Willkommen 

RE: Probleme mit stromführenden Kupplungen am Roco Railjet

#1 von Martin Lutz , 07.07.2017 09:47

Hallo miteinander,

Ich besitze den 7teiligen Roco Railjet mit den serienmässigen stromführenden Kupplungen (die erste Bauserie von Roco). Leider verursacht diese Kupplung in letzter Zeit vermehrt Probleme. Dies vor allem im Schiebebetrieb. Stösst die Lok ihre 7 Wagen aus dem Schattenbahnhof über eine Weiche in eine Steigung (< 3%) knickt die Kupplung nach unten, so, dass sie an den höher werdenden Pukos der K-Weichen regelrecht aufschlägt und der Zug stecken bleibt. Abhilf könnte sein, dass man diesen Zug nur noch zieht und nicht mehr schiebt. Das aber will ich nicht. Von diesem Zug erwarte ich, dass man ihn auch schieben kann. Verkürzen um die Last von der Lok wegzunehmen ist für mich auch keine Alternative. Ich will diesen Zug in vorbildlicher Länge auf der Anlage.

Hat jemand auch solche Probleme? Wie hat er das Problem gelöst?

Ideen sind bei mir schon vorhanden, wie man das Problem in den Griff bekommen kann. Interessanterweise hat der ICN (SBB von Roco) dieses Problem nicht gezeigt. Der Zug ist sogar älter, dadurch, dass der Motor im Speisewagen sitzt, ist die Problematik nicht dramatisch, da der Zug jeweils nur 2 oder 4 Wagen schieben muss (aufgrund der Einreihung des Speisewagen im Zug)


Martin Lutz  
Martin Lutz
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.638
Registriert am: 28.04.2005


RE: Probleme mit stromführenden Kupplungen am Roco Railjet

#2 von LH 1001 , 07.07.2017 12:53

Hallo Martin,
hat sich etwas am Wagenzug verändert? Sind alle Achsen richtig in den Lagerschalen? Sind Achsschleifer verbogen ? Gleiten alle Kupplungdeichseln leicht in den Führungen ? Der Rollwiderstand scheint sich verändert zu haben, da du geschrieben hast, dass erst in letzter Zeit das Problem auftritt.
Viel Erfolg wünscht Markus.


LG Markus
_________________________________________________

3L H0 Anlage mit unterschiedlichen Fahrzeugherstellern, K-Gleis, Steuerung ECoS 2 mit Modellstellwerk. Digitalformate MM, DCC, MFX


 
LH 1001
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.006
Registriert am: 12.01.2016
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Probleme mit stromführenden Kupplungen am Roco Railjet

#3 von Martin Lutz , 07.07.2017 18:17

[quote="LH 1001" post_id=1703771 time=1499424785 user_id=26743]
Hallo Martin,
hat sich etwas am Wagenzug verändert? Sind alle Achsen richtig in den Lagerschalen? Sind Achsschleifer verbogen ? Gleiten alle Kupplungdeichseln leicht in den Führungen ? Der Rollwiderstand scheint sich verändert zu haben, da du geschrieben hast, dass erst in letzter Zeit das Problem auftritt.
Viel Erfolg wünscht Markus.
[/quote]
Es ist ganz klar die Kupplung selber, die durch Druck sich immer mehr nach unten drückt. Die Plastikeinfassungen der Steckerteile passen nur unschön aufeinander. Das liegt schon am Prinzip aus Plastikteilen. Die Kupplungen des Railjet waren noch nie ein Überflieger. Der ICN hat die gleichen Kupplungen. Aber dadurch, dass der Antrieb mitten im Zug ist (Speisewagen) wird eine kleinere Masse vor sich her gedrückt. Wir wollen jetzt eine Metall oder FR 4 Platte fräsen, der den unteren Teil (mit Schraube) ersetzt um die Verbindung steifer zu machen. Nachteil: Die damit gekuppelten Fahrzeuge werden verschraubt. Das macht ja Liliput beim FLIRT auch. Es ist halt schon so. Dadurch, dass wir unsere Anlage über Software (WDP) steuern fahren die Züge während der Betriebsphase viel mehr. Unsere Steigungen betragen halt teilweise tatsächlich 3%. Da wird das dünne Plastik an der Kupplung zwischen Lok und dem ersten Wagen halt schon stark beansprucht. Natürlich ist der Zug von Natur aus nicht gerade der leichtgängigste (Mittelschleifer am Steuerwagen, AC Version, sowie an einigen Drehgestellen Masseschleifer, alles potentielle Bremser). So ist das Durchbiegen auf die falsche (nach unten) Seite durchaus vorprogrammiert. Und bei jeder Weiche sind halt die Pukos, welche die querende Schiene kreuzt halt höher.


Martin Lutz  
Martin Lutz
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.638
Registriert am: 28.04.2005


RE: Probleme mit stromführenden Kupplungen am Roco Railjet

#4 von LH 1001 , 07.07.2017 18:27

Hallo Martin ,
bei meinem 7 teiligem Zug habe ich dieses noch nicht beobachtet. Der Zug ist bei mir auf der Parkettbahn bisher geschoben und gezogen einwandfrei im Einsatz gewesen.
Anlass meines Beitrages war ein geschobener Doppelstockzug, der lange ohne Probleme im Einsatz war und plötzlich sehr auffällig dauernd an Weichen entgleiste. Dort waren mehrere Achsen mit den Spitzen aus den Lagerschalen gelitten. Nach Einsetzen der Achsen war das Problem verschwunden.
Deine Konstruktion interessiert mich. Würdest du uns bitte auf dem Laufenden halten?
Danke und


LG Markus
_________________________________________________

3L H0 Anlage mit unterschiedlichen Fahrzeugherstellern, K-Gleis, Steuerung ECoS 2 mit Modellstellwerk. Digitalformate MM, DCC, MFX


 
LH 1001
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.006
Registriert am: 12.01.2016
Spurweite H0
Stromart AC, Digital


RE: Probleme mit stromführenden Kupplungen am Roco Railjet

#5 von Martin Lutz , 07.07.2017 20:38

[quote="LH 1001" post_id=1703875 time=1499444822 user_id=26743]
Hallo Martin ,
bei meinem 7 teiligem Zug habe ich dieses noch nicht beobachtet. Der Zug ist bei mir auf der Parkettbahn bisher geschoben und gezogen einwandfrei im Einsatz gewesen. [/quote]Logisch! Bei einer Parkettbahn hast du ja keine Steigung. Somit eine viel kleinere Belastung an der Kupplung zwischen der Lok und dem ersten Wagen. Die Wagen haben ja nicht eine plötzlich viel höheren Rollwiderstand. Alle Lager sind o.K.


Martin Lutz  
Martin Lutz
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 7.638
Registriert am: 28.04.2005


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 54
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz