Willkommen 

An Aus


RE: Hilfe - mein Bahnhof muss geschrumpft werden ... !

#1 von freiheit1903 , 04.07.2017 19:02

Hallo, bevor es um die Moba geht, eine Kurzvorstellung meinerseits : Ich bin Jürgen , 52 Jahre, zuletzt hatte ich im Jahre 2004 eine Modellbahn für die Kinder aufgebaut. Die Kinder haben jetzt allerdings andere Interessen und so hat sich viel Zeug in dem Raum angesammelt. Beim Entrümpeln dieses Raumes und beim Abstauben der Modellbahnteile muss ich mich wohl erneut mit einem dieser hartnäckigen Viren infiziert haben...!

Lange Rede, kurzer Sinn, ich möchte wieder eine Modellbahn bauen. Da ich mich aber diesmal um keine Kinder kümmern muss ( Enkel sind noch nicht in Sicht), kann ich sie ganz nach meinen Vorstellungen bauen. Allerdings habe ich zwischenzeitlich gemerkt, dass ebendiese, meine, Vorstellungen gar nicht so einfach durch 87 teilbar sind. Vielleicht hat ja der Eine oder Andere Lust, mir etwas Schützenhilfe zu geben.

Allerdings, etwas ganz Wichtiges noch vorab: Das ist für mich Hobby, Stress habe ich auf der Arbeit genug und Perfektionismus schadet meiner (Lebens-)Erfahrung nach der Freude. Die von mir angedachte Anlage bzw. das Thema soll aber Freude bereiten und nicht unbedingt den ersten Preis für 100%ige Historiengenauigkeit gewinnen. Vielen Dank fürs Verständnis !

Aber genug der Schwafelei, jetzt geht´s los:

1. Titel
Die (erweiterte) Reinheim-Reichelsheimer Eisenbahn
___

2. Spurweite & Gleissystem
H0, bisher habe ich schon einen Schwung C-Gleise (und noch M im Schrank, aber das werd´ ich verscherbeln)
___

3. Raum & Anlage
3.1 Raumskizze, evtl. auch Bilder davon



3.2 Anlagenform (L, U, Rechteck, An der Wand entlang...)
Erweiterte U-Form ist angedacht

___
3.3 Anlagengrösse oder verfügbare Fläche im Raum
Breite Seite des U mit 4,00 m, der rechte Flügel mit 3,60 m und der linke Flügel mit 3,50 m
___

4. Technisches
4.1 Modellbahn vs. Spielbahn
Modellbahn zum Spielen
___
4.2 Hauptbahn und/oder Nebenbahn
Nebenbahn, die zu einer eingleisigen Hauptbahn führt
___
4.3 Mindestradius (sichtbar / verdeckt)
Keine Ahnung
___
4.4 Maximale Steigung
Noch nicht festgelegt
___
4.5 Maximale Zugslänge
Auf der Nebenbahn vielleicht 1 Meter, auf der Hauptbahn vielleicht doppelt so lang ?
___
4.6 Anlagentiefe (minimal, maximal)
1,30 m
___
4.7 Eingriffslücken / Servicegang
Die Anlage soll auf Rollen stehen, so daß ich an alle Ecken komme. (Die aktuelle Bahn steht auch auf Rollen, das hat sich bewährt, und da es im Odenwald keine Alpen gibt, werden die Berge nicht so hoch und schwer).
___
4.8 Anlagenhöhe der Hauptebene
Muss ich noch ausrechnen, aber sehr wahrscheinlich so um die 75 cm
___
4.9 Schattenbahnhof / Fiddle Yard
Ja, unter der Hauptebene
___
4.10 Oberleitung ja / nein
Nur auf den Durchfahrtsgleisen (und einem Ausweichgleis) des Reinheimer Bahnhofes
___

5. Steuerung
5.1 Fahren analog oder digital
Digital
___
5.2 Steuern analog oder digital
Digital
___
5.3 PC-Steuerung
Auf jeden Fall
___

6. Motive
6.1 Epoche
2-3
___
6.2 Bahnhofstyp(en)
Endbahnhof Reichelsheim: Der musste durch die sprunghaft angestiegenen Passagierzahlen in der Wirtschaftswunderzeit ein Durchfahrtsgleis nach Fürth (und somit die Anbindung nach Mannheim) im Odenwald bekommen. Damit dieses Gleis angelegt werden konnte, wurde halb Reichelsheim untertunnelt. Der Tunneleingang befindet sich direkt hinter dem Bahnhof (und führt in den Schattenbahnhof). Außerdem wurden schon Teile des Reichelsheimer Bahnhofs stillgelegt und als Gewerbegrundstücke verkauft.

Bahnhof Reinheim: Aufgrund gestiegener Grundstückspreise wurde dieser verkleinert und das Gelände hochpreisig verkauft. Da die Anbindung der Region an die Wissenschaftsstadt Darmstadt für das Überleben der Darmstädter von existentieller Bedeutung ist, wurden die sogenannten Heckenzüge von Stuttgart über Reinheim nach Darmstadt geleitet. Daher kommt es regelmäßig zu RE-Halt und Durchfahrten. Auch wurde die Strecke elektrifiziert um dem neu aufgekommenen Umweltschutzgedanken Rechnung zu tragen ( Die ersten Grünen wurden schon rund um den Frankfurter Flughafen gesichtet).

Die Idee ist, den Bahnhof Reinheim aus dem Schattenbahnhof heraus eingleisig als Hauptstrecke anzufahren, dann durch den Bahnhof und in großem (Parade-)Schwung wieder zurück zur rechten Anlagenseite, wo die Strecke wieder im Schattenbahnhof verschwindet. Diese Strecke soll sich in der höhe von der RRE unterscheiden.

___
6.3 Landschaft
Ja, und zwar sehr viel (deshalb müssen die Bahnhöfe ja schrumpfen) Vom Mittelgebirge (Reichelsheim) zum Flachland ( Reinheim). Außerdem Gersprenzverlauf etc.
___
6.4 Szenerie (Stadt, Vorstadt, Land; Industrie, Gewerbe)
Die RRE bestand viele Jahr nur wegen des Manganerzabbaues auf der Vierstöck. Verladestelle war Bockenrod. Das ist für mich ein tolles Motiv, der Erztransport zur Haltestelle war nämlich mittels einer Seilbahn, die ich gerne nachbauen möchte.
Außerdem gibt es natürlich eine Tongrube in Beerfurth (Ziegelei), die Odenwälder Hartstein Industrie in Groß-Bieberau, die bis in die 2000er Jahre dafür sorgt, daß die Bahn weiter fuhr sowie diverse Sägewerke) Was davon schlussendlich den Weg auf die Platte findet, wird sich zeigen. Bockenrod aber auf jeden Fall !
___
6.5 Bw (Bahnbetriebswerk), Lokeinsatzstelle (Kleinst-Bw)
Ja, Reichelsheim war schließlich Endbahnhof, es gab Dampfloks und Dieseltriebwagen.
___

7. Sonstiges
7.1 Vorhandene Fahrzeuge
Ja, aber da wird Passendes dazu kommen
___
7.2 Vorhandener Gleisplan (eigener, Link zu anderen)
Links zu den echten Gleisplänen der Gerprenztalbahn (oder RRE) gibt´s hier : http://www.odenwald-bahn.de/f_h_rre.htm

Ein erster Entwurf meiner Bahn ist hier :

Die Wintrack Datei ist noch von Wintrack 5 und enthält eine TRS-Datei, die ich nicht hochladen kann. Das neue Wintrack 13 müsste jeden Tag kommen, dann geht´s einfacher.
___
7.3 Betrieb als Einzelspieler oder zu mehrt
Alleine, alleine gegen den PC oder mit Mitspieler...
___
7.4 Budget
Nicht festgelegt
___
7.5 Zeitplan
Bau bis zur funktionsfähigen Bahn - 2 Jahre, danach kommt die Modellierung, das kann lange dauern
___

8. Anhänge

So, das war´s für´s Erste, ich freue mich auf konstruktive Kommentare,

mit herzlichem Gruß,
Jürgen

Edit: Die Bahnhofsbeschreibungen erweitert

Dateianlage:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Dateien zu sehen

freiheit1903  
freiheit1903
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 39
Registriert am: 20.06.2017


RE: Hilfe - mein Bahnhof muss geschrumpft werden ... !

#2 von Y-Weiche , 04.07.2017 19:39

Zitat

Die (erweiterte) Reinheim-Reichelsheimer Eisenbahn



Mahlzeit Jürgen,

Reinheim-Reichelsheim? Ei da stell isch mer e Bembelscher bereit un guck als emol bei deine Planung vorbei!


Andreas


Y-Weiche  
Y-Weiche
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.106
Registriert am: 08.06.2013
Spurweite N
Stromart Analog


RE: Hilfe - mein Bahnhof muss geschrumpft werden ... !

#3 von Miraculus , 04.07.2017 19:47

Hallole Jürgen,

erst mal ein liches hier bei den Stummies. Hier bist Du genau richtig.

Hört sich gut an dein Projekt. Doch zuerst ein Tipp am Rande. Stelle bitte die Bilder nicht als Thumbnails/Vorschaubildchen ein, sondern mit dem Direktlink für Foren in "voller" Pracht. Wie das genau geht, kannst Du hier:
viewtopic.php?f=30&t=30285
nachlesen.

Viele, sehr viele Stummies, mögen diese kleinen Bildchen nicht und klicken erst gar nicht darauf. Ich selbst klicke zwar darauf, bin aber von den eingeblendeten PopUps (trotz Blocker) bei Abload dermaßen genervt .

So, jetzt führ ich mir mal den Gleisplan zu Gemüte .

Schwäbisches Grüßle


Peter

Anlage im Bau: Baubericht! "Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen"

Unter: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=165487

Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. "


 
Miraculus
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.395
Registriert am: 05.05.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3&MS2, CAN-Bus CdB & WDP 18.
Stromart AC, Digital


RE: Hilfe - mein Bahnhof muss geschrumpft werden ... !

#4 von Miraculus , 04.07.2017 19:55

So, ich nochmals,

hier dein voläufiger Gleisplan und die zugehörige 3D-Ansicht.




Feuer frei für die Gleisplankönige

Grüße


Peter

Anlage im Bau: Baubericht! "Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen"

Unter: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=165487

Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. "


 
Miraculus
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.395
Registriert am: 05.05.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3&MS2, CAN-Bus CdB & WDP 18.
Stromart AC, Digital


RE: Hilfe - mein Bahnhof muss geschrumpft werden ... !

#5 von Pieper , 04.07.2017 21:47

Hallo Jürgen,

Auch von mir willkommen

Da ich ja auch das Dachschrägenthema habe, müsstest du überlegen, ob du nicht auch näher an die Schräge dran willst. Im Endeffekt hast du ja keine großen mehrgeschossigen Planungen. Da kannste doch die ganze Fläche nutzen, oder?

Weil sonst bleibt nur Gleisplan kürzen oder Unterbau vergrößern denke den linken Bahnhof bekommt man sonst sicher nicht da drauf. Da fehlen ja sogar schlanke Weichen...

Gruss,Pieper


Pieper  
Pieper
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 420
Registriert am: 22.03.2008
Ort: Aschaffenburg
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3
Stromart AC


RE: Hilfe - mein Bahnhof muss geschrumpft werden ... !

#6 von E-Lok-Muffel , 04.07.2017 23:13

Hallo Jürgen

im Planungsforum und einen herzlichen Gruß in die alte Heimat!

Ich habe zwei Anmerkungen zu Deinem Projekt:

Du hast selbst gesagt, dass Du Schwierigkeiten hast, das alles, was Du vorhast in 1:87 umzusetzen… das sehe ich auch so!

Das mit dem Bahnhof-Schrumpfen hat die Region doch in den letzten vierzig Jahren mitgemacht: jetzt liegen nirgendwo im Odenwald mehr als zwei Gleise, ein Bahnsteig; kein Verkehr und kein Leben! Das willst Du nicht auf Deiner Anlage, Du willst das pralle Leben und richtig viel Verkehr, darum auch Ep II/III! Viel Verkehr bedeutet viele Gleise und dadurch auch viele Weichen und große und lange Bahnhöfe… und Du hast ja schon stark eingekürzt und steile Weichen genommen, mehr geht da nicht mehr...

    So leid mir das jetzt tut: Du solltest Dich auf einen Bahnhof beschränken (z.B. Reichelsheim, den hast Du schon zum fiktiven Durchgangsbahnhof gemacht ) und dann noch den Haltepunkt Bockenrod mit der Steinverladung und dann noch ein bißchen Strecke - am besten Richtung Fürth, da kannst Du Deiner Phantasie freien Lauf lassen oder Anleihen an die "große Schwester" Odenwaldbahn machen: wie wärs mit dem Himbächel?


    Oberleitung hat im Odenwald eigentlich Nix zu suchen, damit würdest Du das ganze Nebenbahn-Flair zerstören, überdies kenne ich keine elektrifizierte eingleisige Hauptstrecke in Hessen… Ich mache Dir deshalb einen anderen Vorschlag:
    Bau die RRE ohne Oberleitung, aber am Anlagenrand eine Hauptstrecke, vielleicht sogar zweigleisig, eine Etage tiefer , direkt aus dem Sbf gespeist als eigenständige Paradestrecke (Vielleicht eine Art fiktive Odenwald-Querung als Magistrale Saarbrücken-Kaiserslautern-Mannheim-Weinheim-Amorbach-Würzburg) Wie so etwas aussehen kann, kannst Du in diesem Trööt nachgucken.


Das ist meine Meinung, ich lasse selbstverständlich alle anderen auch gelten "Eher, wie nedd" wie der gebildete Hainer sagt…


Gruß
uLi


Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!


 
E-Lok-Muffel
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.437
Registriert am: 06.01.2015
Ort: Ingelheim
Gleise C + K
Spurweite H0
Steuerung mit den Fingern = digital!!!
Stromart AC


RE: Hilfe - mein Bahnhof muss geschrumpft werden ... !

#7 von Y-Weiche , 05.07.2017 08:35

Moin,

Stichwort "Links": Hier

https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=24&t=140849

hatten "unsere" Planungsexperten zusammen mit dem Threadersteller schon mal was Schönes gezeichnet, aus dem sich sicherlich (auch wenn dein Raum kleiner ist) die eine oder andere Anregung holen ließe...

Lass es Ourewäller Liesje oder die Schellekattel schelle!
Andreas


Y-Weiche  
Y-Weiche
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.106
Registriert am: 08.06.2013
Spurweite N
Stromart Analog


RE: Hilfe - mein Bahnhof muss geschrumpft werden ... !

#8 von freiheit1903 , 05.07.2017 11:21

Hallo zusammen !

Vielen Dank für das herzliche Willkommen und die jetzt schon sehr konstruktiven Hinweise. Ich habe schon gemerkt, daß meine Beschreibung größere Lücken aufweist, die ich hier gerne füllen möchte. Ein paar kleine Änderungen habe ich schon im Fragebogen bei der Bahnhofsbeschreibung gemacht.

Mir ging es in erster Linie darum, den Reinheimer Bahnhof sinnvoll zu verkleinern, damit noch genügend Platz für Landschaft bleibt. Aus dem Mitlesen anderer Einträge weiß ich, dass die Idee, zwei Bahnhöfe dieser Größe auf solch einer Fläche unterzubringen meistens direkt verworfen wird. Dennoch habe ich ganz gute Anlagen mit diesem Thema gesehen. Den Link von Andreas zur Odenwaldbahn kannte ich schon, die Idee und Umsetzung gefiel mir auch recht gut. Außerdem habe ich noch einen anderen Thread gefunden "Marienheide", viewtopic.php?f=24&t=90601&start=150, der - zumindest in Teilen meiner Grundidee entspricht.

Jetzt aber im Einzelnen :

@Andreas : Den Ebbelwoi mach isch selber, des Johr werd´s awwer eng mit de Ebbel !
Den Link zur Odenwaldbahn kannte ich und habe mir das auch alles durchgelesen. Es Liesche is mer awwer näher !
Nein, Scherz beiseite, als ich die erste Idee hatte, die RRE zu bauen, habe ich einfach die beiden Bahnhöfe in Wintrack abgekupfert und war total erstaunt, was die in Reichelsheim für einen Riesenbahnhof stehen hatten. Wenn man an der B 38 durchs Gersprenztal fährt, begegnen einem an der ganzen Strecke noch die Überbleibsel der alten Bahnlinie (und wenns die Ortsform von Bockenrod ist). Deshalb das Thema, dazu ein schnuckliges BW in Reichelsheim und der Anschluß an die weite Welt in Reinheim. Irgendwie muss das doch zu schaffen sein...

@uLi:
Ja, Reichelsheim habe ich schon geschrumpft, bei Reinheim habe ich noch nicht wirklich damit angefangen, weil es am Ende auch noch sinnvoll sein soll. Deshalb bin ich ja hier...
Die steilen Weichen auch deshalb, weil es im C-Gleis keine schlanke DKW gibt und die von WW sprengt mein Budget (immerhin 4 Stück in Reinheim). Aber Reinheim soll ja auch noch schrumpfen ! Anbindung an die Odenwaldbahn von Heubach her, Durchfahrt nach Darmstadt, Umfahrung, Anbindung der RRE, ein paar Abstell- und Gütergleise - das reicht. Der Rest ist mir zu groß und einfach nur dem Original Gleisplan entnommen.

Ich könnte mir denken, daß auch mit den Plattenmaßen noch was drin ist, vielleicht ein zweites Zipfelchen wie auf dem rechten Anlagenteil, damit Reinheim mehr zum Liegen kommt und nicht so weit in den Schenkel hineinreicht ?

Die RRE wollte ich sowieso ohne Oberleitung bauen, da habe ich mich ungenau ausgedrückt. Die Elektrifizierung sollte die Strecke von Darmstadt durch Reinheim Richtung Heubach angehen. Aber den Strom kann ich auch weglassen, erspart ´ne Menge Gefummel .

Diese Strecke von DA (Schattenbahnhof) über Reinheim (sichtbar) nach Heubach (und weiter bis Stuttgart) soll als eingleisige Hauptstrecke am vorderen ? Anlagenrand als Paradestrecke entlang zum Schattenbahnhof rechts führen.

Das habe ich aber noch nicht geplant, da ich bei einer Bahnhofsänderung alles dauernd neu zeichnen müsste. Zuerst wollte ich die Bahnhöfe stehen haben.

@Pieper:
Das Problem bei meiner Dachschräge ist das Fenster und vor allem die Heizung. Der Raum hat eine Grundfläche von 4,90 m, im Abstand von ca. 1 m von der Wand befindet sich auf beiden Seiten ein Unterzug, der ca. 1,70 hoch ist. Da kann man von stehen noch nicht wirklich sprechen. Wenn nun der Heizungsmonteur zur Heizung muss, dann braucht er also mindestens einen Meter seitlich, um an der Anlage vorbei zu kommen. ... und das ist schon knapp ! Deshalb die vier Meter in der Breite. Das ist auch der Grund, warum die Anlage auf Rollen soll. So kann ich wenigstens an alle Seiten drankommen.

Ja, der linke Bahnhof soll sogar in dieser Größe nicht auf die Anlage. Da müssen noch Gleise weg. Schlanke Weichen gerne, aber - wie oben geschrieben - die DKW in schlank in C-Gleis gibt´s noch nicht und WW ist mir im Moment zu teuer. Daher die steilen Weichen. Alternativ habe ich schon überlegt, die DKWs mit zwei Weichen zu ersetzen (was sie ja eigentlich auch sind) und dann doch zu verschlanken. UND... vielleicht hilft ja wirklich noch ein rechtwinkliger Anbau um den Bahnhof querzulegen ?

@miraculus:
Vielen Dank fürs Willkommen und die Umarbeitung der Gleispläne (Hast Du schnell die Höhen angepasst ?). Die Bilder habe ich jetzt neu verlinkt, sollten jetzt auch in Groß verfügbar sein.

So noch einmal vielen Dank an Alle für die Vorschläge, mit den besten Wünschen für einen schönen, sonnigen Tag,
Jürgen


freiheit1903  
freiheit1903
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 39
Registriert am: 20.06.2017


RE: Hilfe - mein Bahnhof muss geschrumpft werden ... !

#9 von E-Lok-Muffel , 05.07.2017 14:20

Hallo Jürgen,

..also gut: Reinheim! Du sollst schrumpfen!

1. Ganz unten die abzweigenden Weichen gleich in die Kurve legen (gegen die 224 tauschen), bringt geringfügig mehr Gleislänge und Du hast beidseits eine S-Kurve weniger.
2. Die Abstellgleise oben rechts komplett weglassen (oder abspecken und anwinkeln), dann kannst Du sofort nach der Ausfahrweiche in die Kurve gehen und kannst Dir die vier 188-iger sparen, macht 75 cm weniger Länge. Die Nebenbahn links aussen muss dann mit kleinerem Radius (R2?) oben um die Kurve...
3. möglich wäre auch, den unteren (evtl. auch den oberen) Bahnhofskopf schon in die Kurve zu legen (Bogenweichen!). Ob schlanke oder steile (R1!) musst Du gucken...

Alles andere geht zulasten der Bahnsteig- und damit der Zuglänge, die ist schon sehr eingekürzt, esseidenn Du bist mit Zuglängen von drei Silberlingen + Lok (V 80, V100, V160, Br 23, Br 38, Br 65, und was sonst noch im Odenwald gefahren ist...) zufrieden.

Das Problem ist jetzt, dass Du die Hauptstrecke nach unten, also nach Heubach, auch noch irgendwie um die Kurve bekommen musst... Du willst einen Kreuzungsbahnhof (vier Strecken! Du stellst ja auch noch die Stichbahn über Groß-Zimmern nach Dieburg dar) + Strecke + Endbahnhof (Ach nein, den hast Du ja auch noch zum Durchgangsbahnhof aufgebohrt) auf 4 x 3,5 m planen und bauen... ich bin da immer noch skeptisch. : :

Vorschlag zur Güte, wenn wir Reinheim tatsächlich auf Dein Plattenmaß eindampfen können, dann leg doch bitte mal die sichtbaren Gleise als Teppichbahn in Deinen Raum als Stellprobe (geht auch zur Not erstmal mit M-Gleis) aus. Dann schließ mal einen Trafo an und mach mal ein wenig Fahrbetrieb und wenn Dir das dann immer noch gefällt, was Du siehst, kannst Du anfangen zu bauen...

...oder fang mal an, Bockenrod als Diorama zu bauen, und dann schaust Du Dir die Dimensionen an, ob Deine übrigen geplanten Gleisanlagen dazu passen...

Gruß
uLi

...und wenn es partout Reinheim und Reichelsheim und Bockenrod und noch Landschaft drumherum sein muss, überleg mal, ob sich nicht vielleicht ein Umstieg auf 1:160 lohnt...


Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!


 
E-Lok-Muffel
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.437
Registriert am: 06.01.2015
Ort: Ingelheim
Gleise C + K
Spurweite H0
Steuerung mit den Fingern = digital!!!
Stromart AC


RE: Hilfe - mein Bahnhof muss geschrumpft werden ... !

#10 von E-Lok-Muffel , 05.07.2017 17:45

PS.:
Daran musst Du Dich bei mir gewöhnen: alle meine Ideen passen meist nicht in einen Post (auch weil ich mich dann manchmal in einen Plan reinbeiße und mit der Zeit immer wieder neue Ideen kommen).

Zu meiner Idee des Bockenrod-Dioramas:

Für die Seilbahn von der Erzmine ( sehr schön: die neuen Pony-Wagen von Märklin oder Roco) zur Verladung in Bockenrod gibt's hier auch ein paar schöne Theras zur Inspiration:

    Wolfgang alias wulfmanjack hat in seinem Thread eine Basaltverladestelle mit Seilbahn am Rheinufer nach gebaut (ab Seite 4), ist aber wahrscheinlich eine Nummer zu groß für Dich..


    Bastelharry hat das Thema Seilbahn sehr viel kleiner aber nicht minder fein umgesetzt.


Vielleicht ist ja da was für Dich dabei!

Übrigens:
Sobald Reichelsheim nicht mehr Endbahnhof sondern nach Mannheim angebunden ist, könnten die Odenwälder Hartstein auch auf diesem Wege liefern, der Mannheimer Hafen ist schließlich das Tor zur großen weiten Welt. Dann könnten Ganzzüge mit diesen Wagen durch Reichelsheim rollen, oder dort zusammengestellt werden… Für so einen Transport könnte sich dann sogar mal eine Br 50, eine 44-iger (wenn Du das mit Hauptstrecke-Nebenstrecke nicht so ernst nimmst oder die Strecke kurzerhand zur Hauptstrecke hochstufst ) oder später eine V200.1, wenn nicht gar eine V 300 in Reichelsheim sehen lassen… vielleicht fallen Dir auch ganz andere abenteuerliche Kombinationen mit Doppeltraktion und Schublok über die Wasserscheide ein…
...Nur für den Fall, dass Du auf die Idee kommen solltest, Reinheim wäre dann doch nicht ganz so wichtig

Gruß
uLi


Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!


 
E-Lok-Muffel
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.437
Registriert am: 06.01.2015
Ort: Ingelheim
Gleise C + K
Spurweite H0
Steuerung mit den Fingern = digital!!!
Stromart AC


RE: Hilfe - mein Bahnhof muss geschrumpft werden ... !

#11 von freiheit1903 , 05.07.2017 19:07

[attachment=0]Gleisplan_2017_Entwurf_2.tra[/attachment]Hallo uLi,

die Seilbahn funktionierte mittels Schwerkraft, Stummi "sarguid" hat sowas gebaut viewtopic.php?p=1440763#p1440763 (von dem kann ich sowieso noch Einiges lernen ). Die haben damals das Erz von der Vierstöck mit der Lore nach unten geschubst, und im Gegenzug zwei leere Loren hochgeholt. Was die dann mit den vielen leeren Loren oben gemacht haben, weiß ich nicht.

Aktuell sitze ich gerade am geschrumpften Reinheimer Bahnhof, von dem ich die ganze Zeit weiß, daß er nicht wirklich wichtig ist. Draufhaben möchte ich ihn schon, nur viel kleiner !.
Die aktuelle (in Bearbeitung !) Datei hänge ich mal hier an. Ich hatte schon daran gedacht, den Reinheimer Bahnhof zu spiegeln, das geht aber mit dieser Version von Wintrack noch nicht. Die 13er müsste diese Tage mit der Post kommen.

Wenn ich Deine Idee weiterspinne, dann kann ich ja noch einen Hafen wie im MIWULA einbauen, oder ??? Meinst Du wirklich, das passt noch auf die Platte ?

Okay, zurück zur aktuellen Planung : Mir gefällt die Anbindung der RRE an den Reinheimer Bahnhof, dann die Züge von Darmstadt nach Heubach, Groß-Zimmern existiert (auf meiner Moba) nicht mehr und die Güter wurden großteils auf die Straße verfrachtet (Abstellgleise etc. weg) .

Die Strecke ist nur per Wintrack miteinander verbunden, das hat noch keinerlei Aussagekraft, ich will nur nicht dauernd neu verbinden, wenn die Lage der Bahnhofsgleise sich verändert hat.

Die Bastelei an den Feinheiten will ich ganz in Ruhe und mit viiiieeeel Zeit angehen. Zuerst muss die Bahn laufen, dann mach ich mir über die Details Gedanken. Meine Idee ist, kleine Einheiten zu gestalten, die man gemütlich auf dem Tisch zusammenbaut und erst fertig auf die Moba stellt. Ich denke, das ist bequemer als vornübergebeugt auf der Platte rumzuhängen .

Wie gesagt, aktuell überarbeiteter Plan hängt an.
Gruss,
Jürgen

Dateianlage:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Dateien zu sehen

freiheit1903  
freiheit1903
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 39
Registriert am: 20.06.2017


RE: Hilfe - mein Bahnhof muss geschrumpft werden ... !

#12 von Miraculus , 05.07.2017 23:19

Hi Jürgen,

nein hab nix angepasst. Den Plan lediglich im WinTrack geöffnet und die 3D-Ansicht aktiviert.

Gruß


Peter

Anlage im Bau: Baubericht! "Klostermühl 1.0 - Neuordnung im Oberstübchen"

Unter: https://www.stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=165487

Frei nach F. Gump: "Die Moba ist wie eine Pralinenschachtel. Du weißt nie.. "


 
Miraculus
ICE-Sprinter
Beiträge: 5.395
Registriert am: 05.05.2005
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS3&MS2, CAN-Bus CdB & WDP 18.
Stromart AC, Digital


RE: Hilfe - mein Bahnhof muss geschrumpft werden ... !

#13 von E-Lok-Muffel , 06.07.2017 18:33

Hallo Jürgen,
heute brauche ich den Garten nicht zu gießen

Die Seilbahn von Matthias in Naechternhausen hatte ich in der Tat vergessen, kein Wunder bei den vielen Details , die der auf die Platte gebracht hat…
Verguck Dich aber bitte nicht in die schön geschwungenen Gleise und die eleganten Weichenstraßen auf der Anlage, das bekommst Du so mit C-Gleis nicht hin… ausserdem baut er an der Wand, er hat also immer Innen-Kurven und trotzdem große Radien…
Auch Marienhofen ist zwar vom Konzept her ähnlich, aber von den Anlagenmaßen viel größer… In welchem Planungsthread Du Dich mal umtun solltest, ist Baschehausen von Burghard (Burki), ist kleiner, aber Du willst ja auch mehr…

Elegant finde ich die Lösung, die Burghard für seine Nebenbahn entwickelt hat: er führt sie einmal hinten um den Bahnhof herum. Das wär vielleicht ja auch was für Dich, das Du Reinheim "upside-down" planst, um der RRE mehr Strecke zu geben (Wo es nach DA und wo es nach Wie-Heubach geht kann doch eigentlich egal sein…)


… Übrigens sind es jetzt wahrscheinlich 15 Jahre, seit ich das letzte Mal im Kühlen Grund zum essen war… Kann man da eigentlich immer noch hingehen???
Gruß
uLi


Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!


 
E-Lok-Muffel
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.437
Registriert am: 06.01.2015
Ort: Ingelheim
Gleise C + K
Spurweite H0
Steuerung mit den Fingern = digital!!!
Stromart AC


RE: Hilfe - mein Bahnhof muss geschrumpft werden ... !

#14 von freiheit1903 , 06.07.2017 18:42

Servus uLi,

danke für die Anregungen ! Ja, ich WILL mehr (vielleicht aber auch nicht, ihr müsst mich halt noch überzeugen).

K-Gleis hatte ich auch schon angedacht, die C-Gleise in die Subway...

Dann gibt´s hier wieder K-Gleis Kritiker, die das Gleis bemängeln ( zu fett, zu alt, etc. und andere empfehlen.... und, und und).

Beim K-Gleis gibt´s auch wieder mehr zu Basteln (das ist ja der Sinn des Ganzen, oder ?)...

Den Link werd´ich mir in Ruhe anschauen und zum Kühlen Grund kann ich nur sagen, daß es mittlerweile einen Besitzerwechsel gab. Damals war noch die Familie Trautmann drauf, der junge Herr Trautmann hat vorher in einigen ganz hervorragenden Restaurants gekocht.

Das dürfte sich durch den Besitzerwechsel stark verändert haben. Da ich aber seitdem nicht mehr dort war, ist es nur eine Vermutung.

Mein Software-Update ist immer noch nicht angekommen, das heißt, ich werde warten müssen, bis die Silberscheibe endlich da ist, damit ich die angedachten Änderungen machen kann ( im 5er Wintrack fehlen einige Gleisdateien etc.).

Gruß,
Jürgen


freiheit1903  
freiheit1903
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 39
Registriert am: 20.06.2017


RE: Hilfe - mein Bahnhof muss geschrumpft werden ... !

#15 von E-Lok-Muffel , 07.07.2017 16:13

Zitat

K-Gleis hatte ich auch schon angedacht, die C-Gleise in die Subway...

Dann gibt´s hier wieder K-Gleis Kritiker, die das Gleis bemängeln ( zu fett, zu alt, etc. und andere empfehlen.... und, und und).



Das ist die Krux von uns AC-Bahnern, wir haben einfach keine gescheiten Gleise! C-GLeis ist schon gut, gerade für eingleisige Strecken, da fehlen dann weniger die Parallel-Gleisstücke und die kleinen Kurvenstücke der großen Radien und man kommt auf kleiner Fläche ganz gut ohne Flexgleis aus, Was schmerzlich vermisst wird ist die schlanke DKW, aber die kriegst Du eh nicht unter...

Beim K-Gleis ist es einmal die in die Jahre gekommene Optik (das "grobe" Schienenprofil) und das Fehlen der schlanken Bogenweichen.

Willst Du also viel Bahnhof auf kleinem Raum = C-Gleis!
Wenn Du schöne Strecken alá sarguid verlegen willst: K-Gleis!

Übrigens:

Zitat

Okay, zurück zur aktuellen Planung : Mir gefällt die Anbindung der RRE an den Reinheimer Bahnhof, dann die Züge von Darmstadt nach Heubach, Groß-Zimmern existiert (auf meiner Moba) nicht mehr und die Güter wurden großteils auf die Straße verfrachtet (Abstellgleise etc. weg) .



Dabei ist doch die Anbindung per Hosenträger besonders schick und der eigentliche Hingucker von Reinheim, ohne ist der Bahnhof ziemlich langweilig... finde ich jedenfalls


Schönes WE
uLi


Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!


 
E-Lok-Muffel
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.437
Registriert am: 06.01.2015
Ort: Ingelheim
Gleise C + K
Spurweite H0
Steuerung mit den Fingern = digital!!!
Stromart AC


RE: Hilfe - mein Bahnhof muss geschrumpft werden ... !

#16 von Jürgen , 07.07.2017 16:27

Zitat
Ja, ich WILL mehr



Du willst mehr ? Weniger ist mehr. Meine Meinung.

Ich habe jetzt nicht die Zeit alles gründlich zu lesen, aber aus meiner Sicht ist Dein Plan viel zu überladen. Es sei denn, Du willst eine Spielanlage. Wenn Du Vorbildnähe suchst, wäre eine Möglichkeit sich an Betriebsabläufen orientieren. Welcher Betrieb wird wie oft beliefert ? Wie sehen dann die Züge aus ? Wie oft kommen Züge an ? Das muss kein Fahrplan werden, sondern es reicht ein grobes Konzept. Du wirst feststellen, das gar nicht so viele Gleise gebraucht werden. Weiterer Vorteil, die Nutzlängen werden größer.

Viele Grüße
Jürgen


Mein Erstling von 2002/2003: Rosentalviadukt, Friedberg, Hessen um 1960

Meine aktuellen Projekte: Maulbronn, ein schwäbischer Endbahnhof, 21.Juni 1922 und Zeitreise nach und in Maulbronn-West


 
Jürgen
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.245
Registriert am: 16.12.2005
Gleise Roco, Tillig
Spurweite H0
Steuerung DCC
Stromart Digital


RE: Hilfe - mein Bahnhof muss geschrumpft werden ... !

#17 von freiheit1903 , 09.07.2017 12:05

Hallo,

die letzten Tage habe ich etwas mehr Zeit meinem anderen Hobby gewidmet : Trekker fahren ! Die Wiese hinterm Haus musste gemäht werden, da blieb keine Zeit und Kraft für sinnvolle Antworten hier im Forum.

@ uLi: Zu den Gleisen: Ich tendiere schon ein Stück weit zum K-Gleis : Flexgleis und die Möglichkeit, schön einzuschottern. Das C-Gleis einzuschottern hat für mich was von "doppelt gemoppelt". Vielleicht täusch´ ich mich ja auch ?

Zum Hosenträger fiel mir noch die Möglichkeit ein, die Anbindung von Reichelsheim so zu machen, wie Du vorgeschlagen hast, und dann eben Reichelsheim anstatt Zimmern über den Hosenträger anzubinden !?!

Interessanterweise weiß ich jetzt immer weniger, was ich eigentlich will... Ich glaub´ ich muss noch ein paar Mal darüber schlafen und das Gesamtkonzept überdenken !

@Jürgen:

Hallo Namensvetter, vielen Dank für Deine Anregungen, über die ich wohl noch ein paar Mal schlafen muss !

Ich habe schon öfter gemerkt, daß eine reine Modellbahn, also die Nachbildung einer echten Strecke, wie man sie auf Modulbahnen oft findet, für meinen eigenen Geschmack zu wenig ist (Keine Wertung in irgendeiner Weise, einfach MEIN Geschmack). Daher erschien mir die Idee, von einem Bahnhof zum anderen zu fahren als sinnvoll.

Ich hatte nie wirklich Freude daran, mit einem Kind zu spielen, das sich dann eine imaginäre Situation vorstellt und mir sagt: "Du bist jetzt der Soundso und du musst jetzt dies und das machen." Kurz gesagt: Rollenspiele in der klassischen Form machen mir keinen Spaß.

Wenn ich dies auf die Modellbahn umlege, dann bedeutet das, ich weiß nicht, ob ich es als entspannend bzw. anregend empfinden würde, ein Szenario spielerisch nachzustellen.

Ich bastel gerne, gerne auch was Sinnvolles und es macht mir Freude, fahrenden Zügen zuzuschauen.

Daher kann ich es mir gut vorstellen, eine PC-Steuerung einzubauen, bei der ich mal eine Zeit lang einfach nur dem (hoffentlich reibungslosen) Ablauf des Zugverkehrs zuschauen kann.

Wenn ich nun einen vorbildgerechten Endbahnhof Reichelsheim baue, dann muss ich zwangsläufig viel rangieren und erlebe wenig Durchgangsverkehr.

Daher im Prinzip meine Idee eines Hundeknochens mit zwei Bahnhöfen.

Hab´ ich mich verständlich genug ausgedrückt ? Ich hoffe doch sehr. Allerdings werde ich - wie viele Andere auch - erst dann, wenn die Anlage steht wirklich merken, ob sie meinen "Bedürfnissen" entspricht.

Daher bin ich hier im Forum und nehme mir alle Anregungen wirklich zu Herzen. Aufgrund eben dieser Anregungen kam ja erst die Überlegung, was ich eigentlich will.

Herzliche Grüße,
geniesst den sonnigen Sonntag,

Jürgen


Genua hat sich bedankt!
freiheit1903  
freiheit1903
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 39
Registriert am: 20.06.2017


RE: Hilfe - mein Bahnhof muss geschrumpft werden ... !

#18 von Jürgen , 09.07.2017 14:41

Ich denke schon, dass ich Dich verstanden habe. Mir ging es auch nicht um ein Rollenspiel, sondern um einen Gleisplan, der sich an realen Verhältnissen orientiert. Deine Plan ist eher ein typischer Spielplan. Ich meine damit auch keine Wertung. Jedem, wie es ihm gefällt. Wenn Du fahrenden Zügen nachschauen und trotzdem nicht auf Bahnhöfe verzichten willst, bist Du mit eine Abspeckung Deiner Bahnhöfe gut bedient. Z. B. könnte ich mir vorstellen, einen Bahnhof mit einem Kreuzungs- bzw. Überholgleis, einem beiderseits angeschlossenen Abstellgleis für Güterwagen sowie einer kleinen Güteranlage (ein bis zwei Abstellgleise) und max. einem Privatanschluss. Damit lässt sich schon eine Menge Betrieb machen. Z.B.

Ein Personenzug fährt ein und hält. Ein Nahgüterzug fährt auf das Kreuzungsgleis. Personenzug fährt ab. Jetzt rangiert die Lok des Nahgüterzugs aus den Gleisanschlüssen entleerte bzw. neu beladene Wagen auf das Abstellgleis. Danach werden ein bis drei Wagen an die Gleisanschlüsse verteilt. In der Zwischenzeit kommt ein Personenzug aus der Gegenrichtung. Nachdem dieser weg ist, setzt sich die Güterzuglok wieder vor die verbleibenden Güterwagen und fährt ab. Die auf dem Abstellgleis wartenden Güterwagen werde bei der Rückkehr mitgenommen.

Nur ein Beispiel zu einem möglichen Betriebsablauf. Hierbei werden Handbetrieb und Automatikbetrieb gemischt. Genauso kannst Du einfach auch nur Züge fahren lassen. Ein BW ist nicht nötig, da die kleinen Stationen keine Rangierlok stationiert haben. Du kannst aber auch bei einem etwas größeren Bahnhof auch eine Köf o.ä. stationieren, nämlich dann, wenn der Verkehr auf der Strecke umfangreicher ist.

Der Reiz der Beschränkung liegt in der größeren Realitätsnähe. Aber das ist eine Geschmackssache. Es gibt auch totale Phantasieanlagen, die auch ihren Reiz haben können (z.B. http://www.doug56.net/GD/).

Grüße
Jürgen


Mein Erstling von 2002/2003: Rosentalviadukt, Friedberg, Hessen um 1960

Meine aktuellen Projekte: Maulbronn, ein schwäbischer Endbahnhof, 21.Juni 1922 und Zeitreise nach und in Maulbronn-West


 
Jürgen
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.245
Registriert am: 16.12.2005
Gleise Roco, Tillig
Spurweite H0
Steuerung DCC
Stromart Digital


RE: Hilfe - mein Bahnhof muss geschrumpft werden ... !

#19 von E-Lok-Muffel , 09.07.2017 15:31

Hallo Jürgen,

Zitat

Interessanterweise weiß ich jetzt immer weniger, was ich eigentlich will... Ich glaub´ ich muss noch ein paar Mal darüber schlafen und das Gesamtkonzept überdenken !



Mission accomplished! Die Zweifel sind gesät!

Zitat
Ich habe schon öfter gemerkt, daß eine reine Modellbahn, also die Nachbildung einer echten Strecke, wie man sie auf Modulbahnen oft findet, für meinen eigenen Geschmack zu wenig ist (Keine Wertung in irgendeiner Weise, einfach MEIN Geschmack). Daher erschien mir die Idee, von einem Bahnhof zum anderen zu fahren als sinnvoll.



Hattest Du schon geschrieben, das exakte Nachbauen ist auch mein Ding nicht, deshalb kann ich Dich voll verstehen.

Zitat
Ich bastel gerne, gerne auch was Sinnvolles und es macht mir Freude, fahrenden Zügen zuzuschauen.
Daher kann ich es mir gut vorstellen, eine PC-Steuerung einzubauen, bei der ich mal eine Zeit lang einfach nur dem (hoffentlich reibungslosen) Ablauf des Zugverkehrs zuschauen kann.



Fürs "FAHREN" hast Du aber viele Haltestellen auf Deinem Plan! Wenn Du eher eine Fahranlage bauen willst, wieso dann überhaupt einen Bahnhof? Dein Namensvetter Jürgen hat da ein tolles Fahr-Diorama gebaut, nach realem Vorbild: Das Rosental-Viadukt bei Friedberg… Wenn Fahranlage, dann vielleicht der Himbächel-Viadukt auf der Odenwald-Bahn, da kannst Du den Zügen beim Fahren zugucken - ich habe mich immer gefragt, wo der Reiz liegt, wenn Leute eine Anlage bauen, die nur aus Bahnhof besteht, das ist denn das Gegenteil einer Fahranlage, das ist eine Halteanlage!

Zitat
Wenn ich nun einen vorbildgerechten Endbahnhof Reichelsheim baue, dann muss ich zwangsläufig viel rangieren und erlebe wenig Durchgangsverkehr.
Daher im Prinzip meine Idee eines Hundeknochens mit zwei Bahnhöfen.



Ja, aber:
Du bohrst doch Reichelsheim zum Durchgangsbahnhof auf! Wenn Du das ernst nimmst und mit einigen fiktiven Verrenkungen (Beide Rheinstrecken blockiert - es gibt hier im Forum eine tolle Anlage der BLS (Lötschberg-Simplon) die bilden sämtliche realen Züge nach Fahrplan nach, und dann auch noch die der benachbarten Gotthard-Strecke -wenn die mal gesperrt ist... ) kannst Du sogar F- oder TEE-Züge über die Strecke jagen… egal, ob Du Reinheim nun abbildest oder nicht…
Im Prinzip ist es immer so: Die Züge kommen von irgendwo her, halten auf dem sichtbaren Teil der Anlage im Bahnhof und fahren irgendwo hin, das ist der übliche Moba-Kreisverkehr, wobei das Irgendwo meist für ein-und-dasselbe, nämlich den SBF steht. Soweit so gut, das ist Deine Paradestrecke, die willst Du auch… (deshalb Reinheim, verstanden!) Die Hauptsache für Dich ist aber die Stichstrecke nach Reichelsheim, die RRE, das ist das Eigentliche, was Du bauen willst…
O.k. aber wenn Du Reichelsheim nicht als Endbahnhof der RRE, Sonden als Durchgangsbahnhof Reinheim-Fürth planst, dann können doch alle Züge, die Du sonst nur in Reinheim sehen würdest, auch über die RRE fahren (bes. die "Hecken-Eilzüge" von denen Du sprachst). Gleichzeitig hast Du das Problem, eine weitere Strecke in den Untergrund zu führen und an den SBF anzuschließen...
D.h. konkret:

    Für das Konzept Reichelsheim als Durchgangsbahnhof ist Reinheim im Grunde genommen entbehrlich;

    Wenn Du Reichelsheim als Endbahnhof planst, macht der zusätzliche Trennungsbahnhof Reinheim auf der Anlage tatsächlich Sinn (s.o.), wobei wir wieder im Prinzip bei Baschehausen sind...


Zitat
Hab´ ich mich verständlich genug ausgedrückt ? Ich hoffe doch sehr. Allerdings werde ich - wie viele Andere auch - erst dann, wenn die Anlage steht wirklich merken, ob sie meinen "Bedürfnissen" entspricht.



Deshalb meine Idee, das grobe Konzept erst mal als Teppichbahn aufzubauen und schauen, ob es befriedigt… spart enorm Zeit, Geld und Nerven


...so, und jetzt ran an den Grill!

Gruß
uLi


Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!


 
E-Lok-Muffel
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.437
Registriert am: 06.01.2015
Ort: Ingelheim
Gleise C + K
Spurweite H0
Steuerung mit den Fingern = digital!!!
Stromart AC


RE: Hilfe - mein Bahnhof muss geschrumpft werden ... !

#20 von Joak , 09.07.2017 21:14

Zitat

- ich habe mich immer gefragt, wo der Reiz liegt, wenn Leute eine Anlage bauen, die nur aus Bahnhof besteht, das ist denn das Gegenteil einer Fahranlage, das ist eine Halteanlage!



Es soll ja Leute geben die schlafen ein wenn ein MOBA Züglein vorbei fährt. Sie krempeln lieber die Ärmel auf und knien sich voll ins Geschehen... das Ganze nennt man dann Betriebsanlage


Grüsse
Hauke

Platzmangel ist die Unfähigkeit aus dem Vorhandenen etwas zu erschaffen
www.kahlsberg.de


 
Joak
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.155
Registriert am: 25.10.2016
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Stromart AC, Analog


RE: Hilfe - mein Bahnhof muss geschrumpft werden ... !

#21 von freiheit1903 , 09.07.2017 22:04

...ich seh´schon, hier geht´s zu wie im richtigen Leben !

Am Ende muss ich wohl für mich selbst herausfinden, was mirgefällt.

Habe gerade eben ein Video auf Youtube angeschaut, bei dem die Züge regelrecht abgeknickt sind. Ich weiß nicht, welche Radien das waren, es war C-Gleis mit Parallelgleisen, aber es sah aus wie R1 und R2.

Nicht schön !

Von daher werde ich meinen Bahnhof nochmal durchlüften.

Gruss,
Jürgen


freiheit1903  
freiheit1903
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 39
Registriert am: 20.06.2017


RE: Hilfe - mein Bahnhof muss geschrumpft werden ... !

#22 von Knergy , 11.07.2017 09:43

Reichelsheim: Das zweite Gleis der Werkstatt ist zuviel, Wagen rein- und rausschieben ist ziemlich langweilig, eins reicht vollkommen. Ein Abstellgleis wurde ebenfalls gestrichen, es gibt immerhin noch zwei weitere. Die Lage vom Lokschuppen wurde mit den Abstellgleisen getauscht. Der sitzt nun an den zwei kürzeren Gleisen, die längeren braucht man zum Wagenabstellen. Kohle für den Bansen kann über ein Abstellgleis angeliefert werden. In der Einfahrt liegen zwei Flexgleise, die muss man sich selber schnitzen (funktioniert aber von den Radien her).

Reinheim: Die Strecke nach Groß-Zimmern ist ganz entfallen. Einen wirklichen Nutzen habe ich ihn ihr nicht gesehen. Kurswagenwechsel kann man auch auf die REE durchführen. So braucht Reinheim nur noch 2 Bahnsteiggleise für die DB. Der zweite Güterschuppen musste leider auch weg, dafür ist einfach kein Platz. Auch den Rest nur grob am Vorbild orientiert. Die Ortsgüteranlage liegt jetzt am Anlagenrand, da kommt man fürs rangieren schön dran.

Generell habe ich den Gleisabstand an jedem Bahnsteig vergrößert.

https://picload.org/image/rpclopcl/reinheim.jpg


Knergy  
Knergy
S-Bahn (S)
Beiträge: 22
Registriert am: 13.09.2011


RE: Hilfe - mein Bahnhof muss geschrumpft werden ... !

#23 von freiheit1903 , 11.07.2017 14:22

Hallo Leute,

ich wollte mich nur kurz melden.

Wintrack 13 kam heute endlich per Post und wurde sogleich installiert.
Allerdings merke ich jetzt, daß ich mich erst einmal einarbeiten muss... !

ABER: Dennoch habe ich die letzten Tage gedanklich auf der Strecke der RRE verbracht und kann Euch frohe Botschaft verkünden:

Reinheim ist gesterbst (bzw. goes Underground), Reichelsheim bleibt rechts, als Gleis wird zukünftig oberirdisch mit K-Gleis geplant (der Rest meiner schönen C-Gleise wandert dann halt nach Reinheim gleichfalls in den Untergrund), schlanke Weichen sollen es sein.

Weiter :

Die Strecke beginnt rechts mit dem weiterhin aufgebohrten Endbahnhof Reichelsheim auf Ebene 2, da das Wasser der Gersprenz ja bekanntlich bergab fliesst. Dann kommt - schon ein Stück tiefer, Bockenrod, dabei kann es sein, daß eben dieses Bockenrod schon auf dem linken Schenkel landet. Von dort führt ein Bogen weiter nach Beerfurth (vor allen Dingen deswegen :http://www.modelleisenbahnfan.de/wp-cont...n/img_0297b.jpg .
Der "Bahnhof" Beerfurth sah dann so aus http://www.odenwald-bahn.de/pics_rre/c_kup_beerf.jpg,
der soll in die Mitte, eine Ebene unter der Strecke Reichelsheim - Bockenrod und dann geht´s wieder auf den rechten Schenkel, aber eine ganze Etage tiefer Richtung Groß-Bieberau und Reinheim.

Also : Auf der Platte nur Reichelsheim (rechts, etwas höher und dominant - nein, ich mein das nicht politisch !) dann Strecke bis Bockenrod mit Seilbahn und kleinem Ausweichgleis und dann in Schleife und etwas tiefer zurück zur rechten Anlagenkante, wo noch das kleine Dorf Beerfurth mit dem Ausweichgleis wartet. In Beerfurth dann Sägewerk, Tongrube (vielleicht nicht sichtbar) und Ziegelei.

Das Ganze als Gleisplan kann - wie oben beschrieben - etwas dauern !

Beste Grüße und herzlichen Dank für Eure Anregungen, die ja schon erste Früchte zeigen !

Jürgen


freiheit1903  
freiheit1903
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 39
Registriert am: 20.06.2017


RE: Hilfe - mein Bahnhof muss geschrumpft werden ... !

#24 von freiheit1903 , 11.07.2017 17:57

Also...

mit dem neuen Wintrack macht´s doch deutlich mehr Spaß ! Was so 13 Jahre an Entwicklung bei einer Software ausmachen ... .

Anbei findet Ihr ein Bild des neuen Gleisplans :

Die Strecke und die Bahnhöfe Bockenrod und Beerfurth sind noch nicht fertig geplant.
Mir ging es im Moment eher um Eure geschätzte Meinung !

Im fertigen Plan werde ich so viel Flexgleise wie möglich einbauen.

Den Gleisplan als Wintrack-Datei hänge ich auch mal an.

Schattenbahnhof habe ich noch nicht geplant - da tut´s dann eine Standardlösung !

So, was sagt Ihr ? Ich bin gespannt !

Gruß,
Jürgen

Dateianlage:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Dateien zu sehen

freiheit1903  
freiheit1903
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 39
Registriert am: 20.06.2017


RE: Hilfe - mein Bahnhof muss geschrumpft werden ... !

#25 von freiheit1903 , 11.07.2017 17:59

Ach ja, Tunnel gibt´s keine, kleine Brücken ja und dann gibt´s noch eine Möglichkeit, die Bahn etwas durch kleine Wäldchen an der Strecke und durch Häuser verdeckt durch Beerfurth fahren zu lassen (siehe Bild im vorvorigen Beitrag).


freiheit1903  
freiheit1903
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 39
Registriert am: 20.06.2017


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 189
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz