RE: Flo's 3D-Druckerei

#1 von Floriano191 ( gelöscht ) , 12.03.2017 14:25

Hallo zusammen,

diesen Thread würde ich gerne dazu nutzen meine Projekte im Bereich der Modellbahnen vorzustellen.
Da es schon einige Jahre her ist wo ich meine Anlage abgebaut habe und jetzt mit meinem 3D-Drucker einen Neustart wagen will werde ich aber sicher auch noch einige Fragen haben. Würde mich also sehr auf Eure Unterstützung hier freuen.


Aktuelles MoBa-Projekt

[url="https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?p=1668787#p1668787"]Nachbildung Schutzwagen 816 von Märklin als Test[/url]


Alle MoBa-Projekte

[url="https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?p=1668787#p1668787"]Nachbildung Schutzwagen 816 von Märklin als Test[/url]


Der 3D-Drucker

Nachdem ich vor gut einem Jahr für einige Wochen einen Ultimaker 2 ausgeliehen hatte habe ich mir im Januar einen eigenen 3D-Drucker gekauft. Hierbei handelt es sich um den Ultimaker Original+. Ein meiner Meinung nach fantastischer Drucker, der zwar in ca. 600 Einzelteilen geliefert wird, dafür aber (wenn er einmal richtig aufgebaut und justiert ist) sehr hochwertige Druckergebnisse erzielt. Außerdem lernt man die Technick des 3D-Druckers durch den Aufbau gut kennen und kann diesen auch einfach erweitern und optimieren.

Ich habe zur Zeit eine Nozzle (Düse) mit 0.4mm eingebaut, besitze aber noch eine mit einem Durchmesser von 0.2mm. Diese werde ich demnächst noch mal gründlich testen. Beim letzten mal gab es noch Probleme mit dem Materialfluss, welche ich jetzt beheben konnte.
Die minimale Layerhöhe beträgt 0.02 mm also 1/50 Millimeter

Hier habe ich noch ein Bild des Druckers:



Bisherige Erfahrungen

Was Modelleisenbahnen angeht habe ich nicht so viel Erfahrung. Ich hatte verschiedene Startersets und einige weitere Schienen. Ich habe es damals geschafft meine Anlage auf Digital umzurüsten und kleinere Reparaturen an der Elektronik durchzuführen.
Ich habe jedoch etwas Erfahrung mit einem Arduino sammeln können. Das macht es mir mit Sicherheit einfacher, wenn ich mal Elektronik einbauen will.
Modellieren tue ich mit Blender. Damals habe ich mit SketchUp angefangen und bin dann zu Blender gewechselt. Wenn es um Konstruktionsteile geht würde ich mich schon fast als Profi bezeichnen. Bei Objekten mit sehr unregelmäßig geformten Flächen ist das aber eher nicht der Fall.
Den 3D-Drucker besitze ich ja noch nicht so lang. Dadurch, dass ich diesen aber selber zusammengebaut und mich schon intensiv damit beschäftigt habe komme ich schon sehr gut mit dem Drucken zurecht.


Projekte zu anderen Themen
Zur Zeit bin ich dabei eine komplette Achterbahn im Maßstab 1:64 zu drucken. Hierbei handelt es sich um den Flug der Dämonen aus dem Heide Park Soltau. Hier werde ich jedoch nur Modellbahn-Projekte vorstellen. Wenn ihr an allen Projekten Interesse habt könnt ihr mir gerne auf Instagram folgen. Dort heiße 3d.printed.roller.coasters. Da gibt es regelmäßig Updates zu aktuellen Projekten.


Aufbau des Threads

Dieser erste Beitrag soll als Übersicht und Inhaltsverzeichniss dienen. Es wird also gleich noch einen neuen Post mit dem ersten Projekt geben.


Floriano191

RE: Flo's 3D-Druckerei

#2 von Floriano191 ( gelöscht ) , 12.03.2017 14:44

Das erste Projekt

Ich würde gerne einfach anfangen. Daher habe ich mir erst mal folgendes überlegt:

  • H0 - Habe C-Gleise von märklin
  • Keine Drehgestelle, einfache Achsen
  • Keine Elektronik
  • Bin eher Fan von Personenwagen als von Güterwagen
  • Man sollte natürlich Kupplungen anstecken können


Da kommen dann sicherlich nur schöne alte einfache Personenwagen in Frage.
Vielleicht könnt ihr mir bei der Auswahl eines passenden Vorbildes helfen,welches ich dann modellieren und drucken kann?

Später soll es dann natürlich etwas spektakulärer werden. Ein kompletter Zug mit Beleuchtung und weiteren Funktionen. Vielleicht mit einem Arduino versehen. Kommt dann halt auf die Funktionen an, die ich verbauen will.


Floriano191

RE: Flo's 3D-Druckerei

#3 von Floriano191 ( gelöscht ) , 18.03.2017 13:45

Hallo zusammen,

ich habe nun einfach mal meine alten märklin-Sachen rausgeholt und mir den meiner Meinung nach einfachsten Wagen zum nachbilden rausgesucht. Ich habe mich entschieden zum testen den Schutzwagen 816 von Märklin nachzubilden.

Natürlich lassen sich nicht alle Details mit einem Ultimaker drucken. Ich habe also ein vereinfachtes Modell mit Blender angefertigt.
Die Teile sollten zum präzisen verkleben zusammensteckbar sein. Dadurch, dass ich schon andere Teile mit dieser Technik gedruckt habe, hat dies schon beim ersten Versuch perfekt gepasst. Die Halterung der Achsen musste ich dagegen noch einmal korrigieren. Jetzt laufen sie erstaunlich sauber.

Für die Halterung der Kupplung habe ich mir auch schon was einfallen lassen. Die will ich aus flexiblen Material drucken Dafür muss ich aber erst die passenden Kupplungen bestellen und was herumexperimentieren.

Jetzt noch ein paar Bilder:

Die Einzelteile:




Vergleich mit Original:



Vergleich mit Original:


Floriano191

RE: Flo's 3D-Druckerei

#4 von RedTrain , 18.03.2017 23:35

Hallo Flo

Bin beeindruckt, das sieht ja schon richtig gut aus!

Zitat
... Ich habe also ein vereinfachtes Modell mit Blender angefertigt. ...


Kannst Du vielleicht mit ein paar Sätzen erklären, wie Du da vorgehst? Vielen Dank!


Beste Grüsse, Carlo

[H0m 2L DCC] Anlage "Rhaetian Flyer" Proto-Freelance Meterspur RhB, FO, zB - 6% fertig, Testsegment fertig, zZ Bau Aufstellbhf
Rocrail W10, Rocweb, andRoc; CANbus GC1e, GC3, GC2, GC6, ORD-3, Hall-Melder, ESU, Zimo; Peco, Bemo, Kleinserie


 
RedTrain
InterRegio (IR)
Beiträge: 134
Registriert am: 02.11.2015


RE: Flo's 3D-Druckerei

#5 von Floriano191 ( gelöscht ) , 19.03.2017 11:46

Hallo Carlo,

dankeschön =)

Weil ich zu faul zum Messen war habe ich erst mal ein Foto von dem bestehenden Wagen gemacht. Hier habe ich eine Spiegelreflexkamera (Canon Eos 1000D) mit einem Teleobjektiv verwendet. Ich habe ein Teleobjektiv verwendet um aus möglichst großer Entfernung das Bild zu machen. So minimiert man die Verzerrungen und erhält nahezu eine orthografische Ansicht.

Dieses Bild habe ich dann als Hintergrundbild in Blender eingefügt, auf die richtige Größe skaliert und dann nachgezeichnet. Natürlich muss man trotzdem noch einige Maße am Original messen oder abschätzen.
Der Wagen war sehr hell Beleuchtet. Unter anderem mit einer sehr hellen LED-Taschenlampe, die den ganz linken Teil des Wagens verdeckt. Das Bild ist trotzdem so dunkel geworden, weil ich eine extrem kurze Belichtungszeit brauchte. Mit Stativ und noch besserer Beleuchtung wäre das Bild besser geworden
Es gibt leichte Abweichungen, weil ich das Hintergrundbild noch ein stück verschieben musste




Floriano191

RE: Flo's 3D-Druckerei

#6 von RedTrain , 19.03.2017 21:58

Hallo Flo

Aha, macht Sinn, probier ich auch mal! Danke


Beste Grüsse, Carlo

[H0m 2L DCC] Anlage "Rhaetian Flyer" Proto-Freelance Meterspur RhB, FO, zB - 6% fertig, Testsegment fertig, zZ Bau Aufstellbhf
Rocrail W10, Rocweb, andRoc; CANbus GC1e, GC3, GC2, GC6, ORD-3, Hall-Melder, ESU, Zimo; Peco, Bemo, Kleinserie


 
RedTrain
InterRegio (IR)
Beiträge: 134
Registriert am: 02.11.2015


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 188
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz