Willkommen 

RE: Decal Ränder möglichst unsichtbar machen

#1 von Grisu83 , 30.08.2016 23:36

Moin zusammen,

ich bin mir sicher, dass es hier im Forum die ein oder anderen Tipps zu Decals usw gibt, wie man diese anbringt usw. Die Frage die sich mir nun aber stellt ist, wie man weitgehend vermeiden kann, dass man das Decal als Decal erkennen kann. Wenn ich meine Lok Lackiert habe und dann das Decal drauf packe, die Lok in einem gewissen Winkel ins Licht halte, so schimmert das Decal mit einem ziemlich deutlich abgehobenen Glanz durch.

Die Frage ist, welche Möglichkeiten habe ich, um dies zu vermeiden? Ich las mal was, dass ich die Lok auf Hochglanz lackieren kann, also so richtig mega Speckschwarte, darauf dann das Decal anbringen, und dann mit einem Lack überlackieren, der den gewünschten Glanz hat. Dass man Decals zur Fixierung noch mal überlackiert ist klar, nur bisher hat es immer noch relativ deutliche Decal Ränder gegeben.

Weichmacher habe ich gelesen bewirkt nur eine Verbesserung, wenn man Konturen hat, bzw ungleichmäßige untergründe. Bei einem Glatten untergrund hingegen hat es keinen Effekt. Ist das Richtig ? Oder ist der Weichmacher auch in dem Fall zu empfehlen / nutzenswert?

Eine weiter Möglichkeit, die ich überlegte wäre noch, das Decal einfach vergrößern. So wäre die generelle Überlegung, nicht nur das ICE Logo selber zu nehmen und auszuschneiden sondern alles außen herum, so dass die Oberfläche wieder gleich erscheint. Die Frage ist nur, ob sich diese Arbeit bzw Mehrkosten lohnen, oder ist dies auch wieder problematisch wenn man mit so großen Decals arbeitet ?

Auf Antworten würde ich mich sehr freuen

Grüße aus Wuppertal

Phil


Grisu83  
Grisu83
InterRegio (IR)
Beiträge: 123
Registriert am: 31.10.2012


RE: Decal Ränder möglichst unsichtbar machen

#2 von acbahner2005 , 31.08.2016 13:34

Moin Phil,

die sauberste Lösung hast Du schon beschrieben. Lackierung mit Lack. Ich nutze meistens einen nicht ganz so glänzenden Lack, Decal anbringen und nachdem das Decal gut durchgetrocknet ist mit Mattlack überlackieren.

Im Zubehörhandel gibt es noch so einige Hilfsmittel z.B. von Gunze, aber das Beste Ergebnis hast Du aus meiner Sicht mit dem obigen verfahren. Evtl. mal andere Decalhersteller testen. Auch hier gibt es sehr unterschiedliche Qualitäten,

Gruß
Manuel


mit modellbahnerischen Grüßen

Manuel

Meine Anlage: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?...4&hilit=erlenau

Mein H0e Bahnhof: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?...lit=h0e+bahnhof


 
acbahner2005
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.017
Registriert am: 13.08.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0, H0e
Steuerung CS2/3, Can Digital, WDP
Stromart AC, Digital


RE: Decal Ränder möglichst unsichtbar machen

#3 von Kapitän Nemo , 31.08.2016 21:10

Hallo Phil,

ich habe die besten Erfahrungen mit glänzenden Lack gemacht und zwar auf glatter oder auch welligen Oberflächen.

Ich bringe dann das Decal auf und gebe dann einen Tropfen Micro Sol Weichmacher darauf. Falls das Decal nochmals verrutscht dann einfach vorsichtig wieder ausrichten. Dann sofort überzähligen Weichmacher mit einem Rest Küchentuch (Zewa) abtupfen und das Decal dann einige Zeit abtrocknen lassen.

Nach und nach schmiegt es dich dann in den Lack ein, die Ränder sind dann schon fast unsichtbar. Anschließend nehme ich Mr. Hobby Klarlack Seidenmatt als Finisher.

Grüße,

Ulrich



 
Kapitän Nemo
InterCity (IC)
Beiträge: 949
Registriert am: 30.04.2005
Ort: 5-Seen-Land
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung Ecos2
Stromart AC, Digital


RE: Decal Ränder möglichst unsichtbar machen

#4 von Swissboy ( gelöscht ) , 01.09.2016 00:15

Der Weichmacher hat auch den Vorteil, dass allfällige Luftblasen leichter entfernt werden können. Anstechen und ausdrücken mit feinem Pinsel. Abtupfen mit Tuch ist sehr heikel. Papier/Faser-Resten können kleben bleiben, oder man verschiebt gar das Bild. Ich brauche deshalb immer einen feinen spitzen Pinsel zum Wegsaugen oder Wegwischen der überschüssigen Flüssigkeit.

Decals am besten auf glänzenden Untergrund aufbringen. So ist die Gefahr von Lufteinschlüssen am geringsten. Mattlack oder Seidenmatt lässt die Ränder einigermassen verschwinden, aber je nach Sichtwinkel können die Ränder leicht sichtbar bleiben. Deshalb ist es ideal, wenn man ganz knapp dem Bildrand entlang schneiden kann. Bei kleinen Schriften wird das natürlich schwierig.

Trotzdem, das Hauptproblem mit Decal-Sichtbarkeit kommt von Lufteinschlüssen und wenn das Decal sich nicht richtig an die Konturen anschmiegt. Da hilft Weichmacher eben sehr.


Swissboy

RE: Decal Ränder möglichst unsichtbar machen

#5 von Graubaer , 01.09.2016 08:02

Hallo zusammen,
schaut doch mal beim "Druckeronkel" vorbei, vielleicht findet Ihr da noch mehr Lösungen.
http://www.druckeronkel.de/index.php?id=home
LG Dieter


Graubaer  
Graubaer
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 34
Registriert am: 21.08.2016


RE: Decal Ränder möglichst unsichtbar machen

#6 von Lokpaint , 01.09.2016 11:04

Hallo

Man sieht die Ränder immer, egal wie die Decals aufgebracht werden.
Es ist eben ein Höhenunterschied vorhanden, der selbst wenn er nur ein paar hunderstel mm dick ist, wahrgenommen wird.

Soll ein Decal also vollständig unsichtbar sein dann hilft nur eins. Das Objekt dick genug mit Klarlack einsprühen und dann abschmirgeln bis der höhenunterschied weg ist. Danach mit klarlack wieder einsprühen.

Bart


 
Lokpaint
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.928
Registriert am: 10.11.2006
Homepage: Link
Ort: Vlaardingen
Gleise M-Gleise 3600
Spurweite H0
Steuerung Analog, IB. CS2


RE: Decal Ränder möglichst unsichtbar machen

#7 von Grisu83 , 01.09.2016 12:28

Moin,

ich danke erst mal allen, die hier geantwortet haben. Zwar bin ich noch ein wenig unsicher, wie ich das Decal nun aufbringen werde, jedoch weiß man in etwa eine Tendenz. Generell möchte ich einem Märklin ICE 3 ein Redesign geben, neue Wagennummern anbringen, sowie die ein oder anderen Kleinigkeiten (Hot Spot Logos usw). Am Ende müsste man evtl sogar einfach mal ausprobieren mit dem Trial & Error Prinzip, um zu schauen, was da nun am besten wirkt oder nicht.

Mir ist durchaus klar, dass ich am Ende etwa das gleiche bezahlen würde für den 406'er, wie für den aktuellen 37788 ICE, doch ich habe durchaus Freude am basteln und muss nicht auf einen Schlag so ein teures Paket kaufen, sondern kann dies Stück für Stück zahlen. Zudem kommt noch die eigenart, dass ich den Zügen meine Persönliche Note geben kann. Als gebürtiger Hesse will man dementsprechend den TZ "Frankfurt Main" haben, und nicht den Offenburger ... So ist mein 401'er auch der Heppenheimer, der 402'er der Wuppertaler , und wenn mir der 411er irgendwann mal in die Finger läuft bekommt er eine Darmstädter Taufe. Mancheiner sagt dann zwar, das würde den Wert der Loks vermindern, da ich aber nicht plane, diese Sammlung jemals zu verkaufen ist mir das am Ende doch relativ egal.


Grisu83  
Grisu83
InterRegio (IR)
Beiträge: 123
Registriert am: 31.10.2012


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 181
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz