RE: Was es so allles gab . . .

#1 von WolleH , 06.09.2017 02:58

Moin zusammen,


in 2 anderen Threads wurde eine Situation im Bhf. Elmshorn verlinkt.

http://www.drahtkupplung.de/gtbhb2418.html
(Bitte runterscrollen, die Bilder 03 und 04 sind interessant, ich möchte hier keinen Deep-Link setzen.



Das ist nun auch schon Geschichte, aber es gibt eine Menge Besonderheiten, auf die ich hinweisen möchte (Elmshorn ist meine Geburtsstadt).


Als da wären:

1. Die Situation, dass ein Gleis mitten durch einen (in diesem Bereich abgesenkten) Bahnsteig hindurch führt.

2. Die Tatsache, dass die EKW nur im durchgehenden Hauptgleis eine Weichenlaterne hat, der abzweigende Strang hat keine.

3. Neben dem Bahnsteig befindet sich ein Hauptsignal - links vom Gleis, im Foto 03 ist es rechts zu sehen - dieses ist für Ausfahrten Richtung Süden (Hamburg) aus Gleis 1 zuständig (Gleis 1 ist das rechte durchgehende im Foto 03, nicht das Stumpfgleis).

Besonderheiten:

- das Signal befindet sich relativ weit ab vom Gleis, weil ja noch der Bahnsteig dazwischen ist.
- es trägt direkt auf der Rückseite (!!!) des Signalmastes einen Vorsignalwiederholer für das Ausfahrsignal in Richtung Norden, erkennbar am Zusatzlicht links oben am Lampenschirm.
- es ist keine Schachbretttafel vorhanden, welche normalerweise in Fahrtrichtung rechts vom Gleis, also am eigentlich richtigen Standort des Signals und somit zwischen den Gleisen, stehen müsste. Ich vermute, das Lichtraumprofil reichte nicht für eine hohe Tafel, und eine niedrige wäre den Weichenlaternen in die Quere gekommen. Schließlich gibt es ja auch noch so etwas wie Streckenkenntnis .

4. Die EKW hat im durchgehenden Hauptgleis einen L-Profil-Radlenker - im abzweigenden Strang ist es erkennbar ein Schienenprofil.

5. Es sind keinerlei Bahnsteigsperren oder Ähnliches vorhanden, um die Fahrgäste vor einer Rangierfahrt quer über den Bahnsteig zu schützen (ist m.E. auch nicht notwendig, wenn ein Rotkäppchen vor Ort ist).

6. Soweit erkennbar (siehe auch Foto 04), hat die EKW auf der südlichen Seite keine Doppelschwellen, auf der nördlichen Seite aber schon, wie auch die Weiche im Gleis 2.

7. Von Gleis 1 aus gab es in Richtung Süden weder ein Gleissperrsignal noch ein Wartezeichen, welche eine Einfahrt in die Abstellgruppe signalisieren könnten. Eventuell geschah dies direkt vom nur wenige Meter entfernten Stellwerk, siehe Bild 04.

So, nun viel Spaß mit dem Erfinden neuer "Ausreden" und Grüße aus der Nähe von Elmshorn


Gruß
Wolfgang


WolleH  
WolleH
InterRegio (IR)
Beiträge: 184
Registriert am: 13.10.2015


RE: Was es so allles gab . . .

#2 von Dwimbor , 07.09.2017 22:51

Danke für die ineterssanten Informationen. Das ist ja wirklich eine kuriose Situation dort.


Viele Grüsse, Michael

Einladung zum Gegenbesuch: Nibelungenbahn: Nibelheim II

Bis bald!


 
Dwimbor
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.831
Registriert am: 30.01.2008
Ort: Kortrijk
Spurweite H0
Steuerung Intellibox II
Stromart AC, Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz