Willkommen 

RE: Baubeginn: Kleine Anlage - Große Freude

#1 von Hartmudt ( gelöscht ) , 14.12.2017 00:19

Hallo zusammen,

wie in DIESEM Thread beschrieben, baue ich für jemanden eine kleine Anlage. Dieses Projekt liegt mir sehr am Herzen und ich freue mich, dass ich heute anfangen konnte.

Eins noch vorweg: Ich bin kein Modellbahner und ziemlich fremd was den maßstab angeht. Ich baue viele historische Dioramen und Schauplatten in größeren Maßstäben und gehe vielleicht nicht umbedingt die gewohnten Wege, die ihr als Modellbahner gewohnt seid. Gebt mir also ne Chance und habt Nachsicht

So sieht der Plan von Michael aus (Danke an dieser Stelle für deine Mühe!)


Ich habe mit der rechten Seite der Platte begonnen. Hier soll sich ein Busbahnhof und eine Straßenbahnhaltestelle befinden. Wie ihr seht, habe ich alles etwas kleiner Dimensoniert und die Winkel deutlich steiler gemacht als ursprünglich geplant. Ich möchte soviel Platz für Gleise haben wie geht.

Ich habe den Bereich rechts von den Gleisen bis zum Rand der Platte nun im ersten Schritt grob zurechtgelegt und geschnitten. Ein Bahnhofsgebäude mit einem Parkplatz und einem darüber liegendem Busbahnhof. Das Gebäude ist sicherlich nicht 100% passend, wenn man bedenkt das es ja nur eine Straßenbahn anfährt. Aber mir gefällt der Gedanke, dass die Platte später mal erweitert werden könnte und auch der ein oder andere InterRegio oder so hier halten könnte


Die Bordsteine habe ich aus 3mm Bodendämmplatte geschnitten und etwas abgeschliffen. Dann habe ich Pflastersteine angedeutet, die etwa 4mm im Quadrat sind. Ich hoffe ich bin da Maßstabsmäßig nicht völlig auf dem Holzweg Die werden später nochmal angedrückt und angewalzt damit auch die Höhe passt.


Dem angedeuteten Busbahnhof habe ich 2 Haltestellen bzw. Plattformen spendiert. DIese habe ich aus Kappaline geschnitten und Randsteine angedeutet. Vor der Einfahrt in den Busbahnhof ist ein Schweller auf dem Boden. Die Straße wird als Einbahnstraße befahren, was ihre geringe Breite erklärt. Die Straße soll mit einer Mauer von der Gleisanlage getrennt werden.


Der hier gezeichte Untergrund wird noch etwas angeschliffen damit er etwas Struktur bekommt und die Farbe später besser hält.

So, feuer frei und bitte steinigt mich nicht


Hartmudt

RE: Baubeginn: Kleine Anlage - Große Freude

#2 von AlexanderJesse , 14.12.2017 00:36

Steinigen? Sicher nicht. Ich freue mich darauf zu sehen, wie ein Dioramenbauer sich auf den kleinen Massstab einlässt.

Es ist doch (fast) alles erlaubt, was Spass macht.


Gruss
Alexander
===========================================
Eine richtige Lokomotive macht "Tschuff-Tschuff"


AlexanderJesse  
AlexanderJesse
InterCity (IC)
Beiträge: 752
Registriert am: 19.01.2017
Spurweite N
Stromart Analog


RE: Baubeginn: Kleine Anlage - Große Freude

#3 von lernkern , 14.12.2017 03:24

Moin.

So, ich bin hier auch dabei, danke für den Link im anderen Thread.

Mit den 4mm für eine Gehwegplatte hast du nach meinem Geschmack sehr gut "gezielt". Das wären etwa 35cmx35cm, das sollte doch hinkommen.

Auch deine Idee, mit dem Bahnhofsgebäude aus der Platte "rauszudenken", gefällt mir gut.

Ich habe nur 'nen Vorschlag: Leih dir von Thomas einen (langen) Bus und schau, ob der überall, wo er muss, (einigermaßen) um die Ecken kommt. Mir sieht's bissl eng aus, wobei da Bilder aber gern täuschen. Nicht, dass das am Ende nicht glaubwürdig aussieht...

Der Anfang sieht auf alle Fälle schon mal sehr gut aus, ich bleibe mal in der ersten Reihe sitzen.

Viele Grüße

Jörg


Unsere DEAG: Überland-Gütertram in H0m

Brennerei Schwarz


 
lernkern
InterCityExpress (ICE)
Beiträge: 2.456
Registriert am: 02.12.2011
Ort: Südostoberbayern und Hovedstaden
Spurweite H0, H0m
Steuerung DCC++ mit JMRI DecoderPro
Stromart AC, DC, Digital


RE: Baubeginn: Kleine Anlage - Große Freude

#4 von Hartmudt ( gelöscht ) , 16.12.2017 11:56

Da ich momentan auf Baumaterial warte, habe ich mich mal mit ein paar technischen Aspekten beschäftigt. Das wird für die meisten unter euch zwar alles bekannt sein, aber ich als noch-Modellbahner muss mich da erstmal etwas einlesen. Wollte mal fragen ob ich alles richtig verstanden habe:

Ich möchte ja ein Depot auf die Platte stellen, mit 2 Gleisen. Hier sollen auch zwei Züge/Straßenbahnen immer stehen. Da es sich aber um eine analoge Bahn handelt muss ich ja ein Gleis immer stromlos halten, damit nicht beide Bahnen fahren. Das ganze möchte ich durch eine einfache Schaltung ohne Signale realisieren.

Habe ich mich da richtig eingelesen, wenn ich wie folgt vorgehe:
- Zusätzlich zur Einspeisung auf der Strecke, lege ich noch eine Einspeisung auf jedes Abstellgleis (auf die richtige Polung achten).
- Das Gleis wird dann (an der Seite der Einspeisung) getrennt. Durch ein Kunststoffschienenverbinder, Papier ??? oder wie mach ich das?).
- Vor und nach der Trennung wird je ein Kabel angelötet, welches dann zu einem Schalter führt.
Jetzt kann das Gleis vom Strom getrennt werden.

Richtig soweit?

Kann ich da die Schalter von Fleischmann benutzen? Siehe hier Davon habe ich welche geschnekt bekommen. Müssen die auch mit Strom versorgt werden?


Hartmudt

RE: Baubeginn: Kleine Anlage - Große Freude

#5 von DerDosto , 25.01.2018 20:39

Hallo Hartmudt,

ein schönes Projekt! Ich hoffe du hast nicht aufgegeben?!

Zu deiner Frage kann ich nicht viel sagen, Schienen kannst du auch mit einer biegsamen Welle durchtrennen. Dabei müsste es reichen wenn du ein Gleis isolierst, wie du selbst geschrieben hast.

Ich würde mich freuen mal wieder was zu lesen!

Gruß Tim


 
DerDosto
Regionalbahn (RB)
Beiträge: 48
Registriert am: 30.05.2017


RE: Baubeginn: Kleine Anlage - Große Freude

#6 von Donautal , 27.01.2018 02:32

Herzlich willkommen!

Zu Deiner Frage bezüglich "Abstellgleis": Du hast die Technik völlig richtig erkannt.

Zum Absolieren empfehle ich Isolierband, denn das bleibt drauf während Papier wegrutschen kann.

Ich selbst führe den "roten" Draht zum Schalter und von dort zum isolieren Abstellgleis.

Mangels anderen Programm versuche ich es so zu skizzieren, immer bezogen auf den "roten" Draht
| - verbunden an den Trafo
| - das Gleisstück das Du stilllegen willst (also vorne und hinten "abisoliert") - Schalter - verbunden an den Trafo
| - verbunden an den Trafo

Von allen drei Gleisen natürlich zur Masse - da braucht es dann keinen Schalter.

Die Stromversorgung unmittelbar vor und nach dem Abstellgleis braucht es nicht unbedingt - auch nicht alle drei Gleise zur Msse, aber ist für mich betriebssicher und ermöglicht problemlose Änderungen an anderen Stellen im Gleis.

Soweit verständlich?


Mach es ruhig erstmal in dieser Art um zu sehen, ob es so funktioniert. Schöner wäre natürlich, wenn damit gleichzeitig ein Signal gesteuert wäre, aber das kannst Du ja später immer noch ergänzen.


Eine 50 Jahre alte, über 30 Jahre abgebaute (und somit nicht bespielte) Anlage wird für die nächste Generation wieder restauriert.
https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=156146

Mein echter Name: Michael - sofern ich es unter einem Posting mal vergesse


 
Donautal
InterCity (IC)
Beiträge: 539
Registriert am: 07.01.2018


   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 118
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz