Willkommen 

RE: ? zum Rheingold Zug DRG - Farbe der Wagen

#1 von Elokfahrer160 , 06.10.2016 14:17

Hallo, Rheingold Experten,

ich möchte einen vorbildgerechten Rheingold so um das Jahr 1930 - 1932 mit einer BR 01 als Zuglok nachbilden, die Lok in AC dig. steht bereit.
Nun besitze ich noch die " Blechwagen " aus der Packung 4228 , aber deren Wagen sind ja blau und eben nicht violett /creme.

Von Märklin habe ich die bisher erschienenen Sets (mit /ohne Lok) gefunden:

- Set 4228 Wagen blau ( bei mir im Bestand)
- Set 26506 Wagen violett/creme
- Set 28506 Wagen violett/creme
- Set 26750 Wagen blau
- Set 41928 Wagen violett /creme , Wagen aus Kunststoff mit bel. Tischlampen (Funzeln)
- Set 42283 Wagen blau aus Blech, wie 4228

Ich besitze auch einen 2. Packwagen , aber eben einen von Liliput, welches ist denn nun für einen Rheingold Zug violett/creme die richtige
Wagenauswahl, doch die Liliput Wagen ???

Die Seiten von Heinrich Hanke und von hfkern kenne ich bereits , aber dort habe ich nur die Hinweise auf die vorbildgerechte Zugbildung
mit 5-6 Wagen gefunden , aber wie sieht es denn bei den Farben der Wagen so um 1930 aus ??

Oder soll ich auf die Zuglok der BR 01 verzichten und lieber den Zug von 1928 nachbilden, mit einer BR 18.3 oder 18.4 als Zuglok ??

Freue mich über eure Ratschläge - Elokfahrer160/Rainer


Elokfahrer160  
Elokfahrer160
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.574
Registriert am: 06.05.2014


RE: ? zum Rheingold Zug DRG - Farbe der Wagen

#2 von Laenderbahner ( gelöscht ) , 06.10.2016 16:09

Hallo Rainer,
ja - verzwicktes Problem:
Du brauchst die Rheingold-Wagen ja im Nummerschema nach 1930 - also 10 501-508, 10 701-716, 10 719 oder 10779, bzw. bei den Packwagen 105 001-003.
Entweder Du vertraust dem Markführer, dass nach 1930 violett eben so aussieht (dann kannst Du Dein Set 4228 verwenden), oder Du besorgst Dir das Liliput/Bachmann Wagenset L 382003. Mit der 01er am Haken kannst Du den Zeitraum auch so weit bis 1934 strecken, bis die Schutzwwagenpflicht wegfiel, dann brauchst Du keinen zweiten Packwagen auf dem Streckenabschnitt Mannheim - Basel.

Die den, vor Dir aufgeführten Wagensets beigegebenen Damploks, die irgendwie die bay. S 3/6 wiedergeben sollen .... mit dem Rheingold hatten die von 1928-1939 jedenfalls nichts zu tun.

Wenn Du jetzt umschwenken willst und den Zug direkt nach der Auslieferung möchtest, dann ist die bad. 18.3 und das Set 41928 korrekt. Da stimmen dann Nummern (20 501-508, 24 501-517 oder 24 519, bzw. Packwagen 90 201-203) und Farbgebung, aber Du brauchst einen zweiten Packwagen...eventuell den ex. Pw4ü-pr16 von Brawa mit den möglichen Wagennummern 90 062 oder 063 oder einen umlackierten Pw4ü-bad06 von Liliput mit den Nummer 90 035 oder 051.
Die 01er ist dann Essig, ebenfalls die bayrische S 3/6, denn ohne Rheingold Lettern an den Wagen geht da nur die "Hochhaxige".

mfg
Thomas


Laenderbahner

RE: ? zum Rheingold Zug DRG - Farbe der Wagen

#3 von Schwanck , 06.10.2016 16:24

Moin,

es gibt so wenige Farbfotos vom Rheingoldzug der DRG . Wenn man den SW Bildern von 1933 glauben darf, dann ist das Bild auf Seite 167 de Buches DER RHEINGOLDEXPRESS von Alfred B. Gottwaldt/Eduard Bündgen, Stuttgart 1977 insofern aufschlußreich als es unterschiedliche Grautöne unter den Fenstern der 2. Klasse-Wagen und des Packwagens zeigt. Solche Grauunteschiede finden sich auch noch auf den Bildern der Seiten 132, 133.


Tschüss

K.F.


Schwanck  
Schwanck
ICE-Sprinter
Beiträge: 7.438
Registriert am: 22.08.2006
Ort: OWL
Spurweite H0, 1
Stromart Digital


RE: ? zum Rheingold Zug DRG - Farbe der Wagen

#4 von Elokfahrer160 , 06.10.2016 19:34

Guten Abend, Thomas und KFS,

danke für eure Ratschläge. Da ich von den " reinen Farben " her bei den Wagen zu Liliput tendiere, würde ich jetzt meine Märklin 39024
die BR 18.3 vor den Zug spannen und versuchen , das Liliput Set zu ergattern.

Den Packwagen habe ich ja schon und die 2. Klasse Wagen sind bei meinem Händler ja noch lieferbar ( zu 49,00 Euro /Stück)
Und irgendwann läuft mir die Liliput Packung auf einer Börse über den Weg.

Mit dem Marktführer und seinen "Vertriebswegen" (Zwangsdecoder, keine Glockis mehr etc. ) bin ich z.Zt. nicht so sehr zufrieden,
was bin ich froh, dass meine 39024 noch einen Glocki hat. Die Packung 4228 kann ich ja in der Bucht vertickern. Und die alte BR 18.4
hat eh schon ihre besten Tage hinter sich, die 37187-02 mit der Nummer 18 473, die kann auch weg, obwohl ich ihr 2008 einen ESU
Sounddecoder spendiert habe. Und die 37186 in blau/schwarz vom Jahr 2000 kann ich als Vorspann wohl auch vergessen ?

Bleibt mir noch eine Frage - die Märklin Packung 41928 - diese Wagen haben keinen Aufdruck "Rheingold" mehr , kann mir jemand
dafür den Grund nennen ??

Danke schön schon mal an alle Ratgeber - bis die Tage - Elokfahrer160/Rainer


Elokfahrer160  
Elokfahrer160
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.574
Registriert am: 06.05.2014


RE: ? zum Rheingold Zug DRG - Farbe der Wagen

#5 von Laenderbahner ( gelöscht ) , 06.10.2016 20:02

Hallo Rainer,
jetzt muss ich wieder Vorsicht sagen - entweder hast Du meine Ausführungen nicht verstanden oder ich jetzt nicht Deinen Post .

Zum Liliput/Bachmann L 382003 Wagenset passt entweder Deine DRG 01 oder eine Fleischmann 18.5. Diese Wagen stellen den Beschriftungszustand nach 1930 dar. Die Wagennummern lauten auf 10 xxx bzw. bei den Packwagen auf 105 xxx.

Das Märklin Set 41928 stellt den Zustand der Wagen vor Anbringung der Goldlettern "RHEINGOLD" dar, also in den ersten Betriebsmonaten des Jahres 1928. Dazu passen allerding nur die ex bad. IVh (=18.3) und die "Hochhaxige" 18.4.

Für den dazwischenliegenden Zustand - also mit Rheingold Lettern und Wagennummerierung vor 1930 (20 5xx und 24 5xx, bzw 90 2xx) gab es das Liliput/Wien Set 821. Dazu passen dann die 18.3, die 01 und die 18.5.

Benutze mal die Suchfunktion - zum Rheingold habe ich schon mehr als einen Beitrag geschrieben. Der Zug ist oft fotografiert worden und sehr gut dokumentiert.

Deswegen werde ich sauer, wenn Märklin seine "ausgelutschte" 18.4 immer wieder mit den Wagen verkauft, die wissen genau, dass keine Windschneiden 18er vor dem Rheingold dokumentiert ist.
Noch schlimmer, dann geben sie einer der verwendeten 18.4er Loks die Nummer einer pfälzer Maschine (Lieferserie g) 18 434 in den Sets 26506 und 28506. Blöd nur, dass da nicht einmal der Tender stimmt.
Bei der Phantasielackierung des Sets 26750 ist der Unsinn wenigstens offensichtlich.

mfg
Thomas

PS.: mit der neuen 18,5 mit Langlauftender hat Märlin ja die ideale Zuglok für den Rheingold nach 1930 - nur in der Epoche II Version müßten sie sie halt bringen.


Laenderbahner

RE: ? zum Rheingold Zug DRG - Farbe der Wagen

#6 von Arno , 07.10.2016 09:59

Hallo Forum,

also ich bin ja nun wirklich nicht der ausgewiesene Rheingold-Spezalist und schon gar kein Kenner des Märklin`schen Lieferprogrammes aber -

habt ihr die Packung 41929 nicht völlig vergessen?

Gruß
Wilhelm


Arno  
Arno
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.505
Registriert am: 19.02.2007
Gleise K-Gleise
Spurweite H0
Steuerung analog
Stromart DC


RE: ? zum Rheingold Zug DRG - Farbe der Wagen

#7 von Laenderbahner ( gelöscht ) , 07.10.2016 10:20

Hallo Wilhelm,
dito, ich muss die Märklin Artikelnummern auch immer erst nachsuchen.

Wenn ich da die richtigen Bilder gefunden habe, passt die 41929 zum Zeitabschnitt ab 1930 und mit dem Schutzwagen bis 1934 auf den Streckenabschnitt Mannheim - Basel. Ist also eine Alternative zum Liliput/Bacmann Set L382003.
mfg
Thomas

PS.: zur Farbe des Anstrichs - ob das Violett eher ins bräunliche geht oder später ins bläuliche - Anstrichvorschrift kenne ich keine, die das belegt - brauchbare Farbaufnahmen auch nicht, also bin ich da recht offen für beide Meinungen.
Andererseits - wie sieht denn ein violetter Anstrich wohl nach 5 Jahren aus, wenn der Rotanteil schneller ausbleicht als der Blauanteil des Lacks? Wahrscheinlich genauso, wie es immer beschrieben wird - vom Braunviolett zum Blauviolett.
mfg
Thomas


Laenderbahner

RE: ? zum Rheingold Zug DRG - Farbe der Wagen

#8 von Elokfahrer160 , 07.10.2016 11:07

Hallo Thomas,

danke nochmals für deine ausführlichen Erläuterungen und Hinweise , ich hatte mir noch deinen Post (stummiforum11. Jan. 2015) durch-
gelesen, da ist ja alles sehr ausführlich beschrieben.

Ich habe mich jetzt - auch aus optischen Gründen - für die Liliput Wagen entschieden und dazu werde ich die BR 01 in DRG Ausführung
mit den grossen Wagnerblechen einsetzen, die Märklin Lok 18.313 ( die 39024) passt ja wohl nicht so ganz. Dann habe ich halt einen
Rheingold Zug, wie er ab Mannheim in südlicher Fahrtrichtung eingesetzt wurde. Ich wollte schon vorbildgerecht zusammenstellen,
aber so eine alte Liliput BR 18.3 noch gebraucht aufzutreiben , wäre wohl nach meiner Einschätzung sehr schwierig geworden, zumal
die meisten Liliput Loks in der Bucht ja auch noch analog ausgeführt sind. Gleiches gilt wohl auch für die Fleischmann BR 18.5 (FL 391973)
die gilt wohl auch als " ausverkauft".

Du hast recht, jetzt müssten die Göppinger ihre BR 18.5 endlich mal in einer DRG Ep. II Ausführung bringen, hoffen wir mal auf die Messe 2017
nochmals herzlichen Dank für deine Ratschläge.

Elokfahrer160 /Rainer


Elokfahrer160  
Elokfahrer160
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.574
Registriert am: 06.05.2014


RE: ? zum Rheingold Zug DRG - Farbe der Wagen

#9 von Guardian71 , 17.10.2016 02:29

Zitat
...dazu werde ich die BR 01 in DRG Ausführung mit den grossen Wagnerblechen einsetzen, die Märklin Lok 18.313 ( die 39024) passt ja wohl nicht so ganz. Dann habe ich halt einen Rheingold Zug, wie er ab Mannheim in südlicher Fahrtrichtung eingesetzt wurde. Ich wollte schon vorbildgerecht zusammenstellen, aber so eine alte Liliput BR 18.3 noch gebraucht aufzutreiben , wäre wohl nach meiner Einschätzung sehr schwierig geworden, zumal die meisten Liliput Loks in der Bucht ja auch noch analog ausgeführt sind. Gleiches gilt wohl auch für die Fleischmann BR 18.5 (FL 391973) die gilt wohl auch als " ausverkauft".



Hm.

Die Ausführungen zur Lokwahl würde ich gern präzisieren.

BR 01 - benötigt wird eine BR 01 der ersten Bauserien, also mit kleinen Vorlaufrädern, Nietentender Bauart 1926 und und und (hat Märklin sowas je angeboten??) - das einzige Modell, dass dies bieten kann, ist eine alte Roco-Ausführung: 01 069 (Art.-Nr. 43316 von 1997, noch ohne DSS). Dieses Modell ließe sich leicht umbeschriften - das Vorbild kam 1933 vom Bw Altona nach Offenburg....

Bad IVh - wieso ist denn 18 313 nicht passend für einen Rheingold irgendwann zwischen 1930 und 1934?? Offenburg hat sie doch erst 1934 (nach Koblenz) abgegeben?
Das Liliput-Modell (unbedingt nach der Bachmann-Version Art-Nr. 104003 schauen (betriebs-Nr. 18 322 und 18 323), diese hat DSS, brünierte Radsätze und vor allem einen funktionierenden Antrieb!) ist ein sehr schönes, ob es sich einfach für Mittelleiter-System umbauen lässt, entzieht sich meiner Kenntnis. Aber das Fahrwerk (und der Barrenrahmen) ist sehr schön umgesetzt.

Beste Grüße
Mark


Beste Grüße,
Mark


Guardian71  
Guardian71
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.048
Registriert am: 13.09.2015
Gleise Roco line
Spurweite H0
Steuerung Roco Multimaus
Stromart DC


RE: ? zum Rheingold Zug DRG - Farbe der Wagen

#10 von Jochen53 , 17.10.2016 07:48

Hallo zusammen,
ich versuchs jetzt nochmal, meinen letzten Beitrag zu diesem Thema hat anscheinend ein Moderator gelöscht:
Ich möchte mich nicht in die Diskussionen über die richtige Lok oder die richtigen Wagennummern einmischen, da gibt es hier wirklich kompetente Experten.
Aber ein paar Worte zu alten Fotos: Es ist sehr schwer, aus Schwarz-Weiß Fotos auf den Farbton von Motiven zu schließen. Zum einen hatten damalige Filme je nach Fabrikat eine unterschiedliche Sensibilisierung, sprich Umsetzung von Farbtönen in Grauwerte, zum anderen weiß man nicht, ob der Fotograf mit Filtern gearbeitet hat, Gelbfilter z.B. hellen rote Räder etwas auf und violette oder blaue Töne (z.B. der Himmel) werden dunkler wiedergegeben. Uralte Schwarz-Weiß Platten oder Filme waren überhaupt nicht rotempfindlich (= orthochromatisch), Rot wird damit auf dem fertigen Bild schwarz wiedergeben (somit kann man nicht erkennen, ob z.B. eine bayr. S 3/6 rote oder grüne Räder hatte).
Die ersten kommerziellen Farbfilme, Kodachrome und Agfacolor kamen erst so um 1935/1937 auf den Markt (und waren fast unbezahlbar). Davor gab es nur sehr aufwendige 3-Farben-Colorverfahren für sehr große und unhandliche Plattenkameras.
Gruß Jochen, bei dem eine völlig unpassende Märklin S 3/6 (18.4?) mit Windschneidenführerhaus den Liliput-Rheingold zieht.


Jochen53  
Jochen53
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.069
Registriert am: 24.09.2015
Spurweite H0
Steuerung CU 6021; Control 80f
Stromart AC, Digital


RE: ? zum Rheingold Zug DRG - Farbe der Wagen

#11 von Elokfahrer160 , 17.10.2016 08:36

Hallo Mark und Jochen,

meine Frage kam auf, nachdem ich das Märklin Rheingold Set 4228 neben das Rheingold Liliput Set aufgestellt hatte, da sieht man den
Farbunterschied ja gleich, die Liliput Wagen haben eben eine hellere , violette Farbe. Mir gefallen Sie so wie Sie aus der Schachtel kommen
eben besser. Und das " Gefunzel " der Märklin Tischlampen , ist für mich persönlich auch nicht so der Hit ( als Spielbahner )

Nun , fahren wir den Rheingold Zug um 1930 mit einer Roco BR 01 - " einigermassen vorbildgerecht " - und lassen wir anderen Modellbahnern
ihren Spass , wenn Sie eine 18 323 ( eine Märklin Lok ) oder ähnliches davorspannen. Wir fahren zuhause digital auf dem C Gleis und im Verein
auf K-Gleisen, da werde ich mir keinen " alten, analogen " Liliput Hobel zulegen. Wer diese "hochhaxige" Maschine hat und DC fährt, dem gönne
ich Sie. Vielleicht nimmt sich die Modellbahn Industrie ja einmal der " Hochhaxigen " an. Die jetzt im Jahr 2016 erschienenene MTH Maschine
habe ich mir angesehen , die hat mich digital beim Steuern (DCC ) nicht überzeugen können, zumal sie auch 560,00 Euronen kostet.

Beste Grüsse - für alle Antworten - Elokfahrer160


Elokfahrer160  
Elokfahrer160
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.574
Registriert am: 06.05.2014


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 176
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz