RE: Roco 43704 BR 232 -Ludmilla- Umbau auf Wechselstrom????????

#1 von Northlight ( gelöscht ) , 18.09.2007 10:41

Moin Moin

Am Wochenende hatte ich auf einem Trödelmarkt hier im Norden ein nicht alltägliches Schnäppchen gemacht, was mir aber nun doch leichte Kopfschmerzen bereitet.

Ich habe für 20 Euro eine BR 232 „Ludmilla“ Lok von Roco ( Kennnummer 43704 ) gekauft und dass schöne daran ist, dass die Lok Neu ist. Die ist noch nie einen Meter gefahren, kein Kratzer nichts daran. Soweit so gut. Leider ist die Lok für den Gleichstrombetrieb ausgestattet und nicht für den Wechselstrombetrieb. Da ich meine Modelleisenbahn ausschließlich mit Wechselstrom betreibe ( Sprich ich bin Märklinist ) möchte ich nun die Lok auf Wechselstrom umbauen.

Ich weiß, man kann die Loks mittlerweile von Roco als Wechselstromausführung kaufen, aber ich sehe nicht ein, weit über 120 Euro für ne Lok auszugeben, wenn es auch möglich ist, meine 20 Euro Lok umzubauen. Und dass wahrscheinlich günstiger als die neue Lok kosten würde! Sprich Kosten – Nutzenunterschied!

Nun stellt sich aber für mich die Frage, wie ich dieses bewerkstelligen kann. Ich habe schon ein wenig rumgegoogelt, komm aber nicht weiter.

Also: Wie kann ich am besten die Gleichstromlok auf Wechselstrom umbauen?

Was muss ich beachten, was darf ich nicht tun? Wie verhält sich dass mit dem Digitalbetrieb von Märklin? Einen Decoder soll die Lok laut Internet und der Nummer von Roco haben! Kann ich den verwenden? Oder muss ein neuer rein? Muss ich was am Motor umbauen oder kann ich den Mittelschleifer einfach so anschließen?

Wie ihr seht, habe ich momentan keine Ahnung, wie ich am besten die Sache bewerkstelligen kann, daher frage ich euch. Wenn es ums Löten geht, da habe ich mittlerweile halbwegsgute Erfahrungen mit. Ich bräuchte aber die Informationen, wie ich am besten die Lok umbauen kann!

Schon vorab vielen Dank für die hoffentlich vielen Tips!

Gruß Northlight


Northlight

RE: Roco 43704 BR 232 -Ludmilla- Umbau auf Wechselstrom????????

#2 von silz_essen , 18.09.2007 10:53

Hallo Northlight,

fangen wir mal an, das Pferd von hinten aufzuzäumen.
Decodereinbau ist überhaupt kein problem, da Roco inzwischen in (fast?) alle Lokomotiven 8polige Schnittstellen nach NEM652 einbaut. Also Analogstecker raus, Decoder mit 8poligem Stecker einsetzen und Wohlfühlen.
Als Märklinist mußt Du natürlich in und an der Lok etwas Hand anlegen. Zum einen müssen alle Radschleifkontakte an einen Pin der Schnittstelle angelötet werden, der Mittelschleifer (kommen wir auch sofort zu) an den entsprechenden anderen Pin.
Mittelleiter: Hierzu gibt es im wesentlichen zwei Möglichkeiten: Entweder Du tauschst die Bodenplatte unter einem der Drehgestelle gegen das entsprechende Ersatzteil für Schleiferaufnahme aus. Dabei kann es nötig sein, bei einem oder mehreren Antriebsrädern die Zahnräder zu entfernen. Alternativ nimmst Du einen Dremel und fräst den nötig Platz selbst in die Bodenplatte.
Last not least: Das Radsatzinnenmaß. Das beträgt bei Roco NEM gerecht für Zweileiterfahrzeuge 14,3mm, bei Märklin sollten es aber möglichst 14,0mm sein. Am besten ausprobieren, ob die Lok über alle Weichen sauber drüber fährt. Sonst zunächst die Räder vorsichtig um 0,3mm zusammen zu schieben oder als letzte Lösung entsprechende Achsen von Roco als ersatzteile bestellen.
Vor längerer Zeit habe ich das ganze auch mal auf der Webseite von Juhan Palm (auf englisch) zusammengefaßt.

Viel Spaß beim Umbau.

Martin


silz_essen  
silz_essen
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.653
Registriert am: 06.05.2005


RE: Roco 43704 BR 232 -Ludmilla- Umbau auf Wechselstrom????????

#3 von Northlight ( gelöscht ) , 18.09.2007 11:20

Erst einmal vielen Dank!

Was für einen Decoder kann ich am besten nehmen, der auch paßt?

Ich denke, dass mit dem auffräsen unten an den Drehgestellen kann ich vergessen. Die Lok wird, so wie ich dassheute morgen gesehen habe, über 4 der 6 Achsen angetrieben, sprich ich habe dort kaum Platz, da ich nicht durch die Antriebssätze komme. Kann man evtl. bei der Lok eines der Drehgestelle austauschen und eines für Märklin einbauen? Kann man soetwas bei Roco nachbestellen?

Wie muss ich die Radschleiferkontakte vom anderen Drehgestell ( auch bei dem Austauschteil, wenn nicht nötig ) anbringen? Und wo voralledem?

Ich habe im Moment leider überhaupt kleine Ahnung, wie man eine Lok umbauen kann, da es absolutes Neuland für mich ist! Bisher hatte ich immer nur "Original Artikel" von Märklin genutzt und begebe mich nun auf das "Fremdgebiet" DC auf AC, da dass Modell einfach zu schön und zu günstig war, um es nicht zu kaufen bzw. wieder zu verkaufen.

Viele Grüße

Manuel alias Northlight


Northlight

RE: Roco 43704 BR 232 -Ludmilla- Umbau auf Wechselstrom????????

#4 von Muenchner Kindl , 18.09.2007 11:46

Hallo Manuel,

die Radschleifer kannst Du belassen, da reicht es, deren Anschlussdraehte zusammenzufuehren. Die bilden dann zusammen einen Anschluss, fuer den anderen Anschluss musst Du den Schleifer drunterbekommen.


Muenchner Kindl  
Muenchner Kindl
Gleiswarze
Beiträge: 10.164
Registriert am: 26.04.2005


RE: Roco 43704 BR 232 -Ludmilla- Umbau auf Wechselstrom????????

#5 von JSteam ( gelöscht ) , 18.09.2007 12:25

Hallo,

der Drehgestelltausch kommt teuerer als du für die Lok gezahlt hast und ist auch unnötig. Außerdem ist nicht sicher, dass es für diese älterere Lok noch Ersatzteile gibt, denn die ist aus der Zeit vor der "Bauchlandung" von Roco. In den neueren Lok sind meist die Getriebe etwas geändert, sodass die beiden Drehgestelle nicht mehr zusammen passen.
Ohne dass ich die 232 kenne, sage ich dir aber, dass du ohne Ersatzteile (außer dem Schleifer) auskommen wirst. Normalerweise ist bei den AC-Drehgestellen nur eine Achse angetrieben (bei heutigen Loks meist gar keine mehr). Wenn es nicht anders geht, lege ich auch immer eine Achse still und nehme die Zwischenzahnräder raus. An den Achsen der ausgebauten Zwischenzahnräder lasst sich normalerweise eine Schleiferhalterung befestigen. Der Getriebeboden wird aufgefräst. So habe ich das schon bei etlichen Rocoloks gemacht, ohne jemals ein Ersatzteil zu brauchen.


JSteam

RE: Roco 43704 BR 232 -Ludmilla- Umbau auf Wechselstrom????????

#6 von silz_essen , 18.09.2007 12:55

Hallo nochmal,

zum Thema Decoder: Da kannst Du den nehmen, der Dir am besten paßt. ESU, Zimo, was auch immer. Hauptsache der Decoder versteht MM und hat eine 8polige Schnittstelle. Reinstecken ggf. Adresse neu einstellen, Motor-CVs einstellen (Anfahrspannung, Beschleunigung, Verzögerung etc.) und losfahren.

Gruß
Martin


silz_essen  
silz_essen
Metropolitan (MET)
Beiträge: 4.653
Registriert am: 06.05.2005


RE: Roco 43704 BR 232 -Ludmilla- Umbau auf Wechselstrom????????

#7 von SteMei ( gelöscht ) , 18.09.2007 16:18

Hallo Northlight,

sehr viel Ahnung von Modellbahntechnik scheinst du ja nicht zu haben, sonst würdest du nicht so viele und so grundsätzliche Fragen haben. Und dann solltest du den Umbau besser einem Fachmann bzw. Fachbetrieb überlassen.

Oder wolltest du uns nur zeigen, was für ein tolles Schnäppchen du gemacht hast: Eine nagelneue Roco Ludmilla für 20 Euro? Der Verkäufer muß ja wohl ein Volltrottel sein! oder vielleicht ein Dieb? Wenn ich ein solches Modell vermissen und in deiner Nähe wohnen würde, könnte ich jetzt argwöhnen, wo die Hehlerware geblieben ist. Und umgekehrt würde ich an deiner Stelle ein solches Ereignis nicht so deutlich in einem öffentlichen Forum darstellen.

Mit bedenklichen Grüßen - Stefan


SteMei

RE: Roco 43704 BR 232 -Ludmilla- Umbau auf Wechselstrom????????

#8 von JSteam ( gelöscht ) , 18.09.2007 16:33

Hallo,

Zitat
sehr viel Ahnung von Modellbahntechnik scheinst du ja nicht zu haben, sonst würdest du nicht so viele und so grundsätzliche Fragen haben. Und dann solltest du den Umbau besser einem Fachmann bzw. Fachbetrieb überlassen.



Wenn das der Weisheit letzter Schluß wäre, würden wir alle noch in Höhlen sitzen und frieren
Mittlerweile gibt es stapelweise Umbauanleitungen im Internet und zig Foren, wo man fragen kann.
Und eine bessere Möglichkeit zu üben, als mit einem Modell für 20€ gibt es wohl nicht. Jeder hat mal angefangen, lass dich nicht entmutigen.


JSteam

RE: Roco 43704 BR 232 -Ludmilla- Umbau auf Wechselstrom????????

#9 von Northlight ( gelöscht ) , 18.09.2007 17:22

Hallo Stefan!

Ich glaube Hehlerware war es kaum, denn er hatte nur eine Lok auf dem Tisch und hat danach keine mehr draufgelegt! Er schien wirklich keine Ahnung zu haben, er hat auch andere Sachen sehr günstig angeboten ( welche nichts mit Eisenbahnen zu tun hatten ), die normalerweise woanders teuerer waren. Einen nervösen Charakter hat er auch nicht anmerken lassen, sondern war gelassen und hat sich mit vielen Leuten unterhalten.

Wegen deiner Anmerkung wegen keiner Ahnung von Modellbautechnik. Du hast recht. Von der Technik in Lokomotiven habe ich bis dato Null Ahnung, da ich mir bis jetzt immer fertige Modelle von Märklin gekauft habe und die bis heute auch noch nicht reparieren mußte. Sprich ich habe mich in den letzten 10 Jahren damit nicht beschäftigen müssen. Die Decoder für die verschiedensten Loks habe ich einbauen lassen und alles andere funktioniert bis heute einwandfrei.

Meine Stärke liegt bisweilen im Gelände und Häuserbau. In diesem Bereich, habe ich mir im Modellbau in den letzten 10 Jahren meine Meriten erlangt und diesen berherrsche ich soweit ganz gut. Aber wiegesagt ist der Umbau bzw. die Repartur von Lokomotiven, absolutes Neuland für mich- sprich ich bin blutiger Anfänger.

Ich habe mir gedacht, ich frage vorher freundlich nach, was ich wo machen muss, bevor ich was zerlege und meinem Modellfachhändler danach einen Haufen Geld zustecken muss, damit der Schaden wieder behoben wird. Aber dass ist hier wohl falsch angekommen. Ich dachte immer, in Foren dürfen "Anfänger" ungestrafft nachfragen, bevor sie Mist bauen! So erkläre ich es meinen Schülern auch immer. - Sprich "Fragt beim Arbeitgeber nach, wie ihr was machen sollt, bevor das Gerät hinüber ist! Insbesondere wenn ihr keine Ahnung habt"

Rumprollen wollte ich mit der Lok bestimmt nicht, da man solche und andere " Schnäpchen " auf Flohmärkten immer wieder angeboten bekommt!

Nur dass dazu

An alle anderen, die mir geholfen haben! Vielen Dank, nun weiß ich ungefähr was ich machen muss. Ich werde mich so langsam an die Sache ranwagen und mir morgen erstmal einen Mittelschleifer und einen Decoder bestellen. Ich weiß zwar noch nicht welchen, finden werde ich aber bestimmt einen!

Ich hoffe, wenn ich nicht weiter komme, dass ich noch einmal anfragen darf, ohne dass ich gleich als Hehlwarenankäufer bezeichnet werde

Noch einmal Danke und viele Grüße

Northlight


Northlight

RE: Roco 43704 BR 232 -Ludmilla- Umbau auf Wechselstrom????????

#10 von wolfgang58 ( gelöscht ) , 18.09.2007 18:42

Zitat von Northlight

...
Wegen deiner Anmerkung wegen keiner Ahnung von Modellbautechnik. Du hast recht. Von der Technik in Lokomotiven habe ich bis dato Null Ahnung, da ich mir bis jetzt immer fertige Modelle von Märklin gekauft habe und die bis heute auch noch nicht reparieren mußte. Sprich ich habe mich in den letzten 10 Jahren damit nicht beschäftigen müssen. Die Decoder für die verschiedensten Loks habe ich einbauen lassen und alles andere funktioniert bis heute einwandfrei.

Meine Stärke liegt bisweilen im Gelände und Häuserbau. In diesem Bereich, habe ich mir im Modellbau in den letzten 10 Jahren meine Meriten erlangt und diesen berherrsche ich soweit ganz gut. Aber wiegesagt ist der Umbau bzw. die Repartur von Lokomotiven, absolutes Neuland für mich- sprich ich bin blutiger Anfänger.

Ich habe mir gedacht, ich frage vorher freundlich nach, was ich wo machen muss, bevor ich was zerlege und meinem Modellfachhändler danach einen Haufen Geld zustecken muss, damit der Schaden wieder behoben wird. Aber dass ist hier wohl falsch angekommen. Ich dachte immer, in Foren dürfen "Anfänger" ungestrafft nachfragen, bevor sie Mist bauen! So erkläre ich es meinen Schülern auch immer. - Sprich "Fragt beim Arbeitgeber nach, wie ihr was machen sollt, bevor das Gerät hinüber ist! Insbesondere wenn ihr keine Ahnung habt"
...
Ich hoffe, wenn ich nicht weiter komme, dass ich noch einmal anfragen darf, ohne dass ich gleich als Hehlwarenankäufer bezeichnet werde

Noch einmal Danke und viele Grüße
Northlight



Hallo Northlight,
sei recht herzlich gegrüßt hier im Forum und viel Spaß an der Moba.

Dieses Forum ist, trotz der vielen User hier in meinen Augen familiär.
(Nicht so , wie in anderen Foren, wo es um Elektrogeräte, Waschmaschinen u.ä. geht, in denen mehr oder weniger Eintagsprobleme abgehandelt oder gelöst werden).
Dies bringt es mit sich, daß es immer gut ankommt, wenn sich jemand vorstellt und seinen eigenen technischen Level bekanntgibt, sowie auch seinen Vornamen.

Dadurch ist es leichter für die anderen, die ihn noch nicht kennen, die Vorkenntnisse und "Zumutbarkeiten" einzuschätzen.

Aus Deinen Äußerungen gehe ich davon aus, daß Du evtl. Berufsschullehrer bist.
Wie macht man es bei "Neuzugängen" von Schülern oder Gruppendiskussionen, jeder stellt sich vor, damit die Ansprüche nicht zu hoch oder zu tief angesetzt werden.

Noch ein weiterer Hinweis, die Suchfunktionen von foren-city sind nicht die besten.
Viele Themen, die von neu angemeldeten Usern angesprochen werden, gab es bereits in der Vergangenheit.
Am sichersten findet man solch einen Thread über google oder yahoo mit Fragestichwort/en und site:stummi.foren-city.

Zur Dekoderauswahl, sowie Lokumbauten von DC auf AC gibt es bereits Antworten zuhauf.

Wenn jemand die von Dir zugegebenerweise günstig erworbene Lok bereits in den Fingern hatte, wird er sich sicher noch melden.
Ansonsten halte Dich an den Vorschlag von Jürgen = JSteam.

Nachträglich eingefügt: Sorry, habe jetzt in Deinem 2.Beitrag gelesen, Du bist Manuel


wolfgang58

RE: Roco 43704 BR 232 -Ludmilla- Umbau auf Wechselstrom????????

#11 von Wim ( gelöscht ) , 18.09.2007 18:44

Hallo Manuel,
mann darf hier alles fragen!

Wir sind Allen so angefangen..

Ich wollte ein ESU lokpilot einbauen...

grusse
Wim


Wim

RE: Roco 43704 BR 232 -Ludmilla- Umbau auf Wechselstrom????????

#12 von Muenchner Kindl , 18.09.2007 18:45

Hallo,

Zitat
Von der Technik in Lokomotiven habe ich bis dato Null Ahnung, ...



... was erstmal kein Problem ist und ich bin auch der Meinung, dass sich das nicht aendern wuerde, wenn man den Umbau vom Haendler machen laesst .

Das Hauptproblem duerfte wohl der Schleifer sein und wenn Du handwerklich geschickt bist ist das sicher Machbar. Der Einbau des Dekoders duerfe dann, Loetkenntnisse vorrausgesetzt (sicher wird man zumindest an der Schnittstelle herumloeten muessen), das allergeringste Uebel sein.

Langsam und ueberlegt an die Sache herangehen und viel Zeit und Ruhe einplanen. Viel mehr kann man in einem Forum wohl nicht helfen, wenn ich einen Link zu einer Beispielanleitung wuesste, ich wuerde ihn hier veroeffentlichen.

Viel Erfolg!


Muenchner Kindl  
Muenchner Kindl
Gleiswarze
Beiträge: 10.164
Registriert am: 26.04.2005


RE: Roco 43704 BR 232 -Ludmilla- Umbau auf Wechselstrom????????

#13 von Northlight ( gelöscht ) , 18.09.2007 19:03

Hallo und noch einmal vielen Dank für die Antworten!

Wie Wolfgang richtig erwähnt hat, bin ich Theorielehrer an einer BBS im Norden von Deutschland! Ich unterrichte Wirtschaft und Soziologie! Ich weiß, für viele sind das langweilige Themen, aber man braucht diese doch hin und wieder!

Mit dem Bereich Modelleisenbahnen, beschäftige ich mich nunmehr seit knapp 10 Jahren recht intensiv, aber eher auf dem Sektor Gebäude- und Landschaftsbau! Das Rollmaterial war eher sekundär bei mir, aber so langsam kommen immer mehr Loks und Waggons dazu, also muss ich mich doch damit auseinander setzen. Zurzeit plane ich eine größere Modellbahn, da meine kleine zu klein wird. Sie umfaßt zu Zeit knapp 10 qm, soll aber demnächst um einige qm wachsen.

Wie schon gesagt, habe ich von der Technik der Loks keinen Peil, werde aber es mir anlernen "müßen" und hoffe, dass ich in ein paar Jahren, keine "dummen" Fragen mehr stellen werde. Bis dass aber soweit ist, kann es sein, dass ich doch die eine oder andere doofe Frage stellen werde.

Als System habe ich das 3 Leiter System von Märklin laufen, C Gleis - Mobile Station. Ich werde aber demnächst auf die Central Station umsteigen, schon alleine wegen den Weichen usw. An Loks habe ich zur Zeit 11 Stück laufen, eine feste Epochenwahl habe ich nicht!

Noch kurz zu meiner Person: Ich heiße Manuel, bin 32 Jahre alt, verheiratet, keine Kinder.

Zu der BR 232! Sie wird, so wie sie ist, anscheindt über alle 6 Achsen angetrieben. Vielleicht werde ich den Schleifer in einem Waggon unterbringen und die Stromeinspeißung über eine elektrische Kupplung zum Motor führen! Eigentlich müßte dass doch klappen. Ich müßte, wenn ich mir alles richtig überlegt und verstanden habe, die direkte Stromeinspeißung vom Motor ablöten und diese über den Decoder laufen lassen, oder?

Viele Grüße

Manuel


Northlight

RE: Roco 43704 BR 232 -Ludmilla- Umbau auf Wechselstrom????????

#14 von kuba ( gelöscht ) , 18.09.2007 19:38

Hallo Manuel

Den Motor musst du nicht ablöten sondern die Radkontakte der einen Lokseite(welche ist eigentlich egal) Nach dem Umbau sollten alle Radkontakte zusammen angeschlossen sein (rechts und links ein Pol).
Und der Schleifer der andere Pol.

Jeweils + und - des Decoders, nicht des Motors!

Viel erfolg und spaß mit deiner Lok.
Das ist eigentlich gar nicht so schwer, hab das auch schon einmal gemacht mit einer Piko Hobbylok.

Gruß Matthias


kuba

RE: Roco 43704 BR 232 -Ludmilla- Umbau auf Wechselstrom????????

#15 von fuesssteller , 18.09.2007 22:06

Hoi

also Zentralen technisch hast du ja eine Mobil Station
bzw bald eine Central Station, wenn du jetzt auf mfx stehst ?!
(Loks melden sich automatisch an der Zentrale an)
würde ich dir einen Esu mfx empfehlen
Lastenregelung, Anfahr und Bremsverzögerung
F1 und F2 frei verfügbar
z.b. für Rauchsätze Führerstandbeleuchtung etc

das sind genau die gleichen die Märklin bei seinen mfx Loks verbaut
nur günstiger so ~30€ bei 321 deins BestNr 61600
diese haben eine 8polige NEM Schnittstelle
du könntst ja mal die Lok aufschrauben und schauen ob da so eine Schnittstelle schon vorhanden ist ?!

Anleitungen zu diesem Decoder gibts bei http://www.loksound.de/
downloadbar .... ist sogar bebildert wenn man keine NEM Schnittstelle hat,
wo welches Kabel angelötet werden muss

hier kannst du bei unseren Kollegen hier eine Menge nachlesen
Grundlagen, Decoder, Umbauten etc

zb. hier
http://www.x-train.de/
http://www.web-hgh.de/ grad offline ?!

Gruß Ralf


Gruß Ralf

letztes Umbauprojekt

Roco E80 DC > AC Umbau
ESU Decoder > warmweise LEDs + rote Schlusslichter


 
fuesssteller
InterCity (IC)
Beiträge: 942
Registriert am: 09.04.2006


RE: Roco 43704 BR 232 -Ludmilla- Umbau auf Wechselstrom????????

#16 von wolfgang58 ( gelöscht ) , 18.09.2007 22:21

Zitat von fuesssteller
Hoi
..
http://www.web-hgh.de/ grad offline ?!
Gruß Ralf



Hallo Ralf,
möglich, denn da ruckelt´s in den beiden letzten Tagen.
Vielleicht ein Server/Provider-Problem ?


wolfgang58

RE: Roco 43704 BR 232 -Ludmilla- Umbau auf Wechselstrom????????

#17 von Northlight ( gelöscht ) , 19.09.2007 09:57

Guten Morgen!

So langsam komme ich weiter mit der Umbauplanung der Lok! Gestern Abend habe ich noch lange mit einem Bekannten gefachsimpelt, welchen Decoder ich nehmen soll. Es wird auf den Esu hinauslaufen. Nun stellt sich aber leider ein anderes "Problem" ein.

Es ist bei der Roco in der Gleichstromversion unmöglich, den Schleifer unter die Lok zubekommen, da die Getriebeabdeckungen zu tief angebracht sind. Man könnte zwar das ganze Getriebe umbauen, eine Achse stilllegen und eine neue Getriebeabdeckung einsetzen, was aber vom Kostenfaktor recht hoch ist. Roco verlangt für die Getriebeabdeckung, bzw. für das AC Getriebe knapp 40 Euo!

Also werde ich anders vorgehen. Ich werde zwei Stromführende Kupplungen, ( wahrscheinlich die Märklin Kurzkupplungen / trennbar ) in die Lok einbauen und den Mittelschleifer in einem extra Waggon einsetzen. Sprich die Stromaufnahme wird extern zugeführt. Es heißt ja, dass die stromführenden Kupplungen 1 A Strom aufnehmen können. Dass sollte ja eigentlich reichen.

Den Decoder werde ich in der Lok unterbringen, leider hat sie aber keine Nem Schnittstelle. Also heißt es löten. Die beiden Lampen der Lok sind auf der Platine verlötet, diese fliegt aber raus, da sie ja wegen dem Decoder überflüssig wird. Oder wird sie doch gebraucht? Eigentlich nicht oder? Ich steuer den Motor ja über den Decoder an und nicht mehr über die Platine.

Wegen der Beleuchtung werde ich wohl mit Leds arbeiten, die ich ja direkt am Esu anschließen kann. So habe ich auch keine Probleme mehr wegen Überhitzung und so weiter.

Ich habe ja geschrieben, dass ich mit zwei stromführenden Kupplungen arbeiten möchte. Das ist bewußt so gemeint, damit ich mit der Lok auch "rangieren" kann. So kann ich den aufnehmenden Waggon an beide Seiten anschließen und habe mehr Spielraum.

Ich hoffe, dass alles so klappt, oder habe ich irgendwo einen Fehler bei meiner Denkweise?

Viele Grüße

Manuel


Northlight

RE: Roco 43704 BR 232 -Ludmilla- Umbau auf Wechselstrom????????

#18 von Muenchner Kindl , 19.09.2007 10:13

Hi Manuel,

Zitat
Das ist bewußt so gemeint, damit ich mit der Lok auch "rangieren" kann. So kann ich den aufnehmenden Waggon an beide Seiten anschließen und habe mehr Spielraum.



Rangieren kannst Du dann aber nur, solange der Wagen angehaengt ist.
Wirklich flexibel ist das also nicht, allerdings wohl die erstmal einfachste Variante.
Vielleicht ergibt es sich ja irgendwann mal, dass Du doch eine Loesung findest, den Schleifer unter die Lok zu bauen, dann kannst Du die Kupplungen z.B. fuer Wagenbeleuchtung verwenden... ist auch was wert


Muenchner Kindl  
Muenchner Kindl
Gleiswarze
Beiträge: 10.164
Registriert am: 26.04.2005


RE: Roco 43704 BR 232 -Ludmilla- Umbau auf Wechselstrom????????

#19 von JSteam ( gelöscht ) , 19.09.2007 10:15

Hallo nochmal,

Zitat
Es ist bei der Roco in der Gleichstromversion unmöglich, den Schleifer unter die Lok zubekommen, da die Getriebeabdeckungen zu tief angebracht sind. Man könnte zwar das ganze Getriebe umbauen, eine Achse stilllegen und eine neue Getriebeabdeckung einsetzen, was aber vom Kostenfaktor recht hoch ist. Roco verlangt für die Getriebeabdeckung, bzw. für das AC Getriebe knapp 40 Euo!



Du kannst den vorhandenen Getriebedekel umarbeiten. Den Schleifer unter einen Geisterwagen zu packen, würde ich nur bei Loks machen wo es gar nicht anders geht. Eine solche Lok ist mir aber noch nicht untergekommen. Selbst beim Roco Glaskasten passt ein Schleifer drunter. Bei einer großen Lok wie der 232 macht das kein Problem.


JSteam

RE: Roco 43704 BR 232 -Ludmilla- Umbau auf Wechselstrom????????

#20 von Northlight ( gelöscht ) , 19.09.2007 10:28

Wir haben gestern lange überlegt und der Kollege meinte, der Aufwand ist zu groß! Und da ich ja selber die Lok umbauen möchte und mich noch nicht wirklich traue, da am Getriebe nebst Kasten rumzubasteln, werde ich wohl erstmal die Option Schattenwagen nutzen! Wenn ich später mal weiter bin, kann ich die Lok ja immer noch wieder umbauen! Ich bin erstmal froh, wenn ich die "Operation Schattenwagen" hinbekomme. Wenn überhaupt!

Das blöde bei der Lok ist, dass sie über alle 3 Achsen angetrieben wird und ich nicht weiß, wie und wo ich da ein Zahnrad rausnehmen muss, ohne alles zu zerlegen!

Gruß

Manuel


Northlight

RE: Roco 43704 BR 232 -Ludmilla- Umbau auf Wechselstrom????????

#21 von Uwe der Oegerjung , 19.09.2007 10:45

Zitat von Northlight
Wir haben gestern lange überlegt und der Kollege meinte, der Aufwand ist zu groß! Und da ich ja selber die Lok umbauen möchte und mich noch nicht wirklich traue, da am Getriebe nebst Kasten rumzubasteln, werde ich wohl erstmal die Option Schattenwagen nutzen! Wenn ich später mal weiter bin, kann ich die Lok ja immer noch wieder umbauen! Ich bin erstmal froh, wenn ich die "Operation Schattenwagen" hinbekomme. Wenn überhaupt!

Das blöde bei der Lok ist, dass sie über alle 3 Achsen angetrieben wird und ich nicht weiß, wie und wo ich da ein Zahnrad rausnehmen muss, ohne alles zu zerlegen!

Gruß

Manuel



Hallo Manuel

So etwas habe ich mit den 194/1020 von Roco machen müssen bevor es die in AC-Versionen gab.

MfG von Uwe dem Oegerjung im Urlaub in Albstadt


Modell/Spielbahner u. Sammler. Testanlage mit M-,K- u. C-Gleis.Modulanlage mit K- u. C-Gleis.
Fahre in H0 mit IB (DCC/MM2) oder analog mit AC oder DC.
H0 Strab.-, H0m/ H0e Klein- u. Feldbahn mit DC u. DCC
Schalten analog m. GBS.


 
Uwe der Oegerjung
Trans Europ Express (TEE)
Beiträge: 8.349
Registriert am: 29.07.2005
Ort: Hagen
Gleise Märklin m/k/c
Spurweite H0, H0e, H0m
Stromart AC, DC, Digital, Analog


RE: Roco 43704 BR 232 -Ludmilla- Umbau auf Wechselstrom????????

#22 von SteMei ( gelöscht ) , 19.09.2007 11:16

Hallo Manuel,

zunächst mal entschuldige ich mich für meine gestrigen Äußerungen. Da sind mir die Pferde durchgegangen- Sorry.

Aber nun was konstruktives: Wenn du dir auf der Roco Homepage mal die Ersatzteilblätter des Modells z.B. Artikel Nummer 63913 ansiehst bemerkst du, daß die wesentlichsten Unterschiede zwischen den Drehgestellen der DC und AC Version die andere Getriebeabdeckung (von Roco Deckel genannt) für die Aufnahme des Schleifers und der äußere Radsatz ohne Zahnrad sind. Der Deckel kostet nach meiner Preisliste etwa 2,50 Euro. Den alten Deckel bekommst du unbeschädigt nur demontiert, wenn du das Drehgestell ausbaust und die Schnapper (3 Stück pro Seite) von oben aushebelst. Willst du das Drehgestell aber nicht ausbauen, kannst du den alten Deckel auch getrost kaputt machen und z.B. mit einem scharfen Messer abschneiden. Nun schneidest du mit einem Seitenschneider das Zahnrad von der äußeren Achse ab und schon sind alle Probleme mit der Anbringung des Skischleifers gelöst.

Roco verwendet für die AC Version eine andere Getriebeübersetzung und geometrisch abweichende Radsätze gegebüber der DC Version. Ein Umbau des Getriebes ist aber nicht notwendig; das Geschwindigkeitsprofil des Modells kannst du mit dem Dekoder ohnehin besser einstellen. Andere Radsätze sind auf jeden Fall dann nicht notwendig, wenn du auf C-Gleis fährst; auch K-Gleise mit Vollprofilschienen dürften hier unkritisch sein; Bedenken hätte ich nur bei M-Gleis und eventuell bei K-Gleis mit Hohlprofilschienen.

Roco weist für die AC Version keine andere Hauptplatine aus als für die DC Version. Also brauchst du nur die von den Schienen kommenden Kabel sämtlich an den Pol der Platine anlöten, der (meist mittles einer der Befestigungschrauben) leitend mit dem Chassis verbunden ist. Der Schleiferanschuß kommt an den zweiten Pol. Nun nimmst du einen Multiprotokolldekoder (ich empfehle ESU LoPi 3), steckst ihn in die digitale Schnittstelle, verstaust ihn in dem von Roco vorgesehenen Fach und schon bist du fertig. Verwendest du einen Dekoder ohne Schrumpfschlauchisolierung (wie bei ESU üblich) mußt du peinlich darauf achten, daß kein Teil des Dekoders oder seine Anschlüsse mit dem Chassis der Lok in Berührung kommen; aber bitte nie den Dekoder mit irgendwas umwickelt sondern das Fach mit z.B. Gewebeband auskleiden und den Dekoder mittels Klebepads befestigen.

So, ich hoffe nun habe ich was gut gemacht und wünsche viel Spass beim Basteln

Stefan


SteMei

RE: Roco 43704 BR 232 -Ludmilla- Umbau auf Wechselstrom????????

#23 von Northlight ( gelöscht ) , 19.09.2007 11:43

Hi Stefan! Danke für den Tip!

Das Problem ist, dass anders als ich erst vermutet habe, die Lok keine Schnittstelle aufweist, sprich ich muss alle Kabel an den Esu anlöten! Leider! Dementsprechend ist die Platine überflüssig oder brauche ich diese für die Verbindung zum Gehäuse, als Masse?

Ich habe es bisher so verstanden, dass die Platine überflüssig ist, da ich vom Esu direkt den Motor ansteuere und so die Platine umgehen kann! Oder nicht? Oh Mann Fragen über Fragen!

Gruß Manuel

PS Entschuldigung angenommen!


Northlight

RE: Roco 43704 BR 232 -Ludmilla- Umbau auf Wechselstrom????????

#24 von JSteam ( gelöscht ) , 19.09.2007 11:52

Hallo,

die Platine trägt auch meist noch Entstörmittel für den Motor, die nicht (alle) entfernt werden dürfen. Ich arbeite die Platinen immer ein wenig um.
Die Dioden für die fahrtrichtungsabhängige Beleuchtung kommen raus. Die Leiterbahnen werden an den entsprechenden Stellen aufgetrennt, sodass Motor und Licht von einander getrennt sind.


JSteam

RE: Roco 43704 BR 232 -Ludmilla- Umbau auf Wechselstrom????????

#25 von Northlight ( gelöscht ) , 19.09.2007 12:04

Ok......

Es stellt sich dann aber für mich die Frage, über welchen Pol ich den Motor dann ansteuern muss! Ich habe 4 Lötpunkte an der Platine, wo die Achsen auflaufen. Da ich die Achsen verbinde und nur ein Kabel zum Decoder habe - dementsprechend auch nur zwei wieder raus ( je eins zu den Seiten des Motors ) frage ich mich, wo ich dann die Kabel an der Platine wieder anlöten muss! Ich wollte wie gesagt, die Platine rausnehmen und den Motor direkt ansteuern! Ist es dann egal, wo ich die Kabel anlöte oder muss ich da eine Reihenfolge einhalten?

Die Beleuchtung wollte ich über LED´s schalten, die direkt an den Decoder kommen! Ich finde dass sieht besser aus, da die original Beleuchtung der Lok eher mau aussieht!

Gruß Manuel


Northlight

   


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag
disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 61
Xobor Einfach ein eigenes Forum erstellen
Datenschutz