RE: Uhlenbrock – Kombination Marco mit Universalsteuerung, Zugerkennung und Halteabschnitte

#1 von meckh , 15.08.2017 23:54

Hallo Stummis,
nachdem ich mittlerweile 8 Marco-Empfänger (ME) 68510 und 8 Universalsteuerungen (UniSt) 68720 auf meiner Anlage eingebaut habe, möchte ich Euch einmal zusammenhängend über die Anwendungsmöglichkeiten berichten.

Zur Erläuterung noch einmal die wesentlichen Unterschiede Universalsteuerung – Marco:

Die Universalsteuerung 68720
Die UniSt ist für 4 Gleise ausgelegt, steuert Bahnhöfe und Blockstrecken und hält die Züge über den eingebauten DCC-Bremsgerator sanft an. Es braucht dafür aber Halteabschnitte, die mindestens so lang sein müssen, dass der längste Zug hineinpasst.
Der Halteabschnitt besteht aus einer Fahrstrecke und einer Bremstrecke. Optional auch noch aus einer Stopp-Strecke, um auch „durchrutschende“ Züge sicher anzuhalten. Diese Zwänge machen bei vielen kleineren Anlagen, und selbst bei meiner 15,00m langen Anlage, schon mal Probleme z.B. bei Bahnübergängen oder auch sich kreuzende Bhf Gleisen.

Der Marco-Empfänger 68510
Der ME ist für nur ein Gleis ausgelegt, kann aber schon mal alles was die UniSt kann. Darüber hinaus verarbeitet er das Railcom Signal entsprechender Decoder, erlaubt dadurch die Zuganzeige und hält Züge mit Fahrstufe 0 an. Hierdurch bleiben alle Funktionen der stehenden Lok nutzbar.
Außerdem verfügt er über 2 Rückmelder, die ähnlich wie das RM-Modul 63320 arbeiten.
Die Halteabschnitte müssen hier aber nur solang sein, dass die längste Lok noch sicher anhält.
Im Gegensatz zur UniSt, kann man den ME so konfigurieren, dass die Züge auf dem ersten Gleisabschnitt abgebremst werden und ggf. programmierte Automatiken auslösen.

Man kann also bei der Neuplanung einer Anlage grundsätzlich auf UniSt verzichten und stattdessen nur ME verwenden. Ist dann aber wiederum teurer und auch aufwändiger zu programmieren.
In meinem Fall war es aber so, dass ich bereits 6 UniSt einbaut hatte bevor ich den ersten ME verwendet habe. Aus naheliegenden Gründen kam daher eine Umrüstung auf ME nicht in Frage.

Das ist auch gar nicht notwendig – hier zeichnete sich das Uhlenbrock-System aus: Man kann die UniSt so konfigurieren, dass sie die Daten des ME übernimmt!

Das bedeutet,
- alle Züge halten mit Fahrstufe 0 an,
- alle Funktionen sind schaltbar und, das war auch für mich völlig neu,
man braucht keine langen Halteabschnitte mehr

Dazu ein Beispiel aus der Praxis:
Die Steuerung eines mehrgleisigen Bahnübergangs, bei mir über 2-gleisige Haupt-Strecke und Industrieanschluss, wird damit ein Kinderspiel. Theoretisch reichen ca. 60cm vor und hinter dem BÜ. Die Gleise innerhalb werden über einen RM-Anschluss gesteuert, heißt: wenn RM besetzt Schranke zu, wenn RM frei Schranke auf. Ohne irgendwelche Relais, Readkontakte oder Schaltgleise. Besser geht’s nicht.

Zum Abschluss noch eine kleine Programmierhilfe für alle die es auch so schön haben wollen:





Edit: Falsche Klemmen-Nummeriernung korrigiert

Ich hoffe ich konnte Einigen mit meinem Erfahrungsbericht helfen.

Viele Grüße aus Emmerich
Klaus (meckh)


Hier stelle ich mich und meine Anlage vor:

t134789f64-M-chte-mich-vorstellen-Teil-Die-Anlage.html#p1511827

und hier meine Steuerung:

Uhlenbrock – voll digital, voll automatisch – ohne PC


 
meckh
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 353
Registriert am: 10.02.2016
Ort: Emmerich
Spurweite H0
Steuerung Uhlenbrock, Marco, RailCom
Stromart Digital


RE: Uhlenbrock – Kombination Marco mit Universalsteuerung, Zugerkennung und Halteabschnitte

#2 von kölnischwasser , 23.08.2017 13:23

Hallo Klaus,

nach einer Woche mit dem Motto „entfernte Familienbesuche“ habe ich endlich etwas Zeit für die Modellbahn und das Forum.

Vielen Dank für deinen guten und verständlichen Bericht zu der Universalsteuerung und den Marco-Empfänger. Gerade zu der Kombination unterschiedlicher Uhlenbrock-Komponenten findet man ja nur sehr spärliche Informationen. Besonders gut finde ich die Kombination aus den Anschlussschemata und entsprechender Programmierungstabelle. Das ist genau das, was ich in einigen UB - Anleitungen vermisse.

Auch wenn ich die Universalsteuerung voraussichtlich nicht einsetzen werde, hilft es die unterschiedlichen Einsatzmöglichkeiten, Vor- und Nachteile besser zu verstehen


Grüße aus Köln

Jens

Mein erstes Diorama
Meine Erfahrungen mit Uhlenbrock Digital


 
kölnischwasser
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 268
Registriert am: 17.06.2013
Ort: Köln
Spurweite H0
Steuerung Uhlenbrock
Stromart Digital


RE: Uhlenbrock – Kombination Marco mit Universalsteuerung, Zugerkennung und Halteabschnitte

#3 von meckh , 23.08.2017 17:27

Hallo Jens,

das ist ja genau mein Motiv. Die meisten wissen am Anfang, so wie ich, viel zu wenig über die Möglichkeiten digitaler Steuerungkomponenten.

Das die Bedienungsanleitungen nicht bauteilübergreifend sind, liegt wahrscheinlich auch am Entwicklungsstand.
Nach meinem Kenntnisstand gab es die Universalsteuerung deutlich vor dem Marco Baustein.
Vielleicht sind die angenehmen "Nebenwirkungen" der Kombination Marco / UniSt bei UB nicht so bekannt oder die unterstellen, der Kunde wird schon selbst darauf kommen
Man hätte ja sonst die BA und die technische BA einschließlich der Beispiele u.U. komplett überarbeiten und das natürlich vorher noch mal ausgiebig testen müssen. Das wären ja nur Kosten

Aber ist ja schließlich egal, ich hab es ja geschafft - und da ich meine Erfahrungen gerne weitergebe, können auch Andere davon profitieren.
Ich bin auf jeden Fall froh das ich alle Komponenten "aus einer Hand" habe, man erkennt nach und nach die Systematik die dahinter steckt.

Ich werde weiter berichten.

Bis bald
Gruß Klaus (meckh)


Hier stelle ich mich und meine Anlage vor:

t134789f64-M-chte-mich-vorstellen-Teil-Die-Anlage.html#p1511827

und hier meine Steuerung:

Uhlenbrock – voll digital, voll automatisch – ohne PC


 
meckh
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 353
Registriert am: 10.02.2016
Ort: Emmerich
Spurweite H0
Steuerung Uhlenbrock, Marco, RailCom
Stromart Digital


RE: Uhlenbrock – Kombination Marco mit Universalsteuerung, Zugerkennung und Halteabschnitte

#4 von kölnischwasser , 24.08.2017 15:42

Zitat

Vielleicht sind die angenehmen "Nebenwirkungen" der Kombination Marco / UniSt bei UB nicht so bekannt...



Hallo Klaus,
wenn UB diese nicht kennt sollten wir anfangen uns Sorgen zu machen...

Zitat

... oder die unterstellen, der Kunde wird schon selbst darauf kommen. Man hätte ja sonst die BA und die technische BA einschließlich der Beispiele u.U. komplett überarbeiten und das natürlich vorher noch mal ausgiebig testen müssen. Das wären ja nur Kosten


... und um selbst darauf zu kommen, muss man sich schon so tief in die Materie "hineinknien", wie du es getan hast. Manch einer wirft vorher wahrscheinlich die Sachen in die Ecke.

Ich gebe dir recht, dass es zu viel Aufwand wäre die ganzen Anleitungen regelmäßig in Hinblick auf die Kombinationsmöglichkeiten verschiedener Komponenten zu überarbeiten. Eine andere Möglichkeit wären gesonderte Berichte oder Workshops, wie sie UB um 2015 schon mal im Tillig-Club Magazin veröffentlicht hatte. Ich fand´das damals sehr gut und auch verständlicher erklärt als in den BA´s. Für mich war das mit ein Grund mich intensiver mit Uhlenbrock zu befassen. Leider wurde es nicht weiter fortgesetzt
Sicher, dass testen und verfassen solcher Berichte ist Aufwand. Aber es hilft vielleicht auch eine gewisse Kundenbindung und -zufriedenheit herzustellen. Vielleicht auch nicht ganz unwichtig in einem schrumpfenden Markt?!


Grüße aus Köln

Jens

Mein erstes Diorama
Meine Erfahrungen mit Uhlenbrock Digital


 
kölnischwasser
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 268
Registriert am: 17.06.2013
Ort: Köln
Spurweite H0
Steuerung Uhlenbrock
Stromart Digital


RE: Uhlenbrock – Kombination Marco mit Universalsteuerung, Zugerkennung und Halteabschnitte

#5 von meckh , 27.08.2017 11:59

Hallo Jens,

leider habe ich erst heute Zeit gefunden Dir zu antworten.

Jens, wir sind uns doch schon länger einig, dass von Herstellerseite mehr getan werden könnte für die Kundenzufriebenheit.
Ich habe mich aber jetzt damit abgefunden und und sehe zu meine persönlichen Vorstellungen mit den vorhandenen Komponenten umzusetzen.
Ich denke alle auf dem Markt vorhandenen Systeme und Komponenten der verschiedenen Hersteller funktionieren wie beschrieben, vielleicht fehlt uns Usern aber der nötige Intellekt um alles richtig zu verstehen? ops: :

Egal, ich suche meine Lösungen, auch die, die nicht in den BA's explizit beschrieben sind.
Wenn ich was finde was auch Anderen helfen könnte, berichte hier ich darüber.
Wenn es keine Problemchen bei unserem Hobby geben würde, gäbe es ja auch keine Foren für diese Themen .

Ich habe auch schon mal darüber nachgedacht, eine Art "privaten Workshop" anzubieten um mal in Ruhe an einer privaten, komplett mit UB gesteuerten Anlage die praktische Umsetzung mit allen Komponeten aufzuzeigen. Selbstverständlich kostenfrei, ausser eigene Anfahrt.
Sehen und anfassen bringt methodisch ja wesentlich mehr als lesen und nichtverstehen, oder?

Jens und alle Ihr stummen Mitleser, anwortet mal, ob Interesse an sowas besteht.

Vielleicht auch noch interessant:

viewtopic.php?f=5&t=151475

Also bis bald

Gruß Klaus (meckh)


Hier stelle ich mich und meine Anlage vor:

t134789f64-M-chte-mich-vorstellen-Teil-Die-Anlage.html#p1511827

und hier meine Steuerung:

Uhlenbrock – voll digital, voll automatisch – ohne PC


 
meckh
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 353
Registriert am: 10.02.2016
Ort: Emmerich
Spurweite H0
Steuerung Uhlenbrock, Marco, RailCom
Stromart Digital


RE: Uhlenbrock – Kombination Marco mit Universalsteuerung, Zugerkennung und Halteabschnitte

#6 von silv1971 , 19.11.2019 19:37

Hallo Klaus,

mit Interesse studiere ich Deine Ausführungen zur Universalsteuerung und MARCo von UB. Ich plane für meine Anlage auch den Einsatz von MARCo oder eine Kombination aus beiden Bausteinen.

Allerdings habe ich noch keine Info gefunden ob die damit ausgerüsteten Gleise in beide Fahrtrichtungen befahrbar sind oder ob der Einsatz der Bausteine richtungsgebunden ist?


Viele Grüße
Silvio

Ebrueck - Hafenbahnhof als Verbindung zwischen DR und DB


 
silv1971
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.709
Registriert am: 08.05.2013
Ort: Niederrhein
Gleise TILLIG - Modellgleis
Spurweite TT
Steuerung Fahren mit IB-II, Schalten analog
Stromart Digital


RE: Uhlenbrock – Kombination Marco mit Universalsteuerung, Zugerkennung und Halteabschnitte

#7 von meckh , 20.11.2019 09:43

Hallo Silvio,

deine Frage lässt sich nicht so einfach beantworten.
Es kommt darauf an wie Du das meinst. Die Strecken sind immer in beiden Richtungen befahrbar, trozdem werden die Komponenten richtungsgebunden eingebaut.
Beim Marco kann man die Wirkrichtung jedoch auch einstellen, also wirkt von Anschluss 1 nach Anschluss 2 oder umgekehrt.
Es kommt also im Wesentlichen darauf an, welches Ziel Du verfolgst, z.B. nur Pendelverkehr auf einer bestimmten Strecke - diese Funktion ist bei Marco schon intergriert. Wenn Du aber einen tatsächlichen Gegenverkehr realisieren willst, also mit Schaltfunktionen z.B. Signale-Halt in beide Fahrtrichtungen wird das schon ein wenig aufwendiger. Aber es geht, kein Problem.
Noch einmal zu Marco / Universchaltung:
Ich setzte die Universalsteuerung heute nur noch als günstige 4-fach Blocksteuerung ein, die eigentliche Steuerung übernehmen die davor geschaltete Marcos. Wie ich schon beschrieben habe, ergänzen sich die beiden Bausteine so, dass die Universalsteuerung sich wie ein Marco verhält (Bremstrecke, Zuganzeige, Besetztmeldung).

Genaueres zu dem "Wie" kann man aber erst sagen bei entsprechender Gleisplanung / Problemstellung.

Ich hoffe Deine Frage insoweit beantwortet zu haben.

Gruß
Klaus (meckh)


Hier stelle ich mich und meine Anlage vor:

t134789f64-M-chte-mich-vorstellen-Teil-Die-Anlage.html#p1511827

und hier meine Steuerung:

Uhlenbrock – voll digital, voll automatisch – ohne PC


 
meckh
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 353
Registriert am: 10.02.2016
Ort: Emmerich
Spurweite H0
Steuerung Uhlenbrock, Marco, RailCom
Stromart Digital


RE: Uhlenbrock – Kombination Marco mit Universalsteuerung, Zugerkennung und Halteabschnitte

#8 von silv1971 , 20.11.2019 19:17

Hallo Klaus,

ich habe es mal skizziert:


Die Gleise 01 + 03 im Bahnhofsteil A sind Bahnsteiggleise sowohl für den Pendelbetrieb als als auch für lokbespannte Reisezüge.
Gleis 22 wird nur in Richtung Bahnhof B befahren (und auch nur aus Gleis 1)
Gleis 23 wird in beiden Richtungen befahren.
Gleis 61 im Bahnhof B ist ein Bahnsteiggleisfür den Pendelbetrieb. Lokbespannte Reisezüge fahren über Gl 63 zum Schattenbahnhof.
Gleis 63 führt nach rechts zum Schattenbahnhof. Dieser besteht aus Wechselröhren. Nach links zweigt von Gl 63 noch die Strecke zum Gbf ab.

Einfahrsignal ist P 63
Zwischensignale sind N01, N03, N22, N23 (Richtung Gl 63), P61 und P23
Ausfahrsignal ist N23 (Richtung Gl 63)

Die Fahrstrassen für die Ausfahrten aus Gleis 01, 03, 61 (und Gbf) werden grundsätzlich von Hand gestellt. Beim Befahren des Gleis 23 wird von MARCo de Zug entsprechend idendifiziert und MARCo schaltet die nächste Fahstrasse in ein freies Gleis. (analog auch in Gleis 22). Pendelzüge sollen nach Gl 61 und alle anderen nach Gleis 63 gefahren werden.

Züge aus den Aufbewahrungsröhren werden in Gl 63 von MARCo idendifiziert und können zum einen von dem Fahrregler der IB II übernommen werden sowie die Fahrstrasse automatisch gestellt werden (Reisezüge nach Gl 23 und Güterzüge zum Gbf). Und zwar nur wenn Gl 23 für Personenzügen und die Zufahrt zum Gbf für Güterzüge frei sind.

Der MARCo-Baustein an Gl 63 muss zur Idendifizierung der Züge über RailCom auf jeden Fall eingebaut sein.
In den Zielgleisen (Gl 01, 03 und 61 sowie in der Zufahrt zum Gbf) habe ich die UniSt als Bremsgenerator vorgesehen.
In Gleis 22 habe ich einen MARCo vorgesehen, der anhand der RailCom-Erkennung die Fahrstrasse entsprechend nach Gl 61 oder Gl 63 schaltet.

In Gleis Gl 23 reicht dann 1 MARCo und der kann in beiden Richtungen unterschiedliche Fahrstrassen auslösen, wie Du schreibst je nach Wirk-Richtung Anschluß 1 und 2. Außerdem muss er den Zug über RailCom für die richtige Fahrstrasse nach Gl 61 oder Gl 63 idendifizieren. In Richtung Gl 01 und 03 muss nur das jeweilige Freisein vorliegen.


Was ich aber noch nicht richtig verstanden habe ist die Länge der einzelnen Gleisabschnitte zum Anschluß an die Bausteine. Ich habe bei Dir gelesen, dass der Abschnitt zum Schalten und Bremsen min 18 cm benötigt und der Auslauf dann beliebig ist. Wie wäre dann die Anordnung bei meinem Plan in Gl 23? Die Trennung zwischen Abschnitt 1 und 2 in der Mitte des Gleises? Sofern der folgende Abschnitt ausreichend für das Bremsen und Halten vor dem Signal reicht?


Ich hoffe, dass ich es soweit verständlich geschrieben habe.



EDITH hat die Rechtschreibung korrigiert.


Viele Grüße
Silvio

Ebrueck - Hafenbahnhof als Verbindung zwischen DR und DB


 
silv1971
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.709
Registriert am: 08.05.2013
Ort: Niederrhein
Gleise TILLIG - Modellgleis
Spurweite TT
Steuerung Fahren mit IB-II, Schalten analog
Stromart Digital


RE: Uhlenbrock – Kombination Marco mit Universalsteuerung, Zugerkennung und Halteabschnitte

#9 von meckh , 20.11.2019 20:58

Hi Silvio,

wow! Da hast Du dir aber was vorgenommen. Das muss ich jetzt erst mal verstehen und nachvollziehen können.
Es wird aber gehen. Hast Du schon angefangen oder ist das noch Planung ?

Ergänzend noch folgende Infos.
Jeder Marko kann immer nur für eine Automatik-Funktion programmiert werden.
Also entweder Einfahrt oder Ausfahrmager oder Blockstrecke oder Pendelstrecke oder Schaltbetrieb
Für eine Pendelstrecke benötigt man auf jeden Fall für jeden Endpunkt einen Marco = 2 pro Pendelstrecke.
Es kann bei Deinem Vorhaben sein, dass Du noch einen Marco mehr brauchst. Ich denk drüber nach, ob es ggf. auch anders geht.

Noch eine Frage vorweg:
Wie lang ist Gleis 22 und 23 ?

Melde mich wieder.

Gruß
Klaus (meckh)


Hier stelle ich mich und meine Anlage vor:

t134789f64-M-chte-mich-vorstellen-Teil-Die-Anlage.html#p1511827

und hier meine Steuerung:

Uhlenbrock – voll digital, voll automatisch – ohne PC


 
meckh
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 353
Registriert am: 10.02.2016
Ort: Emmerich
Spurweite H0
Steuerung Uhlenbrock, Marco, RailCom
Stromart Digital


RE: Uhlenbrock – Kombination Marco mit Universalsteuerung, Zugerkennung und Halteabschnitte

#10 von silv1971 , 21.11.2019 21:33

Hallo Klaus,

Zitat

Hi Silvio,

wow! Da hast Du dir aber was vorgenommen. Das muss ich jetzt erst mal verstehen und nachvollziehen können.
Es wird aber gehen. Hast Du schon angefangen oder ist das noch Planung ?


Die Anlage ist schon in Betrieb inclusive Trennstellen für die Belegtmeldungen. Ich hatte bisher die Kombination mit ESTWGJ als Steuerung, aber ich schalte und fahre lieber ohne Computer. Ist mir einfach zu lästig, erst den Computer hochzufahren, wenn ich nur mal ein wenig fahren möchte. Außerdem findet wegen der Platzverhältnisse kein größerer Monitor für eine gute Darstellung Platz. ESTWGJ ist auf einem kleinen Laptop installiert. Um was zu erkennen musste ich immer große Augen machen.
Aktuell sind alle Fahrstrassen in der IB-II angelegt und können direkt oder auch über Taster (über Rückmeldemodule) geschalten werden. Ich habe noch vor die noch vorhanden Rückmelder auszubauen und für die Erweiterung des Stellpultes zu nutzen. Und wenn ich schon die elektrik ändere dann möchte gleichzeitig die Möglichkeit nutzen und ggf MARCo und UniSt zu installieren.

Meine Überlegung ist, dass ich nicht die (automatische) Pendelzugsteuerung nutze sondern nur als Vereinfachung die Fahrstrassen je nach Railcom-Kennung automatisch durch einen MARCo zum Zielgleis schalten lasse. Die Start-Fahrstrasse werde ich immer von Hand schalten. Deswegen reicht mir in den Zielgleisen nur der Anschluß an die UniSt, damit der MARCo als Einfahrtmanager die Belegt- oder Freimeldung erkennen kann und nur Fahrstrassen in ein freies Gleis schaltet. Die Steuerung der Züge erfolgt (nach bisherigen Planungen) von Hand. Wenn es funktionieren sollte wie ich es mir vorstelle kann ich dann auch über die komplette automatische Pendelzugsteuerung nachdenken. Ist also kein MUSS.

Ichn habe schon einen MARCo hier liegen und ich hoffe, am Wochenende schon ein paar Tests durchführen zu können.

Was ich auf jeden Fall nutzen werde ist die automatische Erkennung der Züge aus dem Schattenbahnhof (Wechselkassetten) in Gl 63. Dann kann ich den Zug direkt mit dem Fahrregler der IB-II übernehmen und muss nicht die Adressen von Hand eingeben/auswählen.

Zitat

Noch eine Frage vorweg:
Wie lang ist Gleis 22 und 23 ?



Gleis 22 ist von der Tennstelle bis zum Signal 1,40 m. Ist aber unkritisch, da nur in einer Richtung befahren.
Gleis 23 ist von der Tennstelle bis zum Signal 0,95 m. Jeweils in beide Richtungen.
In erster Linie geht es um das Schalten der Fahrstrassen. Sollte der Bremsweg zu kurz sein, verzichte ich auf die automaische Steuerung des Zuges und bleibe bei der Handsteuerung. Die Automatik wäre nur noch das Tüpfelchen auf dem i.


Viele Grüße
Silvio

Ebrueck - Hafenbahnhof als Verbindung zwischen DR und DB


 
silv1971
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.709
Registriert am: 08.05.2013
Ort: Niederrhein
Gleise TILLIG - Modellgleis
Spurweite TT
Steuerung Fahren mit IB-II, Schalten analog
Stromart Digital


RE: Uhlenbrock – Kombination Marco mit Universalsteuerung, Zugerkennung und Halteabschnitte

#11 von meckh , 22.11.2019 14:31

Hallo Silvio,

ich würde das etwas anders angehen:

Bahnhosfteil A:
Anstelle der Uni würde ich bei N1 und N3 einen je Marco (ME) als Einfahrt-Manger einsetzen. Du kannst da schon die FS für die Einfahrt in Gleis 63 und 61 setzen.
Für Gl 22 / 23 sehe ich keine Notwendigkeit für ein Zwischensignal (ich kenne natürlich Deinen Gedankengang nicht), allenfals würde ich bei Gl 22 eine Uni einsetzen.
Da Gleis 01 und 03 in beide Richtungen befahren werden, müssen in Ausfahrt-Richtung (also nach deiner Skizze nach links) 2 Signale gesetzt werden. Hier kannst Du die Uni einsetzen.
Weil...Du must immer RM-Adressen angeben um die Automatik-Funktion der ME zu nutzen.

könnte beispielhaft so aussehen:
Du ordnest 2 Siganle links vom Bhf A an, S10 uns S11. Im ME 63 gibst Du dann in die LNCV 20 und 30 die Signal-Adressen, die bei Verwendung der Uni auch gleich die RM-Adressen sind (LNCV 14 in Uni) an. Die FS im ME 63 werden dann nur geschaltet wenn das entsprechende Gleis (RM) frei ist.

Beim ME (N1), wenn Du meinen Vorschlag umsetzt, müsste dann in LNCV 20 die Moduladresse des ME am Ende der Pendelstrecke eingeben werden.


Bahnhofsteil B:
P 63 ist Ok, ME als Einfaht-Manager für Gl 23, und Güterbhf - und wenn Du willst auch noch für Gl 22
Bei Gleis 61 würde ich auch F61 mit ME machen (auch Option für 3 FS) und hier brauchst du noch einen ME am Ende der Pendelstrecke.

Also nach meinen Vorstellungen brauchst Du 4 ME und 3 Anschlüssse Uni, der verbleibende Ansschluss kann überall auf der Anlage als Blockstrecke genutzt werden.

Kehrschleifen-Probleme hast Du keine, oder?

Soweit erst mal meine Gedanken.

Gruß Klaus


Hier stelle ich mich und meine Anlage vor:

t134789f64-M-chte-mich-vorstellen-Teil-Die-Anlage.html#p1511827

und hier meine Steuerung:

Uhlenbrock – voll digital, voll automatisch – ohne PC


 
meckh
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 353
Registriert am: 10.02.2016
Ort: Emmerich
Spurweite H0
Steuerung Uhlenbrock, Marco, RailCom
Stromart Digital


RE: Uhlenbrock – Kombination Marco mit Universalsteuerung, Zugerkennung und Halteabschnitte

#12 von silv1971 , 23.11.2019 10:10

Hallo Klaus,

schon mal Danke für die Infos.

Aktueller Stand ist dass ich einen MARCo zu Testen angeschlossen habe. Und ewig gebraucht habe, damit die Railcom-Erkennung auch funktioniert (in der IB-II ist der Railcom-CoutOut werksmäßig ausgeschalten und muss über die Sonderfunktion 930 aktiviert werden ).

Am Wochenende werde ich beginnen die Elektrik umzubauen und die Anschlüsse der Belegtmelder in die vordere Anlagenkante zu verlegen und mit einer Sammelleiste verbinden. Dann kann ich nach weiteren Überlegungen und Testen bequem die noch benötigten Belegtmelderabschnitte wieder trennen und an die erforderlichen MARCo und UniSt anschließen.

Außerdem möchte ich auch endlich mein Stellwerk fertig stellen und die Fahrstrassen in der IB-II endlich komplett mit Auslösebelegtmelder der Stellwerkstasten programmieren.

Ich werde weiter berichten.

Zitat

Kehrschleifen-Probleme hast Du keine, oder?



Nein, ist ein reiner Punkt zu Punkt Verkehr.


Viele Grüße
Silvio

Ebrueck - Hafenbahnhof als Verbindung zwischen DR und DB


 
silv1971
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.709
Registriert am: 08.05.2013
Ort: Niederrhein
Gleise TILLIG - Modellgleis
Spurweite TT
Steuerung Fahren mit IB-II, Schalten analog
Stromart Digital


RE: Uhlenbrock – Kombination Marco mit Universalsteuerung, Zugerkennung und Halteabschnitte

#13 von meckh , 23.11.2019 14:29

Hallo Silvio,

nettes WE-Programm hast Du dir vorgenommen.

Du schreibst:

Zitat
...in der IB-II ist der Railcom-CoutOut werksmäßig ausgeschalten und muss über die Sonderfunktion 930 aktiviert werden.



Zeigt mir das Deine IB noch nicht das letzte Update (Version 25/26) hat - würde ich ändern.
Mit dem Update ist die Werkseinstellung SO 930 = 1, sind auch noch einige andere Fehler behoben worden.
Falls Du Booster benutzt, dort "RailCom" ausschalten.

Auch solltest Du in der Uni die Software Version "1006" haben, gibt sonst Probleme bei der Zugkategorie-Anzeige.

Beide Updates kannst Du problemlos bei UB Downladen.

Wünsche Dir erfolgreiches WE,
Bis die Tage...

Gruß Klaus


Hier stelle ich mich und meine Anlage vor:

t134789f64-M-chte-mich-vorstellen-Teil-Die-Anlage.html#p1511827

und hier meine Steuerung:

Uhlenbrock – voll digital, voll automatisch – ohne PC


 
meckh
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 353
Registriert am: 10.02.2016
Ort: Emmerich
Spurweite H0
Steuerung Uhlenbrock, Marco, RailCom
Stromart Digital


RE: Uhlenbrock – Kombination Marco mit Universalsteuerung, Zugerkennung und Halteabschnitte

#14 von Bico , 12.12.2019 17:57

Hallo Klaus,

hab Deine Infos beherzigt!
Allerdings beschränken sich meine Tests vorab auf die Universalsteuerung!

Meine Teststrecke bezüglich Schattenbahnhof funktioniert problemlos in eine Richtung!
D.h. Die Züge werden automatisch auf Gleis 1, 2 und 3 geleitet, wobei die Weichen entsprechend automatisch durch die Universalsteuerung geschalten werden (Fahrstraßen in Universalsteuerung angelegt).
Wenn voll, dann wird auch Signal vor dem Bahnhof auf Rot gestellt!
Ausfahrtsignale schalte ich per Hand und die Ausfahrtweiche bisher ebenfalls. Freigaben der Gleise in Einheit mit Einfahrtsignal funktioniert auch!

Soweit ich Deine Ausführungen kenne fährst Du Deinen Schattenbahnhof nur in eine Richtung!?
Ich möchte meinen Schattenbahnhof von beiden Seiten befahren. Meine Überlegungen dazu: Ich würde vier Universalsteuerungen benötigen (jeweils zwei für die Ausfahrten und 2 für Einfahrt).
Bevor ich meinen Testaufbau diesbezüglich erweitere habe ich an Deine preisenden Zeilen und Abbildungen gedacht – `mit Marco lässt sich dies besser lösen`.
Allerdings zeigt Deine Abbildung nur in eine Fahrtrichtung!
Nun meine Frage: Lässt sich mein Problem lösen, indem ich in der Gegenrichtung auch einen Marco setze gemeinsam mit einer Universalsteuerung?

Gruß Heinz


Bico  
Bico
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 31
Registriert am: 14.01.2018
Ort: S/A
Gleise Piko A-Gleis
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Uhlenbrock – Kombination Marco mit Universalsteuerung, Zugerkennung und Halteabschnitte

#15 von silv1971 , 13.12.2019 05:25

Hallo Klaus und alle interessierten,

kleiner Sachstand zwischendurch.

Der Umbau der Elektrik schreitet voran, obwohl ich in letzter Zeit wenig Zeit für die Moba hatte. Trotzdem habe ich mich weiter mit dem Einsatz der MARCo und UniSt beschäftigt und so ist die Umsetzung geplant:

Erst noch der aktuelle Plan



Die MARCos an den Gleisen 62 + 63 sind Einfahrtmanager und schalten die Fahrstrassen entsprechend der Zugkategorie. Güterzüge nach Gleis 6 oder 7, Reisezüge nach Gleis 23.
Die MARCos an den Gleisen 01, 03 und 61 sind für die Pendelzugsteuerung.
Die UniSt in Gl 23 schaltet die Fahrstrassen weiter in Gl 01 oder 03.
Die UniSt in Gl 22 schaltet die Fahrstrassen weiter in Gl 61 oder 62.

Zitat


Für Gl 22 / 23 sehe ich keine Notwendigkeit für ein Zwischensignal (ich kenne natürlich Deinen Gedankengang nicht), allenfalls würde ich bei Gl 22 eine Uni einsetzen.



Die Gleise 22 und 23 dienen zur Zugkreuzung. Und zwar wenn ein Zug am Signal P23 zu Halten kommt weil Gl 01 und Gl 03 noch besetzt sind kann das Gleis 01 immer noch über Gl 22 geräumt werden. Daher der geplante Einsatz eines UniSt und zwar richtungsgebunden.
Fahrstrassen aus Gleis 03 werden dann direkt nach Gleis 61, 62 oder 63 geschalten. Dazu wird in der IB II die jeweils einzelne Fahrstrasse (einmal von 03 nach 23 und dann von 23 bis Ziel) geschalten.


Zitat

Hallo Klaus,

Zitat

Hast Du schon angefangen oder ist das noch Planung ?


Die Anlage ist schon in Betrieb inclusive Trennstellen für die Belegtmeldungen.




Hier im Faden ging es mir nur um die grundsätzlichen Infos zu MARCo und UniSt. Ich hatte schon länger geplant hatte, meine Anlage hier im Forum vorzustellen. Dort werde ich dann dort näheres zur Programmierung und den Erfahrungen mit den Bausteinen von Uhlenbrock schreiben und natürlich auch Bilder von meiner Anlage einstellen.

viewtopic.php?f=64&t=175158


Viele Grüße
Silvio

Ebrueck - Hafenbahnhof als Verbindung zwischen DR und DB


 
silv1971
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.709
Registriert am: 08.05.2013
Ort: Niederrhein
Gleise TILLIG - Modellgleis
Spurweite TT
Steuerung Fahren mit IB-II, Schalten analog
Stromart Digital


RE: Uhlenbrock – Kombination Marco mit Universalsteuerung, Zugerkennung und Halteabschnitte

#16 von meckh , 16.12.2019 13:33

Hallo Heinz,
gratuliere, dass Deine Teststrecke schon mal so funktioniert und ich Dir mit meinen Infos dabei helfen konnte.

Zitat
Soweit ich Deine Ausführungen kenne fährst Du Deinen Schattenbahnhof nur in eine Richtung!?



Ja, meine Schattenbahnhöfe befahre ich nur in einer Richtung.
Aber die Anfahrt von beiden Seiten dürfte kein Problem sein, bei mir geht es nicht, da die Streckenführung so nicht geplant war und ich daher bei den Ausfahrweichen keine Antriebe habe.

Jetzt zu deiner eigentlichen Frage:

Zitat
Meine Überlegungen dazu: Ich würde vier Universalsteuerungen benötigen (jeweils zwei für die Ausfahrten und 2 für Einfahrt).



Die Anzahl der benötigten Universalsteuerungen richtet sich nach der Anzahl der Gleise im Schattenbahnhof. Wenn Du 8 Gleise von beiden Richtungen befahren willst, dann brauchst du 4 Unis.
Allgemein gilt: 1 Universalsteuerung für 4 Gleise in eine Richtung

Konkret würde ich die Sache so angehen:

Jeweils eine ME als Einfahrtmanager in jeder Richtung vor dem SBhf.
Die Universalsteuerungen würde ich nur als Blockstrecke programmieren, also nur die LNCVs 1 -48, keine Automatik, keine FS in der Universalsteuerung.
Die FS für die Einfahrten in der IB programmieren und entsprechend dem jeweiligen ME zuordnen.

Sowohl in den ME (LNVC 11) als auch in der Universalsteuerung (LNCV 18, 28, 38, 4 kann man die Automatikfunktion über eine Magnetartikel-Adresse ein- und ausschalten, dann verhält sich der Baustein so, als wenn er gar nicht da wäre.
Diese MA-Adressen in die FS der Einfahrtmanager jeweils für die Gegenrichtung eingeben.

Heißt also:
Einfahrt von links: ME und Universalsteuerung für die Einfahrt von rechts ausschalten.
Einfahrt von rechts: ME und Universalsteuerung für die Einfahrt von links ausschalten.
So sollte es funktionieren.

Wichtig ist dabei aber:

Auf der gesamten Anlage alle Anschlüsse für Digitalstrom immer auf der gleichen Gleisseite!

So Heinz, ich hoffe ich konnte Dir weiter helfen.

Bis die Tage…

Gruß
Klaus (meckh)


Hier stelle ich mich und meine Anlage vor:

t134789f64-M-chte-mich-vorstellen-Teil-Die-Anlage.html#p1511827

und hier meine Steuerung:

Uhlenbrock – voll digital, voll automatisch – ohne PC


 
meckh
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 353
Registriert am: 10.02.2016
Ort: Emmerich
Spurweite H0
Steuerung Uhlenbrock, Marco, RailCom
Stromart Digital


RE: Uhlenbrock – Kombination Marco mit Universalsteuerung, Zugerkennung und Halteabschnitte

#17 von meckh , 16.12.2019 14:14

Hallo Silvio,
war erst zum Gegenbesuch, schönes aber auch schaltungstechnisch sehr anspruchsvolles Projekt.

Nach Sichtung Deines aktuellen Schaltungsplans habe ich noch Bedenken zu Gleis 23. Das wird so mit einem Anschluss UniSt nicht funktionieren.
Man kann zwar das Gleis aus beiden Richtung befahren, schaltungstechnisch geht aber nur eine Richtung. Entweder bei P23 oder bei N23.
Hier wären dann 2 Anschlüsse (1 je Richtung) nötig - wenn die Gleislänge das zulässt.(min. 1,20m zwischen den Weichen).
Auch müssten hier die Automatikfunktionen für die jeweilige Gegen-Richtung ausgeschaltet werden (über MA-Adresse).

Ich hoffe Du berichtest weiter.

Bis die Tage..
Schöne Grüsse aus Emmerich

Klaus(meckh)


Hier stelle ich mich und meine Anlage vor:

t134789f64-M-chte-mich-vorstellen-Teil-Die-Anlage.html#p1511827

und hier meine Steuerung:

Uhlenbrock – voll digital, voll automatisch – ohne PC


 
meckh
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 353
Registriert am: 10.02.2016
Ort: Emmerich
Spurweite H0
Steuerung Uhlenbrock, Marco, RailCom
Stromart Digital


RE: Uhlenbrock – Kombination Marco mit Universalsteuerung, Zugerkennung und Halteabschnitte

#18 von silv1971 , 16.12.2019 14:28

Hallo Klaus,

für Gleis 23 ist tatsächlich nur die Richtung P23 mit der UniSt vorgesehen. In Gegenrichtung nach N23 habe ich vor, über eine Magnetartikeladresse die UniSt unwirksam zu schalten. So wie Du es in der Antwort an Heinz geschrieben hast.


Viele Grüße
Silvio

Ebrueck - Hafenbahnhof als Verbindung zwischen DR und DB


 
silv1971
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.709
Registriert am: 08.05.2013
Ort: Niederrhein
Gleise TILLIG - Modellgleis
Spurweite TT
Steuerung Fahren mit IB-II, Schalten analog
Stromart Digital


RE: Uhlenbrock – Kombination Marco mit Universalsteuerung, Zugerkennung und Halteabschnitte

#19 von meckh , 16.12.2019 14:39

Hallo Silvio,

Ahhh, dann ist ja gut.

Gruß
Klaus (meckh)


Hier stelle ich mich und meine Anlage vor:

t134789f64-M-chte-mich-vorstellen-Teil-Die-Anlage.html#p1511827

und hier meine Steuerung:

Uhlenbrock – voll digital, voll automatisch – ohne PC


 
meckh
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 353
Registriert am: 10.02.2016
Ort: Emmerich
Spurweite H0
Steuerung Uhlenbrock, Marco, RailCom
Stromart Digital


RE: Uhlenbrock – Kombination Marco mit Universalsteuerung, Zugerkennung und Halteabschnitte

#20 von Bico , 16.12.2019 14:58

Hallo Klaus,

danke für die ausführlichen Informationen!
Werde ich aufgreifen!

Unabhängig vom Forum hier hatte ich das Serviceteam von Uhlenbrock mit meiner Vorstellung: Schattenbahnhof von beiden Seiten befahrbar befragt. Allerdings mit Steuerung von "nur MARCos"!

Aussage: "MARCO ist eigentlich nur für den Betrieb in eine Richtung ausgelegt."
Machbar nur mit einigen Tricks z.B. mit Relais um Gleisbereiche umzuschalten.

Gruß
Heinz


Bico  
Bico
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 31
Registriert am: 14.01.2018
Ort: S/A
Gleise Piko A-Gleis
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Uhlenbrock – Kombination Marco mit Universalsteuerung, Zugerkennung und Halteabschnitte

#21 von meckh , 16.12.2019 16:04

Hallo Heinz,

ich denke, bei manchen Antworten kommt darauf es an, ob die Frage richtig gestellt bzw. richtig verstanden wurde.
Wenn man fragt: "Kann ich ich einen SBhf mit Marco-Steuerung von beiden Seiten befahren?" wird die Antwort entsprechend ausfallen.

Mein Vorschlage geht ja in eine andere Richtung:
Du machst praktisch 2 unabhängige Schattenbahnhöfe.
Einen von links und einen von rechts befahrbar - allerdings auf den gleichen Gleisen.
Dann musst Du nur sicherstellen das die Steuerung jeweils in der Gegenrichtung neutral ist = ausgeschaltet ist.

Ich würde es auf jeden Fall erst einmal so angehen.

Gruß Klaus


Hier stelle ich mich und meine Anlage vor:

t134789f64-M-chte-mich-vorstellen-Teil-Die-Anlage.html#p1511827

und hier meine Steuerung:

Uhlenbrock – voll digital, voll automatisch – ohne PC


 
meckh
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 353
Registriert am: 10.02.2016
Ort: Emmerich
Spurweite H0
Steuerung Uhlenbrock, Marco, RailCom
Stromart Digital


RE: Uhlenbrock – Kombination Marco mit Universalsteuerung, Zugerkennung und Halteabschnitte

#22 von silv1971 , 08.01.2020 19:49

Hallo Klaus,

noch eine Verständnisfrage zu Deiner Antwort weiter oben:

Zitat von meckh im Beitrag Uhlenbrock – Kombination Marco mit Universalsteuerung, Zugerkennung und Halteabschnitte

Ergänzend noch folgende Infos.
Jeder Marko kann immer nur für eine Automatik-Funktion programmiert werden.
Also entweder Einfahrt oder Ausfahrmager oder Blockstrecke oder Pendelstrecke oder Schaltbetrieb



Kann ich mit einem als Einfahrmanager programmierten Marco keine Lokfunktionen (zB Licht) schalten? Die LNCV 20...ff sind doppelt programmierbar?

In der Bedienungsanleitung von Uhlenbrock für den 68510, beim Kapitel A7 Kopiervorlage für Programmierung ist zum auf Seite 91 die LNCV 20 - 49 und auf Seite 92 dann die CV 20 - 127 enthalten. Warum auch Unterschiede zwischen LNVC und CV : : : :

Oder unterscheidet der MARCo dann nach dem Wert der LNCV 2?

Ich hoffe, dass Du mir hier noch einen Tip geben kannst und sagen schon mal vielen Dank!!!


Viele Grüße
Silvio

Ebrueck - Hafenbahnhof als Verbindung zwischen DR und DB


 
silv1971
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.709
Registriert am: 08.05.2013
Ort: Niederrhein
Gleise TILLIG - Modellgleis
Spurweite TT
Steuerung Fahren mit IB-II, Schalten analog
Stromart Digital


RE: Uhlenbrock – Kombination Marco mit Universalsteuerung, Zugerkennung und Halteabschnitte

#23 von meckh , 09.01.2020 08:40

Hallo Silvio,

wenn der Marco in der Funktion Einfahrt-oder Ausfahrt-Manager konfigiriert wird, kann man keine Lokfunktionen mehr Programmieren.
Siehe dazu:

Kap 7.4.5.3, Seite 60
HINWEIS: Da die LNCVs 20 bis 119 für die Konfiguration des Ausfahrtsmanagers gebraucht werden,
sind die Funktionen des Schaltbetriebes gemäß Kap. 7.3 jetzt nicht mehr möglich.


Gilt sinngemäß auch für Einfahrtmanager (steht auch irgendwo, konnte ich aber nicht finden)
Die LNCV können also nicht doppelt belegt werden.

Bei der Programmier-Vorlage auf Seite 92 (CV) handelt es sich mit Sicherheit um einen Druckfehler.
Ist mir bisher nicht aufgefallen, ich benutze meine eigenen Programmier-Vorlagen, da ich meine gesamte Steuerung in Excel dokumentiere.

Viele Grüße
Klaus


Hier stelle ich mich und meine Anlage vor:

t134789f64-M-chte-mich-vorstellen-Teil-Die-Anlage.html#p1511827

und hier meine Steuerung:

Uhlenbrock – voll digital, voll automatisch – ohne PC


 
meckh
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 353
Registriert am: 10.02.2016
Ort: Emmerich
Spurweite H0
Steuerung Uhlenbrock, Marco, RailCom
Stromart Digital


RE: Uhlenbrock – Kombination Marco mit Universalsteuerung, Zugerkennung und Halteabschnitte

#24 von silv1971 , 09.01.2020 10:37

Hallo Klaus,

die Antwort habe ich schon befürchtet. Da werde ich mir noch überlegen müssen, wie ich meine Vorstellung jetzt umsetzen werde.


Viele Grüße
Silvio

Ebrueck - Hafenbahnhof als Verbindung zwischen DR und DB


 
silv1971
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.709
Registriert am: 08.05.2013
Ort: Niederrhein
Gleise TILLIG - Modellgleis
Spurweite TT
Steuerung Fahren mit IB-II, Schalten analog
Stromart Digital


RE: Uhlenbrock – Kombination Marco mit Universalsteuerung, Zugerkennung und Halteabschnitte

#25 von meckh , 09.01.2020 12:00

Hallo Silvio,

für diese Fälle habe ich zusätzliche Marcos als Einzeldetektoren installiert.

Gruß Klaus


Hier stelle ich mich und meine Anlage vor:

t134789f64-M-chte-mich-vorstellen-Teil-Die-Anlage.html#p1511827

und hier meine Steuerung:

Uhlenbrock – voll digital, voll automatisch – ohne PC


 
meckh
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 353
Registriert am: 10.02.2016
Ort: Emmerich
Spurweite H0
Steuerung Uhlenbrock, Marco, RailCom
Stromart Digital


   

Piko Taurus Umrüstung auf Faulhaber Glockenanker
Motorparameter einstellen bei ESU LokPilot 5

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz