Willkommen 

RE: Land of Liberty & Chocolate - Amerika/Schweiz Anlage (Bitte verschieben)

#1 von Mister_Nico , 29.11.2017 14:08

Welcome and Grüezi zum ersten Post von meiner neuen Anlage:

Wie am Titel vielleicht zu erkennen ist, wird meine neue Anlage ein Mix aus Amerika und der Schweiz; wieso?:

Eigentlich ist es ganz simpel; Einerseits liebe ich Amerika! Klar, über Politik usw.. lässt sich streiten, jedoch bin ich einfach unglaublich vernarrt in den "American way of life", die Menschen, das Klima, die Landschaft und natürlich die Loks und kilometerlangen Züge. Zudem plane ich in den nächsten Jahren auch eine Auswanderung nach Amerika (oder Kanada). Auf der anderen Seite stamme ich aus der wunderschönen und bergigen Schweiz, welche zumindest beim Thema Bahnlandschaft mindestens in der gleichen Liga spielt. Da beides für mich essenziell wichtig ist, will ich auch beides auf meiner Anlage aufzeigen. Ein paar Infos:

Allgemeine Infos:
Die Anlage wird im Massstab H0 mit dem Märklin C-Gleis erbaut und komplett digital gesteuert. Flächenmässig stehen mir in einem ersten Schritt rund 55 Quadratmeter zur vollen Verfügung, die einzige Einschränkung stellen dabei die Dachschrägen dar (welche zum Glück nicht all zu Steil sind). Meine bessere Hälfte sowie mein Bruder und teils auch ihr und mein Vater werden mich beim Bau unterstützen.

Genereller Anlagenaufbau:
Die Anlage wird aus 3 Hauptebenen bestehen, wobei die eine nur in einer kleinen Nebenniesche genutzt wird. Daneben wird die ganze Anlage mit 3 grossen Schattenbahnhöfen ausgestattet und es sind "Schattengleise" komplett auf der ganzen Anlage verlegt um ein möglichst grosses Zugaufkommen bewältigen zu können.

Strecken:
Es wird drei Hauptstrecken geben, zwei welche mehrheitlich parallel zu einander rund um die Anlage verlaufen und eine Gebirgsstrecke. Dazu kommen diverse Nebenstrecken. Bahnhöfe plane ich aktuell vier, einer davon als Kopfbahnhof im Gebirge.

Gelände:
Wahrend in der Schweiz "Mini-Alpen" mit zwei Berggipfeln entstehen, welche bis an die Dachschräge reichen sollen, gibt es im amerikanischen Teil (eher kleinere) Canyons, wie sie im Original zum Beispiel in Arizona vorkommen. Es gibt eine grosse Stadt/Teil sowie ein kleineres Dörfchen in den Alpen, ansonsten werde ich versuchen, das Gelände so spannend wie möglich zu gestalten. Rund um die Innenseite soll eine Carsystem Autobahn für zusätzliche Abwechslung sorgen.

Epoche & Rollmaterial:
Hier ist mir die Diversität sehr wichtig. Auf meiner Anlage will ich mich nicht auf gewisse Loks und Wagen beschränken, es soll alles darauf fahren können, vom Krokodil über den Big Boy bis hin zum ICE. Der Schweizer Teil wird in einem zeitgemässen, der amerikanische Teil in einem Stil der 70 Jahre erbaut werden, dies gilt jedoch nur für die Anlagengestaltung und die Gebäude.

Status:
Es existieren bereits diverse Entwürfe auf Papier und ich bin bereits mit übertragen in SCARM beschäftigt (Fotos folgen). Da ich noch für 3 weitere Wochen (insgesamt 6 Monate) in London wohne, kann ich momentan noch keine praktischen Schritte vornehmen; ich habe jedoch bereits einen ersten Schattenbahnhof vor meiner Abreise teilweise zu bauen begonnen (siehe Fotos). Sobald ich wieder zuhause bin soll es über die Festtagen dann richtig losgehen.

Soweit von mir Ich würde mich freuen, mit meiner Anlage hier auf Interesse zu stossen und falls dies vorhanden sein solle, update ich diesen Thread natürlich gerne regelmässig mit Fotos und Fortschritten.

Fragen, Ideen und Kritik sind immer gerne gesehen! opcorn:


Per Aspera Ad Astra


Mister_Nico  
Mister_Nico
S-Bahn (S)
Beiträge: 11
Registriert am: 28.11.2017


RE: Land of Liberty & Chocolate - Amerika/Schweiz Anlage (Bitte verschieben)

#2 von E-Lok-Muffel , 29.11.2017 18:09

Hallo und bei den Stummes!

das ist mal ein toller Einstand hier!

Zitat

Wie am Titel vielleicht zu erkennen ist, wird meine neue Anlage ein Mix aus Amerika und der Schweiz; wieso?



Eine Mix-Anlage USA/SBB kann landschaftlich gut zusammengehen, von den Zuglängen allemal, Gebäude oder andere Landmarken kann man als Tausch-Module konzipieren, was allerdings problematisch ist: In der Schweiz sind (fast) alle Strecken elektrifiziert, in den USA (fast) gar keine und zumindest keine in den Bergen...

Zitat
Allgemeine Infos:
Die Anlage wird im Massstab H0 mit dem Märklin C-Gleis erbaut und komplett digital gesteuert. Flächenmässig stehen mir in einem ersten Schritt rund 55 Quadratmeter zur vollen Verfügung, die einzige Einschränkung stellen dabei die Dachschrägen dar (welche zum Glück nicht all zu Steil sind). Meine bessere Hälfte sowie mein Bruder und teils auch ihr und mein Vater werden mich beim Bau unterstützen.



O.k. auf 55 qm bekommt man einiges unter, da kann man auch die Anlage teilen oder, wenn mit den Schrägen machbar, auf unterschiedlichen Ebenen ("Multideck!) operieren.

Zitat
Genereller Anlagenaufbau:
Die Anlage wird aus 3 Hauptebenen bestehen, wobei die eine nur in einer kleinen Nebenniesche genutzt wird. Daneben wird die ganze Anlage mit 3 grossen Schattenbahnhöfen ausgestattet und es sind "Schattengleise" komplett auf der ganzen Anlage verlegt um ein möglichst grosses Zugaufkommen bewältigen zu können.

Strecken:
Es wird drei Hauptstrecken geben, zwei welche mehrheitlich parallel zu einander rund um die Anlage verlaufen und eine Gebirgsstrecke. Dazu kommen diverse Nebenstrecken. Bahnhöfe plane ich aktuell vier, einer davon als Kopfbahnhof im Gebirge.



Du hast Dir anscheinend schon Gedanken gemacht, was Du alles verwirklichen willst, allerdings muss ich Dir sagen, wenn Du eigentlich zwei Anlagen bauen willst (1x USA, 1x Schweiz) hast Du auch nur noch die Hälfte an Platz zur Verfügung ( naja, bei Multideck nicht unbedingt… )
Ein großer Hauptstreckenbahnhof für lange Züge nimmt schon richtig viel Platz ein, da kannst Du schon mal mit einer Längenausdehnung von mindestens sechs (6) Metern rechnen, im USA-Teil würde ich persönlich nur einen verstaubten Haltepunkt vorsehen (was man so kennt, mit ggfs. ein oder zwei Ladegleisen und dem obligatorischen Wasserturm), ansonsten nur Strecke, Strecke, Strecke, weil - wenn wir von langen US-Zügen sprechen, sind die in H0 zwischen sechs und zehn Metern lang!
Wenn Du schauen willst, wie eine Hauptstrecke mit drei Bahnhöfen auf mehr als 64 qm aussehen kann, lege ich Dir die Lektüre dieses Threads ans Herz. Um es kurz zu machen: kurz nach Ende der Gleisarbeiten wurde die Anlage wieder abgerissen, hauptsächlich weil zwischen den Bahnhöfen zu wenig Strecke war (Die Züge hätten gar nicht auf Reisegeschwindigkeit beschleunigen können), jetzt baut Michael wieder in N, das liegt ihm mehr (und da geht auch mehr in seinen Raum! ).

Ich bin gespannt auf Deine Pläne!

Gruß
nach London

uLi


Meine MOBA-Mottos: "Freu(n)de beim Fahren" oder auch "De Zooch kütt"
mein Trööt: Im Rheintal ist es schön
und neu in der Planung: DEO

Beiträge können Ironie enthalten - und Schreibfehler!


 
E-Lok-Muffel
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.421
Registriert am: 06.01.2015
Ort: Ingelheim
Gleise C + K
Spurweite H0
Steuerung mit den Fingern = digital!!!
Stromart AC


RE: Land of Liberty & Chocolate - Amerika/Schweiz Anlage (Bitte verschieben)

#3 von RedTrain , 29.11.2017 20:33

Hallo -wie-heisst-du-denn-

Willkommen!
Das ist ein interessantes Projekt, ich denke mir manchmal auch, ob ich etwas US-H0n3 auf die Rhätische Meterspur bringen könnte...

Viel Spass und Erfolg!


Beste Grüsse, Carlo

[H0m 2L DCC] Anlage "Rhaetian Flyer" Proto-Freelance Meterspur RhB, FO, zB - 6% fertig, Testsegment fertig, zZ Bau Aufstellbhf
Rocrail W10, Rocweb, andRoc; CANbus GC1e, GC3, GC2, GC6, ORD-3, Hall-Melder, ESU, Zimo; Peco, Bemo, Kleinserie


 
RedTrain
InterRegio (IR)
Beiträge: 134
Registriert am: 02.11.2015


RE: Land of Liberty & Chocolate - Amerika/Schweiz Anlage (Bitte verschieben)

#4 von RhB_HJ ( gelöscht ) , 29.11.2017 22:05



Ja, vor mehr als 20 Jahren hatten wir mal einen Kunden (in Florida) der Graubünden auf der einen Seite und West Virginia auf der andern im Kopf hatte, Skizzen waren auch schon vorhanden. Passte ungefähr wie Pralinen zu Sauerkraut.
Er entschied sich dann für RhB in HOm. Mittelpunkt der Anlage war Chur — SBB und RhB. Schattenbahnhof hiess Lanquart/St.Moritz. Reichenau war Trennungsstation von da ging ae entweder einen Stock runter nach St.Moritz oder ab ins Oberland nach Disentis (mit vielen Abstrichen) es ging vorwiegend um den regen RhB Betrieb.
Damit war er sehr zufrieden bis ihm die "bösen Buben" — die Anlage war im Ferienhaus in West Virginia — Anlage und Log-Chalet abbrannten.
Übrigens war die Anlage nicht im Versicherungsinventar eingeschlossen obwohl ich ihm das sehr ans Herz legte.

PS Wiederaufbau-Kostenvoranschlag US$ 75'000. (ohne Rollmaterial!)


RhB_HJ

RE: Land of Liberty & Chocolate - Amerika/Schweiz Anlage (Bitte verschieben)

#5 von Mister_Nico , 30.11.2017 10:36

Zitat

Hallo und bei den Stummes!

das ist mal ein toller Einstand hier!

Zitat

Wie am Titel vielleicht zu erkennen ist, wird meine neue Anlage ein Mix aus Amerika und der Schweiz; wieso?



Eine Mix-Anlage USA/SBB kann landschaftlich gut zusammengehen, von den Zuglängen allemal, Gebäude oder andere Landmarken kann man als Tausch-Module konzipieren, was allerdings problematisch ist: In der Schweiz sind (fast) alle Strecken elektrifiziert, in den USA (fast) gar keine und zumindest keine in den Bergen...

O.k. auf 55 qm bekommt man einiges unter, da kann man auch die Anlage teilen oder, wenn mit den Schrägen machbar, auf unterschiedlichen Ebenen ("Multideck!) operieren.

Zitat
Genereller Anlagenaufbau:
Die Anlage wird aus 3 Hauptebenen bestehen, wobei die eine nur in einer kleinen Nebenniesche genutzt wird. Daneben wird die ganze Anlage mit 3 grossen Schattenbahnhöfen ausgestattet und es sind "Schattengleise" komplett auf der ganzen Anlage verlegt um ein möglichst grosses Zugaufkommen bewältigen zu können.

Strecken:
Es wird drei Hauptstrecken geben, zwei welche mehrheitlich parallel zu einander rund um die Anlage verlaufen und eine Gebirgsstrecke. Dazu kommen diverse Nebenstrecken. Bahnhöfe plane ich aktuell vier, einer davon als Kopfbahnhof im Gebirge.



Du hast Dir anscheinend schon Gedanken gemacht, was Du alles verwirklichen willst, allerdings muss ich Dir sagen, wenn Du eigentlich zwei Anlagen bauen willst (1x USA, 1x Schweiz) hast Du auch nur noch die Hälfte an Platz zur Verfügung ( naja, bei Multideck nicht unbedingt… [emoji6] )
Ein großer Hauptstreckenbahnhof für lange Züge nimmt schon richtig viel Platz ein, da kannst Du schon mal mit einer Längenausdehnung von mindestens sechs (6) Metern rechnen, im USA-Teil würde ich persönlich nur einen verstaubten Haltepunkt vorsehen (was man so kennt, mit ggfs. ein oder zwei Ladegleisen und dem obligatorischen Wasserturm), ansonsten nur Strecke, Strecke, Strecke, weil - wenn wir von langen US-Zügen sprechen, sind die in H0 zwischen sechs und zehn Metern lang!
Wenn Du schauen willst, wie eine Hauptstrecke mit drei Bahnhöfen auf mehr als 64 qm aussehen kann, lege ich Dir die Lektüre dieses Threads ans Herz. Um es kurz zu machen: kurz nach Ende der Gleisarbeiten wurde die Anlage wieder abgerissen, hauptsächlich weil zwischen den Bahnhöfen zu wenig Strecke war (Die Züge hätten gar nicht auf Reisegeschwindigkeit beschleunigen können), jetzt baut Michael wieder in N, das liegt ihm mehr (und da geht auch mehr in seinen Raum! [emoji57] ).

Ich bin gespannt auf Deine Pläne!

Gruß
nach London

uLi




Guten Morgen uLi

Es sind definitiv gewisse Ähnlichkeiten zwischen der Schweizer (Bahn)Landschaft und derjenigen in Amerika vorhanden[emoji3] Natürlich will ich auf der Übergänge werden jedoch eher an die Rockies angelehnt sein und da passt das dann schon. Und bezüglich der Elektrifizierung.. naja wer weiss, vielleicht hat der Trump bei mir auf der Anlage sich gegen die Mauer und für einen elektrischen Ausbau des Bahnnetzes entschieden[emoji14]

Ich habe bereits verschiedene Ebenen in Planung, könntest du mir jedoch eventuell noch ein paar weitere Infos zum Thema Multideck geben?(Speziell bezüglich des angesprochenen Platzgewinns[emoji6]

Ich habe bereits einen der Bahnhöfe aus dem Plan gestrichen und es wird dafür mehr eine "Dieseltankstelle" geben (kleiner Haltepunkt). Gestern habe ich bereits einige Stündchen in SCARM investiert und hänge gleich auch die ersten Bilder an. (Bitte nicht auf die Geländegestaltung achten, das mit den Ebenen hab ich noch überhaupt nicht geschnallt und es gibt Brücken über 2 anstatt nur eine Ebene aber ich denke, man sieht in etwa, wie es rauskommen soll[emoji14] Da ist auch bereits der eine Bahnhof mit drauf (dies wird eher der amerikanische Teil oder wie siehst du das?)

Vielen Dank für dein umfassendes Feedback und ein Gruss zurück von der Themse[emoji3]


Per Aspera Ad Astra


Mister_Nico  
Mister_Nico
S-Bahn (S)
Beiträge: 11
Registriert am: 28.11.2017


RE: Land of Liberty & Chocolate - Amerika/Schweiz Anlage (Bitte verschieben)

#6 von Mister_Nico , 30.11.2017 10:59

Zitat

Hallo -wie-heisst-du-denn-

Willkommen!
Das ist ein interessantes Projekt, ich denke mir manchmal auch, ob ich etwas US-H0n3 auf die Rhätische Meterspur bringen könnte...

Viel Spass und Erfolg!



Hallo:)

Nico heisse ich.

Freut mich, dass es dich interessiert. Wieso auch nicht, probieren geht über studieren:P

Lg aus London


Per Aspera Ad Astra


Mister_Nico  
Mister_Nico
S-Bahn (S)
Beiträge: 11
Registriert am: 28.11.2017


RE: Land of Liberty & Chocolate - Amerika/Schweiz Anlage (Bitte verschieben)

#7 von Mister_Nico , 30.11.2017 11:01

Zitat



Ja, vor mehr als 20 Jahren hatten wir mal einen Kunden (in Florida) der Graubünden auf der einen Seite und West Virginia auf der andern im Kopf hatte, Skizzen waren auch schon vorhanden. Passte ungefähr wie Pralinen zu Sauerkraut.
Er entschied sich dann für RhB in HOm. Mittelpunkt der Anlage war Chur — SBB und RhB. Schattenbahnhof hiess Lanquart/St.Moritz. Reichenau war Trennungsstation von da ging ae entweder einen Stock runter nach St.Moritz oder ab ins Oberland nach Disentis (mit vielen Abstrichen) es ging vorwiegend um den regen RhB Betrieb.
Damit war er sehr zufrieden bis ihm die "bösen Buben" — die Anlage war im Ferienhaus in West Virginia — Anlage und Log-Chalet abbrannten.
Übrigens war die Anlage nicht im Versicherungsinventar eingeschlossen obwohl ich ihm das sehr ans Herz legte.

PS Wiederaufbau-Kostenvoranschlag US$ 75'000. (ohne Rollmaterial!)



Dann bin ich ja doch nicht der einzige mit solchen Ideen Aber gewissen Leuten soll Sauerkraut ja schmecken mit Pralinen;)

Das mit der Versicherung ist krass und schade.. hoffen wir, dass er sich doch wieder etwas aufbauen konnte danach... Wieviele Quadratmeter waren bei diesem Projekt eingeplant?

Lg Nico


Per Aspera Ad Astra


Mister_Nico  
Mister_Nico
S-Bahn (S)
Beiträge: 11
Registriert am: 28.11.2017


RE: Land of Liberty & Chocolate - Amerika/Schweiz Anlage (Bitte verschieben)

#8 von RedTrain , 30.11.2017 11:08

Hallo Nico

Zitat

Freut mich, dass es dich interessiert. Wieso auch nicht, probieren geht über studieren

Ja, recht hast Du! Werde mir bei Gelegenheit mal was kommen lassen und schauen ob/wie ich auf 12 mm umspuren kann


Beste Grüsse, Carlo

[H0m 2L DCC] Anlage "Rhaetian Flyer" Proto-Freelance Meterspur RhB, FO, zB - 6% fertig, Testsegment fertig, zZ Bau Aufstellbhf
Rocrail W10, Rocweb, andRoc; CANbus GC1e, GC3, GC2, GC6, ORD-3, Hall-Melder, ESU, Zimo; Peco, Bemo, Kleinserie


 
RedTrain
InterRegio (IR)
Beiträge: 134
Registriert am: 02.11.2015


RE: Land of Liberty & Chocolate - Amerika/Schweiz Anlage (Bitte verschieben)

#9 von RhB_HJ ( gelöscht ) , 30.11.2017 19:34

Zitat

.............................

Dann bin ich ja doch nicht der einzige mit solchen Ideen Aber gewissen Leuten soll Sauerkraut ja schmecken mit Pralinen;)

Das mit der Versicherung ist krass und schade.. hoffen wir, dass er sich doch wieder etwas aufbauen konnte danach... Wieviele Quadratmeter waren bei diesem Projekt eingeplant?

Lg Nico



Hallo Nico,

Grundfläche war 5m x 6,5m, leider habe ich von der Anlage nur die Zeichnungen auf Papier. Anno 1994 hatte ich wohl die CADrail 4.0 SW schon im Haus, war aber der Ansicht, dass ich mir die Lernzeit bei dem Projekt nicht leisten könnte. ops: ops:
Man lernt nie schnell oder früh genug. Oder wie man im Englischen sagt "We're getting too soon old and too late smart."


RhB_HJ

RE: Land of Liberty & Chocolate - Amerika/Schweiz Anlage (Bitte verschieben)

#10 von Mister_Nico , 21.12.2017 17:11

*Erste Bauberichte, kann diesen Thread bitte jemand in die passende Sektion verschieben?:)*

Das geschätzte SCARM hat leider sämtliche Pläne von mir gelöscht, auch selbst mit Hilfe des Entwicklers war ein Backup leider nicht möglich... naja, sei es drum, dann schreite ich halt auf Grundlage der bereits gedruckten Gleispläne direkt zur Tat!

Ich habe mich dazu entschieden, den Rohbau Stück für Stück aufzubauen, zuerst folgt die rechte Hälfte der Schweiz, danach die Mittelverbindung und die linke Hälfte. Dann geht es an die Berge, die Verbindungsstücke nach Amerika und Amerika selbst.

Hier bereits ein paar Fotos des ersten Schattenbahnhofes (mit 6+1 Gleisen)[emoji41]


Gesendet von iPhone mit Tapatalk


Per Aspera Ad Astra


Mister_Nico  
Mister_Nico
S-Bahn (S)
Beiträge: 11
Registriert am: 28.11.2017


RE: Land of Liberty & Chocolate - Amerika/Schweiz Anlage (Bitte verschieben)

#11 von Mister_Nico , 01.01.2018 13:34

Nachdem die ersten 6 Schattenbahnhofsgleise verlegt waren, ging es mir darum, den ungefähren Radius von später abzubilden. Danach folgt die Höhengestaltung.

Um doch bereits ein wenig fahren zu können habe ich dann auch die beiden Enden verbunden, dies wird jedoch im nächsten Schritt dann wieder getrennt und dient nur dem ersten Fahrspass:)


Gesendet von iPhone mit Tapatalk


Per Aspera Ad Astra


Mister_Nico  
Mister_Nico
S-Bahn (S)
Beiträge: 11
Registriert am: 28.11.2017


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 107
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz