RE: Märklin H0: Schattenbahnhof umgeplant, Paradestrecke hinzugefügt

#1 von ENNO_TLS , 23.11.2016 13:22

1. Titel
Märklin Paradestrecke mit Bahnhof im Raum 9,92 x 3,72

2. Spurweite & Gleissystem
Märklin HO K- und C-Gleis, M?

3. Raum & Anlage
3.1 Raumskizze, evtl. auch Bilder davon

3.2 Anlagenform (L, U, Rechteck, An der Wand entlang...)
vermutlich U
3.3 Anlagengrösse oder verfügbare Fläche im Raum
Die Raumgröße ist hoffentlich dem Plan zu entnehmen.
Die Fenster sind 92 cm breit und befinden sich in 137 cm Höhe. Die Ungenauigkeiten der Angaben ergeben sich dadurch, dass ich ab der Kante des Kellerschachts gemessen habe.

4. Technisches
4.1 Modellbahn vs. Spielbahn
Eine Mischung daraus. Die Hauptstrecke möglichst (teil-)automatisiert und am Bahnhof wird gespielt.

4.2 Hauptbahn und/oder Nebenbahn
Möglichst beides sollte unterkommen.

4.3 Mindestradius (sichtbar / verdeckt)
Der Plan ist es, im sichtbaren Bereich möglichst großzügig zu sein. Im verdeckten Bereich R1-3
4.4 Maximale Steigung
3%
4.5 Maximale Zugslänge
Personenzüge: 200 cm
Güterzüge 250 cm
4.6 Anlagentiefe (minimal, maximal)
Am Wandstück nicht mehr als 75 cm (bin nur ein Sitzriese)
4.7 Eingriffslücken / Servicegang
Ich bevorzuge persönlich den Rundlauf, bin aber durch die Raumbreite eingeschränkt.
4.8 Anlagenhöhe der Hauptebene
Da benötige ich Tipps der Experten.
4.9 Schattenbahnhof / Fiddle Yard
Schattenbahnhof
4.10 Oberleitung ja / nein
nur im sichtbaren Bereich

5. Steuerung
5.1 Fahren analog oder digital
digital CS2

5.2 Steuern analog oder digital
digital

5.3 PC-Steuerung
Wäre schön, muss mich aber noch in die Möglichkeiten der CS2 einarbeiten.

6. Motive

6.1 Epoche
III und IV

6.2 Bahnhofstyp(en)
Ich träume immer noch von einem Kopfbahnhof (bin an der Strecke Kassel – Volkmarsen aufwachsen und regelmäßig mit dem Uerdinger in KS Hbf eingefahren. Ansonsten kann ich mir auch einen Nebenbahnhof vorstellen, der von der Hauptbahn entweder gar nicht berührt oder nur durchfahren wird.

6.3 Landschaft
Klassiker: Mittelgebirge
6.4 Szenerie (Stadt, Vorstadt, Land; Industrie, Gewerbe)
Ich träume von einer angedeuteten Stadt, in der auch eine Straßenbahn verkehrt. Ansonsten möchte ich meinen Zügen Auslauf gewähren.
6.5 Bw (Bahnbetriebswerk), Lokeinsatzstelle (Kleinst-Bw)
Bevor ich von einem Kellerraum träumen konnte, habe ich mir vor lauter Verzweiflung eine Drehscheibe gekauft, ich möchte ich gerne unterbringen.

7. Sonstiges
7.1 Vorhandene Fahrzeuge
Köf II, V60, 189 (Hector Rail), 152, E40, Dampflok 44, V100, V160, V200, Uerdinger, 420 grau, 420 orange, Dampflok 03, Dampflok 18, 2x 103, VT11.5, 112
Der Rest ist (noch) nicht digitalisiert
7.2 Vorhandener Gleisplan (eigener, Link zu anderen)
Mir gefällt so etwas

Quelle: BJB viewtopic.php?f=24&t=139574&start=25

Oder aber auch:



7.3 Betrieb als Einzelspieler oder zu mehrt
Einzelspieler; Sohn (7) wird noch angelernt.

7.4 Budget
natürlich klein

7.5 Zeitplan
___


Hallo Freunde der Modelleisenbahn,

in jungen Jahren wurde ich durch 2 große Brüder und einen Onkel bei der Bundesbahn mit dem Virus infiziert. Mit dem Abitur und Studium ist das Interesse fast völlig zum Erliegen gekommen, habe aber den Rat meines großen Bruders bekräftigt, vor der Ehe so viel wie möglich an Loks zu kaufen, da es anschließend zu spät sei...
Nun habe ich als Loks und Tonnen an alten M-Gleisen und einen Kellerraum, der bebaut werden möchte. Nur kann ich meine Gedanken nicht bei Wintrack aufs Papier bringen und offensicht lich keine Bilder hier hochladen.
Wer kann mir helfen?
Vielen Dank und Grüße

Björn


Meine Planung: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=143150


ENNO_TLS  
ENNO_TLS
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert am: 08.01.2016
Ort: Braunschweig
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Märklin H0: Schattenbahnhof umgeplant, Paradestrecke hinzugefügt

#2 von WTKruemel , 23.11.2016 17:05

Hallo Björn,

als Anregung zwei prinzipielle Vorschläge, beide mit einem Arbeitsbereich von 3m x 1,5 m (rechts unten, (zwecks Übersichtlichkeit) um 5 cm nach unten verschoben):

Rahmen 1:

    Arbeitsgänge 70 cm breit
    Plattenlängen in cm, oben beginnend, dann nach rechts folgend:
    992, 222, 80, 142, 832, 70, 500, 72, 500, 70, 480, 80, 560, 372




Rahmen 2:
    Arbeitsgänge 80 cm breit
    Plattenlängen in cm, oben beginnend, dann nach rechts folgend:
    992, 222, 80, 142, 832, 212, 80, 132, 160, 132, 80, 132 , 160, 212, 560, 372




An den Zungen-Enden kann man z.B. Wendeln einplanen, wobei dann die Tiefe von 80 cm auf 100-120 cm erhöht werden müßte, zu Lasten der gegenüberliegenden Anlagenteile.

Gruß

Manfred


WTKruemel  
WTKruemel
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 460
Registriert am: 12.01.2013
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Märklin H0: Schattenbahnhof umgeplant, Paradestrecke hinzugefügt

#3 von ENNO_TLS , 23.11.2016 17:43

Hallo Manfred,

vielen Dank für Deine Ideen. Werde ich mir gleich ansehen.
Zwischenzeitlich habe ich versucht, meine ersten Gedanken bei Wintrack auf's Papier zu bringen. Es ist leider sehr "unrund".



Wie kann ich das nervige Gitternetz ausblenden?
Rechts und linke habe ich jeweils eine Wendel, die 2 unterschiedliche Schattenbahnhöfe füttern. Was ich mit der Nebenstrecke anfangen soll, weiß ich leider auch nicht.
Nachdenkliche Grüße
Björn


Meine Planung: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=143150


ENNO_TLS  
ENNO_TLS
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert am: 08.01.2016
Ort: Braunschweig
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Märklin H0: Schattenbahnhof umgeplant, Paradestrecke hinzugefügt

#4 von WTKruemel , 24.11.2016 09:47

Hallo Björn,

das Raster kan man bei WinTrack über die Menü-Hierachie "Optionen Bildschirm Divers" einstellen, sowie ein- und ausschalten.

Und damit es bei dir anfängt zu qualmen, noch ein Vorschlag

Rahmen 3:

    Arbeitsgänge 60/80 cm breit
    Plattenlängen in cm, oben beginnend, dann nach rechts folgend:
    992, 222, 80, 142, 832, 212, 320, 60, 240, 72, 400, 212, 560, 372




Bevor du anfängst, wie in deinem vorhergehenden Beitrag, schon sehr detailiert zu planen, solltest du für dich / euch einige prinzipielle Überlegungen anstellen und Entscheidungen treffen. Du hast geschrieben, daß dein Etat limitiert ist. Dann macht die ("sinn- / konzeptlose") Planung einer so großen Anlage keinen Sinn, weil die Bauzeit, bis endlich etwas fahren kann (und nicht nur deinen Sohn begeistert, sondern auch dich) ins Unendliche geht.

Deine Planung(en) sollten also z.B. berücksichtigen, daß die Anlage in mehreren Etappen (aus-)gebaut werden kann, wobei nach jeder Etappe ein weitestgehend sinnvoller Betrieb möglich ist. Diese Vorgehensweise hat dann schon Ähnlichkeit mit dem, was die Modulbauer grundsätzlich betreiben, wobei ich in dem Bereich bisher noch nie etwas mehrstöckiges (z.B. für Schattenbahnhof) gesehen habe. Denkbar wären hier z.B. 2 oder mehr Kehrschleifen, die an den jeweiligen offenen Enden der Baustelle angebaut werden können.

So wie dein erster Versuch aussieht, mußt du ihn in einem Rutsch bauen, bevor überhaupt Betrieb möglich ist. Berechne überschlagsmäßig einfach mal die Kosten für Unterbau, Gleise, Signale und Weichenantriebe, Digitalsteuerung (Zentrale, Rückmelder, Decoder etc.), Verkabelung. Ich vermute, du landest locker im oberen vier-, wenn nicht gar im unteren fünfstelligen EURO-Bereich.

Wenn der (nicht nur deiner) Etat knapp ist, dann solltest du versuchen weniger Eisenbahn (und Gebäude) und mehr Landschaft zu planen und zu bauen. Bei den Abmessungen kannst du es dir (fast) leisten an vielen Stellen wirklich maßstäblich zu planen und zu bauen, z.B. einen einfachen Fußballplatz. Das reine Spielfeld ist im Original 90-120 m lang und 45-60 m breit, d.h. mit 100 cm x 50 cm auf deiner Anlage bist du maßstabsgerecht gut und kostengünstig dabei. Bau kein Olympia-Stadion oder ähnliches, einfach nur einen Dorf-Fußballplatz, da brauchst du dann nur noch 4+2 Flutlicht-Strahler, ein Vereinsheim, einen Parkplatz und ein paar Geländer am Spielfeldrand. Ähnlich großzügig kannst du z.B. Weideflächen, Gertreidefelder etc. anlegen. Wälder gehen durchaus ins Geld.

Versuche erst einmal, mit den von dir beabsichtigten Zuglängen zwei oder drei kleinere Bahnhöfe aus http://www.zeno.org/Roell-1912/A/Bahnh%C3%B6fe (bis nach unten scrollen, sonst erschlägt dich der Text) zu planen, um ein Gefühl für den Platzbedarf zu bekommen.

Für weitere, bei späteren Betrieb motivierende Effekte leiste dir den Kauf von https://shop.vgbahn.info/miba/shop/anlagen-planung-_933.html. Hier wird. z.B. gezeigt, mit welch einfachen (kostensparenden) "Tricks" man die Versorgung (volle Güterwagen hinein, leere heraus) und den Ausstoß (leere Güterwagen hinein und volle heraus) einer kleineren Fabrik realisieren kann.

In der Tendenz sehe ich bei dir die Möglichkeit, oben einen einfachen Durchgangsbahnhof (max. 2 Durchgangsgleise, 2 Wartegleise/Überholungsgleise und ggf. angepaßt Gütergleise) zu planen und unten einen einfachen Kopfbahnhof für max. zwei Strecken, davon höchstens eine zweispurig. Hier könnte man dann bei einer Anlage gem. Rahmen 2 die beiden dicken Zungen dazu nutzen, um auf einer das Betriebswerk (incl. Drehscheibe) und auf dem anderen den örtlichen Güterbereich zu planen und bauen. An den Strecken unterwegs gibt es dann den einen oder anderen kleinen Anlieger.

Gruß

Manfred


WTKruemel  
WTKruemel
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 460
Registriert am: 12.01.2013
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Märklin H0: Schattenbahnhof umgeplant, Paradestrecke hinzugefügt

#5 von ENNO_TLS , 24.11.2016 18:42

Hallo Manfred,

vielen Dank für Deine Bemühungen.
Den Kopfbahnhof habe ich schon seit Monaten geplant, da war der Aufwand nicht so groß. Ich werde am Wochenende mit meinen M-Gleisen mal einige der Bahnhöfe auf den Fußboden legen und schauen, wie das ganze aussieht.
Wobei ich Deinen Gedanken leider nur zu gut folgen kann, da die Motivation auch in den Sommermonaten erhalten bleiben muss und eine unendliche Baustelle ohne Fahrmöglichkeit zum Killer werden könnte.
Ich lege mal verschiedene kleiner Bahnhöfe und lass das im Raum auf mich wirken.
Viele Grüße
Björn


Meine Planung: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=143150


ENNO_TLS  
ENNO_TLS
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert am: 08.01.2016
Ort: Braunschweig
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Märklin H0: Schattenbahnhof umgeplant, Paradestrecke hinzugefügt

#6 von ENNO_TLS , 11.05.2017 12:45

Hallo Zusammen,

sehr still ist es um meine Planung geworden. Dabei hat es in meinem Oberstübchen sehr oft gekracht und geraucht.
Viele Anlagen habe ich mir in diesem fantastischem Forum angesehen, viele Bücher und Zeitschriften gewälzt, im Keller einige Gleise auf dem Boden ausgelegt und bin zu dem Entschluss gekommen, dass doch der erste Gedanke doch der Richtige war.
Seit vielen Jahren habe ich das Buch "Planen Bauen Fahren" von Klaus Eckert, Elvis Müller und Michael Siemens und habe mir den Plan darin schon so oft angesehen, dass meine Frau noch nicht mal mehr mit dem Kopf schüttelt. Dabei gibt es eine zweigleisige, elektrifizierte Paradestrecke und oberhalb davon einen dreigleisigen Bahnhof an der eingleisigen Nebenbahn. Und das sollte mein Ziel sein.

Den Gleisplan habe ich übertragen in WinTrack und dann sieht er so aus:


Geholfen hat mir bei meinen Überlegungen auch:

viewtopic.php?f=64&t=104064

Nun ist die nächste Aufgabe, den Plan an meine Bedürfnisse anzupassen. Mein Raum bietet mir noch fast 2m zusätzliche Länge an, dafür sollte ich aber an der Breite etwas wegnehmen.
Zusätzlich möchte ich mehr Schattenbahnhofsgleise und meine Drehscheibe unterbringen. Ich überlege auch, eine Erweiterungsfläche zum U vorzusehen, falls mich mal der Hafer sticht.

Was meint Ihr?


Meine Planung: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=143150


ENNO_TLS  
ENNO_TLS
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert am: 08.01.2016
Ort: Braunschweig
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Märklin H0: Schattenbahnhof umgeplant, Paradestrecke hinzugefügt

#7 von E-Lok-Muffel , 14.05.2017 16:26

Hallo Björn,

Willkommen im Club der "Groß-Anlagen"-Planern.
(Ich plane nur groß; meine Heim-Anlage ist winzig, aber in "Haraldsau" plane ich einen 8x4m-Raum).

Dein Raum ist ein echtes Pfund! Und Dein Thema ist auch echt genial: Hauptstrecke mit abzweigender Nebenbahn, das ist genau meins (o.k ich mach es mir noch einmal schwerer, aber warum einfach, wenn's auch umständlich geht? ).
Und Du hast auch wenigstens ein Thema, was mich freut, da ich Anhänger der Theorie "Anlagen-Thema (Konzept) bestimmt den Gleisplan und das bestimmt die Plattenkanten" bin…
...und dann bin ich ein Fan von kreuzungsfreien Abzweigen, da hab ich doch in Deinem zuerst geposteten, noch "unrunden" Plan was gesehen !

Da Du, wie Du schreibst, fast zwei Meter mehr Länge zur Verfügung hast, als Dein jetziger WT-Plan, wäre tatsächlich ein Abzweig von der Hauptstrecke realisierbar… kommt drauf an was Du machen willst. Du kannst auch Haupt- und Nebenbahn unabhängig voneinander betreiben mit 2 Sbf, ob verbunden oder nicht, spielt keine Rolle, damit könntest Du dann auch unabhängig voneinander spielen: verschiedene Epochen (unten ICE, oben Länderbahn) oder auch verschiedene Regionen (unten USA-Güterzug…), quasi Multideck auf einer Anlage, nur in verschiedenen Ebenen. Eine Verbindung zwischen Haupt und Nebenbahn macht den Untergrund natürlich einfacher, da Du nur einen - großen - Schattenbahnhof brauchst.

Solltest Du tatsächlich mit dem Gedanken spielen, einen Hauptstreckenabzweig sichtbar bauen zu wollen, ist die von Dir gewählte L-oder T-Form schon ziemlich geeignet, da nur so die Streckentrennung glaubhaft zu realisieren ist - Trassen laufen in verschiedene Richtungen auseinander…

Ein interessantes Vorbild dafür (aus neuerer Zeit) ist die "Nantenbacher Kurve", weil hier die Hauptstrecke (Verbindung Mainstrecke Frankfurt-Würzburg mit ICE-Neubaustrecke Fulda-Würzburg) nach der Trennung einen Fluss (Main) überbrückt und direkt in einem Tunnel im Hang verschwindet, während die andere (hier auch Haupt-) Trasse unter der Brücke hindurchtaucht und weiter dem Fluss folgt.
Die Anlage sieht dann wie folgt aus: An der Wand rechts oberhalb der Werkstattecke mit "Keule" FÜR KEHRE/WENDEL in der Ecke; vor dem Fenster oben zieht die Anlagenplatte in den Raum und wird 1,20 m breit, hinter der der Anlage führt jetzt ein Gang entlang, der ca. 80 cm breit ist. links setzt noch ein kurzer L-Schenkel an, der die zweite Wendel beherbergt. D.h. der Service-Gang verläuft links um die Anlage herum bis zum hinteren, der Türe gegenüberliegenden Kellerfenster.


Gruß
uLi


Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!


 
E-Lok-Muffel
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.586
Registriert am: 06.01.2015
Ort: Ingelheim
Gleise C + K
Spurweite H0
Steuerung mit den Fingern = digital!!!
Stromart AC


RE: Märklin H0: Schattenbahnhof umgeplant, Paradestrecke hinzugefügt

#8 von E-Lok-Muffel , 15.05.2017 12:43

guten Morgen,

hier kommt dann auch noch meine Skizze mit der ungefähren Plattengröße:


Gruß
uLi


Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!


 
E-Lok-Muffel
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.586
Registriert am: 06.01.2015
Ort: Ingelheim
Gleise C + K
Spurweite H0
Steuerung mit den Fingern = digital!!!
Stromart AC


RE: Märklin H0: Schattenbahnhof umgeplant, Paradestrecke hinzugefügt

#9 von ENNO_TLS , 15.05.2017 13:05

Hallo uLi,

vielen Dank für Deine Bemühungen. Ich werde die nächsten Tag mit der großen Bahn unterwegs sein und anschließend in die Diskussion einsteigen.
Danke & Grüße
Björn


Meine Planung: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=143150


ENNO_TLS  
ENNO_TLS
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert am: 08.01.2016
Ort: Braunschweig
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Märklin H0: Schattenbahnhof umgeplant, Paradestrecke hinzugefügt

#10 von ENNO_TLS , 31.01.2021 20:29

So, nun sind fast 4 Jahre um, in denen ich mir viele Gedanken gemacht habe und fast eben so viele Pläne gezeichnet habe. Da der Raum relativ lang ist, aber leider auch nur 3,72 m breit, habe ich mich für ein U entschieden, bei dem eine Seite direkt an der Wand liegen soll.
Mein Plan, den ich Euch heute zur Diskussion vorstelle, hat als zentrales Element einen Kopfbahnhof. Ich bin in Weimar Bezirk Kassel aufgewachsen und wir sind oft mit dem Zug in die Stadt gefahren und damals war Kassel Wilhelmshöhe noch ein kleiner, unbedeutender Nebenbahnhof, so dass wir mit einem Uerdinger oder einer V100 und Silberlingen in den Kopfbahnhof eingefahren sind. Da ist einfach einprogrammiert.
Ich habe von einer Hauptstrecke eine Abzweigung eingeplant, um auch Güterzüge fahren zu lassen. Leider bin ich kein Virtuose beim Planen, so dass die Strecken rechtwinkelig geplant sind und es ungelenk aussieht. Das sollte aber noch änderbar sein.
Bin ich bei diesem Plan komplett auf dem Holzweg?

Vielen Dank und Grüße
Björn

Der sichtbare Bereich:


Der gesamte Plan:


Meine Planung: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=143150


ENNO_TLS  
ENNO_TLS
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert am: 08.01.2016
Ort: Braunschweig
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Märklin H0: Schattenbahnhof umgeplant, Paradestrecke hinzugefügt

#11 von Mobatheoretiker , 31.01.2021 21:34

Hallo Björn

Hier ein paar Kommentare von mir:
- Die Anlagenform ist für Deinen Raum und für das Anlagenthema gut gewählt, allerdings scheint mir die Zugriffsmöglichkeit im Bereich des BW etwas schwierig zu sein.
- Wie Du selber angemerkt hast ist die Planung mit dem Standard-Gleismaterial eine einzige Katastrophe. Du solltest ausschließlich schlanke Weichen und Flexgleise verwenden. Für den Abzweig auf der freien Strecke wären die schlanken Code-100-Weichen von Peco mit 1,5m Radius und Mittelleiterband zu empfehlen.
- Die hässliche S-Kurve in der Bahnhofseinfahrt sollte unbedingt verschwinden, genau so wie der Knick in den Bahnsteggleisen.
- Du scheinst 3 zweigleisige Strecken in den Bahnhof zu führen, dafür sind aber sieben Bahnsteiggleise m.E. zu wenig. Also entweder mehr Bahnsteiggleise oder eine der drei Strecken weglassen.
- Die Bahnsteige sind viel zu schmal. Bei Zwischenbahnsteigen würde ich nicht unter 15 cm Gleisabstand gehen.
- Ein Kopfbahnhof dieser Größe benötigt zumindest einige Abstellgleise für Zuggarnituren.
- Laut Fragebogen soll Deine Anlage in Epoche III und IV spielen. Dann sollten zumindest einige Gütergleise im Bereich des Kopfbahnhofes vorhanden sein.

Soviel erstmal von meiner Seite.
Kannst Du noch einen Plan der verdeckten Strecken einstellen damit man sieht wie Du Dir das vorstellst?

Gruß, Sascha


Mobatheoretiker  
Mobatheoretiker
InterRegio (IR)
Beiträge: 212
Registriert am: 03.12.2015


RE: Märklin H0: Schattenbahnhof umgeplant, Paradestrecke hinzugefügt

#12 von ENNO_TLS , 31.01.2021 21:54

Hallo Sascha,

vielen Dank für Deine Antwort. Den kompletten Wintrackplan findest Du unter:
Datei von filehorst.de laden

Die grüne Strecke soll eine S-Bahn-Strecke sein. Ursprüngliche sollte die eigentlich in einem Tunnel unter dem Hauptbahnhof verschwinden (Altona war mein Vorbild), aber das konnte ich leider nicht planerisch realisieren, ohne mit den Ebenen darunter in Konflikt zu geraten.

Zu Deinen Punkten: Mein Ziel war es, mit einem Überführungsbauwerk die Paradestrecke in den Hbf zu führen. Leider habe ich es dann nicht mehr geschafft, die Abstellgleise unterzubringen. Das ist definitiv ein Punkt, den es zu verbessern gilt. Wegen der Bahnsteigbreite muss ich die Schienen mal testweise aufbauen. An 15 cm Breite habe ich bisher noch nicht gedacht.

Viele Grüße
Björn


Meine Planung: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=143150


ENNO_TLS  
ENNO_TLS
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert am: 08.01.2016
Ort: Braunschweig
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Märklin H0: Schattenbahnhof umgeplant, Paradestrecke hinzugefügt

#13 von Rüdiger von S , 02.02.2021 01:14

Ich verstehe nicht, warum bei so viel Platz mit engen Weichen und Streckenradien geplant wird. Aber egal...

Wenn es sich hier was den Fernverkehr angeht nicht um einen Endbahnhof, sondern um einen Zwischenbahnhof in Kopfform, also einen reinen Spitzkehrenbahnhof, handelt, sind 5 Perrongleise für zwei Strecken durchaus ausreichend. Dazu würde auch der fehlende Abstellbahnhof passen. Der Ort wäre dann nicht Zentrum des S-Bahn-Netzes, sondern vielmehr eine der Endstationen, etwa wie Wiesbaden oder Darmstadt für die S-Bahn Rhein-Main. Zumindest für die S-Bahn müssten natürlich Abstellanlagen vorhanden sein.

Ein Spitzkehrenbahnhof dieser Grösse, der kein Endbahnhof ist, ist mir allerdings in Deutschland nicht bekannt. Es müsste eine Situation gegeben sein ähnlich wie in Stuttgart, also ein deutlicher Höhenunterschied zwischen den Fernstrecken, der einen Durchgangsbahnhof ausschliesst. Darüber hinaus müsste der Ort von einer Grösse sein, die einen Anschluss an das Fernverkehrsnetz überhaupt rechtfertigt; gleichzeitig müsste der Ort aber klein genug sein, dass die betriebliche Nutzung als Endbahnhof ausgeschlossen wird. Diese Situation halte ich für sehr unrealistisch.

Da würde es mir deutlich logischer erscheinen, den Bahnhof als echten Endbahnhof anzulegen, und die zum Abstellbahnhof führenden Gleise verdeckt verschwinden lassen. Der Abstellbahnhof wäre also ein kleiner Schattenbahnhof mit Stumpfgleisen. Für einen Endbahnhof sind dann allerdings wiederum die Perrongleise nicht ausreichend. Hier sollten für vier Ferngleise schon sechs, besser acht Perrongleise vorhanden sein. Betrieb in einem Bahnhof dieser Grösse würde übrigens einen einzelnen Spieler mehr als auslasten.

Wenn du einen solchen Bahnhof wirklich bauen willst, liesse sich auf dem vorhanden Platz durchaus eine zweite S-Bahn-Strecke unterbringen, auch mit Rampen für einen Tiefbahnhof. Die 420 von Märklin müsste eigentlich durch den 30-cm-Radius gut durchkommen; damit wäre also eine Kehrschleife innerhalb der Kehrschleife des Schattenbahnhofs möglich. Alternativ müssten die Rampen etwas vorverlegt werden und der Tiefbahnhof bestünde dann einfach aus einem Stumpfgleis. Die Schattenbahnhöfe für die Fernstrecke würde ich in jedem Fall der Einfachheit halber trennen.

Hier ist eine Menge möglich; die Frage ist, ob man den ganzen Aufwand (sowohl beim Bauen als auch beim Betreiben) wirklich auf sich nehmen möchte.


Herzliche Grüsse
Rüdiger


 
Rüdiger von S
InterRegio (IR)
Beiträge: 205
Registriert am: 09.05.2017


RE: Märklin H0: Schattenbahnhof umgeplant, Paradestrecke hinzugefügt

#14 von histor , 02.02.2021 01:46

Moin Björn,
Rüdigers Anmerkungen zeigen schon auf, was die Schwächen des Planes sind. Dazu noch - warum willst du über einen Meter Gleisentwicklung bein Kopfbahnhof verschwenden durch die Kehre der Straßenbahn? Du hast dermaßen Platz mit den angegebenen fast 10 m Länge, dass man daraus etwas richtig Gutes machen könnte.

Wenn es denn ein Kopfbahnhof sein soll, dann lass ihn unten ganz am rechten Rand beginnen. Es muss ja nicht gleich die Super-Metropole sein, so dass 5 bis 6 Gleise genügen (und 2 für die S-Bahn). Dann sollten aber keine zwei zweigleisigen Strecken beginnen, sondern eher nur eine und dafür ein oder zwei eingleisige Nebenstrecken. Dazu benötigst du Abstellgleise für deine Personenzüge und Lokbehandlungsanlagen. Der Güterbereich könnte ausgelagert sein. Auf der linken Seite könnten dann die Strecken im Bogen schon auf unterschiedlichem Nivieau weitergehen - eine Nebenstrecke verschwindet dort im Tunnel, eine andere steigt an und führt im anderen Schenkel nach oben und die Hauptstrecke dort nach unten, damit ein Motiv für die verschiedenen Strecken gegeben ist. Vielleicht ein Vorortsbahnhof auf der Hauptstrecke mit Überholgleis. Und so schön gerade Strecken sind - eine gaaaanz sanfte Kurve würde gefälliger wirken (Flexgleis).

Die S-Bahn könnte die eine Nebenstrecke bedienen oder von der Hauptstrecke vor dem Bahnhof auf zwei eigene Bahnsteiggleise ausmünden (im linken Schenkel mit Überwerfung ausmündend?).


Freundliche Grüße
Horst
viewtopic.php?f=64&t=50018


 
histor
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.643
Registriert am: 06.09.2010
Homepage: Link
Ort: Niedersachsen-Nordost
Spurweite H0
Stromart DC, Analog


RE: Märklin H0: Schattenbahnhof umgeplant, Paradestrecke hinzugefügt

#15 von Rüdiger von S , 03.02.2021 03:45

Zum Thema Spitzkehrenbahnhof möchte ich noch anmerken, dass die geplante Gleisüberwerfung dafür überhaupt nicht passt. So wäre es richtig:



Selbes Prinzip mit Abstellbahnhof:



Für einen Endbahnhof wäre die Gleisüberwerfung zwar nicht notwendigerweise falsch, aber ein Endbahnhof benötigt nun mal zwingend einen Abstellbahnhof bzw. Gleise, die zu einem Abstellbahnhof führen.


Herzliche Grüsse
Rüdiger


 
Rüdiger von S
InterRegio (IR)
Beiträge: 205
Registriert am: 09.05.2017


RE: Märklin H0: Schattenbahnhof umgeplant, Paradestrecke hinzugefügt

#16 von Analogbahner , 03.02.2021 04:05

Bei der unteren Skizze mit Abstellbahnhof kann man nicht zurück, sondern nur von einer Trasse zur nächsten. Das „Kreuz“ in der Mitte müsste so wie in der obigen Prinzipskizze angelegt werden.


Gruß Analogbahner

Ich wurde gesperrt und kann nichts mehr schreiben. Deshalb bedanke ich mich bei allen für die schöne Zeit hier an dieser Stelle. Ich habe mir bei keinem Beitrag etwas vorzuwerfen und verlasse kopfschüttelnd das Forum. Meine nächste Teppichbahn ist in Planung und wird ohne euch stattfinden. Die Tipps und Diskussionen hier waren immer eine Bereicherung. Tschüß.


Analogbahner  
Analogbahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.232
Registriert am: 14.09.2009


RE: Märklin H0: Schattenbahnhof umgeplant, Paradestrecke hinzugefügt

#17 von Rüdiger von S , 03.02.2021 04:23

Falls diese Funktionalität verlangt wird benötigt man natürlich noch ein Weichenkreuz. Für einen reinen Zwischenbahnhof mit Abstellbahnhof ist das aber keine grundsätzliche Notwendigkeit.


Herzliche Grüsse
Rüdiger


 
Rüdiger von S
InterRegio (IR)
Beiträge: 205
Registriert am: 09.05.2017


RE: Märklin H0: Schattenbahnhof umgeplant, Paradestrecke hinzugefügt

#18 von Analogbahner , 03.02.2021 19:02

Die Planung erinnert mich stark an die Brandl-Anlage:


Gruß Analogbahner

Ich wurde gesperrt und kann nichts mehr schreiben. Deshalb bedanke ich mich bei allen für die schöne Zeit hier an dieser Stelle. Ich habe mir bei keinem Beitrag etwas vorzuwerfen und verlasse kopfschüttelnd das Forum. Meine nächste Teppichbahn ist in Planung und wird ohne euch stattfinden. Die Tipps und Diskussionen hier waren immer eine Bereicherung. Tschüß.


Analogbahner  
Analogbahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.232
Registriert am: 14.09.2009


RE: Märklin H0: Schattenbahnhof umgeplant, Paradestrecke hinzugefügt

#19 von Analogbahner , 03.02.2021 19:02

Die Planung erinnert mich stark an die Brandl-Anlage:

https://www.drehscheibe-online.de/foren/...4810718,4814766

... da hatte mein Browser wohl einen Hänger!


Gruß Analogbahner

Ich wurde gesperrt und kann nichts mehr schreiben. Deshalb bedanke ich mich bei allen für die schöne Zeit hier an dieser Stelle. Ich habe mir bei keinem Beitrag etwas vorzuwerfen und verlasse kopfschüttelnd das Forum. Meine nächste Teppichbahn ist in Planung und wird ohne euch stattfinden. Die Tipps und Diskussionen hier waren immer eine Bereicherung. Tschüß.


Analogbahner  
Analogbahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.232
Registriert am: 14.09.2009


RE: Märklin H0: Schattenbahnhof umgeplant, Paradestrecke hinzugefügt

#20 von Harzroller ( gelöscht ) , 03.02.2021 19:12

Beitrag gelöscht.


Harzroller
zuletzt bearbeitet 26.08.2021 08:51 | Top

RE: Märklin H0: Schattenbahnhof umgeplant, Paradestrecke hinzugefügt

#21 von ENNO_TLS , 03.02.2021 22:25

Hallo Zusammen,
Hallo Jochen, Wolfgang, Rüdiger, Horst und Sascha,

Vielen Dank für Eure Antworten.
Es stellt sich mir die Frage, ob ich meine Wünsche auf meinem Platzangebot verwirklichen kann.
Das Fehlen der Abstellanlage ist mir auch aufgefallen, ich weiß aber nicht, wie ich diesen integrieren kann, da ich auch noch eine Güterzugstrecke benötige, die den Kopfbahnhof nicht tangiert.

Dies war das Schema, welches meinem Plan vom Sonntag zu Grunde liegt.


Zu Euren Anregungen:
Wenn ich auf eine 2-gleisige Strecke reduziere, die im Kopfbahnhof endet und ansonsten als Paradestrecke den langen Schenkel befährt, würden die Zug im Hbf aufgelöst werden, die Lok fährt ins Bw und die Wagen in die Abstellung.
Zusätzlich eine eingleisige Nebenbahn, die "unten links" bereits im Untergrund verschwinden würde.
Zusätzlich 2 Bahnsteiggleise für die S-Bahn, die bis auf einen 2-gleisigen Haltepunkt als eingleisige Strecke ebenfalls über den langen Schenkel geführt werden soll.

Ohne auf die Mängel an den "eckigen" Weichen und der Gleisführung jetzt schon verbessernd einzugehen. Habt Ihr Euch so etwas als Variante vorgestellt?



Was meint Ihr?

Allzeit Hp1 wünschend
Björn


Meine Planung: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=143150


ENNO_TLS  
ENNO_TLS
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 73
Registriert am: 08.01.2016
Ort: Braunschweig
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Märklin H0: Schattenbahnhof umgeplant, Paradestrecke hinzugefügt

#22 von Mobatheoretiker , 04.02.2021 01:04

Hallo Björn

Hier einmal ein schematischer Vorschlag von mir der auf den Bahnhöfen Stuttgart und Altona basiert als Diskussionsgrundlage:



Die grüne Strecke ist die S-Bahn die mittels Rampe (hellblau) unter dem ersten Bahnsteig verschwindet. Da kannst Du im Untergrund einen S-Bahnhof darstellen der von der Anlagenkante aus sichtbar ist. Bei einer Betriebsstörung im Tunnel kann die S-Bahn auf dem obersten Bahnsteig kopfmachen.

Die rote und die blaue Strecke haben Fern- und Nahverkehr wobei die blau Strecke angenommenermaßen mehr Verkehr hat als die rote.
Die Gelbe Strecke ist die Verbindung zum BW. Die Abstellanlagen sind rot unterlegt.

Evtl. kann noch eine Ortsgüteranlage am unteren Rand angeordnet werden wobei die Übergabezüge vom außerhalb gelegenen Rangierbahnhof über die rote Strecke anfahren.

Gruß, Sascha


Mobatheoretiker  
Mobatheoretiker
InterRegio (IR)
Beiträge: 212
Registriert am: 03.12.2015


RE: Märklin H0: Schattenbahnhof umgeplant, Paradestrecke hinzugefügt

#23 von Rüdiger von S , 04.02.2021 02:45

Zitat
Es stellt sich mir die Frage, ob ich meine Wünsche auf meinem Platzangebot verwirklichen kann.



Ich bin grundsätzlich ein Feind von frühen Reduktionen aus Platzgründen. Die Frage ist doch, welchen Betrieb du überhaupt nachbilden bzw. durchexerzieren möchtest. Wenn ich das richtig verstehe soll der Bahnhof ja zum Spielen da sein. Dass es in Deutschland keine grossen Spitzkehrenbahnhöfe gibt würde mich persönlich jetzt nicht davon abhalten, einen solchen (unrealistischen, aber in sich stimmigen) Spitzkehrenbahnhof dennoch zu bauen, wenn das das gewünschte Thema ist.

Den Abstellbahnhof sehe ich aber wirklich nicht als Problem an. Hier ist eine zweigleisige Strecke, die unter einer Brücke verschwindet, völlig ausreichend. Dann würde einfach hin und wieder würde eine Rangierlok einen Leerzug aus einem Ankunftsgleis holen, damit im kleinen Abstellschattenbahnhof verschwinden, später wieder auftauchen, eine Weile auf einem Wartegleis herumstehen, und schlussendlich den Leerzug auf ein Abfahrtsgleis schieben. Drei diese Bewegungen zyklisch durchführenden Rangierloks sind hier völlig ausreichend; zwei würden im Zweifelsfall auch genügen. Es wird ja längst nicht jeder Zug auch abgestellt.

Die ursprüngliche Idee eines integrierten S-Bahn-Tiefbahnhofs finde ich aus einer ganzen Reihe von Gründen gut:

  • Nahverkehr belebt die Szene und dient als Taktgeber für einen möglichen Fahrplan
  • Gelegenheit für Überwerfungsbauwerke
  • einfache Automatisierung
  • zwei Strecken für Nahverkehr und eine Strecke für Fernverkehr erfordern weniger Aufwand als umgekehrt
  • Tiefbahnhof spart Perrongleise
  • Tunnelrampen mitten im Bahnhofsvorfeld sind cool!

Aus ebendiesen Gründen hatte ich mir selbst schon viele Gedanken zu dem Thema gemacht. Ich bin zum Schluss gekommen, dass eine rein analoge Kreisstrecke mit Rückfallweichen und einer einzigen mit konstanter Geschwindigkeit fahrenden Garnitur prinzipiell vollauf genügt. Bei zwei Strecken könnte das schematisch so aussehen:



Damit würde eine einzige S-Bahn den Bahnhof bereits dermassen beleben, dass es keiner zweiten Fernstrecke mehr bedarf. Auch das BW könnte man sich sparen bzw. auf ähnliche Weise wie den Abstellbahnhof durch einen verdeckten Lokspeicher ersetzen, sofern man das wollte.

Und das ist wie gesagt der springende Punkt: Was willst du auf der Anlage tun? Welche Vorgänge und Fahrzeuge sollen im Mittelpunkt stehen, welche siehst du als sekundär an? Welche Aspekte der echten Bahn möchtest du unbedingt nachbilden, welche lieber ganz ignorieren? Woraus genau ergibt sich für dich Spielspass?

Wenn diese Fragen erst geklärt sind geht die Gleisplanung meist viel zügiger voran.


Herzliche Grüsse
Rüdiger


 
Rüdiger von S
InterRegio (IR)
Beiträge: 205
Registriert am: 09.05.2017


RE: Märklin H0: Schattenbahnhof umgeplant, Paradestrecke hinzugefügt

#24 von Mobatheoretiker , 04.02.2021 12:39

Hallo Björn

Hier habe ich mal eine ungefähr maßstäbliche Darstellung einer Anlage mit Kopfbahnhof und BW auf Grundlage der Skizze die ich gestern hochgeladen habe:



Die Mittelzunge ist 9m lang und hat eine Breite von 1,3 m. Die Farbkodierung entspricht der Prinzipskizze.
Über eine eingleisige Verbindung (Violett) zwischen den beiden Strecken können Güterzüge den Bahnhof umfahren.

Gruß, Sascha


Mobatheoretiker  
Mobatheoretiker
InterRegio (IR)
Beiträge: 212
Registriert am: 03.12.2015


RE: Märklin H0: Schattenbahnhof umgeplant, Paradestrecke hinzugefügt

#25 von histor , 04.02.2021 13:01

Moin,
das Umgehungsgleis für die Güterstrecke bringt Realismus in die Sache. Jetzt nur noch die Abstellgleise etwa so lang wie die Bahnsteiggleise und im oberen Schenkel eine Haltestelle der S-Bahn ....


Freundliche Grüße
Horst
viewtopic.php?f=64&t=50018


 
histor
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.643
Registriert am: 06.09.2010
Homepage: Link
Ort: Niedersachsen-Nordost
Spurweite H0
Stromart DC, Analog


   

RE: Elektrifizierte Haupt-/Paradestrecke mit abzweigender NB - Ergänzung Signalplanung
Anfrage für Gleisplan NEU

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 164
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz