Willkommen 

RE: Signale - Welches nur nehmen? Anfänger verzweifelt

#1 von Stephenson , 03.07.2017 14:07

Hallo liebe Leute,


Meine Anlage wächst und wächst, nun so ein neuer Schritt gemacht werden: Signale aufstellen.

Kurz: Ich steuere noch über die MS2. K-Gleis.

Ich möchte mich zunächst an ein Einfahrsignal wagen.

Was möchte ich haben?
Signal mit Zugbeeinflussung. Im Endeffekt möchte ich ein weiches Abbremsen bis zum Stopp bei Hp0.

Ich bin jetzt bei Viessmann gewesen und habe mir viel durchgelesen. Wenn ich es richtig verstanden habe, brauche ich das Signal+Decoder+Modul Zugbeeinflussung+Bremsmodul. 100 EUR grob. Ist mir eigentlich zu viel, wenn ich bedenke, dass ich im Bahnhof dann nochmal 10 Signale setzen muss.....

Das Schalten über die MS2 wird auch ziemlich blöd, da ich ja 3 Stellungen zu schalten habe. Das wird schnell unübersichtlich. Würde da evtl das Pult von Viessmann nehmen wollen.

Auf kurz oder lang möchte ich eine CS2 anschaffen. D.h., das was ich jetzt baue möchte ich auch darüber steuern können. Ein Bremsmodul brauche ich doch mit der CS2 nicht mehr oder?


Ihr merkt schon, das Thema beschäftigt mich, ich steige da jedoch nicht richtig durch.


 
Stephenson
InterRegio (IR)
Beiträge: 152
Registriert am: 20.12.2015


RE: Signale - Welches nur nehmen? Anfänger verzweifelt

#2 von supermoee , 03.07.2017 14:12

Zitat

Ein Bremsmodul brauche ich doch mit der CS2 nicht mehr oder?



Hallo,

doch, brauchst du, es sei denn du steuerst mit PC Software.

Gruss

Stephan


MM freie Zone, während DCC sich bei der Steuerung von Loks immer breiter macht. Sonst mfx.


supermoee  
supermoee
Gleiswarze
Beiträge: 11.237
Registriert am: 02.06.2006
Gleise Maerklin K Gleise
Spurweite H0
Steuerung Maerklin CS2 4.2.13 GFP 3.81
Stromart Digital


RE: Signale - Welches nur nehmen? Anfänger verzweifelt

#3 von Miraculus , 03.07.2017 18:18

Hi Stephen?,

vor dieser Problematik stand ich auch schon.

Guckst Du hier:
viewtopic.php?f=15&t=134239&start=450
Habe mich letztendlich für die Signale von Viessman entschieden. Angesteuert werden diese später über QDekoder i.V.m. dem CAN-Digitalbahnprojekt und dem WinDigipet Steuerprogramm. Auch nicht ganz billig, aber es funzt.

Mit heutigem Wissen würde ich mich aber für die neuen Signale von Märklin mit eingebautem Dekoder entscheiden, auch wenn's im Gesamten teurer ist. Der Verdrahtungsaufwand ist deutlichst geringer. Bezüglich Kostenaufstellung und Vergleich hab ich auch was in meinem Thread hinterlassen.

Früher oder später wirst Du eh bei einem Steuerprogramm wie WDP, TrainController oder RockRail landen, unabhängig vin MS2, CS2/3 oder ECos. Der Vorteil ist halt, dass Du neben den Rückmeldungen keine weiteren Bremsmodule benötigst, da dies das Programm übernimmt.

Grüße


Peter

Anlage im Bau: Baubericht! "Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen"

Unter: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=165487

Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. "


 
Miraculus
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.176
Registriert am: 05.05.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3&MS2, CAN-Bus CdB & WDP 18.
Stromart AC, Digital


RE: Signale - Welches nur nehmen? Anfänger verzweifelt

#4 von Stephenson , 04.07.2017 21:28

Ok, danke schonmal für die Aufklärung.


Ich muss wohl einsehen, dass ich bisschen was locker machen muss, wenn ich Signale vernünftig einbauen möchte

Mit dieser ganzen Rückmelderei hab ich mich noch nicht wirklich auseinander gesetzt. Prinzipiell darf ich das so verstehen, dass bei Hp0 der Rückmelder kurz vorher eben den Bremsbefehl gibt, richtig? Und das ist nur über PC möglich?


 
Stephenson
InterRegio (IR)
Beiträge: 152
Registriert am: 20.12.2015


RE: Signale - Welches nur nehmen? Anfänger verzweifelt

#5 von Miraculus , 04.07.2017 21:53

Hi Stephen(son),

im Prinzip richtig.

Du musst hierzu dem Steuerprogramm die gesamten Parameter "vorgeben". Sprich die Länge der einzelnen Rückmeldeabschnitte (z.B. 1 bis xxx im Bahnhofsgleis), sowie die Länge der Lok, bzw. des gesamten Zuges. An der Lokomotive muss zudem vorher, entsprechend dem Original, die Höchstgeschwindigkeit eingestellt (oder begrenzt) und Bremsverzögerung eingestellt oder auch ganz abgeschaltet werden, da dies ja dann vom Programm gesteuert werden wird. Dann muss die Lok noch, wiederum auch dem Original entsprechend, im Steuerprogramm eingemessen werden. Eine Rangierlok, die mit der ICE-Höchstgeschwindigkeit über die Anlage saust, ist vielleicht mal lustig anzusehen, entspricht aber halt nicht dem Original.

Aus den gesamten Parametern errechnet das Programm dann den genauen Haltepunkt am Bahnhofsgleis, oder wo auch immer.

Zu Anfangs ist das eine Heidenarbeit, zumal manche Beschreibung der Steuerprogramme, oder auch Funktionalität der Dekoder nicht gerade vergnügungssteuerpflichtig sind.

Grüße


Peter

Anlage im Bau: Baubericht! "Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen"

Unter: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=165487

Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. "


 
Miraculus
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.176
Registriert am: 05.05.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3&MS2, CAN-Bus CdB & WDP 18.
Stromart AC, Digital


RE: Signale - Welches nur nehmen? Anfänger verzweifelt

#6 von Stephenson , 05.07.2017 20:51

das hört sich sehr aufwendig an. Man müsste ja auch so ziemlich jedes Gleis rückmeldefähig machen oder?

Ob sich der Aufwand bei meiner Anlage lohnt, bleibt fraglich. Ich glaube ich fahre erstmal ein wenig zurück. Bei mir könnten max. 4 Züge gleichzeitig fahren. Das kann ich von Hand regeln. Denke ich werde meine doppelgleisige Strecke zunächst einmal in Blöcke unterteilen, wobei der Signale automatisch schalten sollten. Dann könnte ich "einfach rollen" lassen ohne Unfall.


 
Stephenson
InterRegio (IR)
Beiträge: 152
Registriert am: 20.12.2015


RE: Signale - Welches nur nehmen? Anfänger verzweifelt

#7 von Heichtl , 05.07.2017 21:42

Hallo Stephenson,

Eigentlich finde ich,ist es mit PC-Steuerung insgesamt einfacher, als mit Bremsmodulen etc. zu arbeiten.
Hab ja schon beides hinter mir
Bei Bremsmodulen musst du dich für eine gewisse Gleislänge festlegen und da die Bremsverzögerungen und Höchstgeschwindigkeit der Loks entsprechend einstellen, damit diese nicht halb gebremst in den Stopp-Abschnitt "reinrasen".
Bei PC-Steuerung übernimmt das dann der PC (Einmessen geht nebenbei) bzw kannst dies bequem im Programm eingeben.
Finanziell nehmen sich aber beide Systeme wenig, weil zum Programm kommen dann noch die Rückmelder, evtl, Schaltdecoder, und unterm Strich...
Ich möchte jedenfalls meine PC-Steuerung nicht mehr missen... und du kannst neben dem Automatikbetrieb natürlich auch noch per Hand fahren, auch wenn das Signal mal auf Halt steht... bei Bremsmodulen hast dann die Kontrolle der Lok nicht mehr (außer du schaltest vorher "ABV" aus) und wenn die Lok im Bremsabschnitt steht, dann kannst auch keinen Sound z.B. gesondert aktivieren... bei PC-Programmen kein Problem

Gruß
Matthias


M-Gleis. Es gibt viel Neues und Besseres, aber was kann Kindheitsträume ersetzen?
Vielleicht K-Gleis, iTrain4, Ecos2? => Heichtlingen


vorherige [url= viewtopic.php?f=64&t=125357]M-Gl.-Anlage[/url]


 
Heichtl
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.575
Registriert am: 19.01.2014


RE: Signale - Welches nur nehmen? Anfänger verzweifelt

#8 von supermoee , 05.07.2017 22:13

Zitat

Bei Bremsmodulen musst du dich für eine gewisse Gleislänge festlegen und da die Bremsverzögerungen und Höchstgeschwindigkeit der Loks entsprechend einstellen, damit diese nicht halb gebremst in den Stopp-Abschnitt "reinrasen".



Hallo Matthias,

Dafür gibt es Dekoder mit konstanter Bremsweg - Funktion.

Gruss

Stephan


MM freie Zone, während DCC sich bei der Steuerung von Loks immer breiter macht. Sonst mfx.


supermoee  
supermoee
Gleiswarze
Beiträge: 11.237
Registriert am: 02.06.2006
Gleise Maerklin K Gleise
Spurweite H0
Steuerung Maerklin CS2 4.2.13 GFP 3.81
Stromart Digital


RE: Signale - Welches nur nehmen? Anfänger verzweifelt

#9 von Heichtl , 05.07.2017 22:18

Hallo Stephan,


Zitat

Zitat

Bei Bremsmodulen musst du dich für eine gewisse Gleislänge festlegen und da die Bremsverzögerungen und Höchstgeschwindigkeit der Loks entsprechend einstellen, damit diese nicht halb gebremst in den Stopp-Abschnitt "reinrasen".



Hallo Matthias,

Dafür gibt es Dekoder mit konstanter Bremsweg - Funktion.

Gruss

Stephan




Wenn man solche bereits hat gut, sonst weitere Kosten

Gruß
Matthias


M-Gleis. Es gibt viel Neues und Besseres, aber was kann Kindheitsträume ersetzen?
Vielleicht K-Gleis, iTrain4, Ecos2? => Heichtlingen


vorherige [url= viewtopic.php?f=64&t=125357]M-Gl.-Anlage[/url]


 
Heichtl
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.575
Registriert am: 19.01.2014


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 169
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz