RE: Seniorenheim-geeignete Anlage

#1 von Rüm Hart , 18.11.2016 20:54

Moin zusammen

Darf ich Euch mal eine Denkvorgabe geben?:

stellt Euch bitte mal vor, Ihr als lebenslange (und -lustige) Modellbahner steht irgendwann davor, in ein Seniorenheim umzuziehen und überlegt Euch rechtzeitig, für diesen Zweck eine kleinste Anlage zu bauen, die mit soll. Wie könnte/sollte/müsste so eine Anlage aussehen? Der verfügbare Platz wird naturgemäß sehr beschränkt sein. Meine Erfahrungen der letzten Jahre mit Eltern bzw. Schwiegereltern führen da zu Raumgrößen zw. 15 bis max 30 qm (für eine Person), na sagen wir mal ca. 20 qm. Und da muss natürlich noch eine normale Bemöbelung inkl. Bett rein.

Bleiben wir bei H0. Kleinere Maßstäbe sind für Senioren mit nachlassender Sehkraft kaum zu bewältigen.

So, jetzt fühlt Euch bitte mal an der Reihe. Habt Ihr Ideen, Pläne oder gar Fotobeispiele?

Danke fürs Mitdenken

Gruß, Manfred


Meine IKEA-Anlage: viewtopic.php?f=64&t=143227


 
Rüm Hart
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 396
Registriert am: 06.01.2016


RE: Seniorenheim-geeignete Anlage

#2 von maybreeze , 18.11.2016 21:00


Liebe Grüße aus Wien
Klaus
------------------
© Sofern nicht anders angegeben stammen publizierte Fotos aus meiner Sammlung

🇦🇹 KLEINBAHN - ein (wesentliches) Stück österreichischer Modellbahngeschichte in 46 Fortsetzungen

24 Anlagen-Besuchstipps - war Maybreeze' Adventkalender 2023

🇦🇹 14. Wiener Stummi-Stammtisch (14.WIESTST) Do 5.9. ab 17 Uhr beim VMC in Leobersdorf


 
maybreeze
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.632
Registriert am: 13.02.2009
Ort: Wien
Spurweite H0, H0e
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Seniorenheim-geeignete Anlage

#3 von Rüm Hart , 19.11.2016 10:09

Ja, so eine Art Timesaver wäre schon mal eine Idee. Ich persönlich würde sie aber ausgestalten und die Timesaver Funktion z. B. in einen Bahnhof oder Bhfs-Vorfeld einbinden. Die Feinarbeit der Ausgestaltung könnte ja auch nach dem Umzug stattfinden. Während für die eher groberen Holz- und Rahmenarbeiten eine Seniorenheimbude sicher nicht geeignet wäre.

Eine andere Idee wäre eine schmale Regalanlage von sagen wir 1,80 m Länge, an die Trainsafe Röhren für Ein- und Ausfahrten angedockt werden können. In Betriebspausen hängen die Röhren sauber über der Anlage an der Wand und beherbergen die Prachtstücke aus der Sammlung von früher. (Und nachmittags um viere kommen die Herren der Seniorenanlage zur Betriebssession mit Bierchen und Mukke von den Stones ... )

Gruß, Manfred


Meine IKEA-Anlage: viewtopic.php?f=64&t=143227


 
Rüm Hart
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 396
Registriert am: 06.01.2016


RE: Seniorenheim-geeignete Anlage

#4 von Volvivo , 19.11.2016 11:37

Servus Manfred.
Deine erste Idee mit dem in ein Bahnhofsvofeld integrierten Timesaver finde ich hervorragend, vielleicht noch verbunden mit Trainsave? Das wäre ein Schmankerl.

Hat vielleicht schon jemand einen Gleisplan dafür?


Gruß aus Niederbayern
Michael

Die gute alte Bundesbahn in den 70igern und 80igern ... schön war's in der Epoche IV


 
Volvivo
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 452
Registriert am: 31.07.2009
Ort: in meiner niederbayerischen Heimat Niederbayern
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Seniorenheim-geeignete Anlage

#5 von BernhardI ( gelöscht ) , 19.11.2016 12:21

Hallo,

ich würde eine Regalanlage bauen, 30 bis 40 cm tief, für Strecke reichen auch 15 bis 20 cm. Wenn die drei Wände entlangläuft hat man schon 12+ m Anlgenlänge in einem Raum von 20 qm, ohne die Nutzung des Raums irgendwie einzuschränken.

Was dann fehlt, ist der Kreisverkehr. Wenn man den haben will, muß man über einen Einleger zu rundum ergänzen (im Heim eher ungünstig) oder Kehrschleifen an den Enden haben.

Punkt-zu-Punkt würde in der Größe in H0 für eine Strecke vom Fiddleyard über einen kleinen Unterwegsbahnhof zum Endbahnhof reichen.

Jede Art von klassischer "Eisenbahnplatte", auch wenn kompakt, würde die Bewegungsfreiheit im Raum zu sehr einschränken, abgesehen von der schlechten Optik und mangelnden Betriebsmöglichkeiten.

Grüße
Bernhard


BernhardI

RE: Seniorenheim-geeignete Anlage

#6 von maybreeze , 19.11.2016 16:29

Servus Manfred,

ich denke, dass einem Seniorenhaus immer daran gelegen sein sollte, dass die Bewohner irgendetwas aktiv machen. Daher auch mein erster Link zu der Seniorenanlage in Klosterneuburg.

Für deine Aufgabe wäre doch wohl der Timesaver als Individualanlage richtig und die von dir vorgeschlagene Einbindung in einen Bahnhof würde ich dahingehend erweitern, dass in einem der Seniorenheimräume wohl ein paar Tische rasch zusammengestellt sind und hier eine "Teppichanlage" auf Tischhöhe stattfinden kann. Dafür würde sich das C-Gleis von Märklin bzw. Trix wegen dem einfachen Handling bestens eignen. Ich mach das so bei unseren MOBA-Stammtischtreffen. Da können dann mehrere mitwirken (und wenn sie nur irgendeine Weiche stellen müssen) und es macht allen sicher Spaß - und der MOBA-eigner ist der Kaiser


Liebe Grüße aus Wien
Klaus
------------------
© Sofern nicht anders angegeben stammen publizierte Fotos aus meiner Sammlung

🇦🇹 KLEINBAHN - ein (wesentliches) Stück österreichischer Modellbahngeschichte in 46 Fortsetzungen

24 Anlagen-Besuchstipps - war Maybreeze' Adventkalender 2023

🇦🇹 14. Wiener Stummi-Stammtisch (14.WIESTST) Do 5.9. ab 17 Uhr beim VMC in Leobersdorf


 
maybreeze
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.632
Registriert am: 13.02.2009
Ort: Wien
Spurweite H0, H0e
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Seniorenheim-geeignete Anlage

#7 von Rüm Hart , 19.11.2016 16:40

Klaus, ich gebe Dir recht, dass sowas zumindest für die männlichen Bewohner sehr unterhaltsam und verbindend sein kann. Aber nicht dass wir aneinander vorbeireden: ich dachte eher an eine private ein-Personen-Anlage im eigenen Zimmer/Miniwohnung. Nicht so sehr an eine für-alle-Anlage in Gemeinschaftsräumen. Aber wenn ich Dich richtig verstehe hast Du meinen Gedanken nur aufgegriffen und erweitert, oder?

Zitat von BernhardI
Jede Art von klassischer "Eisenbahnplatte", auch wenn kompakt, würde die Bewegungsfreiheit im Raum zu sehr einschränken, abgesehen von der schlechten Optik und mangelnden Betriebsmöglichkeiten.

Grüße
Bernhard



Bernhard, es sei denn, die "Platte" hätte noch andere Funktionen oder wäre in ein anderes Möbel integriert. Z. B. so eine Art Couchtisch oder ein Schrank aus dem man eine Anlage rausklappen kann. Andererseits befürchte ich, dass das Ganze dann schon wieder sehr komplex und raumfüllend würde ...

Gruß, Manfred


Meine IKEA-Anlage: viewtopic.php?f=64&t=143227


 
Rüm Hart
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 396
Registriert am: 06.01.2016


RE: Seniorenheim-geeignete Anlage

#8 von maybreeze , 19.11.2016 17:12

Genauso ist es, lieber Manfred!

Letztlich kannst Du in der Miniwohnung rasch den Timesaver für ein wenig Rangierspaß hernehmen - wie meine Enkelkinder), mit geignetem Schienenmaterial zur Parkettbahn (am Boden oder Tisch) erweitern, damit die Loks auch mal Auslauf haben.


Liebe Grüße aus Wien
Klaus
------------------
© Sofern nicht anders angegeben stammen publizierte Fotos aus meiner Sammlung

🇦🇹 KLEINBAHN - ein (wesentliches) Stück österreichischer Modellbahngeschichte in 46 Fortsetzungen

24 Anlagen-Besuchstipps - war Maybreeze' Adventkalender 2023

🇦🇹 14. Wiener Stummi-Stammtisch (14.WIESTST) Do 5.9. ab 17 Uhr beim VMC in Leobersdorf


 
maybreeze
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.632
Registriert am: 13.02.2009
Ort: Wien
Spurweite H0, H0e
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Seniorenheim-geeignete Anlage

#9 von BernhardI ( gelöscht ) , 19.11.2016 18:32

Hallo Manfred,

Zitat von Rüm Hart

Zitat von BernhardI
Jede Art von klassischer "Eisenbahnplatte", auch wenn kompakt, würde die Bewegungsfreiheit im Raum zu sehr einschränken, abgesehen von der schlechten Optik und mangelnden Betriebsmöglichkeiten.



Bernhard, es sei denn, die "Platte" hätte noch andere Funktionen oder wäre in ein anderes Möbel integriert. Z. B. so eine Art Couchtisch oder ein Schrank aus dem man eine Anlage rausklappen kann. Andererseits befürchte ich, dass das Ganze dann schon wieder sehr komplex und raumfüllend würde ...




Die Vorgabe ist H0, der Platz im Couchtisch wird nicht reichen und die niedrigen Höhe ist nicht sehr angenehm, und eine Schrankklappanlage kann auch nur recht klein sein für H0, und man müßte jedesmal alle Fahrzeuge aufgleisen und nachher wieder abnehmen.

Das Shelf-Layout wäre optimal zugänglich auf Wunschhöhe, und man kann jederzeit den Betrieb unterbrechen und alles so stehen lassen.

Grüße
Bernhard


BernhardI

RE: Seniorenheim-geeignete Anlage

#10 von Rüm Hart , 20.11.2016 21:43

Bin grad hier im Forum drüber gestolpert: eine Alternative wäre vielleicht H0m. Z. B. nach einem Plan wie er in diesem Eröffnungthread gezeigt wird viewtopic.php?f=64&t=120602. Würde natürlich vollkommen neues Rollmaterial erfordern - was andererseits mengenmäßig auf so einer Anlage überschaubar wäre.

Gruß, Manfred


Meine IKEA-Anlage: viewtopic.php?f=64&t=143227


 
Rüm Hart
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 396
Registriert am: 06.01.2016


RE: Seniorenheim-geeignete Anlage

#11 von Rüm Hart , 13.12.2016 20:42

Moin

ich nochmal . In dieses Thema passt sehr gut eine 2 x 0,5 m kleine Anlage von Oliver74, deren Gleisplan und Gesamterscheinung mich beeindruckt haben. Ich verlinke mal, bitteschön: viewtopic.php?p=1623978#p1623978 (ab dem 3. Beitrag).

Grüße, Manfred


Meine IKEA-Anlage: viewtopic.php?f=64&t=143227


 
Rüm Hart
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 396
Registriert am: 06.01.2016


RE: Seniorenheim-geeignete Anlage

#12 von lernkern , 14.12.2016 01:50

Moin Manfred.

Kennst du

http://www.carendt.com/ ?

Eine geniale Sammlung von "Micro Layouts".

GRüße

Jörg


Unsere DEAG: Überland-Gütertram in H0m

Brennerei Schwarz


 
lernkern
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.312
Registriert am: 02.12.2011
Ort: Südostoberbayern und Hovedstaden
Spurweite H0, H0m
Steuerung DCC++ mit JMRI DecoderPro
Stromart AC, DC, Digital


RE: Seniorenheim-geeignete Anlage

#13 von Rüm Hart , 14.12.2016 09:30

Zitat von lernkern
... Kennst du

http://www.carendt.com/ ?

Eine geniale Sammlung von "Micro Layouts"...



Danke, Jörg. Nein, kannte ich tatsächlich noch nicht. Ein bisschen amerikanisch, aber sehr gute Detailideen dabei (nachdem ich jetzt mal ein bisschen gestöbert habe). Ein guter Blick über den Tellerrand.

Grüße, Manfred


Meine IKEA-Anlage: viewtopic.php?f=64&t=143227


 
Rüm Hart
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 396
Registriert am: 06.01.2016


RE: Seniorenheim-geeignete Anlage

#14 von Jürgen , 14.12.2016 10:04

Hallo Manfred,

wenn ich an meine Erfahrungen mit meinen Eltern im Pflegeheim denke, dürfte das Thema Moba ziemlich abgehakt sein. Die meisten Menschen, die dort leben, sind kaum noch in der Lage einen Zug aufs Gleis zu stellen. Das wäre schon eher etwas für betreutes Wohnen. Da habe ich auch schon darüber nachgedacht.

Aber wenn man schon über Moba im Heim nachdenkt, dann doch eher LGB o.ä. Das wäre vielleicht wirklich etwas für eine Gruppe, die sich regelmäßig mit einem Betreuer trifft. Ich werde meine LGB für spätere Jahre aufheben ...

Grüße
Jürgen


Mein Erstling von 2002/2003: Rosentalviadukt, Friedberg, Hessen um 1960

Meine aktuellen Projekte: Maulbronn, ein schwäbischer Endbahnhof, 21.Juni 1922 und Zeitreise nach und in Maulbronn-West


 
Jürgen
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.403
Registriert am: 16.12.2005
Gleise Roco, Tillig
Spurweite H0
Steuerung DCC
Stromart Digital


RE: Seniorenheim-geeignete Anlage

#15 von Rüm Hart , 14.12.2016 10:33

Zitat von Jürgen
Hallo Manfred,

wenn ich an meine Erfahrungen mit meinen Eltern im Pflegeheim denke, dürfte das Thema Moba ziemlich abgehakt sein. Die meisten Menschen, die dort leben, sind kaum noch in der Lage einen Zug aufs Gleis zu stellen. Das wäre schon eher etwas für betreutes Wohnen. Da habe ich auch schon darüber nachgedacht....



Moin Jürgen

Ja, wenn Du an ein Pflegeheim denkst, also an die wirklich letzte Lebensphase, dann bin ich bei Dir. Ich bin gedanklich eher bei der vorletzten, noch einigermaßen aktiven Phase. Deshalb sprach ich eingangs auch etwas neutraler von "Seniorenheim". Zumindest hier vor Ort ist ein gewisser Trend zu beobachten, bei dem ältere Menschen rechtzeitig das zu große und belastende Häuschen aufgeben und gegen eine Miniwohnung in einem Seniorenheim tauschen. Voraussetzung ist natürlich, dass das Ganze finanziell zu wuppen ist.

Ich bin oft in einem solchen, weil meine Schwiegermutter dort lebt. Die alte Dame ist frische 89 Jahre jung, nocht aktiv, Konzertbesuche, hin und wieder auswärts essen, Seniorenbeirat ... Einige ihrer männlichen Mitbewohner sind ähnlich fit. Diese "Zielgruppe" habe ich vor meinem geistigen Auge ...

Grüße, Manfred


Meine IKEA-Anlage: viewtopic.php?f=64&t=143227


 
Rüm Hart
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 396
Registriert am: 06.01.2016


RE: Seniorenheim-geeignete Anlage

#16 von Jürgen , 14.12.2016 12:12

Hi Manfred,

deshalb habe ich das betreute Wohnen angeführt. Da meine zukünftige Ex-Verlobte bereits eine solche Wohnung besitzt, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass wir auch dort landen werden. Da diese ebenerdig ist und direkt vor der Terrassentür eine Grünfläche besitzt, kam mir der Gedanke an eine kleine Gartenbahn. Das wäre vielleicht noch ein großer Spaß, mit den Mädels aus dem Heim (die Jungs sterben ja früher) eine Sause zu machen. So nach dem Muster: Ich fahr' Dir Dein Schnäpsle vor die Tür, schick mir den Dubbeschoppe https://de.wikipedia.org/wiki/Dubbeglas zurück. Im Winter vorzugsweise mit Glühwein und Schneeschieber ...

Wär' das nix ?

Grüße vom Pfalzfan
Jürgen


Mein Erstling von 2002/2003: Rosentalviadukt, Friedberg, Hessen um 1960

Meine aktuellen Projekte: Maulbronn, ein schwäbischer Endbahnhof, 21.Juni 1922 und Zeitreise nach und in Maulbronn-West


 
Jürgen
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.403
Registriert am: 16.12.2005
Gleise Roco, Tillig
Spurweite H0
Steuerung DCC
Stromart Digital


RE: Seniorenheim-geeignete Anlage

#17 von Rüm Hart , 03.03.2017 15:29

Moin zusammen

ich hole den Thread mal aus der Vertiefung, nicht dass der Eindruck entsteht, das Thema wäre bei mir durch und erledigt .

Aktueller Anlass ist eine Broschüre, besser: ein Buch, das heute im Postkasten lag. "BuildingMicro-Layouts" von Paul A. Lunn, englisch-sprachig, allerdings mit relativ wenig Text und vielen Plänen. Kleine, teilweise sehr kleine Anlagen, die alle eines gemeinsam haben: sehr unkonventionelle Lösungen. Wirklich anregend und interessant. Nicht zum ersten Mal keimt in mir der Verdacht auf, dass es einen grundsätzlichen Unterschied zwischen kontinentalen (deutschen) und britischen Modellbahnanlagen gibt.

Jedenfalls passt dieses dünne Buch (ca. DIN A4, 64 Seiten) bzw. sein Inhalt hervorragend in diesen thread. Man staunt wirklich, was auf kleiner und kleinster Fläche möglich ist, wenn man sich mal von gewissen Denkmustern verabschiedet.

Gruß, Manfred


Meine IKEA-Anlage: viewtopic.php?f=64&t=143227


 
Rüm Hart
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 396
Registriert am: 06.01.2016


RE: Seniorenheim-geeignete Anlage

#18 von BernhardI ( gelöscht ) , 04.03.2017 10:00

Hallo Manfred,

britische "Micro-Layouts" sind beeindruckend, aber mehr Betriebsdioramen als Modellbahnanlagen. Die Briten haben wenig Platz zuhause, man baut kleine Meisterwerke oder größere transportable Anlagen, beides vor allem für Ausstellungen, die dort jedes Wochenende stattfinden.

Tatsächlich ist die ausstellungszentrierte Modellbahnszene auf der Insel ganz anders als unsere. So ein Micro-Layout wird über ein oder zwei Jahre auf etlichen Ausstellungen gezeigt oder in der Modellbahnpresse, während der Erbauer schon am nächsten Werk arbeitet, denn das Bauen steht im Vordergrund. Für Modellbahnbetrieb im Altenheim sind solche Dioramen wenig geeignet, eher als Schaustück unter Glas.

Die Briten bevorzugen offene "Fiddle-Yards" zum Beschicken der gestalteten Anlagenteile, oft Punkt-zu-Punkt, statt monströser "Schattenbahnhöfe" samt extensiver U-Bahn wie bei uns. Das kann man für eine Anlage in der Altenwohnung gut brauchen, denn so ein Konzept nimmt als Regalanlage, immer an der Wand entlang, keinen Lebensraum weg und ist bedienungsfreundlicher.

Grüße
Bernhard


BernhardI

RE: Seniorenheim-geeignete Anlage

#19 von Y-Weiche , 04.03.2017 10:04

[quote="Rüm Hart" post_id=1662919 time=1488551395 user_id=26569]
Nicht zum ersten Mal keimt in mir der Verdacht auf, dass es einen grundsätzlichen Unterschied zwischen kontinentalen (deutschen) und britischen Modellbahnanlagen gibt.
[/quote]

Small is beautiful

Das Buch kenne ich nicht, aber ich schaue mir oft Ausstellungsanlagen auf Youtube an, und britische Kleinanlagen finde ich meist unwiderstehlich, vor allem die simple Variante "Fiddle Yard to Terminus". Die Briten haben den Mut zum Weglassen, zur Reduktionen, einfach einen Teil aus einem größeren Zusammenhang "rauszustanzen", statt immer den Zwang zum großen Ganzen zu verspüren und noch'n Gleis und noch'n Gleis aufs Brett zu quetschen.

Hier noch ein PDF zu einer kleinen Gleisplan-Sammlung. Britische und amerikanische Layouts, wobei die britischen den Charme haben, dass da oft auch Personenverkehr vorgesehen ist, während die US-Kollegen ja meist "nur" Güter über den Yard schieben...

http://thoroughbredlimited2015.yolasite....un%202015-2.pdf

Grüße
Andreas

PS: Habe vor dem Abschicken noch einiges aus meinem Beitrag gelöscht, weil ich sah, dass Bernhard es einen Post über mir bereits schön auf den Punkt gebracht hat.


 
Y-Weiche
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.230
Registriert am: 08.06.2013
Spurweite N
Stromart Analog


RE: Seniorenheim-geeignete Anlage

#20 von BernhardI ( gelöscht ) , 04.03.2017 10:40

Zitat
http://thoroughbredlimited2015.yolasite.com/resources/Clinic_Presentations/Gliebe%20Designing%20small%20shelf%20Layouts%20for%20operating%20fun%202015-2.pdf



Das Konzept von "Sheepcroft Yard" (S. 14) beispielsweise wäre gut fürs Altenheim geeignet (mit einem europäisierten Bahnhof).

Grüße
Bernhard


BernhardI

RE: Seniorenheim-geeignete Anlage

#21 von Rüm Hart , 04.03.2017 10:56

Guten Morgen Bernhard und Andreas - und wer hier sonst noch mitliest

Danke für Eure Beiträge. Ja, es ist immer interessant, mal einen Blick über den Tellerrand zu riskieren. Man wird jedenfalls nicht dümmer davon. Auf "der Insel" war ich schon häufig, aber um die dortige Modellbahnerszene habe ich mich noch nie gekümmert. Übrigens gibt es dort ja auch noch eine relativ aktive 1:1 Gruppe, die noch so einige Strecken mit historischen Fahrzeugen bedient. Erst kürzlich war auf N3 ein Bericht über die Wieder-Indienststellung einer sehr alten Dampflok nach umfangreicher Restaurierung auf privater Club-Initiative zu sehen. Sehr beeindruckend.

Aber zurück zum eigentlichen Thema. Für eine Miniwohnung in einem Seniorenheim (eine Studentenbude könnte es auch sein), käme wohl tatsächlich nur eine Regalanlage mit fiddle yard infrage. Letzterer könnte auch durch Trainsafe Röhren realisiert oder zumindest unterstützt werden. Eine "richtige" Anlage, also von eher rechteckigem Tischformat, nähme wohl zuviel Platz weg. Es sei denn, man würde sich eine Klappmechanik einfallen lassen und das Ding in einen Schrank hochklappen können. Wie früher bei den Gästebetten.

Aber nein, ich bleibe gedanklich mal bei einer Regalanlage, vielleicht "umme Ecke", und bei meinen Trainsafes. Deswegen und weil nun einmal im England-Taumel habe ich mir gleich die nächste Broschüre bestellt: Shelf Layouts for Model Railoads . Ist aber noch nicht da.

Andreas, danke für den Link. hab ich mir gleich runtergezogen. Sehr interessant!

Gruß, Manfred

PS: Bernhard, ja das wäre tatsächlich was. St. Antoine sur Mer war mir auch ins Auge gesprungen, nur den versteckten fiddle yard würde ich als Verlängerung nach rechts bauen (um die Regalecke oder so)


Meine IKEA-Anlage: viewtopic.php?f=64&t=143227


 
Rüm Hart
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 396
Registriert am: 06.01.2016


RE: Seniorenheim-geeignete Anlage

#22 von Y-Weiche , 04.03.2017 11:05

Zitat

Das Konzept von "Sheepcroft Yard" (S. 14) beispielsweise wäre gut fürs Altenheim geeignet (mit einem europäisierten Bahnhof).



Noch'n Gedicht, ähm Link:
https://www.hintockbranch.com/

Das ist die Website von John Flann, dem Schöpfer dieses Layouts. Hier gibt es viele generelle Anregungen zum Thema...

Grüße
Andreas


 
Y-Weiche
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.230
Registriert am: 08.06.2013
Spurweite N
Stromart Analog


RE: Seniorenheim-geeignete Anlage

#23 von Rüm Hart , 04.03.2017 12:32

Zitat

Hier gibt es viele generelle Anregungen zum Thema...

wohl war. Danke! Sehr schöne Anlage, sehr realistisch.

Gruß, Manfred


Meine IKEA-Anlage: viewtopic.php?f=64&t=143227


 
Rüm Hart
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 396
Registriert am: 06.01.2016


RE: Seniorenheim-geeignete Anlage

#24 von BernhardI ( gelöscht ) , 04.03.2017 13:28

Hallo Manfred,

Kassetten statt Fiddleyard find ich auch gut, nehmen keinen Anlagenplatz weg, man kann auf jedem Tisch bequem damit "fiddlen", und selbstgebaut kosten sie fast nichts.

[quote="Rüm Hart" post_id=1663239 time=1488621409 user_id=26569]Aber nein, ich bleibe gedanklich mal bei einer Regalanlage, vielleicht "umme Ecke", und bei meinen Trainsafes. Deswegen und weil nun einmal im England-Taumel habe ich mir gleich die nächste Broschüre bestellt: Shelf Layouts for Model Railoads . Ist aber noch nicht da.[/quote]

Das Heft habe ich schon länger, ist sehr gut. Der Autor ist Brite, die Anlagenvorschläge sind aber für amerikanische Themen. Das macht nichts, es geht ja ums Grundsätzliche, Planung und Bau von Regalanlagen, da sind sehr viele generelle, oft verblüffend einfache Lösungen für den Anlagenbau drin. Übrigens auch zu Kassetten...

Grüße,
Bernhard


BernhardI

RE: Seniorenheim-geeignete Anlage

#25 von Rüm Hart , 04.03.2017 14:01

Ja, ich hab solche Kassetten früher auch schon selbst gebaut, ist ja nun auch kein Hexenwerk. Aber die geschlossenen Trainsafe Röhren haben sich als sehr praktisch erwiesen. Sie schützen den Inhalt vor Staub und man kann sie ziemlich robust handhaben, ohne dass ein Zug dadrinnen entgleist, er lehnt sich nur mal gegen die Seitenwand und kippt anschließend wieder ins Gleis zurück. Die sind schon gut, wenn auch nicht ganz billig.

Ganz abgesehen von den praktischen, gibt es auch optische Vorteile. In einer entsprechenden Halterung an der Wand sehen sie mit Inhalt sehr dekorativ aus. Vor allem, wenn man sie unter Strom stellt und z. B. einen langen TEE mit Innenbeleuchtung zeigt (was ich aber derzeit nicht mache).

Gruß, Manfred


Meine IKEA-Anlage: viewtopic.php?f=64&t=143227


 
Rüm Hart
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 396
Registriert am: 06.01.2016


   

Neues Projekt: U-Anlage

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz