___

Zitat

4.9 Schattenbahnhof

am liebsten zwei bis drei Stück
Ja, das ist sicher Sinnvoll siehe dann Pkt. 5.3___

5. Steuerung
5.1 Fahren analog oder digital
Digital mit CU 6021
Bei vielen SBHF-Gleisen absolut digital

5.2 Steuern analog oder digital
analog mittels Schaltgleise und Drucktaster
Nur digital, weil Du bei der von Dir angedachten SBHF-Gestaltung den Überblick verlierst
5.3 PC-Steuerung
nein
Muss ich Dir widersprechen. Wenn Du eine Menge SBHF-Gleise hast kannst Du deswegen manuell sicher auch nur 2 Züge fahren. Mit dem PC sind bei mir bei 20 SBHF-Gleisen normalerweise bis zu 5 Züge gleichzeitig unterwegs und mit der Blocksicherung stoßen die auch nicht zusammen!



Für meine Schattenbahnhöfe würde ich meine bisherigen Platinen wieder verwenden, das funktionert soweit sehr gut (analog)
Digital mit PC-Steuerung....da bräuchte ich komplett (neue) Rückmeldemodule und für die Weichen Decoder, da ich bisher damit noch nicht gearbeitet habe, was dann ein entsprechendes Aufstocken des Budgets bedeuten würde...



Zum Schluss noch ein Wort aus eigener (leidvoller) Erfahrung: "Weniger ist mehr"! Schraub Deine Ansprüche zurück mach weniger, aber das besser, schöner, schneller.....
[/quote]

Da geb ich dir Recht und ich hab schon auf vieles verzichtet bzw bei der jetzigen Planung weggelassen...


Gruß
Matthias


M-Gleis. Es gibt viel Neues und Besseres, aber was kann Kindheitsträume ersetzen?
Vielleicht K-Gleis, iTrain4, Ecos2? => Heichtlingen


vorherige [url= viewtopic.php?f=64&t=125357]M-Gl.-Anlage[/url]


 
Heichtl
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.575
Registriert am: 19.01.2014


RE: Viel Strecke

#9 von ET 65 , 19.06.2016 09:59

Zitat von Heichtl
... 2. Spurweite & GleissystemH0 Märklin M-Gleis ...

Hallo Matthias,

wenn Du digital fahren möchtest, verzichte auf das M-Gleis. Hier im Forum gibt es dazu genügend Einträge (schlechter Kontakt).

Zitat von Heichtl
... Deswegen versuche ich ja entsprechende Flächen unter der Anlage freizuhalten bzw die Führung der Gleise so zu legen, dass ich sowas wie nen Servicegang habe bzw dann auch Möglichkeiten von Zugangsklappen habe (es sei denn, ich versuche es doch noch mit ner verschiebbaren Anlage) ...

Dann werfe ich hier wieder mal meinen Lieblingslink rein: Zugänglichkeit. Bitte den Abschnitt mit dem Hinweis auf den Wechsels des Wasserhahnes in der Küche besonders sorgfältig lesen. ICH käme durch Deine Zugangslücke nicht durch (und auch meine Tochter mit Modelmaßen nicht).

Zitat von Heichtl
... Kurze Züge will ich nicht.... es klingt einfach GEIL, wenn mein "Langer Heinrich" mit den 23 Erzwagen über die Gleise rollt....

Noch ein Fan? Schön. Aber wenn sich die Lok in den (Zug-)Schwanz beißt, wird's lächerlich.

Zitat von Heichtl
... Hab jetzt im Wendel eine Steigung von ca. 2,5%
Manche Loks schaffen dass ohne Probleme, manche leider nicht oder nur mit viel "Gas"...

Nochmal der Hinweis auf die M-Gleise. Raus damit!

Zitat von Heichtl
Problem ist, dass trotz Wechsel von Radreifen sich keine Besserung eingestellt hat und diese Loks dann max. 1,5m Wagenzug schaffen...
Zudem ist im "Gefälle" derzeit R1 verbaut und da gibts dann doch diverse Probleme

Jepp, und der lange Heinrich? Raus mit R1 (51xx) - grundsätzlich!

Zitat von hk-dcc-kleinhofen

Zitat von Heichtl
...4.5 Maximale Zuglänge

Zuglängen sind zwischen 200cm bis ca 350cm angedacht, gerne länger

Hier fängt Dein Problem an! Bei der zur Verfügung stehenden Fläche musst Du auf einen Bahnhof verzichten. Meine Züge sind zwischen 30 cm und 230 cm und bei einer Raumlänge von 4,70 m musste ich auf einer Seite das Weichenfeld der Bahnhofseinfahrt in die Kurve legen um Gleislängen von etwa 2,60 zu erreichen.


Da muss ich Hans Recht geben. Und Deine Antwort darauf zeigt mir, dass Du noch unentschlossen bist.

Zitat von Heichtl
Hab ja jetzt auch schon einen Bahnhof, der viel kürzer ist, als viele meiner Züge... aber das will ich nicht mehr
paar Züge sind natürlich kürzer, die könnten dann an einen evtl. Haltepunkt dann halten ...

Nur mal so am Rande dazu: Haltepunkte sind für Personenzüge und habe keine Weiche (per Definition).

Zitat von Heichtl
...

Zitat
4.9 Schattenbahnhof

am liebsten zwei bis drei Stück

Bei der Anlagengröße? WOFÜR

Deine Züge verbringen mehr Kilometer im Schattenbahnhof als auf der Anlage. Ein Zugspeicher reicht, der zentral über eine Zwischenebene erreichbar ist.

Aber da kommt gleich noch ein weiterer Punkt: Der Gleisabstand Deine doppelgleisigen Hauptstrecke ist nach meiner Ansicht zu gering. Außer, Du fährst nur mit kurzen Waggons. Hier ein Link als Hilfe.

Zitat von Heichtl
...

Zitat von hk-dcc-kleinhofen
Zum Schluss noch ein Wort aus eigener (leidvoller) Erfahrung: "Weniger ist mehr"! Schraub Deine Ansprüche zurück mach weniger, aber das besser, schöner, schneller.....



Da geb ich dir Recht und ich hab schon auf vieles verzichtet bzw bei der jetzigen Planung weggelassen...



This is not enough...

Nach meiner Ansicht leider nicht genug. Wenn Du mal in meine Signatur schaust und Dich durch meine Entwicklung frisst (ja, das dauert), dann wirst Du feststellen, dass ich ähnliches durchgemacht haben, nur bei viel mehr Platz. Nur: Platz ist relativ. Wenn man mehr bekommt, möchte man auch mehr... Menschlich, erst einmal. Aber dann. Für Dein Konzept und Deine Wünsche käme für mich nur ein Umstieg auf Spur N in Betracht.

Wenn Du unbedingt am M-Gleis festhalten willst, muss Du mit den damit verbundenen Unzulänglichkeiten leben!

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.985
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Viel Strecke

#10 von Alex Modellbahn , 19.06.2016 11:10

Hallo Matthias,

Ich bin ja auch Befürworter von "weniger ist mehr", glücklicher Weise habe ich auch mehr Platz als Du.
In der jetzigen noch aktuellen Miba (06/16) gibt es in meinen Augen eine wunderbare Nebenbahn. Werf doch mal einen Blick drauf.
Aber bedenke: es ist deine Anlage, lass dir nichts einreden.

Zum M-Gleis sage ich nichts, ich habe alles rausgeworfen. Wobei ich von Dir gelernt habe das es dort auch R3 undR4 gibt. Kannte ich bisher noch nicht.

Was mir bei Deinen Plan aufgefallen ist. Du führst die Gleise rechts in den L-Schenkel, dann am See und knapp an dem Bahnhof zurück. Ich gehe mal davon aus das die Ebene der 2gleisigen Strecke 10cm unterhalb des Bahnhofs liegt. Ich glaube Du könntest dort ein Gestaltungsthema bekommen.

Ich bin Fan deiner jetzigen Anlage, auch wenn ich nicht immer schreibe. Wenn Sie nicht mehr gefällt, dann weck damit. Das befreit (habe es ja auch hinter mir und ich bereue es nicht)


nordische Grüße
Alex


meine Anlage Traventall
mein aktuelles Modul Betriebshof Eching

meine alte M-Gleis-Anlage: Imoli


 
Alex Modellbahn
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.671
Registriert am: 21.03.2012
Ort: Bargteheide
Gleise Märklin C & K
Spurweite H0
Steuerung ESU ECOS
Stromart Digital


RE: Viel Strecke

#11 von Heichtl , 19.06.2016 11:49

Hallo Heinz,

vielen Dank erstmal für deine Anregungen und schön, dass du dich auch an meiner Neuplanung beteiligst!
Ich antworte mal kurz auf ein zwei Punkte:


Zitat von ET 65

Zitat von Heichtl
... 2. Spurweite & GleissystemH0 Märklin M-Gleis ...

Hallo Matthias,

wenn Du digital fahren möchtest, verzichte auf das M-Gleis. Hier im Forum gibt es dazu genügend Einträge (schlechter Kontakt).

Zitat von Heichtl
... Deswegen versuche ich ja entsprechende Flächen unter der Anlage freizuhalten bzw die Führung der Gleise so zu legen, dass ich sowas wie nen Servicegang habe bzw dann auch Möglichkeiten von Zugangsklappen habe (es sei denn, ich versuche es doch noch mit ner verschiebbaren Anlage) ...

Dann werfe ich hier wieder mal meinen Lieblingslink rein: Zugänglichkeit. Bitte den Abschnitt mit dem Hinweis auf den Wechsels des Wasserhahnes in der Küche besonders sorgfältig lesen. ICH käme durch Deine Zugangslücke nicht durch (und auch meine Tochter mit Modelmaßen nicht).



Werd mal noch nachmessen, was ich bisher bei meinen Eingriffslücken für einen Platz habe bzw was ich bei meinen Körpermaßen dann brauche...

Zitat


Zitat von Heichtl
... Kurze Züge will ich nicht.... es klingt einfach GEIL, wenn mein "Langer Heinrich" mit den 23 Erzwagen über die Gleise rollt....

Noch ein Fan? Schön. Aber wenn sich die Lok in den (Zug-)Schwanz beißt, wird's lächerlich.




Bisher beißt sich der Zug lediglich fast im Wendel in den Schwanz, aber auf der Sichtebene fehlt sich da nichts

Zitat

Zitat von Heichtl
... Hab jetzt im Wendel eine Steigung von ca. 2,5%
Manche Loks schaffen dass ohne Probleme, manche leider nicht oder nur mit viel "Gas"...

Nochmal der Hinweis auf die M-Gleise. Raus damit!

Zitat von Heichtl
Problem ist, dass trotz Wechsel von Radreifen sich keine Besserung eingestellt hat und diese Loks dann max. 1,5m Wagenzug schaffen...
Zudem ist im "Gefälle" derzeit R1 verbaut und da gibts dann doch diverse Probleme

Jepp, und der lange Heinrich? Raus mit R1 (51xx) - grundsätzlich!




Mein "Heinrich" ist der längste Zug auf meiner Anlage und hat im R1 die wenigsten Probleme. Auch die Steigung (R2) schafft er relativ gut, ohne dass er da mit Vollgas hoch muss, beim anderen/zweiten ist leider das Gegenteil der Fall, da ist bei 18 Wagen schon Schluss

Zitat


Zitat von hk-dcc-kleinhofen

Zitat von Heichtl
...4.5 Maximale Zuglänge

Zuglängen sind zwischen 200cm bis ca 350cm angedacht, gerne länger

Hier fängt Dein Problem an! Bei der zur Verfügung stehenden Fläche musst Du auf einen Bahnhof verzichten. Meine Züge sind zwischen 30 cm und 230 cm und bei einer Raumlänge von 4,70 m musste ich auf einer Seite das Weichenfeld der Bahnhofseinfahrt in die Kurve legen um Gleislängen von etwa 2,60 zu erreichen.


Da muss ich Hans Recht geben. Und Deine Antwort darauf zeigt mir, dass Du noch unentschlossen bist.

Zitat von Heichtl
Hab ja jetzt auch schon einen Bahnhof, der viel kürzer ist, als viele meiner Züge... aber das will ich nicht mehr
paar Züge sind natürlich kürzer, die könnten dann an einen evtl. Haltepunkt dann halten ...

Nur mal so am Rande dazu: Haltepunkte sind für Personenzüge und habe keine Weiche (per Definition).





Dann halt ne AWANST oder ne ÜST (Ausweichanschlußstelle oder Überleitstelle).
Müsste da jetzt nach der genauen Definition in meinen Unterlagen nachsehen... Jedenfalls gibts solche Anschlußstellen wie von mir angedacht auch in "echt", vielleicht nicht mit sovielen Weichen, aber da ich grundsätzlich rechts fahren möchte im verdeckten Bereich ohne großartige verdecke Weichenverbindungen zu haben (wobei es dafür sicherlich einfach Lösungen gibt...mal nachdenken...)


Zitat


Zitat von Heichtl
...

Zitat
4.9 Schattenbahnhof

am liebsten zwei bis drei Stück

Bei der Anlagengröße? WOFÜR

Deine Züge verbringen mehr Kilometer im Schattenbahnhof als auf der Anlage. Ein Zugspeicher reicht, der zentral über eine Zwischenebene erreichbar ist.







Das mag sein, aber irgendwie muss ich ja auch meine derzeit 25 Züge unterbringen...

Zitat



Aber da kommt gleich noch ein weiterer Punkt: Der Gleisabstand Deine doppelgleisigen Hauptstrecke ist nach meiner Ansicht zu gering. Außer, Du fährst nur mit kurzen Waggons. Hier ein Link als Hilfe.




Danke für den Hinweis, aber das sind die Vorgaben dieses Radius des M-Gleis mit den Nr. 3800/3900 535mm und 585mm
Bisher hab ich da keine Probleme, dass sich da in den Kurven was verhackt! Gut, hab auch keine Wagen mit dem exaten Maßstab 1:87, sondern eher 1:100 bzw 1:94 (wenn ich mich nicht täusche), also dann doch eher die "kurzen" Personenwagen.

Zitat


Zitat


Zitat von Heichtl
...

Da geb ich dir Recht und ich hab schon auf vieles verzichtet bzw bei der jetzigen Planung weggelassen...


This is not enough...

Nach meiner Ansicht leider nicht genug. Wenn Du mal in meine Signatur schaust und Dich durch meine Entwicklung frisst (ja, das dauert), dann wirst Du feststellen, dass ich ähnliches durchgemacht haben, nur bei viel mehr Platz. Nur: Platz ist relativ. Wenn man mehr bekommt, möchte man auch mehr... Menschlich, erst einmal. Aber dann. Für Dein Konzept und Deine Wünsche käme für mich nur ein Umstieg auf Spur N in Betracht.

Wenn Du unbedingt am M-Gleis festhalten willst, muss Du mit den damit verbundenen Unzulänglichkeiten leben!

Gruß, Heinz




Ich werde mich mal mit deinem Thread beschäftigen und mich da ganz brav und anständig "durchfressen".
Aber ein Wechsel auf N fällt wegen des bisherigen vorhandenen Rollmaterials so gut wie aus. Außerdem gefallen mir die Modelle in H0 besser. Hinzu kommt dann noch der Wechsel auf Gleichstrom, was völliges Neuland für mich bedeutet...
Mit Wechsel auf K-Gleis liebäugle ich schon ein wenig, auch wenn das finanziell nochmal eine andere Hausnummer bedeuten wird... wenn ich da sehe, was allein eine Weiche kostet... und dann noch die Antriebe dazu

Glücklicher Weise stehe ich ja am Anfang meiner Planung und durch soviele konstruktive Kritiken/Anregungen bin ich sicher, dass ich mit eurer Hilfe auf eine zufriedenstellende Lösung für mich komme!

Gruß und schönen Sonntag euch allen
Matthias


M-Gleis. Es gibt viel Neues und Besseres, aber was kann Kindheitsträume ersetzen?
Vielleicht K-Gleis, iTrain4, Ecos2? => Heichtlingen


vorherige [url= viewtopic.php?f=64&t=125357]M-Gl.-Anlage[/url]


 
Heichtl
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.575
Registriert am: 19.01.2014


RE: Viel Strecke

#12 von Heichtl , 19.06.2016 12:10

Servus Alex,

auf dich hab ich quasi noch gewartet!!!
Vielen Dank erstmal für deine Beteiligung hier und auch an der jetzigen Anlage!

Zitat von Alex Modellbahn
Hallo Matthias,

Ich bin ja auch Befürworter von "weniger ist mehr", glücklicher Weise habe ich auch mehr Platz als Du.
In der jetzigen noch aktuellen Miba (06/16) gibt es in meinen Augen eine wunderbare Nebenbahn. Werf doch mal einen Blick drauf.
Aber bedenke: es ist deine Anlage, lass dir nichts einreden.




Da werd ich am Montag gleich mal nach dem Heft im Zeitungshandel ausschauhalten! Danke für den Hinweis!
Weniger ist manchmal mehr! Diesen Spruch befürworte ich auch, aber als bisheriger Märklinist mit "viel Gleis auf wenig Platz" bedarf es doch etwas Zeit zum umdenken bzw sich dann auch bei der Planung damit auseinanderzusetzen....

Zitat



Zum M-Gleis sage ich nichts, ich habe alles rausgeworfen. Wobei ich von Dir gelernt habe das es dort auch R3 undR4 gibt. Kannte ich bisher noch nicht.

Was mir bei Deinen Plan aufgefallen ist. Du führst die Gleise rechts in den L-Schenkel, dann am See und knapp an dem Bahnhof zurück. Ich gehe mal davon aus das die Ebene der 2gleisigen Strecke 10cm unterhalb des Bahnhofs liegt. Ich glaube Du könntest dort ein Gestaltungsthema bekommen.





Richtig erkannt. von links kommend aus dem Schattenbereich führt die Strecke um den See??? (so genau weiß ich das noch nicht ob das einer wird ) und steigt dann auf. Höhenunterschied zwischen dem "See" und dem "Haltepunkt mit Gleisanschluß" sind 10cm.
Insgesamt war der Gedanke einer Gebirgslandschaft, in der sich die Bahn nach oben hin durchschlängelt (Vorbild/Anregungen erhielt ich in Norwegen (Bergensbanen), allerdings war das nur eine eingleisige Strecke, aber ohne Zahnrad und so überwinden die in beeindruckenster Weise Höhenmeter durch Kehrschleifen und Tunnelbauten).
Den Gleisnaschluß hab ich jetzt mal so eingeplant, damit wenn meine Neffen da sind, die etwas rangieren/spielen können bzw sollte es mir dann mal zu langweilig werden nur zuzuschauen, dann hätte ich da auch ne Möglichkeit...

Zitat


Ich bin Fan deiner jetzigen Anlage, auch wenn ich nicht immer schreibe. Wenn Sie nicht mehr gefällt, dann weck damit. Das befreit (habe es ja auch hinter mir und ich bereue es nicht)



Danke !
Vom Prinzip gefällt sie mir insgesamt schon, aber die Fehler die ich gemacht hatte, diese zu beheben ist aufwendiger als wie neu zu bauen bzw gleicht einem Neubau, je länger ich da nachdenke und die notwendigen Korrekturen zusammenschreibe....

Gruß
Matthias


M-Gleis. Es gibt viel Neues und Besseres, aber was kann Kindheitsträume ersetzen?
Vielleicht K-Gleis, iTrain4, Ecos2? => Heichtlingen


vorherige [url= viewtopic.php?f=64&t=125357]M-Gl.-Anlage[/url]


 
Heichtl
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.575
Registriert am: 19.01.2014


RE: Viel Strecke

#13 von Alex Modellbahn , 19.06.2016 13:24

Hallo Matthias,

solltest Du die Miba nicht mehr im Handel finden, dann sag bescheid. Ich scanne Dir dann die Seite mal ein. Kann ich eigentlich morgen auch gleich machen, dann hast Du sie bei Dir auf dem Rechner. Heute schaffe ich es allerdings nicht mehr.

Schönen Restsonntag
Alex


nordische Grüße
Alex


meine Anlage Traventall
mein aktuelles Modul Betriebshof Eching

meine alte M-Gleis-Anlage: Imoli


 
Alex Modellbahn
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.671
Registriert am: 21.03.2012
Ort: Bargteheide
Gleise Märklin C & K
Spurweite H0
Steuerung ESU ECOS
Stromart Digital


RE: Viel Strecke

#14 von hk-dcc-kleinhofen , 19.06.2016 16:29

Hallo Matthias,

wenn es um den Umstieg auf andere Gleise geht, habe ich für die Weichenantriebe eine kostengünstige Möglichkeit für Dich:
http://www.behr-mobile.eu/digikeijs-dr40...ru-p-20320.html

Da kostet Dich der Antrieb für eine Weiche mit einem Servo und Decoder 10,00 €! Ich habe das jetzt auch gekauft und für meine Fleischmann Profi-Gleis-Weichen eingebaut. Funktioniert einwandfrei. Bei Fleischmann kosten die mickrigen Magnetspulenantriebe 14 € ohne Decoder.

Noch ein kurzes Wort zu Deiner eher ablehnenden Haltung zu einer PC-Steuerung aus Preisgründen. Die Software RocRail kostet gar nichts und was ich so weiß, ist die gar nicht schlecht. Eine günstige Zentrale bekommst Du für etwa 200 € und ein Rückmeldebaustein für 16 Blöcke kostet: http://www.behr-mobile.eu/digikeijs-dr40...er-p-20370.html also soooo teuer ist das jetzt auch wieder nicht.


Vielleicht kannst Du was damit anfangen und denkst über den einen oder anderen Punkt nach.
Letztendlich ist es natürlich Deine Anlage und damit möchtest Du natürlich auch Deine Wünsche verwirklichen. Dann betrachte das einfach als schlaue Ratschläge, die man ja nicht befolgen muss.

Viel Erfolg.


Viele Grüße
Hans

-------------------------------------------------------------------------------
Der direkte Weg zu meiner Anlage:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=156582
Meine alte Anlage:
viewtopic.php?f=64&t=135921


 
hk-dcc-kleinhofen
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 267
Registriert am: 25.03.2016
Gleise Roco-Line mit Bettung
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Viel Strecke

#15 von Heichtl , 20.06.2016 05:06

Hallo Hans,

Danke für die Links!
Bei den Kosten ist es dann insgesamt eine Überlegung wert und einen Kostenplan aufzustellen.
Aber dafür brauch ich erst noch den dazugehörigen Plan für den vorhandenen Platz

@all:

Wo ich auch schon wieder beim eigentlichen Grund für meine Neuplanung bin.
Wie kann ich viel Strecke auf die Platte bringen, ohne dass es zu einer reinen Spielbahn wird, Gelände/Landschaft "sinnvoll und realistisch" aussieht, wo eben meine Züge ihre Runden drehen können.
Dabei spielt es ja erstmal eine Nebenrolle, welches Gleis und welche Steuerung, weil für alles gibt's Lösungen
Ich Werd jedenfalls vorerst mit M-Gleis planen, da die Geometrie mir bestens bekannt ist...

Gruß
Matthias


M-Gleis. Es gibt viel Neues und Besseres, aber was kann Kindheitsträume ersetzen?
Vielleicht K-Gleis, iTrain4, Ecos2? => Heichtlingen


vorherige [url= viewtopic.php?f=64&t=125357]M-Gl.-Anlage[/url]


 
Heichtl
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.575
Registriert am: 19.01.2014


RE: Viel Strecke

#16 von grillis MOBA , 20.06.2016 06:41

Zitat
Matthias schrieb: Ich Werd jedenfalls vorerst mit M-Gleis planen, da die Geometrie mir bestens bekannt ist...



Du bist noch Jung und darfst durchaus auch mal den Mut zu Neuem haben!

Warum nicht mal zumindest im sichtbaren Bereich etwas mit K Spielen?


Südliche Grüße
Mandy


grillis MOBA  
grillis MOBA
InterRegio (IR)
Beiträge: 181
Registriert am: 25.10.2015


RE: Viel Strecke

#17 von Erich Müller , 21.06.2016 14:49

Hallo zusammen,

Bei den Tips von Hans hab ich mal eingeklickt...
Also, die RM-Module von tams sind beim gleichen Anbieter über 20% günstiger für gleiche Leistung. Und funktionieren bei mir einwandfrei.
Hans, kannst du diesen Händler empfehlen? Ich bin immer eine Spur skeptisch, wenn ich auf ein Konto überweisen soll, das nicht auf die Firma, sondern auf eine Person läuft.

Und noch eine Frage an Hans: ich kann mich nicht erinnern, irgendwo gelesen zu haben, dass jemand M-Weichen mit Servos angetrieben hat. Und bei K-Weichen auch nur ganz selten, weil das einen ziemlichen Aufwand an Umbau bedeutet, bei dem sie Weiche auch schnell mal zerstört werden kann. Oder hast du da neue Tips (vielleicht auch für C-Gleis?), wie es einfacher geht?


Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.


Erich Müller  
Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.319
Registriert am: 03.12.2015


RE: Viel Strecke

#18 von Aphyosemion , 21.06.2016 16:27

Hallo zusammen,

habe auch schon eine Weile immer mal reingeschaut, möchte jetzt hauptsächlich bezüglich Erichs Fragen antworten.

Was den Shop "BehrMobile“ angeht, so habe ich dort jetzt insgesamt 4 mal bestellt, auch z.B. die angesprochenen Digikeijs Rückmelder hab ich von dort. Es lief alles einwandfrei ab, ich kann bis dato also nicht schlechtes über den Anbieter berichten!

Was die K-Gleis Weichen mit Servo-Antrieben angeht, so kann ich da aus aktueller Erfahrung selbst berichten, das dies ohne Probleme geht und bei meiner angewandten Methode auch ohne die Gefahr, dass die Weichen beschädigt werden!

Ich hab es nämlich über die Handweichenhebel (korrekt Bezeichnung "Handschalthebel" Art.Nr.E361500) verwirklicht, was mit etwas Übung relativ leicht von statten geht! Anleitungen dazu gibt es einige im Netz und auch hier im Forum glaub ich!?

In meinem Anlagenthread kann man so ungefähr sehen, wie das aussieht. Ein Dremel oder Ähnliches wäre dabei sehr hilfreich, aber wie gesagt, bei dieser Methode, bleibt die Weiche selbst unverändert und somit besteht auch keine Gefahr, dass sie durch den Umbau kaputt geht.! Die andere Methode hab ich nämlich auch ausprobiert und mir ist dabei die Weiche kaputt gegangen, weshalb ich dann auf die Handhebel-Variante umgeschwenkt habe!

Die Weichenhandhebel bekommt man günstig z.B. beim Lokmuseum Shop für 90Cent, ab 4 Stk. sogar nur 85Cent!

Was die Gleiswahl angeht, so kann ich nur raten, bei einem Neuanfang nicht das alte M-Gleis einzusetzen, für den Digitalbetrieb eigentlich nicht mehr geeignet. Hier lieber mit C- oder K-Gleis arbeiten, eventuell in Kombi, C-Gleis für den SBH-Bereich und K-Gleis (wegen der Flexgleise und damit etwas "flexiblerer" Verlegemöglichkeiten) für den sichtbaren Bereich!

Was deine Wunsch-Zuglängen angeht, wurde ja schon was dazu geschrieben. Bei deinem jetzigen Plan ist die größte Schenkellänge der Anlage gerade 350cm lang, weshalb Zuglängen mit 350cm Länge wohl eher nicht möglich bzw. auch nicht sehr schön aussehen würden!

Um z.B. im Bahnhofsbereich möglichst lange Zuglängen unterbringen zu können, wäre ein Diagonalverlauf der Gleise (vielleicht auch noch in einem leichten Bogen verlegt) wohl das Beste, da eben so, die größtmögliche Nutzlänge herauszuholen wäre! Vielleicht, veränderst oder überarbeitest du den Plan dahingehend noch einmal?

Matthias, ich wünsch dir auf jeden Fall weiterhin viel Spass bei der Findungsphase!

Schöne Grüße, Stephan


"Der Mensch kann zwar tun was er will, aber er kann nicht wollen, was er will."
Arthur Schopenhauer

Anlage "Neuland": https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=131917

Meine Planung: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=106652


Aphyosemion  
Aphyosemion
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.333
Registriert am: 31.01.2014
Ort: Mannheim
Spurweite H0
Steuerung LoDi-Rektor
Stromart AC, Digital


RE: Viel Strecke

#19 von Alex Modellbahn , 21.06.2016 20:04

Moin Jungs,

Also ich nutze auch K-Gleisweichen und Servos und habe die Weichen dafür umgebaut. Ansteuerung direkt in die Stellschwelle und die gesamte Mechanik herausgenommen. Dadurch konnte ich die gesamte Weiche vernünftig einschottern.
Zum üben habe ich eine alte Weiche genommen, die habe ich auch glatt versemmelt. Danach gabs keine Probleme mehr. Etwas Mut, etwas Geschick und es funzt.


nordische Grüße
Alex


meine Anlage Traventall
mein aktuelles Modul Betriebshof Eching

meine alte M-Gleis-Anlage: Imoli


 
Alex Modellbahn
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.671
Registriert am: 21.03.2012
Ort: Bargteheide
Gleise Märklin C & K
Spurweite H0
Steuerung ESU ECOS
Stromart Digital


RE: Viel Strecke

#20 von Heichtl , 21.06.2016 23:11

Hallo Zusammen,

schön das hier eine Diskussion über Gleismaterial, Servo-Antriebe und Verkäufererfahrungen entstanden ist!
Nicht dass ich das Negativ auffasse, im Gegenteil, finde das sehr informativ!!

Nichts desto trotz habe ich mir trotz diverser Anregungen (DANKE Alex) Gedanken gemacht, wie ich meine "neue" Anlage gestalten könnte.
Diverse Versuche sind dann irgendwie im Sande verlaufen, sodass ich mich an den ersten Gedanken wieder gewagt habe... (auch wenn ich für Neues offen bin, aber bzgl. Planung bleibe ich erstmal beim M-Gleis, da ich im WinTrack sehr schnell erkennen kann was geht und was nicht.. Grüße an Mandy )

Den geistigen Erguss will ich euch hier kurz zeigen:
PS:
Der Zug hat die Länge 3,45m und somit finde ich, dass die Zuglängen "realistisch" erscheinen würden.
Der Bahnhof ist zwar einer, allerdings keiner für Personenzüge, sondern rein für "Güterzüge" bzw für die Gleisanschlüße/Industire an einer zweigleisigen Hauptstrecke.




Gruß
Matthias


M-Gleis. Es gibt viel Neues und Besseres, aber was kann Kindheitsträume ersetzen?
Vielleicht K-Gleis, iTrain4, Ecos2? => Heichtlingen


vorherige [url= viewtopic.php?f=64&t=125357]M-Gl.-Anlage[/url]


 
Heichtl
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.575
Registriert am: 19.01.2014


RE: Viel Strecke

#21 von Alex Modellbahn , 22.06.2016 06:26

Moin Matthias,

Ich würde schauen ob ich dem Bahnhof nicht doch noch ein kleinen Bahnsteig verpassen kann. Für einen Schienenbus oder einen kurzen Personenzug.


nordische Grüße
Alex


meine Anlage Traventall
mein aktuelles Modul Betriebshof Eching

meine alte M-Gleis-Anlage: Imoli


 
Alex Modellbahn
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.671
Registriert am: 21.03.2012
Ort: Bargteheide
Gleise Märklin C & K
Spurweite H0
Steuerung ESU ECOS
Stromart Digital


RE: Viel Strecke

#22 von Heichtl , 22.06.2016 20:21

Servus zusammen,

Hab mal versucht einen kleinen Bahnsteig einzubauen:





Bei der 3D-Grafik wurde leider der Bahnsteig nicht richtig da gestellt, aber ich denke, das erkennt man soweit.
Bahnsteiglänge wäre bei 75cm



Ich hab dann noch so einen "Blitzeinfall" gehabt, den ich gleich mal versuchte umzusetzten:







Bin mal auf euere Meinungen gespannt....

Gruß
Matthias


M-Gleis. Es gibt viel Neues und Besseres, aber was kann Kindheitsträume ersetzen?
Vielleicht K-Gleis, iTrain4, Ecos2? => Heichtlingen


vorherige [url= viewtopic.php?f=64&t=125357]M-Gl.-Anlage[/url]


 
Heichtl
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.575
Registriert am: 19.01.2014


RE: Viel Strecke

#23 von Aphyosemion , 22.06.2016 22:50

Hallo Matthias,

hier mal von mir, quasi nur mal so als anderes Gedankenspiel, eine Idee zu deinen Platzverhältnissen!



Hab das mal auf die Schnelle gemacht, und wie man sieht, bin ich auch kein "WinTrack-Profi" , aber sieh es mal als Idee oder Inspiration,
was auch möglich wäre!?

Ich hab das jetzt mit dem K-Gleis gemacht (da fühle ich mich zumindest ein bisschen mehr Zuhause… ) und es gibt eben die Flexgleise, die doch etwas flexiblere Möglichkeiten der Gleisverläufe bieten!

Die beiden "Beispiel-Bahnhofsgleise" sind mit Flexgleisen ausgeführt und hätten so eine Länge von ca. 270cm.
Hier gäbe es natürlich auch noch einige Variationsmöglichkeiten in der Ausführung und Gestaltung des Bahnhofbereiches.

Im unteren Schenkel, hab ich mal nur als Beispiel ein Parallelgleis eingefügt, um zu zeigen dass dieses Beispiel auch problemlos zweigleisig ausgeführt werden könnte. Hab dafür auch die größten Radien beim K-Gleis, mit der Artnr.2251 benutzt, der Innenradius wäre mit 2241 auch noch sehr großzügig!

Die helleren Gleise würden praktisch unter den Bahnhofsgleisen durchlaufen. Es gibt/gäbe hier auch noch viele andere Variationsmöglichkeiten!

Man könnte z.B. die Gleise vom unteren Schenkel noch etwas gerade weiter laufen lassen und dann als Abfahrt zum Schattenbahnhof nutzen?
Beim größeren Schenkel links, könnte dann z.B. die Auffahrt vom SBH sein? In meinem Beispiel, hab ich die Gleise jetzt aber einfach mal als Verbindung ausgeführt!

Ein "Planungsspezialist" und "WinTrack-Crack", kann das bestimmt noch etwas geschmeidiger und fließender ausführen, aber wie gesagt,
das Beispiel soll nur mal so als Gedankenanstoß sein!

Vielleicht kannst du damit ja was anfangen oder es kommen dir noch andere Ideen zu deiner Planung?

Weiterhin, viel Spass und Erfolg !

Schöne Grüße, Stephan


"Der Mensch kann zwar tun was er will, aber er kann nicht wollen, was er will."
Arthur Schopenhauer

Anlage "Neuland": https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=131917

Meine Planung: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=106652


Aphyosemion  
Aphyosemion
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.333
Registriert am: 31.01.2014
Ort: Mannheim
Spurweite H0
Steuerung LoDi-Rektor
Stromart AC, Digital


RE: Viel Strecke

#24 von E-Lok-Muffel , 23.06.2016 11:29

Hallo Matthias,

ich hätte da auch noch ne Idee...

passt aber nur, wenn Du doch mit dem Umstieg auf C/K-Gleis liebäugelst, denn es funktioniert nur wirklich gut mit den neuen C-Bogenweichen...

Inspiriert ist der Entwurf - wie fast immer bei mir, wenn es um kleinräumige Anlagen geht - von Hajo Wolf´s Weyersbühl II... Also ein Kehrschleifenbahnhof am oberen Ende des Hundeknochens.
Theamtisch jedoch völlig anders! Es handelt sich hier um eine Lokstation am Ende einer Steilrampe, an der die Doppeltraktionen aufgelöst, bzw. die Schublok abgekoppelt wird, um wieder solo ins Tal / Heimat-Bw zu fahren...



Ob Du die Kehrschleife verdeckt gestaltest (Modellbahn) oder offen und die rechte Kurve komplett zweigleisig zum Parken der langen Züge (Spiel-oder viel mehr Betriebsbahn) kannst Du selbst entscheiden, wäre dann ein Kompromiss zwischen reiner Fahranlage und "großem" Bahnhof.

Dein eingleisiger Plan ist definitiv eine Alternative, erlaubt er doch wesentlich mehr Gestaltung und längere Strecken, wenn auch jetzt eingleisig...

Noch mal zum M-Gleis: Du bist der erste hier, der von großen M-Radien berichtet, kannst Du das näher ausführen!
Ich muss meinen Vorrednern recht geben, M-Gleis taugt nur bedingt für eine Digital-Anlage, deshalb wird es bei mir auch nur noch aufm Teppich verwendet...
Und noch eins: Rollen sind bei der Tiefe der Anlage nicht verkehrt, kugelgelagerte Schwerlastrollen und ein stabiler Rahmen (ggfs. wie von anderen schon angedeutet, aus Metallprofilen) vorausgesetzt, ist es die beste Option, die Zugänglichkeit zu verbessern, wenn auch nur im Notfall zu benutzen ist es besser, als gar nicht mehr dranzukommen... Mach ich auch mit Fliesen drunter, ruckelt leicht in den Fugen, aber umgefallen ist noch Nichts...aber Vorsicht: Dont move the Layout, while trains are operating!

uLi


Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!


 
E-Lok-Muffel
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.421
Registriert am: 06.01.2015
Ort: Ingelheim
Gleise C + K
Spurweite H0
Steuerung mit den Fingern = digital!!!
Stromart AC


RE: Viel Strecke

#25 von Heichtl , 23.06.2016 16:42

Hallo Stephan,

vielen Dank für deinen Vorschlag!
Werde mich da mal ein bischen im WinTrack "spielen".
Ob ich das dann mit einem Bahnhof mache in eingleisig, zweigleisig oder doch nur als Strecke, werde ich mir überlegen und mal anschauen.

Hallo uLi

vielen Dank für deinen Vorschlag!
Den Plan versuchte ich schon mal umzusetzen bzw zu planen. Da sind die Bahnhofsgleise dann doch sehr kurz und auch die Umfahrung (ob Tunnel oder nicht) kann dann dann nur eingeschränkt genutzt werden (für evtl. Abstellung).
Die neuen C-Gleis-Bogenweichen wären schon eine tolle Alternative bzw eine Überlegung wert...gibt ja auch entsprechende Übergangsgleise...

Auch die Option die Anlage auf Rollen zu bauen, muss ich mir nochmals sehr genau durch den Kopf gehen lassen... bringt doch neue/erweiterte Möglichkeiten.

Zum M-Gleis mit den Nummer 3800/3900 (Radien 535 und 585mm):
Die Gleisserie wurde von 1953-1957 gebaut und wurden als Modellgleis verkauft
Hierzu einen Link, wo es gut beschrieben wird
http://www.maerklin-h0-forum.de/faq-und-...ysteme/#CGVW_12

Brauchbare Gleise sind vereinzelt noch bei ebay für viel Geld zu bekommen...

Hoffe etwas weiter geholfen zu haben


Gruß
Matthias


M-Gleis. Es gibt viel Neues und Besseres, aber was kann Kindheitsträume ersetzen?
Vielleicht K-Gleis, iTrain4, Ecos2? => Heichtlingen


vorherige [url= viewtopic.php?f=64&t=125357]M-Gl.-Anlage[/url]


 
Heichtl
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.575
Registriert am: 19.01.2014


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 225
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz