RE: Geeignete Treiber für Sinus-Motoren?! Meine Erfahrungen mit Treibern von Märklin, SUSI BLDC Motor Controller, DsM2.0

#1 von joalod , 05.11.2017 17:00

Hallo,

nachdem es ja mal einen Thread zu dem Thema “Warum ist der C Sinus ausgestorben” gab und ich mit meinen damals 10 alten Sinus-Lokomotiven (MM2/FX-Decoder) auch nicht mehr recht weiter wusste, möchte ich Euch heute meine (zwischenzeitlich sehr positiven) Erfahrungen mit den drei oben genannten Treibern mitteilen. Es gibt sicherlich auch andere tolle Motorantriebe, aber ich bin eben ein C-Sinus-Fan und zwischenzeitlich sind es 16 Lokomotiven!

Hier nun die drei mir bekannten Varianten:

1. Trotz allem: Der Märklin-Treiber - den es beim Hersteller nicht zu kaufen gibt:


Aufgrund einer - bereits vor Jahren - von Märklin mit „entruckeltem“ Treiber nachgebesserten roten 103 kam ich auf die Spur dieses Bauteils. Und diese Spur gibt's immer noch:
Der Märklin-Modellbahn-Service von Dr. Fürst führt weiterhin Einbauten mit diesen Treibern durch (Erreichbarkeit siehe Web-Seite von Märklin).
Ob es andere MoBa-Werkstätten auch tun ... ich habe mal eine im Internet entdeckt, finde die aber nicht mehr!?
Als Fachbetrieb führt er auch Umbauten an Loks durch, für die eigentlich kein C-Sinus-Antrieb vorgesehen war und macht aus ihnen C-Sinus Lokomotiven. Treibgestelle, z.B. für meine DELTA BR111, hat er auf den großen C-Sinus angepasst. Macht Spaß zuzusehen, wie gut diese Lok zwischenzeitlich auf der Anlage fährt. Das ist ein Komplettservice von ihm, der natürlich seinen Preis hat, aber bei manchen Loks war mir dies auch einiges wert.
Zwei Treiber konnte ich zwischenzeitlich über Bekannte erwerben und selbst einbauen. Da man 6 Leitungszuführungen zwischen Decoder und Treiber benötigt, sind es anschließend einige Kabel mehr in der Lok.
Beim Betrieb mit den alten Märklin Decodern 60922 benötigt man dauernd aktivierte AUX3+4-Ausgänge (Stand+Fahrt). Bei neueren Decodergenerationen wie 60942 bzw. 60972 ist dies nicht mehr nötig.
Als Nachteil bleibt, daß man diese Treiber nicht mehr beim Hersteller erwerben kann und auch ihre Größe. Bei der BR 101 musste ich sogar vom Träger etwas wegfräsen, damit der Platz zwischen Originalplatine mit Decoder und Treiber ausreicht. Aber die sehr schönen Fahreigenschaften waren der Mühe wert.




Märklin-Treiber eingebaut in der E03 004


2. SUSI BLDC Motor Controller - der Treiber, dessen Entwicklung man hier im Forum Elektrik und Elektronik nachvollziehen kann

Für mich ein zukunftsweisendes Projekt der beiden Entwickler, dass ja Gott sei Dank seine Fortsetzung findet. Im Gegensatz zu Märklin bekommen die Treiber von Jörg und Flo ihre Informationen über die SUSI-Schnittstelle. Die Fahreigenschaften bei den von mir bereits eingebauten Treibern sind bestechend.
Zudem hat der Treiber eine elektrische Motorbremse beim Halt. Gut bei Gefällstrecken! Und er ist updatefähig. Vor allem für meine Lieblingslok, die Insider-103 mit den Pantos, gab es endlich eine mfx-fähige-Lösung. Da das BLDC-Projekt die Plux-22-Schnittstelle verwendet und ESU eine solche anbietet (M4-Decoder mit F0 und zusätzlich 7 !!! verstärkten Ausgängen) konnte ich die Lok endlich so einrichten und mappen, wie ich es mir vorgestellt habe (den genauen Umbau von Flo an seiner 103 kann man im Thread der beiden nachlesen). Der Treiber hat fast überall Platz und der Decoder lässt sich einfach aufstecken. Vor- und Nachteil zugleich ist für mich die Plux-22-Schnittstelle: Einerseits ermöglicht sie viele Zusatzfunktionen, andererseits musste ich bei den anderen Loks ebenfalls neue Decoder kaufen. Aber da soll sich ja in Zukunft etwas tun.
Vor dem Einbau muss man am Treiber etwas löten, aber die beiden bieten einen hervorragenden Service und haben mir auch anfangs geholfen. Zwischenzeitlich klappt das Auflöten der Schnittstellen sogar bei mir ganz gut. Auf den Bildern sieht man die angesprochene 103 und meine E 41 aus den 60'er Jahren. Die hat zwar ein neues Treibgestell, war aber meine "allererste" Lok und deswegen wurde sie gesupert .
Im Augenblick sind die Treiber wohl ausverkauft, aber es soll bald weitergehen – bei diesem wohlgemerkt privaten Projekt. Ich freue mich schon darauf!


BLDC-Treiber eingebaut in der Insider-103 (Panthografen-103)


BLDC Treiber eingebaut in einer alten E41, die jetzt top Fahreigenschaften - sorry, alles andere wäre untertrieben - besitzt.
Der Treiber ist bei beiden Loks in einer Decoderhalterung von alten 60901-Decodern drin und wird durch die rote Halteplatte mittels der Rastnasen
festgehalten (die Halteplatte wäre sogar mit SUSI-Zusatzfunktionen aufrüstbar)
Der Decoder selbst ist jeweils auf dem Treiber aufgesteckt


3. DsM2.0 - von rail4you aus der Schweiz

Im Sommer fiel mir auf, dass Herr Iten seine Homepage aktualisiert hat und dass es zudem einen neuen Treiber (als Nachfolger des DsM1) gibt. Herr Iten hatte in der Vergangenheit mit der Insolvenz sicherlich schwierige Zeiten hinter sich, aber ich muss sagen, dass alles, was ich bei ihm erworben habe zum einen schnell geliefert wurde und auch von der Qualität sehr überzeugend war (z.B. Lichtschranken, Schienenreinigung etc.).
Zwischenzeitlich habe ich zwei seiner Treiber in Loks eingebaut. Ähnlich wie bei Märklin holen diese ihre Steuerbefehle über die beiden Motorkabel und nicht über SUSI. Aber man benötigt insgesamt nur noch 4 Zuleitungen zum Treiber (näheres siehe auf seiner homepage). Zudem ist er deutlich kleiner als der Märklin-Treiber und alles ist angelötet. Er kann sowohl angeschraubt, als auch anderweitig z.B. mit doppeltem Klebeband befestigt werden. Nach meiner Meinung füllt er damit eine Lücke insbesondere bei Märklin-Eloks die bereits eine großflächige Platine mit 21-mtc-Schnittstelle haben. Da kann man die alten Decoder weiterverwenden und ... ausreichend Platz findet sich unter diesen Platinen auch leichter.
Zu den Fahreigenschaften:
Bei den DsM2.0 musste ich am meisten von allen drei Varianten experimentieren und zwar hinsichtlich der Fahrstufe 1 (alles andere war problemlos).
Während die Märklin-Treiber teilweise Vmin-Werte um die „20“ benötigen, um sicher loszufahren, waren die Motoren mit DsM2.0-Treiber bei eingestellter Vmin „1“ nach meinem Empfinden zu schnell.
Zur weiteren Verlangsamung musste ich dann den Vorwärts-bzw. Rückwärtstrimm vom voreingestellten Wert 128 auf ca. 100 senken. Jetzt läuft es wie gewünscht! Die zwei BR 151 in Verbindung mit mlD-Decodern haben nunmehr klasse Fahreigenschaften erreicht. Ebenso sind sie mit elektr. Motorbremse ausgerüstet.
Bei meinen Versuchen waren beim DsM2.0 die Langsam-/ „Kriech“-Fahreigenschaften mit großen Treibgestellen (z.B. 151, 103) überzeugender als bei kleineren Treibgestellen wie z.B. der BR 221. Und seltsamerweise bin ich mit älteren mld-Decodern besser zurechtgekommen als mit den neuen mld-3. Das ist aber nur ein subjektiver Eindruck von mir und erhebt keinen Anspruch auf eine „abschließende“ Erkenntnis.
Der Einbau hat sich jedenfalls gelohnt, ist zudem unkompliziert und einfach durchzuführen.




DsM2.0 in einer BR 151, den ich in einem passenden Schrumpfschlauch 'versteckt' habe.

Das wär’s fast gewesen. Betrachtet das Geschriebene von mir als subjektiven Bericht, verbunden mit der Hoffnung, dass der Sinus im Gedächtnis bleibt. Vielleicht kennt jemand noch eine weitere Variante ...

Ach so:
Die beiden letztgenannten Treiber sind meines Wissens nicht für Analogbetrieb geeignet, bieten jedoch zusätzliche Möglichkeiten für andere Sinus-/BLDC-Antriebe und andere Datenformate als mfx. Aber das habe ich nicht getestet.

Abschließend möchte ich zumindest für mich feststellen:
Der Sinus lebt doch noch! Auch wenn wir vielleicht nur eine kleine Sinus-Fangemeinde sind: Es gibt da durchaus kleine aber feine Möglichkeiten für uns!

Grüße

Joachim


joalod  
joalod
S-Bahn (S)
Beiträge: 22
Registriert am: 17.11.2016


RE: Geeignete Treiber für Sinus-Motoren?! Meine Erfahrungen mit Treibern von Märklin, SUSI BLDC Motor Controller, DsM2.0

#2 von Gleichstromer ( gelöscht ) , 05.11.2017 21:56

Sehr schöne Zusammenfassung! Danke dafür!


Gleichstromer

RE: Geeignete Treiber für Sinus-Motoren?! Meine Erfahrungen mit Treibern von Märklin, SUSI BLDC Motor Controller, DsM2.0

#3 von dr pilz , 06.11.2017 16:11

Hallo joachim!
Sehr übersichtlicher Bericht zun sinus und den verschiedenen treibern !
Eine Frage hätte ich noch, ist das so das man bei Dr. fürst die lok mit ruckelsinus noch nachbessern kann ?
Mit freundlichen grüßen
Olli


dr pilz  
dr pilz
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 29
Registriert am: 31.05.2014


RE: Geeignete Treiber für Sinus-Motoren?! Meine Erfahrungen mit Treibern von Märklin, SUSI BLDC Motor Controller, DsM2.0

#4 von joalod , 06.11.2017 18:36

Hallo Olli,

am besten wird sein, wenn Du mit Dr. Fürst selbst Kontakt aufnimmst, per Telefon oder e-mail. Er antwortet immer sehr rasch. Die letzte Neuausstattung mit so einem Treiber bei mir liegt noch gar nicht so lange zurück. Aber wohlgemerkt "Neuaustattung" und keine Umtauschaktion. Die Ruckeltreiber sind ja zwischenzeitlich ganz schön alt und ob es da noch Kulanz gibt ???

Kannst ja mal berichten ... Grüße und viel Glück!

Joachim


joalod  
joalod
S-Bahn (S)
Beiträge: 22
Registriert am: 17.11.2016


RE: Geeignete Treiber für Sinus-Motoren?! Meine Erfahrungen mit Treibern von Märklin, SUSI BLDC Motor Controller, DsM2.0

#5 von dr pilz , 07.11.2017 14:23

Moin Joachim!
Danke für die info !
Werde dann mal bei Dr. Fürst anrufen.
Wollte ja nur wissen ob die solche treiber platinen noch anbieten, denn nach meinem Wissen hat der Märklin selber keine mehr..
Würde die Reparatur auch bezahlen.
Viele grüße
Olli


dr pilz  
dr pilz
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 29
Registriert am: 31.05.2014


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 161
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz