RE: Wie sieht eine Ringleitung in der Praxis aus ?

#1 von Fritze ( gelöscht ) , 22.08.2007 07:56

Ich habe gerade einen Gleisplan (Fleischmann N) mit Wintrack entworfen und beginne gerade mit dem Anlagenrohbau. Jetzt benötige ich für die weiteren Ausbaustufen Infos zu Ringleitungen.

1) Hat jemand Fotos von Ringleitungen ? Ich bin Anfänger und habe bisher
keine Erfahrungen in der Praxis.

2) Wie greife ich den Strom für die Einspeisung ans Gleis/ an die Decoder ab?
Es ist manchmal von Lötleisten die Rede. Ich habe auch schon einen Tip bekommen, dass man Kableverteiler von Conrad verwenden kann. Wie sehen diese Varianten konkret (bitte mit Foto) aus ?

3) Reicht eine Ringleitung für die Stromversorgung und eine für den Digitalstrom für die Decoder aus oder müssen mehrere Leitungen gelegt werden ?

4) Ich möchte max. 10 Züge gleichzeitig fahren lassen. In welchen Abstand muss ich das Gleis mit Strom versorgen ?

5) Gibt es auch andere Varianten der Stromversorgung für das Gleis/ Decoder ?


Fritze

RE: Wie sieht eine Ringleitung in der Praxis aus ?

#2 von Pukoküsser ( gelöscht ) , 22.08.2007 09:22

Hallo fritze,

die Ringleitung läuft durch die ganze Anlage. Sie bildet einen Ring, das heisst Anfang und Ende sind verbunden.

Der Querschnitt sollte je nach Länge mindestens 1,5mm² oder ab 10m 2,5mm² betragen.

Die Einspeisung in die Schienen alle 1-max 2m vornehmen. Und immer beide Pole einpseisen. Lötleisten sind dazu eigentlich nicht erforlderlich. Es reicht das Kabel etwas blank zu machen und die Einspeisung da dran zu hängen.

Je besser die Versorgung und die Einspeisung ist, desto besser kann die Zentrale einen Kurzschluß erkennen und schaltet dann ab. Deshalb soltlest du eher den unteren Wert von 1m anstreben. Im Prinzip reicht es aus, jedes zweite Flexgleis mit Strom zuverorgen. Zwischen den Einspeiseabschnitten muss keine Trennung gemacht werden. Du kannst das aber abschnittsweise trotzdem tun, um bei einer Fehlersuche Bereich abtrennen zu können.

Das Programmiergleis muss auf jeden Fall zweipolig abgetrennt werden und darf nicht an die Ringleitung angeschlossen sein. Sinnvollerweise nimmt man dafür die Ladestrasse oder ein sonst gut zugängliches Gleis.


Pukoküsser

RE: Wie sieht eine Ringleitung in der Praxis aus ?

#3 von Fritze ( gelöscht ) , 22.08.2007 09:40

Hallo Pukoküsser,

noch mal konkret:

1) Wie ist die Ringleitung am Anfang und Ende verbunden ? Mit der Zentrale ?
Hast du eventuell Fotos für mich ?

2) Wie greife ich von der Ringleitung den Strom konkret ab (mir geht es nicht um den Anschluss an das Gleis !) ? Ich habe doch 2 Kabel die alle 1 bis 2 m zum Gleis verzweigen. Wie geschieht das konkret (gibt es so was wie T-Stücke ?) ?

3) Reicht eine Leitung aus ?


Fritze

RE: Wie sieht eine Ringleitung in der Praxis aus ?

#4 von Murrrphy , 22.08.2007 09:50

Zitat von Fritze
1) Wie ist die Ringleitung am Anfang und Ende verbunden ? Mit der Zentrale ?
Hast du eventuell Fotos für mich ?


Mit der Zentrale.
Photos? Vom Stecker, der in der Zentrale steckt?

Zitat von Fritze
2) Wie greife ich von der Ringleitung den Strom konkret ab (mir geht es nicht um den Anschluss an das Gleis !) ? Ich habe doch 2 Kabel die alle 1 bis 2 m zum Gleis verzweigen. Wie geschieht das konkret (gibt es so was wie T-Stücke ?) ?


Ich verwende Lötleisten. Von der Lötleiste geht es dann ans Gleis.

Beispiel ist zwar Märklin, sollte aber als Anschauung egal sein.

Zitat von Fritze
3) Reicht eine Leitung aus ?


Pro Stromkreis eine Ringleitung.


Viele Grüße
Achim



 
Murrrphy
Administrator
Beiträge: 8.417
Registriert am: 02.01.2006
Homepage: Link
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 3 / MS 2
Stromart AC, DC, Digital


RE: Wie sieht eine Ringleitung in der Praxis aus ?

#5 von Fritze ( gelöscht ) , 22.08.2007 10:06

Hallo Murrrphy,

Du schreibst:
"Ich verwende Lötleisten. Von der Lötleiste geht es dann ans Gleis. "

Ich kann Dein Foto nicht so recht deuten. Das Kabel im Kanal ist doch die Ringleitung oder ? Wie hast du das Kabel, dass vom Kanal auf die Lötleiste geht mit der Ringleitung verbunden ?

Du schreibst:
"Pro Stromkreis eine Ringleitung."

Was meinst du mit Stromkreis ? Ich habe doch nur einen Stromkreis für das Gleis (mit den Abzweigen alle 1 bis 2 m). Der andere Stromkreis ist für die Decoder. Ich benötige mehrere Ringleitungen (Stromkreise) doch nur, wenn ich zusätzliche Booster verwende oder ?


Fritze

RE: Wie sieht eine Ringleitung in der Praxis aus ?

#6 von Murrrphy , 22.08.2007 10:18

Zitat von Fritze
Ich kann Dein Foto nicht so recht deuten. Das Kabel im Kanal ist doch die Ringleitung oder ? Wie hast du das Kabel, dass vom Kanal auf die Lötleiste geht mit der Ringleitung verbunden ?


Jein, im Kanal liegen mehrere Leitungen. Das dicke Kabel ist die Ringleitung, das geht vom Kanal an die Lötleiste und von der Lötleiste wieder in den Kanal (an den Stellen, wo bei der Beschriftung die großen Pfeile sind, sorry, da fehlen teilweise noch die Kabel, weil damals als das Photo gemacht wurde, die Leitung noch im Bau war). An den anderen Abgriffen der Lötleiste kann man nun die Abgriffe für das Gleis anlöten (mit dünneren Litzen).

Was Du da siehst, ist ein Verteiler für zwei Ringleitungen, also zwei Stromkreise, das sollte ich auch noch dazu sagen.

Zitat von Fritze
Was meinst du mit Stromkreis ? Ich habe doch nur einen Stromkreis für das Gleis (mit den Abzweigen alle 1 bis 2 m). Der andere Stromkreis ist für die Decoder. Ich benötige mehrere Ringleitungen (Stromkreise) doch nur, wenn ich zusätzliche Booster verwende oder ?


Richtig.


Viele Grüße
Achim



 
Murrrphy
Administrator
Beiträge: 8.417
Registriert am: 02.01.2006
Homepage: Link
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 3 / MS 2
Stromart AC, DC, Digital


RE: Wie sieht eine Ringleitung in der Praxis aus ?

#7 von Fritze ( gelöscht ) , 22.08.2007 10:53

Hallo Murrrphy,

Danke, jetzt verstehe ich es. Es handelt sich bei dem Foto um den Digitalstromkreis für die Decoder und nicht um die Stromversorgung der Gleise oder ? Das dicke rote Kabel ist die Busleitung und das dünnere rote und das braune Kabel die Stromversorgung ?

Hast Du noch andere Fotos ? Welche Kabelmarke verwendest DU und von wo beziehst Du die ?


Fritze

RE: Wie sieht eine Ringleitung in der Praxis aus ?

#8 von Murrrphy , 22.08.2007 10:58

Zitat von Fritze
Danke, jetzt verstehe ich es. Es handelt sich bei dem Foto um den Digitalstromkreis für die Decoder und nicht um die Stromversorgung der Gleise oder ? Das dicke rote Kabel ist die Busleitung und das dünnere rote und das braune Kabel die Stromversorgung ?



Das dicke rote Kabel und das dicke braune Kabel sind jeweils Kabel von der Ringleitung. Die dünneren Litze sind die Einspeisekabel für das Gleis bzw. für die Weichendecoder. Es handelt sich sehr wohl um die Stromversorgung für die Schiene (allerdings gibt es an der Leiste noch nicht so viele Abgriffe). Ich trenne die Weichendecoder nicht in einen separaten Stromkreis.

Zitat von Fritze
Hast Du noch andere Fotos ? Welche Kabelmarke verwendest DU und von wo beziehst Du die ?


Kupferlitze 0,75mm² für die Ringleitung, für die Einspisung Kupferlitze 0,25mm², Marke keine Ahnung, Elektronik-Fachhandel, gibt es dort rollenweise


Viele Grüße
Achim



 
Murrrphy
Administrator
Beiträge: 8.417
Registriert am: 02.01.2006
Homepage: Link
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 3 / MS 2
Stromart AC, DC, Digital


RE: Wie sieht eine Ringleitung in der Praxis aus ?

#9 von Fritze ( gelöscht ) , 22.08.2007 11:15

Hallo Murrrphy,

Schau bitte mal auf die untere Skizze in http://www.1zu160.net/digital/digital.php

Ich möchte 2 Ringleitungen ziehen (eine Strom Schiene und Decoder, eine Busleitung Decoder). Ich benötige somit eine Strom-Ringleitung mit 2 Kabeln für das Gleis und die Decoder. Die andere Ringleitung liefert das Bussignal (nur 1 Kabel) nur für die Decoder. Liege ich da richtig ?

Falls ich zusätzliche Booster verwende, muss ich eine weitere Busleitung (1 Kabel) von der Zentrale zum Booster verlegen oder ?

Auf der Skizze sind mehere Trafos zu sehen. Ab wann ist das sinnvoll ?


Fritze

RE: Wie sieht eine Ringleitung in der Praxis aus ?

#10 von Murrrphy , 22.08.2007 12:16

Zitat von Fritze
Ich möchte 2 Ringleitungen ziehen (eine Strom Schiene und Decoder, eine Busleitung Decoder). Ich benötige somit eine Strom-Ringleitung mit 2 Kabeln für das Gleis und die Decoder. Die andere Ringleitung liefert das Bussignal (nur 1 Kabel) nur für die Decoder. Liege ich da richtig ?


Moment, das was Du als Buskabel bezeichnest, ist in der Praxis meistens ein Flachbandkabel und wird, wenn es an den Decoder dran kommt, von Decoder zu Decoder weitergezogen. Quasi alles, was in der besagten Skizze dick grau gezeichnet ist.

Eine Ringleitung im eigentlichen Sinn brauchst Du für den Fahrstrom (in der Skizze das blaue und das rote Kabel. Eine weitere Ringleitung brauchts Du ggf. für die Stromeinspeisung für die Funktionsdecoder (s. Skizze), die aber in der Regel optional ist.

Zitat von Fritze
Falls ich zusätzliche Booster verwende, muss ich eine weitere Busleitung (1 Kabel) von der Zentrale zum Booster verlegen oder ?


Klar, der Booster braucht ja die Digital-Signale der Zentrale, die er verstärken aoll

Zitat von Fritze
Auf der Skizze sind mehere Trafos zu sehen. Ab wann ist das sinnvoll ?


Sobald Du einen Booster einsetzt. Ohne zusätzlichen Trafo geht das nicht


Viele Grüße
Achim



 
Murrrphy
Administrator
Beiträge: 8.417
Registriert am: 02.01.2006
Homepage: Link
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 3 / MS 2
Stromart AC, DC, Digital


RE: Wie sieht eine Ringleitung in der Praxis aus ?

#11 von Fritze ( gelöscht ) , 22.08.2007 12:55

Schau mal in http://www.ldt-infocenter.com/kompendium...S-DC-001_11.zip

in Seite 5 und 6. Dort ist von 3 Ringleitungen die Rede. Die erste für Einspeisung Gleis (kommt von Zentrale/ Trafo). Die zweite für Versorgungsspannung Decoder (kommt vom extra Trafo). Die dritte für Digitalstrom Decoder (kommt von Zentrale). Die dritte meinte ich mit Busleitung. was hälst Du davon ?


Fritze

RE: Wie sieht eine Ringleitung in der Praxis aus ?

#12 von Murrrphy , 22.08.2007 13:04

Zitat von Fritze
Die erste für Einspeisung Gleis (kommt von Zentrale/ Trafo).


Das ist genau das, was ich die ganze Zeit sage (Übrigens besser von der Zentrale, als vom Trafo )

Zitat von Fritze
Die zweite für Versorgungsspannung Decoder (kommt vom extra Trafo).


Ist optional, das kommt auf den verwendeten Decoder an, ob der überhaupt eine zusätzliche Versorgungsspannung unterstützt.

Zitat von Fritze
Die dritte für Digitalstrom Decoder (kommt von Zentrale). Die dritte meinte ich mit Busleitung.


Das ist auch nichts anderes, als das, was in die Schienen geht, so gesehen ist die Schiene auch eine Busleitung... Man kann zur Versorgung der Decoder mit dem Digitalsignal natürlich eine weitere Ringleitung legen, ich stelle mir nur die Frage warum, insbesondere, wenn Du schon eine separate Versorgungsspannung für den Decoder hast. Dann kannst Du das Signal für den Decoder auch von der Ringleitung für das Gleis abgreifen. Ist nur meine Meinung...


Viele Grüße
Achim



 
Murrrphy
Administrator
Beiträge: 8.417
Registriert am: 02.01.2006
Homepage: Link
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 3 / MS 2
Stromart AC, DC, Digital


RE: Wie sieht eine Ringleitung in der Praxis aus ?

#13 von Fritze ( gelöscht ) , 22.08.2007 13:19

Littfinski empfiehlt im obigen Link den Digitalstrom (Digitalinformation) niemals vom Gleis abzunehmen. Es kann sonst ua. zum Verlust von Befehlen kommen. Deshalb die dritte Leitung.


Fritze

RE: Wie sieht eine Ringleitung in der Praxis aus ?

#14 von Murrrphy , 22.08.2007 13:23

Zitat von Fritze
Littfinski empfiehlt im obigen Link den Digitalstrom (Digitalinformation) niemals vom Gleis abzunehmen. Es kann sonst ua. zum Verlust von Befehlen kommen. Deshalb die dritte Leitung.


Wenn Littfinski das empfiehlt, dann wird das schon einen Grund haben... Kann ich nix zu sagen, ich verwende K83 von M*, die hängen am Gleis-Ring und habe bislang nie Probleme gemacht durch verlorengegangene Infos. Ich halte das für Kokolores.


Viele Grüße
Achim



 
Murrrphy
Administrator
Beiträge: 8.417
Registriert am: 02.01.2006
Homepage: Link
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS 3 / MS 2
Stromart AC, DC, Digital


RE: Wie sieht eine Ringleitung in der Praxis aus ?

#15 von Pukoküsser ( gelöscht ) , 22.08.2007 13:38

Hallo Fritze,

vom Gleis abnhmen heisst, die wollen nicht, dass der Dekoder am Gleis angeschlossen wird. Quasi die Schienen als Leiter benutzt werden.

In der Anfangszeit der Digitaslsysteme wurde dem Kunden nämlich erklärt, dass er zwei Kabel von der Zentrale zu den Schienen legt und dnan alles andere an die Schienen anschliesst.

Das war graue Theorie, aber die Kunden haben das anfangs geglaubt, bis dann diese Infos aus der Lieteratur verschwanden. Da man als Hersteller aber nicht weiss, was für ale Schmöker die Kunden haben ist so ein Hinweis angebracht.


Pukoküsser

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz