RE: Haltebereich - monostabiles Relais gesucht

#1 von Ivaralex , 16.11.2016 11:11

Hallo liebe Gemeinde,

in der Grafik erhaltet ihr einen Einblick in einen eigenen kreierten Haltebereich.



Im Haltebereich ist der Mittelleiter im Normalzustand stromlos.

Kommt beispielsweise ein Zug über das Kontaktgleis links (Länge ~30 cm), wird über die Achsen der Stromkreis zum monostabilen Relais solange geschlossen, bis keine Achsen mehr auf dem Kontaktgleis sind. Der Strom "bricht" ab, die Lok bleibt stehen - es sei denn, der Zug ist zu lang und es befinden sich inzwischen Achsen auf dem Kontaktgleis rechts (Länge ~30 cm). Dann fährt der Zug aus Sicherheitsgründen weiter, weil der selbst definierte Haltebereich zu kurz ist.

Per Schalter kann der Mittelleiter wieder stromführend geschaltet werden, bis der Rückmelder das folgende Kontaktgleis als besetzt meldet und dieses Kontaktgleis die Schaltung des Relais übernimmt. So können die Züge den Haltebereich verlassen.

Vorteile der Lösung:

    + Schleiferposition unabhängig
    + Ein-/Ausfahrrichtung unabhängig
    + Rückmeldung jederzeit möglich


Nachteil:
    - gezielter Haltepunkt vor Signal nicht möglich


Diese Lösung ist vorrangig für den Betrieb des Schattenbahnhofs gedacht.

Ich suche nun für Märklin digital ein passendes, möglichst günstiges Monostabiles Relais (16V max 3A). Bin mir nicht sicher, ob ich zum Beispiel dieses von Conrad (wg.DC) https://www.conrad.de/de/printrelais-24-...-st-792317.html nutzen kann (mir spukt durch den Kopf, das Märklin digital eine Gleichspannung herstellt)...

oder muss ich ein teureres AC Relais nehmen (z.B. https://www.conrad.de/de/printrelais-24-...-st-504075.html)?


Wer kann mir da weiterhelfen?


Schönen Gruß
Alex


H0, Märklin-Digital CS2, C-Gleis, Modul-Bahn,
bekennder Spielbahner mit Kindern


Ivaralex  
Ivaralex
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 83
Registriert am: 23.08.2009
Ort: Bad Neuenahr-Ahrweiler
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Haltebereich - monostabiles Relais gesucht

#2 von Borchi , 16.11.2016 19:26

Hallo Ivaralex,

deine Schaltung ist sehr interessant. Ich überlege, ob ich diese Schaltung im Schattenbahnhof übernehme.

Ich beziehe meine Relais von Reichelt. Die Bezeichnung:
Signalrelais monostabil 2 Wechsler 2A HFD2 XXV (XX steht für die Spannung)


Ich finde CONRAD ist oftmals zu teuer.

Gruß Achim


 
Borchi
InterRegio (IR)
Beiträge: 118
Registriert am: 04.12.2015
Ort: Bremen
Gleise C-Gleis und K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2
Stromart AC, Digital


RE: Haltebereich - monostabiles Relais gesucht

#3 von Ivaralex , 16.11.2016 20:22

Zitat von Borchi


Ich beziehe meine Relais von Reichelt. Die Bezeichnung:
Signalrelais monostabil 2 Wechsler 2A HFD2 XXV (XX steht für die Spannung)




Hallo Achim,

welche nimmt man bei Märklin Digital denn da?

    + HFD2 24V
    + HFD2 12V


H0, Märklin-Digital CS2, C-Gleis, Modul-Bahn,
bekennder Spielbahner mit Kindern


Ivaralex  
Ivaralex
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 83
Registriert am: 23.08.2009
Ort: Bad Neuenahr-Ahrweiler
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Haltebereich - monostabiles Relais gesucht

#4 von Borchi , 17.11.2016 00:08

Hallo Ivaralex,

ich schalte mit 5 V. Ich habe aber bisher keine Rückmelder angeschlossen.

Wenn du an deine Kontaktgleise Rückmelder angeschlossen hast, darfst du wahrscheinlich nur 5 V Spannung für die Relais anschließen. Rückmelder schalten gegen Masse. D.h. wenn ein Fahrzeug auf die Kontaktstrecke fährt, dann wird der Rückmelder über die Achse mit Masse verbunden. Genauso habe ich deine Schaltung verstanden. Das Relais wird ebenfalls gegen Masse geschaltet.

Ich bin mir aber nicht ganz sicher, ob die Rückmelder tatsächlich mit 5 V arbeiten. Ich habe in einem Buch über Modellbahnelektronik gelesen, dass die Rückmelder aus CMOS - IC (Flip Flop und Schieberegister) bestehen. Letztlich wird die Spannung vom S88 Bus vorgegeben und nicht von der Digital- Fahrspannung.
Bevor du da etwas falsch machst, solltest du die Spannung für die Rückmelder hier im Forum klären.

Es kann auch sein, dass die Relais dann nicht direkt geschaltet werden dürfen. Wahrscheinlich muss das Relais über eine Treiberstufe (Transistor) geschaltet werden.

Gruß Achim


 
Borchi
InterRegio (IR)
Beiträge: 118
Registriert am: 04.12.2015
Ort: Bremen
Gleise C-Gleis und K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2
Stromart AC, Digital


RE: Haltebereich - monostabiles Relais gesucht

#5 von Jumbo-44 , 17.11.2016 11:50

Moin Ivaralex,

auf einer früheren Anlage hatte ich etwas ähnliches realisiert, wie Du Dir vorstellst.

Das sah, vereinfacht ausgedrückt, so aus:
- eine Schiene isoliert (als "Schaltgleis")
- stromführende Achsen bringen "Masse" auf die isolierte Schiene
- über die "Sensor-Leitung" gelangt die "Masse" von der isolierten Schiene zum Relais; der zweite Pol lag an "+"; so lange leitende Achsen im überwachten Abschnitt (komplette Blocklänge) standen, wurde der Mittelleiteranschluß im Halteabschnitt des Folgeblocks durch das Relais unterbrochen
Das funktionierte auch mit der Mischung "digital Fahren" (CU6021) und "analog Schalten" problemlos.

Einzuhaltende Rahmenbedingungen:
- die Spule des Relais (ganz preisgünstige von C*) benötigt DC
- dafür habe ich von meinem "Versorgungstrafo" (für Hausbeleuchtungen, Weichenantriebe usw.) über einen Gleichrichter den "+"-Pol gespeist; "-" kam wie beschrieben über das Schaltgleis, war also "Digitalstrom"

Gruß,
Mark


Mein Hamburg - meine Speicherstadt: Das Inhaltsverzeichnis
Meine aktuelle Baustelle:
Mein Hamburg - meine Schattenbahnhöfe

Fahrzeuge i.d.R. von Märklin, zunehmend von BraWa


 
Jumbo-44
InterCity (IC)
Beiträge: 835
Registriert am: 04.11.2009
Ort: Rostock
Gleise Peco, Märklin K
Spurweite H0
Steuerung rocrail+rocnet, Gleisbox USB
Stromart AC, Digital


RE: Haltebereich - monostabiles Relais gesucht

#6 von Ivaralex , 17.11.2016 15:32

Zitat von Borchi
Ich bin mir aber nicht ganz sicher, ob die Rückmelder tatsächlich mit 5 V arbeiten. Ich habe in einem Buch über Modellbahnelektronik gelesen, dass die Rückmelder aus CMOS - IC (Flip Flop und Schieberegister) bestehen. Letztlich wird die Spannung vom S88 Bus vorgegeben und nicht von der Digital- Fahrspannung.
Bevor du da etwas falsch machst, solltest du die Spannung für die Rückmelder hier im Forum klären.



Hallo Achim,
als Rückmeldemodul wird von Littfinski das RM-88-N verwendet werden. In allen Anleitungen wird das Rückmeldemodul direkt an die Kontaktschiene angeschlossen. Ich gehe doch daher mal davon aus, dass dieser Punkt in meiner Schaltung daher keine besondere Aufmerksamkeit bedarf, oder?


H0, Märklin-Digital CS2, C-Gleis, Modul-Bahn,
bekennder Spielbahner mit Kindern


Ivaralex  
Ivaralex
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 83
Registriert am: 23.08.2009
Ort: Bad Neuenahr-Ahrweiler
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Haltebereich - monostabiles Relais gesucht

#7 von Ivaralex , 17.11.2016 15:34

Zitat von Borchi
Ich bin mir aber nicht ganz sicher, ob die Rückmelder tatsächlich mit 5 V arbeiten. Ich habe in einem Buch über Modellbahnelektronik gelesen, dass die Rückmelder aus CMOS - IC (Flip Flop und Schieberegister) bestehen. Letztlich wird die Spannung vom S88 Bus vorgegeben und nicht von der Digital- Fahrspannung.
Bevor du da etwas falsch machst, solltest du die Spannung für die Rückmelder hier im Forum klären.



Hallo Achim,
als Rückmeldemodul wird von Littfinski das RM-88-N verwendet werden. In allen Anleitungen (siehe auch Anlage) wird für 3-Leiter/Märklin Digital das Rückmeldemodul direkt an die Kontaktschiene angeschlossen. Ich gehe doch daher mal davon aus, dass dieser Punkt in meiner Schaltung daher keine besondere Aufmerksamkeit bedarf, oder?


H0, Märklin-Digital CS2, C-Gleis, Modul-Bahn,
bekennder Spielbahner mit Kindern

Dateianlage:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Dateien zu sehen

Ivaralex  
Ivaralex
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 83
Registriert am: 23.08.2009
Ort: Bad Neuenahr-Ahrweiler
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Haltebereich - monostabiles Relais gesucht

#8 von MicroBahner , 17.11.2016 16:15

Zitat von Ivaralex
Ich gehe doch daher mal davon aus, dass dieser Punkt in meiner Schaltung daher keine besondere Aufmerksamkeit bedarf, oder?

Littfinski geht aber wohl davon aus, dass NUR das Rückmeldemodul ans Kontaktgleis angeschlossen wird. Wenn Du jetzt zusätzlich das Relais dort anschliesst sind die Verhältnisse ganz anders. Steht nichts auf dem Kontaktabschnitt wird über die Relaisspule die Digitalspannung mit dem Kontaktgleis verbunden , und damit auch mit dem Rückmeldeeingang. Das ist bei dem Rückmeldemodul so sicher nicht vorgesehen.
Die reine Digitalspannung funktioniert bei dem Relais allerdings eh nicht - du wirst sie zumindest gleichrichten müssen. Besser ist eine eigene Versorgung für das Relais.

Über den Relais-Anschluß schließt Du auch die beiden Kontaktgleise kurz - d.h. eigentlich ist es nur ein räumlich aufgeteiltes Kontaktgleis. Das an 2 Anschlüsse des Rückmeldemoduls anzuschließen macht dann auch keinen Sinn - die werden immer gleichzeitig aktiviert.


viele Grüße
Franz-Peter
Ein 'elektromechanisches' Stellwerk
Der 'Eisberg'


 
MicroBahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.734
Registriert am: 28.11.2012
Ort: Mittelfranken
Gleise Tillig Elite
Spurweite H0
Steuerung Eigenbau
Stromart Analog


RE: Haltebereich - monostabiles Relais gesucht

#9 von Ivaralex , 17.11.2016 17:22

Zitat von MicroBahner

Zitat von Ivaralex

Über den Relais-Anschluß schließt Du auch die beiden Kontaktgleise kurz - d.h. eigentlich ist es nur ein räumlich aufgeteiltes Kontaktgleis. Das an 2 Anschlüsse des Rückmeldemoduls anzuschließen macht dann auch keinen Sinn - die werden immer gleichzeitig aktiviert.




Danke für den berechtigter Einwand. Ich werde entsprechend die Schaltung wie folgt ändern.
Jedes Kontaktgleis bekommt ein eigenes Relais.
Der Tast-Schalter speist direkt in den Mittelleiter ein.


H0, Märklin-Digital CS2, C-Gleis, Modul-Bahn,
bekennder Spielbahner mit Kindern


Ivaralex  
Ivaralex
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 83
Registriert am: 23.08.2009
Ort: Bad Neuenahr-Ahrweiler
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Haltebereich - monostabiles Relais gesucht

#10 von Borchi , 18.11.2016 16:29

Hallo Ivaralex,

Wie Franz-Peter schon geschrieben hat, sollte man kein Relais gemeinsam mit einem Rückmelder an einer Kontaktstrecke anschließen. Solange ich nicht genau weiß, mit welchen Strömen der S88- Bus belastet werden darf, würde ich vorsichtshalber an den Kontaktgleisen mit Rückmeldeanschlüssen auch keine Relais über Treibertransistoren anschließen.

Deinen 2. Schaltungsentwurf verstehe gerade nicht. Ich verstehe nicht, was die Monostabilen Relais nun bewirken sollen. Vielleicht kannst du mir weiter helfen.

Vielleicht sehe ich das im Moment nicht richtig, sind deine Relaisanschlüsse immer noch gleichzeitig mit den Anschlüssen der Rückmelder angeschlossen? Und du hast die Relais mit dem Mittelleiter, also mit der digitalen Fahrspannung verbunden? Das Schalten der Relais würden den Fahrstrom stören. So wie Mark schon geschrieben hat, solltest du einen Lichttrafo für das Schalten der Relais verwenden. Dann müssen die Relais mit Gleichstrom betrieben werden. Der Gleichrichter darf nicht als Brückengleichrichter ausgeführt werden. Ein Einweggleichrichter(nur eine Diode) schafft ein gleiches Masse- Potenzial zu der Fahrstrom Masse. Und was ganz wichtig ist. Es müssen Freilaufdioden parallel zum Relais eingebaut werden.

Gruß
Achim


 
Borchi
InterRegio (IR)
Beiträge: 118
Registriert am: 04.12.2015
Ort: Bremen
Gleise C-Gleis und K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2
Stromart AC, Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 93
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz