RE: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Veränderung ...

#551 von Frank K , 29.03.2023 23:01

Servus, Sven und Dominik,

hab versucht, auch meinen Vorschlag mal zu Papier zu bringen. Muss noch ergänzen, dass Gleis 3 Richtung Norden ein Gsp oder Hp0-Dummy als Endpunkt für die Zugfahrten braucht. Die Hauptsignale habe ich der Einfachheit halber als Formsignale eingezeichnet. Sie können natürlich auch als Lichtsignale gebaut werden. Mischen würde ich innerhalb einer Ausfahrgruppe aus ästhetischen Gründen nicht (was nicht heißt, dass es das beim Vorbild nicht gegeben haben könnte).

Hoffe, dass Du bei dem Plan durchsteigst. Habe ihn als "Direktlink für Foren" eingestellt, so dass Du auch auf die originale Auflösung zugreifen kannst.

Ciao, Frank




Ehemalige Anlagen:

Grainitz II - Der Bautrööt:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=1...834173#p1834173

Planung zur Anlage:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=158011

Erste Anlage Grainitz I:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=146822

Filmisches auch auf Youtube! https://www.youtube.com/channel/UCHnXoBQ...3I_YqgZQ/videos


kanther und berlina haben sich bedankt!
 
Frank K
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.314
Registriert am: 17.02.2017
Ort: Rosenheim
Spurweite TT
Stromart Digital


RE: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Veränderung ...

#552 von berlina , 29.03.2023 23:06

Hi Sven,
erstmal sorry, dass ich die Legende nicht richtig erklärt habe. Die Symbole sind übrigens nicht verbindlich, ich hatte sie einer Seite (wahrscheinlich stellwerk.de) entlehnt, aber in meinen eigenen Plänen noch frei Schnauze ergänzt.

Zum Formsignal: ich persönlich würde eher bei Ra11 oder Lichtsperrsignal bleiben und gucken, ob das Formsignal nicht noch irgendwo ganz anders eingesetzt werden kann. Günstig sind sie ja auch nicht gerade und ich würde eher auf Einheitlichkeit setzen. Aber ist halt auch Geschmackssache.

Zu Gleis 4: ich denke, dass eine Gleissperre hier trotzdem sinnvoll und interessant sein kann, denn schließlich beachten wegrollende Wagen nicht das Sperrsignal nach Passage der DKW. Man wäre dann auch sicher, meine Argumentation wäre, dass die DKW in Grundstellung auf Kreiz steht, so dass ein Zug von Gl 3 in die Dieseltanke rollen würde (Flankenschutz ok, dafür Tankstelleninferno 😁) und Gl 4 ist halt durch die Sperre gesichert. Aber ist nur eine Idee. Immerhin: Gl 4 ist noch nicht geschottert, man könnte die Sperre noch gut einbauen.

Dann frage ich mich... oder auch dich, warum Zugfahrten von Gl 4 ausgeschlossen werden sollen. Du kannst dort doch auch einen kurzen Zug zusammenstellen und ihn dann nach links unten rausschicken... quasi auf das verlängerte Gleis 1. Das dachte ich zumindest bis ich ein Bild gefunden habe, das klar zeigt, dass dort gar kein Gleiswechsel mehr kommt. Hmmm... na dann hätte sich das erledigt. (Warum gibt es dort zwischen gedachten Esigs und Asigs denn keinen Wechsel mal ganz naiv gefragt?)

Zum Asig und dem Gleissperrsignal, das ich nicht gesehen hatte: zumindest wenn sie gemeinsam also praktisch auf einer Höhe stehen würden, wäre das in jedem Fall ok (auch wenn es dann wahrscheinlich meistens in einem Signalbildschirm integriert wäre, aber separat habe ich schon Fotos gesehen). Dann duellieren sie sich imo auch nicht. Mit dem Sperrsignal klar dahinter erst weiß ich aber nicht...
Aber solange du tatsächlich keine Zugfahrten von Gl 4 startest und das Asig bei Gl 3 lässt, ist das ja auch wieder egal.

Mein Tipp wäre, nochmal auf weitere Meinungen zu warten, aber Deine aktuelle Planung nochmal besser zu visualisieren. Vor allem auch die Ausrichtung der Signale mit einzeichnen und auch die bereits vorhandenen Sperrsignale lieber mit Symbolen zu kennzeichnen. Ich denke, das wird dadurch eindeutiger for die Diskussion.

Was war sonst noch? Achja. Die patentierten Steckfüße. Da denke ich mir auch immer wieder beim Lesen "ganz toll gemacht, einzigartige Idee 🙄".

Und jetzt sehe ich gerade noch den Text von Frank... ja, da könntest Du am Ende von Gl 3 das Formsignal verwenden. In puncto Ästhetik stimme ich (falls noch nicht vorher rübergekommen) Frank ebenfalls zu, indem ich persönlich nur auf Lichtsperrsignale setzen würde.

Gruß & gute Nacht
Dominik


dominik aus berliN
Ruhende Vorhaben in Granitz & Winnihausen
Zeitzeugen gesucht >> Berlin-Görlitzer Bahn in den 90ern


kanther und Frank K haben sich bedankt!
 
berlina
InterCity (IC)
Beiträge: 633
Registriert am: 10.08.2021
Ort: Berlin
Spurweite N
Stromart Analog

zuletzt bearbeitet 29.03.2023 | Top

RE: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Veränderung ...

#553 von Frank K , 29.03.2023 23:13

Dominik - da hast Du recht: Wenn auf Gleis 4 auch Wagen abgestellt werden sollen, müssen diese mit Gleissperren gesichert werden. Habe aber bislang nur eine Nutzung als Lokumfahrungsgleis angenommen. Für Zugfahrten wäre m.E. Gleis 4 zu kurz.

Ciao, Frank




Ehemalige Anlagen:

Grainitz II - Der Bautrööt:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=1...834173#p1834173

Planung zur Anlage:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=158011

Erste Anlage Grainitz I:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=146822

Filmisches auch auf Youtube! https://www.youtube.com/channel/UCHnXoBQ...3I_YqgZQ/videos


kanther hat sich bedankt!
 
Frank K
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.314
Registriert am: 17.02.2017
Ort: Rosenheim
Spurweite TT
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 29.03.2023 | Top

RE: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Veränderung ...

#554 von kanther , 30.03.2023 17:10

Hello again, ihr beiden,
so viel Arbeit und Mühen für mich, ich bin geplättet

Es ist jetzt die Variante von Frank geworden, allerdings unter Einbezug der Fußnote Damit habt ihr mich ins (nicht hinter das) (Signal-)Licht geführt, tausend Dank!

Dominik, der Grund für den fehlenden Gleiswechel ist wie so oft die willkürliche Gleisgeometrie meines Gleisplans. Zwischen Abzweig und Brücke ist schlichtweg zu wenig Platz. Ich hätte höchstens die Weiche zu Gleis 3, die von der Hauptstrecke abführt, durch eine Doppelkreuzungsweiche ersetzen können, allerdings - blöde Sache - hänge ich an der. Vielleicht kennt ihr diese eine Stelle, die vielleicht nicht komplett überzeugt, in die ihr aber mal viel Herzblut gesteckt habt und die ihr fast schon aus Nostalgie unangetastet lasst? Diese Weiche hat mir damals den letzten Nerv geraubt, mir sind 3 FLM Antriebe daran abgeraucht binnen kürzester Zeit. Somit wurde dies damals meine bis heute einzige Weiche mit Unterflurantrieb, die seitdem ihren Dienst zuverlässig erfüllt. Und deshalb taste ich die nicht an. Bescheuert klingt das beim Schreiben (und auch beim Lesen), aber ich komme nicht dagegen an.

Schnell weg von dieser unlogischen Sentimentalität. Heute gab es mal eine kurze Stellprobe. Gefällt mir ganz gut, fehlt nur noch ein Wasserkran zwischen den Gleisen 3 und 4. Und Viessmann könnte jetzt mit der Auslieferung der neuen RA11 mal Tempo machen, die brauche ich ja jetzt schließlich in ordentlicher Stückzahl...







Reichenbach in Spur N RE: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Ein wenig Landschaftsbau (25)


Tauern, berlina, Richard aus Dülken, Ampi, Frank K und Brumfda haben sich bedankt!
kanther  
kanther
InterCity (IC)
Beiträge: 686
Registriert am: 08.09.2014
Spurweite N
Stromart Analog

zuletzt bearbeitet 30.03.2023 | Top

RE: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Veränderung ...

#555 von berlina , 30.03.2023 18:27

Lieber Sven,

Zitat von kanther im Beitrag #554
so viel Arbeit und Mühen für mich

Ach Quatsch, seinen Semf dazuzugeben, auch wenn gepaart mit viel Ungewissheit (oder Unwissen... wie auch immer) macht doch Spaß und lenkt vor allem von den eigenen Baustellen ab.
Zitat von kanther im Beitrag #554
Es ist jetzt die Variante von Frank geworden, allerdings unter Einbezug der Fußnote

Mit Fußnote meinst Du den Vermerk zum Ende der Zugfahrt auf Gleis 3 nehme ich an? Ja, das passt denke ich.
Allerdings habe ich noch nicht verstanden, ob das dann für Dich auch bedeutet, dass Du das Asig tatsächlich in die Kurve Richtung Ausfahrt auf die Hauptstrecke ziehst (denn so wäre es ja in Franks Plan gewesen).
Wenn Du das so machen würdest und somit das Asig zum Gruppensignal für Gl 3+4 werden würde, dann würde ich das Ra11 an Gl 3 etwas ungewohnt finden. Hier würden ja regelmäßig Zugfahrten beginnen. Nun glaube ich keinesfalls, dass es ausgeschlossen ist, dass man dann bis zum Hauptsignal mit dem Ra11 "überbrückt", aber ein Gleissperrsignal wäre hier glaube ich doch angemessener, oder? (Ja, ich weiß, Du kannst es zumindest als Formsignal dort nicht verbauen wegen Platzmangel.)

Aber sag mal, mit der Gleissperre konnte man Dich wirklich nicht ködern? Sei's drum, sind ja alles nur Versuche .
Zitat von kanther im Beitrag #554
Heute gab es mal eine kurze Stellprobe.

In diesem Zusammenhang nur kurz zur Vergewisserung: Du meintest damit nur Kran etc., noch keine neuen Signale.
Aber ich habe dann jetzt auch die hinteren Gleissperrsignale endlich gesehen ;).
Zitat von kanther im Beitrag #554
Dominik, der Grund für den fehlenden Gleiswechel ist wie so oft die willkürliche Gleisgeometrie meines Gleisplans [...] Vielleicht kennt ihr diese eine Stelle, die vielleicht nicht komplett überzeugt, in die ihr aber mal viel Herzblut gesteckt habt und die ihr fast schon aus Nostalgie unangetastet lasst?

No worries, war ja nur nochmal nachgefragt.
Im doch noch recht jungen Leben meiner eigenen Baustelle habe ich schon so einige Nostalgien identifiziert und bin inzwischen fast durchgehend der Meinung, dass die jeder Art von Fortschritt im Wege stehen. In Deinem Fall verstehe ich es aber durchaus. (Ein besseres Argument als "Nostalgie" wäre dann aber vielleicht "Never change a running system" .)

Gut und genug von Signalen und Gleisgestaltung, zumindest von meiner Seite.
Stattdessen mal eine Frage: Wie viel Fahrbetrieb machst Du eigentlich schon nebenbei?
Deine Anlage scheint mir ja durchaus in einem fast durchgehend befahrbaren Zustand zu sein, oder täusche ich mich?
Tatsächlich ist mir bei Deinen heutigen Bildern das Herz aufgegangen. Das macht sicherlich schon viel Spaß, daneben zu sitzen und einfach einen Zug durchfahren zu lassen.
Mich motivieren solche Blickwinkel dazu, mal selbst endlich aus dem Pott zu kommen (... leider bleibt die Motivation aber häufig schon auf dem Flur stecken). Zudem hatte ich heute morgen ein Erlebnis bei mir zu Hause, das mich noch zu zwei weiteren Fragen führt, einfach aus Interesse:
  1. Wird es einen Anlagenhintergrund geben?
  2. Planst Du irgendwelche Spielereien mit Anlagenbeleuchtung?

So viel für heute.

Einen wunderschönen Abend wünscht
Dominik


dominik aus berliN
Ruhende Vorhaben in Granitz & Winnihausen
Zeitzeugen gesucht >> Berlin-Görlitzer Bahn in den 90ern


Richard aus Dülken und Frank K haben sich bedankt!
 
berlina
InterCity (IC)
Beiträge: 633
Registriert am: 10.08.2021
Ort: Berlin
Spurweite N
Stromart Analog


RE: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Veränderung ...

#556 von kanther , 30.03.2023 21:21

Lieber Dominik,
Du bist einfach gut, ein Detektiv ist da am Werk ;) Die Frage zum Asig ist in der Tat noch/wieder offen. Am liebsten hätte ich das Sperrsignal da, so wie du es auch favorisierst. Aus Platzgründen wäre ein Dummy denkbar, sagt mir da aber nicht zu. Bliebe dann die derzeit angedachte Variante, das Asig doch am Bahnsteig zu platzieren und das Zwergsignal erstmal am Platz zu lassen.

Zur Gleissperre - die gibt es nur als Bausatz von Weinert, oder? Bin mir nicht sicher, ob ich mir die zutraue, da liegt nämlich der Hase im Pfeffer ;)

Fahrbetrieb mache ich leider kaum, weder Weichen noch Signale funktionieren. Stelle meist zwei Garnituren auf und schaue denen zu. Und das macht in der Tag Freude.

Ein Hintergrund soll auf jedem Fall mal kommen, allerdings war ich bislang immer nur Winterbauer und deshalb zieht sich das bei mir wohl alles noch ziemlich. Das Thema Licht dagegen fehlte bislang noch in den Überlegungen.

Aber was hat es denn mit deinem Flur auf sich? Sind da negative Kräfte im Spiel ;)?

Liebe Grüße, ich verabschiede mich jetzt mal für 1,5 Wochen aus familiären Gründen.

Sven

Ps: Wenn noch jemand einen Faller Wasserkran oder ein (auch defektes aber leuchtendes) Viessmann 4409 übrig hat, bitte melden :)


Reichenbach in Spur N RE: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Ein wenig Landschaftsbau (25)


berlina und Frank K haben sich bedankt!
kanther  
kanther
InterCity (IC)
Beiträge: 686
Registriert am: 08.09.2014
Spurweite N
Stromart Analog


RE: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Veränderung ...

#557 von kanther , 30.03.2023 22:08

Ps: Stellprobe noch ohne jegliche Signale oder dergleichen, genau


Reichenbach in Spur N RE: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Ein wenig Landschaftsbau (25)


kanther  
kanther
InterCity (IC)
Beiträge: 686
Registriert am: 08.09.2014
Spurweite N
Stromart Analog


RE: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Veränderung ...

#558 von Frank K , 30.03.2023 22:55

Servus, Sven und Dominik,

meine Intention war tatsächlich, dass das Asig als Gruppensignal für Gleis 3 und 4 Ausfahrten in die Hauptstrecke sichert. Die Ra11 gebieten Halt vor der Einfahrt in den Lokschuppen. Alternativ könnte man da schon ein Gsp aufstellen, muss es aber m.E. nicht. Ob das jetzt nun zu 100 % passt, mag ich auch nicht beurteilen. Und eine ähnliche Gleiskonfiguration, wie bei Dir, Sven, beim Vorbild zu finden, ist auch nicht einfach. Etwas erinnert mich Dein Bahnhof an Ebersberg in der heutigen rudimentären Form, wo die S-Bahn aus der Trasse des Filzenexpress nach Wasserburg ausgefädelt wird.

Ciao, Frank




Ehemalige Anlagen:

Grainitz II - Der Bautrööt:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=1...834173#p1834173

Planung zur Anlage:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=158011

Erste Anlage Grainitz I:
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=146822

Filmisches auch auf Youtube! https://www.youtube.com/channel/UCHnXoBQ...3I_YqgZQ/videos


berlina und kanther haben sich bedankt!
 
Frank K
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.314
Registriert am: 17.02.2017
Ort: Rosenheim
Spurweite TT
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 30.03.2023 | Top

RE: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Veränderung ...

#559 von LaNgsambahNer , 31.03.2023 00:06

Moin Sven,

frag doch mal den Dirk ( hier im Forum unter Remo Suriani ) u18573_Remo-Suriani.html
der ist Spezialist für Signalaufstellung und N-Bahner.


Mitglied im 1. MMFC ... (Mark Michingen Fan Club) 😁
Natürlich führ´ ich auch Selbstgespräche.Warum? Na,manchmal brauche auch ich eine Expertenmeinung!
Hier bin ich auch zu finden.

Gruß Kai 🍺
Spur N____4ever


berlina und kanther haben sich bedankt!
 
LaNgsambahNer
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.209
Registriert am: 31.07.2016
Gleise Peco Code 55
Spurweite N
Steuerung FCC / z21
Stromart Digital


RE: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Veränderung ...

#560 von berlina , 31.03.2023 20:44

Guten Abend zusammen,
und auch wenn Sven ggf. erstmal hier nicht liest, finde ich das auch eine gute Idee. @Remo Suriani wird Dir sicherlich gern helfen.
Ich habe, auch wenn ich kein Signal-Experte bin, irgendwie auch noch Bauchschmerzen zu

  • den Grenzen des Rationalen bei der Kombi von Form- und Lichtsignalen und
  • dem Ra11 auf Gleis 3 (in Franks Skizze links), das mir sehr untypisch für so ein Gleis in einem (ex-)DB-Bahnhof vorkommt. Da würde ich doch lieber das Asig direkt an den Bahnsteig ziehen, wenn ein Gleissperrsignal (egal ob Form oder Licht) nicht gehen. Und dann beißt es sich tatsächlich auch nicht mehr mit dem schon verpflanzten Zwerg-Sperrsignal, das dann noch Rangierfahrten bis zum (gedachten) Esig regeln kann.

Die beiden "linken" Ra11 (bzw. optimalerweise Gleissperrsignale) sollten imo unabhängig von dem Lokschuppen dort stehen, denn sie müssten ja die Fahrt zum bei Frank in die Kurve verschobenen Asig (als Gruppensignal) regeln. Eine alternative, örtliche Regelung hierfür würde ich hier nicht ohne Not heranziehen... oder?

Das alles schreibe ich jetzt auch nur nochmal aus, weil ich an den fundierten Antworten dazu interessiert bin .

Euch allen ein schönes Wochenende & Grüße
Dominik


dominik aus berliN
Ruhende Vorhaben in Granitz & Winnihausen
Zeitzeugen gesucht >> Berlin-Görlitzer Bahn in den 90ern


kanther hat sich bedankt!
 
berlina
InterCity (IC)
Beiträge: 633
Registriert am: 10.08.2021
Ort: Berlin
Spurweite N
Stromart Analog


RE: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Veränderung ...

#561 von Remo Suriani , 01.04.2023 11:37

Hallo zusammen,

ich tue mich hier mit der Beratung schwer, weil man - und das ist jetzt nicht böse gemeint - für eine vorbildgerechte Signalisierung einen vobildgerechten Gleisplan braucht. Insbesondere ohne de Gleiswechsel links tue ich mich da schwer, weil man dann zwar in die Gleis reinkommt, aber nicht mehr raus. Das Züge aus einem Bahnhof so lange im Gegngleis ausfahren ist schon seeeeehr ungewöhnlich.

Wobei auch das Problem noch nicht 100% sehe: nach dem Augenintegral müssten zwischen Brücke und Weiche noch 2 Weichen passen. Das wären ja nur 222mm.

So wie es jetzt ist, würde ich das eher als reine Ausweichanschlussstelle betreiben, als komplett ohne Signal: Züge halte vor der Einfahrweiche, fahren als Rangierfahrt rein und drücken irgendwann wieder raus und fahren in die gleiche Richtung weiter. Das ist dann aber nur etwas für Güterzüge. Der Bahnsteig stammt dann vielleicht noch aus früheren Zeiten, als da noch mehr Weichen waren. Wir sehen also jetzt einen rückgebauten Zustand in dem der Bahnhof ohne Verwendung ist. Dann gäbe es da nirgendwo Signale.

Wenn wir die Gedanken jetzt trotzdem mal weiterspinnen (angenommen die Weichen wäre da), dann muss das Gleis 4 auf jeden Fall Richtung DKW eine Gleissperre haben, das Stumpfgleis auch. Sperrsignal braucht man dann aber nicht. Zu den von Dominik gemachten Vorschlag: Der sieht sehr Reichsbahngeprägt aus. Das beißt sich sich mit den DB-Lichtsignalen in den durchgehenden Gleisen. Die Kombination Form und Lichtsignal sind grundsätzlich in einem elektromechanischen Stellwerk möglich, wobei man sie nicht direkt nebeneinander mischen sollte, das Ausfahrsignal nach links sollte dann also auch ein Lichtsignal sein.

Für eine wirklich geschlossen logische Signalisierung müsste die Prämissen festliegen: Was ist das eigentlich: Überleitstelle mit Awanst kombiniert, rückgebauter Bahnhof, werden noch Weichen nachgerüstet? Was sollen da drin eigentlich für Züge fahren (und wie fahren sie insbesondere wieder raus), West oder Ost? Signale in den durchgehenden Hauptgleisen Fix oder Diskutabel (z.B. tausch gegen DR- oder Formsignale).

Man muss sich diese Gedanken nicht machen und einfach nach Gefühl, aber dann kann ich dazu nicht wirklich was beitragen - wie gesagt, ist nicht böse gemeint. Ich persönlich würde hier in der gegebenen Situation auf einen Anschluss gehen und auf Signale und Personenzüge verzichten.


Viele Grüße
Dirk

Rheinfort
Eingleisig/elektrifiziert am Niederrhein (Ep V/VI)

Rheinfort-Kapellen
Frei nach "Kirchen an der Sieg" und mit Selbstbauweichen (Ep V/VI)


berlina und kanther haben sich bedankt!
 
Remo Suriani
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.521
Registriert am: 17.07.2013
Gleise Peco Code 55 / Selbstbau
Spurweite N
Steuerung ESTWGJ
Stromart DC, Digital


RE: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Veränderung ...

#562 von kanther , 23.04.2023 18:25

Hallo zusammen nach längerer Abstinenz!

Vielen Dank an Dirk, Dominik Kai und Frank für eure Beiträge! Heute habe ich mal das aktuelle NBahn Magazin zu lesen behonnen und habe beim Bahnhof Oberstaufen insofern ein kleines Vorbild gefunden, als dass bei diesem im Laufe der Zeit bauliche Veränderungen ein interessantes Bild in der Gegenwart hervorgebracht haben, als dass beispielsweise Licht und Formsignale kombiniert zu finden waren, ein Überholgleis zurückgebaut worden ist, Weichen "fehlen", etc.

Insofern werde ich mich rein aus ästhetischen Gründen für die Variante mit Formsignal, Asig als Lichtsignal (steht schon), Gleissperren and dem Ra11 entscheiden und dabei eure ganzen Hinweise berücksichtigen.

Als Abschluss habe ich derweil ein wenig weitergebaut, die Dieseltankstelle bekam das angesprochene dünnere Dach und außerdem der Umwelt zuliebe einen Versickerungsschutz (nennt man das so?) in Form eines eingefassten Bereichs mit Gitterrosten, damit kein Diesel in das Erdreich gelangen kann. Der Bockkran wurde aufgestellt auf einem Betongrund, ein netter User hat mir einen Faller Wasserkran verkauft, welcher ebenfalls beim Einschottern seinen Platz fand und der Besandungsturm ist auch an endgültiger Stelle. Darüber hinaus wurde der Untergrund für die Bekohlung nebst Geäude etwas angehoben und der vermutlich endgültige Platz für den Wasserturm habe ich auch gefunden. Das Gefahrstofflager wird vermutlich einen anderen Platz finden.

Anbei außerdem auch noch ein Übersichtsbild, bevor sich die Bahn wohl demnächst langsam in die Sommerpause verabschieden wird.















Liebe Grüße
Sven


Reichenbach in Spur N RE: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Ein wenig Landschaftsbau (25)


kanther  
kanther
InterCity (IC)
Beiträge: 686
Registriert am: 08.09.2014
Spurweite N
Stromart Analog


RE: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Veränderung ...

#563 von kanther , 25.04.2023 20:20

Heute hab ich noch ein wenig mit dem Schotter, Sand und Turf weitergemacht. Der erste Dreck und Unkraut sind auch schon an die um Masten der Gittermastleuchten gekommen. Da wirkt es doch direkt ganz anders, auch wenn natürlich vieles noch fehlt und der Schotter auch noch nicht seine endgültige Farbe erhalten hat. Auf den Bildern sieht man aber schön die filigranen Gitterroste, den Besandungsturm, Bockkran, etc. Da hat sich schon einiges getan auf dem Zubehörmarkt.

Anbei noch ein paar Bilder davon ...










Liebe Grüße und noch einen schönen Abend
Sven


Reichenbach in Spur N RE: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Ein wenig Landschaftsbau (25)


kanther  
kanther
InterCity (IC)
Beiträge: 686
Registriert am: 08.09.2014
Spurweite N
Stromart Analog

zuletzt bearbeitet 25.04.2023 | Top

RE: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Veränderung ...

#564 von hubedi , 27.04.2023 00:16

Hallo Sven,

ja, wer kennt das hier nicht ... da wird z.T. wochenlang an den Details gefeilt, dann abschließend Schotter, Erde und Staub verteilt, ein wenig "Petersilie" darüber gestreut und das ganze Sammelsurium verwandelt sich fast schlagartig in eine Modelllandschaft. Mir geht es jedenfalls so, wenn diese letzten Schritte erledigt sind, stellt sich beim Anblick des Ergebnisses so etwas wie Euphorie ein.

Ich wünsche Dir auch bei Deinen angekündigten Sommeraktivitäten ähnliche Erfolgserlebnisse.


LG
Hubert


Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)


kanther hat sich bedankt!
 
hubedi
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.944
Registriert am: 24.10.2015
Ort: Südhessen
Gleise Selbstbau-/Umbaugleise
Spurweite N
Steuerung YaMoRC YD7001, Lenz
Stromart Digital


RE: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Veränderung ...

#565 von Richard aus Dülken , 27.04.2023 09:22

Hallo Sven,

die Umbauarbeiten sind Dir bisher sehr gut gelungen. Die Details können sich wirklich sehen lassen.



Bis schon gespannt, was Du demnächst nach Deiner selbst auferlegten Sommerpause (wenn Du diese wirklich durchhältst) noch alles auf die Platte zauberst.

Hoffentlich hast Du mit der Doppelkreuzungsweiche nicht so viel Ärger wie ich mit den Minitrix-Weichen. Ich habe die bei mir alle nachträglich wegen andauernder Entgleisungen wieder entfernt.

Ich drücke hier auf jeden Fall die Daumen.

Grüße aus Dülken,
Martin


Neuffen und Erweiterung Steinbach - Spur N Epoche 1 bis 3


kanther hat sich bedankt!
 
Richard aus Dülken
InterCity (IC)
Beiträge: 952
Registriert am: 21.03.2022
Ort: Viersen-Dülken
Gleise Minitrix
Spurweite N


RE: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Veränderung ...

#566 von kanther , 27.04.2023 11:07

Lieber Hubert, lieber Martin,
danke für eure Rückmeldungen!

Zitat von hubedi im Beitrag #564
Hallo Sven,

ja, wer kennt das hier nicht ... da wird z.T. wochenlang an den Details gefeilt, dann abschließend Schotter, Erde und Staub verteilt, ein wenig "Petersilie" darüber gestreut und das ganze Sammelsurium verwandelt sich fast schlagartig in eine Modelllandschaft. Mir geht es jedenfalls so, wenn diese letzten Schritte erledigt sind, stellt sich beim Anblick des Ergebnisses so etwas wie Euphorie ein.

Ich wünsche Dir auch bei Deinen angekündigten Sommeraktivitäten ähnliche Erfolgserlebnisse.


LG
Hubert


Gut gewählte Worte, insbesondere die Petersilie gefällt mir sehr, wenngleich ich es bei echter Petersilie gar nicht mag, diese klein zu hacken - trotz meines Faibles für Miniaturobjekte. In der Tat kann ich den von dir beschriebenen Moment gut nachempfinden, wenn der Gedanke kommt "Och, das sieht ja wirklich gar nicht so schlecht aus". Zugegebenermaßen ist die Euphorie bei den anderen Anlagen oft größer, aber dennoch. Man muss sich auch ab und an selbst ein positives Feedback geben können/dürfen, das mischt sich dann ja ohnehin meist schnell wieder mit den Gedanken an ein zwei Stellen, die einen nicht vollends überzeugen und die ganz große Euphorie meist etwas "eindampfen"... Womit meine Antwort schon fast etwas auf die nachdenklich-philosophische Schiene gelangt, wenn ich zu Martins Antwort komme...

Zitat von Richard aus Dülken im Beitrag #565
Hallo Sven,

die Umbauarbeiten sind Dir bisher sehr gut gelungen. Die Details können sich wirklich sehen lassen.



Bis schon gespannt, was Du demnächst nach Deiner selbst auferlegten Sommerpause (wenn Du diese wirklich durchhältst) noch alles auf die Platte zauberst.

Hoffentlich hast Du mit der Doppelkreuzungsweiche nicht so viel Ärger wie ich mit den Minitrix-Weichen. Ich habe die bei mir alle nachträglich wegen andauernder Entgleisungen wieder entfernt.

Ich drücke hier auf jeden Fall die Daumen.

Grüße aus Dülken,
Martin


Diese Bitte an meine DKW habe ich schon in Form zahlreicher Stoßgebete gen Himmel gesandt. Es hatte seine Gründe, dass bislang auf der gesamten Anlage keine DKW verbaut war und auch die Zahl an Bogenweichen habe ich auf das absolute Minimum zu reduzieren versucht. Noch läuft es, noch bemerke ich bei Testfahrten keine Entgleis(z)ungen. Du hörst das Klopfgeröusch auf Holz vielleicht gerade...

Sommerpause - ein guter Punkt. Um ehrlich zu sein benenne ich es selbst so, um nicht zu wehmütig bei jedem Gang im Keller traurig darüber zu sein, dass es nicht weitergeht in den warmen Monaten. Trotzdem werde ich auch dann mal an einem Regentag nicht die Füße und Finger stillhalten können, aber es hilft ein wenig, sich mit dem Wort Sommerpause ein wenig mental darauf vorbereiten zu können, dass die Arbeit überwiegend ruht. Noch - die Uhr läuft - mag ich warmes bis heißes Wetter sehr, liebe es, im Garten zu arbeiten (auch wenn das Knie schon gefühlt 40 Jahre mehr auf dem Buckel hat als der Rest des Körpers), am Auto zu schrauben und Motorrad zu fahren. Ein Luxus, den ich zu schätze weiß, sowohl körperlich als auch finanziell (wobei ich das meiste selber mache), aber eben auch ein saisonaler Faktor, dem ich dann die Eisenbahn hinten anstelle und mich andereseits innerlich schon wieder an dem Gedanken erfreue, was ich an der Moba noch machen möchte, Materialbeschaffung und Ideen(an)sammlung durch Zeitschriften, Anbieterwebsites oder eben Foren inklusive. Das lässt sich ja gut kombinieren, mit einer Zeitschrift in der Sonne zu sitzen oder den gefühlt kurz vor dem Stapellauf des ersten Einabums vorbestellten Artikel nun endlich erwerben zu können und im Sonnenlicht genau unter die Lupe nehmen zu können...

Zugleich beruhigt mich diese Entschleunigung sehr, zu wissen, dass man ohnehin noch etliche Wochen, Monate und Jahre an der Anlage vor sich hat. Das macht für mich auch einen Teil des Hobbies aus, wenngleich ich mir manchmal denke, dass es doch schön wäre, endlich mal ganze Zugzusammenstellungen, die in Kisten liegen, auch wirklich mal im Einsatz zu sehen. Oder die Gebäude zu erbauen bzw. Details (werden die Messing-Kirchturmspitze, die Weichenheizungen und all die anderen kleinen Artikel je den Weg aus der Verpackung finden?) zu montieren, die man schon vor 1,5 Jahren gekauft hat und vor dem inneren Auge ´zig mal an ihren angedachten Platz gestellt worden sind, ohen endgültig zu wissen, ob sich am Ende die erhoffte Hubert´sche Euphorie breit macht.

Damit wäre ich wieder am Anfang und verbleibe mit lieben Grüßen aus der Freistunde in der Schule!
Sven


Reichenbach in Spur N RE: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Ein wenig Landschaftsbau (25)


kanther  
kanther
InterCity (IC)
Beiträge: 686
Registriert am: 08.09.2014
Spurweite N
Stromart Analog

zuletzt bearbeitet 27.04.2023 | Top

RE: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Veränderung ...

#567 von hubedi , 27.04.2023 13:41

Hallo Sven,

naja, so viel Wehmut muss im Sommer beim Gedanken an die verwaiste Modellbahn im Keller gar nicht aufkommen. Wenn es wie im letzten Jahr wieder so knackeheiß werden sollte, ist der Keller als Aufenthaltsort gar nicht so schlecht. Jedenfalls fand ich meinen Bastelkeller angenehmer, als den rinnenden Schweiß sowohl im Garten aber erst recht unter der Motorradkluft.
Ich stelle es mir zudem so vor ... ich sitze in Ruhe mit kühlem Getränk auf der Terrasse. Der mobile Bastelplatz liegt vor mir. Ich baue gerade an meinem aktuellen Sommerprojekt ... einer romantischen Häuserzeile mit Wassermühle und Hammerwerk, die später in meine pittoreske Altstadt von Bad Dachstein integriert werden soll. Wir unterhalten uns gerade über den nächsten Wanderausflug, als der Nachbar vorbeikommt um sich nach den Fortschritten beim Modellbau zu erkundigen. Wir schlürfen zusammen ein Tässchen guten Rotwein ... na, wo ist da Platz für Wehmut ... Du hast doch oben und auch in meinem Thread von Entschleunigung gesprochen ...

Sowohl DKW als auch Bogenweichen können schon gut funktionieren. Es müssen nur so einige Parameter und Einstellungen pingelig beachtet werden. Die Radsatzinnenmaße müssen exakt im Normbereich liegen. Die Weichen sollten überprüft und alle potentiellen Stolperstellen beseitigt werden. Davon gibt es viele wie z.B. falsche Spurrillenmaße, Toleranzen und Höhenunterschiede an den Übergangsstellen zum Herzstück oder den Weichenzungen. Wackelige Zungengelenke sollte man stabilisieren. An den Rädern dürfen die Spurkränze keine Beschädigungen aufweisen. Speziell bei Dampfloks muss def Anpressdruck der Vor- und Nachläufer stimmen. Gerade hier lohnt es sich, über das Einkleben von Zusatzgewichten nachzudenken. Usw. ...

Alle diese Maßnahmen sind sowieso nicht verkehrt und sie erhöhen die Betriebssicherheit und damit den Spaß an der Modellbahnerei enorm. Auch ein schönes Sommerprojekt für zwischendurch.

LG
Hubert


Hier geht's zu den Bauberichten der "Mark Michingen"
Und hier stelle ich mich kurz vor ...

Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist. (Henry Ford)


berlina und kanther haben sich bedankt!
 
hubedi
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.944
Registriert am: 24.10.2015
Ort: Südhessen
Gleise Selbstbau-/Umbaugleise
Spurweite N
Steuerung YaMoRC YD7001, Lenz
Stromart Digital

zuletzt bearbeitet 28.04.2023 | Top

RE: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Veränderung ...

#568 von N Bahnwurfn , 27.04.2023 14:24

Hallo Sven,

Zitat von kanther im Beitrag #566
In der Tat kann ich den von dir beschriebenen Moment gut nachempfinden, wenn der Gedanke kommt "Och, das sieht ja wirklich gar nicht so schlecht aus". Man muss sich auch ab und an selbst ein positives Feedback geben können/dürfen


Nicht nur ab und an sondern täglich sollte man das nach erfolgreicher Arbeit tun. Das fördert die Moti und Mutivation ungemein.

Zitat von kanther im Beitrag #566
Zugegebenermaßen ist die Euphorie bei den anderen Anlagen oft größer, aber dennoch, das mischt sich dann ja ohnehin meist schnell wieder mit den Gedanken an ein zwei Stellen, die einen nicht vollends überzeugen und die ganz große Euphorie meist etwas "eindampfen"


Nicht unterkriegen lassen. Für den kleinen Maßstab ist Deine Anlage auf sehr hohem Nivau gestaltet und Anderen, die bei Dir rein schauen, geht es da sicher genau so. Dann wünsche ich Dir mal eine angenehme Sommerpause, aber mach nich so lange.


MfG Peter


Hier gehts` nach "Ostende" :P
viewtopic.php?f=64&t=77832


berlina und kanther haben sich bedankt!
 
N Bahnwurfn
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.978
Registriert am: 28.05.2012
Ort: Berlin
Spurweite H0, N
Stromart DC, Analog

zuletzt bearbeitet 27.04.2023 | Top

RE: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Veränderung ...

#569 von berlina , 28.04.2023 20:40

Guten Abend Sven,
na gut, dann gebe auch ich noch meinen Semf dazu und bediene das gleiche Zitat:

Zitat von kanther im Beitrag #566
Zugegebenermaßen ist die Euphorie bei den anderen Anlagen oft größer, aber dennoch. Man muss sich auch ab und an selbst ein positives Feedback geben können/dürfen

Teil 1: Ja eben, das denke ich mir auch. Ausdrücklich auch, wenn ich bei Dir reinschaue. Ich sage dann immer zu mir selbst "Was stimmt eigentlich nicht mit Dir, Dominik? Warum kommst Du nicht auch mal voran und warum schütteln die anderen das immer so aus dem Ärmel?". Das ist alles relativ.
Teil 2: Stimmt natürlich ebenso und ist immens wichtig. Darum gönne ich mir so ein Feedback auch manchmal ... still und heimlich . Solange man noch persönliche Herausforderungen annimmt - auch wenn sie für andere längst keine mehr sind -, ist man auf dem richtigen Weg. (Manches sollte zumindest ich aber trotzdem lieber niemals antasten hehe.)

Dir wünsche ich jetzt erstmal eine schöne Sommerpause. Ich freue mich aber auch schon darauf, wenn es hier weitergeht.

Gruß
Dominik


dominik aus berliN
Ruhende Vorhaben in Granitz & Winnihausen
Zeitzeugen gesucht >> Berlin-Görlitzer Bahn in den 90ern


 
berlina
InterCity (IC)
Beiträge: 633
Registriert am: 10.08.2021
Ort: Berlin
Spurweite N
Stromart Analog


RE: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Veränderung ...

#570 von LaNgsambahNer , 28.04.2023 22:05

Moin Sven,

ich wünsche dir eine schöne Sommerpause und viele lustige Grillabende.


Mitglied im 1. MMFC ... (Mark Michingen Fan Club) 😁
Natürlich führ´ ich auch Selbstgespräche.Warum? Na,manchmal brauche auch ich eine Expertenmeinung!
Hier bin ich auch zu finden.

Gruß Kai 🍺
Spur N____4ever


 
LaNgsambahNer
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.209
Registriert am: 31.07.2016
Gleise Peco Code 55
Spurweite N
Steuerung FCC / z21
Stromart Digital


RE: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Veränderung ...

#571 von GSB , 04.05.2023 23:10

Hallo Sven,

na da haste ja paar schöne Fortschritte gemacht. Die kleine Dieseltankstelle gut.

Zitat von kanther im Beitrag #562


Was sind denn das für schöne filigrane Gitterelemente in den Gleisen Die würden ja bei meinen H0e-Gleisen auch gut als Übergang passen.

Gruß Matthias


GSB - eine schmalspurige Privatbahn

GSB 2.0 - Neustart mit Modulen


 
GSB
Tankwart
Beiträge: 13.810
Registriert am: 26.08.2013
Ort: Württemberg
Spurweite H0e
Steuerung MultiMaus


RE: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Veränderung ...

#572 von kanther , 04.06.2023 00:16

Hallo zusammen,
aus der Sommerpause ein kurzes Lebenszeichen. Ich habe zwischenzeitlich an einem Nachmittag einmal ein paar weitere Kiefern und Tannen gepflanzt. Auch wenn man es vielleicht nicht sieht, sind in dem betreffenden Areal knapp 20 Exemplare hinzugekommen. Und dennoch gibt es an manchen Stellen noch störende Lücken... Aber gut Ding will Weile haben... Macht ja auch Spaß, beim Wachsen zuzusehen.







Neben den Bildern gibt es heute auch ein paar Kurzvideos mit ein zwei Zuggarnituren, um auch mal ein wenig Fahrbetrieb abzulichten.

https://youtube.com/shorts/odnonISuTuI

https://youtube.com/shorts/MnF0M6mHam4

https://youtube.com/shorts/QZvtk8HrOeo

https://youtube.com/shorts/N_FwfocldKY


Bleibt gesund und genießt die Sonne
Sven


Reichenbach in Spur N RE: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Ein wenig Landschaftsbau (25)


kanther  
kanther
InterCity (IC)
Beiträge: 686
Registriert am: 08.09.2014
Spurweite N
Stromart Analog


RE: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Veränderung ...

#573 von kanther , 28.10.2023 21:18

Hallo zusammen,
der Herbst kehrt ein, so dass ich heute mal den Modellbahnkeller und die Bahn entstaubt habe, um in nächster Zeit wieder aktiv zu werden. Im Laufe des Sommers kamen ein paar Neuanschaffungen hinzu, so etwa zwei Schlepptenderlokomotovien von FLM (BR44 ÖBB und 012 DB), da beide sehr stark reduziert erhältlich waren. Bislang hatte ich Respekt vor den Riesen, was ihre Alltagstaulichkeit angesichts meiner Radien (R2 und größer) und Steigungen betrifft, doch beide haben mich positiv überrascht, wobei die 012 schon ne ziemliche Rennsemmel ist. Hinzu kam auch noch ein Liliput BR628, tolles Modell. Eine FLM 112 DR dagegen ging zwei Mal zum Händler zurück, beide Modelle hatten miserable Fahreigenschaften.
Ein paar neue Wagen habe ich auch noch abgelichtet, unter anderem kamen vier aus dem Loreley Express und ein paar Donnerbüchsen hinzu. Hierzu auch eine Frage, der Gepäckwagen, den Fleischmann dazu anbietet (6260003), unterscheidet sich in der Lackierung (Dach und Grün des Wagens) deutlich von den beiden 2. Klasse Wagen (6260001/6260002) - ist das originalgetreu oder ein Fehler Fleischmanns?

Jetzt aber ein paar Bilder.






























Demnächst dann wieder mehr hier ...

Liebe Grüße
Kanther


Reichenbach in Spur N RE: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Ein wenig Landschaftsbau (25)


kanther  
kanther
InterCity (IC)
Beiträge: 686
Registriert am: 08.09.2014
Spurweite N
Stromart Analog


RE: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Veränderung ...

#574 von Richard aus Dülken , 29.10.2023 15:27

Hallo Sven,

schön, dass Du wieder bei uns bist,
wir haben Dich schon sehr vermisst...

Die Neuzugänge sind auch echt klasse. Besonders gefällt mir das Ungetüm der ÖBB und die 012. Diese Fotos sind echt der .

Das lässt schon auf viele weitere tolle Momente Deiner Anlage hoffen.

Einen angenehmen Sonntag wünscht Dir
Martin


Neuffen und Erweiterung Steinbach - Spur N Epoche 1 bis 3


kanther hat sich bedankt!
 
Richard aus Dülken
InterCity (IC)
Beiträge: 952
Registriert am: 21.03.2022
Ort: Viersen-Dülken
Gleise Minitrix
Spurweite N


RE: Meine Spur-N-Anlage Reichenbach - Veränderung ...

#575 von berlina , 29.10.2023 16:09

Hallo Sven,

schön an dieser Stelle wieder etwas zu lesen. Dann geht es ja sicherlich auch bald am Bau weiter.
Die Shorts habe ich auch erst jetzt mit der Reaktivierung des Threads gesehen. Ich bin ja ein Befürworter des Formats. Werden wir dann bald auch die Neuzugänge in dieser Form in Action sehen? In jedem Fall Glückwunsch zu den Einkäufen!

Mir ging es ähnlich: Die Monate nahezu nichts an der Anlage angefasst, aber dafür kommen zuweilen Bestellungen rein, die ich aktuell gar nicht auf dem Radar habe. Immerhin kannst du die Probefahrten auf der Anlage durchführen.
Dass es mit der 112 Probleme gab, ist natürlich ärgerlich. Hast du denn mittlerweile brauchbaren Ersatz bekommen?
Gerade gestern kam meine vorbestellte 143 an, also gleicher Grundstock. Mein erster Eindruck war "ist okay", aber insbesondere nach deinem frischen Bericht werde ich die in den kommenden Tagen nochmal gründlicher testen. Im Vergleich zu den beiden neuen DR 106ern von Fleischmann, die bei mir im Test als ausgesprochen gut abgenommen wurden, war ich vorhin zumindest nicht voller überschwappender Euphorie. Na mal gucken.

Besten Gruß & bis die Tage
Dominik


dominik aus berliN
Ruhende Vorhaben in Granitz & Winnihausen
Zeitzeugen gesucht >> Berlin-Görlitzer Bahn in den 90ern


kanther hat sich bedankt!
 
berlina
InterCity (IC)
Beiträge: 633
Registriert am: 10.08.2021
Ort: Berlin
Spurweite N
Stromart Analog


   

[N] Berlin Lichterfelde-Ost

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz