Willkommen 

An Aus


RE: Umbau von verschiedenen Loks von Analog auf Digital

#1 von vadulli , 29.10.2016 18:22

Hallo zusammen

Nachdem ich nach wie vor auf die Lieferung der Central Station 3 warten muss, hab ich mir gedacht
ich könnte doch die alten Analog Loks umrüsten und ihnen einen HLA-Motor verpassen bzw. auch einen passenden Decoder.

Wie auf den Bildern unschwer zu erkennen handelt es sich um ziemlich in die Jahre gekommene Loks.
Genaues Baujahr weiß ich nicht aber war wohl vor 1970 .

Bezüglich HLA gibt es die Sets von Märklin 60944 bzw. 60943.

Folgende Loks warten auf Umrüstung:
Dampflok 44690 (Art.Nr 3047)
Hier sollte der Umrüstmotor 60944 passen



E03 002 (Art.Nr 3053)
Hier sollte der Umrüstmotor 60944 passen



V200 056 (Art.Nr 3021)
Hier sollte der Umrüstmotor 60944 passen



E 41 024 (Art.Nr 3034)
Hier sollte der Umrüstmotor 60943 passen



E 6302 (Art.Nr 3001)
Hier sollte der Umrüstmotor 60943 passen



89028 (Art.Nr 3000)
Hier sollte der Umrüstmotor 60943 passen




Die Frage ist welcher Decoder nun hier der richtige wäre.
Mit welchem habt Ihr die besten Erfahrungen?

Ich tendiere mal zu ESU LokSound V4.0 => oder ist das mit Kanonen auf Spatzen schießen ??

Wäre für jeden Tipp dankbar, auch um jeden Hinweis wo ich entsprechende Anleitungen zu den Umbauten noch finden kann.

Danke Euch im voraus
Lg Andreas


vadulli  
vadulli
InterRegio (IR)
Beiträge: 118
Registriert am: 16.02.2016


RE: Umbau von verschiedenen Loks von Analog auf Digital

#2 von rmayergfx , 29.10.2016 18:39

Hallo Andreas,

Loksound wurde ich nur in die BR 44 und die V200 einbauen, Diesel und Dampf, bei der 3000er wirds knfifflig vom Platz her.
Alle mit HLA oder Faulhaber umrüsten. Hast du schon ESU verbaut, oder andere Hersteller ?

mfg

Ralf


Der Computer soll die Arbeit des Menschen erleichtern und nicht umgekehrt!
Neue Kupplungen für Faller OHU Selbstentladewagen: viewtopic.php?f=27&t=82863
Kein Support per PN !


 
rmayergfx
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.985
Registriert am: 07.07.2008
Gleise C-K-Flex-M-Gleis
Spurweite H0, Z, 1
Steuerung MS2, 6021, 60213
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Umbau von verschiedenen Loks von Analog auf Digital

#3 von Olaf Köpke , 29.10.2016 18:57

Hallo Andreas,

ich habe gute Erfahrung mit den Märklin-Decodern gemacht. Ich habe gerade eine 3047, BR 44, wie auf deinem Bild, eine BR E41, 3037 mit den neuen mSD/3-Decodern umgebaut. Für die 3047 habe ich den Decoder ohne Schnittstelle verwendet, weil der mit Schnittstelle schlecht hineinpasst. Bei der E 41 hat mich besonders die Einmessfahrt beeindruckt. Danach lief die Lok perfekt. Bei der BR 44 geht das wegen des stark hemmenden Getriebes nicht so gut. Sie läuft aber auch mit den Standardeinstellungen gut. Diese lassen sich natürlich nach Wunsch mit der CS2 oder CS3 einstellen.

Die Nummer für die Decoder sind: 60977 mit Schnittstelle für die E 41 und 60985 ohne Schnittstelle für die BR 44. Wunschsounds kann man sich von der Märklin Web-Site herunterladen.


Olaf Köpke  
Olaf Köpke
InterRegio (IR)
Beiträge: 128
Registriert am: 07.09.2008
Ort: Baden-Baden
Spurweite H0, 1
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Umbau von verschiedenen Loks von Analog auf Digital

#4 von lokingo , 29.10.2016 19:07

Hallo Andreas

Ich habe auch meine alten Schätzchen mit den HLA und den MLD/ MSD und MLD3/ MSD3 umgebaut. Das sind sehr gute Kombinationen. Ich habe aber die meisten ohne Sound umgebaut. Ich habe ca. 40 Loks umgebaut. Großenteils habe ich sie ein zweites Mal umgebaut. Habe in den 80er Jahren alle mit dem c80 umgebaut. Es muss nicht immer der ESU, Zimo und wie sie alle heißen sein. Uhlenbrock würde ich nicht nehmen.

Mit freundlichen Grüßen
Ingo


lokingo  
lokingo
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.018
Registriert am: 28.07.2014


RE: Umbau von verschiedenen Loks von Analog auf Digital

#5 von vadulli , 29.10.2016 19:19

Hallo

Also bis jetzt hab einen derartigen Umbau noch nie gemacht, also null Erfahrung damit, ich hätte mal testweise mit einer von den kleinen angefangen.

Wenn ich das so lese sollte ich wohl einen märklin Decoder nehmen.

Dann fang ich mal ohne Sound an - wäre also der mld3 - 60972.

Was ist bei diesen Sets da der Unterschied- mit und ohne Schnittstelle?
Könnte ich da dann einfach auch einen anderen Decoder daraufstecken?


vadulli  
vadulli
InterRegio (IR)
Beiträge: 118
Registriert am: 16.02.2016


RE: Umbau von verschiedenen Loks von Analog auf Digital

#6 von lokingo , 29.10.2016 19:45

Hallo Andreas

Bei den Schnittstellen kamst du dann auch andere Decoder mit der entsprechenden Schnittstelle darauf stecken. Ohne die Schnittstelle musst du immer wieder neu aus und ein löten.

Mit freundlichen Grüßen
Ingo


lokingo  
lokingo
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.018
Registriert am: 28.07.2014


RE: Umbau von verschiedenen Loks von Analog auf Digital

#7 von vadulli , 29.10.2016 20:11

Dachte ich mir schon das es wohl in die Richtung geht.
Danke für die Bestätigung


vadulli  
vadulli
InterRegio (IR)
Beiträge: 118
Registriert am: 16.02.2016


RE: Umbau von verschiedenen Loks von Analog auf Digital

#8 von Peter BR44 , 30.10.2016 10:27

Hallo Andreas,

welcher Decoder der bessere ist, ist rein subjektiv, da ein Jeder andere Vorlieben und Empfinden hat.
Wichtig wäre als erstes zu wissen, was für ein Protokoll Du fahren möchtest und deine Zentrale kann.
Als nächstes würde ich schauen, wie viel Platz in der Lok ist, damit auch Decoder, Adapter und
eventuell ein Lautsprecher hineinpasst. Eine Schnittstelle /Adapter würde ich auch wie von Ingo empfohlen, verbauen.
Der nächste Punkt wäre, was Du alles an Gimmicks einbauen möchtest.
Z. B. Führerstandbeleuchtung, Motorraumbeleuchtung, Rauchgenerator(en), Fahrwerksbeleuchtung, etc., etc..
Daraus gibt sich der passende Decoder, der nur noch eingestellt werden muss.

Beispiele für Umbauten findest Du hier genügend.
Welcher HLA Motor mit welchen Komponenten in eine Lok verbaut werden kann, findest Du u. a. hier.
Umbauten sind dort auch verlinkt.


Viele Grüße Peter


Wenn Du Gott zum lachen bringen willst, schmiede Pläne!


 
Peter BR44
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.146
Registriert am: 09.02.2008
Homepage: Link
Ort: NRW
Gleise C+K Gleis MFX-DCC-MM
Spurweite H0
Steuerung 60214+MS2+6021+WDP
Stromart Digital


RE: Umbau von verschiedenen Loks von Analog auf Digital

#9 von vadulli , 30.10.2016 11:19

Hallo Peter

Den Link hab ich auch schon entdeckt.

also in erster Linie ist mir mal ein ruhiger Lauf der Loks wichtig, darum auf alle Motorumbau.
Welche Gimmicks unterstützt werden sollen :

Naja bei der BR44 sollte der Rauchgenerator geschalten werden und da wäre auch entsprechender Sound ganz nett.

Bei den anderen werde ich mich mal darauf beschränken die lok überhaupt digital lauffähig zu bekommen.

Ich hab mir jetzt mal testweise für die E163 einen Motorumbausatz bestellt :60943
Dazu als Decoder den mLD3 :60972

Das ist sozusagen mein Versuchskaninchen
Nachdem ich ja bis jetzt Null Erfahrung darin habe wird es auf alle Fälle spannend.

Ach ja noch deine Frage wegen der verwendeten Digitalzentrale: ich warte noch auf die CentralStation3 die hoffentlich im November geliefert wird. hab derzeit noch gar keine zentrale:(

Hätte aber noch eine andere Frage: kriegt man irgendwo auch lokgehäuse her? Die Gehäuse meiner alten schätze sind schon sehr bespielt und sehen nicht mehr allzu gut aus, da würde ich gerne einiges austauschen.

Lg Andreas


vadulli  
vadulli
InterRegio (IR)
Beiträge: 118
Registriert am: 16.02.2016


RE: Umbau von verschiedenen Loks von Analog auf Digital

#10 von Olaf Köpke , 30.10.2016 12:23

Hallo Andreas,

sie bitte vorsichtig mit dem Decoder 60972. Ich bin nicht sicher, ob der mit der Schnittstelle reinpasst. Die Lokomotive ist in der Märklin-Tabelle mit den umzubauenden Lokomotiven nicht aufgeführt. Alternativ musst du den Decoder 60982 nehmen.

Grüße aus Baden-Baden

Olaf


Olaf Köpke  
Olaf Köpke
InterRegio (IR)
Beiträge: 128
Registriert am: 07.09.2008
Ort: Baden-Baden
Spurweite H0, 1
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Umbau von verschiedenen Loks von Analog auf Digital

#11 von Peter BR44 , 30.10.2016 12:24

Hallo Andreas,

wenn es wie Du schreibst dein erster Umbau ist bzw. werden soll,
würde ich mit einer Lok anfangen, die viel Platz im Inneren hat.
Wie Z. B. die V200 (3021), E03 (3053) oder E41(3034).
Mit den gesammelten Erfahrungen, kann man dann immer kleinere Loks zu Leibe rücken.

Bei meiner 44er (310 habe ich den Decoder in der Lok und den Brüllwürfel im Tender verbaut.
Die geerbte 44er (3047) von meinem Vater, hat "nur" einen HLA und einen M4 Decoder bekommen.

Zitat von vadulli
.....Hätte aber noch eine andere Frage: kriegt man irgendwo auch lokgehäuse her? Die Gehäuse meiner alten schätze sind schon sehr bespielt und sehen nicht mehr allzu gut aus, da würde ich gerne einiges austauschen.....


Würde hier oder im Nachbarforum mal nach hören.
Ansonsten bei Ebay. Wobei man da oft eine komplette Lok günstiger bekommt, als nur das reine Gehäuse.


Viele Grüße Peter


Wenn Du Gott zum lachen bringen willst, schmiede Pläne!


 
Peter BR44
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.146
Registriert am: 09.02.2008
Homepage: Link
Ort: NRW
Gleise C+K Gleis MFX-DCC-MM
Spurweite H0
Steuerung 60214+MS2+6021+WDP
Stromart Digital


RE: Umbau von verschiedenen Loks von Analog auf Digital

#12 von Erich Müller , 30.10.2016 13:39

Zitat von Olaf Köpke
Hallo Andreas,

sie bitte vorsichtig mit dem Decoder 60972. Ich bin nicht sicher, ob der mit der Schnittstelle reinpasst. Die Lokomotive ist in der Märklin-Tabelle mit den umzubauenden Lokomotiven nicht aufgeführt. Alternativ musst du den Decoder 60982 nehmen.

Grüße aus Baden-Baden

Olaf



Hallo,

liegt das an der Decodergröße? Oder hat der dickere "HLA" vielleicht nicht genug Platz im (gussmetallenen) Gehäuse?


Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.


Erich Müller  
Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.319
Registriert am: 03.12.2015


RE: Umbau von verschiedenen Loks von Analog auf Digital

#13 von vadulli , 30.10.2016 13:41

Hallo

Das mit der Größe ist ein guter Hinweis, dann nehm ich wohl besser die E41, da passen die bestellten teile auch rein:).

Danke euch allen für eure Tipps!!!

Lg Andreas


vadulli  
vadulli
InterRegio (IR)
Beiträge: 118
Registriert am: 16.02.2016


RE: Umbau von verschiedenen Loks von Analog auf Digital

#14 von Olaf Köpke , 30.10.2016 14:37

Hallo Erich,

das liegt bei der E 63 an der Bauhöhe des Decoders mit Schnittstelle. Der ohne braucht weniger Höhe. Die E 63 hat ein Kunststoffgehäuse.

Gruß Olaf


Olaf Köpke  
Olaf Köpke
InterRegio (IR)
Beiträge: 128
Registriert am: 07.09.2008
Ort: Baden-Baden
Spurweite H0, 1
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Umbau von verschiedenen Loks von Analog auf Digital

#15 von Olaf Köpke , 30.10.2016 14:39

Hallo Andreas,

das mit der E 41 ist eine gute Idee. Sie lässt sich mit den bestellten Teilen problemlos umbauen.
Viel Erfolg dabei!

Gruß Olaf


Olaf Köpke  
Olaf Köpke
InterRegio (IR)
Beiträge: 128
Registriert am: 07.09.2008
Ort: Baden-Baden
Spurweite H0, 1
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Umbau von verschiedenen Loks von Analog auf Digital

#16 von vadulli , 30.10.2016 14:59

Hallo Olaf

Wo finde ich die von Dir angesprochene Märklin-Tabelle zwecks den umbaubaren Loks ?

Lg Andreas


vadulli  
vadulli
InterRegio (IR)
Beiträge: 118
Registriert am: 16.02.2016


RE: Umbau von verschiedenen Loks von Analog auf Digital

#17 von gwolfspe ( gelöscht ) , 30.10.2016 15:19

Hallo
Willst du die Schrottloks wirklich umbauen, gerade die E41 ist da betroffen, im erbarmungswürdigen Zustand.
Die Br44, die E03 und V200 gehen ja noch so, aber die E63 und die Br 89, brrr
Die meisten deiner gezeigten Teile sind auch in meinem Besitz und tlw. umgebaut und digitalisiert, allerdings sind die nicht in einem so stark bespielten Zustand.
Du könntest folgendes versuchen um die Kosten im Rahmen zu halten :
Die Loks mit dem großen Scheibenkollektor umbauen nur mit Polbügel und gutem Dig.decoder.
Die andern ohne Umbau des Motors mit dem TAMS LDW32 digitalisieren.
Aber immer gilt: Vor dem Umbau müssen die Loks im Urzustand analog gut laufen, also umfangreiche Reinigungsarbeiten und eine vernünftige Schmierung sind durchzuführen. Verschlissene Teile zu ersetzen also Kohlen, Schleifer und Kupplungen (E41) Leuchtmittel ersetzen.
Damit hast du gut zu tun bis zum Erscheinen der CS3.


gwolfspe

RE: Umbau von verschiedenen Loks von Analog auf Digital

#18 von Peter BR44 , 30.10.2016 16:04

Hallo Andreas,

Zitat von vadulli
...Wo finde ich die von Dir angesprochene Märklin-Tabelle zwecks den umbaubaren Loks ?....


diese Liste bzw. Listen die es da gibt, sind unvollständig und 0815 Umbauten.
Eine BR24 (3003)oder BR 74 (3095), wo die untere linke Schraube am Motorschild verjüngt wird, werden nicht aufgeführt.
Ebenso die Garnitur 3076 ist nicht aufgelistet, weil die Verkabelung angeblich zu aufwendig wäre für den
privaten Umbauer. Dabei passt hier alles ohne großen Aufwand hinein.
Dass Lokomotiven nicht gelistet sind, wo z. B. dass Motorschild umgebaut werden muss wie z. B.
03/10 Stromlinien 3089 und 3094, so wie bei den S 3/6 Loks mit seinen Varianten, kann ich ja noch verstehen.

Von daher fragste besser hier nach, was wo hinein passt.
In den Antworten bekommst Hinweise was wo zu machen ist und worauf man achten sollte.
Bei einigen Märklin Loks wurden im Laufe der Jahre die Motoren geändert. z. B. von LFCM auf DCM.
Dies wird auch in keiner der kursierenden Listen erwähnt.
Außer bei SAH und auf meiner.
Wir Fragen bei Recherchen hier nach und bekommen auch Hinweise dazu. ops:


Viele Grüße Peter


Wenn Du Gott zum lachen bringen willst, schmiede Pläne!


 
Peter BR44
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.146
Registriert am: 09.02.2008
Homepage: Link
Ort: NRW
Gleise C+K Gleis MFX-DCC-MM
Spurweite H0
Steuerung 60214+MS2+6021+WDP
Stromart Digital


RE: Umbau von verschiedenen Loks von Analog auf Digital

#19 von vadulli , 30.10.2016 16:52

Zitat von gwolfspe
Hallo
Willst du die Schrottloks wirklich umbauen, gerade die E41 ist da betroffen, im erbarmungswürdigen Zustand.
Die Br44, die E03 und V200 gehen ja noch so, aber die E63 und die Br 89, brrr
Die meisten deiner gezeigten Teile sind auch in meinem Besitz und tlw. umgebaut und digitalisiert, allerdings sind die nicht in einem so stark bespielten Zustand.
Du könntest folgendes versuchen um die Kosten im Rahmen zu halten :
Die Loks mit dem großen Scheibenkollektor umbauen nur mit Polbügel und gutem Dig.decoder.
Die andern ohne Umbau des Motors mit dem TAMS LDW32 digitalisieren.
Aber immer gilt: Vor dem Umbau müssen die Loks im Urzustand analog gut laufen, also umfangreiche Reinigungsarbeiten und eine vernünftige Schmierung sind durchzuführen. Verschlissene Teile zu ersetzen also Kohlen, Schleifer und Kupplungen (E41) Leuchtmittel ersetzen.
Damit hast du gut zu tun bis zum Erscheinen der CS3.




Hallo Günther

"Schrottloks"=> muss ich dir leider zustimmen.
Normalerweise schmeißt man die Teile auf den Müll- aber die Loks haben einen großen persönlichen Wert für mich da diese von meinem Großvater sind.
Für den Zustand sind zum Großteil wohl wir Enkelkinder selber schuld weil wir einfach schlicht damit umgehen könnten so wie es notwendig gewesen wäre

Darum mein Versuch die Loks auch digital zum laufen zu bringen.
Ersatzteile wie Stromabnehmer, Schleifer, kohlen und Lampen sind schon bestellt:)

Lg Andreas


vadulli  
vadulli
InterRegio (IR)
Beiträge: 118
Registriert am: 16.02.2016


RE: Umbau von verschiedenen Loks von Analog auf Digital

#20 von Olaf Köpke , 30.10.2016 17:10

Hallo Andreas,

ich schicke dir mal den Link, wo du die entsprechenden Tabellen findest. In der Anleitung zum alten Decoder- und Motorumbausatz Nummer 60921 sind die Tabellen drin. Da sind auch die Loks gelistet, bei denen ein Umbau etwas "schwerer" ist. Ich denke für einen Anfänger ist die Liste sehr hilfreich. Weiteres kannst du dann wirklich hier nachfragen. Ich denke, einen Anfänger sollte man nicht mit zu vielen Informationen zuschütten.

Hier der Link: https://static.maerklin.de/damcontent/8b...f1434542302.pdf

Übrigens: Damit hat Peter absolut recht: Man sollte nur sehr gute Loks umbauen. Für andere ist der Aufwand zu hoch. Die E 41 sieht wirklich nicht toll aus! Eine schlechte Mechanik macht auch der beste Decoder nicht wett!

Grüße Olaf


Olaf Köpke  
Olaf Köpke
InterRegio (IR)
Beiträge: 128
Registriert am: 07.09.2008
Ort: Baden-Baden
Spurweite H0, 1
Stromart AC, Digital, Analog


RE: Umbau von verschiedenen Loks von Analog auf Digital

#21 von vadulli , 30.10.2016 18:35

Die Mechanik sieht noch gut aus, also außen Pfui innen hui würde ich mal sagen, ok hui ist vielleicht etwas übertrieben, aber auf alle Fälle ganz ok und ich hätte die Hoffnung fasslich irgendwo ein Gehäuse noch finde .

Lg Andreas


vadulli  
vadulli
InterRegio (IR)
Beiträge: 118
Registriert am: 16.02.2016


RE: Umbau von verschiedenen Loks von Analog auf Digital

#22 von Dschowy , 30.10.2016 19:00

Die E63 (3001) hatte ich vor kurzem auch auf HLA mit Lopi 4 umgebaut (zumindest wollte ich das). Die Schraube für das Motorschild links unten muß man stark bearbeiten, weil die am Rad nicht vorbei kommt. Oder eine Senkkopfschraube benutzen. So weit bin ich aber nicht gegangen, sondern hab das rückgängig gemacht und einen Tams LD-W 32.2 eingebaut.
Ich würde auch empfehlen, mit den anderen Loks anzufangen, die viel Platz innen haben. Die Vorredner haben ja schon alles gesagt.


_______________________________________________________________________________________________

Peter


Dschowy  
Dschowy
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 368
Registriert am: 05.10.2015


RE: Umbau von verschiedenen Loks von Analog auf Digital

#23 von Peter BR44 , 30.10.2016 19:18

Hallo Peter,

Zitat von Dschowy
.....Die Schraube für das Motorschild links unten muß man stark bearbeiten, weil die am Rad nicht vorbei kommt......



in der Kopfstärke oder im Durchmesser des Kopfes.
Oder sogar beides, so wie hier ca. mittig der Seite angezeigt.
Diese Info interessiert mich sehr.


Viele Grüße Peter


Wenn Du Gott zum lachen bringen willst, schmiede Pläne!


 
Peter BR44
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.146
Registriert am: 09.02.2008
Homepage: Link
Ort: NRW
Gleise C+K Gleis MFX-DCC-MM
Spurweite H0
Steuerung 60214+MS2+6021+WDP
Stromart Digital


RE: Umbau von verschiedenen Loks von Analog auf Digital

#24 von Erich Müller , 30.10.2016 19:50

*schmunzel*
Günter kennt wieder kein Erbarmen.

Wie die E41 von innen aussieht, wissen wir nicht. Aber von außen hat sie lediglich (viele) kleine Lackschäden und eine verbogene Vorentkupplungszunge.
Das rechtfertigt das Wort mit zwei t nicht.

Die Kupplung kann man richten, und ich meine, neulich noch die Kupplungslehre im Angebot eines Fachhändlers gesehen zu haben.

Zitat von Peter BR44
Hallo Peter,

Zitat von Dschowy
.....Die Schraube für das Motorschild links unten muß man stark bearbeiten, weil die am Rad nicht vorbei kommt......



in der Kopfstärke oder im Durchmesser des Kopfes.
Oder sogar beides, so wie hier ca. mittig der Seite angezeigt.




Gilt das nicht gleichermaßen für alle Loks, die auf diesem Fahrwerk aufbauen: 3001, 3003, 3004 ... ?


Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.


Erich Müller  
Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.319
Registriert am: 03.12.2015


RE: Umbau von verschiedenen Loks von Analog auf Digital

#25 von Dschowy , 30.10.2016 20:34

Zitat von Erich Müller


Gilt das nicht gleichermaßen für alle Loks, die auf diesem Fahrwerk aufbauen: 3001, 3003, 3004 ... ?



Hallo Erich,

das kann ich nicht sagen, weil ich die anderen Loks nicht habe. Aber ich werde mir die Modelle im Hinterkopf behalten. Da ist der Tams eine ganz gute (und günstige) Alternative. Speziell bei älteren Loks, die für manche "Schrott" sind.


_______________________________________________________________________________________________

Peter


Dschowy  
Dschowy
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 368
Registriert am: 05.10.2015


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 272
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz