Willkommen 

RE: Signale im Bahnhofsbereich

#1 von vadulli , 08.10.2016 12:50

Hallo zusammen,

Trau mich fast nicht zu fragen, aber irgendwie bin ich etwas unsicher was die Aufstellung der Signale im Bahnhofsbereich
betrifft.

Ausfahrsignale sind soweit klar - die hätte ich jeweils am Ende des Bahnhofsgleises auf der rechten Seite hingestellt vor den Weichen die dann auf die offene Strecke führen.

Bei den Einfahrtssignalen bin ich etwas unsicher.
Ich komme 2 gleisig zum Bahnhof und dann wird es über weichen auf 4-gleisig.
Müssen die Einfahrtssignalen nun noch vor den Weichen hin oder nach den Weichen jeweils am Beginn der Bahnhofsgleises.
Ich denke ja, aber 100%ig sicher bin ich mir nicht.

Von den Signalen her würde ich folgende verwenden:
Märklin 76496 als Ausfahrsignal -8stk
Märklin 76497 als Einfahrsignal - 4 oder 8 stk
Märklin 76495 als Blocksignal - 4 stk

Ist wohl die luxusvariante aber nachdem ich jetzt alles von Märklin habe.
Was verwendet ihr für Signale?

Weitere Signale hätte ich jetzt nicht geplant. Fehlt aus Eurer Sicht noch was was unbedingt dazu müsste /sollte?

Hoffe das Thema Signale ist nicht zuuu nervend, kommt ja immer wieder, aber ist auch sehr komplex

Danke schonmal für eure Tipps.

Lg Andreas


vadulli  
vadulli
InterRegio (IR)
Beiträge: 118
Registriert am: 16.02.2016


RE: Signale im Bahnhofsbereich

#2 von volkerS , 08.10.2016 12:59

Hallo Andreas,
Einfahrsignale stehen soweit vor der ersten Weiche des Bahnhofs, dass auch noch Rangierfahrten möglich sind.
Die Signale müssen je nachdem welche Fahrwege möglich sind HP0, HP1 und HP2 zeigen. Solltest du direkt an den Signalen Vorsignale vorsehen, dann müssen diese bei HP0 dunkelgetastet werden.
Volker


volkerS  
volkerS
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.719
Registriert am: 14.10.2014


RE: Signale im Bahnhofsbereich

#3 von vadulli , 08.10.2016 13:06

Hallo Volker

Das ist gerade mein Dilemma.
Die Idee wäre das ganz links und ganz rechts ein Gleis als Durchgangsgleis für Güterverkehr verwendet wird. Die beiden mittleren Gleise wäre für den Passagierverkehr vorgesehen.
Steht nun ein Passagierzug am mittleren Gleis könnte der Güterzug auch nicht durchfahren wenn das Einfahrtssignal schon vor der Weiche steht.

Oder ist das ein Szenario das es in der Realität so nicht gibt bzw aus Sicherheitsgründen gar nicht geben darf?

Lg Andreas


vadulli  
vadulli
InterRegio (IR)
Beiträge: 118
Registriert am: 16.02.2016


RE: Signale im Bahnhofsbereich

#4 von alex218 , 08.10.2016 14:02

Moin Andreas,
mal ganz Laienhaft ausgedrückt.
Wenn du auf dem Mittelgleis einen Zug am Bahnsteig stehen hast, kann der Güterzug doch z.B. rechts vorbeifahren. Das Einfahrtssignal würde in diesem Falle das Signalbild HP 2 (grün/gelb) anzeigen, und die Einfahrtsweiche des Bf.auf Abzweig rechts stehen.


...und jetzt komm´n Sie!

Bis neulich!
Alex

BR 218: Da weiß man, was man hat!

Humor ist der Knopf, der verhindert, das einem der Kragen platzt! (Ringelnatz)


EC 35 Hansa, København - Hamburg, 1987


 
alex218
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.815
Registriert am: 16.12.2012
Ort: Rubensstadt Siegen
Gleise C- Gleis
Spurweite H0
Steuerung MS 2
Stromart Digital


RE: Signale im Bahnhofsbereich

#5 von vadulli , 08.10.2016 14:49

Ok da hab ich wohl noch ein Lücke was die signalbilder angeht:(


vadulli  
vadulli
InterRegio (IR)
Beiträge: 118
Registriert am: 16.02.2016


RE: Signale im Bahnhofsbereich

#6 von klein.uhu , 08.10.2016 15:12

Moin,

"Alex218" hat es richtig beschrieben. Sinnvoller für den Betriebsablauf beim Vorbild wäre es allerdings, wenn der überholende Güterzug auf dem Hauptgleis durchfahren könnte, und nicht wegen Hp2 und der Weiche auf Abzweig auf 40km/h abbremsen müßte. Der haltende Personenzug sollte also auf dem Nebengleis warten, er muss wegen des Halts so oder so abbremsen.

Gruß klein.uhu


| : | ~ analog

Gruß von klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


klein.uhu  
klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9.753
Registriert am: 30.01.2006
Spurweite H0
Steuerung mit Hand und Verstand
Stromart AC, Analog


RE: Signale im Bahnhofsbereich

#7 von vadulli , 08.10.2016 15:55

Ok das wäre machbar, dann würde das Einfahrtssignal auf grün bleiben auch wenn ein Personenzug am rechten Gleis steht.
Wie wird dann in der Praxis sichergestellt/ geprüft das die weiche richtig gestellt ist und der Güterzug nicht auf den Personenzug kracht??

Jetzt hab ich aber doch nochmal eine Frage zum Kauf, hab mal zusammengerechnet und bei der Anzahl an Signalen komm ich auf über 1100.- Euro nur für Signale.

Was habt ihr im Einsatz?
Geplant ist bei mir eine Steuerung über cs3 und i-Train , nach derzeitigem Stand zumindest.
Ich muss meine testumgebung erst aufbauen, dann wird wohl auch nochmal einiges klarer werden.

Lg Andreas


vadulli  
vadulli
InterRegio (IR)
Beiträge: 118
Registriert am: 16.02.2016


RE: Signale im Bahnhofsbereich

#8 von Klaus3 , 08.10.2016 17:20

Zitat von klein.uhu

Der haltende Personenzug sollte also auf dem Nebengleis warten, er muss wegen des Halts so oder so abbremsen.



Ich muß mal gerade ein wenig Klugscheissen

Auf Nebengleisen stehen keine Züge!

Im Bahnhof gibt es Hauptgleise, auf denen fahren Züge. Dann gibt es Nebengleise, auf denen wird nur rangiert oder dort werden Fahrzeuge abgestellt. Als Begriff gibt es dann noch das durchgehende Hauptgleis, welches quasi die Verlängerung der Strecke durch den Bahnhof darstellt. Fahrdienstlich unterscheidet man aber nur Haupt- und Nebengleis.

Ansonsten hast Du natürlich völlig recht. Züge, die eh anhalten sollen, sollten nicht das durchgehende Hauptgleis "verstopfen", wenn gerade eine Überholung durch einen Güterzug ansteht. Hängt aber auch von der Epoche ab. In Zeiten, wo Güterzüge i.d.R. nur mit 60 unterwegs waren, macht das auch keinen Unterschied mehr. Da kann ja dann auch ein Umfahrgleis mit entsprechend 60er Weiche vorhanden sein. Heutzutage, wo alles ganz schnell fahren muß, damit die Verspätungen ganz groß werden können, ist das natürlich so nicht mehr tragbar

Gruß
Klaus


Ich suche Unterlagen zu SpDrS60, egal ob Kopie, Original, Kauf oder Leihgabe.
Gerne Unterlagen Herausgegeben vom "Bundesbahn-Sozialamt", aber natürlich auch aus allen anderen Quellen.
Bitte per PN kontaktieren. Ziel ist eine möglichst realistische Umsetzung ins Modell.


Klaus3  
Klaus3
InterRegio (IR)
Beiträge: 228
Registriert am: 06.11.2015
Spurweite N
Stromart DC


RE: Signale im Bahnhofsbereich

#9 von alex218 , 08.10.2016 17:30

Moin Andreas,
noch einmal Laienhaft erklärt.
Im Bahnhof steht das sogenannte Fahrdienstleiterstellwerk. Der Fahrdienstleiter stellt die sogenannten Fahrstraßen. Soweit ich weiß, werden dann dort alle erforderlichen Weichen und Signale abhängig voneinander gestellt. Also bei Grün (HP 1) bleibt die Weiche in ihrer Grundstellung. In unserem Fall Geradeaus, bei Grün/Gelb (HP 2) geht die Weiche auf Abzweig.
Bei Rot (HP 0) bleibt sie in Grundstellung Geradeaus.
Unsere Fachmänners/frauen können dir das aber besser erklären.


...und jetzt komm´n Sie!

Bis neulich!
Alex

BR 218: Da weiß man, was man hat!

Humor ist der Knopf, der verhindert, das einem der Kragen platzt! (Ringelnatz)


EC 35 Hansa, København - Hamburg, 1987


 
alex218
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.815
Registriert am: 16.12.2012
Ort: Rubensstadt Siegen
Gleise C- Gleis
Spurweite H0
Steuerung MS 2
Stromart Digital


RE: Signale im Bahnhofsbereich

#10 von vadulli , 08.10.2016 17:42

Ich liebe laienhafte Erklärungen , da versteh ich meistens mehr, bin aber natürlich auch sehr
dankbar für alle Erklärungen von Spezialisten!!
Lg Andreas


vadulli  
vadulli
InterRegio (IR)
Beiträge: 118
Registriert am: 16.02.2016


RE: Signale im Bahnhofsbereich

#11 von volkerS , 08.10.2016 19:46

Hallo Andreas,
ich versuche es mal laienhaft.
Vor dem Bahnhof steht das Einfahrsignal. Es steht immer, im Gegensatz zu Blocksignalen, wo es beide Varianten gibt, in Grundstellung immer auf Rot (HP0). Ist jetzt eine Zugfahrt geplant, dann wird zuerst mal geprüft, ob bis zum nächsten Signal alle Weichen korrekt gestellt sind und der Weg dort hin frei von Hindernissen (Wagen oder Lok) ist. Dann wechselt das Einfahrsignal auf Fahrt (HP1) oder Langsamfahrt (HP2), hängt davon ab, ob im Fahrweg abzweigende Weichen liegen.
Ich würde auch haltende Personenzüge auf Bahnsteiggleise über abzweigende Weichen führen, so dass das gerade durchgehende Bahnhofsgleis frei für durchfahrende Züge ist. Außerdem ist dann keine Personengefährdung durch durchfahrende Züge gegeben.
Zu den Signalen. Im Prinzip kannst du alles verwenden, auch Eigenbau oder Bausätze. Für diese benötigst du dann entsprechende Decoder, bei Märklin sind sie Bestandteil des Signals. Wenn du mit einer PC-Steuerung arbeitest sind Signale nur schmückendes Beiwerk. Für den eigentlichen Betrieb überflüssig.
Volker
PS: Ein Gleisplan deines Bahnhofs wäre hilfreich


volkerS  
volkerS
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.719
Registriert am: 14.10.2014


RE: Signale im Bahnhofsbereich

#12 von vadulli , 08.10.2016 20:28

Sorry den Plan hab ich vergessen, Bitteschön:

Bild "bahnhofsgleiseteqxc.jpg" anzeigen.

Und hier nich der geasmte sichtbare Bereich:
Bild "sichtbaregleise4goxf.jpg" anzeigen.

Lg Andreas


vadulli  
vadulli
InterRegio (IR)
Beiträge: 118
Registriert am: 16.02.2016


RE: Signale im Bahnhofsbereich

#13 von Erich Müller , 08.10.2016 21:53

Hm, tja.

In dem Bahnhof brauchst du bei Rechtsverkehr höchstens sieben Ausfahrsignale, bei Linksverkehr (den die Wendel-Drehrichtung nahelegt)höchstens sechs. Und es reichen Einfahrsignale, die nur Hp2 zeigen können, denn die Fahrt geht immer über abzweigende Weichen. Du solltest m.E. die Wendel von R1/2 auf 2/3 umplanen und die Strecke nicht in die äußerst rechten Bahnhofsgleise münden lassen, sondern in die mittleren.
Der Hosenträger am oberen Ende des Bahnhofs ist auch nur notwendig, wenn wirklich in alle Gleise ein- bzw. aus ihnen ausgefahren werden kann; das gibt der untere Bahnhofskopf aber nicht her. Sollen hier Züge enden und Kopf machen?


Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.


Erich Müller  
Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.319
Registriert am: 03.12.2015


RE: Signale im Bahnhofsbereich

#14 von mb-didi , 08.10.2016 21:59

Hallo Andreas,
schau doch mal in die Grundlagen. Dort gibt es einen kleinen Leitfaden zum Runterladen.
Vielleicht sind damit Deine Fragen schon beantwortet.

Didi



Ich brauch keinen Alkohol um peinlich zu sein... Das krieg ich auch so hin!
Das Leben ist viel zu kurz um es mit Dingen zu belasten, die man nicht liebt.
Aufräumen ist langweilig, da findet man doch nur die eigenen Sachen ...


 
mb-didi
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.308
Registriert am: 02.04.2009
Ort: 38159
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Signale im Bahnhofsbereich

#15 von volkerS , 09.10.2016 08:17

Hallo Andreas,
bei Rechtsverkehr sehe ich derzeit Einfahrsignale die alle 3 Stellungen zeigen müssen. Unten an der Wendel für Gleis 3 HP2 und für Gleis 4 HP1.
Oben für Gleis 1 und 3 HP2 und Gleis 2 HP1. Ausfahrten sind nur 5 möglich, was die Menge der Ausfahrsignale begrenzt. Oben Gleis3 mit HP1 und Gleis 4 mit HP2. Unten Gleis 1 und 2 mit HP2 und Gleis 3 mit HP1.
Unschön finde ich, dass du von unten kommend keine Durchfahrt durch den Bahnhof ohne Geschwindigkeitsbegrenzung (HP2) hast da alle Fahrten mindestens eine abzweigende Weiche befahren. Das solltest du wenn möglich ändern.
Volker


volkerS  
volkerS
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.719
Registriert am: 14.10.2014


RE: Signale im Bahnhofsbereich

#16 von vadulli , 09.10.2016 18:00

Hallo

Also Umplanung ist defacto nicht mehr möglich, die Trassen sind soweit fertig und auch die Gleise sind bereits gekauft und liegen bereit.

Ich werde mal den gesamten Gleisplan mit Signalen und Blockeinteilung reinstellen so wie ich es jetzt verstanden habe.

Lg Andreas


vadulli  
vadulli
InterRegio (IR)
Beiträge: 118
Registriert am: 16.02.2016


RE: Signale im Bahnhofsbereich

#17 von vadulli , 10.10.2016 20:47

Hallo

So jetzt hab ich mal die Signale so wie ich das bis jetzt verstanden habe eingezeichnet.
Ich hab jetz as Kosengründen mal nur Einfahrt / Ausfahrt und Blocksignale . Sonstige Signale würd ich mal weglassen, nachdem es ja eh ur schnmuckes Beiwerk ist, aber so ganz ohne kommt es mir ein bischen nackig vor

Das wäre der sichtbare Bereich:


Das wäre der Vollständigkeit halber noch der nicht sichtbare Bereich mit dem Schattenbahnhof.


Zur meine Überlegungen:

Das Außengleis sollte rechts herum befahren werden. Das Innengleis links herum.
Aufgrund der verbauten Weichen sind im Bahnhofsberich die Gleise ja teilweise beidseitig befahrbar daher komm ich auf

2 Einfahrtssignale => E1 und E2
5 Ausfahrtssignale => A1 bis A5
2 Blocksignale => B1 und B2

Ich hätte die Gleise ab dem Bahnhof bis zur Tunneleinfahrt als eine Blcok gemacht und dnn beginnt der nichtsichtbare Bereich was wiederum ein eigener Block wäre bis zur Einfahrt in den Schattenbahnhof.
Da hätte ich jeweils ein Blocksignal hingestellt.

Was meint Ihr dazu ?

Lg Andreas


vadulli  
vadulli
InterRegio (IR)
Beiträge: 118
Registriert am: 16.02.2016


RE: Signale im Bahnhofsbereich

#18 von volkerS , 11.10.2016 12:41

Hallo Andreas,
für Linksverkehr, wie du ihn planst, stimmt die Bahnhofssignalisierung.
Wenn du doch noch Vorsignale planst, dann reichen 6 Stück.
Je 1 an den Blocksignalen (für die Einfahrsignale), an den Einfahrsignalen für die Bahnhofssignale und direkt hinter der letzten Weiche in der Ausfahrt des Bahnhofs ein Vorsignal für das folgende (virtuelle) Blocksignal vorm Schattenbahnhof.
Volker


volkerS  
volkerS
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.719
Registriert am: 14.10.2014


RE: Signale im Bahnhofsbereich

#19 von vadulli , 11.10.2016 13:00

Hallo

Ähm an das hab ich noch gar nicht gedacht: Linksverkehr <>Rechtsverkehr.
Uuups, das logischste hab ich mal wieder nicht bedacht

Also üblich ist wohl eher Rechstverkehr - in unseren Breiten zumindest.


Ich werde am Abend mal die Signale umsetzen bzw. ergänzen und dann den neuen Plan reinstellen.

Danke fürs "aufrütteln".

Lg Andreas


vadulli  
vadulli
InterRegio (IR)
Beiträge: 118
Registriert am: 16.02.2016


RE: Signale im Bahnhofsbereich

#20 von alex218 , 11.10.2016 13:22

Zitat von vadulli
Hallo

...Also üblich ist wohl eher Rechstverkehr - in unseren Breiten zumindest.

Lg Andreas



Moin,
so unüblich ist der Linksverkehr bei den Bahnen in Europa nicht.

http://www.forschungsinformationssystem....vlet/is/325069/


...und jetzt komm´n Sie!

Bis neulich!
Alex

BR 218: Da weiß man, was man hat!

Humor ist der Knopf, der verhindert, das einem der Kragen platzt! (Ringelnatz)


EC 35 Hansa, København - Hamburg, 1987


 
alex218
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.815
Registriert am: 16.12.2012
Ort: Rubensstadt Siegen
Gleise C- Gleis
Spurweite H0
Steuerung MS 2
Stromart Digital


RE: Signale im Bahnhofsbereich

#21 von vadulli , 11.10.2016 15:29

Also bei diesem Projekt gibt's täglich was neues zu lernen:).

Danke für den sehr interessanten Link!!

Bin ja in Österreich zu Hause und da wird Rechtsverkehr angestrebt auch wenn es wohl noch nicht ganz umgesetzt ist, also werd ich auch rechts umschwenken.

Lg Andreas


vadulli  
vadulli
InterRegio (IR)
Beiträge: 118
Registriert am: 16.02.2016


RE: Signale im Bahnhofsbereich

#22 von vadulli , 11.10.2016 16:14

Hallo zusammen

Hab jetzt mal versucht die Signale an Rechtsverkehr anzupassen:



Sollte hoffentlich so passen, oder ????

Habt Ihr Vorsignale im Einsatz ?? Ich hätte darauf verzichtet aber darauf soll es jetzt finanziell gesehen auch nicht mehr ankommen

Lg Andreas


vadulli  
vadulli
InterRegio (IR)
Beiträge: 118
Registriert am: 16.02.2016


RE: Signale im Bahnhofsbereich

#23 von vadulli , 13.10.2016 09:57

Hallo zusammen

Nachdem die Märklin Signale ja doch extrem teuer sind, bin ich am überlegen zumindest bei den Signalen auf Viessmann umzuschwenken.

Viessmann 4011 als Blocksignal 10,95/Stk
Viessmann 4012 als Einfahrtssignal 14,89 /Stk
Viessmann 4013 als Ausfahrtssignal 18,96 / Stk

Als Decoder würde ich den Märklin M83 verwenden - 32,90 / Stk

Der Decoder hat ja 8 Ausgänge
=> wenn ich das richtig verstehe brauch ich / Signal 2,
also kann ich max. 4 Signale ansteuern mit 1 Decoder => Bräuchte also 3 Decoder.

Hab ich das soweit richtig verstanden ?

Hat jemand Erfahrung mit dieser Konstellation => sind irgendwelche Probleme zu erwarten ?

Bin für Eure Tipps extrem dankbar !!

Lg Andreas


vadulli  
vadulli
InterRegio (IR)
Beiträge: 118
Registriert am: 16.02.2016


RE: Signale im Bahnhofsbereich

#24 von Railstefan , 13.10.2016 11:26

Hallo Andreas,

die Anzahl der Dekoder hängt auch davon ab, wie viele Stellungen ein Signal zeigen kann.
Bei 2 Stellungen sind es 2 Anschlüsse = 1 Paar am Dekoder (Viessmann 4011 - rot + grün und auch 4012 wenn nur rot + gelb/grün benötigt werden).
Bei 3 Stellungen sind es 3 Anschlüsse = 1 1/2 Paare (Viessmann 4012 - rot + grün + gelb/grün)
Bei 4 Stellungen sind es 4 Anschlüsse = 2 Paare (Viessmann 4013 - doppel-rot + grün + gelb/grün + rot/weiß
rot bzw doppel-rot = Halt
grün = Fahrt frei
gelb/grün = Fahrt mit Geschwindigkeitsbeschränkung - meist bei abzweigenden Weichen
rot/weiß = Rangierfahrt erlaubt und Zugfahrten nicht erlaubt

Gruß
Railstefan


Unser Modellbahnverein: http://www.MEC-Erkrath.de
Die Erkenroder Straßenbahn - meine Straßenbahn-Anlage mit DC-Car-System hier im Forum: RE: Re: Die Erkenroder Straßenbahn - Alterungen und Beleuchtungen Häuser Teil 6

Ebenfalls im Klub bekennender Marzibahner


 
Railstefan
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.463
Registriert am: 30.10.2009
Homepage: Link
Ort: Bergisches Land
Spurweite H0
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Signale im Bahnhofsbereich

#25 von vadulli , 13.10.2016 12:19

Hallo

Danke für die Aufklärung.
Ich kann leider nach wie vor nicht testen weil ich immer noch auf die Auslieferung der CS3 warte.
Meine große Hoffnung ist das dann auch bei mir ein paar Lichter aufgehen und alles etwas klarer wird.
Derzeit fische ich noch etwas im Trüben weil mir die Praxis einfach fehlt.
In der Theorie kann man viele Sache lesen, aber richtig verstehen tue ich sie halt erst
wenn ich es auch mal in der Praxis umsetzen konnte.


Das heißt jetzt für mich dank Deiner Aufklärung hätte ich jetzt folgende Situation:

2 Blocksignale 4011 => die verbrauchen 2 + 2 = 4 Anschlüsse des Decoders
2 Einfahrtssignale 4012 => die verbrauchen je 3+3=6 Anschlüsse des Decoders
5 Ausfahrtssignale 4013 => die verbrauchen min je 3 Anschlüsse wenn ich die Rangierfahrten nicht anzeigen will,
ansonsten je 4 => wären insgesamt 15 bzw. 20 Anschlüsse

Das heißt für mich dass ich auf alle Fälle 4 M83 Decoder brauche für die Signale.

Preislich gesehen bin ich aber auf alle Fälle um eine ganz schöne Summe unter der Variante mit den Märklin-Signalen

Lg Andreas


vadulli  
vadulli
InterRegio (IR)
Beiträge: 118
Registriert am: 16.02.2016


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 61
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz