RE: Digikeijs DR4088 reagiert nicht mehr

#1 von Motdiver ( gelöscht ) , 23.01.2017 09:21

Hallo,

ich bin nach sehr langer Zeit im Moment mal mit dem Aufbau einer Testanlage beschäftigt.Hintergrund hierfür ist, dass ich keine Erfahrung mit Digitalbetrieb und Zweileitersystem habe.
Der Aufbau erfolgt mit der Spur N, einer ESU Eco2 und Digikeijs Decodern. Die Testanlage besteht aus einem Kreis, Ausweichgleis, Diagonalen (als Kehrschleife) und zwei Abstellgeleisen. Die gesamte Anlage habe ich in verschiedene Rückmelderabschnitte aufgeteilt und angeschlossen.
Was noch fehlt ist das Kehrschleifenmodul, was mir wohl gestern zum Verhängnis wurde.
Ich habe gestern die Rückmelderabschnitte (auch die Kehrschleife) am dem DR4088CS angeschlossen und über einen S88N-Adapter mit der ECOS2 verbunden. Danach die einzelnen Abschnitte in der ECOS konfiguriert, was wirklich einfach ist und wunderbar klappte. Leider bin ich dann in die Kehrschleife gefahren und natürlich einen Kurzschluss erzeugt.
Danach lief die Lok nicht mehr und das DR4088CS konnte nicht mehr angeprochen werden. Um einen Defekt an der ECOS auschliessen habe ich ein Teilstück direkt verkabelt und die Lok fuhr.
Also muss ich davon ausgehen, dass der Decoder durch den Kurzschluss nun defekt ist. Nun zu meiner Frage, ist das möglich, dass durch einen Kurzschluss auf den Gleisen der Decoder abrauchen kann und/oder gibt es eine Möglicheit diesen wieder zu beleben?
Nach Austausch des Decoders durch einen neuen funktionierte die Testanlage wieder einwandfrei. Lehrgeld zahlt wohl jeder der mit dem Thema anfängt.
Ich betreibe die ECOS für Spur N mit 15,5V.

Danke und Grüße
Andreas


Motdiver

RE: Digikeijs DR4088 reagiert nicht mehr

#2 von erich1963 , 24.01.2017 00:21

Hallo Andreas,

Ich habe auch schon öfters Kurzschlüße produziert , verwende 8 X DR 4088 CS und keines hatte bis jetzt schaden genommen .
Aber ich kann dir natürlich nicht mit Sicherheit sagen ob dein Modul jetzt defekt ist, das kannst nur selber wieder ausprobieren!
Ich kann dir bei dem Aufbau der Kehrschleife Tips geben weil ich auch dieses " Problem ", ohne vorher davon Ahnung zu haben , hatte.
Ich verwende die DR 5000 Zentrale ( iTrain als Software) und 1 DR 5033 Booster und zur Rückmeldung eben die DR 4088 CS.
Als Kehrschleifenmodule (2 Stück) verwende ich auf Empfehlung von Digikeijs die Lenzmodule LK 200 , da die Digikeijs Loopmodule leider
fast immer nicht lieferbar sind.
Grundvoraussetzung für die Kehrschleife ist, du darfst weder beim Kehrschleifen noch beim Meldemodul Fremdeinspeisung haben.
Wenn du Digikeijsmodule bekommst dann lies bitte in der Anleitung nach wie du die Schleife verkabeln mußt , ist gut beschrieben.
Bei mir kommt vor der Kehrschleife die Haupteinspeisung von der Zentrale Schwarz -rechtes Gleis ,Rot( =Meldeabschnitte) -linkes Gleis,
vom Gleis zum Lenz modul "IN" J=schwarz und K = rot, der Kehrschleifenabschnitt muß dann solange sein wie der längste Zug und am Anfang und Ende
müssen beide Schienenstränge getrennt werden. Dann gehe ich im Kehrschleifenabschnitt vom rechte Gleis mit Schwarz zum LK 200 "Out" J und von Out K mit rot zum DR 4088 Anschluß C und von Out 1 zum Gleis links. Nach der Trennung ist es dann umgepolt, so ist die Kehr oder auch eine Wendeschleife fertig. Bei einer Wendeschleife muß man wieder neu einspeisen, da wäre dan rot rechts und schwarz links, so ist es bei mir!
Zum DR 4088 als Belegtmelder in der Schleife, du darfst keinesfalls eine Meldeabschnitt der nicht zur Kehrschleife gehört an dieses Meldemodul anschließen( = Fremdeinspeisung).Du kannst 2 Kehrschleifen mit 1 Module verkabeln C(Connect) mit Out 1 - 8 und C mit Out 9-16, es sind 2 getrennte Sektionen.
Bei mir zB. ist nur Out 1 und Out 9 belegt.

Ein Tip auch noch von mir den ich selbst von anderen MObahnern angenommen habe , bleibe bei Modulen immer möglichst bei einer Marke!
Ich begann mit einem Mix und das war gar nicht gut , jetzt hab ich ausser die beiden Lenz module nur mehr Digikeijs und alles funktioniert.
Lg Erich


Gleissystem Peco Code 55, Digikeijs DR 5000 Zentrale, DR 5033 Booster,DR 4018 Schaltdecoder, DR4088 Rückmelder, iTrain Steuerungssoftware


 
erich1963
S-Bahn (S)
Beiträge: 23
Registriert am: 27.05.2015


RE: Digikeijs DR4088 reagiert nicht mehr

#3 von Motdiver ( gelöscht ) , 26.01.2017 15:10

Hallo Erich,

danke für deine Antwort.
Dies von dir Beschriebene könnte mein Problem gewesen sein:
Zum DR 4088 als Belegtmelder in der Schleife, du darfst keinesfalls eine Meldeabschnitt der nicht zur Kehrschleife gehört an dieses Meldemodul anschließen( = Fremdeinspeisung).

Ich hatte alle Abschnitte inklusive der Kehrschleifenmeldeabschnitte an einem Modul DR4088 angeschlossen.

Ganz nachvollziehbar ist es im ersten Moment nicht für mich, will es aber nicht in Abrede stellen. Ich werde es getrennt testen und dann weitersehen, ob dies dann funktioniert.

Danke und Grüße

Andreas


Motdiver

RE: Digikeijs DR4088 reagiert nicht mehr

#4 von Dreispur , 26.01.2017 16:05

Hallo !

Wenn das Stammgleis und das Wendegleis im selben 8er Block sind ist Kurzschluß .
Die Schleife wird ja Polgewendet .

Man kann die erte 8 er Gruppe und die zweite 8 Gruppe getrennt anschließen . Pro Modul .
Wenn es vom selben Kreis bzw. gebrückt ist 1u.2 Gruppe dann passiert es , Kurzschluß .

Die mittleren Klemmen " C " " C " dürfen nicht gebrückt sein .

Hätte für dich noch eine Lösung :

Schau dir es mal an . Mehrere Kehrschleifen - Gleise
http://www.ldt-infocenter.com/dokuwiki/_...le/page_742.pdf

Einfache Schleife

http://www.ldt-infocenter.com/dokuwiki/_...e/page_1657.pdf

Sollte kompatibel sein .

Meine Rückmelder Litfinsky mit Digikeijs DR 4088 CS funktionieren .


mfG ANTON

Roco DigiSet+MMaus Rocomotin, IB 650 2.0 / IB 60500 ESU+CT-Programmer, Schalt/RMGB Dec Viessman , LDT,Roco,Lenz,LISSY,Lopi:Lenz,Tran+Sound/ESU+Sound/ Orig. Lok+Sound.anal.Trafo z.Test.WDP 7.0 u.9.2 / 2015 /RM Digikeijs / IB II /


Dreispur  
Dreispur
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.320
Registriert am: 16.11.2010
Ort: Nähe Horn NÖ
Spurweite H0, H0e, H0m, TT, N, G
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Digikeijs DR4088 reagiert nicht mehr

#5 von Motdiver ( gelöscht ) , 05.02.2017 15:49

Hallo,
erst einmal danke für alle Beiträge eurerseits. Wie das Leben so spielt, treffen meistens mehrere Dinge zusammen. Nachdem ich weiteres Modul getestet habe und es ebenfalls nicht funktionierte, hatte ich die S88 Platine der Ecos in Verdacht. Ebenfalls die Ecos überprüft, aber die Platine und Schnittstelle war ok. Also den Fehler gesucht, der konnte nun ja nur noch in der Verkabelung liegen. Es gab eine nicht sichtbare gelöste Lötverbindung des zentralen Gleisanschlusses zu Ecos. Nur das diese sich genau zu diesem Zeitpunktes gelöst hat, in der der Zug in Kehrschleife einfuhr und einen Kurzschluss erzeugte, das ist schon kurios.
Kabel angelötet. Alles funktioniert wieder.
Grüße Andreas


Motdiver

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz