Willkommen 

RE: Lokdecoder mLD mit Kabel, wie Programieren nach Einbau?

#1 von walther matthias , 04.09.2016 13:06

Moin,Moin
Mein Name ist Walther, ich lese hier schon eine ganze Zeit mit und habe auch schon so manchen Tipp verwenden können. Nun aber zu meinem Problem, ich habe mir einen Nachrüstdecoder mLD3 mit Kabel gekauft um diesen in eine Märklin V80 004 einzubauen, bis jetzt habe ich nur ESU Dekoder verbaut und mit dem ESU Lokprogammer Programmiert, was wirklich prima Funktioniert.
Für den Märklin Decoder habe ich mir auch den Progammier USB Stick angeschaft und den Decoder auch für mich passend eingestellt, nebenbei bemerkt ist das Programieren des Kupplungswalzers mit der Märklin Software im gegensatzt zum ESU eine Katastrophe (meine persönliche Meinung).

Jetzt habe ich alles in die Lok eingebaut LED Beleuchtung und Telex nachgerüstet und fertig, mmmhh wenn jetzt alles Verkabelt ist habe ich ein Problem, wie kann ich den Nachträglich noch auf den Lokdekoder zugreifen? ausbauen geht ja nicht mehr so wie man es noch mit den Lokdekoder mit Schnittstelle machen kann, was aber auch sehr Umständlich ist wenn man nur eine Kleinigkeit ändern möchte, bei Esu kann ich ja alles was ich möchte über den Lok Progammer einstellen wenn die Lok auf dem Gleis steht, aber ein Gleisanschluss hat der Märklin USB-Stick bzw. den Ansteckbord ja nicht. Mit dem mDecoderTool3 kann ich zwar eine Datei erstellen und diese dann über die CS2 in den Decoder schieben aber es gibt ja keine Möglichkeit des Auslesens der Lok über die CS2 und weiterverarbeiten im mDecoderTool3 , oder doch??
Also meine Frage ist recht einfach, wie macht ihr das
Gruß Walther


walther matthias  
walther matthias
InterRegio (IR)
Beiträge: 157
Registriert am: 16.12.2015


RE: Lokdecoder mLD mit Kabel, wie Programieren nach Einbau?

#2 von -me- , 04.09.2016 13:40

Hallo Walther,
ich hatte immer gedacht, dass man über das Programmiergleis der CS2 die Decoder auslesen kann.
Ich habe die Software zwar auch installiert, aber bisher nch nicht benutzt.
Aber ich buche mich mal hier ein, da ich demnächst auch noch einige meiner Decoder programmieren möchte und dann das gleiche Problem bekommen werde.


Schöne Grüße vom Ponyhof.

Michael

Und hier geht es von Immental zum Ponyhof

SdaP Selbsthilfegruppe der anonymen Pflastersteinsüchtigen


 
-me-
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.989
Registriert am: 28.04.2008
Ort: Hamm (Westfalen)
Gleise Dreileiter C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 2 & iTrain
Stromart Digital


RE: Lokdecoder mLD mit Kabel, wie Programieren nach Einbau?

#3 von walther matthias , 04.09.2016 14:15

Hallo Michael,

Auslesen ja, aber nicht weiterverarbeiten im Märklin 60971 Decoder-Programmer, jedenfalls habe ich noch keine Möglichkeit gefunden, aber ich bin ja noch sehr Anfänger vielleicht gibt es ja noch einen Tipp.


Gruß
Walther


walther matthias  
walther matthias
InterRegio (IR)
Beiträge: 157
Registriert am: 16.12.2015


RE: Lokdecoder mLD mit Kabel, wie Programieren nach Einbau?

#4 von lokingo , 04.09.2016 16:19

Hallo Michael

Du kannst die mld3 Decoder auch über die cs2 und PC programmieren. Dazu muss deine CS2 in einem Netzwerk sein. Dann kannst du ihn genauso mit dem mdt Tool umprogrammieren.

Mit freundlichen Grüßen
Ingo


lokingo  
lokingo
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.018
Registriert am: 28.07.2014


RE: Lokdecoder mLD mit Kabel, wie Programieren nach Einbau?

#5 von walther matthias , 04.09.2016 18:13

Hallo Ingo,
Danke für deine Antwort,
Ich bin im Netz, genauer gesagt ich habe 2 CS2 und ein Ipad und PC mit Traincontroller an der Fritzbox , kannst du mir einen Tipp geben wie es geht bzw. kann ich das irgendwo nachlesen?





Gruß
Walther


walther matthias  
walther matthias
InterRegio (IR)
Beiträge: 157
Registriert am: 16.12.2015


RE: Lokdecoder mLD mit Kabel, wie Programieren nach Einbau?

#6 von lokingo , 04.09.2016 18:55

Hallo Walther

Das steht glaube ich in der Anleitung vom mdt oder in der mld3 Beschreibung.

Mit freundlichen Grüßen
Ingo


lokingo  
lokingo
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.018
Registriert am: 28.07.2014


RE: Lokdecoder mLD mit Kabel, wie Programieren nach Einbau?

#7 von walther matthias , 04.09.2016 19:27

Hallo Ingo,

Genau das ist das Problem, es steht nur in der Anleitung wie es über die CS2 plus USB Stick in den Decoder rein geht, aber leider nicht wie ich den Decoder auslesen kann um dann im mDT Tool zu bearbeiten, die Lok steht ja auf dem Programiergleis und der Decoder ist eingelötet also kann ich da ja
mit dem USB Programmer nicht mehr dran.

Ich habe das bei den Esu Decoder immer so gemacht das ich den Decoder eingebaut habe und dann über den Lok-Programmer alles was ich wollte
eingestellt ohne das ich den Decoder noch einmal ausbauen musste, ich bin ehrlicherweise nicht auf die Idee gekommen das es bei Märklin nicht auch so ist.


Gruß
Walther


walther matthias  
walther matthias
InterRegio (IR)
Beiträge: 157
Registriert am: 16.12.2015


RE: Lokdecoder mLD mit Kabel, wie Programieren nach Einbau?

#8 von lokingo , 04.09.2016 20:18

Hallo Walther

Du brauchst nur deine Lok auf das Programmiergleis zu stellen und dann kannst du deinen mld3 mit dem mdt Tool auslesen und bearbeiten.

Mit freundlichen Grüßen
Ingo

PS. Vielleicht hilft dir das weiter


viewtopic.php?t=128431#p1435135


lokingo  
lokingo
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.018
Registriert am: 28.07.2014


RE: Lokdecoder mLD mit Kabel, wie Programieren nach Einbau?

#9 von walther matthias , 04.09.2016 21:00

Danke Ingo für den Link,
ich muss mal sehen was ich falsch mache ich kann zwar auf das Augensymbol Kliken und dann mit dem Tacho fahren aber irgendwie sehe ich noch nicht wie ich den Decoder auslesen kann, ich werde mich nochmal alles genau anschauen.



Dir noch einen schönen Sonntag Abend


Gruß Walther


walther matthias  
walther matthias
InterRegio (IR)
Beiträge: 157
Registriert am: 16.12.2015


RE: Lokdecoder mLD mit Kabel, wie Programieren nach Einbau?

#10 von walther matthias , 05.09.2016 19:57

Moin,Moin

Ich hab heute die V80 mit eingebauten mLD3 auf das Programiergleis gestellt und die mDT3 Software mit der CS2 verbunden, ich kann die Lok über
den Tacho in der mDT3 Software auch bewegen, was aber nicht geht ist das auslesen des eingebauten Decoders über die Software, es fehl sowas wie
ein Auslese Button so wie das bei der ESU Software gemacht wird.
Den Decoder habe ich wieder ausgebaut und mittels des USB Programmer eingelesen was funktioniert hat aber bei dem Kabel Lokdecoder sehr umständlich ist weil man ja jede kleine Änderung zB. beim Kupplungswalzer nur sehen kann wenn der Decoder wieder Eingelötet wird, ich habe mir jetzt erst einmal einen Decoder Prüfstand gebaut der ähnlich dem de ESU Prüfstandes ist.



Gruß Walther


walther matthias  
walther matthias
InterRegio (IR)
Beiträge: 157
Registriert am: 16.12.2015


RE: Lokdecoder mLD mit Kabel, wie Programieren nach Einbau?

#11 von YINYANG , 06.09.2016 17:57

also ich habe das nun noch nicht probiert.... aber wenn du die Lok doch über das PC Tool bewegen kannst.... dann müsste der decoder doch ausgelesen sein? weil woher sollte sonst das tool wissen welchen decoder es ansteuern soll.....

Nur so ein gedanke .... vielleicht liege ich auch komplett falsch?

LG Marcus


Egal wie gut DU fährst....
.... Züge fahren Güter!


 
YINYANG
InterCity (IC)
Beiträge: 520
Registriert am: 28.02.2014
Spurweite H0, G
Stromart Digital


RE: Lokdecoder mLD mit Kabel, wie Programieren nach Einbau?

#12 von lokingo , 06.09.2016 18:35

Hallo Walther

Du hast ihn doch vor dem Einbau mit dem Stick und mdt programmiert, also kennt das Tool deinen Decoder und er braucht nicht neu eingelesen werden. Du kannst einfach alles programmieren was du möchtest mit dem Tool.

Mit freundlichen Grüßen
Ingo


lokingo  
lokingo
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.018
Registriert am: 28.07.2014


RE: Lokdecoder mLD mit Kabel, wie Programieren nach Einbau?

#13 von walther matthias , 06.09.2016 22:32

Moin,Moin
Hallo Marcus
Mit dem Tacho kann man die Lok steuern die mit dem Tool aufgerufen wurde, unabhängig vom Lokdokoder wählt man ja einfach aus der CS2 aus dem Speicher eine Lok, die Decodereinstellungen werden nicht mit Übertragen.

Ingo, ich kann natürlich die Decoderdaten aus dem Tool laden, aber die haben ja nicht mehr viel mit dem Lokdekoder gemeinsam wenn ich über die CS2 was verändere,
ich mache dasz.B wenn die Lok in TC eingemessen wird und die Geschwindigkeit nachgestellt wird, einige CV verändert man ja doch immer mal, ich baue ja nicht jedesmal den Decoder aus um ihn mit dem Stick und dem Tool zu verändern, sollte ich die gespeicherten Daten für die Lok nehmen würde ich ja gnadenlos wieder alles Überschreiben oder ich müsste alle Veränderungen erst wieder auch im Tool eingeben, dafür müsste ich den Decoder auch ersteinmal wieder mit der CS2 auslesen und speichern (aufschreiben).
Bei Esu lese ich immer vor dem Programmieren den Decoder aus und habe den Aktuellen Stand, man kann eine Kleinigkeit ändern zurückspielen und gut ist es, das geht immer auch auf dem Gleis.


Gruß Walther


walther matthias  
walther matthias
InterRegio (IR)
Beiträge: 157
Registriert am: 16.12.2015


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 267
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz