RE: Mein Moba Traum wird wahr !

#26 von Hexdi , 24.02.2018 19:53

Guten Abend Jürgen und Florian,

danke für die alternative Planung. Wenn alles mit schlanken Weichen zu machen ist, ist das sicher optisch und betrieblich vcon Vorteil.

Zitat

Das ist nur ein kleiner Unterwegsbahnhof, ohne Rangiertätigkeit.
So verstehe ich es zumindest.
Regionalzüge halten hier.
Der Güterverkehr zum Anschliesser wird vom HBF aus zusammengestellt, bedient und über die innere "graue" Strecke gefahren.
Noch mehr Weichen würden den Rahmen sprengen und die Gleislängen noch mehr verkürzen.
Betrieblich ergäbe sich in meinen Augen davon auch kein Vorteil oder eine Notwendigkeit.
Berthold kann das sicher auch nochmal aus seiner Sicht erläutern, wie der Verkehr ablaufen soll.



Ja, so ist mein Betriebskonzept für den Bhf B-Dorf.
Natürlich mit Kompromissen behaftet, aber alle weiteren Fahrmöglichkeiten wären auf dem beschränkten Platz nicht unterzubringen.

Jürgen kennt das schon von seinen zahlreichen Hilfestellungen während der Planungsphase, die mir oft weiter geholfen haben.

Danke und schönen Abend noch !
Berthold


Mein Planungs Thread
viewtopic.php?f=24&t=136928&start=125
Mein Bau Thread
viewtopic.php?f=15&t=155755


Hexdi  
Hexdi
InterCity (IC)
Beiträge: 559
Registriert am: 30.03.2011
Ort: Baden-Württemberg
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Mein Moba Traum wird wahr !

#27 von Hexdi , 12.03.2018 23:20

Guten Abend zusammen,

ich komme nochmal auf das Thema (Elektro-) Dokumentation zurück, u.a. deshalb weil ich auf meiner alten Anlage diesbezüglich "gesündigt" hatte, was später ein Problem war.

Die neue Anlage wurde ja sehr erfolgreich mit WinTrack geplant. Dort gibt es in der Rubrik "Elektro" auch eine Möglichkeit zur (bildhaften) Schaltplanerstellung. Ich mache da gerade meine ersten Gehversuche.

Was ich von Euch gerne wissen möchte:
- von Euch hat praktische Erfahrung mit WinTrack/Elektro ?
- ist das Programm mächtig genug, um für eine größere Anlage die wesentlichen elektrischen Anschlüsse und Schaltungen sicher zu dokumentieren ?

Ich habe diese Fragen bereits im WinTrack Forum gestellt, aber bisher keine Antwort erhalten.

Gruß
Berthold


Mein Planungs Thread
viewtopic.php?f=24&t=136928&start=125
Mein Bau Thread
viewtopic.php?f=15&t=155755


Hexdi  
Hexdi
InterCity (IC)
Beiträge: 559
Registriert am: 30.03.2011
Ort: Baden-Württemberg
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Mein Moba Traum wird wahr !

#28 von Hexdi , 28.03.2018 19:41

Guten Abend zusammen,

heute gibt es endlich wieder Neuigkeiten.

Der Trennungsbahnhof B-Dorf sieht jetzt so aus:



Von vorne bzw. unten kommt die elektrifizierte Hauptstrecke.
Oben in der Linkskurve fädelt die nicht elektrifizierte Strecke zum Hbf kreuzungsfrei aus (Gleis ganz rechts und ganz links)

Hier nochmal B-Dorf von der gegenüberliegenden Seite quasi aus der Vogelperspektive:



Im Zentrum dieses Anlagen Schenkels wird es später eine Bebauung geben, wahrscheinlich auf einer separat herausnehmbaren Platte.
Das Anschlussgleis führt zum Ellok AW

An der Ausfädelung habe ich verdammt lange gebastelt:



Man sieht die Arbeit hinterher nicht mehr...

Insgesamt vier Brücken überqueren den "Fluss".
Ich habe mir herausnehmbare Dummies gebaut, denn die richtigen Modellbau Brücken kommen erst sehr viel später auf die Anlage:





So weit für heute. Die meisten Trassen sind jetzt gebaut. Die große Platte für den Hbf und die BW's werde ich erstmal nur probeweise auflegen.
Dann kann es in absehbarer Zeit mit dem Gleisbau losgehen. Die "Holzbau Durststrecke" seit Ende Nov. 2016 war jetzt doch relativ lang...

Viele Grüße
Berthold


Mein Planungs Thread
viewtopic.php?f=24&t=136928&start=125
Mein Bau Thread
viewtopic.php?f=15&t=155755


Hexdi  
Hexdi
InterCity (IC)
Beiträge: 559
Registriert am: 30.03.2011
Ort: Baden-Württemberg
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Mein Moba Traum wird wahr !

#29 von Hexdi , 11.04.2018 18:34

Guten Abend zusammen,

es gibt wieder ein paar neue Fotos, diesmal vom linken Anlagenschenkel, dort wo später der Hbf und die BW's sein werden.

Zunächst nochmal ein Blick sozusagen in das Zentrum des U's.
Das Überwerfungsbauwerk vom letzten Mal. Die Platte rechts ist für das Ellok AW.



Eine Serie von Spanten trägt später die Platte für den Hbf





Die linke Einfahrt zum Hbf. Die doppelgleisige Hauptstrecke klettert aus dem Untergrund mit max. 3% Steigung nach oben.
Der Versatz der Trassenbretter muss noch ausgeglichen werden.



Hier etwa wird später die 7,5° Drehscheibe sein.



Zum Justieren der Trassenbretter habe ich mir eine einfache Vorrichtung gebaut. Das Hölzchen passt für 2% und 3% Steigung.




So, bald dürften die groben Holzarbeiten beendet sein. Alle größeren Teile sind geschraubt, so dass ich sie bei Bedarf zum Schienen verlegen abnehmen kann.

So weit für heute.

Gruß
Berthold


Mein Planungs Thread
viewtopic.php?f=24&t=136928&start=125
Mein Bau Thread
viewtopic.php?f=15&t=155755


Hexdi  
Hexdi
InterCity (IC)
Beiträge: 559
Registriert am: 30.03.2011
Ort: Baden-Württemberg
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Mein Moba Traum wird wahr !

#30 von Hexdi , 13.04.2018 18:51

Hallo,

dank dem heutigen Dauerregen bin ich wieder ein Stückchen weiter gekommen.

Hier der Unterbau für Drehscheibe und Lokschuppen.



Für das Zeichnen der großen Radien habe ich mir einen "Stangenzirkel" gebaut



Die Einfahrt zum Hbf ist fast fertig



Für die eingleisge Nebenbahn Trasse passe ich ein Reststück Sperrholz an





Jetzt geht es hoffentlich bald mit dem Gleise verlegen los. Die Holzarbeiten sind zwar eine schöne Sache, aber von Ende November bis heute ohne Zugverkehr war schon eine verdammt lange Durststrecke.

Gruß
Berthold


Mein Planungs Thread
viewtopic.php?f=24&t=136928&start=125
Mein Bau Thread
viewtopic.php?f=15&t=155755


Hexdi  
Hexdi
InterCity (IC)
Beiträge: 559
Registriert am: 30.03.2011
Ort: Baden-Württemberg
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Mein Moba Traum wird wahr !

#31 von Hexdi , 17.04.2018 19:03

Guten Tag zusammen,

mein Trassenbau ist ja Gott sei Dank inzwischen recht weit fort geschritten.
Trotzdem habe ich noch eine letzte Chance für eventuell noch erforderliche Justierungen.
Deshalb meine Frage:

Steigung: habe ich mit max. 3% angelegt und es sind auf den Steigungsstrecken fast ausschließlich große Radien (R4+R5) verbaut.
Gefahren werden sollen Züge bis 3 m Länge

Lichtraumprofil / Durchfahrtshöhe
Hier habe ich min. 85 mm gerechnet ab Oberkante Trassenbrett angesetzt
Basis war NEM 102: die normale Fahrtdrahtlage bei Oberleitungsbetrieb ist dort mit ca. 75 mm ab Schienen Oberkante angegeben,
plus 5mm für das K-Gleis und plus 2mm für meine Schalldämmung. Das gibt zusammen 82 mm plus 3mm Sicherheit sind dann meine 85 mm.
Oberletungsbetrieb ist nur auf einem begrenzten Teil meiner Anlage vorgesehen, aber keine funktionstüchtige Oberleitung und möglichst keine Tunneloberleitung, außer vielleicht an einigen kritischen (weil niedrigen) Passagen.

Wie ist Eure Meinung und Erfahrung dazu ?

Gruß
Berthold


Mein Planungs Thread
viewtopic.php?f=24&t=136928&start=125
Mein Bau Thread
viewtopic.php?f=15&t=155755


Hexdi  
Hexdi
InterCity (IC)
Beiträge: 559
Registriert am: 30.03.2011
Ort: Baden-Württemberg
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Mein Moba Traum wird wahr !

#32 von Heichtl , 17.04.2018 20:36

Hallo Berthold,

Ich habe 90mm und es gibt da mit gehobenen Stromabnehmer im nicht sichtbaren Bereich kein Problem. Allerdings habe ich 5mm Trittschalldämmung verklebt statt 2mm.
Sollte es trotzdem mal eng werden, einfach eine "Fangvorrichtung" bauen, wie dann später zur Oberleitung eh nötig ist.

Gruß
Matthias


M-Gleis. Es gibt viel Neues und Besseres, aber was kann Kindheitsträume ersetzen?
Vielleicht K-Gleis, iTrain4, Ecos2? => Heichtlingen


vorherige [url= viewtopic.php?f=64&t=125357]M-Gl.-Anlage[/url]


 
Heichtl
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.597
Registriert am: 19.01.2014


RE: Mein Moba Traum wird wahr !

#33 von Hexdi , 28.04.2018 23:21

Guten Abend !
Nachdem die Holzarbeiten weitgegehend abgeschlossen sind, werde ich demnächst mt der Gleis Verlegung beginnen.
Parallel dazu will ich das Elektro Konzept festlegen. Mir schwebt vor, alle aktiven Komponenten wie Magnetartikel- Schalt- und Rückmeldedecoder außen entlang der Anlage anzubringen und zwar bevorzugt auf der Innenseite des U, dort wo auch der Bediener sitzen wird. So will ich unbequemes Kriechen unter der Anlage minimieren.
Bei meiner jetzigen Anlage habe ich Trafos, CS2, Booster, analoge Stromquellen etc. getrennt von der Anlage auf einem fahrbaren Computertisch aufgebaut und über Industrie Steckverbinder mit der Anlage verbunden. Das hat sich sehr gut bewährt und sollte eigentlich, erweitert um einen zusätzlichen Booster, für die neue Anlage übernommen werden.
Allerdings habe ich schon mehrfach, z.B. bei Stefan Krauzs, Warnhinweise dahingehend gelesen, dass lange Kabel u.U. das Gleissignal "verschleifen" könnten. Meine neue Anlage ist flächenmäßig gut doppelt so groß wie die alte. Falls ich in kritische Bereiche der Kabellängen kommen sollte, müsste ich die Booster (plus Schaltnetzteile) auf der Anlage verteilt anbringen und mit 230 V versorgen, was ich eigentlich unbedingt vermeiden wollte. Außerdem käme deutlich mehr Gewicht auf den Tragrahmen und damit auf die Laufrollen der Anlage.
Hat jemand hier Erfahrung in Bezug auf die empfehlenswerte max. Kabellänge für die Gleisstrom Versorgung ?

Bei den Rückmeldungen sehe ich das ganze nicht so kritisch, da ich mit S88Link und angeschlossenem CAN Bus arbeietn will.

Gruß
Berthold


Mein Planungs Thread
viewtopic.php?f=24&t=136928&start=125
Mein Bau Thread
viewtopic.php?f=15&t=155755


Hexdi  
Hexdi
InterCity (IC)
Beiträge: 559
Registriert am: 30.03.2011
Ort: Baden-Württemberg
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Mein Moba Traum wird wahr !

#34 von Hexdi , 01.06.2018 22:10

Guten Abend zusammen,
bedingt durch die sommerliche Jahreszeit geht es auf meiner Moba derzeit nur recht langsam weiter.
Im oberen Sbhf habe ich die Trittschalldämmung aufgeklebt, so dass die Gleisverlegung beginnen kann.
Dabei ist mir eine Frage gekommen: gerade bei mehreren kurzen Gleisstücken hintereinander bietet es sich an, die Kontaktlaschen zu verlöten. Lässt sich zwar nicht so einfach wieder lösen, aber wenn man bedenkt, dass meine Gleisanlage vsl. über Jahrzehnte ünverändert bleiben wird, vielleicht doch eine kontaktsichere Option. Alternativ dazu könnte man sich ein solches Passstück natürlich auch selber anfertigen, z.B. aus Flexgleis.
Wie macht Ihr das ?
Gruß Berthold


Mein Planungs Thread
viewtopic.php?f=24&t=136928&start=125
Mein Bau Thread
viewtopic.php?f=15&t=155755


Hexdi  
Hexdi
InterCity (IC)
Beiträge: 559
Registriert am: 30.03.2011
Ort: Baden-Württemberg
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Mein Moba Traum wird wahr !

#35 von Heichtl , 02.06.2018 00:38

Hallo Berthold,

Zitat

Alternativ dazu könnte man sich ein solches Passstück natürlich auch selber anfertigen, z.B. aus Flexgleis.
Wie macht Ihr das ?


Sowohl als auch.
Im Nachhinein würde ich es eher mit Flexgleis machen, da solche Stücke irgendwie immer über bleiben und es unterm Strich die selben Lötarbeiten sind, aber weniger Schienenstöße vorhanden sind.


Gruß
Matthias


M-Gleis. Es gibt viel Neues und Besseres, aber was kann Kindheitsträume ersetzen?
Vielleicht K-Gleis, iTrain4, Ecos2? => Heichtlingen


vorherige [url= viewtopic.php?f=64&t=125357]M-Gl.-Anlage[/url]


 
Heichtl
Metropolitan (MET)
Beiträge: 2.597
Registriert am: 19.01.2014


RE: Mein Moba Traum wird wahr !

#36 von Hexdi , 02.06.2018 09:25

Danke !
Gruß Berthold


Mein Planungs Thread
viewtopic.php?f=24&t=136928&start=125
Mein Bau Thread
viewtopic.php?f=15&t=155755


Hexdi  
Hexdi
InterCity (IC)
Beiträge: 559
Registriert am: 30.03.2011
Ort: Baden-Württemberg
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Mein Moba Traum wird wahr !

#37 von Hexdi , 06.06.2018 18:23

Guten Tag zusammen,
momentan ist es bei der Moba ja manchmal erträglicher als draußen ...
Nachdem mein Holzbau vorerst abgeschlossen ist und der Gleisbau bevorsteht, habe ich heute mal ein wenig gebastelt:

Ich nenne das Teil mal "Magnetartikel Anschluss Set"
Meine Gedanken dazu waren wie folgt:
1) Der Mä Doppelspulenatrieb ist nicht immer problemlos, deshalb sollte er leicht auszuwechseln sein.
Mechanisch ist das vorgesehen, elektrisch wollte ich eine steckbare Verbindung.
2) Der Stecker soll in zwei Positionen aufsteckbar sein, um "Abzweig" und "Gerade" leicht vertauschen zu können.
3) Je ein PFRA 20 in jedes blaue Kabel.
4) Eine Led die den Schaltimpuls vor Ort anzeigt.



Die Schutzdiode (hier 1N414 habe ich vorgesehen, weil ich nicht sicher bin, ob alle gängigen Weichen Decoder mit derselben Polarität arbeiten wie die Mä K83 bzw. M83

Mein Prototyp sieht so aus:



Es ist alles auf einer Lochraster Platine aufgebaut, das ging ganz gut. Falls das Ding mal in "Serie" geht, wäre eine geätzte und evtl. bedruckte Platine natürlich von Vorteil.
Bitte nicht von den beiden Bananensteckern auf der rechten Seite irritieren lassen, hier fehlt noch der Anschlussklemmenblock, der ist gerade vom großen C an mich unterwegs.

Was meint Ihr zu dieser kleinen Bastelei ?

Erfahrung am Rande:
Die PFRA Sicherung nach Friedel Weber verwende ich schon länger, ohne je die Wirkung getestet zu haben.
Diesmal wollte ich es wissen - mit folgende Ergebnis:

1) Je stärker die Stromquelle, desto schneller die Auslösung
Bei 750 mA ( und ca. 17 V) aus einem Labornetzgerät ca. 2 sec
Bei 520 mA aus einem 12 V Steckernetzteil ca. 3-4 sec.
Bei 230 mA aus einem schwächeren 12 V Netzgerät löst die Sicherung garnicht aus, stattdessen wird die
angesteuerte Spule nach ca. 6 sec. verdammt heiß - weiter wollte ich nicht gehen.

2) Der PFRA wird bei Daueransteuerung verdammt heiß. Keine Ahnung ob der auch im angesteuerten gesperrten Betrieb von selber wieder abkühlt oder erst wenn die Ansteuerung weg ist.

So viel für heute.
Gruß
Berthold


Mein Planungs Thread
viewtopic.php?f=24&t=136928&start=125
Mein Bau Thread
viewtopic.php?f=15&t=155755


Hexdi  
Hexdi
InterCity (IC)
Beiträge: 559
Registriert am: 30.03.2011
Ort: Baden-Württemberg
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Mein Moba Traum wird wahr !

#38 von volkerS , 06.06.2018 20:59

Hallo Berthold,
dass deine PFRA20 bei 230mA keine Reaktion zeigte ist vollkommen klar. Diese Bauteile haben eine Auslöseschwelle, die bei dem doppelten des Nennstromes liegt, in deinem Fall bei 400mA. Es muss also dieser Strom fließen können, andernfalls brennt die Spule des Antriebs doch durch.
Bei einem entsprechend leistungsstarken Netzteil und ausreichend hoher Spannung steigt der Strom im Weichenantrieb auf Werte die ein recht "schnelles" aber im Vergleich zu Sicherungen immer noch träges Verhalten zeigen. Schau dir im Datenblatt mal die Time-Current-Kurve an.
Wenn sie erst einmal ausgelöst haben halten sie sich selbst durch den fleisenden Strom im gesperrten Zustand. Das Rücksetzen erfolgt erst, wenn das Bauteil abkühlen kann also wenn keine Spannung mehr anliegt.
Volker


volkerS  
volkerS
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.231
Registriert am: 14.10.2014


RE: Mein Moba Traum wird wahr !

#39 von Hexdi , 06.06.2018 23:28

Guten Abend Volker
und danke für die umfassende Erklärung.
Damit sind meine Beobachtungen erklärt und ich weiss worauf zu achten ist.
Schönen Abend noch !
Gruß Berthold


Mein Planungs Thread
viewtopic.php?f=24&t=136928&start=125
Mein Bau Thread
viewtopic.php?f=15&t=155755


Hexdi  
Hexdi
InterCity (IC)
Beiträge: 559
Registriert am: 30.03.2011
Ort: Baden-Württemberg
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Mein Moba Traum wird wahr !

#40 von Hexdi , 13.06.2018 18:07

Guten Tag zusammen,

ich habe mir jetzt mal ein paar Übungsplatinen gebastelt und getestet.
Dabei musste ich leider feststellen, dass es mir immer wieder eine oder beide Led's zerschießt, sobald ich
mit Last, sprich bei angeschlossenem Doppelspulenantrieb teste.
Ich messe durch die Led nur einen Strom von ca. 4 mA. Kurzzeitige Spitzen kann ich natürlich nicht erfassen.

- Kann es sein, dass die Spule beim Abschalten eine für die Led gefährliche Spannungsspitze erzeugt ?
- Wäre in diesem Fall eine Freilaufdiode parallel zur Spule die Lösung ?

Gruß
Berthold


Mein Planungs Thread
viewtopic.php?f=24&t=136928&start=125
Mein Bau Thread
viewtopic.php?f=15&t=155755


Hexdi  
Hexdi
InterCity (IC)
Beiträge: 559
Registriert am: 30.03.2011
Ort: Baden-Württemberg
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Mein Moba Traum wird wahr !

#41 von PATs in 1zu87 , 14.06.2018 21:43

Zitat

Guten Tag zusammen,

ich habe mir jetzt mal ein paar Übungsplatinen gebastelt und getestet.
Dabei musste ich leider feststellen, dass es mir immer wieder eine oder beide Led's zerschießt, sobald ich
mit Last, sprich bei angeschlossenem Doppelspulenantrieb teste.
Ich messe durch die Led nur einen Strom von ca. 4 mA. Kurzzeitige Spitzen kann ich natürlich nicht erfassen.

- Kann es sein, dass die Spule beim Abschalten eine für die Led gefährliche Spannungsspitze erzeugt ?
- Wäre in diesem Fall eine Freilaufdiode parallel zur Spule die Lösung ?

Gruß
Berthold



Nabend

Ja..die Spule stösst beim Abschalten eine Spannungsspitze aus.
Eine Diode pro Spule löscht diese Spannung.

Gruss
Patrick


Irgendwo im Ruhrgebiet

- Moderner Hauptstreckenverkehr für Nah/Güterverkehr
- Industrieanbindung
- SpDrS60-Stellwerk

Meine HO-Anlage: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=64&t=179346
YouTube: https://www.youtube.com/channel/UCfgRbZ06vRHmpR5I5hvN3wQ


 
PATs in 1zu87
CityNightLine (CNL)
Beiträge: 1.586
Registriert am: 06.05.2017


RE: Mein Moba Traum wird wahr !

#42 von Hexdi , 15.06.2018 12:01

Danke Patrick,

dann werde ich passende Freilaufdioden vorsehen. Kostet ja fast nichts.

Zusatzfrage: ich verwende im Moment noch beide gängigen Antriebstypen.

Darf man hoffen, dass eine Freilaufdiode auf meiner Platine in irgendeiner Form auch die Kontakte der Endabschaltung in den Antrieben schützt ?

(Mir ist klar, dass ich dank der Polymersicherungen auch ganz auf eine Endabschaltung verzichten könnte. So lange es aber mit den Original Antrieben funktioniert, würde ich diese nicht anrühren).

Viele Grüße
Berthold


Mein Planungs Thread
viewtopic.php?f=24&t=136928&start=125
Mein Bau Thread
viewtopic.php?f=15&t=155755


Hexdi  
Hexdi
InterCity (IC)
Beiträge: 559
Registriert am: 30.03.2011
Ort: Baden-Württemberg
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Mein Moba Traum wird wahr !

#43 von hu.ms , 17.06.2018 22:57

Hallo Berthold,

da ich seit ca. 20 monaten auch eine neue anlage baue habe ich mir dein thema angesehen. Gefällt mir gut.

Wenn eine freilaufdiode das problem mit den unzuverlässigen endabschaltungen in den ansteckbaren k-gleis-magentspulenantrieben lösen würde,
gäbe es nicht so viele themen dazu hier im forum.
Die serienmäßigen endabschalter verzundern durch die spannungsspitze mit der zahl der schaltvorgänge.
Deshalb überbrücken viele anlagenbauer einfach die endabschalter. Um die spulen weiterhin vor dauerstrom und damit durchbrennen zu schützen werden als ersatz von einigen - incl. mir - die PFRA eingesetzt.

Du kannst die PFRA ganz einfach testen: schliesse ein messgerät an und lege dauerstrom auf die endabschalter-überbrückte
weichenspule. Nach max. 3 sek. fällt die spannung stark ab und die spulen können nicht mehr durchbrennen.

Unabhängig davon habe ich mich dazu entschlossen die 16 einfahrtsweichen meines sbh auf mechanisch zuverlässigere motorische antriebe umzubauen. Die schon verbauten K83-decoder + verkabelung kann dabei unverändert weitergenutzt werden: MP6 von MTB.

Hubert


Mein anlagenneubau: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=140152
Meine fahrzeugverbesserungen: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=132888


hu.ms  
hu.ms
ICE-Sprinter
Beiträge: 7.204
Registriert am: 22.09.2007
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2, DCC + mfx + MM
Stromart Digital


RE: Mein Moba Traum wird wahr !

#44 von Hexdi , 14.07.2018 15:42

Hallo zusammen,

so, trotz Sommerloch gibt es heute ein paar Neuigkeiten.
Demnächst will ich mit der Gleisverlegung beginnen und zwar im oberen Sbhf (10 Gleise à 6m Länge)

Das "Sicherheitskonzept" für das Abstellen von zwei Zügen hintereinander wird wie folgt aussehen (sh. verschiedene Beiträge in anderen Threads):
(Einfahrweiche) > Sicherheitskontakt > Bremskontakt > Stoppkontakt > Sicherheitskontakt > Bremskontakt > Stoppkontakt > Sicherheitskontakt > (Ausfahrweiche)

Da ich ja in nächster Zeit recht viele Trennschnitte anzulegen habe, kaufte ich mit ein Proxxon KG 50.



Wie Ihr sehen könnt, habe ich mir einen kleinen transportablen Arbeitsplatz dazu gebaut mit einer Bodenplatte (weiß und einer Werkstückauflage mit Anschlägen für 0° und 45° Schnitte. Das festspannen des K-Gleises nur mit dem vorhandenen Klemmstück klappt nämlich nur bedingt.
Die Schnittleistung der Maschine ist hoch und wer nicht aufpasst, trennt alles ... Deshalb baute ich mir einen einstellbaren Tiefenanschlag dazu:



Dann begann ich zu üben. Es ist nicht ganz leicht, das Gleis unter der Trennscheibe so zu positionieren, dass der Trennschnitt genau in der Mitte zwischen zwei Schwellen angelegt wird. Geht man zwei mal rein, wird die Trennfuge gleich recht breit.
Ich gab, analog zu Friedel Webers "Mumpe" die mir leider nicht zur Verfügung steht, Uhu Plus auf das Schienenprofil bis zu den benachbarten Schwellen und sägte es dann am folgenden Tag durch und zwar einmal Schräg und einmal gerade.





Das Ausfüllen der Trennfuge gelang mir bisher nur teilweise:



Dass eine schräge Trennfuge beim Überfahren günstiger ist, leuchtet ein. Jedoch, ein zweiachsiger Güterwagen mit 10 mm Raddurchmesser rollte erstaunlich glatt über beide Trennfugen, egal ob diese gerade oder schräg angelegt waren. Der Schrägschnitt ist etwas schwieriger anzubringen. Außerdem habe ich etwas Bedenken, wenn man eine schräge Trennfuge sozusagen "von der Spitze aus" anfährt.

Wie sind Eure Erfahrungen und Empfehlungen dazu ?

Gruß
Berthold

P.S.
Da ich gerade am Löten war und mir gerade bei älteren Gleisen mit den braunen Kontaktzungen die elektrische Verbindung nicht immer vertrauenserweckend war, lötete ich den Mittelleiter zu einem Gleispärchen zusammen.


Mein Planungs Thread
viewtopic.php?f=24&t=136928&start=125
Mein Bau Thread
viewtopic.php?f=15&t=155755


Hexdi  
Hexdi
InterCity (IC)
Beiträge: 559
Registriert am: 30.03.2011
Ort: Baden-Württemberg
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Mein Moba Traum wird wahr !

#45 von hu.ms , 14.07.2018 19:45

Zitat

Wie sind Eure Erfahrungen und Empfehlungen dazu ?
Gruß Berthold


Die arbeit mit dem flexen habe ich mir bei den strom-trennungen nicht gemacht.
Einfach an den gleisverbindungen bei der puko-phase (bremsstrecken, abschaltbare teilabschnitte) die 4 laschen nach hinten gebogen,
bei der gleis-phase (kontaktstrecken) die isolierschienenverbinder (fleischmann 6403) eingesetzt.
Foto: viewtopic.php?f=15&t=140152&start=110

Hubert


Mein anlagenneubau: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=140152
Meine fahrzeugverbesserungen: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=132888


hu.ms  
hu.ms
ICE-Sprinter
Beiträge: 7.204
Registriert am: 22.09.2007
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2, DCC + mfx + MM
Stromart Digital


RE: Mein Moba Traum wird wahr !

#46 von Hexdi , 15.07.2018 19:46

Guten Abend Hubert,

diese Möglichkeit werde ich ggf. berücksichtigen.
Habe bei dieser Gelegenheit mal Deine eigene Anlagenbau Bericherstattung studiert. Da gibt es eine Fülle nützlicher Hinweise-vieles
davon werde ich bei meinem eigenen Projekt in nächster Zukunft anwenden können.

Gruß
Berthold


Mein Planungs Thread
viewtopic.php?f=24&t=136928&start=125
Mein Bau Thread
viewtopic.php?f=15&t=155755


Hexdi  
Hexdi
InterCity (IC)
Beiträge: 559
Registriert am: 30.03.2011
Ort: Baden-Württemberg
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Mein Moba Traum wird wahr !

#47 von Hexdi , 15.07.2018 19:48

Guten Abend Hubert,

diese Möglichkeit werde ich ggf. berücksichtigen.
Habe bei dieser Gelegenheit mal Deine eigene Anlagenbau Bericherstattung studiert. Da gibt es eine Fülle nützlicher Hinweise-vieles
davon werde ich bei meinem eigenen Projekt in nächster Zukunft anwenden können.

Gruß
Berthold


Mein Planungs Thread
viewtopic.php?f=24&t=136928&start=125
Mein Bau Thread
viewtopic.php?f=15&t=155755


Hexdi  
Hexdi
InterCity (IC)
Beiträge: 559
Registriert am: 30.03.2011
Ort: Baden-Württemberg
Spurweite H0
Stromart Digital


RE: Mein Moba Traum wird wahr !

#48 von MpC1947 , 15.07.2018 21:36

Hallo Berthold,
zum Ausfüllen der Trennfuge nehme ich folgendes:
In die Schienenmitte schneide ich ein passendes Stück Bierdeckel. Der passt genau in die Ausbuchtung der Schiene.
Außen lege ich ein Zahnstocher rein. Diesen etwas mit Heißkleber fixieren.
Die Trennfuge fülle ich mit 2-Komponentenkleber aus. Falls nach einiger Zeit der Kleber abgesackt ist, nochmal einen Tropfen dazu geben.
Kann ruhig überstehen. Am nächsten Tag Zahnstocher und Bierdeckel entfernen und Schiene säubern (evtl. abschneiden, schleifen).
Viele Grüße
Opa Helmut


Meine Anlage: Matthausen, die Planung
viewtopic.php?f=24&t=148718
Meine Anlage: Matthausen, der Anlagenbau
posting.php?mode=post&f=15#preview


MpC1947  
MpC1947
RegionalExpress (RE)
Beiträge: 58
Registriert am: 21.04.2017
Ort: Rhein-Main Gebiet
Spurweite H0
Steuerung MpC
Stromart DC


RE: Mein Moba Traum wird wahr !

#49 von oligluck ( gelöscht ) , 15.07.2018 22:08

Servus Berthold,
ich habe eine Zeitlang Module gebaut, da ergeben sich an den Übergängen gerne mal Spalten von 1-1,5mm (Schienen sind absichtlich kürzer, damit sie niemand versehentlich abreißen kann).
Selbst H0e-Fahrzeuge mit zierlichen Radsätzen haben damit keine Probleme.

Deine Lösung mit Schrägschnitt und ggf. Auffüllen ist natürlich sehr elegant, aber m.E. unnötig arbeitsintensiv.

Sollte irgendwo eine Trennung nötig sein, machte ich es freihand; diamantierte Trennscheiben sind dünner als Korundscheiben.
Wobei es Letztere auch sehr viel dünner gibt, als im Baumarkt üblicherweise angeboten.

Beispielhaft bei Fohrmann, 0,2mm stark:
https://www.fohrmann.com/de/spezialtrenn...rbrechlich.html

Hier bist du mit dem Kappgerät natürlich im Vorteil, weil ich freihand dann doch gelegentlich mal verkante...

Viele Grüße,
Oliver


oligluck

RE: Mein Moba Traum wird wahr !

#50 von hu.ms , 16.07.2018 16:23

Zitat

Guten Abend Hubert,
diese Möglichkeit werde ich ggf. berücksichtigen.
Habe bei dieser Gelegenheit mal Deine eigene Anlagenbau Bericherstattung studiert. Da gibt es eine Fülle nützlicher Hinweise-vieles
davon werde ich bei meinem eigenen Projekt in nächster Zukunft anwenden können.
Gruß Berthold


Hallo Berthold,

das freut mich - denn dazu ist dieses forum da.
Auch ich werde mir deinen baubericht noch genauer ansehen.

Und noch zwei hinweise wg. der unzuverlässigen mä-k-weichen-antriebe:
1. Antriebe verkehrt herum anstecken - also handschalthebel nach unten. Ich kann nicht sagen warum, aber sie funktionieren so besser.
2. In der endstellung bleiben die antiebe manchmal hängen. Ein forumskollege hat einfach jeweils 2-3 mm trinkhalm auf die führungsenden gesteckt, dann laufen sie nicht ganz bis zum kritischen ende des führungsstiftes, die weiche schaltet aber trotzdem zuverlässig.

Hubert


Mein anlagenneubau: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=15&t=140152
Meine fahrzeugverbesserungen: https://stummiforum.de/viewtopic.php?f=27&t=132888


hu.ms  
hu.ms
ICE-Sprinter
Beiträge: 7.204
Registriert am: 22.09.2007
Gleise K-Gleis
Spurweite H0
Steuerung CS2, DCC + mfx + MM
Stromart Digital


   

Cafe Mobil
Traumbahn Bauthread

  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 157
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz