RE: "Umbau" von Trix V60 608 (260 608-5) zu 261 186-1

#1 von andreh , 25.01.2017 15:54

Hallo zusammen,

wie in einem anderen Beitrag viewtopic.php?f=116&t=128117#p1644708 geschrieben möchte ich mich im Rahmen unseres Modellbahnbaus auch einer kleinen "Kindheitserinnerung", nämlich der Mitfahrt auf einer V60 auf dem Göttinger Industriegleis, widmen.

Vorweg: ich habe mich ein wenig eingelesen und recherchiert, dennoch bin ich erst seit 1 Monat wieder beim Thema Modellbahn und Modellbau wieder dabei. Mittelpunkt dieser Frage soll also eine Göttinger V60 in ob-Farbgebung zwischen 1981 und 1987 sein. Von der Baureihe 261 wurden in diesem Zeitraum sowohl von MaK, Henschel und Krupp eingesetzt.

Aktuell konnte ich keine neue V60 als H0-Modell in ob-Farbegebung finden. Sehr gerne hätte ich mir eine ESU gekauft, aber die wird offenbar nicht mehr verkauft. Ich habe mir jetzt von Trix die V60 608 / 260 608-5 sowie Farben (Ozeanblau, Elfenbein, Umbragrau, Graubraun) zum Lackieren bestellt und plane den "Umbau/LackierungBeschriftung" auf eine "261 186-1". Nun habe ich ein paar Fragen zu meinem Vorhaben:

- Ich konnte im dem Zeitraum keine 260er von Krupp in Göttingen finden. Bei der 261er handelt es sich ja um die schwereren Ausführungen mit einem höheren Ballastgewicht und entsprechend höherer Achslast. Ist dieser Unterschied beim Modell "sichtbar"? Kann ich also aus der 260er von Trix eine 261er durch simples "Umbeschriften" machen?
- Gibt es so etwas wie einen Lackierplan? Wie breit ist denn der horizontale elfenbeinfarbene Zierstreifen im Original (bis auf den der 261 629) gewesen. Wie ist die Position des Zierstreifens definiert gewesen?
- Ich wollte mir eine individuelle Beschriftung (Nassschiebebilder) bei Herrn Nothaft anfragen. Welche Daten muss ich für eine Beschriftungneben der Loknummer noch in Erfahrung bringen? Ich weiß, dass die Loks dem Aw Kassel zugeordnet waren.
- Was muss ich noch beachten?

Viele Grüße

André


andreh  
andreh
InterRegio (IR)
Beiträge: 113
Registriert am: 22.01.2017


RE: "Umbau" von Trix V60 608 (260 608-5) zu 261 186-1

#2 von Barmer Bergbahn , 25.01.2017 16:35

Hallo,

schau mal hier: http://www.modellbau-wiki.de/wiki/V_60#Spur_H0

Es gab doch z.B. von Roco etliche "V 60" in o/b. Ok, teilweise nicht als BR 261 beschriftet (war die ESu übrigens auch nicht), aber das ließe sich ja ändern...


Liebe Grüße
Christian



"Solange es Schlachthäuser gibt, wird es auch Schlachtfelder geben." (Tolstoi)


 
Barmer Bergbahn
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.436
Registriert am: 03.01.2008
Gleise I:I


RE: "Umbau" von Trix V60 608 (260 608-5) zu 261 186-1

#3 von andreh , 25.01.2017 17:21

Hallo Christian,

vielen Dank für Deine Antwort. Genau bei der ESU hätte ich die gleiche Frage nach den sichtbaren Unterschieden zwischen der leichten und der schweren Ausführung gestellt. Bei der ESU zusätzlich noch zu Unterschieden zwischen Krupp und Arnold Jung Lokomotivfabrik GmbH als Hersteller.

Die Entscheidung ist bei mir ja auch schon gefallen. Lok und Lack sind auf dem Weg zu mir

Kannst Du was zu den Unterschieden, oder zu den Fragen zur Lackierung schreiben?

Viele Grüße

André


andreh  
andreh
InterRegio (IR)
Beiträge: 113
Registriert am: 22.01.2017


RE: "Umbau" von Trix V60 608 (260 608-5) zu 261 186-1

#4 von andreh , 12.03.2017 09:54

Hallo zusammen,

hier auch noch eine kleine Rückmeldung von mir. Das "Projekt" liegt erst mal auf Eis.

Ich persönlich bin mit der V60 bzw. BR 260 von Trix nicht glücklich geworden. Ich habe die Lok einmal getauscht und dann zurückgegeben. Beide Loks ruckelten (Entengang) stark und machten schon deutliche Geräusche. Absolut kein Vergleich zu meinen/unseren Loks von ESU und Brawa. Dafür war mir dann der abgerufene Preis auch zu hoch.

Nun warte ich darauf, irgendwann mal wieder eine schöne V60/BR 260 kaufen zu können.

Bis dahin

André


andreh  
andreh
InterRegio (IR)
Beiträge: 113
Registriert am: 22.01.2017


   


Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz