Willkommen 

RE: Ansteuerung des Märklin-Signals 76496

#1 von King-Lui , 15.07.2016 22:18

Hallo zusammen,

Ich habe mei erstes Ausfahrsignal mit Vorsignal am Mast erfolgreich in Betrieb genommen. Auch mit Rocrail läuft alles rund. Das Hauptsignal, dass das Vorsignal am Mast des Ausfahrsignals steuert, habe ich nur virtuell in der CS2 und in Rocrail angelegt, weil es in einer verdeckten Strecke liegen würde.

Ich war so begeistert, dass ich mir für das nächste Gleis meines Hbf auch noch ein solches Signal besorgt habe. Und nun stoße ich auf ein Problem, dass vielleicht der ein oder andere von Euch schon gemeistert hat:

Nach dem neuen Ausfahrsignal teilt sich die Strecke. Auf der einen liegt das virtuelle Hauptsignal, dass ich bereits dem ersten 76496 zugeordnet habe. Klappt so weit. Auch das zweite 76496 reagiert auf den Zustand des virtuellen Signals. Aber auf der Strecke zu der Nebenbahn steht ja ein anderes Signal. Kann man dem Vorsignal zwei unterschiedliche nachfolgende Hauptsignale zur Steuerung des Vorsignals am Mast zuordnen? Oder wenigstens bei einer der beiden Strecken das Vorsignal dunkel tasten? Sich teilende Strecken dürfte es auf den Moba-Anlagen der Märklin Kunden reichlich geben. Gelle?


Beste Grüße

Uwe


 
King-Lui
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.034
Registriert am: 26.12.2011
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Ansteuerung des Märklin-Signals 76496

#2 von supermoee , 16.07.2016 09:28

Hallo Uwe,

Nein, das geht nicht.

Stelle nach der Verzweigung zwei einzelne Vorsignale auf.

Gruß

Stephan


MM freie Zone, während DCC sich bei der Steuerung von Loks immer breiter macht. Sonst mfx.


supermoee  
supermoee
Gleiswarze
Beiträge: 11.227
Registriert am: 02.06.2006
Gleise Maerklin K Gleise
Spurweite H0
Steuerung Maerklin CS2 4.2.13 GFP 3.81
Stromart Digital


RE: Ansteuerung des Märklin-Signals 76496

#3 von Erich Müller , 16.07.2016 11:51

Hallo Uwe,

ich weiß nicht, ob sich das mit deiner Anlagenausstattung machen lässt; ich schreibe es trotzdem mal:
Das Hauptsignal in Richtung A ist fiktiv, kann also nicht gesehen werden; das Hauptsignal in Richtung B dagegen ist sichtbar?
Dann wäre eine Logikverknüpfung denkbar, die dem Signal A die gleiche Anzeige zuweist wie dem Signal B, wenn die Fahrt nach B geht. Natürlich ohne Zugbeeinflussung, aber es geht ja wohl nur ums Aussehen. Und wenn die Fahrt nach A geht, wird Signal A entsprechend dieser Strecke geschaltet.

Ist das verständlich?


Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.


Erich Müller  
Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.319
Registriert am: 03.12.2015


RE: Ansteuerung des Märklin-Signals 76496

#4 von King-Lui , 26.07.2016 22:18

Hallo Stephan, hallo Erich,

Dank Euch für Eure Antworten.

Bei dem Vorschlag, zwei Vorsignale zu setzen, bin ich auf folgendes weiteres Problem gestoßen:
Die separaten mfx Vorsignale werden direkt von dem zugehörigen Haupt- oder Blocksignal gesteuert. In den Fällen, in denen das Vorsignal vor einem Tunnel steht und das Hauotsignal nur virtuell existiert, bekommt man das Vorsignal nicht zum Laufen, weil man keinen Decoder hat, an den man das Signal anschließen könnte. Leider kann man bei Märklin nicht nur den Decoder eines Hauptsignales kaufen, auch als Ersatzteil nicht. Bei dem Vorsignal am Mast des Ausgangssignales kann ich das Vorsignal steuern lassen, weil es direkt von diesem Decoder mit den notwendigen Infos versorgt wird. Es reicht, das Signal nur virtuell in der CS2 und in Rocrail anzulegen. Aber leider lässt sich nur eines zuordnen. Auch wenn beide Strecken relativ zügig in verdeckten Strecken verschwinden und keine Hauptsignale aufgebauten werden müssen, hätte ich gerne alle Anzeige-Möglichkeiten des immerhin fast 100 Euro teuren Ausfahr-Signales ausgenutzt. So wie ich es jetzt habe, wird das Vorsignal nur Vh0 und Vh1 anzeigen, Vh2 sollte eigentlich bei der zweiten Strecke möglich sein.

Mir ist das doch ein wenig unverständlich, dass bei der Produktentwicklung an sich teilende Strecken nicht gedacht wurde. So selten ist das doch auf den Anlagen der Mobafreunde nicht. Und warum man nicht einen mfx-Signaldecoder kaufen kann, verstehe ich auch nicht. Das Teure an einem Signal müssten die Masten sein, denn ein Vorsignal ohne Decoder ist nur wenig preiswerter, als ein Blocksignal mit Decoder.

Tante M habe ich auch angeschrieben, aber noch keine Antwort erhalten.


Beste Grüße

Uwe


 
King-Lui
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.034
Registriert am: 26.12.2011
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Ansteuerung des Märklin-Signals 76496

#5 von supermoee , 27.07.2016 11:17

Hallo Uwe,

Dann kaufe dir das Hobby Vorsignal von Märklin und baue dir eine Schaltung dazu, die dir zusagt. Dann sollte auch die Optik passen. Es gibt auch Dekoder dazu von Drittanbietern, die man einzeln kaufen kann.

Gruss

Stephan


MM freie Zone, während DCC sich bei der Steuerung von Loks immer breiter macht. Sonst mfx.


supermoee  
supermoee
Gleiswarze
Beiträge: 11.227
Registriert am: 02.06.2006
Gleise Maerklin K Gleise
Spurweite H0
Steuerung Maerklin CS2 4.2.13 GFP 3.81
Stromart Digital


RE: Ansteuerung des Märklin-Signals 76496

#6 von King-Lui , 27.07.2016 20:27

Hallo Stephan,

hab ich mich so missverständlich ausgedrückt? Warum sollte ich mir ein Hobby Vorsignal kaufen, wenn ich doch ein Vorsignal am Mast des Ausfahrsignales habe? Ich suche nach Wegen, dieses vorhandene Signal bestmöglich ausnutzen zu können. Scheinbar bin ich da leider schnell an die Grenzen des zur Zeit Machbaren gestoßen.

So wie das Ausfahrsignal ja auch mit Hp1 und Hp2 "mehrwegfähig" ist, sollte das auch für das drangepappte Vorsignal möglich sein. Wäre ein Verbesserungsvorschlag. Denn: Das Bessere ist des Guten Feind!

Und allen, die jetzt meinen, ich suche nur wieder irgendetwas, um Tante M schlecht zu machen sei gesagt: Mit nichten! Meine Erfahrung ist, dass alle Anbieter Ihre Macken haben und die meisten sogar noch mehr als mein Traditionsunternehmen!


Beste Grüße

Uwe


 
King-Lui
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.034
Registriert am: 26.12.2011
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Ansteuerung des Märklin-Signals 76496

#7 von supermoee , 27.07.2016 23:45

Hallo Uwe,

Ich bin nur lösungsorientiert.

Dass Märklin dir ein Signal bastelt nur für deinen Fall das kannst du vergessen. Statt dem Vorsignal am Ausfahrsignal nimm die zwei einzelnen und gut ist.

Grossserienprodukte können nicht jeden einzelnen Spezialfall berücksichtigen. Sonst würden sie horrende Summen kosten.

Sonst wende dich an einen Signalspezialisten. Der baut dir dann eine ad hoc Lösung für dich.

Gruss

Stephan


MM freie Zone, während DCC sich bei der Steuerung von Loks immer breiter macht. Sonst mfx.


supermoee  
supermoee
Gleiswarze
Beiträge: 11.227
Registriert am: 02.06.2006
Gleise Maerklin K Gleise
Spurweite H0
Steuerung Maerklin CS2 4.2.13 GFP 3.81
Stromart Digital


RE: Ansteuerung des Märklin-Signals 76496

#8 von King-Lui , 28.07.2016 00:09

Hallo Stephan,

dass die derzeitigen Signale nicht das bieten, was eigentlich sein sollte oder könnte, ist mir mittlerweile auch klar. Sonst hätte ich hier sicher die Lösungen aufgezeigt bekommen. Aber grade bei den Signalen wurde ja in den Jahren gezeigt, was alles an Innovation möglich ist. Wenn ich an die alten Klopper von Signalen denke und an die heutigen mfx-fähigen, dann ist das ein riesen Fortschritt. Nicht nur, dass sie sich selbstständig anmelden; auch das Nachwippen bei den Flügelsignalen oder das langsame Überblenden bei den Lichtsignalen ist eine tolle Sache! (Schon deshalb nehme ich keine Hobby-Signale)

Abzweigende Strecken nach einer Bahnhofsausfahrt gibt es wohl auf fast jeder Moba, deshalb müsste Märklin auch eine Software Lösung nicht nur für mich basteln, wie du schreibst.

Sollte wirklich noch niemand die Idee gehabt haben, für die Vorsignale mehrere steuernde Hauptsignale einrichtbar zu machen, dann ist die Idee eben jetzt geboren. Irgendwann ist jede Idee mal neu und der, der sie hatte steht zuerst allein da.

Wenn es mir morgen die Zeit erlaubt, werde ich mir mal ein Ausfahrsignal mit Vorsignal von Viessmann vornehmen und dort die Möglichkeiten testen.


Beste Grüße

Uwe


 
King-Lui
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.034
Registriert am: 26.12.2011
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Ansteuerung des Märklin-Signals 76496

#9 von Erich Müller , 28.07.2016 09:14

Hallo Uwe,

ich hatte dir neulich die Lösung beschrieben: verknüpfe das virtuelle Hauptsignal mit dem sichtbaren auf der Zweigstrecke.
Es gibt immer Wege, man muss sie nur gehen.


Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.


Erich Müller  
Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.319
Registriert am: 03.12.2015


RE: Ansteuerung des Märklin-Signals 76496

#10 von King-Lui , 28.07.2016 09:41

Hallo Erich,
Deinen Vorschlag werde ich wohl aufgreifen müssen. Leider ist das aber nur eine Krücke.

Es passiert dabei auch folgendes: Aus Gleis 5 fährt ein Zug auf die Strecke in den Schattenbahnhof. Der erste Block in der Strecke ist frei. Somit leuchtet das Vorsignal richtiger Weise grün. Nun wird Gleis 6 für eine Rangierfahrt frei gegeben, neben den weißen Lichtern dieses Ausfahrsignals leuchten ebenfalls die Lichter des Vorsignals grün. Müsste bei einer Rangierfahrt nicht grundsätzlich das Vorsignal dunkel bleiben? Orange ginge ja noch, aber grün?

Ist jetzt eine weitere Fragestellung abseits des eigentlichen Themas. Aber vielleicht haben wir ja einen Signaltechnikspeziaöisten an Bord.


Beste Grüße

Uwe


 
King-Lui
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.034
Registriert am: 26.12.2011
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Ansteuerung des Märklin-Signals 76496

#11 von Erich Müller , 28.07.2016 22:46

Hallo Uwe,

meines Wissens darf das Vorsignal nur leuchten, wenn eine Zugfahrt erlaubt ist. Das ist bei einer Rangierfahrt nicht der Fall - und den Rangierlokführer interessiert das nächste Hauptsignal auch gar nicht; seine Fahrt endet spätestens an der "Halt für Rangierfahrten"-Tafel in sicherer Entfernung vom Einfahrsignal.
Wenn das Märklin-Signal bei sh1 das Vorsignal beleuchtet, wäre das also ein Fehler.

Aber frag doch noch mal Leute, die das beruflich mach(t)en, wie Manuel "Volvospeed" oder den "Bauzugfahrer Andreas" oder Mario "cyberrailer" oder Ralf "Dieselmicky" oder...


Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.


Erich Müller  
Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.319
Registriert am: 03.12.2015


RE: Ansteuerung des Märklin-Signals 76496

#12 von King-Lui , 29.07.2016 00:27

Hallo Erich,

lieben Dank! Ich habs befürchtet! Leider habe ich schon zwei von den sündhaft teuren Signalen, sonst würde ich auf die Vorsignale am Mast verzichten.

Bei deiner Aufzählung von beruflichen Experten fällt mir noch Ingo alias Frosch27 ein.

Leider hatte ich keine Zeit das Viessmann Signal auszuprobieren. Werde berichten.


Beste Grüße

Uwe


 
King-Lui
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.034
Registriert am: 26.12.2011
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Ansteuerung des Märklin-Signals 76496

#13 von King-Lui , 03.08.2016 01:10

Hallo zusammen,

da schei... der Hund ins Feuerzeug!

Bei der Konfiguration des Signales 76496 muss man bei den CV für das Vorsignal "Ausfahrsignal" auswählen, auch wenn das nachfolgende Signal ein Blocksignal ist. Auf jeden Fall wird dann das Vorsignal am Mast dunkel getastet, wenn Sh1 geschaltet wird. Das ist ja schon mal ein Erfolg; auch wenn er mal wieder nur durch Ausprobiererei herbei geführt wurde.

Bleibt noch, dass man leider keine zwei verschiedenen Nachfolgesignale als Wertegeber für das Vorsignal konfigurieren kann.


Beste Grüße

Uwe


 
King-Lui
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.034
Registriert am: 26.12.2011
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Ansteuerung des Märklin-Signals 76496

#14 von dedivo , 03.08.2016 08:33

Hallo Uwe,

Wenn du Fahrstrassen nutzt, sollte es ganz einfach sein...
Nimm für das Vorsignal am Maste eine einge (unabhängige) Adresse und schalte sie immer parallel mit den jeweiligen Weichen und Signalen der FST.
(Ok, je nachdem wie der Modellbetrieib aussieht, geht auch das nicht - wenn in jedem Ast der Strecke ein Zug steht, könnte es Signalkuddelmuddel geben...)
Wenn das aber ein Block ist - in dem immer nur ein Zug sein kann nach A oder B, dann könnte das gehen.

Wenn Du allerdings händisch schaltest, wird es schwierig bis unmöglich...

Gruß

Christian


Viele Grüße

Christian


dedivo  
dedivo
InterRegio (IR)
Beiträge: 226
Registriert am: 08.12.2010
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Ansteuerung des Märklin-Signals 76496

#15 von King-Lui , 03.08.2016 13:15

Hallo Christian,

Danke für deinen Tipp!

Also ein drittes (nur virtuelles) Signal als Wertegeber nehmen und das dann immer in den Zustand schalten, den das Blocksignal der grade aktiven Fahrstraße hat. Da müsste ich mal drauf rumkauen, ob ich das mit der CS2 und Rocrail hinbekomme. Wäre ja ein Schritt in die richtige Richtung. Das Problem, wenn zwei Züge gleichzeitig ausfahren, geht jetzt zu weit, ist aber auch existent.


Beste Grüße

Uwe


 
King-Lui
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.034
Registriert am: 26.12.2011
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Ansteuerung des Märklin-Signals 76496

#16 von Erich Müller , 03.08.2016 17:52

Hallo Uwe,

in Rocrail sollte das mit Aktionen kein Problem sein. Und bei mehreren Ausfahrten ist ja immer nur eine Fahrstraße betroffen - also kann auch in die Bedingungen das Folgesignal der jeweiligen Fahrstraße eingetragen werden.


Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.


Erich Müller  
Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.319
Registriert am: 03.12.2015


RE: Ansteuerung des Märklin-Signals 76496

#17 von King-Lui , 03.08.2016 23:05

Zitat von Erich Müller
Hallo Uwe,

in Rocrail sollte das mit Aktionen kein Problem sein. Und bei mehreren Ausfahrten ist ja immer nur eine Fahrstraße betroffen - also kann auch in die Bedingungen das Folgesignal der jeweiligen Fahrstraße eingetragen werden.



Hallo Erich,

naja, so ganz einfach scheint es mir nicht zu sein. Zumindest muss ich mir das genau überlegen, wie ich das für meine komplette linke Hbf Ausfahrt mache. Zur Verdeutlichung mal ein Ausschnitt meiner Anlage von dem betroffenen Teil.



Die Frage ist, schalte ich das virtuelle Signal pro Fahrtrichtung über eine Bedingung (Abfrage Signalzustand), oder schalte ich es besser mit der jeweiligen Fahrstraße (Aktion Zustand lock). Im Moment ist das Signal bei Block HB11 das Signal, dass den Zustand der Vorsignale an den Masten der Ausfahrsignale Gl5 und Gl6 steuert.

Und wo diskutiere ich das jetzt besser? Hier oder im Rocrail-Forum?
Genau genommen hätte ich gerne eine andere Lösung, nämlich dass ich in den Ausfahrsignalen mindestens zwei zuständigen Blocksignale eingeben kann. Aber das geht ja nicht und vermutlich wird das auch nicht von Tante M eingeführt.


Beste Grüße

Uwe


 
King-Lui
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.034
Registriert am: 26.12.2011
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Ansteuerung des Märklin-Signals 76496

#18 von Erich Müller , 04.08.2016 11:11

Hallo Uwe,

da es sich um eine Rocrail-interne Lösung handeln wird, wirst du im Rocrail-Forum mehr kompetente Antworten bekommen.

Wenn das Signal vom Blocksignal hinter (!) HB11 gesteuert wird - welche Funktion hat HB12? Der müsste doch sein eigenes Signal haben - oder es gibt Zustände, wo zwei Züge nacheinander auf HB12 ausfahren, obwohl das Blocksignal und damit das Vorsignal nicht zwischenzeitlich die Fahrt freigegeben haben...


Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.


Erich Müller  
Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.319
Registriert am: 03.12.2015


RE: Ansteuerung des Märklin-Signals 76496

#19 von dedivo , 07.08.2016 11:39

Hallo,

ich sehe vier mögliche Szenarien, von denen zwei klappen, zwei werden Probleme machen.

1) Annahmen:
- Gl4, Gl5 und Gl6 sind als Startpunkte gleichwertig (und sollen des jeweilige Vorsignal anzeigen)
- HB11 (und folgender) und Wendel 1 (und folgender) sind als Block jeweils gleichwertig (und haben das zugehörige Hauptsignal - vllt auch nur virtuell).

2) Szenarien
a) Ausfahrsignale des jeweiligen Zielblocks rot - Vorsignal das Startblocks gelb. Unkritisch.
b) Ausfahrsignale des Zielblocks auf Fahrt, Vorsignal ebenfalls auf grün oder grün / gelb... Sobald Gl4, Gl5 oder Gl6 "verlassen" wurden, fällt das Haupsignal auf rot und das Vorsignal geht aus - unkritisch
c) Parallelausfahrt von Gl5 nach HB11, gleichzeitig von Gl6 nach Wendel.... Hier funktioniert meine Lösung nicht, das wird vermutlich NUR mit Rocrail-Logik gehen....
d) Ähnlich wie c) mit anderem zeitlichem Ablauf. auch hier kann es bei meiner Lösung zu falschen Signalbildern kommen.
Wenn man von Gl5 nach HB11, dort am roten Signal hält.
Dann von 6 nach Wendel, und bevor das Gl6 signal rot wird, wird HB11 grün und würde das Vorsignal mit schalten, obwohl das ja EIGENTLICH für die Ausfahrt "Wendel" gelten sollte....

Dass Märklin das nicht vorsieht, ist logisch - es gibt da 1001 Möglichkeiten, das können die gar nicht alles abdecken, und die Bedinung / Programmierung wäre ein Disaster....

Rocrail kann das sicher, allerdings wirdt Du Klimmzüge machen müssen dafür - da kenne ich Leider auch kein einfaches Rezept....

Sorry

Christian


Viele Grüße

Christian


dedivo  
dedivo
InterRegio (IR)
Beiträge: 226
Registriert am: 08.12.2010
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Ansteuerung des Märklin-Signals 76496

#20 von King-Lui , 07.08.2016 22:26

Hallo Erich, hallo Christian,

ich kann erst jetzt antworten, weil ich heute Abend von der Führerstandsmitfahrt in der Sauschwänzlebahn wieder gekommen bin. Hatte mir meine Frau zum 60sten geschenkt und so waren wir seit Freitag unterwegs.

Ihr habt Euch richtig viel Mühe mit meinem Problemchen gegeben! Dafür herzlichen Dank! Ich werde die mir selbst gegebene Aufgabe wohl tatsächlich nur mit RocRail lösen können. Schade!

Was du schreibst, Christian, ist schon richtig, wenn man alle Spielsituationen dieser Welt mit den Signalen lösen wollte. Aber dem Vorsignal am Mast nur einem nachfolgenden Hauptsignal zuordnen zu können ist doch ein etwas schwach auf der Brust. Das sich Strecke in zwei Strecken aufteilt kommt häufig vor, dass sie sich direkt nach der Ausfahrt in drei teilt, dürfte schon wesentlich seltener vorkommen. Und bei vier oder fünf ist das bestimmt Schluss.

Ich könnte mir da schon eine Softwarelösung vorstellen, mit der die Zustände in Abhängigkeit der geschalteten Fahrstraßen angezeigt werden.

Die Viessmann-Signale daraufhin zu testen habe ich nicht vergessen, das steht noch auf meiner ToDo Liste.


Beste Grüße

Uwe


 
King-Lui
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.034
Registriert am: 26.12.2011
Spurweite H0
Stromart AC


RE: Ansteuerung des Märklin-Signals 76496

#21 von King-Lui , 10.08.2016 21:47

Hallo zusammen,

hier die gute Nachricht: In Rocrail funktioniert jetzt die unterschiedliche Ansteuerung des Vorsignals.
Für jedes Ausfahrsignal muss ein weiteres imaginäres Ausfahrsignal angelegt werden. Und zwar sowohl in RR, als auch in der CS2. Diese imaginären Signale werden mit den ausgelösten Fahrstraßen geschaltet. Die Aktionen haben als Bedingung: <<betroffene Fahrstraße: locked>>.

Da an der linken Bahnhofsseite sieben Ausfahrsignale stehen werden, ist das Ganze jetzt eine Fleißaufgabe.

Tante M hat zwischenzeitlich auch geantwortet; und zwar ganz ähnlich: Man möge imaginäre Signale anlegen und diese und die Ausfahrsignale mittels Fahrstraßen (Memory) schalten. Da ich nur mit RR steuere und nciht einmal das Gleisbild in der CS2 angelegt habe, werde ich das nicht mehr ausprobieren. Dürfte aber ganz ähnlich der RR Lösung sein.


Beste Grüße

Uwe


 
King-Lui
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.034
Registriert am: 26.12.2011
Spurweite H0
Stromart AC


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 222
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz