RE: Micro-Layout H0 Ep. III/IV 0,3m²

#1 von DocS73 ( gelöscht ) , 01.12.2017 16:26

Hallo allerseits,

hier erstmal die Formalien:

1. Micro-Layout H0 Ep. III/IV 0,3m²

2. Spurweite & Gleissystem
H0 Piko A-Gleis (weil: liegt in großer Anzahl herum)

3. Raum & Anlage
3.1 Raumskizze, evtl. auch Bilder davon
nicht benötigt, weil...

3.2 Anlagenform (L, U, Rechteck, An der Wand entlang...)
Rechteck ("Brett", 1m x 0,3m)

3.3 Anlagengrösse oder verfügbare Fläche im Raum
nur das "Brett"

4. Technisches
4.1 Modellbahn vs. Spielbahn
Modellbahn, das Augenmerk liegt auf dem Betrieb (Micro-typisch, mehrheitlich Rangieren)

4.2 Hauptbahn und/oder Nebenbahn
- eingleisige Nebenbahn, am Übergang Ep.III zu IV
- DR(DDR)*

4.3 Mindestradius (sichtbar / verdeckt)
spielt eigentlich keine Rolle / min. R3 (483,8mm)

4.4 Maximale Steigung
0%

4.5 Maximale Zugslänge
kurze Lok + 2 G-Wagen

4.6 Anlagentiefe (minimal, maximal)
0,3m (siehe 3.2)

4.7 Eingriffslücken / Servicegang
nein

4.8 Anlagenhöhe der Hauptebene

0 oder +60

4.9 Schattenbahnhof / Fiddle Yard
- 1x Fiddle Yard/Kassette außerhalb
- 1x Schiebegleis auf Grundplatte

4.10 Oberleitung ja / nein
nein

5. Steuerung
5.1 Fahren analog oder digital
analog*

5.2 Steuern analog oder digital
analog*

5.3 PC-Steuerung
nein

6. Motive
6.1 Epoche
Übergang Ep.III zu IV

6.2 Bahnhofstyp(en)
Durchgangs- oder Endbahnhof, evl. zum EBhf gewordener DgBhf

6.3 Landschaft
ja (nichts fix...)

6.4 Szenerie (Stadt, Vorstadt, Land; Industrie, Gewerbe)
- Industriegebiet oder
- Randlage (Ort oder außerhalb)

6.5 Bw (Bahnbetriebswerk), Lokeinsatzstelle (Kleinst-Bw)
nein

7. Sonstiges
7.1 Vorhandene Fahrzeuge
Kö I, 2-achsige Wagen

7.2 Vorhandener Gleisplan (eigener, Link zu anderen)

siehe Anhang

7.3 Betrieb als Einzelspieler oder zu mehrt

Einzeln

7.4 Budget

spielt keine große Rolle, das meiste Zeugs liegt rum*

7.5 Zeitplan
über die Weihnachtsferien

8. Anhänge
Gleisplan-PDF



Freitext
Wie schon angegeben, ein Micro-Layout auf 1m x 0,3m. Zeitraum ist Übergang Ep. III/IV, aus den selben Gründen wie viele andere auch. Denkbar wäre allerdings auch die frühe Ep. III.

Ich bin seit Kindheitstagen DR(DDR)- Modellbahner, dabei wird es also auch bleiben.*

Grundgedanke(n) waren:

a) Industriegebiet mit mehreren "Betriebsstellen" (Standplätze für G-Wagen), Gleisplan analog zu Box Street/Boxer Short Line (siehe carendt.com)
b) Bahnhof(seinfahrt) mit Straßenunterführung (als Hingucker) -> siehe Gleisplan

Es gibt noch eine *Option, mit der ich in Gedanken spiele: DB 60er Jahre vor dem großen Nebenbahnsterben, mit VT98, Köf II/III ... das ganze Mittelleiter/3-Schienen, Digital&Sound. Da ich herkunftsbedingt Märklin-Bahnern eher skeptisch gegenüber stehe, ist das ein großer Schritt für mich (plus die notwendigen Investitionen), ohne viel Gewinn auf der Betriebsseite. Aber manchmal sieht es so aus, als wären die notwendigen Fahrzeuge als AC-Version einfacher zu bekommen. ops:

Betrieb
Kurze Übergabefahrten mit 1-2 G-Wagen, die auf die entsprechenden "Betriebsstellen (vorne links, hinten rechts) verteilt werden, und entsprechende Rückführungen. Plus Triebwagen/kurzer Gmp (Lok+P+1-2G)


Erläuterung zum Gleisplan
- Die gelbe Fläche links (mit roten Gleisen) ist effektiv eine Art Schiebebühne mit 1 oder 2 Gleisen, die entsprechend positioniert werden kann.
- Die "Brücke" soll eigentlich eine Straßenunterführung sein/werden
- außerhalb (rechts) ein drehbares Segment, ca. 240mm lang, zum "Beschicken" der Anlage (Fiddle Yard)
- Rote Blöcke wären Gebäude, vorn das EG, hinten Gsch mit Rampe (grau)

- evl. sollen beide Gleise rechts auch gerade geführt werden

Als Anregung dien(t)en viele Durchgangsbahnhöfe in D, deren Lageplan online verfügbar ist (spoorenplan.nl usw).



Anregungen, Kritik, Fragen etc. gerne willkommen...

LG,

Micha (vom Ossi zum Ösi )

Dateianlage:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Dateien zu sehen

DocS73

RE: Micro-Layout H0 Ep. III/IV 0,3m²

#2 von Kleinst-Willi , 03.12.2017 22:29

Hallo Micha,
interessantes Projekt das du da planst!

Da du schon PIKO A Gleis und entsprechendes Rollmaterial hast, bleib für das micro layout doch dabei. So kannst du schnell loslegen und die Kosten bleiben auch im Rahmen. Falls du dann doch noch Digitalfunktionen und Sound bei den Loks willst, ist das Aufrüsten auch kein Problem.

Ich habe ein ähnlich großes micro layout mit Märklin K-Gleis gebaut: viewtopic.php?f=64&t=132466
Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass es gut ist, wenn Gleise zum Umsetzen von Lok + Wagen besser etwas länger als nur minimal nötig ausfallen - soweit dein zur Verfügung stehender Platz es zulassen.
Selbst wenn du nur eine Köf I und 1-2 G-Wagen rangieren willst, würde ich an deiner Stelle mehr als 240 mm Gleislänge im Fiddleyard bzw. auf der Schiebebühne einplanen (Köf II + 2 Wagen sind ca. 350 mm!). Und falls du in Zukunft mal eine größere Lok und zwei längere Wagen rangieren willst, sind schon so ca. 500 mm das Minimum (V100 + 2 Eanos)!
Bei meinem micro layout ist die Schwenkbühne im Fiddleyard ca. 340 mm lang. Das reicht gerade so für eine Köf II und zwei G-Wagen. Eine V60 oder eine V100 passt schon nur noch mit einem Wagen drauf.
Bei meinem micro layout habe ich zwar die Möglichkeit umzusetzen, aber eigentlich würde mir auf der kleinen Fläche im Nachhinein auch einfach ein Gleisplan á la "inglenook sidings" genügen. Einfach weil ich aktuell immer nur einen Wagen (Eanos) auf einmal umfahren und in den entsprechenden Gleisanschluss schieben kann. Das sorgt zwar für Zeitvertreib aber ist auch etwas nervig.

Leider weiß ich nicht genau wie viel Platz du für einen Fiddleyard zur Verfügung hast, daher bin ich jetzt einfach mal von 50 cm ausgegangen und habe dir zwei schnelle Anlagenentwürfe als Inspiration erstellt.

Entwurf 1:
Quasi das abgeschnittene Ende eines zweigleisigen Durchgangsbahnhofs mit Ladegleis. Ähnlich „Chicago Fork“ auf carendt.com



Entwurf 2:
Das Ende eines zweigleisigen Endbahnhofs oder einer Industriebahn.
Hinten eine Fabrik als Relief und vorne entweder ein angedeutetes EG oder eine angedeutete Fabrik um die Einfahrt zum Fiddleyard optisch zu verdecken.
Der Fiddleyard ist hier etwas aufwändiger – eine mindestens zweigleisige Schiebebühne.




Bin gespannt ob und wie es bei deinem micro layout weitergeht!

Viele Grüße,
Willi


Mein >>H0 im Karton<< (micro layout im Sinn von Carl Arendt)


 
Kleinst-Willi
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 48
Registriert am: 19.10.2014


RE: Micro-Layout H0 Ep. III/IV 0,3m²

#3 von DocS73 ( gelöscht ) , 04.12.2017 00:15

Hallo Willi,

Danke für deine Antwort.

Da ich festgestellt habe, dass ich beim Umzug meine Styro-Platten ganz hinten im Keller verstaut habe und nicht so leicht dran komme, bin ich von der Unterführung als Blickfang erstmal abgekommen. Wird also doch eher flach.

Der Inglenook gefällt mir vom Betrieb her nicht so gut, daher habe ich den eher ausgeschlossen. Der zweite Vorschlag gefällt mir schon besser. Ich hätte halt gerne eine Umfahr-Möglichkeit und Anschlüsse in beide Richtungen.

Fiddle Yard ausserhalb der Anlage ist eigentlich frei in der Länge wählbar. Die Bühne auf der Platte soll bewusst nur 1 G-Wagen plus Lok fassen (mehr Arbeit ). Das längste, was an Loks da jemals laufen würde, wäre eine 91er.


Ursprünglich hatte ich die Platte mal für ein OOn30 Projekt einer Inselbahn gedacht (also 900mm in 1:76), mit Selbstbaufahrzeugen. Ist mir aber jetzt eine Nummer zu gross ... und ich habe seit dem Umzug keinen Hobbyraum mehr.

LG,

M.


DocS73

RE: Micro-Layout H0 Ep. III/IV 0,3m²

#4 von Kleinst-Willi , 06.12.2017 21:26

Hallo Micha,

ein paar Entwürfe sind mir noch eingefallen:


Entwurf 3
Ein kleines Industriegebiet mit ein paar Anschließern. Umfahrung ist hinten rechts, durch einbinden des Fiddleyards, gegeben. Fiddleyard ist eine 2-gleisige Schiebebühne.
Das vordere Anschlussgleis ist über das Ausziehgleis nur für eine Köf mit einem Epoche III G-Wagen erreichbar. Möchte man den Betrieb in eine neuere Epoche setzen, ist eine Spillanlage nötig um Wagen in den vorderen Anschluss zuzustellen oder abzuholen. Gleichzeitig ist das Gebäude des vorderen Anschlusses ein Sichtschutz für die Durchfahrt zum Fiddleyard.
Der Entwurf benötigt eine Doppelkreuzungsweiche - neu ca. 30,- € - vielleicht hast du aber auch schon eine.





Entwurf 4
Ein kleines Bahnbetriebswerk (BW) / Ausbesserungswerk (AW). Die Idee ist geklaut und etwas angepasst. Ich glaube das war in einer MIBA oder in einem Eisenbahn Journal. Müsste ich nachschauen, falls es dich genauer interessiert.
Links hinten eine Segmentdrehscheibe. Man kann durch die Fahrzeughalle in den Fiddleyard fahren. So ist dann auch ein Umfahren von Wagen möglich. Vorne links eine Tankstelle/Bekohlung oder Anschlussgleis.





Hier noch drei weitere Entwürfe für ein BW / AW, die ich mir mal für meine Fläche von 110 cm x 26 cm und in Märklin K-Gleis mit steilen Weichen erstellt habe. Daher zeige ich nur die Ansichten. Aber für PIKO A-Gleis mit seinen schlanken Weichen kann man die Gleispläne sicher auch verwenden.
In den Lokschuppen mit der blauen "Mauer" auf dem Dach wäre jeweils der Fiddleyard samt Schiebebühne und Umfahrmöglichkeit versteckt.








Und natürlich kann ich dir auch noch den Gleisplan von meinem "H0 im Karton" vorschlagen.


Viele Grüße,
Willi


Mein >>H0 im Karton<< (micro layout im Sinn von Carl Arendt)


 
Kleinst-Willi
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 48
Registriert am: 19.10.2014


RE: Micro-Layout H0 Ep. III/IV 0,3m²

#5 von Kleinst-Willi , 07.12.2017 16:40

Hallo Micha,

einen Entwurf hab ich noch, dann ist gut

Entwurf 3.2
Basiert auf Entwurf 3 (siehe oben)
Die Doppelkreuzungsweiche ist durch eine normale Rechtsweiche ersetzt. Dadurch ergibt sich ein längeres Umfahrgleis und die Anlage wirkt etwas "luftiger". Ich gebe zu, dass der Gleisplan jetzt -unabsichtlich- viel Ähnlichkeit mit meinem "H0 im Karton" hat, aber für mich ist das auf der kleinen Fläche der beste Kompromiss aus Vorbildtreue und Platz gut mit Gleisanschlüssen ausnutzen.
Mit dem neuen Gleisplan ergibt es sich auch dass irgendwann mal mit längeren Wagen und Loks in den vorderen Anschluss rangiert werden kann - ohne Spillanlage.



Für den Fiddleyard habe ich mal zum Vergleich verschiedene Versionen erstellt - von oben nach unten bzw. von rechts nach links:
1. Klassisch mit einer Linksweiche und geraden Gleisen - Vorteil: einfach zu bauen, beliebig verlängerbar. Nachteil: braucht am meisten Platz.
2. Sektordrehscheibe mit Weichengegenbogen zuerst und dann ein gerades Gleis - Vorteil: große Gleislänge, beliebig mit geraden Gleisen verlängerbar. Nachteil: Drehpunkt muss genau ausgemessen und gebaut werden (ist aber machbar).
3. Sektordrehscheibe mit geradem Gleis und dann Weichengegenbogen - Vorteil: große Gleislänge, beliebig mit geraden Gleisen verlängerbar. Nachteil: wird zur hinteren Anlagenkante eventuell etwas eng.
4. Sektordrehscheibe nur mit geraden Gleisen - Vorteil: relativ einfach zu bauen, benötigt wenig Platz. Nachteil: beschränkte Gleislänge.





So, ich hoffe dir und allen Mitlesern einiges an Inspiration für ein Microlayout geliefert zu haben.

Viele Grüße,
Willi


Mein >>H0 im Karton<< (micro layout im Sinn von Carl Arendt)


 
Kleinst-Willi
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 48
Registriert am: 19.10.2014


RE: Micro-Layout H0 Ep. III/IV 0,3m²

#6 von DocS73 ( gelöscht ) , 07.12.2017 18:09

Hallo Willi

Danke für die vielen Vorschläge!

Ich habe eigentlich nur kurze 2-achsige Wagen, das ist also nicht das Problem. DKW ist auch vorhanden, aber die ist der ärgste Feind der Kö I, die bleibt auf der Weiche ziemlich sicher stehen. Ist auch der Grund, warum ich keinen Plan nach Muster Boxstreet verwende.

Fiddle Yard bin ich im Moment auf Sektordrehscheibe mit geraden Gleisen, und auf der Anlage eben Schiebebühne.

Jedenfalls wird ein Industriegebiet immer wahrscheinlicher, auch wenn mir der Bahnhof irgendwie besser gefällt und ich nach wie vor daran herum plane...

Der letzte Stand wäre dieser hier:
[attachment=1]SCARM - 4.pdf[/attachment]
[attachment=0]snapshot4.pdf[/attachment]


3 Rangierziele (wo der Gbs steht) & die Möglichkeit, mit einem Triebwagen Personenverkehr einzubinden. Hab zwar leider nur den alten Piko VT137, aber mit einer V15/V23 als Triebwagenersatz wäre das super.


Für Industrieanlagen sind mir 2 Pläne ins Auge gefallen, einmal Peek's Pike (sehr simpel) und einmal Eastport.

Ich muss mir deine Vorschläge mal in Ruhe anschauen und ggf. mal ein paar Gleispläne auf dem Grundgestell oder in eep nachbauen und ausprobieren.


LG,

Michael

Dateianlage:
Sie haben nicht die nötigen Rechte, um die angehängten Dateien zu sehen

DocS73

RE: Micro-Layout H0 Ep. III/IV 0,3m²

#7 von Kleinst-Willi , 09.12.2017 14:44

Hallo Micha,

dein Entwurf für den kleinen Bahnhof gefällt mir so auch gut.

Eine Kleinigkeit würde ich jedoch ändern: Im Gleis 2 würde ich das kurze Gleisstück (G62) und die Weiche zum Ladegleis (WR) tauschen. So wird das Ladegleis vor dem Güterschuppen etwas länger, aber das Ladegleis an der Rampe etwas kürzer. Das hat den Vorteil, dass du etwas mehr Platz zum Rangieren der Wagen an die Rampe hast.
Mit einer ausgestalteten Schiebebühne wird der Bahnhof wie ein Nachbau eines Vorbildbahnhofs wirken. Alternativ kannst du statt einer Schiebebühne am Bahnhofsende auch eine Schwenkbühne/Segmentdrehscheibe platzieren, ganz ähnlich wie in "Klütz": http://www.kbaystb.de/kbaystb-Bahnhoefe_...tz/Kluetz-4.jpg
Oder wie bei MiniMax "Helmste": viewtopic.php?p=1264498#p1264498





Wenn du auf die Straße rechts verzichten würdest, könntest du das Ladegleis etwas länger gestalten, indem du die Weiche schon im Gegenbogen (dort wo jetzt der Bahnübergang ist) beginnen lässt. Das ist aber deine Entscheidung - wie es dir gefällt.





"Peek's Pike" ist auch ein schönes micro layout. Mein Entwurf 2 ist auch etwas davon inspiriert.
Bei "Eastport" hast du leider keine Umfahrmöglichkeit, außer verborgen im fiddleyard.

Wie du schon gemeint hast, ist es am besten mal die Gleipläne in Echt oder in eep aufzubauen und ein paar Fahrten durch zu probieren. Das hat mir bei meiner Planung auch geholfen.


Ich bin nach wie vor gespannt was du letztendlich bauen wirst! Halt uns hier auf dem Laufenden!

Viele Grüße,
Willi


Mein >>H0 im Karton<< (micro layout im Sinn von Carl Arendt)


 
Kleinst-Willi
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 48
Registriert am: 19.10.2014


RE: Micro-Layout H0 Ep. III/IV 0,3m²

#8 von Litra P , 10.12.2017 11:20

Hier eine kleine Anlage von mir, kann vielleicht als Inspiration dienen...

viewtopic.php?f=24&t=124637

Viele Grüße

Lars


 
Litra P
InterRegio (IR)
Beiträge: 220
Registriert am: 04.10.2009
Spurweite H0
Stromart Digital


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 187
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz