Willkommen 

RE: Gleisbestztmelder selbst gebaut

#1 von helmut01 , 11.09.2017 15:09

Hallo zusammen,

ich habe mir nach folgenden Schaltplan 4 Platinen zu 8 Meldern gebaut
http://www.doppeltraktion.com/tips/gbm/gbm01.jpg
Die Bauteile für alle melder habe ich gemeinsam gekauft und alle 4 Platinen gemeinsamm gebaut.
3 Platinen funktionieren Super bei der 4. Platine blinken alle!! 8 Melder. Habe die Platinen auch schon untereinander getauscht!

Hat jemand eine Idee wo das Problem liegen könnte

MfG Helmut


helmut01  
helmut01
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 67
Registriert am: 09.11.2010


RE: Gleisbestztmelder selbst gebaut

#2 von PATs in 1zu87 , 11.09.2017 16:35

Hallo

Mein GBM ist auch nach diesem Prinzip gebaut



Er speichert dazu noch den Zustand wenn die Digitalspannung aus geht
sonst wären ja alle Gleise dann Plötzlich frei

Gruss
Patrick


Irgendwo im Ruhrgebiet

- Moderner Hauptstreckenverkehr für Nah/Güterverkehr
- Industrieanbindung
- SpDrS60-Stellwerk

Meine HO-Anlage: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=179346
YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCfgRbZ06vRHmpR5I5hvN3wQ


 
PATs in 1zu87
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.586
Registriert am: 06.05.2017


RE: Gleisbestztmelder selbst gebaut

#3 von Domapi , 11.09.2017 17:21

Um rauszufinden, wo das Problem liegt, müssten wir die komplette Schaltung und die Platinen kennen. Hier hilft ein Foto.
Sind das selbstgebastelte Platinen oder gekaufte?

Das Schaltprinzip mit dem Spannungsabfall an den Dioden, die einen Optokopler durchsteuern, sollte funktionieren.
Wie Wird das Signal nach dem Optokoppler weiterverarbeitet?


Viele Grüße
Martin

Mein noch namenloser Trennungsbahnhof: viewtopic.php?f=64&t=152275


 
Domapi
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.291
Registriert am: 22.09.2015
Ort: Nämberch
Gleise Ohne Pickel
Spurweite H0
Steuerung Mit Hirn und Verstand
Stromart DC, Digital


RE: Gleisbestztmelder selbst gebaut

#4 von klein.uhu , 11.09.2017 17:56

Zitat

Die Bauteile für alle melder habe ich gemeinsam gekauft und alle 4 Platinen gemeinsamm gebaut.
3 Platinen funktionieren Super bei der 4. Platine blinken alle!! 8 Melder. Habe die Platinen auch schon untereinander getauscht!


Moin Helmut,

da stellt sich mir erst mal die Frage, wie Du das meinst:
funktioniert einer nicht, der den Du als vierten gebaut hast?
--- oder ---
funktioniert immer der nicht, der als Vierter eingesetzt wird?


| : | ~ analog

Gruß von klein.uhu
Es ist keine Schande, etwas nicht zu wissen, wohl aber, nichts lernen zu wollen. (Sokrates)
Fantasie ist wichtiger als Wissen, denn Fantasie ist unbegrenzt. (Einstein)


klein.uhu  
klein.uhu
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 9.780
Registriert am: 30.01.2006
Spurweite H0
Steuerung mit Hand und Verstand
Stromart AC, Analog


RE: Gleisbestztmelder selbst gebaut

#5 von helmut01 , 11.09.2017 18:03

Hallo,

konnte das Problem gerade lösen, Das Problem kam vom nachgeschalteten S88 Rückmelder. Wenn ich einen Tams Rückmelder anschließe flackert es, bei Ldt Rückmeldern ist es OK.

Helmut


helmut01  
helmut01
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 67
Registriert am: 09.11.2010


RE: Gleisbestztmelder selbst gebaut

#6 von Flo_85 , 11.09.2017 18:42

Zitat

Wenn ich einen Tams Rückmelder anschließe flackert es ..



Kein Wunder. Die angegebenen Optokoppler-Typen sind für diese Anwendung nicht wirklich optimal da sie immer nur bei einer Halbwelle des DCC Signals durchschalten. Bei empfindlichen Rückmeldern flackert es dann.

Besser ist hier die Verwendung eines Optokopplers mit 2 antiparallelen Dioden - LTV814/824 zB. Den verbaut soweit ich weiß auch LDT auf den Rückmeldern mit Stromerkennung.


Mfg aus Österreich, Flo

Mein Anlagen Tagebuch: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=148671


 
Flo_85
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.026
Registriert am: 06.04.2017
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung BiDiB/iTrain
Stromart Digital


RE: Gleisbestztmelder selbst gebaut

#7 von moppe , 11.09.2017 21:35

Zitat

Kein Wunder. Die angegebenen Optokoppler-Typen sind für diese Anwendung nicht wirklich optimal da sie immer nur bei einer Halbwelle des DCC Signals durchschalten. Bei empfindlichen Rückmeldern flackert es dann.



Nein.......

Der ATmega sind" flickerfilter".....



Klaus


"Meine" Modellbahn:http://www.modelbaneeuropa.dk
Dänisches Bahnforum: http://www.baneforum.dk
PIKO C4 "Horror Gallery": http://moppe.dk/PIKOC4.html


 
moppe
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.717
Registriert am: 07.08.2011
Homepage: Link
Ort: Norddeusche halbinsel
Gleise Roco, PECO, Märklin/Trix, PIKO,
Spurweite H0, H0e, N, Z
Steuerung Z21, Lenz, MpC Gahler+Ringsmeier, Games on Track/Faller
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Gleisbestztmelder selbst gebaut

#8 von PATs in 1zu87 , 12.09.2017 07:00

Guten Morgen

Aus diesem Grund habe ich auf meinem GBM einen AT Mega eingesetzt.
Dieser Filtert zum einen das Signal des Optos und gleichzeitig wird frei ca 1 Sekunde verzögert um Probleme durch Schmutz etc auszuklammern.

Ich habe von diesem mehrere im Einsatz und hatte bisher keine Probleme.

Die Platine ist die Finale Version und ist auch I2c Fähig. an einem LDT und auch TAMS RÜckmelder hat dieser ohne Probleme Funktioniert.
Er kann auch direkt Relais oder Lampen schalten

Gruss
Patrick


Irgendwo im Ruhrgebiet

- Moderner Hauptstreckenverkehr für Nah/Güterverkehr
- Industrieanbindung
- SpDrS60-Stellwerk

Meine HO-Anlage: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=179346
YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCfgRbZ06vRHmpR5I5hvN3wQ


 
PATs in 1zu87
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.586
Registriert am: 06.05.2017


RE: Gleisbestztmelder selbst gebaut

#9 von Flo_85 , 12.09.2017 08:44

Klar, ein Filter - muss ja kein µC sein, ein Kondensator ginge auch - unterdrückt in diesem Fall natürlich Auswirkungen der Bauteilwahl beim Optokoppler. Das könnte man aber mit anderer Wahl auch einfacher haben. Ich verwende eben den LTV814 + Kondensator und hab damit auch keine Probleme mit Flackern oder Kontaktproblemen bei verschmutzten Schienen - und das ganz ohne Controller.

Wenn man einen Controller verwendet kann man sich den Optokoppler eigentlich auch sparen - denn dann kann man den Spannungsabfall an den Dioden auch gleich mit dem ADC messen.

Aber kann ja jeder bauen wie er möchte, meine Anmerkung beim Optokoppler war ja nur ein Vorschlag der das Problem des TE beim Flackern mit dem Tams Rückmelder beheben kann, mehr nicht.


Mfg aus Österreich, Flo

Mein Anlagen Tagebuch: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=148671


 
Flo_85
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.026
Registriert am: 06.04.2017
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung BiDiB/iTrain
Stromart Digital


RE: Gleisbestztmelder selbst gebaut

#10 von PATs in 1zu87 , 12.09.2017 13:27

Zitat

Klar, ein Filter - muss ja kein µC sein, ein Kondensator ginge auch - unterdrückt in diesem Fall natürlich Auswirkungen der Bauteilwahl beim Optokoppler. Das könnte man aber mit anderer Wahl auch einfacher haben. Ich verwende eben den LTV814 + Kondensator und hab damit auch keine Probleme mit Flackern oder Kontaktproblemen bei verschmutzten Schienen - und das ganz ohne Controller.

Wenn man einen Controller verwendet kann man sich den Optokoppler eigentlich auch sparen - denn dann kann man den Spannungsabfall an den Dioden auch gleich mit dem ADC messen.

Aber kann ja jeder bauen wie er möchte, meine Anmerkung beim Optokoppler war ja nur ein Vorschlag der das Problem des TE beim Flackern mit dem Tams Rückmelder beheben kann, mehr nicht.



Ich fand die Kondensator lösung nicht so gelungen
Über den AT Mega kann ich die Zeiten individuell einstellen, wie das bei der Grossen Bahn ja teilweise auch gemacht wird.

Weiterhin speichere ich ja den Zustand ab, wenn keine Digitalspannung anliegt das nicht alle Gleise Plötzlich frei werden.
Hierzu wird ein Enable Signal der DCC Spannung erzeugt und von Ist/Soll auf Speicherbetrieb umgeschaltet

Gruss
Patrick


Irgendwo im Ruhrgebiet

- Moderner Hauptstreckenverkehr für Nah/Güterverkehr
- Industrieanbindung
- SpDrS60-Stellwerk

Meine HO-Anlage: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=179346
YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCfgRbZ06vRHmpR5I5hvN3wQ


 
PATs in 1zu87
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.586
Registriert am: 06.05.2017


RE: Gleisbestztmelder selbst gebaut

#11 von moppe , 12.09.2017 15:57

Zitat

Wenn man einen Controller verwendet kann man sich den Optokoppler eigentlich auch sparen - denn dann kann man den Spannungsabfall an den Dioden auch gleich mit dem ADC messen.



Sichtwort: "Galvanischer Trennung".


Klaus


"Meine" Modellbahn:http://www.modelbaneeuropa.dk
Dänisches Bahnforum: http://www.baneforum.dk
PIKO C4 "Horror Gallery": http://moppe.dk/PIKOC4.html


 
moppe
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.717
Registriert am: 07.08.2011
Homepage: Link
Ort: Norddeusche halbinsel
Gleise Roco, PECO, Märklin/Trix, PIKO,
Spurweite H0, H0e, N, Z
Steuerung Z21, Lenz, MpC Gahler+Ringsmeier, Games on Track/Faller
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Gleisbestztmelder selbst gebaut

#12 von Flo_85 , 12.09.2017 17:05

Zitat

Ich fand die Kondensator lösung nicht so gelungen



Warum?

Zitat

Über den AT Mega kann ich die Zeiten individuell einstellen



Ja, wenn man das unbedingt braucht.

Zitat

Weiterhin speichere ich ja den Zustand ab, wenn keine Digitalspannung anliegt das nicht alle Gleise Plötzlich frei werden.



Wenn man simple Rückmelder hat die das nicht können natürlich ein Vorteil.

Zitat

Zitat

Wenn man einen Controller verwendet kann man sich den Optokoppler eigentlich auch sparen - denn dann kann man den Spannungsabfall an den Dioden auch gleich mit dem ADC messen.



Sichtwort: "Galvanischer Trennung".


Klaus




Die hast du bei der ADC Lösung auch. Denn man kann bei der Lösung (aufgrund der virtuellen Masse) den Controller der die Messung macht eh nicht direkt mit was auch immer kommunizieren lassen. Man braucht einen 2. Controller der die Kommunikation übernimmt. Die beiden kann man zB über RS232 kommunzieren lassen und den Datenweg mit einem Optokoppler trennen. Dort hast du dann deine galvanische Trennung. Das GBM16 von OpenDCC funktioniert nach diesem Prinzip und man spart damit trotzdem einige Bauteile (zumindest soferne man nicht die Controller dazu nutzt um das GBM mit anderen Funktionen zu erweitern, zB eine Zugerkennung über Railcom)- neben dem Wegfall der Optokoppler, bis eben auf einen oder 2, benötigt man auch nur halb so viele Dioden - denn der ADC kommt auch mit 0,7V klar.


Mfg aus Österreich, Flo

Mein Anlagen Tagebuch: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=148671


 
Flo_85
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.026
Registriert am: 06.04.2017
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung BiDiB/iTrain
Stromart Digital


RE: Gleisbestztmelder selbst gebaut

#13 von moppe , 12.09.2017 19:30

Zitat

Die hast du bei der ADC Lösung auch.



Nein, was du auch selbst schreiben.


Zitat

Die beiden kann man zB über RS232 kommunzieren lassen und den Datenweg mit einem Optokoppler trennen. Dort hast du dann deine galvanische Trennung.



Und zwischen zwei booster hab ich dann kein galvanischer Trennung, auch nicht bei kehrschleifen.

Klaus


"Meine" Modellbahn:http://www.modelbaneeuropa.dk
Dänisches Bahnforum: http://www.baneforum.dk
PIKO C4 "Horror Gallery": http://moppe.dk/PIKOC4.html


 
moppe
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.717
Registriert am: 07.08.2011
Homepage: Link
Ort: Norddeusche halbinsel
Gleise Roco, PECO, Märklin/Trix, PIKO,
Spurweite H0, H0e, N, Z
Steuerung Z21, Lenz, MpC Gahler+Ringsmeier, Games on Track/Faller
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Gleisbestztmelder selbst gebaut

#14 von Flo_85 , 12.09.2017 19:46

Zitat

Nein, was du auch selbst schreibst.

Und zwischen zwei Boostern hab ich dann keine galvanische Trennung, auch nicht bei Kehrschleifen.

Klaus



Auch Kehrschleifen sind möglich. Einfach mal auf die OpenDCC Seite schauen.

2 Booster wären auch möglich, würde halt einen 2. Messprozessor erfordern. Ist beim GBM16 nicht umgesetzt, dafür kann das andere Dinge (Railcom Meldung auf allen Kanälen zB.) - die wiederum die einfachen Optokoppler GBMs nicht können. Hat halt alles Vor- und Nachteile. Ich wollte schlicht und einfach eine Alternative aufzeigen, mehr nicht.

Wie ja schon einmal erwähnt, kann ja jeder bauen wie er selbst glaubt das es am besten ist. Da der TE sein Problem gelöst hat ist das hier ja eigentlich eh erledigt.


Mfg aus Österreich, Flo

Mein Anlagen Tagebuch: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=148671


 
Flo_85
EuroCity (EC)
Beiträge: 1.026
Registriert am: 06.04.2017
Gleise Roco Line
Spurweite H0
Steuerung BiDiB/iTrain
Stromart Digital


RE: Gleisbestztmelder selbst gebaut

#15 von moppe , 12.09.2017 20:41

Zitat

Zitat

Nein, was du auch selbst schreibst.

Und zwischen zwei Boostern hab ich dann keine galvanische Trennung, auch nicht bei Kehrschleifen.

Klaus





Ej, hvor er jeg glad for at du kan rette på det jeg skriver, det lærer jeg helt sikkert en hel del ved - eller noget? Men det er fint, næste gang tager vi det bare på pæredansk, så skal jeg nok få sat nogle røde endelser på det du skriver. Bare så du lige ved det, så er tysk mit tredje sprog, som jeg lærte for over 25 år siden. Jeg er lidt ked af at det hele ikke hængte ved, men det kan du nok se at få rettet op på

Skååål, godnat og sov godt.......

Klaus


"Meine" Modellbahn:http://www.modelbaneeuropa.dk
Dänisches Bahnforum: http://www.baneforum.dk
PIKO C4 "Horror Gallery": http://moppe.dk/PIKOC4.html


 
moppe
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.717
Registriert am: 07.08.2011
Homepage: Link
Ort: Norddeusche halbinsel
Gleise Roco, PECO, Märklin/Trix, PIKO,
Spurweite H0, H0e, N, Z
Steuerung Z21, Lenz, MpC Gahler+Ringsmeier, Games on Track/Faller
Stromart AC, DC, Digital, Analog


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 42
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz