Willkommen 

An Aus


RE: Wie Roco Bremsgen. 10779 anschließen, bei sternförmiger Verbindung Roco Digitalverstärker 10764 mit Boosterverteiler?

#1 von zirne , 22.04.2017 23:43

Liebe Forenmitglieder,

ich stecke mit dem Bau meiner Anlage nun schon eine Weile fest, da ich einfach nicht weiß, mit welchen Komponenten ich die Züge in den Blöcken der Paradestrecke abbremse. Oh, schon wieder einer der nicht lesen kann, werden sicher einige denken. Aber das stimmt nicht, habe mich wirklich durch viel Text gequält. Je mehr ich aber über Bremsstecken vor dem Signal und den für und wider von PC Steuerungen lese, und das nun schon seit 3 Monaten in unterschiedlichen Foren, je mehr bin ich verunsichert. Ich komme einfach allein nicht weiter und bitte Euch daher um Hilfe. Evtl. geht das was ich vorhabe aber auch nicht.

Ein paar Infos vorab: Warum Digital aber ohne PC? Entschieden habe ich mich für digitales Fahren, weil es einfach besser aussieht, wenn die Loks das Licht oder evtl. auch mal Sound anbehalten wenn sie im sichtbaren Bereich stehen. Dennoch lohnt sich für meine wenigen hintereinander im Block in einem Hundeknochen und daher in eine Richtung fahrenden max. 4-5 Züge keine PC-Steuerung. Und im Endbahnhof, der über ein Nebengleis vom Hundeknochen abzweigt, eigentlich auch nicht, denn dort möchte ich den einen Zug selbst fahren und die wenigen Weichen selbst stellen.

Aufgrund der vorhandenen 2 Multimäuse und die beiden Digitalverstärker 10764 von Roco wollte ich auch erst einmal bei dem Roco-System bleiben. Ich fahre also Zweileiter DCC über die Roco Multimaus.

Weil es dennoch sein kann, dass der Digitalverstärker 10764 von Roco mit seinen nur 2,5 A insgesamt an seine Grenzen kommt, ich mir den teuren Roco Booster 10765 aber nicht antun wollte habe ich daher bei Moba-Technik http://www.moba-technik.de/roco-zentrale/artikel_151.php den Boosterverteiler erworben. Klappt wunderbar und der zweite vorhandene Digitalverstärker 10764 ist nun ein Booster. Das geht wohl mit bis zu 4 weiteren Verstärkern. Wir hatten im Test zwischenzeitlich mal drei angeschlossen und auch das ging. Die Verstärker werden über den Booster-Out-Ausgang sternförmig miteinander verbunden.

Ich möchte den Loks bei besetztem Vorblock natürlich nicht den Strom entziehen und die Lok steht abrupt. Daher habe ich mich auf die Suche gemacht und bin im Dschungel der verschiedenen Bremssysteme jämmerlich unter die Räder gekommen, da es hier vermutlich keine einheitliche Norm gibt.

Nun zum aktuellen Problem, bei dem ich Hilfe benötige:

Am brauchbarsten schien mir das System mit dem Bremsgenerator ob nun intelligent oder nicht, da ich hier bis auf ausreichend Bremstrecke nicht viel machen muss und alle Dekoder das Gleiche machen. Warum das für mich wichtig ist? Ich habe schon einige digitalisierte Loks in der Bucht erworben, aber ich weiß nicht welche Dekoder darin verbaut sind.

Daher wäre mir am liebsten ich könnte den Bremsgenerator von Roco in mein o.g. System aus den beiden Roco Digitalverstärker 10764 verbunden über Boosterverteiler von Moba-Technik integrieren. Leider stand in den Infos zum Boosterverteiler bezüglich Anschluss eines Roco Bremsgenerators nichts und Hr. Mühlenbein von Moba-Technik konnte hier auch nicht helfen. Bisher hat das wohl noch keiner angefragt und er selbst hat keinen Bremsgenerator und das auch noch nicht getestet. Da die Dinger auch recht teuer sind hier nun meine verzweifelte Frage in die Runde. Hat jemand den Boosterverteiler und gleichzeitig den Roco Bremsgenerator im Einsatz??? Wie habt Ihr das dann angeschlossen???

Ich sage schon mal vielen Dank für Eure Hilfe. Vielleicht habe ich ja Glück und jemand hat das gelöst.

Wenn das nicht geht, schien mir das ABC Bremsen auch aus Kostengründen interessant, wenn man die 4-5 Dioden selbst zusammenlötet. Mich schreckt jedoch ab, dass ich wie erwähnt schon einige digitalisierte Loks mit unbekanntem Dekoder habe und ob diese das ABC verstehen. Dazu müsste ich mir einen Lenz BM1 zulegen und alle Loks ausprobieren. Leider habe ich bisher nicht richtig verstanden, wie ich dem jeweiligen Dekoder an der Multimaus beibringe, dass er bei Asymetrie bremst, oder machen das alle DCC-Dekoder die ABC-Bremsen können das dann automatisch???

Wünsche ein schönes WE

Zirne


 
zirne
InterRegio (IR)
Beiträge: 145
Registriert am: 16.10.2011
Ort: Hessen
Spurweite H0
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Wie Roco Bremsgen. 10779 anschließen, bei sternförmiger Verbindung Roco Digitalverstärker 10764 mit Boosterverteiler?

#2 von moppe , 23.04.2017 09:06

Hallo Zirne

Ich kenne nicht dieser boosterverteiler, aber ich kenne der Roco boostersytem.
Der bremsgenerator ist wie ein ganz normales booster, außer er ändert in die Signal fürs Gleis und sendet "fahrstufe 0" bis alle decoder.
Es gibt deiner Signal wie ein ganz normales booster, so wie ich sehen, kannst du es an der Verteiler anschließen. Fehlt das, kannst du ihn zwischen ihren erste 10764 und der Verteiler einsetzen.

https://www.roco.cc/uploads/documents/pd...eschreibung.pdf

Klaus


"Meine" Modellbahn:http://www.modelbaneeuropa.dk
Dänisches Bahnforum: http://www.baneforum.dk
PIKO C4 "Horror Gallery": http://moppe.dk/PIKOC4.html


 
moppe
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.204
Registriert am: 07.08.2011
Homepage: Link
Ort: Norddeusche halbinsel
Gleise Roco, PECO, Märklin/Trix, PIKO,
Spurweite H0, H0e, N, Z
Steuerung Z21, Lenz, MpC Gahler+Ringsmeier, Games on Track/Faller
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Wie Roco Bremsgen. 10779 anschließen, bei sternförmiger Verbindung Roco Digitalverstärker 10764 mit Boosterverteiler?

#3 von zirne , 23.04.2017 11:21

Hallo

habe noch eine Rückfrage. Muss man beim Bremsgenerator 10779 auch auf Polarität des Gleisanschlusses achten oder ist es egal wie rum der Anschluß steckt?

Zirne


 
zirne
InterRegio (IR)
Beiträge: 145
Registriert am: 16.10.2011
Ort: Hessen
Spurweite H0
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Wie Roco Bremsgen. 10779 anschließen, bei sternförmiger Verbindung Roco Digitalverstärker 10764 mit Boosterverteiler?

#4 von Flo_85 , 23.04.2017 17:22

Zitat

Warum das für mich wichtig ist? Ich habe schon einige digitalisierte Loks in der Bucht erworben, aber ich weiß nicht welche Dekoder darin verbaut sind.



Das lässt sich aber relativ einfach durch auslesen der CV8 herausfinden.

Zitat

Wenn das nicht geht, schien mir das ABC Bremsen auch aus Kostengründen interessant, wenn man die 4-5 Dioden selbst zusammenlötet. Mich schreckt jedoch ab, dass ich wie erwähnt schon einige digitalisierte Loks mit unbekanntem Dekoder habe und ob diese das ABC verstehen. Dazu müsste ich mir einen Lenz BM1 zulegen und alle Loks ausprobieren. Leider habe ich bisher nicht richtig verstanden, wie ich dem jeweiligen Dekoder an der Multimaus beibringe, dass er bei Asymetrie bremst, oder machen das alle DCC-Dekoder die ABC-Bremsen können das dann automatisch???



Das Lenz ABC System arbeitet unabhängig von der Zentrale. Alles läuft über die Decoder. Die müssen das, wie du richtig schreibst, natürlich können und es muss aktiviert und konfiguriert sein. Das geht über CV Variablen.

Der Vorteil gegenüber dem Bremsgenerator ist die sehr günstige Hardware - man kann das BM1 auch einfach selbst mit Dioden aufbauen, dann ist man da bei unter einem € an Kosten und es besteht kein "Kurzschlussproblem" beim überfahren von Trennstellen, da es keine unterschiedlichen Signale gibt wie es beim Bremsgenerator der Fall.

Nachteil ist natürlich das man Decoder braucht die es untertützen. (Und das manche Decoder etwas zickig sind)


Mfg aus Österreich, Flo

Mein Anlagen Tagebuch: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=148671


 
Flo_85
InterCity (IC)
Beiträge: 922
Registriert am: 06.04.2017
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung BiDiB/iTrain
Stromart Digital


RE: Wie Roco Bremsgen. 10779 anschließen, bei sternförmiger Verbindung Roco Digitalverstärker 10764 mit Boosterverteiler?

#5 von moppe , 23.04.2017 17:25

Zitat

Muss man beim Bremsgenerator 10779 auch auf Polarität des Gleisanschlusses achten



"Der bremsgenerator ist wie ein ganz normales booster"
Muss man bei einer normales booster der Polarität achten?


Klaus


"Meine" Modellbahn:http://www.modelbaneeuropa.dk
Dänisches Bahnforum: http://www.baneforum.dk
PIKO C4 "Horror Gallery": http://moppe.dk/PIKOC4.html


 
moppe
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.204
Registriert am: 07.08.2011
Homepage: Link
Ort: Norddeusche halbinsel
Gleise Roco, PECO, Märklin/Trix, PIKO,
Spurweite H0, H0e, N, Z
Steuerung Z21, Lenz, MpC Gahler+Ringsmeier, Games on Track/Faller
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Wie Roco Bremsgen. 10779 anschließen, bei sternförmiger Verbindung Roco Digitalverstärker 10764 mit Boosterverteiler?

#6 von Flo_85 , 23.04.2017 17:25

Zitat

Zitat

Warum das für mich wichtig ist? Ich habe schon einige digitalisierte Loks in der Bucht erworben, aber ich weiß nicht welche Dekoder darin verbaut sind.



Das lässt sich aber relativ einfach durch auslesen der CV8 herausfinden.

Zitat

Wenn das nicht geht, schien mir das ABC Bremsen auch aus Kostengründen interessant, wenn man die 4-5 Dioden selbst zusammenlötet. Mich schreckt jedoch ab, dass ich wie erwähnt schon einige digitalisierte Loks mit unbekanntem Dekoder habe und ob diese das ABC verstehen. Dazu müsste ich mir einen Lenz BM1 zulegen und alle Loks ausprobieren. Leider habe ich bisher nicht richtig verstanden, wie ich dem jeweiligen Dekoder an der Multimaus beibringe, dass er bei Asymetrie bremst, oder machen das alle DCC-Dekoder die ABC-Bremsen können das dann automatisch???



Das Lenz ABC System arbeitet unabhängig von der Zentrale. Alles läuft über die Decoder. Die müssen das, wie du richtig schreibst, natürlich können und es muss aktiviert und konfiguriert sein. Das geht über CV Variablen.

Der Vorteil gegenüber dem Bremsgenerator ist die sehr günstige Hardware - man kann das BM1 auch einfach selbst mit Dioden aufbauen, dann ist man da bei unter einem € an Kosten und es besteht kein "Kurzschlussproblem" beim überfahren von Trennstellen, da es keine unterschiedlichen Signale gibt wie es beim Bremsgenerator der Fall.

Nachteil ist natürlich das man Decoder braucht die es untertützen. (Und das manche Decoder etwas zickig sind)




Zitat

Hallo

habe noch eine Rückfrage. Muss man beim Bremsgenerator 10779 auch auf Polarität des Gleisanschlusses achten oder ist es egal wie rum der Anschluß steckt?

Zirne



Man muss vor allem darauf achten das Loks keine Trennstellen zwichen Brems und Fahrbereich überfahren, denn sonst gibt es einen Kurzschluss!


Mfg aus Österreich, Flo

Mein Anlagen Tagebuch: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=148671


 
Flo_85
InterCity (IC)
Beiträge: 922
Registriert am: 06.04.2017
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung BiDiB/iTrain
Stromart Digital


RE: Wie Roco Bremsgen. 10779 anschließen, bei sternförmiger Verbindung Roco Digitalverstärker 10764 mit Boosterverteiler?

#7 von Flo_85 , 23.04.2017 17:26

Zitat

Warum das für mich wichtig ist? Ich habe schon einige digitalisierte Loks in der Bucht erworben, aber ich weiß nicht welche Dekoder darin verbaut sind.



Das lässt sich aber relativ einfach durch auslesen der CV8 herausfinden.

Zitat

Wenn das nicht geht, schien mir das ABC Bremsen auch aus Kostengründen interessant, wenn man die 4-5 Dioden selbst zusammenlötet. Mich schreckt jedoch ab, dass ich wie erwähnt schon einige digitalisierte Loks mit unbekanntem Dekoder habe und ob diese das ABC verstehen. Dazu müsste ich mir einen Lenz BM1 zulegen und alle Loks ausprobieren. Leider habe ich bisher nicht richtig verstanden, wie ich dem jeweiligen Dekoder an der Multimaus beibringe, dass er bei Asymetrie bremst, oder machen das alle DCC-Dekoder die ABC-Bremsen können das dann automatisch???



Das Lenz ABC System arbeitet unabhängig von der Zentrale. Alles läuft über die Decoder. Die müssen das, wie du richtig schreibst, natürlich können und es muss aktiviert und konfiguriert sein. Das geht über CV Variablen.

Der Vorteil gegenüber dem Bremsgenerator ist die sehr günstige Hardware - man kann das BM1 auch einfach selbst mit Dioden aufbauen, dann ist man da bei unter einem € an Kosten und es besteht kein "Kurzschlussproblem" beim überfahren von Trennstellen, da es keine unterschiedlichen Signale gibt wie es beim Bremsgenerator der Fall.

Nachteil ist natürlich das man Decoder braucht die es untertützen. (Und das manche Decoder etwas zickig sind)
[/quote]

Zitat

Hallo

habe noch eine Rückfrage. Muss man beim Bremsgenerator 10779 auch auf Polarität des Gleisanschlusses achten oder ist es egal wie rum der Anschluß steckt?

Zirne



Man muss vor allem darauf achten das Loks keine Trennstellen zwichen Brems und Fahrbereich überfahren, denn sonst gibt es einen Kurzschluss!
[/quote]


Mfg aus Österreich, Flo

Mein Anlagen Tagebuch: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=148671


 
Flo_85
InterCity (IC)
Beiträge: 922
Registriert am: 06.04.2017
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung BiDiB/iTrain
Stromart Digital


RE: Wie Roco Bremsgen. 10779 anschließen, bei sternförmiger Verbindung Roco Digitalverstärker 10764 mit Boosterverteiler?

#8 von zirne , 02.05.2017 19:47

Hallo
Sorry, dass ich mich so lange nicht gemeldet habe. Ich hatte in der Zwischenzeit einen Roco Bremsgenerator 10779 ausprobiert.

Zitat
...so wie ich sehen, kannst du es an der Verteiler anschließen. Fehlt das, kannst du ihn zwischen ihren erste 10764 und der Verteiler einsetzen…



@Klaus: Geht wohl beides. Habe beides ausprobiert und keinen Unterschied festgestellt.

Leider war der Test insgesamt nicht erfolgreich. Wir hatten einen Testkreis nur mit einem Abschnitt aufgebaut. Unter der Lok dann zwischen Fahr- und Bremsstrom mittels Kippschalter umgeschalten. Wunderbar alles funktioniert. 2. Lok draufgestellt und gleichzeitig beide Loks fahren und bremsen lassen. Geht erst gut, dann erste Probleme. Eine Lok bremst abrupt, die andere fährt langsam oder beide bremsen gar nicht usw.. Eine Logik war nicht zu erkennen.

Habe vermutet, dass ich nur eine Lok in einem Abschnitt bremsen kann und daher den Kreis in drei Abschnitte aufgeteilt. Zwei Abschnitte haben dann jeweils einen Relais-Umschalter (Roco Relais 10019) für den Wechsel von Fahr- auf Bremsstrom erhalten. Das Relais wurde dann über einen Kippschalter bedient. Der Effekt war der gleiche. Ging eine Weile gut, dann verschluckt sich das System.

Loks gewechselt, um auch verschiedene Dekoder zu probieren, mit gleichem Resultat.

Interessanter Weise führte ein Kurzschluß durch zu frühes Umschalten – Lok war noch nicht komplett im Bremsabschnitt – kurzfristig dazu, das nach Betätigen der Kurzschlußtaste alles eine Weile wieder normal ging.

Nach Rücksprache mit Roco konnte ein Defekt des Bremsgenerators jedoch nicht ausgeschlossen werden. Das Ding ist also zurückgegangen.

Letzte Woche war ich dann mal in einem Modellbahnladen und habe einfach mal nachgefragt. Der Verkäufer vermutete dann, dass auch durch das Relais nicht schnell genug zwischen dem Fahr- und Bremsstrom umgeschaltet wurde und verwies auf ein Signalmodul für eine schnelle elektronische Umschaltung. Ich habe ihm nicht gesagt, dass der Bremsgenerator zurückgegangen ist.

Aber nun meine Frage. Kann er Recht haben und die Umschaltung mit einem Roco-Relais ist zu langsam???

Bei dem Preis für das Signalmodul zusammen mit dem Bremsgenerator ist das Thema dann jedoch erledigt. Ich bin jetzt auf der Suche nach einer anderen Alternative für verschiedene Dekoder.

Zitat
Das lässt sich aber relativ einfach durch auslesen der CV8 herausfinden.



@Flo: Ich habe dazu in der Multimaus nichts gefunden. Kann ich denn mit der Multimaus überhaupt auslesen?

Nach Aussage des Vorbesitzers der meisten meiner Loks habe ich wohl überwiegend Loks mit eingebauten Zimo-Dekodern der letzten 5 Jahre erworben. Was neben einigen bereits ab Werk eingebauten Trix-Dekodern noch da ist, weiß ich aber nicht. Die Bedienungsanleitung der besagten Trix-Loks hat mich aber auf eine Idee gebracht.

Dort steht bei der CV 29 bei Bit 2 „DCC Betrieb mit Bremsstrecke (kein Analogbetrieb möglich)“. Ich verstehe zwar nicht, was dahinter 0/2 und in der Spalte Wert DCC die ganzen Ziffern bedeuten, nur das ab Werk 6 bei CV29 eingestellt sein soll, frage mich aber:

Ist das das sog. Break on DC also Gleichstrombremsen?
Ist das identisch zu der bei den Zimo Dekodern beschriebenen „Märklin-Bremsstrecke“ über die Einstellungen der ZV 29, 112 und 124?


Wenn ja, wäre das mein nächster Versuch.

Können das viele Dekoder verstehen?
Welches System könnt Ihr empfehlen?
Ist Bogobit ein Gleichstrombremsgenerator?
Wenn ja, kann ich da die Trennstellen wirklich ohne Kurzschluß überfahren?
Dachte bisher immer das das bei einem Bremsgenerator streng zu vermeiden ist.

Schon mal wieder Danke für die Unterstützung.

Zirne


 
zirne
InterRegio (IR)
Beiträge: 145
Registriert am: 16.10.2011
Ort: Hessen
Spurweite H0
Stromart DC, Digital, Analog


RE: Wie Roco Bremsgen. 10779 anschließen, bei sternförmiger Verbindung Roco Digitalverstärker 10764 mit Boosterverteiler?

#9 von Flo_85 , 03.05.2017 10:37

Zitat

Kann ich denn mit der Multimaus überhaupt auslesen?



Da bin ich jetzt ehrlich gesagt überfragt, ich kenne die Multimaus nicht im Detail. Allerdings gut möglich das sie das lesen von CVs nicht unterstützt.


Mfg aus Österreich, Flo

Mein Anlagen Tagebuch: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=148671


 
Flo_85
InterCity (IC)
Beiträge: 922
Registriert am: 06.04.2017
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung BiDiB/iTrain
Stromart Digital


RE: Wie Roco Bremsgen. 10779 anschließen, bei sternförmiger Verbindung Roco Digitalverstärker 10764 mit Boosterverteiler?

#10 von ralfio , 04.05.2017 12:13

Die Multimaus kann prinzipiell schon CV's auslesen, funktioniert aber nur mit dafür vorgesehenen Komponenten. Der Digitalverstärker 10764 zählt laut Handbuch NICHT dazu.

Ralf


Gruß aus Down Under
Ralf


ralfio  
ralfio
InterCity (IC)
Beiträge: 531
Registriert am: 12.10.2010
Gleise Peco
Spurweite H0
Steuerung Z21pg/ dr5000
Stromart Digital


RE: Wie Roco Bremsgen. 10779 anschließen, bei sternförmiger Verbindung Roco Digitalverstärker 10764 mit Boosterverteiler?

#11 von mit bahner ( gelöscht ) , 10.08.2017 18:49

Hallo Zirne,

Der Roco Booster Bus ist der CDE Bus.

Die Pin Belegung:
1. C
2. D
3. D
4. E

Der 2. und 3. Pin werden zu D zusammengefasst.
Der Roco CDE Boosterbus Adapter ist eigentlich ein sinnloses Teil was nur Geld kostet.
Dieser Verteiler macht nichts anderes als das der CDE Bus zu den Buchsen weitengeschleift wird.

Gruß Tim


mit bahner

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 190
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz