RE: Welchen Mindestradius nutzt ihr?

#76 von Erich Müller , 22.11.2017 18:47

Irgendwie typisch: einer macht sich die Mühe, mal zu betrachten, wie die Mehrheit der deutschen Familien lebt, welchen Platz sie für die Bahn aufwenden kann und welches Geld, und prompt kommen die Reaktionen "also ich bin aber ganz anders." Jungs, ihr seid nicht das Maß aller Dinge. Bestenfalls wären das eure Frauen, seien wir doch Mal ehrlich - aber hier gilt nicht mal das. Ihr seid die Ausnahme, die die Regel bestätigt.

Oben wurdedie Frage gestellt, ob die Franzosen so große Wohnungen hätten oder ob sie nur hin und her führen.
Erstens: die Modellbahn ist in Frankreich ein Luxushobby. Allein schon vom Preis, und das Durchschnittseinkommen ist geringer als in Deutschland...
Zweitens: die Billigmarke Jouef bietet ja genug Diesel an, mit denen die kleinen Radien befahren werden können; die großen Dampfer oder die REE-Wagen sind was für Elitisten (was sowohl der Preis als auch die Auflagenzahlen zeigen).
Drittens gibt es tatsächlich eine Klasse Modellbahner, die sich ein Modul baut und darauf hin und her zuckelt. Für Liebhaber von Streckenloks gern in Form eines BW.
Letztes Jahr hat der Chefredakteur von Loco Revue tatsächlich mal gewagt darüber nachzudenken, ob die fein fein ziselierten, aber toten Dioramen nicht auf das Publikum und damit den potentiellen Nachwuchs abschreckend wirken und man sich nicht mal darauf besinnen sollte, wieder Anlagen zu erdenken, auf denen auch was fährt.
Fahranlagen gibt es entweder im Türblattformat oder im Club - Clubs gibt es aber in der ffmf erstaunlich viele. Und alle voll von alten Männern, die zuhause keinen Platz haben.


Freundliche Grüße
Erich

„Es hat nie einen Mann gegeben, der für die Behandlung von Einzelheiten so begabt gewesen wäre. Wenn er sich mit den kleinsten Dingen abgab, so tat er das in der Überzeugung, daß ihre Vielheit die großen zuwege bringt.“
Friedrich II. über Fr. Wilhelm I.


memento hat sich bedankt!
Erich Müller  
Erich Müller
ICE-Sprinter
Beiträge: 6.319
Registriert am: 03.12.2015


RE: Welchen Mindestradius nutzt ihr?

#77 von Dwimbor , 22.11.2017 19:43

Zitat

Und auf dem R5 sieht der Trix Tragschnabelwagen furchtbar aus. ops:



Was wiederum im Schattenbahnhof kein Argument ist...


Viele Grüsse, Michael

Einladung zum Gegenbesuch: Nibelungenbahn: Nibelheim II

Bis bald!


 
Dwimbor
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.832
Registriert am: 30.01.2008
Ort: Kortrijk
Spurweite H0
Steuerung Intellibox II
Stromart AC, Digital


RE: Welchen Mindestradius nutzt ihr?

#78 von Ralf67 ( gelöscht ) , 26.11.2017 08:36

Hallo,

auch auf meiner Anlage befinden sich noch R1 Bereiche.
So sind die Bogenweichen im SBF mit R1. Ebenso einige Gleise der Nebenbahn.

Vor drei Wochen war ich zwei Tage auf einer MoBa Börse, wo ich selbst einen Tisch mit MoBa Sachen hatte. In diesen beiden Tagen konnte man sehr gut erkennen, was die meisten Modellbahner kauften/bevorzugen. Es waren mehrheitlich Modelle von M aus den 70er, 80er und 90er Jahren!!!
Dies wurde auch in Gesprächen mit den anderen "Anbietern" bestätigt.
Und ich bin mir sicher, daß nicht nur diese, sondern auch die Mehrheit der Modellbahner (die wenigsten sind in Foren aktiv) klassische Anlagen besitzen, bei denen R1 ein elementarer Bestandteil ist.
Deshalb spiegelt für mich das bisherige Ergebnis der Umfrage nicht wirklich die Realität wider.


Gruß und schönen Sonntag
Ralf


Ralf67

RE: Welchen Mindestradius nutzt ihr?

#79 von Marty ( gelöscht ) , 26.11.2017 10:02

Zitat

Und ich bin mir sicher, daß nicht nur diese, sondern auch die Mehrheit der Modellbahner (die wenigsten sind in Foren aktiv) klassische Anlagen besitzen, bei denen R1 ein elementarer Bestandteil ist.
Deshalb spiegelt für mich das bisherige Ergebnis der Umfrage nicht wirklich die Realität wider.


Hallo Ralf,

bezüglich des Forums gebe ich dir - zum Teil - Recht.
Jedoch spiegelt dann die Menge der Modellbahner welche auf einer Börse gebrauchte alte Märklinsachen kaufen ebensowenig die Realität wieder: zumindest sind sie ebenso nur eine (kleine?) Teilmenge aller Modellbahner.


Marty

RE: Welchen Mindestradius nutzt ihr?

#80 von Peter Müller , 26.11.2017 11:02

Zwei Dinge sehe ich als falsch an:

  • zu erwarten, alles Rollmaterial käme zukünftig betriebssicher durch den R1/360mm.
  • zu verlangen, kein Rollmaterial würde mehr für die Fahrt durch den R1/360mm konstruiert.


Grüße, Peter

Bei campact.de per E-Mail abstimmen: 49-Euro-Ticket retten! ... das haben Stand 25.08.2023 um 20:45 Uhr schon 115.000 Menschen getan.

Und Aktionen bei campact.de wirken, siehe Wikipedia, da wird darüber berichtet.


 
Peter Müller
Gleiswarze
Beiträge: 11.039
Registriert am: 02.07.2006
Gleise 2L, ML
Steuerung AC, DC, DCC, Mfx, MM


RE: Welchen Mindestradius nutzt ihr?

#81 von Andreas Poths , 27.11.2017 07:16

[quote="Peter Müller" post_id=1754417 time=1511690561 user_id=1337]
Zwei Dinge sehe ich als falsch an:

  • zu erwarten, alles Rollmaterial käme zukünftig betriebssicher durch den R1/360mm.
  • zu verlangen, kein Rollmaterial würde mehr für die Fahrt durch den R1/360mm konstruiert.

[/quote]

moin,
ebenso falsch wäre es (seitens Hersteller und strikter R1-Gegner) zu erwarten, daß in jedem Haushalt ein 20qm-Raum ausschließlich für die Moba zur Verfügung gestellt wird.
(Klar, wenn ich an der 3 Meter langen Wand des Kinderzimmers nur hin- und her fahre, komme ich auch mit >als R9 aus. Fragt sich bloß, wie lange der Spass anhält.... )


gruß pothsi
Man lebt nur einmal...aber dann mit MÄRKLIN!!!
Guggd ihr meine Anlage gerne auch hier:
https://www.youtube.com/watch?v=hzD2SyMk1KA

Nüchtern betrachtet war es besoffen besser....


Andreas Poths  
Andreas Poths
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.325
Registriert am: 04.01.2006
Ort: Hochtaunuskreis
Gleise C
Spurweite H0
Steuerung CS 3 2.4.0 (5) CS2 MS1 MS2
Stromart Digital


RE: Welchen Mindestradius nutzt ihr?

#82 von E-Lok-Muffel , 27.11.2017 12:38

Hallo Leute,

Vielleicht ist es Zeit, mal ein kleines Resümee dieser Diskussion zu ziehen (obwohl dies eigentlich dem TO vorbehalten ist, aber wir scheinen uns hier im Kreis zu drehen):

    Die Zahlen sind auch bei mittlerweile fast dreihundert Teilnehmern dieser Umfrage stabil: 40 % der Forumsteilnehmer nutzen den R1! Was mich immer noch verwundert, denn ich hätte diese Zahl so hoch nicht erwartet.

    Bei nahezu dreihundert Teilnehmern dürfen wir diese Umfrage zumindest für das Forum als repräsentativ betrachten.

    Die Umfrage ist für die Allgemeinheit der Anlagenbesitzer in Deutschland (und Ausland) wenig repräsentativ, aber die meisten Mit-Diskutanten sind offenbar der Ansicht, dass die Quote der R1-Nutzer bei den "unorganisierten" Modellbahnern viel höher ist, als hier im Forum.


Deshalb lautet mein eigenes Fazit:
    Es wäre töricht für jeden H0-Großserienhersteller, die Gruppe der R1-Nutzer als Zielgruppe zu ignorieren.

    Somit werden weiterhin "Volumen-Modelle" für R1 konstruiert und gebaut.

    Es werden (wahrscheinlich vereinzelt) hochdetaillierte Modelle angeboten, bei denen die vorbildgetreue Umsetzung die R1-Tauglichkeit verhindert, diese Modelle werden in kleiner Auflage für Sammler und "Großanlagen-Besitzer", Modulbauer und Clubs angeboten werden (Bei vielen Baureihen wird es R1-taugliche Alternativen anderer Hersteller geben).


    Allen Moba-Freunden, die sich mit dem Gedanken tragen, eine neue Anlage zu bauen, die größer ist als 2x1 m, sollte hier im Planungsforum deshalb geraten werden, auf R1 zu verzichten (wird von den meisten schon beherzigt)


Gruß
uLi


Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!


 
E-Lok-Muffel
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.827
Registriert am: 06.01.2015
Ort: Ingelheim
Gleise C + K
Spurweite H0
Steuerung mit den Fingern = digital!!!
Stromart AC


RE: Welchen Mindestradius nutzt ihr?

#83 von hks77 , 27.11.2017 20:09

Hallo uLi,

gute Zusammenfassung
Allerdings wird es bei kleinen Anlage, auch wenn größer als 200x100cm, meist kaum möglich sein auf Bogenweichen zu verzichten
und damit fängt das Problem an.
Es gibt keinen Hersteller der R2 Bogenweichen anbietet und R3 ist oftmals dann doch wieder noch zu groß.


Gruss Jürgen

Plan meiner Anlage: https://i.postimg.cc/C1QFNTRp/Gr-nscheid...tzumfahrung.jpg


hks77  
hks77
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.657
Registriert am: 09.02.2009
Ort: Engelskirchen
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung 2x MS2
Stromart Digital


RE: Welchen Mindestradius nutzt ihr?

#84 von TheK , 27.11.2017 23:05

Zitat

    Allen Moba-Freunden, die sich mit dem Gedanken tragen, eine neue Anlage zu bauen, die größer ist als 2x1 m, sollte hier im Planungsforum deshalb geraten werden, auf R1 zu verzichten (wird von den meisten schon beherzigt)




Und vor allem auf S-Kurven verzichten – das scheint bei der 241 A das Heilmittel zu sein.


Gruß Kai

Güterwagen in H0 aus allen Epochen zum Angucken.
Ep.3-Anlage in N zum Fahren.


TheK  
TheK
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.460
Registriert am: 24.01.2007
Gleise Fleischmann, Peco
Spurweite Z
Steuerung DCC
Stromart AC


RE: Welchen Mindestradius nutzt ihr?

#85 von hks77 , 28.11.2017 10:33

Keine S-Kurven - sollte generell gehandhabt werden


Gruss Jürgen

Plan meiner Anlage: https://i.postimg.cc/C1QFNTRp/Gr-nscheid...tzumfahrung.jpg


hks77  
hks77
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.657
Registriert am: 09.02.2009
Ort: Engelskirchen
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung 2x MS2
Stromart Digital


RE: Welchen Mindestradius nutzt ihr?

#86 von Analogbahner , 29.11.2017 15:07

Zitat

Keine S-Kurven - sollte generell gehandhabt werden


Ist im Bahnhofsvorfeld kaum machbar. Auch in der Realität gibt es dort S-Kurven. Der Knackpunkt sind aber tatsächlich die Bogenweichen. Eine mit R2 als Abzweig würde die meisten Probleme lösen. Wegen Platzmangels musste ich bislang immer Bogenweichen verwenden – und zwar reichlich.


Gruß Analogbahner


Analogbahner  
Analogbahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.232
Registriert am: 14.09.2009


RE: Welchen Mindestradius nutzt ihr?

#87 von TheK , 29.11.2017 16:58

Zitat

Auch in der Realität gibt es dort S-Kurven.



Da ist eine minimale Gerade zwischen vorgeschrieben, aber die Formel finde ich gerade auch nicht.


Gruß Kai

Güterwagen in H0 aus allen Epochen zum Angucken.
Ep.3-Anlage in N zum Fahren.


TheK  
TheK
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.460
Registriert am: 24.01.2007
Gleise Fleischmann, Peco
Spurweite Z
Steuerung DCC
Stromart AC


RE: Welchen Mindestradius nutzt ihr?

#88 von Analogbahner , 29.11.2017 17:25

Stimmt, aber in der Realität gibt es ja ohnehin keine abrupten Übergänge von "Gerade" zu "Kurve". Da der reale Radius sowieso nie "R1" ist, ist es eigentlich müßig, darüber zu spekulieren.


Gruß Analogbahner


Analogbahner  
Analogbahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.232
Registriert am: 14.09.2009


RE: Welchen Mindestradius nutzt ihr?

#89 von RedTrain , 29.11.2017 20:41

Zitat
Da ist eine minimale Gerade zwischen vorgeschrieben, aber die Formel finde ich gerade auch nicht.

Im Modell ist jede Zwischengerade besser als keine - und ist sie noch so kurz...
Wo immer möglich versuche ich auf der Anlage bei Kurven auch mit Uebergangsbogen zu arbeiten, primär im gestalteten Bereich.
Die Zugfahrt gewinnt so auch im Modell an Eleganz und natürlich Entgleisungssicherheit.


Beste Grüsse, Carlo

[H0m 2L DCC] Anlage "Rhaetian Flyer" Proto-Freelance Meterspur RhB, FO, zB - 6% fertig, Testsegment fertig, zZ Bau Aufstellbhf
Rocrail W10, Rocweb, andRoc; CANbus GC1e, GC3, GC2, GC6, ORD-3, Hall-Melder, ESU, Zimo; Peco, Bemo, Kleinserie


 
RedTrain
InterRegio (IR)
Beiträge: 134
Registriert am: 02.11.2015


RE: Welchen Mindestradius nutzt ihr?

#90 von Hamburg-Rahlstedt-Bahner , 29.11.2017 21:22

Hallo zusammen,

beim Thema der S-Kurven mische ich mich auch mal ein. Ich muss mich outen: auf meiner Anlage sind R1-S-Kurven ohne Zwischengerade teilweise direkt zu Beginn der Steigung verbaut. ops: Das Ganze nicht umfahrbar. Der Bereich, in dem das der Fall ist, war der erste und mit 14 habe ich da nicht wirklich drauf geachtet, um an Länge zu sparen. Im Forum habe ich damals nicht so umfangreich mitgelesen.

Jedenfalls habe ich trotz dieser modellbahnerischen Todsünde sehr wenig Probleme, die ich bisher auch alle lösen konnte. Ich fahre auch zunehmend mehr maßstäbliche Personenwagen bis ca. 31 cm Länge (Dostos von Hobbytrade). Die Rivarossi/Lima n-Wagen habe ich mit Trimm-Gewichten beschwert, sodass auch diese zuverlässig die besagte Gleisfigur passieren. Große Schlepptenderloks interessieren mich persönlich nicht, sodass ich ehrlich gesagt auch keine Notwendigkeit in einer schnellen Abänderung sehe. R1-Bogenweichen habe ich auch liegen. Die Sünden würde ich dann eher in einer neuen Anlage korrigieren wollen. Aber das hat Zeit.

Wenn man mir das Ganze verzeihen kann, stelle ich die Anlage auch mal vor. ops:

Mit vielen Grüßen
Jan-Peter


Meine Dachbodenanlage: Neuschönbach

Mein Umbaufaden


Hamburg-Rahlstedt-Bahner  
Hamburg-Rahlstedt-Bahner
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 385
Registriert am: 20.10.2008
Gleise C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS1R & MS1
Stromart AC, Digital


RE: Welchen Mindestradius nutzt ihr?

#91 von Analogbahner , 30.11.2017 15:33

Zitat

Zitat
Da ist eine minimale Gerade zwischen vorgeschrieben, aber die Formel finde ich gerade auch nicht.

Im Modell ist jede Zwischengerade besser als keine - und ist sie noch so kurz...
Wo immer möglich versuche ich auf der Anlage bei Kurven auch mit Uebergangsbogen zu arbeiten, primär im gestalteten Bereich.
Die Zugfahrt gewinnt so auch im Modell an Eleganz und natürlich Entgleisungssicherheit.




Die passende Länge der Zwischengerade muss man austesten. Interessanterweise ist durch die Kulissenführung von KK manchmal ein kurzes Stück schlechter als gar keins, weil die Kupplungen eben eine Kurve vollziehen. Je nachdem, wie gut die Kulissen gearbeitet sind oder wie sicher die gleiten, können sie die Zwischengerade (wenn sie SEHR kurz ist) auch mal übelnehmen. Der Sprung von Kurve zu Gerade und umgekehrt kann haken. Sinnvoll wird es eh erst ab halber 180mm- Länge, aber das ist für Moba-Verhältnisse schon zu lang.


Gruß Analogbahner


Analogbahner  
Analogbahner
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.232
Registriert am: 14.09.2009


RE: Welchen Mindestradius nutzt ihr?

#92 von hks77 , 30.11.2017 19:29

Zwischengerade und ihre Länge ist nicht zuletzt auch eine Frage von Weichenradius und Winkel - Auf die Längenausdehnung gesehen meine ich.
Z.B. kann man den steilen C-Weichenbogen bis zum Herzstück kürzen und dafür eine Gerade einsetzen. Gegenbogen muss dan natürlich selber gebastelt werden.
Sieht aber bestimmt besser aus als das direkte S.


Gruss Jürgen

Plan meiner Anlage: https://i.postimg.cc/C1QFNTRp/Gr-nscheid...tzumfahrung.jpg


hks77  
hks77
Metropolitan (MET)
Beiträge: 3.657
Registriert am: 09.02.2009
Ort: Engelskirchen
Gleise Märklin C-Gleis
Spurweite H0
Steuerung 2x MS2
Stromart Digital


RE: Welchen Mindestradius nutzt ihr?

#93 von Kurt , 02.12.2017 00:23

Probleme mit dem Mindestradius gabs auch beim [url="https://de.wikipedia.org/wiki/PRR-Klasse_S1"]Original[/url].Warum sollte das beim Modell anders sein.


Kurt

Der Zukunft voraus


Kurt  
Kurt
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.672
Registriert am: 30.04.2005
Spurweite H0
Stromart DC, Digital


RE: Welchen Mindestradius nutzt ihr?

#94 von MoBaFahrer216 , 13.03.2023 16:39

Ich hole mal den uralten Thread wieder hervor (denn der erübrigt ein weiteres angedachtes Stimmungsbild):
ich mag den R1 im sichtbaren Bereich nicht mehr. Da muss es schlanker sein (auch wenn das mit meinem M-Gleis aktuell noch etwas Trickerserei erfordert).
Um im Untergrund PLatz zu sparen, kommt mir der R1 (360 mm) hingegen gerade recht.


Viele Grüße
Richard


Mitglied im MEC Limburg-Hadamar

Märklin-Loks digitalisieren: ein kleiner Leitfaden

FRAMSTler


 
MoBaFahrer216
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.668
Registriert am: 03.10.2015
Ort: Limburg a.d. Lahn
Gleise M-Gleise
Spurweite H0
Steuerung MS2, Magnetartikel analog
Stromart AC, Digital


RE: Welchen Mindestradius nutzt ihr?

#95 von RhB Michael , 13.03.2023 16:50

510mm sind bei meiner Modelleisenbahn das Minimum




Roco Re/420, Br.111, Br.151, ÖBB Rh 1014, 2143, 1142 x2, 1116, Br.193 Vectron, Br.628.4, TRIX Br.187, Br.95, ACME Br.120 ZDF Express, Bemo ABe 8/12 Allegra, ABe 4/4 III, Ge 4/4 III, PIKO Br.151, Br.120, Br.232, Br.03, Märklin Br.17, Sud Express Br.159 Euro Dual, Jägerndorfer ÖBB Rh2070, Rh4746

Grüße aus den Staaten!


 
RhB Michael
InterRegioExpress (IRE)
Beiträge: 365
Registriert am: 06.07.2020
Ort: Sparta, Illinois USA
Gleise Atlas/Peco/Tillig/Bemo
Spurweite H0, H0m
Steuerung ESU Cab Control
Stromart DC, Digital


   

Was sind eure "Teddybären"-Loks
Wer hat Zugmassen bzw. Zugkräfte schon mal selbst gemessen?

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz