RE: Mä-Delta-S10-Hofzug mit sound und geregelten Decoder?

#1 von SET800 , 10.11.2016 15:13

Hallo,
welcher Decoder ( ESU? ) bietet sich an um die Delta-S10 geregelt und mit sound auszustatten? Gerne ein 4-Zylinder-Verbundgeräusch?

Ob nun S10 oder bayrisch 18 oder Sachsenstolz angenährt, da wäre ich nicht kleinlich, wichtiger wie und wo passt ein Lautsprecher? Unter den abnehmbaren Kohleaufsatz? Annährend synchron zur Geschwindigkeit, aber nicht exakt mit Geber, das reicht mir.


SET800  
SET800
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.444
Registriert am: 05.12.2010
Ort: Mühldorf am Inn
Spurweite H0, Z
Stromart AC, Digital


RE: Mä-Delta-S10-Hofzug mit sound und geregelten Decoder?

#2 von Thilo , 10.11.2016 15:22

Hallo,

bei der Wahl der Sounddatei sehe ich daß Problem, daß die S10 eine ziemlich exotische Triebwerkskonstruktion hatte. Als einziges Vierzylindertriebwerk war es kein Verbundtriebwerk, sondern ein doppelter Zwilling war (alle vier Zylinder mit Frischdampf).

Eine ähnliche Diskussion hatten wir hier: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=2&...pelter+Zwilling

Liebe Grüße

Thilo


Meine Modulanlage mit Bf. "Königsförde"


 
Thilo
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.152
Registriert am: 21.04.2006
Ort: Kronsburg bei Rendsburg
Spurweite H0
Steuerung IB Basic mit Profi-Boss und Daisy
Stromart AC, Digital


RE: Mä-Delta-S10-Hofzug mit sound und geregelten Decoder?

#3 von Guardian71 , 12.11.2016 18:13

Zitat
Als einziges Vierzylindertriebwerk war es kein Verbundtriebwerk, sondern ein doppelter Zwilling war (alle vier Zylinder mit Frischdampf).



Wieso als einziges? Bei den Sachsen gab es noch die XII H (2' C h4, DRG BR 17.6), die fünf Jahre vor der S 10 konstruiert wurde. In den Niederlanden schmissen die Serien 3700 und 3900 (von Henschel) den Schnellzugdienst. Und halb Großbritannien fuhr vor Expresszügen mit Vierzylinder-Maschinen einfacher Dampfdehnung herum (Great Western Star, Castle und King classes, LMS Princess Royal und Coronation classes, Southern Railways Nelson class)...

In der Tat dürfte ein Vierling etwas anders klingen als eine entsprechende Vierzylinder-Verbundmaschine (weil der Dampf der Hochdruckylinder nicht entweicht, sondern in die Niederdruckzylinder geleitet wird). Maßgeblich für den "Sound" des Auspuffschlages ist aber m.W. das Blasrohr, und diese Konstruktion basiert bei der preußischen Vierlings-S 10 - wie die gesamte Kesselkonstruktion - auf derjenigen der P 8. Es wäre also anzudenken, ob nicht ein P 8 - Auspuffschlag, umgesetzt auf vier statt zwei Zylinder, zielführend wäre. Leider hat ja niemand eine S 10 oder S 10.2 für erhaltungswürdig gefunden...

Best
Mark


Beste Grüße,
Mark


Guardian71  
Guardian71
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.241
Registriert am: 13.09.2015
Gleise Roco line
Spurweite H0
Steuerung Roco Multimaus
Stromart DC


RE: Mä-Delta-S10-Hofzug mit sound und geregelten Decoder?

#4 von Ronaldchen , 15.11.2016 21:55

Hallo,

Die S10 ist eine "Doppelzwilling" : die Zylinder sind beidseitig gegenläufig, wen der Äußere nach hinten geht, kommt der Innere jeweils nach vorne und umgekehrt. Links und Rechts haben den 'normalen' 90° Versatz
Im Auspuff kommen deshalb je 2 zu gleichzeitig zum Auslass, der klang wird wohl nicht sehr weit von einer 2 Zylinder-Lok abweichen. Im EK S10 Buch steht ihr Auspuff mit 'hart' beschrieben.

Die S10.2 ist eine 3 Zylinder Lok mit 120° Versatz, die immer etwas 'Hastig' klingt: da jede 60° der Umdrehung einen Zylinder zum Auspuff kommt, dieser aber grob gesagt bis zu 90° braucht um alles ab zu fuhren, holt der nächste Zylinder der vorherigen immer etwas ein.. da kommen halt alle 60° ein etwas dezenterer Schlag.

Ronaldchen


Ronaldchen  
Ronaldchen
InterRegio (IR)
Beiträge: 184
Registriert am: 23.07.2011
Ort: Belgien
Spurweite H0, H0m, N
Stromart DC, Digital


RE: Mä-Delta-S10-Hofzug mit sound und geregelten Decoder?

#5 von Ronaldchen , 15.11.2016 22:28

Hallo,

Die S10 ist eine "Doppelzwilling" : die Zylinder sind beidseitig gegenläufig, wen der Äußere nach hinten geht, kommt der Innere jeweils nach vorne und umgekehrt. Links und Rechts haben den 'normalen' 90° Versatz
Im Auspuff kommen deshalb je 2 zu gleichzeitig zum Auslass, der klang wird wohl nicht sehr weit von einer 2 Zylinder-Lok abweichen. Im EK S10 Buch steht ihr Auspuff mit 'hart' beschrieben.

Die S10.2 ist eine 3 Zylinder Lok mit 120° Versatz, die immer etwas 'Hastig' klingt: da jede 60° der Umdrehung einen Zylinder zum Auspuff kommt, dieser aber grob gesagt bis zu 90° braucht um alles ab zu fuhren, holt der nächste Zylinder der vorherigen immer etwas ein.. da kommen halt alle 60° ein etwas dezenterer Schlag.

Ronaldchen


Ronaldchen  
Ronaldchen
InterRegio (IR)
Beiträge: 184
Registriert am: 23.07.2011
Ort: Belgien
Spurweite H0, H0m, N
Stromart DC, Digital


RE: Mä-Delta-S10-Hofzug mit sound und geregelten Decoder?

#6 von Erich Müller , 16.11.2016 07:41

Hallo Ronaldchen,

seit meiner Kindheit war die S10 bei mir als Vierling bekannt.
Den Ausdruck Doppelzwilling habe ich erst hier im Forum und in diesem Thread gelesen.
Was macht den Unterschied aus?


Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.


Erich Müller  
Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.319
Registriert am: 03.12.2015


RE: Mä-Delta-S10-Hofzug mit sound und geregelten Decoder?

#7 von 103 113-7 , 17.11.2016 19:34

Zitat von Guardian71

Zitat
Als einziges Vierzylindertriebwerk war es kein Verbundtriebwerk, sondern ein doppelter Zwilling war (alle vier Zylinder mit Frischdampf).



Wieso als einziges? Bei den Sachsen gab es noch die XII H (2' C h4, DRG BR 17.6), die fünf Jahre vor der S 10 konstruiert wurde. In den Niederlanden schmissen die Serien 3700 und 3900 (von Henschel) den Schnellzugdienst. Und halb Großbritannien fuhr vor Expresszügen mit Vierzylinder-Maschinen einfacher Dampfdehnung herum (Great Western Star, Castle und King classes, LMS Princess Royal und Coronation classes, Southern Railways Nelson class)...

In der Tat dürfte ein Vierling etwas anders klingen als eine entsprechende Vierzylinder-Verbundmaschine (weil der Dampf der Hochdruckylinder nicht entweicht, sondern in die Niederdruckzylinder geleitet wird). Maßgeblich für den "Sound" des Auspuffschlages ist aber m.W. das Blasrohr, und diese Konstruktion basiert bei der preußischen Vierlings-S 10 - wie die gesamte Kesselkonstruktion - auf derjenigen der P 8. Es wäre also anzudenken, ob nicht ein P 8 - Auspuffschlag, umgesetzt auf vier statt zwei Zylinder, zielführend wäre. Leider hat ja niemand eine S 10 oder S 10.2 für erhaltungswürdig gefunden...

Best
Mark




Hallo Mark,

m. W. nicht ganz korrekt. In Berlin gibt es eine erhaltene S10 im Museum. Doch sie ist leider nicht betriebsfähig, so dass wir wohl über den Sound nur spekulieren können.


Viele Grüße

Michael


 
103 113-7
InterCity (IC)
Beiträge: 761
Registriert am: 01.09.2012
Spurweite H0, 1
Stromart AC, Digital


RE: Mä-Delta-S10-Hofzug mit sound und geregelten Decoder?

#8 von Guardian71 , 18.11.2016 20:25

Hallo 103 113-7,

interessant, die 17 008 schaue ich mir mal an...

Zitat
Den Ausdruck Doppelzwilling habe ich erst hier im Forum und in diesem Thread gelesen.



Der Ausdruck wurde seinerzeit wohl synonym verwandt. Siehe auch auf dieser Werkspostkarte von Schwarzkopff von 1913/14:

[url][/url]

Grüße
Mark


Beste Grüße,
Mark


Guardian71  
Guardian71
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.241
Registriert am: 13.09.2015
Gleise Roco line
Spurweite H0
Steuerung Roco Multimaus
Stromart DC


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz