Willkommen 

RE: Puffer der BR 132/232 "Ludmilla"

#1 von Jochen53 , 19.06.2016 14:38

Hallo,
ich habe mir eine Märklin 36429 "Ludmilla" zugelegt. Für mich eine sehr schöne Lok mit vielen netten akkustischen Spielereien. Auf Fotos von dieser Lok sieht man sowohl runde als auch eckige Puffer, die bei der DB haben meist eckige, aber auch bei der DR scheint es schon beides gegeben zu haben. Auch in der Diskussion "Ludmillas im Vergleich?" sieht man runde und eckige Puffer. Gibt es einen Grund für die verschiedene Pufferform? Im Betriebszustand 1981/82 scheint wohl gerade rund Mode gewesen zu sein.
Vielleicht kennt ja jemand Hintergründe.
Gruß Jochen.


Jochen53  
Jochen53
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.032
Registriert am: 24.09.2015
Spurweite H0
Steuerung CU 6021; Control 80f
Stromart AC, Digital


RE: Puffer der BR 132/232 "Ludmilla"

#2 von H0_WOLF ( gelöscht ) , 19.06.2016 14:58

Zitat von Jochen53
Auf Fotos von dieser Lok sieht man sowohl runde als auch eckige Puffer, die bei der DB haben meist eckige, aber auch bei der DR scheint es schon beides gegeben zu haben.



Hallo Jochen53

Kannst du bitte das Bild zeigen wo vor der Wende eine BR 130 mit rechteckigen Puffern zusehen ist?
Das interessiert mich selber sehr.

Gruß H0_WOLF


H0_WOLF

RE: Puffer der BR 132/232 "Ludmilla"

#3 von Jochen53 , 20.06.2016 11:27

Hallo,
bei näherer Betrachtung habe ich gesehen, daß es eine 132/232 noch in alter DR-Lackierung, aber schon nach der Wende war. Offenbar hat erst die DB die eckigen Puffer angebracht (aber warum?).
Gruß Jochen


Jochen53  
Jochen53
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.032
Registriert am: 24.09.2015
Spurweite H0
Steuerung CU 6021; Control 80f
Stromart AC, Digital


RE: Puffer der BR 132/232 "Ludmilla"

#4 von H0_WOLF ( gelöscht ) , 20.06.2016 12:19

Hallo Jochen53 danke für deine Antwort.
Die gleiche Frage könnte man auch auf die Leiter am rechten Puffer übertragen, warum erhielten die 130 / 132 diese Aufstiegsleitern erst später?
Hier eine noch ohne Leiter.

Gruß H0_WOLF


H0_WOLF

RE: Puffer der BR 132/232 "Ludmilla"

#5 von DeMorpheus , 20.06.2016 14:47

Moin,

früher waren die Puffer von Eisenbahnfahrzeugen üblicherweise rund, heute halt eckig. Wenn die Puffer ausgetauscht werden müssen erhalten die Fahrzeuge deshalb eckige Puffer (oder seltener aufgearbeitete runde).
Die eckigen Puffer ermöglichen eine größere Seitenverschiebung der Fahrzeuge zueinander ohne dass die Puffer voneinander abgleiten und wurden bei immer länger werdenden Fahrzeugen irgendwann eingeführt. Die gleichen Typen werden dann halt auch ohne direkte Notwendigkeit an kurzen Fahrzeugen verbaut; hier hat man dann größere Reserven und über die höheren Stückzahlen auch einfach günstigere Stückpreise.
Noch größere Ausführungen von Puffer gibt es an Reisezugwagen, die größten wohl an den besonders langen Doppelstockwagen.


Viele Grüße,
Moritz

'Nitwit! Blubber! Oddment! Tweak!'


 
DeMorpheus
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.583
Registriert am: 22.12.2010


RE: Puffer der BR 132/232 "Ludmilla"

#6 von Jochen53 , 20.06.2016 18:26

Hallo DeMorpheus,
vielen Dank für die kompetente Antwort.


Jochen53  
Jochen53
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.032
Registriert am: 24.09.2015
Spurweite H0
Steuerung CU 6021; Control 80f
Stromart AC, Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 208
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz