Willkommen 

RE: H0 Nebenbahn auf 1,40x2,75m

#1 von Hannes_W , 29.12.2016 15:31

Hallo zusammen,

der ein oder andere von Euch hat vielleicht schon einmal bei meiner Nebenbahn mit Steinbruch vorbei geschaut. Ich habe während des Erbauens den ein oder anderen Anfängerfehler gemacht. Vor allem mit dem Geländebau bin ich mehr als unzufrieden. Zwar passt der wesentlich zu hoch geratene Berg in Form der Eiger-Nordwand recht gut zu meinen Steinbruch, allerdings will mir das Gesamtkonzept der Anlage nicht mehr so richtig gefallen.

Mittlerweile hat sich mein vorhandenes Rollmaterial auch deutlich in Richtung größer und länger erweitert. Und so eine BR 50 mit langem Kalk-Ganzzug sieht auf der Anlage schon sehr seltsam aus...
Weder die engen Radien noch die krassen Steigungen im sichtbaren Bereich - alles ein Kompromiss aufgrund der Dimensionen - wollen mir noch gefallen.


Also hab ich mal einen alten Plan wieder vorgekramt und deutlich verändert. Nach einer Aufräum- und Umstrukturierungsaktion konnte ich in meinem Bastelzimmer Platz schaffen für eine Anlage in den Dimensionen 1,40x2,75 Meter.
Auf diese Abmessungen ist auch der Plan ausgelegt.
Der Unterbau soll in Rahmenbauweise entstehen und wird in zwei trennbare Module aufgeteilt um einen eventuellen Umzug der Anlage zu ermöglichen.

Thema soll eine nicht elektrifizierte Nebenbahn sein, auf der neben Gütern auch Personen transportiert werden. Im Bahnhofsbereich entsteht neben einem Güterschuppen auch ein kleiner vorgelagerter Bereich zum Rangieren.

Die Gleisführung auf der sichtbaren Ebene ähnelt einer den meisten vermutlich sehr bekannten winterlichen Anlage:http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=71654
Vor allem den rechten Anlagenteil finde ich von Dominik so ausgesprochen gut umgesetzt, dass ich ihn hochskaliert und ähnlich in meinen Plan übernommen habe. Auch wenn es bei mir nicht die kalte Jahreszeit sein wird, so kommt durch den lang geschwungenen Bogen der Charakter einer Nebenbahn durchaus gut zur Geltung.



Im Schattenbahnhof, welcher über eine Rampe angefahren wird, habe ich versucht, den vorhanden Platz möglichst gut zu nutzen. Deshalb sind auch die als nicht so sehr betriebssicher geltenden Bogenweichen verbaut. Aus persönlicher Erfahrung heraus habe ich darauf nicht verzichtet und bin mir des potentiellen Risikos bewusst. Für Veränderungs-/Verbesserungsvorschläge bin ich natürlich jederzeit offen und dankbar!



Abschließend noch eine dreidimensionale Visualisierung, wie das Ganze denn irgendwann einmal aussehen sollte.




Die Unterbau der Anlage erhält Rollen, sodass sie von der Wand weg gezogen werden kann und somit eine maximale Eingreiftiefe von 70cm entsteht. Dies sollte bei meiner "Länge" von fast 1,90m noch gut machbar sein.

Gesteuert werden sollen die Weichen nach wie vor analog, jedoch überlege ich mir, ein Gleisbildstellpult zu bauen. Gefahren wird digital - vermutlich mit der vorhandenen Mobile Station 2, da sowieso nie mehr als zwei Züge gleichzeitig fahren werden.

Ich freue mich auf Eure Meinungen und Verbesserungsvorschläge!


Viele Grüße und hoffentlich noch ein paar erholsame Tage,
Hannes


viele Grüße wünscht der Hannes!

Im Bau - Bahnhof Fichtenberg und weitere Teilstücke der Murrbahn in Spur N


 
Hannes_W
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 64
Registriert am: 11.08.2014


RE: H0 Nebenbahn auf 1,40x2,75m

#2 von NormPeterson , 29.12.2016 17:56

Hallo Hannes,
nachdem ich Deinen alten Thread gelesen habe, freue ich mich auf Deine neue Anlage. Planst Du wieder einen Steinbruch? Das Thema war super. Eine Anbindung mittels Feldbahn oder Materialseilbahn an den Bahnhof könnte ich mir gut vorstellen.
Bin sehr gespannt.

Grüße,
Norm


Gesendet von meinem SM-G800F mit Tapatalk


Senf abzugeben?
Lendelfingen

Der Clown ist die wichtigste Mahlzeit am Tag..


 
NormPeterson
InterRegio (IR)
Beiträge: 106
Registriert am: 27.11.2014
Ort: Zwischen Reben
Spurweite H0


RE: H0 Nebenbahn auf 1,40x2,75m

#3 von Hannes_W , 02.01.2017 18:18

Hallo zusammen,

Norm, ob ich einen kompletten Steinbruch darstellen werde, weiß ich zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht. Güterverkehr soll es auf jeden Fall geben, aber ich liebäugele damit, lediglich die Schotterverladung auf der Anlage darzustellen.

Nachdem ich nun den mir zur Verfügung stehenden Raum vermessen habe, konnte ich die Grundfläche der Anlage noch etwas vergrößern.



Dank des neu hinzugekommenen linken Anlagenteils konnte die Gleisführung im Bahnhof deutlich flüssiger gestaltet werden. Ich habe nun fast alle R2-Weichen durch schlanke Weichen ersetzt und den Güterbereich neu gestaltet. In der Anfahrt zur Kehrschleife ist nun ein Gleiswechsel möglich, sodass diese in beide Richtungen unabhängig der Bahnhofsdurchfahrt befahren werden kann.

Über Rückmeldungen zum Plan würde ich mich sehr freuen!


viele Grüße wünscht der Hannes!

Im Bau - Bahnhof Fichtenberg und weitere Teilstücke der Murrbahn in Spur N


 
Hannes_W
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 64
Registriert am: 11.08.2014


RE: H0 Nebenbahn auf 1,40x2,75m

#4 von memento , 07.01.2017 22:51

Hallo Hannes,

mir gefällt der neue Plan gut. Ich war auch ein Fan Deiner alten Anlage, aber auf der jetzt größeren Fläche geht natürlich eindeutig mehr ... keine Frage. Der Steinbruch gefiel mir auf der alten Anlage aber auch sehr gut als Blickfang / Detailthema.

Du schreibst, daß Du jetzt bei dem Plan nur noch schlanke Weichen drin hast. Aber ausgerechnet die Einfahrtweiche zum Bahnhof rechts ist noch eine enge Weiche. Das würde ich auf jeden Fall noch ändern. Es gibt ja jetzt auch die etwas weiteren Bogenweichen beim C-Gleis, vielleicht bietet sich eine davon an, falls eine schlanke gerade Weiche platzmäßig zu eng werden sollte.

Bei dem sichtbaren Kehrschleifen-Bogen in der Nebenstrecke würde ich vielleicht noch ein weiteres 24330 setzen. Also was ich meine, Du hast im Moment nur ein 24330 drin und dann vier 24230. Vielleicht kriegst Du aber stattdessen auch zwei 24330 und dann nur noch drei 24230. Gerade auf dem "Scheitelpunkt" des Bogens direkt vor dem Betrachter würde es dann noch ein wenig "schlanker" aussehen. Aber das ist natürlich letztlich nur eine Kleinigkeit.

LG
Thomas


Bf. Loitzerwald – oder: Wieviel H0 geht auf 120x30 cm?
Drei Kreise in Preußen (Kleinstanlage 2016)


 
memento
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.219
Registriert am: 15.12.2011


RE: H0 Nebenbahn auf 1,40x2,75m

#5 von KalleH , 08.01.2017 11:43

Hallo!
Ich würde den Bahnhof noch um ein Umfahrgleis ergänzen! Es gibt einige Möglichkeiten, um Wagen zu rangieren, aber ein Umsetzen wäre nur durch den Schattenbahnhof bzw. verdeckten Teil möglich. Das wäre schon möglich, wenn das untere Abstellgleis in das obere an der linken Ecke über eine zusätzliche Weiche einmündet.
Mfg
KalleH


KalleH  
KalleH
InterRegio (IR)
Beiträge: 178
Registriert am: 25.10.2015


RE: H0 Nebenbahn auf 1,40x2,75m

#6 von bjb , 10.01.2017 20:35

Hallo Hannes,

bei Deinem angedachten Anlagen-Konzept brauchst Du eigentlich keine zweigleisige Ausfahrt links aus dem Bahnhof zur Wendeschleife, weil dort eh immer nur ein Zug fahren kann. Deshalb würde ich dort auch nur eine eingleisige Ausfahrt vorsehen. Mit schlanken Weichen sieht es auch gleich viel besser aus und zu den schlanken Weichen würde ich im Bahnhofsbereich ansonsten wenn möglich nur R9 Bögen verwenden. Zusammen mit einem verdeckten Abstellgleis in der oberen Wendeschleife könnte das Ganze auch wie folgt aussehen.



Vielleicht ist das eine Überlegung die Dir zusagt.

Mit schlankgeschwungenen Grüßen


BJB

Unser Stammtisch: MUCIS
Korruptiländ - Märklin H0 Anlage: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=85449
Hundling: http://stummiforum.de/viewtopic.php?f=51&t=32090
Mein kompaktes BW im Gleisdreieck (ohne Link, findet Ihr ebenfalls unter "Meine Anlagen")


 
bjb
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.054
Registriert am: 20.04.2007
Gleise M-K-C und 1(Maxi)
Steuerung CS2


RE: H0 Nebenbahn auf 1,40x2,75m

#7 von Kleiner Dicker ( gelöscht ) , 11.01.2017 14:24

Der Plan von bjb sieht meiner Meinung nach deutlich eleganter aus - auch wenn er natürlich ein wenig auf Kosten der Nutzlänge an den Bahnsteigen geht!
Grüße,
Andreas


Kleiner Dicker

RE: H0 Nebenbahn auf 1,40x2,75m

#8 von E-Lok-Muffel , 11.01.2017 17:06

Hallo Hannes, Bernd-jost und alle anderen Stummis.

BEIM betrachten Eurer Pläne kam mir der Gedanke, dass wenn man Rampe und Kehrschleife etwas modifiziert Un mit Weichen verbindet, man aus dem Sbf den Bahnhof in beide Richtungen anfahren könnte... Bis zum Tunnel sähe die Strecke dann sogar zweigleisig aus...
Nur so ne Idee...

Gruß
uLi


Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!


 
E-Lok-Muffel
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.561
Registriert am: 06.01.2015
Ort: Ingelheim
Gleise C + K
Spurweite H0
Steuerung mit den Fingern = digital!!!
Stromart AC


   


disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 29
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz