Willkommen 

RE: Hilfe für Oberleitungsaufbau erbeten.

#1 von saturaluna , 20.03.2017 14:57

Hallo Kollegen,

da meine Wintrack-Gleisplanung für meine zukünftige Anlage nun soweit abgeschlossen ist, an dieser Stelle auch nochmal meinen herzlichen Dank an die Stummi Kollegen für ihre zahlreichen Hilfestellungen, möchte ich mich nun der Planung für die Oberleitung widmen. Geplant ist der Aufbau einer Viessmann/Märklin (neu) Oberleitung.

Nun stehe ich aber vor dem Problem, dass ich vom Aufbau einer einigermaßen vorbildgerechten Oberleitung nur sehr wenig Ahnung habe. Mein Dilemma fängt schon beim Aufstellen der ersten Mastposition an und zieht sich bis in fast alle Anlagenteile so durch.

Von daher wäre es sehr nett, wenn mir hier der ein oder andere Kollege mit ein paar hilfreichen Tipps zur Seite stehen würde.
Im Anhang habe ich zur Ansicht meinen Wintrack-Gleisplan eingefügt, sodass schon mal ein Anhaltspunkt vorgegeben ist.

Für eure Hilfestellungen bedanke ich mich schon mal im Voraus.

Viele Grüße
Stephan


[attachment=0]7. Test - Favorit - alpha - Option Brücke.tra[/attachment]


Es gibt keine Schatten in einer Welt ohne Licht... aber es bleibt die Hoffnung, dass eine Welt aus Lärm und Lügen, aus Ignoranz und Intoleranz an der Macht der Stille zerbrechen wird...

Deutsche Bundesbahn - Epoche IV

Meine kleine (unspektakuläre) Kelleranlage

Dateianlage:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Dateien zu sehen

 
saturaluna
InterCity (IC)
Beiträge: 862
Registriert am: 29.02.2008
Ort: HP
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2, Can Digital Systems
Stromart AC, Digital


RE: Hilfe für Oberleitungsaufbau erbeten.

#2 von drum58 , 20.03.2017 15:32

Hallo Stephan,

da gab es mal den MIBA REPORT 19 "Elektrische Fahrleitungen Vorbild und Modell", der hat mir sehr geholfen, ist aber wohl nur noch antiquarisch zu haben, denn er ist von 1987.
Aktuell gibt es aber auch etwas: https://shop.vgbahn.info/miba/shop/elekt...ungen-_197.html

Gruß
Werner


drum58  
drum58
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.547
Registriert am: 17.01.2014
Homepage: Link
Ort: Moos-Bankholzen
Spurweite H0
Steuerung Lenz LZV 200 und LZV 100
Stromart DC, Digital


RE: Hilfe für Oberleitungsaufbau erbeten.

#3 von mawil , 20.03.2017 17:11

Hallo Stephan,

was auch sehr hilfreich ist, ist das Planungsheft von Viessmann. Hier sind viele Beispiele aufgeführt.


Gruß,
Marc


mawil  
mawil
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 27
Registriert am: 25.12.2014
Spurweite H0


RE: Hilfe für Oberleitungsaufbau erbeten.

#4 von saturaluna , 20.03.2017 17:39

Hallo Werner & Marc,

zunächstmal vielen Dank für eure Tipps die Lektüre betreffend. Ich werde mir die beiden Hefte demnächst besorgen.

Nun stehe ich aber noch vor dem Problem, an welcher Stelle ich in meinem Plan beginnen soll, sprich wo der erste Mast zu positionieren ist. Auch die Radien mit den Bogenweichen bereiten mir noch Kopfzerbrechen.

Es wäre super, wenn mir hierzu jemand ein paar Anhaltspunkte geben könnte.

Viele Grüße
Stephan


Es gibt keine Schatten in einer Welt ohne Licht... aber es bleibt die Hoffnung, dass eine Welt aus Lärm und Lügen, aus Ignoranz und Intoleranz an der Macht der Stille zerbrechen wird...

Deutsche Bundesbahn - Epoche IV

Meine kleine (unspektakuläre) Kelleranlage


 
saturaluna
InterCity (IC)
Beiträge: 862
Registriert am: 29.02.2008
Ort: HP
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2, Can Digital Systems
Stromart AC, Digital


RE: Hilfe für Oberleitungsaufbau erbeten.

#5 von drum58 , 20.03.2017 18:04

Hallo Stephan,

da ich kein Wintrack habe, kann ich Deinen Plan nicht anschauen. Ich habe aber in Deinem neuen Anlagenthread mal geschaut und daraus ergeben sich ein paar allgemeine Aussagen:

    Fahrleitungen werden immer im Zickzack aufgehängt, damit die Schleifstücke der Stromabnehmer gleichmäßig abgenutzt werden. Entsprechend stehen an geraden Strecken immer im Wechsel ein Mast mit kurzem und einer mit langem Ausleger.

    Auf zweigleisigen Strecken stehen die Streckenmaste immer gegenüber, auch in Kurven, und Fahrleitungen verlaufen immer gerade und niemals gebogen (in Kurven also "eckig" von Mast zu Mast) sowie immer im parallelen Zickzack. In Verbindung von Gleisradien und verwendeten Fahrleitungsteilen ergeben sich so einige Standorte von Masten schon zwangsläufig.

    Am Übergang zwischen Bahnhof und freier Strecke befindet sich eine Streckentrennung mit Nachspannanlage, denn Bahnhöfe und Strecken sind immer getrennt schaltbar.

    Größere Bahnhöfe wurden früher immer mit Quertragwerken überspannt, inzwischen finden sich auch Einzelmaste oder Ausleger, weil es billiger in Bau und Unterhalt ist und getrennte Abschnitte bei Parallelgleisen einfacher zu erreichen sind.


Damit kannst Du eigentlich schon beginnen, den einen richtigen Standort für den ersten Mast gibt es nicht.

Gruß
Werner

edit: Von Sommerfeldt gibt es auch eine sehr gute Aufbauanleitung https://www.sommerfeldt.de/product_info....uanleitung.html.

noch eine Ergänzung:
    Weichen werden immer mit Fahrdrähten überspannt, die sich überkreuzen. Das "offene Ende" führt zu einer Abspannung oder einem Fixpunkt (je nachdem was am anderen Ende der Kette ist).


drum58  
drum58
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.547
Registriert am: 17.01.2014
Homepage: Link
Ort: Moos-Bankholzen
Spurweite H0
Steuerung Lenz LZV 200 und LZV 100
Stromart DC, Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 145
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz