RE: Ländlicher Endbahnhof

#1 von roadwulf , 08.08.2016 17:33

http://www.bilder-upload.eu/show.php?fil...-1470668275.jpg
http://www.bilder-upload.eu/show.php?fil...-1470668327.jpg
Hallo Stummis
Mein anlagenbau ist eine runde weiter.Der unterbau steht und die Sperrholzplatten sind verleimt u. verschraubt.Das gleismaterial ist bestellt und wird wohl ende der Woche eintreffen.Jetzt werde ich den gleisverlauf mal auf die sperrholzfläche übertragen,um zu sehen wie es sich so auskommt.Als unterbau für die gleise hatte ich bis jetzt immer 3mm kork genommen.Was meint ihr,sollte ich die korkplatten komplett auf die ganze fläche aufkleben oder nur unter die gleise ?
Die anlage muss nur ein einziges mal bei 2.00m bzw. bei 1.40m getrennt werden(umzug in einen anderen raum in den nächsten jahren) ansonsten bleibt sie stationär aufgebaut.Wie könnte man die Trennstellen am einfachsten ausführen ? Ich habe schon einige Möglichkeiten gesehen,ich bin mir nur nicht sicher ob man das für eine einmalige Trennung so machen sollte.Vieleicht gibt es da ja noch eine ganz einfache lösung.
Der gleisplan ist,in etwas abgeänderter form der bhf.zwänge-west(ohne vorbild) Die eingleisige strecke soll in einem 90°radius in eienem fiddelyard auslaufen.Beim bau der kurvenmodule werde ich auf vorgefertigte Bausätze zurück greifen.Ich habe nicht die Möglichkeiten so etwas selbst anzufertigen.Ich werde vom verlauf der arbeiten immer mal wieder bilder hier einstellen(falls Interesse besteht )Und jede menge fragen wird ich sicher im verlauf der bauarbeiten auch noch haben Bis dann
Gruß Reinhold


roadwulf  
roadwulf
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 79
Registriert am: 06.11.2013
Ort: Selm
Spurweite H0
Steuerung Roco Maus
Stromart DC


RE: Ländlicher Endbahnhof

#2 von Y-Weiche , 08.08.2016 18:01

Hi,

sehr schön, deine Anlage hat genau das "Beuteschema", das ich besonders gerne verfolge

Sehr gut gefällt mir die Lage des Empfangsgebäudes am Stumpfgleis, was ein Zurücksetzen zum Umfahren nötig macht.

Nur eine Bitte, schau doch mal bei deinem Bilderhoster und evtl. hier
viewtopic.php?f=30&t=30285

wie man die Bilder von deinem Bilderhoster direkt einbetten kann. Einzeln anklicken ist etwas mühsam.

Schöne Grüße
Andreas


Y-Weiche  
Y-Weiche
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.109
Registriert am: 08.06.2013
Spurweite N
Stromart Analog


RE: Ländlicher Endbahnhof

#3 von roadwulf , 08.08.2016 19:18

Hallo Andreas,das Bilder hochladen übe ich noch...... Werde mich bessern
Gruß Reinhold


roadwulf  
roadwulf
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 79
Registriert am: 06.11.2013
Ort: Selm
Spurweite H0
Steuerung Roco Maus
Stromart DC


RE: Ländlicher Endbahnhof

#4 von roadwulf , 11.08.2016 11:39

OK,scheint wohl kein Interesse zu bestehen.Admin bitte den Beitrag löschen.I


roadwulf  
roadwulf
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 79
Registriert am: 06.11.2013
Ort: Selm
Spurweite H0
Steuerung Roco Maus
Stromart DC


RE: Ländlicher Endbahnhof

#5 von ET 65 , 12.08.2016 07:03

Zitat von Y-Weiche
... Sehr gut gefällt mir die Lage des Empfangsgebäudes am Stumpfgleis, was ein Zurücksetzen zum Umfahren nötig macht.

Nur eine Bitte, schau doch mal bei deinem Bilderhoster und evtl. hier
viewtopic.php?f=30&t=30285

wie man die Bilder von deinem Bilderhoster direkt einbetten kann. Einzeln anklicken ist etwas mühsam. ...

Hallo Reinhold,

auf das folgt

Zitat von roadwulf
... das Bilder hochladen übe ich noch...... Werde mich bessern ...

und dann

Zitat von roadwulf
OK,scheint wohl kein Interesse zu bestehen.Admin bitte den Beitrag löschen.I

Interesse ist schon vorhanden. Aber außer einem Textbeitrag (mit dem Tablet geschrieben?) zu Deinem Projekt gibt es bisher nichts zu schauen.

Ich klicke hier prinzipiell nicht auf irgendwelche verlinkten Bilder. Wer Bilder zeigen möchte, kann sie auch direkt hier einstellen. Die Forensoftware lässt dies zu.

Wie man Bilder hier einfügt, wird ausführlich erklärt. Wenn Du auf "ausführlich" klickst, kommst Du auf den entsprechenden Beitrag hier im Forum.

Gruß, Heinz


Tried to reduce to the max Ich weiß, nicht immer einfach, aber einfach kann ja jeder.
Was noch fehlt? "Ein Sack voll Zeit"


 
ET 65
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.357
Registriert am: 01.03.2009
Ort: Hierzulande
Gleise Peco Code 75
Spurweite H0
Steuerung mit Verstand
Stromart Digital


RE: Ländlicher Endbahnhof

#6 von roadwulf , 23.08.2016 10:15




Hallo Stummis
Es hat sich wieder etwas getan beim ländlichen endbahnhof.Die gleisverlegung ist erstmal provisorisch fertiggestellt(auf trittschalldämmung) und muss verdrahtet werden.Dann kommt die probefahrt ob alles funktioniert.Die weichen sollen per stellpult analog geschaltet werden,die herzstücke müssen auch noch polarisiert werden.Wenn alles läuft,ich hoffe mal meine löterei war erfolgreich,werden die gleise/schwellen gealtert,festgeklebt und geschottert.Zwischendurch muss ich mal schauen was so die typischen anschliesser für einen kleinen endbahnhof sind.Ich denk da an kopframmpe,landhandel usw.Müsste der bahnhof eigentlich einen lokschuppen haben oder wäre eine kleine behandlungsstation,kohle ,wasser,dieseltankstelle,ausreichend ?
Ich hoffe mal das bilder hochladen hat geklappt und die sind ohne link zu sehen.Wenn es wieder was neues gibt melde ich mich wieder.Falls es anregungen/kritick gibt,immer her damit.
Gruß reinhold


roadwulf  
roadwulf
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 79
Registriert am: 06.11.2013
Ort: Selm
Spurweite H0
Steuerung Roco Maus
Stromart DC


RE: Ländlicher Endbahnhof

#7 von Y-Weiche , 23.08.2016 11:08

Hallo Reinhold,

schön, dass es hier weitergeht!

Zur BW-Frage: Viele lecken sich die Finger danach, eine kleine Szene zur Lokbehandlung aufzubauen, und dafür ist der Kopfbahnhof der ideale Anlass. Wenn du lieber die Gleise für Anschließer nutzen möchtest, kannst du das natürlich weglassen und dir diese Anlagen im Trennungsbahnhof "denken".

Ich denke, in der Dampflokära wäre auf jeden Fall ein Wasserkran vorhanden, die Wasservorräte gehen schneller zur Neige als die Kohle. Dazu kann dann auch eine kleine Kohleschütte gehören, muss aber m.E. nicht. Und die Reichweite einer Diesellok dürfte eigentlich groß genug sein, um ohne Nachtanken vom Trennungsbahnhof zu operieren. Schuppen wäre für eine Dampflok bei der Übernachtung in deinem Bahnhof wohl Pflicht, für Dieselloks und Triebwagen nicht unbedingt.

Was die Anschließer betrifft: Landhandel ist immer gut, so ein richtig großes Getreidesilo ist ein toller Blickfang... Ansonsten: Holz, Kies - orientier dich einfach an den Güterwagen, die dir am besten gefallen, und schaffe dafür das nötige Verkehrsaufkommen...

Grüße
Andreas


Y-Weiche  
Y-Weiche
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.109
Registriert am: 08.06.2013
Spurweite N
Stromart Analog


RE: Ländlicher Endbahnhof

#8 von roadwulf , 23.08.2016 13:11

Hallo Andreas,ich denke ein kleines Dampf Bw sollte ich wohl einplanen.Der Gleisstumpf an dem Aus/Einfahrtsgleis bietet sich da an.Es wird mit Dampf/Dieselloks gefahren.Als Anschließer würde ich den Landhandel(Kohle/Heizöl usw),Holzverladung o.Viehrampe vorsehen.Der Güterschuppen,Lokschuppen,Kohlebansen wird selbst gebaut.Aber bis es soweit ist wird es noch etwas dauern.......
Gruß Reinhold


roadwulf  
roadwulf
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 79
Registriert am: 06.11.2013
Ort: Selm
Spurweite H0
Steuerung Roco Maus
Stromart DC


RE: Ländlicher Endbahnhof

#9 von Waldkobold , 23.08.2016 15:43

Hallo Reinhold,

Erst einmal im Stummiforum,

Zitat
Interesse ist schon vorhanden. Aber außer einem Textbeitrag (mit dem Tablet geschrieben?) zu Deinem Projekt gibt es bisher nichts zu schauen

.

Ja hier ist das so, die Stummi´s , die wolllen alle Bilder gucken

Also erst einmal, schon das Thema finde ich persönlich sehr interessant, mein Lieblingsthema,
guckst Du mal bei mir, da ist an einem Ende des Bahnhofes auch Schluss.

Was den Gleisverlauf in Deinem Bahnhof angeht, sehr großzügig schlanke Weichen, und die Radien sehen auch sehr elegant aus. Was mir jedoch aufgefallen ist, das Gleis am vorderen Anlagenrand (schwarz markiert), als was soll das dienen und wie willst Du die Wagen dahin zuführen, wenn z.B. das rot markierte Gleis belegt ist, weil die Zufahrt zum Bahnhof ist ja genau auf der anderen Seite, also kannst du das Streckengleis schon mal dafür nicht als Ziehgleis nutzen


Was das BW btrifft, ich würde von großzügigen Behandlunganlagen absehen, jedoch ein kleiner
Lokschuppen macht sich immer gut. Je nach dem was Du dann für Material einsetzt, mit kleinem
Kohlebansen oder einer kleinen Dieseltanke.

Mal schauen wie es bei Dir weiter geht, ich werde dran bleiben, klein und fein

Gruß Andre




Hier geht es zu meiner Baustelle
viewtopic.php?f=15&t=124332


Waldkobold  
Waldkobold
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 324
Registriert am: 18.04.2015
Spurweite H0
Stromart AC, DC, Digital


RE: Ländlicher Endbahnhof

#10 von Y-Weiche , 23.08.2016 16:30

@Andre

Wegen der Gleisentwicklung siehe den Gleisplan, der oben leider nur extern verlinkt ist...

http://www.bilder-upload.eu/show.php?fil...-1470668327.jpg

Ich denke, die Perspektive im Bild täuscht etwas, das Gleis dürfte lang genug zum Ausziehen sein. Generell finde ich es sehr interessant, das Stumpfgleis als Bahnsteiggleis zu haben, da ist beim Umsetzen immer richtig was los...

Grüße
Andreas


Y-Weiche  
Y-Weiche
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.109
Registriert am: 08.06.2013
Spurweite N
Stromart Analog


RE: Ländlicher Endbahnhof

#11 von roadwulf , 23.08.2016 18:45

Hallo Andre,das Gleis welches Rot markiert ist sollte die Kopframpe werden.Das schwarz eingerahmte Gleis wird Freiladegleis/Holzverladung werden.Da jeweils nur ein Zug unterwegs ist,entweder ein reiner Personenzug/Güterzug oder ein PmG , sollte es mit dem rangieren passen.Man kann das 2.durchgehende Gleis zum kurzen Abstellen von Wagen nutzen.So hat ich mir das gedacht.
Gruß Reinhold


roadwulf  
roadwulf
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 79
Registriert am: 06.11.2013
Ort: Selm
Spurweite H0
Steuerung Roco Maus
Stromart DC


RE: Ländlicher Endbahnhof

#12 von Schwanck , 23.08.2016 19:08

Moin Reinhold,

so ein kleiner Endbahnhof, wie du ihn gerade aufbaust, ruft nach der Stationierung einer Köf II.
Ihr sollte ein kleiner Schuppen spendiert werden, eine Tankstelle braucht es nicht, weil dazu der örtliche Ölhändler mit dem Tanklaster vorbeikommt, alles ist für die Epochen II bis IV durchaus realistisch.


Tschüss

K.F.


Schwanck  
Schwanck
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.769
Registriert am: 22.08.2006
Ort: OWL
Spurweite H0, 1
Stromart Digital


RE: Ländlicher Endbahnhof

#13 von Waldkobold , 23.08.2016 19:10

Hallo Reinhold,

alles klar, Du wirst Dir dabei schon etwas gedacht haben.
Im Original ist, die Verlegung der Gleise auch nicht immer optimal gewählt, was auch dieses Vorbild zeigt, wenn ich dies bezüglich an den Gleisverlauf des Bahnhofes "Oberrittersgrün" aus dem Jahre 1900 denke, da waren auch Sägefahrten notwendig um den Gleisanschluss zum Sägewerk zu bedienen http://www.poehlwassertalbahn.de/bahnhoe...sgruen/1900.php guckst Du.

Da hast Du natürlich Recht , bei Dir ist da noch sehr viel mehr Platz.

viele Grüße Andre´




Hier geht es zu meiner Baustelle
viewtopic.php?f=15&t=124332


Waldkobold  
Waldkobold
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 324
Registriert am: 18.04.2015
Spurweite H0
Stromart AC, DC, Digital


RE: Ländlicher Endbahnhof

#14 von roadwulf , 26.08.2016 06:13

Moin moin,der Fahrstrom liegt schon mal an den Schienen an und die Probefahrt ist erfolgreich abgeschlossen.Trotz noch nicht polarisierten Herzstücken läuft alles.....
Die Ringleitung ist mit 1.5 u.die Zuleitung zu den Schienen mit 0.75 ausgelegt.Verbunden mit Wagoklemmen u.Loetleisten
Ich bin am überlegen ob ich die Kurve der BHf -Ausfahrt mit einer Straßenbrücke überbauen und das umliegende Gelände anheben soll.Auf der Fläche im hinteren Bereich einen ländlichen Ort und im vorderen Bereich einen Bauernhof mit Felder/Wiesen.Was meint ihr dazu?
Weiter geht's jetzt erstmal mit Schienen altern. Bis dann
Gruß Reinhold


roadwulf  
roadwulf
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 79
Registriert am: 06.11.2013
Ort: Selm
Spurweite H0
Steuerung Roco Maus
Stromart DC


RE: Ländlicher Endbahnhof

#15 von Waldkobold , 26.08.2016 09:47

Guten Morgen Reinhold,

Zitat
Ich bin am überlegen ob ich die Kurve der BHf -Ausfahrt mit einer Straßenbrücke überbauen und das umliegende Gelände anheben soll.Auf der Fläche im hinteren Bereich einen ländlichen Ort und im vorderen Bereich einen Bauernhof mit Felder/Wiesen.Was meint ihr dazu?



Versuch es doch erst mal mit einer Stellprobe, wenn Brücke, dann würde ich diese jedoch nicht so nahe an den Bahnhof ziehen. Da Du ein sehr gefälligen Radius hast würdest Du damit die Optik kaputt machen. Was auch eine Möglichkeit wäre, einen Bahnübergang und das Gelände leicht nach hinten ansteigen lassen. Von einem Ort würde ich absehen, könnte die ganze Szene überladen. Bauernhof ist eine Möglichkeit, wie gesagt, an dem eine Straße vorbeiführt.
Da der Bahnhof relativ klein ist, kannst Du das ganze drum herum schnell überladen,spontan fällt mit da Lindenthal ein, da die Straße und den Bauernhof dazu. Hier mal der Link zu Wolfgangs Baustelle http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64...190887#p1186597

ich hoffe ich konnte Dir so mal eine kleine Gedankenanstoß geben,

viele Spaß noch bei Altern flaster: der Schienen natürlich

viele Grüße
Andre´


Waldkobold  
Waldkobold
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 324
Registriert am: 18.04.2015
Spurweite H0
Stromart AC, DC, Digital


RE: Ländlicher Endbahnhof

#16 von Y-Weiche , 26.08.2016 09:58

Moin,

wie war das doch gleich? Hinter der Kurve hattest du noch ein, zwei Streckenmodule geplant, bevor es in den Fiddleyard geht, oder? Dann würde ich mir die Brücke aufsparen, um damit die Einfahrt in den Fiddleyard zu kaschieren. So musst du an dieser Einfahrt kein Gebirge auftürmen, das einen Tunnel rechtfertigt.

Sprach der Tunnelhasser
Andreas


Y-Weiche  
Y-Weiche
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.109
Registriert am: 08.06.2013
Spurweite N
Stromart Analog


RE: Ländlicher Endbahnhof

#17 von roadwulf , 26.08.2016 12:42

Hallo Andreas u.Andre
Ihr habt beide Recht was die Straßenbrücke und den geplanten Ort angeht. Ich denke dass das wohl zum überladen der Anlage führen würde. Ich werde anstatt der Brücke einen Bahnübergang wählen,1-2 einzelne ländliche Gebäude und den Bauernhof mit Wiesen bzw. Feldern im Vordergrund.(ähnlich Lindenthal)Das Gelände nach hinten leicht ansteigend und zum Anlagenrand hin mit Wald als Abschluss.Dieser Gedankenanstoß ist schon mal gespeichert.
Die Strecke wird noch mit vier Bogenmodulen und einem geraden Modul weiter geführt.Dann kommt der Fiddelyard.So habe ich es mir gedacht.
Gruß Reinhold


roadwulf  
roadwulf
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 79
Registriert am: 06.11.2013
Ort: Selm
Spurweite H0
Steuerung Roco Maus
Stromart DC


RE: Ländlicher Endbahnhof

#18 von Y-Weiche , 26.08.2016 13:27

Hallo Reinhold,

wahrscheinlich kennst du es eh schon, aber "sischer is sischer": Grandiose Anregungen für nicht überladene, aber dennoch wundervolle Module geben u.a.

die MiniMax-Module
viewtopic.php?f=172&t=107756

und die Altmühl-Module
viewtopic.php?f=170&t=133872

Wenn du die durchgeklickt hast, wirst du dir wünschen, dass du Platz für doppelt so viele Module hättest
(wobei ich deinen vorhandenen Platz und deinem Umgang damit schon klasse finde, nicht falsch verstehen!)

Grüße
Andreas


Y-Weiche  
Y-Weiche
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.109
Registriert am: 08.06.2013
Spurweite N
Stromart Analog


RE: Ländlicher Endbahnhof

#19 von roadwulf , 26.08.2016 15:33

Andreas,genau die Module habe ich mir schon angeschaut.Da muss ich mir ganz schön Mühe geben um das so hin zubekommen. Ich bin sowieso noch auf der Suche was die Gestaltung der Anlage angeht.Bis ich damit anfangen kann wird es noch etwas dauern. Bis dahin werde ich fleißig weiter das Forum studieren was so möglich ist.
Was den Platz für Module angeht kann ich schon noch (allerdings später wenn ich in einen anderen Raum umgezogen bin.... )einige Meter Strecke bauen
Gruß Reinhold.


roadwulf  
roadwulf
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 79
Registriert am: 06.11.2013
Ort: Selm
Spurweite H0
Steuerung Roco Maus
Stromart DC


RE: Ländlicher Endbahnhof

#20 von Waldkobold , 26.08.2016 17:38

Hallo Reinhold,


kurzer Gedankengang von mir dazu. Du hast ein sehr schönes großzügiges Eckmodul, Wie ich schon bemerkt habe könntest Du das ganze mit derartigen Bauwerken überladen, was noch dazu kommen würde, ein solches Bauwerk, also Brücke, sollte auch eine
Berechtigung haben genau an dieser Stelle stehen zu müssen.
Da du jedoch eher geringes Verkehrsaufkommen hast, wäre dann zu überlegen ob die Bahngesellschaft oder das Städtchen die finanziellen Mittel aufwenden würde, dieses Bauwerk zu genehmigen. Ich glaube im Finanzausschuss und bei der Bevölkerung würde ein Aufschrei der Entrüstung zu Tage treten und keine Befürworter finden

Gruß Andre



Hier geht es zu meiner Baustelle
viewtopic.php?f=15&t=124332


Waldkobold  
Waldkobold
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 324
Registriert am: 18.04.2015
Spurweite H0
Stromart AC, DC, Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz