RE: Teppichbahn, Planung und Aufbau

#1 von Rubio , 21.11.2016 12:29

Hallo zusammen.

Ich hatte dies schon in einem anderen Strang gefragt .... war wohl der Falsche, darum probiere ich es hier nochmal ...

Ich hätte mal eine Frage speziel an Teppichbahner.
Ich hatte ja schon in meiner Vorstellung erwähnt dass ich nicht viel Platz zur Verfügung habe und desshalb keine permanente Anlage aufbauen kann sondern nur zeitweise eine Teppichbahn entweder auf dem Esszimmertisch oder auch auf dem Boden aufbauen kann.

Auf dem Boden ist genug Platz, und man kann sich da austoben, von einem Zimmer ins andere und zurück.

Bei mir läuft alles analog.

Wie macht ihr das da mit dem Bahnhof und den Paralellgleisen sowie den Abstellgleisen für die Loks ?

Baut ihr da auch Stromunterbrecher ein wo ihr dann mit Kabel und Schalter nach Bedürfniss dem einen oder anderen Gleis dann Strom gebt um zwischen den Zügen zu wechseln?

Also zB, der eine Zug fährt in den Bahnhof ein. Dieses Gleis wird dann stromlos geschaltet und das nächste Gleis erhält Strom und dieser Zug kann dann seine Runde drehen. So stelle ich mir das vor , um nicht immer nur mit einer Lok oder einem Zug zu fahren. Alles ja eigendlich ganz einfach, aber es verlängert den Aufbau natürlich und verkürzt dadurch die Spielzeit, wenn mann zB am Freitag Abend aufbaut, und am Sonntag Abend wieder alles abbauen muss.

Beim Digitalen ist das bestimmt einfacherer, aber wie macht ihr Analogen Teppichbahner das ?

2te Frage wäre das Anschliessen dieser Gleise um halt Strom zu geben oder wegzunehmen.
Die Roco Anschlussstücke für das Geoline H0 System sind nicht geschenkt, aber anlöten gefällt mir auch nicht sonderlich da ja jedes Mal auf und abgebaut wird. Hat da jemand eine andere Lösung parat ?

Vielen Dank im Vorraus schon mal für eure Tips

Mit besten Grüssen
Dan


---------------------------------------------------------
Mit besten Grüssen aus Luxemburg

Dan


Rubio  
Rubio
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 371
Registriert am: 09.11.2016
Ort: Luxemburg
Gleise Roco Geoline
Spurweite H0
Steuerung Analog
Stromart DC, Analog


RE: Teppichbahn, Planung und Aufbau

#2 von cannondale68 , 21.11.2016 14:29

Hallo Dan,

bin zwar Märklin Bahner und fahre Digital aber vielleicht hilft dir das ja.

vom Grundprinzip ist es ja ähnlich und als ich früher analog gefahren bin, habe ich es auch so gemacht.

weil Du von Parallelgleisen sprichst, gehe ich mal davon aus, du hast im Prinzip ein Oval aufgebaut. Daher wäre es wohl am einfachsten
zwei separate Stromkreise für die Strecken zu verwenden. Somit kannst du zwei Loks aufeinmal die Runde drehen lassen.

Sollte du Abstellgleise nutzen wollen, wirst du um das stromlosschalten nicht herumkommen.
Ebenso im Bahnhof falls es mehr als zwei Loks sind.

zu den Roco Anschlussstücke für das Geoline H0 System kann ich Dir leider nichts sagen, aber ich kann mir nun nicht vorstellen, dass diese
Anschlussstücke die Welt kosten. Wenn Du auch weiterhin analog fahren wirst, lohnt sich diese Anschaffung sicher, da du ja nicht löten willst.

Gruss

Thorsten


Mein erstes Modul:
viewtopic.php?f=172&t=163704&sid=4203dc39274ee75e10f2bb2122cc1c49

Meine Laminatbahn:
viewtopic.php?t=142952


cannondale68  
cannondale68
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 30
Registriert am: 27.12.2014


RE: Teppichbahn, Planung und Aufbau

#3 von Rubio , 21.11.2016 15:07

Hallo Torsten

Erst mal Danke für deine Antwort.

Ja, die Anschlussstücke kosten um die 5-6 Euro. Ich stelle mier vor im Bahnhof so 4-5 Abstellgleise zu bauen für ganze Züge.
Dann wahrscheinlich noch Abstellgleise für einzelne Lok's, ich besitze deren 15 .... und es werden ja eher mehr, als weniger, also rechne ich mal so mit 16- 18 Gleise die dann geschaltet werden müssten, und dann sind wir mit den original Roco Anschlussstücken so bei um die 100.-€ .... die ich ehrlich gesagt lieber in Weichen oder sonst was investieren würde.

Ich werde mir mal ein Schienenstück zu Leibe ziehen und dann schauen wie das mit dem anlöten aussehen würde. Vieleicht einfach ein stückchen draht anlöten und danach per Krokodielklemme verlängern Richtung Schaltpult...... hmmm wenn da welche auftreiben kann die klein genug sind sind um unter die Bettung der Schienen zu passen ..... mal sehen.

Da ich eigendlich nur am Wochenende, also zB am Freitag Abend aufbaue, und dann am Sonntag abend abbaue, soll das Aufbauen eigendlich recht schnell gehen. Ich will da nicht jedes mal anfangen zu löten. Ich könnte natürlich auch ein Stück Draht anléten und danach einfach nur verdrallen und isolieren zum verlängern bis an das Schaltpult. Das würde auch gehen. Der Aufbau soll halt so schnell wie möglich gehen. Die Drähte sollen auch so viel wie möglich unter den Bettungen der Schienen laufen, damit man sie erstens nicht sieht, und zweitens, nicht einfach so neben den Gleisen liegen sodass man darüber fallen kann.

Vieleicht habe ich auch nur falsche Vorstellungen ?. Keine Ahnung, ich fange ja erst an mit dem "Teppichbahnen". Auf jeden Fall habe ich schon so manche Bilder hier gesehen und so manches Video, und das sieht immer alles sehr sauber aus. Man sieht keine Drähte, und so will ich es auch haben.

Vileicht meldet sich noch jemand der das gleiche Gleisprogram hat wie ich und der auch analog fährt, der seine Erfahrungen teilen kann.
Früher mit den Fleischmann gleisen ( for 30 - 40 Jahren ) haben wir immer Klingeldraht mit in den Plastik Gleisverbinder mit eingesteckt dieser Klingeldraht ist dann zum Schaltpult gelaufen und wir haben so die Gleise freigeschaltet. Der Anschluss war also ganz Einfach. Bei den Roco Geoline Plastikverbinder ist das aber nicht machbar. Die sind so winzig klein dass man da schon die Pinzette dazunehmen muss.

Mit besten Grüssen
Dan


---------------------------------------------------------
Mit besten Grüssen aus Luxemburg

Dan


Rubio  
Rubio
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 371
Registriert am: 09.11.2016
Ort: Luxemburg
Gleise Roco Geoline
Spurweite H0
Steuerung Analog
Stromart DC, Analog


RE: Teppichbahn, Planung und Aufbau

#4 von ZugKnipser , 22.11.2016 08:43

Hallo Dan,

herzlich Willkommen im Forumsteil der "Spiel- & Spaßbahner".

Ich kann Dir zu Deiner Fragestellung leider keine Antwort geben,
mich interessieren vielmehr Deine Beweggründe für den Betrieb im Analogsystem.
Du hast in Deinem Beitrag, aus meiner Sicht, schon alle Gründe aufgezählt,
warum Teppichbahn + analog nicht so gut miteinander harmonieren.
Was hält Dich davon ab auf ein Digitalsystem umzusteigen?

VG Frank


- Wissen ist wie eine Laterne, die einen klammern sich an ihr fest, den anderen weist sie den Weg. -

Zwischen Limfjord & Dosse - Eisenbahnbilder aus drei Jahrzehnten
http://www.zugknipser.de/


 
ZugKnipser
InterRegio (IR)
Beiträge: 198
Registriert am: 04.10.2013


RE: Teppichbahn, Planung und Aufbau

#5 von Rubio , 22.11.2016 10:02

Hallo Frank,

Danke für deine Antwort .
Ich wills mal so sagen, und probieren nicht zu weit auszuholen.
Ausser einem CFL Diesel Model 1601 von Roco, sind alle meine Sachen so um die 35 - 40 Jahre alt. Damals hatten wir eine stationäre Bahn zu Hause. Wir hatten ein Bahnzimmer mit einer flotten Anlage wo mein Vater mein Bruder und ich uns ausgetobt haben. Von meinen 4 Kindern war niemand an Modeleisenbahn interessiert, und um ehrlich zu sein haben wir auch keinen Platz um eine permanente Bahn aufzubauen. Jetzt aber hat sich das Interesse bei meiner jüngsten Tochter geweckt und wir haben dann mal aus den alten Fleischmann Schienen ein Oval mit 4 Neben / Abstellgleisen auf dem Tisch aufgebaut. Wir hatten 3 Züge zwischen dehnen wir hin und her schalten konnten.
Wir haben uns 2 Tage köstlich amüsiert, ich musste aber immer wieder die Schienen zusammenstecken da hier und da immer was auseinenderrutschte, speziell bei schweren Maschienen.

Da ihr und ganz klar mir, das Ganze aber viel Spass macht habe ich mich entschlossen neue Gleise zu kaufen. Ich habe mich für das Roco Geoline system entschieden, da dies relativ gut zusammenhält und man aufbauen kann ohne dass etwas auseinender rutscht. Auch sind diese Gleise sehr robust finde ich, also das Richtige für gelegentlichen auf und Abbau.

Natürlich ist da der finanzielle Teil nicht zu verachten. Ich habe jetzt schon einige Hundert Euro in die Gleise investiert. Kein einziges Stück von meinem Material ist digital, und ausser dem neuen Diesel ist auch nichts für Digital vorbereitet. Entweder müsste ich jetzt nach und nach die analogen Loks verkaufen und digitale kaufen, was mir aus nostalgie Gründen nicht zusagt, oder aber die alten Loks umbauen, was bestimmt auch nicht einfach ist und auch wieder Geld kosten wird. Ein kleines Beispiel. Ich habe die Jouef CFL 3609 Lok damals gekauft als sie frisch rauskamm, zum Preis von 15.-€ Heute wird die selbe Lok für 150.- gehandelt.

Ich schliesse nicht aus dass ich das vileicht in den nächsten Jahren angehen werde, aber im Moment sicher nicht.

Also, bleibt da nur der analoge Betrieb übrig.

Mir gefällt es auch ein Maximum aus dem analogen Betrieb herauszuholen, also mit verschiedenen Stromkreisen und Trafo's um mehrere Züge gleichzeitig fahren zu lassen. Ich kenne mich aus mit den Schaltungen, um Abstellgleise zu bauen mit Platikverbinder, und dann Schalter anzuschliessen um entweder den einen oder den anderen Zug fahren zu lassen.

Meine Frage war daher, wie mache ich es am einfachsten um die Abstellgleise am Bahnhof oder Schattenbahnhof anzuschliessen damit der Aufbau und Abbau relativ schnell gemacht ist.

Ich habe mir meine Gedanken gemacht und meine momentane Idee wäre, dann doch kleine Stückchen Kagel, oder sogar eine Oese unter die Schienen ans Gleis anzulöten, und dann die Kabel ( Klingeldraht zB ) bis zum Schaltpult über kleine Krokodilklemmen an den angelöteten Draht anzuklemmen . Am Schaltpult werde ich Bananenstecker an die Kabel schrauben um sie dann ganz schnell am Schaltpult anzuschliessen. Ich könnte mir mal 10 Gleiselemente, also zB 10 G200 Geraden präparieren mit engelöteten Drähten / Oesen und diese Elemente dann jeweils da verbauen wo ich sie brauche.

Es soll einfach gehen und schnell damit maximale Zeit bleibt zum spielen. So stelle ich mir das vor.

Es würde mich interessieren wie die anderen analogen Teppichbahner das so machen um ihre Gleise anzuschliessen? Ich nehme ja an dass bei jedem der Aufbau relativ schnell gehen soll. Früher bei den alten Gleisen haben wir einfach den Klingeldraht mit in den Gleisverbinder gesteckt und fertig. Ging auch sehr schnell aber das ist beim Roco geoline System nicht möglich. Aussederm würden Die Elemente dann wahrscheinlich auf Dauer nicht mehr gut zusammenhalten.

Es gibt doch bestimmt noch Leute hier die analog fahren, aber sich nicht nur mit einem eingleisigen Oval ohne Weiche als Teppichbahn begnügen, oder ?

Bin gespannt .

Mit besten Grüssen

Dan


---------------------------------------------------------
Mit besten Grüssen aus Luxemburg

Dan


Rubio  
Rubio
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 371
Registriert am: 09.11.2016
Ort: Luxemburg
Gleise Roco Geoline
Spurweite H0
Steuerung Analog
Stromart DC, Analog


RE: Teppichbahn, Planung und Aufbau

#6 von ZugKnipser , 22.11.2016 16:48

Hallo Dan,

vielen Dank für Deine ausführlichen Begründungen.

Zitat
Es gibt doch bestimmt noch Leute hier die analog fahren, aber sich nicht nur mit einem eingleisigen Oval ohne Weiche als Teppichbahn begnügen, oder ?



Ich vermute, daß der Anteil der "Teppich- & Tischbahner", die "analog" fahren äußerst gering ist.
Selber bin ich sicherlich kein Maßstab, aber von dieser Konstellation höre/lese ich heute zum ersten Male.

VG Frank


- Wissen ist wie eine Laterne, die einen klammern sich an ihr fest, den anderen weist sie den Weg. -

Zwischen Limfjord & Dosse - Eisenbahnbilder aus drei Jahrzehnten
http://www.zugknipser.de/


 
ZugKnipser
InterRegio (IR)
Beiträge: 198
Registriert am: 04.10.2013


RE: Teppichbahn, Planung und Aufbau

#7 von Rubio , 23.11.2016 10:40

Hallo Frank,

Danke für deine Anmerkung .....
Es gibt immer jemand der etwas als Erster macht

Vieleicht ist doch noch jemand hier der sowas macht, sonst, werde ich versuchen mich durchzuschlagen und werde dann nachher meine Erfahrungen hier teilen ... für den Nächsten der es so machen möchte .

Mit besten Grüssen

Dan


---------------------------------------------------------
Mit besten Grüssen aus Luxemburg

Dan


Rubio  
Rubio
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 371
Registriert am: 09.11.2016
Ort: Luxemburg
Gleise Roco Geoline
Spurweite H0
Steuerung Analog
Stromart DC, Analog


RE: Teppichbahn, Planung und Aufbau

#8 von sgrabby , 23.11.2016 13:15

Moin moin aus Hamburg
Mir persönlich wäre es viel zu aufwendig für eine Kurzzeitanlage so einen Verdrahtungsaufwand zu treiben um analog mehrere Züge gleichzeitig auf der Anlage unabhängig fahren zu lassen.
Kosten hin oder her. Hab selbst zwar nur noch 4 Loks ais meiner Kindheit die analog sind. Die liegen aber verpackt und darbem ihr Darsein unbenutzt.
Digital fahren ist für Teppchbahnet echt ne feine Sache. Einfach aufgebaut, schnell spielbereit und immer wieder besteht die Möglichkeit neu aufzubauen.

Lg Sven


3Leiter Laminatbahning in Wakendorf II


 
sgrabby
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 315
Registriert am: 29.09.2015


RE: Teppichbahn, Planung und Aufbau

#9 von Lanz-Franz , 26.11.2016 20:17

Hallo Dan
Zufällig habe ich gestern etwas gebastelt und deinen Beitrag gelesen.

Ich weiß nicht wie umfangreich bzw. weitläufig deine Anlage ist und wie du deine Weichen stellst. Falls du die Weichen von Hand an der Weiche stellst müsstest du in der Anlage unterwegs sein oder diese Aufgabe von einem Mitspieler erledigen lassen? Auf dem Weg könnte man direkt vor Ort einen Schalter betätigen. Allerdings schreibst du in #3 von einem Stellpult?

Meine Teppichbahn ist nur ein Oval aus Roco Geoline mit zwei Weichen und Abstellgleis. Ich habe einfach in einer Geraden eine Schiene aufgetrennt, zwei Löcher zur Kabeldurchführung gebohrt und zwei Litzen angelötet. Der Schalter ist z.Z. nur provisorisch angeschlossen. Er soll auf einer kleinen Platte neben dem Gleis befestigt werden (Knebel in Richtung Gleis = Ein), oder es wird ein passender Minischiebeschalter der seitlich ins Gleisbett passt. Zusammen mit einer weiteren Geraden mit Isolierverbinder habe ich so ein Schienenpaar, das man je nach Bedarf einbauen kann.





mfG Werner


mfG Werner -und immer 50mA Reserve imTrafo
Schmalspur 1:87 : Die Birkenbahn https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=133452
Gartenbahn : https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?...578793#p1578793


 
Lanz-Franz
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.161
Registriert am: 19.01.2016
Ort: zwischen D-dorf und Köln
Gleise diverse
Spurweite H0m, G
Steuerung z21;Massoth_1210Z;RC
Stromart Digital


RE: Teppichbahn, Planung und Aufbau

#10 von Laurent , 27.11.2016 02:16

Hallo Werner,

Deine Lösung ist mal sehr toll, aber war ein umtausche nach Digital nicht gleich besser gewesen? Das ist heute nicht só teuer wie es war.

Gruß dich, auch aus die BeNeLux ,
Laurent


Ich bin Niederländer und mein Deutsch ist nicht Perfekt. Tut mir leid, Danke.
Mein Youtube channel
Mein Teppichbahning Topic


Laurent  
Laurent
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.756
Registriert am: 02.12.2010
Ort: Nähe Amsterdam
Gleise C Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3+MS2 / IB1
Stromart AC, Digital


RE: Teppichbahn, Planung und Aufbau

#11 von Lanz-Franz , 27.11.2016 05:58

@Laurent

Digital ist wunderbar, meine Gartenbahn betreibe ich auch so-fahren und Weichen stellen.
Das Thema Digital wurde hier auch schon mehrfach angesprochen, aber Dan hat ausführlich erklärt warum er bei anlog bleiben will.

mfG Werner


mfG Werner -und immer 50mA Reserve imTrafo
Schmalspur 1:87 : Die Birkenbahn https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=133452
Gartenbahn : https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?...578793#p1578793


 
Lanz-Franz
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.161
Registriert am: 19.01.2016
Ort: zwischen D-dorf und Köln
Gleise diverse
Spurweite H0m, G
Steuerung z21;Massoth_1210Z;RC
Stromart Digital


RE: Teppichbahn, Planung und Aufbau

#12 von Rubio , 28.11.2016 08:48

Hallo Werner und Laurent,

Vielen Dank für eure Beiträge.

@Werner,
Deine Idee mit dem vorher präparierten Gleis ist eigendlich sehr gut. Darauf war ich nicht mal gekommen
Ich hab's mir so ähnlich vorgestellt. Ich hatte eigendlich vor 2 schienen zu präparieren, mit engelöteten Dräten oder mini Oesen, und zwischen beiden dann Plastikverbinden zu machen. Die Angelöteten Dräte sollen dann verlängert werden nach bedarf, Anschluss per Minikrokodilklemme unter dem Gleis, und an der anderen Seite ein Bananenstecker. Dieser Bananenstecker kommt dann in seine Kupplung im kleinen Schaltpult wo 12 Solcher Kippschalter sitzen wie du sie neben dem Gleis hast. Man kann dann bequem von einem Ort aus alle Gleisstrecken schalten.
Was ich machen will ist eine 2 gleisige Strecke mit jeweils einem Trafo, mit jeweils vor dem Bahnhof 3-4 Gleisen. Das macht dann gesamt vor dem Bahnhof 6-8 Gleise, also 6-8 Züge und es können immer 2 zusammen fahren.
Die Dräte zum Schaltpult werden so nicht sehr lang, da ich ja dann auch vor dem Bahnhof sitze mit dem Schaltpult neben mir.

Warum bohrst du durch und lötest die Dräte seitlich an ?
Die Geoline Gleise haben doch auf der Unterseite eine ganze Menge Löcher wo man das Gleis sieht. Ich habe versucht da anzulöten und das klappt eigendlich ganz gut. Man sieht dann von aussen nicht dass angelötet wurde.
Das mit deinem aufgetrennten Gleis an einer Geraden gefällt mir wirklich. Das muss ich mir mal überlegen ob ich das nicht auch so mache .

A propos DIGITAL, wie gesagt, es ist nicht so dass Digital mir nicht gefallen würde. Ich habe eine einfache Rechnung gemacht.
- Trafomaterial austauschen und durch Digital ersetzen. Wenn schon, dann will ich auch übers Tablet oder Smartphone die Züge steuern.
- Lokomotiven: entweder die die ich habe (14 -15 Stück und da sind Sachen dabei die es heute nicht mehr gibt da es limitierte Auflagen waren ) verkaufen und dann digitale kaufen, oder aber versuchen nach und nach die Analogen umzubauen. Da sie aber allesamt ( ausser einer ) + - 35 Jahre auf dem Buckel haben ist keine für digital vorbereitet. Ok, Kosten für den Umbau , vileicht + - 60 Euro pro Machine, wenn ich es selbst mache ???
- Dann, Weichen elektrisieren + Dekoder ... Der Preis einer Handweiche x 3.

Vileicht kommt das später einmal . Für eine Teppichbahn / Gartenbahn wäre natürlich Digital ideal, aber dann noch soviel Geld investieren um ein paar Mal im Jahr auf und abzubauen ???? Nee , das ist im Moment nicht an der Tagesordnung. Vileicht später wenn ich Platz habe um eine permanente Anlage aufzubauen.

Aber kein Problem. Ich freue mich über jeden Beitrag hier, also bitte weitermachen.


---------------------------------------------------------
Mit besten Grüssen aus Luxemburg

Dan


Rubio  
Rubio
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 371
Registriert am: 09.11.2016
Ort: Luxemburg
Gleise Roco Geoline
Spurweite H0
Steuerung Analog
Stromart DC, Analog


RE: Teppichbahn, Planung und Aufbau

#13 von Lanz-Franz , 28.11.2016 09:37

Hallo Dan.
Guter Tip mit dem Löten von der Unterseite.
War halt die Macht der Gewonheit, es so zu machen, wie ich es von Gleisen ohne Bettung gewohnt war.


mfG Werner -und immer 50mA Reserve imTrafo
Schmalspur 1:87 : Die Birkenbahn https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=50&t=133452
Gartenbahn : https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?...578793#p1578793


 
Lanz-Franz
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.161
Registriert am: 19.01.2016
Ort: zwischen D-dorf und Köln
Gleise diverse
Spurweite H0m, G
Steuerung z21;Massoth_1210Z;RC
Stromart Digital


RE: Teppichbahn, Planung und Aufbau

#14 von PhilippJ_YD , 28.03.2017 11:53

Je nachdem, was für Lokomotiven du hast, kann der Umbau auch schon deutlich günstiger erfolgen. Halbwegs taugliche Dekoder gibt es für 10-15€ und die meisten derart alten Fahrzeuge sind von den Fahreigenschaften nicht so gut, dass sie wirklich einen aktuellen Lokpiloten brauchen. Ohne Schnittstelle im Inneren bedeutet es eigentlich nur, dass du die Verkabelung unterbrechen und über den Dekoder verbinden musst, was relativ einfach ist.

Probleme machen können unter Umständen alte Fleischmann Loks, wenn sie ein nicht unterbrechbares Motorschild haben und Roco Loks mit dem alten Rundmotor, falls er aus der sehr strom intensiven Serie stammt.

Ein Digitalstartset von Roco bringt dir für etwa 250€ eine z21 start mit Multimaus als Steuergerät, einer gut laufenden Lok und einigem Gleismaterial passend zu deinem System. Mit einem passenden WLAN Package kombiniert (40€ kannst du dann sogar dein Tablett benutzen.

Die einmal Investition ist sicherlich etwas höher, dafür kann man dann eben rangieren und fahren, ohne auf irgendwelche Grenzen zu achten

Wie auch immer du weiter machst: Viel Spaß dabei.


Gruß, Philipp


PhilippJ_YD  
PhilippJ_YD
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.374
Registriert am: 20.06.2014
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


   

Teppich-/Tischbahn in Norwegen (jetzt mit Bilder und Film)
Erste Schritte in Kassel

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz